Valve kündigt eigenes Betriebssystem Steam OS an

Der Software- und Spielehersteller Valve hat heute ein eigenes Betriebssystem mit dem Namen Steam-OS vorgestellt. Das Linux-basierte Betriebssystem soll vor allem auf PCs zum Einsatz kommen, die im Wohnzimmer für Spiele genutzt werden. mehr... Steam, Steam OS, Valve Steam OS Bildquelle: Valve Steam, Steam OS, Valve Steam OS Steam, Steam OS, Valve Steam OS Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ich bin mal sehr gespannt, wie der Controller aussehen wird, ich hoffe ja auf soetwas ähnliches wie eine Wiimote oder das Razer Hydra, nur ohne Kabel.
 
@shriker: Ich finde von der Ergonomie her den Controller von der XBox 360 bisher am gelungensten.
 
@M4dr1cks: Aber für Shooter (was Valve nunmal am besten kann) völlig ungeeignet. Klar geht das, aber nicht gut.
 
@shriker: Ok, das muss ich dir recht geben. - Für shooter benutze ich lieber Keyboard und Maus.
 
@M4dr1cks: Für viele Spiele nehm ich auch den Controller her, aber RTS und FPS waren bis jetzt nur was für die Maus, oder eben die oben genannten.
 
@shriker: Wenn du damit klar kommst, ist doch alles super.
 
@M4dr1cks: Da stimm ich dir zu, obwohl der 360er oftmals als träge bezeichnet wird, aber er liegt echt gut in der Hand.
 
Hui, die Einschläge für Windows kommen näher. Nur wenn Valve genügend AAA-Titel da drauf bekommt natürlich
 
@nicknicknick: Ach wenn HL3 mit nem guten Controller kommt, dann ist es so gut wie installiert :D
 
@nicknicknick: Näher ja... aber AAA Gaming Titel reichen da nicht. Es gibt auch viele Spieler, die nebenher noch andere Programme nutzen. Nur wenn man da parallel mit arbeiten kann, wäre es sinnvoll. Und noch wichtiger: Hardware. Bisher hatte ich immer Probleme ordentlich ins Netz zu kommen und auch meinen Drucker und Co. zu nutzen. Fernseher anschließen und dann den Audioausgang entsprechend ändern war auch nie einfach, daher war Liniux nie eine Alternative für mich.
Aber ich werde es mir ansehen und hoffen. Gute das mann mehr als ein OS auf einem PC installieren kann ;) Aktuell bin ich mit Win7 sehr zufrieden. Win8 boykotiere ich genauso, wie einst Vista (brauchen wir nicht drüber diskutieren). Wird Windows mit "Win9" nicht wieder besser auf dem Desktop PC, dann könnte SteamOS eine gute Alternative werden!
 
@Scaver: Auch auf die Gefahr hin, dass das jetzt wieder zu einer Elend langen Diskussion führt: Meiner Erfahrung nach hat man unter Windows eher öfter Hardware-Probleme, die man teilweise nicht mal manuell lösen kann. Bei mir zum Beispiel läuft unter Windows der vordere Kopfhörerausgang trotz mehrfacher Treiberneuinstallation einfach nicht und auch der Brother-Drucker wird manchmal einfach nicht angesprochen. Unter Ubuntu luppt das beides out of the box. Und am PC meiner Freundin wurde der neu gekaufte WLAN-Stick unter Windows 7 nicht erkannt, kein Problem hingegen unter Ubuntu. Das sind natürlich nur anekdotische Beispiele aber sie zeigen, dass das mit der Hardware nicht so einseitig ist wie viele behaupten. Steam OS selbst ist ja nur das Einfallstor für Linux im Gaming, ich gehe mal davon aus, dass entsprechend portierte Spiele auch auf anderen Distributionen laufen werden die ein produktives Arbeiten ermöglichen
 
@nicknicknick: Manchmal passieren allerdings auch völlig obskure Dinge, auf die man erst mal kommen muss: Bei mir (und nicht nur bei mir) geht unter Windows 8(.1) irgendwann die Lautstärke der Musik-App in den Keller (die lasse ich ganz gerne im Hintergrund laufen). Man kann da nichts dran ändern, außer den PC neu zu starten, oder, tadaaa, Steam zu beenden, Dann ist sofort Schluss mit dem Spuk. Auch wenn man es dann gleich wieder aufruft, bleibt der Sound in Ordnung. Bin mal gespannt, ob die Brüder von Valve diese Macke noch mal irgendwann fixen.
 
@Scaver: Dafür gibts ja die Streaming-Funktion! Ich für meinen Teil werde meinen Rechner in einem Zimmer stehen haben, zum Arbeiten ect. und via Game-Streaming, was ja nun mal von Steam und SteamOS angeboten wird, ein paar Spiele auf den TV projizieren lassen.
 
Ich möchte bitte ne Quelle zu *der* Steambox haben, denn weder auf der Stadt am Website (übrigens toll, dass ihr die Infopage zu Livingroom NICHT verlinkt -.-) noch auf hlportal, die ja eigentlich immer am besten informiert darüber sind, gibt es auch nur irgendeiner Erwähnung dieser ominösen "einzig wahren" Steambox
 
@Slurp: http://store.steampowered.com/livingroom/
 
@shriker: ja, da steht was zu SteamOS, so weit, so richtig... Und wo steht die Info, dass Valve *eigene* Hardware bringt, die ab 100 $ kosten wird? Das meinte ich.. Kann doch net so schwer sein, dazu ne offizielle Quelle zu nennen
 
@Slurp: Wenn du es nicht auf hlportal findest gibt es nix Offizielles. Die veröffentlichen keine Gerüchte
 
Also eine Konsole für PC Spiele o.O". Kommen dann die ersten TV Geräte mit i7 und 8GB RAM + Graka.
 
@DerTürke: gibt's doch schon. nennt sich "All-in-One-PC". Da noch einen Tuner zu integrieren ist die kleinste Übung.
 
@DerTürke: Nimm einfach nenn PC mit Octacore 32GB Ram 4 HD8970 und 4TB SSDs und macht Steam OS drauf :D
 
@DerTürke: wofür ein derartiger Technik Overkill?? es geht ja gerade nicht um Windows.
 
@DerTürke:

Also nen moderner Fernseher von z.B: Philips hat bereits einen i3 oder i5 Prozessor verbaut. Mit dem neuen Steam-OS könnte ich mir auch einen Fernseher vorstellen, der einen kompletten PC enthält. Platz ist ja da, wenn man bedenkt wie unnötig dünn die Teile mittlerweile sind. Solange nen Fernseher nicht an der Wand hängt ist es doch wurscht ob der nun 5cm dicker ist oder nicht.
 
@GarrettThief: Wo hast du denn das gelesen dass die neuen TVs schon i3/5 Prozessoren verbaut haben?
Also ich habe davon noch nie gehört! Also falls da was dran sein sollte hätte ich gerne nen link zum nachlesen.

Hab mit google nix gefunden!
 
@GarrettThief: Ja nee is klar LOL was ein Müll du hier verzapfst :)
Intel Cpus? Vielleicht in den Überversionen nächstes Jahr mit 4K und Preisen weit über 8000 Euro. Aber dann wohl eher Snapdragons oder andere ARMs. Aber du meinst wohl diese All In One PCs und hast dich extremst unglücklich ausgedrückt
 
valve bringt wenigstens den pc noch voran.
 
@Mezo: Indem man eine Konsole rausbringt? Genau :D
 
@Clawhammer: mach dich nur lustig. wenn man sieht was andere machen, dann ist dies gerade zu bahnbrechend.
 
@Mezo: In etwa so Bahnbrechend wie die Ouya? Das einzige was wir davon haben, mal angenommen es gibt tatsächlich Leute die sich das kaufen sind noch mehr Casual Games. Wie soll auf so ner schlappen Steambox sowas laufen wie z.b Armed Assault? Auf Solche Spiele würde ich ungern verzichten. Wenn sich die Steambox wirklich etabliert haben wir noch mehr aufteilung. Und das das nix bringt sieht man ja bie Linux. Die Publisher gehen dann nurnochmehr verstärkt auf die etablierten Konsolen.
 
@Clawhammer: ich sehe das hier etwas anders. so wie ich das verstanden habe ist die steambox nichts anderes als ein kleiner pc mit linux. so ist es nicht mal nötig die spiele erst zu porten weil es 1:1 gleich zum pc ist. wo ist hier das problem? ich sehe hier keine aufteilung.
 
@Mezo: Auf der Playstation läuft auch ein Linux, Freebsd. Kann man nun Heavy Rain (Playstation exklusiv Titel) ganz leicht auf dem PC spielen? Kann man die ganzen Windows Games auf Linux spielen? Selbst mit Wine hat man da größtenteils noch herbe Probleme. Wenn das auf irgendeiner art und weise Lukrativ wäre würden die das schon längst tun. Außerdem hab ich kein bock auf Portierte TV Spiele am PC.
 
@Clawhammer: du wirst doch hoffentlich verstehen was ich meine. wenn das spiel für die steambox erscheint wird es auch direkt für linux erscheinen. alles andere wäre doch extem unlogisch. und wieso windows auf linux? die konsole ist doch linux, da wäre es doch eher umgekehrt. portierte "tv" spiele bekommst du doch auch heute schon oder wieviele firmen legen noch wert auf ein pc spiel? mir fallen hier nicht viele ein neben valve.
 
@Mezo: Dazu müsste sich die breite Masse erstmal Linux installieren. Nur wer macht das schon? Auch ich sehs nicht ein, obwohl ich damit umgehen könnte. Ich schmeiß doch meine +1000 Games nicht in die Tonne. Es würde erstmal eine verdammt lange Zeit wo es einen großteil der Leute gibt die Windows nutzen, dann meinetwegen Ubuntu, dann welche Opensuse, dann Centos, Gento, Debian und steambox. Das ist das pure chaos. Wer hat den da noch lust das überall konform zu machen, den selbst unter den Distributionen hat man Spaß das kompatibel zu machen. Desweiteren will ich keine Steambox TV optimierte Spiele spielen.
 
@Clawhammer: "umgehen könnte" finde ich immer lustig. mit ubuntu kann jeder umgehen, der auch windows nutzen kann ;) ja mit den games hast du recht, aber du kannst es ja dual betreiben. lass einfach abwarten was die zukunft bringt. valve scheint es ja ernst zu meinen.
 
@Mezo: Ich hatte mal ne Zeit lang Opensuse und Windows Parralel, aber das macht keinen Spaß, da bootet man für jeden mist neu hoch. Auch das SteamOS, selbst wenn man das am PC dranpackt, das ist kein Produktives Betriebssystem, da kannst auch ständig neustartet. Hast da nen tollen Screenshot gemacht oder ein Video und dann erstmal das andere OS booten um das zu bearbeiten, saufein. Klar man könnte dann einen Linux Steam Client installieren, aber wozu braucht man dann noch SteamOS? Steam gibs ja bereits für Linux und das hat ja auch kaum relevanz weil halt die Spiele fehlen und da kann Valve noch so tolle Counterstrike oder TF kopien auf den Markt werfen das hilft denen alles nix. Es müsste wirklich alles überall funktionieren um den nachteil der aufteilung aufzuwiegen. Nur das wird kein Publisher freiwillig machen und valve fehlen dafür die mittel.
 
@Clawhammer: valve hat nun erst mal den anfang gemacht und ist gerade dabei weitere schritte zu gehen. warte doch einfach mal ab und verteufel es nicht direkt schon von vorn herein. wir (die pc user) können davon nur profitieren, so sehe ich das.
 
@Mezo: Wenn es eine Entwicklung für den PC wäre würde ich dir ja zustimmen, aber das ding ist eine Konsole. Und auf einer Konsole will man Konsolenspiele spielen und keine PC Spiele. Das dillama fängt ja schon bei den Steuergeräten an,erlaubst du maus und Tastatur fangen die Leute an rumzujammern die mit Gamepad am TV hängen.
 
@Mezo: Nein es wäre nicht unlogisch: Andere Linux-Distributionen haben u.U. andere Systeme für Audio, Video, Controller-Anbindung. Und Valve ist sicher nicht gewillt alle möglichen Kombinationen und Versionsstände zu supporten.
 
@Mezo: Das um eine DRM-verseuchte Verkaufsplattform (Steam) ein "Betriebssystem" entwickelt, siehst du als Vorteil für den PC-User? Für mich ist das Schwachsinn, außer man möchte sich von Valves DRM-Steam komplett abhängig machen. Nein, das kann nicht im Interesse des mündigen Spielers sein.
 
@Clawhammer: Es ist zwar eine Konsole, aber mit x86-Architektur. Die xBox 360 und PS3 basieren auf PowerPC. Eine Portierung von einer Architektur zur anderen ist sehr aufwändig. Hingegen wenn die Architektur gleich bleibt ist es einfacher, deshalb haben vermutlich die neuen Generationen auch einen x86 drin.
 
@karacho: was ist denn heute nicht drm verseucht? fast alles hat drm und von allen ist mir steam mit abstand am liebsten.
 
@Mezo: Mit der Aussage wäre ich vorsichtig, Firmenphilosophien können sich sehr schnell ändern, vorallem dann wenn man seine Monopolstellung gesichert hat.... Noch ist Steam "Nett" ich vertraue da aber nicht drauf das das immer so bleibt. Wegen Steam haben wir nämlich sowas tolles wie Origin oder uplay, die mussten dann ja nachziehen um nicht auf der Strecke zu bleiben. Sry das ich so pessimitisch bin, aber dieser ganze DLC, DRM, Onlinepflicht mist fing nun mal mit Steam in breiten ausmaß an weil es die Platform dafür gebote hat.
 
@Clawhammer: FreeBSD ist kein Linux. Beide (FreeBSD ab 2.0) sind Unix "nachempfunden" - praktisch freie Nachbauten... Selbst Mac OS X und Apple iOS stammen direkt von UNIX>BSD>NeXTStep>Darwin> ab.
 
@Mezo: Steam hat damit aber angefangen, denn Steam ist für Spiele genauso ein geschlossenes System wie iTunes für Applenutzer. Mit der Box geht Valve einfach den nächsten Schritt, genau wie andere Konsolenhersteller oder google mit Android. Geschlossene Systeme berauben Dich Deiner Alternativen, sobald Du "drin" bist kannst Du entweder mitmachen und das Geld da reinkippen oder Du steigst aus und alles was Du da reingesteckt hast ist verloren.
 
@Clawhammer: WAS zur Hölle ist eine Konsole? SteamOS ist ein Betriebssystem, keine Konsole! Und es ist ein PC-Betriebssystem mit dem Fokus auf Gaming - die ominöse SteamBox, über die WinFuture hier berichtet, ist einzig und allein ein Gerücht. Keine seriöse Newsseite hat die SteamBox erwähnt, weil es unseriös ist, Gerüchte zur verbreiten. Und SteamOS ist allein deswegen super, weil es die Vorzüge von Linux bringt und gleichzeitig den Herstellern von PC Spielen, die sich ja anscheinend bereiterklären Spiele für SteamOS zu bringen, eine "zentrale" Linux-Distri bietet, für die sie Ihre Spiele releasen und supporten werden, ohne jetzt mit dem üblichen "Linux hat aber 1000 Distributionen, welche nehmen wir denn jetzt" zu tun zu haben. Und meine Einschätzung: auch, wenn SteamOS dann quasi als Synonym für Linux steht, was Games betrifft, werden die Spiele auch unter anderen Linux-Distris laufen und mehr Linux-Spiele ist doch etwas, was wir alle nur gutheißen können.
 
@eN-t: Aktiviere doch mal von deinem Steam Client diesen Vollbildmodus, denke so wird SteamOS auch werden. Willst du das als Betriebssystem auf deinem PC haben? Das sieht genauso aus wie das Interface von der Xbox oder der Playstation. Und ob ich gaming auf Linux gut finden soll weis ich noch nicht, bisher sieht das für mich eher so aus als wenn es dem PC den Todesstoß geben würde, zumindest im Bereich Spiele am PC, den das wird sich dann zu stark aufteilen. Auch wenn es leichter ist Spiele für diverse Distributionen anzubieten statt von Windows auf Linux zu portieren. Ich mein man hat mit Windows zurzeit ein OS für alle Spiele, schon genormt und selbst so sieht man das die Publisher lieber Konsolenspiele machen. Was passiert wenn sich das auf die Linux Betriebsssysteme verteil, das chaos will ich mir nichtmal vorstellen.
 
@Clawhammer: Was du denkst und was Realität ist (/sein wird), das sind zwei paar Schuhe. Meinen Informationen zufolge wird SteamOS ein Linux-OS, auf dem ich auch alles andere installieren kann. Ggf. wird es möglich sein, ähnlich wie bei Windows 8, unkompliziert und schnell zwischen beiden Oberflächen hin- und herzuschalten. Und der Vorteil davon ist, dass die Portierungen von Spielen viel einfacher (ja beinahe ohne Aufwand) stattfinden könnte, da kein DirectX etc. sondern OpenGL etc. Und warum bieten viele Anbieter kaum noch PC-Spiele an? Weil sie viel Portierungsarbeit leisten müssen, weil der Support enorm ist (viele verschiedene Systeme, allein diverse Windows-OS), weil der PC langsam zur Nische wird. SteamOS kann das aber "beheben", da dann ggf. der PC und die Konsole quasi eins sind. Spiel entwickeln, ausliefern, fertig. Kein Portieren. Und den Support kann zu einem Teil Valve übernehmen, ebenso Distribution und Vermarktung. Das würde viele Probleme beseitigen. ___ Also Füße still halten und abwarten. Wer weiß, was die nächsten beiden Enthüllungen bringen...
 
@eN-t: "SteamOS kann das aber "beheben", da dann ggf. der PC und die Konsole quasi eins sind." Und will man das das der PC und die Konsole eins sind? Es ist immernoch die Frage die ich mir dabei stelle ob da etwas behoben wird wie du sagst oder ausgelöscht.
 
@Clawhammer: 1. Ich werde halt die Spiele vom Rechner ins Wohnzimmer streamen lassen. Somit kann ich meinen PC ganz normal nutzen und der kleine Kasten im Wohnzimmer erfüllt auch seinen Zweck.
2. Die meisten Steamgames haben native Controller-Unterstütung, erge genauso spielfähig wie auf Konsole.
3. Steam supported momentan nur Ubuntu! Alle anderen Distributionen sind außen vor. Die Anpassungen bleiben also der Community überlassen.
4. Es wird gemunkelt, dass Valve 3 Konsolen veröffentlichen wird. Eine, die ausschließlich nur fürs Streamen gedacht ist und die anderen beiden für eigenständige Spiele.

Deine Bedenken sind sicher begründet, doch malst du alles ziemlich schwarz/weiß. Valve ist einer der wenigen Publisher, die selten was total in den Sand gesetzt haben. Es ist ein Konsolen OS. Man hat die Möglichkeit sich eine zu kaufen oder selbst zusammenzustellen. Ich bin froh, dass endlich mal neben Windows guckt. Metro Last Light erscheint auch bald für Linux. Der Windows-Kernel ist laut internen Aussagen nicht mehr steigerungsfähig. Die Source-Engine unter Linux dank angepassten Treibern bis zu 30% performanter. Was Linux kann sehen wir bereits in der mobilen Welt. Im Wohnzimmer exisitiert sie auch schon und kann sicher noch ein Stück schöner werden, wenn Valve alles so macht wie angekündigt...
 
@blume666: 1. Bei kleinen Spielen wird das Streamen wohl gehen, aber bei größeren Projekten auch? 2. Die meisten Spiele, aber nicht alle. Will sehen wie du z.b ArmA mit Gamepad spielen willst. Wenn ich so in meine Steamliste gucke gibt es vielleicht 10% der Titel die auch vernünftig mit Gamepad am TV gehen würden. Des Weiteren bin ich jetzt sehr intressiert was EA und Ubisoft machen werden, die haben ja Steam auch bereits kopiert. Gibt es Bald OriginOS und uPLAYOS? Die werden wohl kaum ihre Plattform einstellen. Das heißt ich darf mir wohl bald für jeden Publisher ein OS installieren O.o !?
 
@Clawhammer: Da hast du wohl recht. Spiele wir Arma sind aber auch etwas speziell. Welche Technik hinter dem Game-Streaming sitzt ist noch unklar. Fakt ist, dass NVIDIA auf der E3 Skyrim streamen konnte, vom Rechner aufs Tablet. Was die anderen Publisher machen hängt allein von Valve ab. Ich für meinen Teil meide EA gänzlich. Ubisoft anscheinend ungewollt. Falls sich die Steambox etabliert, müssen sie sich wohl anpassen. Steam ist nunmal der platzhirsch. Mein letztes EA-Game war Warp. Ein von EA publiziertes Indie-Game. Habe es über Steam gekauft und musste dennoch einen EA Account registrieren. Anders ist es bei anderen Konsolen nun auch nicht. Denkbar aber unwahrscheinlich wäre auch eine Vernetzung der Plattformen durch externe Stores... wer weiß? Aber ich glaube die SteamBox mit der Ouya zu vergleichen ist wie Dacia und Porsche. In meinen und in vielen Augen anderer hier. Hat die SteamBox schon ihre Daseinsberechtigung.
 
@Clawhammer: bei dem OS eine auf pc-technik basierende Konsole. Brauchst demnach nicht mal die Konsole kaufen. Es reicht schon ein Rechner.
 
@Stefan_der_held: richtig.
 
@Mezo: ernsthaft? ich wüsste nicht wo sich da Valve von den anderen - oder die anderen von Valve abhebt.
 
und noch eine Distri welche sich zu den abertausenden existierenden gesellt. Naja harren wir mal der Dinge die da kommen werden.
 
@Stefan_der_held: Schon schlimm, wenn man von Auswahl überfordert ist ;)
 
Wow, dass Valve Windows angreift, hätte ich nicht gedacht. Bei dem was MS mit Windows anstellt, d. h. Windows 8, haben sie sogar gute Chancen auf Erfolg. Bin auch gespannt, wie sich das ganze auf die Xbox One als Media Center auswirkt. Ich persönlich präferiere Software, die von der Community generiert wird, wie z. B. XBMC, da diese meist offener und leistungsfähiger ist. Das nächste halbe Jahr wird spannend :-D
 
@Lofi007: Ich hoffe dass Valve da noch ein Media Center integriert (am besten wäre XBMC). Dann könnte ich eigentlich Win7 von meinem HTPC werfen, vorausgesetzt ich kann auch SAMBA aufsetzen für mein automagisches Backup.
 
@3-R4Z0R: wenn du auf die shell kommst, geht das sicher.
 
@3-R4Z0R: Eine gute Integration mit XBMC wäre wirklich toll. Unter Windows ist das alles noch etwas fummlig und funktioniert nicht so, wie ich mir das wünschen würde.
 
@3-R4Z0R: XBMC gibt es doch schon für Linux. Was hindert Dich, Win7 vom HTPC zu werfen?
 
@Lofi007: Finde das weniger Windows angegriffen werden soll. Eher soll die XBOX und Playstation angegriffen werden. Ein Rechner mit Ubuntu und vorinstallierten Steam wird das aber nicht schaffen. Sollte ebenfalls eine Hardware kommen, dann denke ich wird diese ebenfalls nicht konkurieren können (Sony und MS sind in einer anderen Kategorie -> preislich). Letzter Punkt: Den User interessiert nicht welches OS auf einer Konsole läuft, hauptsache die Games sind gut und es läuft unkompliziert!
 
Nennt man so etwas im allgemeinen Sprachgebrauch nicht einfach "Konsole"?
 
@SmallDragon: Nein, weil du auf der "Steambox" (was einfach nur ein auf SteamOS angepasster PC mit SteamOS vorinstalliert sein wird auch jedes andere OS drauf installieren und die Hardware deinen Wünschen entsprechend anpassen kannst
 
@SmallDragon: Ne, eher MiniPC. Konsole verhält sich da viel zugeknöpfter.
 
eine neue Distribution von einem kommerziellen Anbieter ... mal sehen, wie's wird
 
Hm... Wenn das wirklich gescheit funktionieren sollte, brauche ich Windows nur noch für Office.
 
@M4dr1cks:
Für viele gibt es nur 2 Gründe für Windows: Kompatibilitätszwänge (alte Software) und Spiele. Zum arbeiten eigenen sich Linux und OSX dank diverser Komforfunktionen genau so gut bzw. besser. Was Valve hier macht kann ein Erdbeben werden. OpenGL wird wichtiger, was letztlich ALLEN nützt, Android, iOS, Sony usw.. Das Win8 Imageproblem noch dazu könnte sich als imense Chance erweisen, die Windowsdominanz auf dem Desktop endgültig zu brechen. Das wäre wiederum gut für alle, denn wir sehen ja welche Innovationsgeschwindigkeit bei den Smartphones herrscht, weil verschiedene Hersteller hier wirklich konkurrieren müssen und sich keiner auf seinem Monopol ausruhen kann. Spannende Entwicklung!
 
@GlennTemp: Sehe ich auch so. Wenn Valve die ganzen PC-Zocker zu SteamOS und allgemein Linux bekommen kann, sehe ich für Microsoft ehrlich gesagt ein bisschen schwarz. Der Übergang wird nicht von jetzt auf gleich gehen, klar, Steam hat auch etliche Jahre gebraucht, um da zu sein, wo es jetzt ist. Aber wer auf dem PC zocken will, kommt an Steam kaum mehr vorbei. Vielleicht gilt in ein paar Jahren das gleiche für SteamOS/Linux. Wirklich aufregende Zeiten.
 
@jimbojones: "Aber wer auf dem PC zocken will, kommt an Steam kaum mehr vorbei. " Sorry, das ist zum Glück nicht wahr. Ich mache mich garantiert nicht von einer DRM-verseuchten Verkaufsplattform abhängig. Steam ist mir egal und ich brauche es nicht.
 
@karacho: Damit schließt du dich mindestens mal von Valve-, EA-, Blizzard- und Ubisoft-Spielen aus, weil die alle auf die eine oder andere Form "DRM-verseuchter Verkaufsplattform" setzen. @zweiten Post: Da stimme ich dir absolut zu, bei Linux muss noch viel, viel passieren in Sachen Software. Aber das ist wieder so ein Henne-Ei-Problem. Der Anteil der Linux-Nutzer ist gering, also gibt es auch vergleichweise wenig (spezielle) Software. Wenn jetzt aber Millionen Gamer SteamOS und Linux einsetzen, ist auch ein potenzieller Nutzerkreis vorhanden.
 
@jimbojones: Ist halt so, wenn man am PC zocken will ne? :) Also meine EA und Ubisoft Spiele für Konsole haben keinerlei .... *duck*
 
@GlennTemp: Für dich gibt's diese Gründe, du sprichst aber nicht für alle. Zum Arbeiten eignet sich Linux nicht, da es viele professionelle Programme (Grafik-, Sound-, Film-, Webprogrammierung) nicht für Linux gibt. Und das hat nichts mit alten Programmen zu tun.
 
@M4dr1cks: für private und 99% der beruflichen zwecke reichen auch open/libreoffice vollkommen aus...und das restliche prozent läßt sich nachrüsten...
 
@Rulf: 99%....ist dir das nicht peinlich? Oder war es ein Tippfehler? 0,09%, joa, das könnte hinhauen!
 
@hhgs: ...deine 0,09% sind da eher peinlich! Die Stadtverwaltung von München beweist dass es auch besser geht.
 
@pete2112: Viele (fast alle) wechseln wieder zurück. Auch meine Uni ist wieder zurück, gibt inzwischen nur noch ein Lesesaal mit zehn Computern auf denen Open Office installiert ist.
 
@hhgs: Nur weil deine Uni es nicht gebacken bekommen hat Vorlagen und Serienbriefe und ähnliches einzurichten, was ein Armutszeugnis für eine Lehranstalt ist, begründet das deine 0,09% keinesfalls. Mit dem freien WollMux (wollmux.net) der Stadt München wäre das nicht passiert. Ich verstehe das besonders bei Wissenschaftlichen Austausch in mathematischen Wissenschaften oder bei speziell technischen Tabellen (Excel) LibreOffice an technische Grenzen kommen kann, aber das meiste kann da auch mit guten Support gelöst werden. Mercedes Benz hat letzten ein selbst fahrendes Auto, welches autonom auf 100km Stadt-Landverkehr von einem Notebook mit (X)Ubuntu Linux gesteuert wurde, präsentiert. (http://youtu.be/CKqJccK_EkM)
 
@Rulf: Ich mag eben nicht mit Open/LibreOffice irgendwelche Kompromisse eingehen. So einfach ist das. Habe es ausprobiert und bin nicht damit zufrieden. Da bleibe ich was den Officebereich angeht, lieber bei Microsoft.
 
Für Egoshooter ungeeignet, da man die nur mit Maus und Tastatur vernünftig spielen kann und dazu brauche ich einen Schreibtisch. Naja, aber Steam hat ja noch mehr Spiele im Angebot als Egoshooter.
 
@sandermann: http://www.razerzone.com/eu-en/gaming-controllers/razer-hydra Damit funktionieren Shooter super.
 
@shriker: Auf Dauer zu anstrengend und zu unpräzise. Ist zumindest meine Meinung.
 
@sandermann: Vielleicht wird man Spiele wie bei der PS4 dann vom PC mit SteamOS an eine kleine Box streamen können, die per HDMI an den TV angeschlossen ist. Muss natürlich lagfrei funktionieren, aber möglich wäre das meiner Meinung nach.
 
@sandermann: Geht sogar direkt von Anfang an: "In-Home-Streaming
Sie können alle Ihre Windows- und Mac-Spiele auch auf der SteamOS Maschine spielen. Starten Sie einfach wie immer Ihren Computer und führen Sie Steam aus – nun kann Ihre SteamOS Maschine Ihre Spiele über Ihr Netzwerk zuhause auf Ihren Fernseher übertragen!"
 
@sandermann: Laut beantragten Patenten besitzt Valves Kontroller ein Trackball
 
wie sinnlos!
 
@Clothilde: wie unbegründet!
 
@Clothilde: Sinnlos ist nur dein Post.
 
das ist das ende von xbox/ps4/wiiu...wenn die spielehersteller mitziehen...
 
@Rulf: Die PS4 setzt ja bereits auf Unix, FreeBSD um genau zu sein, und OpenGL, der Weg für die Entwickler zur SteamOS ist also nicht weit.
 
@Rulf: Haha das Ende :D So oft gelesen - nie passiert! PS4 und XBox muss Valve erstmal ein paar Kunden abnehmen, dann reden wir weiter! Vlt knacken sie auch die 1% Marke ;)
 
Herrje, WF. Ist es _so_ schwer, einen Link zu liefern der nicht auf eines euer wertlosen Specials führt? Wer seine Leser so krampfhaft auf der eigenen Seite behalten will hat nur die Werbeeinnahmen im Sinn, nicht den Leser!
 
Steambox will ich nicht, Ein Teebeutel Waschmaschinen Tabs als Rechner ist nicht mein Ding, aber SteamOS geil!
 
Daher also Gabes anti-Windows 8 Haltung. ;-) Hat mich schon gewundert warum er plötzlich so extrem gegen Windows 8 losgegangen ist, dabei hat sich für den Gamer kaum etwas geändert (zumindest nicht ins negative)
. Er soll sich mal lieber um HL3 kümmern!
 
Steam OS. Aber Windows Spiele laufen nicht, dazu brauch ich einen zweiten PC zum Streamen? Macht sinn, warum nicht einfach den Windows PC an den TV anschliessen wenn es auch kompliziert geht. Ich denke sie werden damit scheitern. Als Gamer brauche ich nunmal Windows, auch wenn viel auf Linux Läuft. Und HDMI hat heute jede Grafikkarte und jeder Fernseher. Gibt also keinen grund für ein neues OS oder gar die "Steambox".
 
@picasso22: Der Gedanke ist, dass mittelfristig/langfristig Windows auch komplett abgelöst wird, sobald Linux genug Akzeptanz unter Gamern und Privatanwendern erreicht hat. Bis dahin wird eben Streaming vom Windows-PC ermöglicht, solange bis hoffentlich keine AAA Titel mehr für Windows entwickelt werden. Einfach mal weiter denken als bis zur Schädeldecke, von wegen es gäbe keinen Grund für SteamOS. SteamOS ist das, was schon seit Jahren hätte existieren sollen.
 
@greminenz: Und solange die Entwickler auf Windows setzen darf ich mir 2 Geräte anschaffen? Ja macht sinn das ich noch mehr Geld ausgeben muss nur damit Valve seinen willen bekommt. Nenn doch mal ein Paar vorteile von SteamOS. Da bin ich ja mal gespannt.
 
@greminenz: Wenn dies so wäre, wer wäre dann die nächste Microsoft Firma? Valve! und wie war das damals mit Apple?! Wer nicht auf den bösen Darth vader "Microsoft" mit seinen exklusiven Lizenzen setzen wollte, musste sich statt Windows einen Apple kaufen und hat dies getan und heute verklagt Apple alles und jeden der nicht bis 3 auf den Bäumen ist und übt eine Machtmonopol mit iTunes aus. Ich glaube kaum das die freie Community alles frei für SteamOS entwickeln wird, es muss jemanden geben der die Federführung übernimmt und unsinniges von sinnigen trennt und Updates und Patches vertreibt und entwickelt und die Federführung will Valve haben. Ich sehe dann kein Unterschied, SteamOS wäre dann alles andere als frei. Da dann Kosten auf Valve zukommen würde, müsste sich Valve neue Konzepte ausdenken, wie man 3 Milliarden PCs gleichzeitig mit Updates versorgt und dies vielleicht 7 mal im Monat, dann haben wir haufenweise Werbung, Free To Play oder ein Abo Modell. Ich persönlich habe nur Steam auf dem Rechner weil ich gezwungen wurde, eine freie Entscheidung hatte ich nicht und genauso stell ich mir das auch vor wenn man Valve den kleinen Finger gibt
 
hm mal im ernst wer will sichn os aufn pc haun nur um etwas besser spielen zu können?

denk das wird sich nur auf der eigenen box durchsetzen.

"Um Windows- und Mac-Spiele zu nutzen, soll das System auch eine Möglichkeit zum Streaming von einem vorhandenen Gaming-Computer auf den Fernseher mitbringen"

das wäre aber intressant muss dnan wohl mein pc anders hinstellen damit ich was sehe
 
@Tea-Shirt: Zum Glück interessiert keinen, was du denkst. Und deine erste Frage ist leicht zu beantworten mit: "die Mehrheit" - Windows hat es ja auch nur den Gaming-Möglichkeiten zu verdanken, dass sich die Leute immer noch damit herumschlagen.
 
@Tea-Shirt: Blöde Frage: Spieler?
 
@Tea-Shirt: Sollen Spieler Deiner Meinung nach (a) ein gratis OS nutzen oder (b) statt gratis lieber für alle Zeiten ein Zwangskauf mit Windows machen? Hm? ...toitoi für Steam und Etablierung. Das grösste Verkaufsargumen von Windows gegenüber Linux ist doch noch (leider) immer: dort laufen die Spiele. Vielleicht ändert es sich ja mal
 
@tomsan: ich glaub ja irgendwie nicht. es geht allgemein um software die auf windows läuft und nicht nur die spiele. ich hab mehr als genug sachen die ich brauche die unter linux kein mux von sich geben. und ich meinte damit unteranderem das sich ja keiner ein gimig pc mit dem os dann an sein tv snschließt wenn es halt diese box für 300 gibt.
 
@Tea-Shirt: Naja, stimmt schon. Aaaber: es wäre für viele doch ausreichend, einen PC zu haben mit dem man Surfen kann und wo man Mails abruft (bzw Mailprogramm). Und dann noch ein wenig Textverarbeitung um n Brief zu schreiben. Dafür bräuchte man kein Windows kaufen. zB unter Linux kann man das auch ganz wunderbar ;) Wäre doch fein in Zukunft tatsächlich auch besseren Spielesupport dort zu haben.... (OK: und Treiber)
 
@tomsan: Wird dieses Publikum nicht gerade von Apple bedient? - nur das Interesse ein paar Briefe, bisschen iTunes, einige Games, Internet, e-mails, bisschen Gimmick hier und da.
 
@BufferOverflow: Hmmm..... weis nicht genau was du meinst. Mac wäre teuer als n einfacher PC (mit/ohne OS). Oder spielst Du auf Tabletts an? Das wäre ja nun was ganz anders.... und Apple dafür sogar die teuerste Wahl ;)
 
Ich kann mich irren, aber ich meine es ist schon ein klitzekleiner Unterschied zwischen einem "eigenen OS" und lediglich einer weiteren Linux-Distribution. Auch Valve wird das Rad nicht neu erfinden, und wenn doch, kommt Apple mit der Patentklatsche, weil die offenbar ein Generalpatent darauf haben, alles als Erste erfunden zu haben :p
 
@starship: Dann ist Android auch kein eigenes OS oder wie?
 
@dodnet: Das kommt drauf an, wen du fragst. Android ist imho lediglich ein Linux mit angepaßter GUI. Selbst wenn man berücksichtigt, daß der Kernel stark modifiziert wurde, um auf einem Smartphone lauffähig zu sein, so ist er doch nur das: modifiziert; aber nicht neu entwickelt. Wenn man sich auf dem PC einen Kernel kompiliert, um ihn auf den eigenen Rechner anzupassen, macht man im Grunde nichts anderes. Hat man damit aber gleich ein "neues" OS aus der Taufe gehoben? ;)
 
Für mich völlig uninteressant. Ich glaube ehrlich nicht daran das meine 500+ Games auf Steam da drauf alle laufen werden. Die Auswahl an Games für Linux ist auch sehr überschaubar. Da geht es schon weiter mit der Controllersteuerung und das halte ich auch wieder für nicht möglich, da sich garantiert nicht jedes Spiel was ich habe mit dem Controller bedienen lassen wird. Mal ganz davon abgesehen das ich die DX11 Effekte super finde und Linux wird aber OpenGL haben.
 
@dd2ren: dann sag mir mal welche *effekte* openGl nicht hat und direct3d schon?????
 
@dd2ren: Direct X ist technisch OpenGL meist unterlegen. Schon alleine Deswegen, weil jeder Software/Hardware-Entwickler seine eigenen Extensions verwenden kann. Diese fließen, falls sich genug Unterstützung findet, in den Core ein.
 
Bin mal gespannt, ob das mit dem Streamen der 100 USD Kiste auch lagfrei klappt. Klingt ja so nicht schlecht! Interessanter Schachzug auf jeden Fall....
 
Ich hätte schon eine Idee für einen exklusiven Launchtitel...
 
@EmilSinclair: Irgendwas mit ner 3 im Titel? Also da gibt es ja viiiiiiele Möglichkeiten bei Valve ;)
 
@tomsan: Portal 3, Team Fortress 3, Left for Dead 3, Dota 3?
 
@alltimezocker: Jep. Genau die meinte ich. Etl kann ja CS auch mal ne Zahl vertragen.. aber die Reihe kenne ich nicht so. Valve darf ruhig mal Mut zur 3 haben :D
 
Das ganze DRM Gestänke ist doch sowieso nur eine Ausrede der Piraten um sich ohne schlechtes Gewissen die Letzten Spiele klauen zu können..

Noch nie in meinem Leben hat hat mich Steam in meiner Fähigkeit Spiele zu spielen eingeschränkt.. einzelne Publisher mit Securom fordern mich zwar dazu auf Spiele zu aktivieren aber auch erst nach dem 5. Installieren und nur wenn nicht deaktiviert wird..

Zudem werden die meisten Indie Games ohne DRM installiert sodass ich diese sogar ohne Steam starten kann..

Kann mir jemand erklären wieso Steam ach so schlecht ist...
 
@alltimezocker: und notfalls kann man ja immernoch einen keks installieren.
 
Da ist ja unser aller gewünschtes Half-Life 3 :D
http://store.stearnpowered.com/app/246720/
 
@naX: Valve trollt uns doch bloss
 
@naX: Das ist doch ein Witz oder? Sorry aber ich stehe da gerade sehr auf dem Schlauch... Ich bin inzwischen in einem Alter, wo es mit HL3 eng werden könnte und ich fände es infam mit den Hoffnungen eines alten Mannes zu spielen!
 
@naX: was für eine bescheuerte URL Kombination, wer darauf reinfällt ....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles