Österreich: Kirche nach Massen-Mahn-SMS bestraft

Im vergangenen Jahr hat die Diözese Graz-Seckau an säumige Zahler des österreichischen Kirchenbeitrags telefonisch Kurznachrichten mit einer Mahnung verschickt. Das stellte allerdings einen Verstoß gegen das Telekommunikationsgesetz dar und wurde ... mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel Spaß in der Hölle Richter
 
@firefox4.0: lol, eigentlich kannste scheiße bauen bis du tod umfällst, hinterher brauchste nur um absolution bitten u bist der hölle entkommen^^
 
@hellboy666: die ironie an dieser Situation fällt dir hoffentlich selber auf [Hellboy666 - Richter in Hölle] :D Hat da jemand etwas Insiderwissen? MMD
 
@hellboy666: Da fragt man sich ja, warum gibt es denn Deine Organisation noch, wenn man so leicht in die andere Fraktion wechseln kann? Wie auch immer, meine Glaubensrichtung hat den besten Kundenservice, Biervulkan und Stripperfabrik :-)
 
@wunidso: ganz einfach, wer will schon harfe spielend auf ner wolke sitzen, wenn man bei uns mit drogen & nutten in einem bdsm club feiern kann ;)
 
Klingt nach einer EU Regelung, ist aber wohl eher auf österreichischem Mist gewachsen.
 
@Eristoff: Der schönste "Mist" der Welt ;)
 
@Eristoff: neidisch ?
 
Wenn Kirchen oder Glaubensgemeinschaten sich selbst schon als Organisationen sehen sollte man diesen aber auch sofort alle Rechte und vorallem Pflichten einer normalen Organisation aufbrummen, inkl. Steuern.
 
@H4ndy: ....deswegen zahlt Deutschland heute noch vermeintliche Entschädigungen an die Kirche, weil sie vor 200 Jahren angeblich "enteignet" worden waren: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/enteignung-der-kirchen-entschaedigungen-bis-in-alle-ewigkeit-12555649.html Viel Spaß all denjenigen Bürgern, die glauben, sie würden die Kirchen nicht mitfinanzieren, bloß weil sie keine Kirchensteuern zahlen. Glauben - das schieben die nur vor, um die anderen Bürger zu provozieren - und wie sie die Kinder in diese irren Aussagen "tunken" - täglich kriegen die das zu hören und sollen Papageinartig irgenwelches Wirre Geschwätz von Jesus, Gott und weiteres wirres Zeug ohne Realitätsbezug nachplappern - wenn man sich die Kinder dann ansieht, dann erkennt man, daß die sich noch nichtmal was darunter vorstellen können. Da wird klar, wieso doch recht viele normale Bürger sich in den Alkohol flüchten, um derartigen Müll nicht zu hören. Ich persönlich habe nichts dagegen, daß mit den Religionsfreaks zu tun, was die Kommunisten damals mit ihnen taten - entweder die Religionsfreaks beschränken ihre Wirren auf sich und ihre Privatleben (ohne ihre Kinder zu "züchten"), oder sie müssen eben unschädlich gemacht werden.
 
Die Religion hat noch zu viel Macht.
 
@Menschenhasser: Der Stammtisch glücklicherweise nicht.
 
@pool: Großartig argumentiert.
 
@moribund: Hat Menschenhasser etwa in irgendeiner Art und Weise argumentiert? Nein. Trotzdem bekommt der Stammtisch Plus-Klicks ohne Ende...
 
@pool: Er hat ja auch schlicht und ergreifend Recht.
 
@pool: Es ist trotzdem billig eine Meinung die einem nicht passt als "Stammtisch" abzutun. Dass die Kirche in Ö/D unheimlich mächtig ist wirst Du wohl nicht bestreiten, oder?
 
@Shadow27374: Einfach Recht zu haben ist ein Kennzeichen von Stammtisch. Daher ist es auch nicht "billig" (@moribund) eine solch platte Meinungsäußerung simpel und ohne Umschweife als solche zu Kennzeichnen. Ich betrachte das ganze recht sachlich und sehe in demokratisch und gesetzlich reglementierten Organisationen nichts "Unheimliches".
 
@pool: Wenn einfach Recht haben Stammtisch ist, was unterscheidet dann Dein Kommentar von seinem? Die Kirche hierzulande nur auf eine weitere "demokratisch und gesetzlich reglementierten Organisation" zu reduzieren ist nicht sachlich sondern naiv.
 
@moribund: Mein Kommentar unterscheidet sich darin, dass ich später dazu nochmal Stellung genommen hab. Er hingegen kam, palaverte und schwieg. Zudem war mein Kommentar der Start für eine Metadiskussion. Weniger etwas zum Thema an sich.
 
@pool: Stimmt, das gestehe ich Dir zu. Du hast Dich mittlerweile erklärt - nachdem ich Dich darauf angesprochen habe. Hat mein Spruch also doch was gebracht.^^ Trotzdem kann man nicht leugnen dass die Kirche eine sehr mächtige Institution in D/Ö ist - das ist eine Tatsache. Ob jetzt zu mächtig, wie Menschenhasser sagt, ist Ansichtsache - und er vertritt nunmal diese Ansicht.
 
@pool: Hat mit Stammtisch nichts zu tun. Wenn du wuesstest wie viel Geld die Kirche hat und wie viel sie noch jedem versuchen aus der Tasche zu ziehen. Ist in der Katholischen noch viel schlimmer
 
Der Kirchenbeitrag in Österreich wird nicht wie in Deutschland die Kirchensteuer automatisch abgezogen?
 
@jigsaw: Laut Text nicht.
 
@jigsaw: nein, man muß den beitrag explizit bezhahlen: dazu gibt es diverse möglichkeiten: man bekommt einen zahlschein zugeschickt und überweist den betrag oder man hat einen Abbuchungsauftrag bei der Bank eingerichtet oder man tritt aus und zahlt gar nix mehr :-)
 
@kottan1970: Beim Austritt muss man aber alle Steuern bezahlen, die man noch schuldig ist. Die Höhe ist aber verhandelbar, wie die Kirchensteuer an sich. :-)
 
@jigsaw: nein.
Man bekommt (iirc) vierteljährlich einen Erlagschein.
Wenn man den jedoch nicht bezahlt wird das einfach beim nächsten mal draufgeschlagen.
Hab das mal 3 Jahre durchgezogen (doch zu faul um auszutreten)
dann wurden mir 50% erlassen wenn ich im Gegenzug einen Abbuchungsauftrag mache ;)
 
@jigsaw: So würde ich mir das auch in Deutschland wünschen. Wäre dann wieder ein Schritt zu etwas mehr Trennung zwischen Staat und Kirche.
 
@Gerdo:
Vater Staat hat da aber auch kein Interesse daran es ab zu schaffen, Für ihre Dienste behält Vaterstaat direkt mal bis zu 4,5% selbst als Verwaltungsgebühr ein.
 
@jigsaw: Oh ja schon - wenn man denen das Formular dazu ausfüllt. Die schicken einem alle 2 Monate eine Brief mit dem offenen Betrag, einem Erlagschein und Formular (oder Internetlink) zur automatischen Abbuchung. Aber das muss man natürlich wie gesagt ausfüllen. Woher sollten sie sonst die Kontodaten haben?
 
@jigsaw: In Deutschland haben auch nur die Katholische und die Evangelische Sekte/Kirche dieses Vorrecht soweit ich weiss ?
 
@3.11-User: Das ist falsch. Jede weltanschauliche Gemeinschaft kann dieses System benutzen. Zudem ist es in Deutschland eine Dienstleistung, die der Staat für diese Glaubensgemeinschaften erbringt. D. h., der Staat wird für diesen Verwaltungsaufwand finanziell entschädigt.
 
@pool: Das stimmt nicht. Der Staat führt nur für die christlichen Kirchen solche Verwaltungstätigkeiten durch, andere Religionsgemeinschaften können den Staat keine Beiträge einziehen lassen. Daher gehört es in der jetzigen Form abgeschafft. Entweder wirklich für alle gleich, d.h. auch die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters müssten in ähnlicher Weise vom Staat unterstützt werden wie die christlichen Kirchen, oder der Staat muss sich wie bei jedem normalen Verein raushalten.
Es ist sowieso nicht einzusehen, was der Staat damit zu tun haben soll. Jeder Verein hat seine Gebühren selber einzuziehen und sich selbst um seine Verwaltung zu kümmern. Es ist völlig widersinnig, dass man z.B. für den Austritt aus dem Verein "Kirche" bei einer staatlichen Verwaltungseinrichtung vorstellig werden muss und nicht wie bei jedem Verein eine schriftliche Kündigung sowie Rückzug der Einzugsermächtigung für die Abbuchung der Beiträge ausreicht. Unser Grundgesetz sieht eigtl. eine Trennung von Kirche und Staat vor, d.h. der Staat sollte die Mitgliedschaft in einer Kirche nicht anders behandeln wie die Mitgliedschaft in einem Tennisclub, Sportverein etc.. Religion ist Privatsache und hat im Staat bzw. der öffentlichen Verwaltung nichts zu suchen! Wer will kann sich gerne bei einer Kirche anmelden, aber dieser Automatismus, mit dem viele gleich nach der Geburt durch Taufe und später Konfirmation ohne wirklich selbst das für sich entschieden zu haben in diese Vereine reinrutschen, ist einfach skandalös. Andere Länder sind uns da voraus, zum Teil kann man online bei- und austreten. Und festes zahlendes Mitglied sollte man erst sein, wenn man als Volljähriger dem durch Unterschrift zugestimmt hat wie bei jedem Vertrag.
 
@mh0001: Das ist leider unwahr. Im Grundgesetz steht, dass Weltanschauungsgemeinschaften, die Körperschaften öffentlichen Rechts sind, diesen Steuereinzugsmechanismus in Anspruch nehmen können. Auch atheistische Organisationen (humanistische Verbände) haben diesen Status und könnten das prinzipiell nutzen, verzichten allerdings darauf. Wenn die Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters also den Antrag auf diesen Rechtsstatus stellen, können sie somit sehr wohl auch Steuern über diesen Weg eintreiben.
 
@3.11-User:
... zusätzlich BFGD und auch *tada* die Juden!
 
Ich frage mich woher die die ganzen Telefonnummern hatten. Das ist doch nicht normal!?
 
@JSM: Es lebe die Datensparsamkeit. Deshalb gibt man nur die Informationen raus, die auch benoetigt werden und fuellt nicht munter alle kaestchen aus
 
@-adrian-: Also ich bekomm ab und zu einen Comic von einem braunen österreichischen Politiker, bin mir aber sicher mit denen nie in Kontakt getreten zu sein. Das ist halt wie mit der Rundfunkgebühr. Kaum ziehst du um, bekommste nen Brief von denen... http://cdn.memegenerator.co/instances/400x/39883335.jpg
 
@JSM: Kann mir auch nicht erklären woher diese Nr. kommen sollen.
Da sollte man mal noch genauer Nachforschen, eventuell rechts ja für weitere Anzeigen wegen illegaler Datenbeschaffung bzw. Datenverkauf.
 
Gott kennt die Handynummer aller seiner Schäfchen. Vor allem wenn sie im zahlungsrückstand sind :o
 
Schulde nie einer Sekte Geld, Ihre Methoden sind dann absolut Irdisch und unchristlich.
 
Die "Diözese Graz-Seckau" gehört nicht zur katholischen Kirche. Stattdessen ist sie eine Abteilung der Gruppe des sog. "Zweiten Vatikanischen Konzils" (V2; 1962-1965).
Bitte den Artikel korrigieren.
Pater Rolf Hermann Lingen
röm.-kath. Priester
("Sedisvakantist" - *nicht* "Vatikanum 2")
 
von mir ein fettes "DANKE" an die österreichische justiz.
 
Das Urteil bzw Gesetz ist meiner Ansicht nach Nonsens, denn das massenhafte Verschicken von Mahnungen per Brief ist auch nicht verboten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles