Google stellt Unterstützung für Chrome-Plug-Ins ein

Der Internetkonzern Google wird ab Anfang 2014 die Verwendung von Plug-Ins in ihrer bisherigen Form bei seinem Browser Chrome stark einschränken. Der Großteil der Add-ons wird dann nicht mehr nutzbar sein, so dass zum Beispiel Produkte wie Java oder ... mehr... Google, Browser, Chrome Bildquelle: Wikipedia Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein richtiger und wichtiger Schritt!!!
 
@DavyJones: Nur ein halber Schritt! Um Adobe Flash endgültig den Garaus zu machen, muss auch noch die PPAPI beseitigt werden. Damit diese Pest nicht doch noch etwas zum andocken findet.
 
@Rumbalotte: Schon eine interessante Ansicht, als Steve Jobs Flash als Dreck bezeichnet hatte, haben alle gejammert
 
@Rumbalotte: Du vergisst, dass Flash werkseitig in Chrome eingebaut ist und laut der Quelle benutzt dieses ohnehin nicht das NPAPI, ebenso wenig wie der PDF Viewer.
 
@ElDaRoN: die laufen in eigenen Stacks, sodass ein Ausbruch fast nicht möglich ist.
 
@ElDaRoN: Das mitgelieferte Adobe Flash im Google Chrome benutzt die PPAPI. Der Chromium, also der Browser aus dem Entwicklerzweig, aus dessen älteren Versionen dann die Chrome Browser Versionen geforkt werden, der kommt ohne Adobe Flash. Von den IT Seiten in Deutschland hinkt nur noch Golem hinterher. Heise, Computerbase, Winfuture, da gibt es HTML5 Videos. Adobe Flash unnötig. Ohne Adobe Flash laden Webseiten auch deutlich schneller. Eine Win-Win Situation.
 
@Rumbalotte: Habe gar nix anderes behauptet. Dein Post liest sich für mich nur so, als würde Flash NPAPI benutzen und könnte jetzt über PPAPI laufen, weshalb man dieses auch abschalten müsse. Dem ist nicht so, wie du ja danach richtig bemerkt hast. Davon ab, die große Masse wird vermutlich eh den Chrome-Fork mit werkseitigem Flash einsetzen. Also ist das Abschalten von NPAPI nicht mal ein halber Schritt. Genau genommen ist das in Bezug auf die von dir geforderte Flash-Verbannung gar kein Schritt, denn Flash hat damit rein gar nichts zu tun. Und @TurboV6: Was hat das damit zu tun? Grund für die Abschaltung ist doch primär die Befreiung von Altlasten.
 
Ein nötiger Schritt, aber einer der bestimmt für einige Zeit nachhallen wird. Wenn ich schon nur an Business-Anwendungen denke die noch immer auf Java-Plugins setzen... Das wird eine arbeitsreiche Zeit für einige Firmen.
 
@hundefutter: Die werden aber auch nur selten Chrome nutzen.
 
@Mudder: Da sehe ich tag täglich aber anderes. Kommt aber natürlich auch auf den Sektor an. Ausserdem: Die anderen Browser werden da folgen. Über lang oder kurz muss dieser Schritt gemacht werden.
 
@hundefutter: Allerbestes Beispiel: Das Hinzufügen eines Links zum SAP Help Center. Schon mehrere Support-Anfragen wegen diesem Mist gehabt...
 
Wäre gleich auf den Punkt, wenn in der Überschrift einfach stehen würde: "Google stellt Unterstützung für NPAPI Plug-Ins ein".
 
Braucht man für DHL zum Paketschein drucken noch immer Java? Wenn ja, wäre es die einzige Seite wo ich noch java brauche, immer noch eine Seite zu viel :D
 
@wolle_berlin: Nein, braucht man nicht mehr.
 
Bei sich selbst die Unterstützung streichen und gleichzeit die anderen Browser mit Unnützen Plugins ungefragt zu schmeißen. Wäre doch genau jetzt an der Zeit mal dafür einen Uninstaller unters Volk zu bringen.
 
@tobi16test: Ließ' den Artikel nochmal. Es geht hier um Java, Silverlight und co, nicht um Sachen wie AdBlock oder irgendwelche Suchmaschinenleisten.
 
@metty2410: Die diversen Update- und sonstige Scheiss-Dinger sind auch Plugins.
 
@metty2410:
Und ließ du besser noch mal den Zweitletzten Abschnitt, da stehen ja einige der Google Spam Plugins
 
@tobi16test: Warum? Chrome Update und Google Update und Maps Update und ... sind doch unbedingt notwendig! (nicht)
 
solange adblock nicht verschwindet, sondern nur anders integriert wird, ist mir das herzlich latte. Sollte das tool komplett wegfallen -> byebye chrome^^
 
@Sebaer: Kauf dir man lieber ne Brille bevor du hier unqualifiziert trollst.
 
Naja, solange bestimmte Seiten wie Netflix Silverlight voraussetzen wird kein Weg darum führen. Wenn Google das verhindert bevor es Alternativen gibt, werden wohl nicht wenige deswegen umsteigen.
 
@Johnny Cache: Die nutzen ernsthaft Silverlight? Ich dachte den Müll nutzt inzwischen (oder überhaupt) keiner mehr...
 
@dodnet: Es ist eben DRM-technisch noch nicht geknackt.
 
@Johnny Cache: Wenn ich nicht irre maxdome ebenso (und alternativ ein IE ActiveX-Control). Und der Grund ist genau wie Du schon sagst, DRM-Unterstützung.
 
Die neuste Java version ist mit Chrome für Mac nicht kompatibel. Bis jetzt nicht vermisst, ausser bei Kies Air(Kies ist mist, ich weiß, aber leider soo praktisch). Silverlight benötige ich nur mit Skygo, aber ab Januar hab ich es auch nicht mehr. Den wegfall werde ich kaum spüren. Leider wird es Flash noch geben. Ich bin für eine "effizientere" version zum abspielen von videos im netz oder mal ne Werbung die nicht meine CPU leistung hochschnellen lässt. dämliche Telekom werbung auf WF hier.
 
Davon ist natürlich auch ganz zufällig AdBlock betroffen...
 
@Matti-Koopa: Adblock ist kein Plugin, von dahier nein, ist es nicht!
 
Java ist nicht weit verbreitet?
 
@0711: nicht in Webbrowsern
 
Silverlight Abschaltung ist vmtl. nur weiterhin drin, da Netflix es nutzt.
 
@Doso: sky nutzt es auch ;)
 
@0711: maxdome ebenso. Vermutlich etliche Video-on-Demand-Anbieter, die DRM-Unterstützung benötigen.
 
Ohne Java? Das geht gar nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.