Solarzellen erreichen neuen Wirkungsgrad-Rekord

Der Wirkungsgrad von Solarzellen ist bisher einer der Knackpunkte beim effizienten Einsatz solcher Systeme. Hier konnte nun ein neuer Rekord aufgestellt werden, der fast bis an die erhoffte 50-Prozent-Marke heranreicht. mehr... Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Bildquelle: Clearly Ambiguous (CC-BY) Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Clearly Ambiguous (CC-BY)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt muss sich bald ein Grund finden Solarzellen zu verbieten. Da profitiert die Lobby nicht genug.... Wie es auch bei Cannabis etc. gemacht wurde.
 
@elox: Die finden irgendeinen Stoff dadrinnen, den man verbieten muss.
 
@elox: Hier wäre z.B. ein Vergleich mit der sukzessiven Aufhebung der Steuerentlastung für Rapsöl-Kraftstoff passender, der Vergleich mit Cannabis erschließt sich mir nicht wirklich.
 
@jigsaw: Wurde damals verboten, weil Baumwolle lukratiever war. Geld regiert die Welt.
 
@elox: Ich bin mir sicher, dass unsere neugewählte Lobbyregierung Mittel und Wege finden wird aus dem erhöhten Wirkungsgrad einen steuerlichen Vorteil zu generieren. Da sind die Damen und Herren der Fiskalabteilung Deutschland sehr sehr kreativ.
 
@elox: Wieso finden. Solarzellen enthalten extremes nervengift, welches die leber und nervenzellen schädigen. Das Zeug gehöhrt verboten.
 
@Lon Star: okay dann lass uns die Solarzellen weg hauen und bauen schnell 20 AKW´s
*ironie aus*
 
@Lon Star: Nicht alle. Aber die CdTe-Zellen. Cadmium ist halt doch eher fies. Die Anzahl der Minus ist mal wieder repräsentativ für den Informationsgrad der Bewerter.
 
Wer mitmachen will bessere Stoffe für Panels zu finden; da gibt's ein Projekt in der World Community Grid http://www.worldcommunitygrid.org/research/cep2/overview.do
 
Bla Bla Bla, wieder mal ein Panel welches nur unter Laborbedienungen so hohen Wirkungsgrad erreicht.
 
@klink: selbst wenn es unter realtität nur sagen wir mal 30% hin bekommt, aber alle anderen nicht über 25% kommen wäre es auch ok. Aber keine Panik wir fördern ja derzeit lieber die Gewinne von EON und RWE .... statt irgendwas für die Zukunft zu tun.
 
@CvH: naja, selbst wenn wir alle Solarzellen kaufen, dann fördern wir eben einen anderen Konzern.
 
@CvH: Wir sind gerade bei 5-8% in der Praxis... wie schon gesagt: Laborbedingungen sind völlig anders als die Realität
 
@s3m1h-44: M.E. sind es eher 12-18% in der aktuellen Realität, je nachdem ob Poly- oder Monokristallin. Das ist schon nicht soo schlecht!
 
@CvH: Is Okay, aber sag mal, heizt du mit Strom statt zu riestern. ;-)
 
297facher Konzantration....aha...
 
@FuriKuri: da der wirkungsgrad in % angegeben wird ist das ja egal
 
@FuriKuri: Linsen, Spiegel wurden schon vor Hunderten von Jahren erfunden.
 
Ist jetzt nicht so revulutionär, die Entwicklung der verschiedenen Technologien kann man sich hier ansehen: http://www.nrel.gov/ncpv/images/efficiency_chart.jpg
 
Ich erwähne nur: Dyesol www.dyesol.com
 
"Nach etwa als drei Jahren Forschung..." Hmmmm das ergibt aber keinen Sinn. Sollte wohl "Nach etwas mehr als drei Jahren Forschung..." heißen.
 
@knuprecht: Wie sagt Blau und Schlau immer? Genau! Ein Hinweis!
 
Interessant wäre eine Info gewesen was für einen Wirkungsgrad aktuell erhältliche Modelle haben, damit man einen Vergleich hat...
 
@K!ll3R: 20-30%, je nachdem wie gut sie sind, wobei es immer um Photovoltaik geht, also Stromerzeugung und nicht um Wärmeerzeugung wie bei der Typischen Solaranlage auf dem Einfamilienhaus.
 
@3.11-User: Das Begriff für Wärmenutzung wäre Solarthermie, und ist in der Tat etwas völlig anderes.
 
@3.11-User: 20-30% sind die Wirkungsgrade für industriell gefertigte Zellen. Im Labor kann man schon lange viel mehr.
 
@K!ll3R: Automotoren haben einen Wirkungsgrad von über 90 %. Über ihre Lebenszeit haben sie (inkl. Treibstoff) einen geringeren CO2-Ausstoß als Photovoltaik, daher ist die CO2-Bilanz von Deutschland durch den massiven Ausbau der Photovoltaik deutchlich schlechter geworden. Aber das wolltest Du wohl nicht wissen. Und das bedeutet natürlich auch nicht, dass das langfristig die bessere Wahl ist. Nur im Augenblick (!) wäre es umweltfreundlicher ein Blockheizkraftwerk auf Basis eines Automotors zu nutzen, als Photovoltaik-Module aufs Dach zu schrauben.
 
Auch diese gierigen Gauner schrauben den Preis dermaßen in die Höhe, daß es nie eine Egalisierung ergibt!
 
das wird unsere Arbeitsplätze bei Bosch Solar Energie auch nicht mehr retten
 
3 Jahre für 1,1% wow, Respekt -.- und hätten Sie mal ein neues Material genutzt oder neue Ansätze gäbe es bestimmt schon eine mit 60% aber sowas muss ja erst ein 12 jähriges Kind auf einer Science-Fair Messe finden. Wie auch schon mit der Schnell-Diagnose von Krebs oder einer Haar-Solarzelle.
 
tja, das große problem ist nur, dass die dinger einen hohen anschaffungswert haben, sich dabei aber überhaupt nicht amortisieren. leider gehen die nämlich zu schnell kaputt und nebenbei...der wirkungsgrad lässt in wenigen jahren rapide nach ;-)
 
@Clothilde: Mutmaßungen. Quellen?
 
@starship: Realität das wird dir jeder erzählen der solche Dinger auf dem Dach hat! Der Wirkugsgrad der Solarzellen lässt nach ein paar Jahren sehr stark nach!
 
@SimpleAndEasy: Der Wirkungsgrad lässt nach. Gemerkt? Ich hab auf nicht zutreffende Superlative verzichtet. An den Dingern kann normalerweise auch nicht viel kaputt gehen, wie oben sehr allgemein gehalten behauptet wird. Man sollte sie halt nicht als Trampolin benutzen und bewegliche Teile die auseinanderfallen könnten gibts auch keine. Ich hab in der Vergangenheit beruflich schon das eine oder andere PV_Modul verbaut.
 
Wenn die Regierungen und Öl-Lobbyisten nicht die Freigabe der Freien Energie Generatoren verhindern würde brächten wir keine Solarzellen mehr *verschwörerischguck*.
 
@Achereto62: Energie aus nichts zu machen funktioniert in unserem Universum leider nicht. Da musst Du wohl auswandern.
 
Hat noch jemand "vom ultravioletten Licht bis hin zu langweiliger Wärmestrahlung" gelesen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter