New Yorker Polizei wirbt für Updates auf Apples iOS 7

In New York hat der Computer-Konzern Apple einen ungewöhnlichen und auch nicht offiziellen Werbepartner gefunden: Die örtliche Polizei. Diese ermuntert die Besitzer von iPhones und iPads derzeit zu einem Update auf iOS 7. mehr... Polizei, New York, NYPD Bildquelle: NYPD Polizei, New York, NYPD Polizei, New York, NYPD NYPD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ahja.. da ist sicher eine neue NSA-App Verbaut das schnellst möglich die Datenbank mit den Benutzerinformationen gefüllt wird. Versteht sich von selbst, alles im Krieg gegen den Terror und der Nationalen Sicherheit der USA.
 
@Stoik: So langsam nerven diese ganzen Verschwörungs- und Aushorschtheorien, die direkt hochkochen. Das ganze sollte lieber mal wissenschaftlich (vor allem von operativer Seite) und unabhängig aufgearbeitet werden, anstatt hier irgendwelche Vorwürfe zu machen. Vor allem wer was wie gemacht hat, wäre sehr schön zu wissen. Erzählen kann jeder, wissen aber nicht.
 
@kohni: Die Leute scheinen es immer noch nicht kapiert zu haben, also muss man es immer wieder erwähnen, bis sie es kapieren.
 
@shriker: Die Erwähung ist in Ordnung. Aber faktenlose Ergüsse von selbsternannten NSA-Aufklärern werden auch morgen noch keinen interessieren.
 
@remark: Fakt ist, das die NSA, mit einem schreiben eines geheimen Gerichts, zu Appel hin gehen kann und sagen, das und das wollen wir haben, Appel (und Alle anderen US Firmen) müssen sagt, ok, ihr bekommt das (meine Meinung: für so und so viel $ machen wir das, machen ja die anderen auch, wie Netzwerkbetreiber) da ist es egal, ob Backdoor oder direkt Zugang. Sie können alles machen was sie wollen und es verbietet ihnen auch niemand was, es gibt auch keine konntrolle und ich meine das kann man nicht kontrolieren, das einzige was die bremsen kann, ist Geld und Zeit. Das solche Dinge auch gemacht werden, sieht man recht schön, an der Einflussnahme an der Verschlüsselungstechnologie und kauf von Zero-Day-Exploit. Das dies hier in diesen Land kaum einen interessiert, haben wir ja am Sonntag gesehen. Ich wollte das nur mal noch mal erwähnt haben. Und die Minuse bekommt ihr gesenkt.
 
@wydan: So ist es! Da werden Fakten gefordert, dabei müssten die nur mal Zeitung lesen. Es wird ja von den Unternehmen und Behörden bestätigt!
Nicht umsonst hat Lavabit seinen Dienst geschlossen!
 
@wydan: Wolltest du mir widersprechen? Je öfter ich deinen Beitrag lese, desto sicherer bin ich mir, dass er meine Andeutungen unterstützt.
 
@remark: Mit Verlaub mir fehlen da die Ironie Tags. Ansonsten verweise ich auf @bebe1231 . Algemein, das mit der NSA-App interpretier ich als Überspitzung.
 
@wydan: Wolltest du mir denn nun widersprechen? Denn leider sehe ich davon in deinem Beitrag - weder mit noch ohne Ironie-Tags - etwas.
 
@remark: Ja. So kommt es bei mir an, weil ja die Fakten Schwarz auf Weiß dar liegen. Speziell auch weil du @shriker gemeint hast. Falls du dann das mit der NSA-App auf die Goldwaage legen willst, verweise ich dich auf meinen letzten Post.
 
@wydan: Du hast mich wohl falsch verstanden. Ich schrieb bereits, dass ich die Erwähnung der NSA-Skandale nicht für verkehrt halte. Verkehrt - oder eher nervig - ist aber die Tatsache, dass die NSA in hunderten von Verschwörungstheorien jetzt überall ohne Fakten doppelt und dreifach hineingedichtet wird, obwohl sie längst komfortablen Zugriff hat. Die Erwähnung war hier in meinen Augen in Verbindung mit iOS 7 insofern mehr als überflüssig, als dass die NSA an Daten in anderen Systemen, einschließlich iOS 6, wohl genau so gut herankommt.
 
@wydan:
Apple gehört zu den großen Firmen wo die NSA direkt Zugang auf die Server hat, da brauchts auch kein geheimes gericht das erst die firma zur herausgabe der daten zwingt. die holen sich die einfach!
 
@Stoik: Die brauchen dazu nicht so eine offensichtliche App, läuft alles dezent im Hintergrund ab.
 
Ich finde die Polizei schießt sich mit solchen Empfehlungen mehrfach selbst ins Bein. Erstens weckt sie eine Erwartungshaltung (wenn man nur iOS 7 hat, wird die Polizei das Smartphone orten und ein Sondereinsatzkommando dorthin schicken und es zurück bringen!) während es wohl kaum einen Monat dauern wird, ehe dieser Schutz deaktiviert werden kann und zweitens sollte die Polizei beten, dass iOS 7 keine noch nicht bekannten kritischen Sicherheitslücken hat, die z.B. Kreditkarteninformationen oder Bankdaten ferngesteuert versendet (unwahrscheinlich, wollte es nur plastisch darstellen). Drittens könnten sich leichtgläubige Personen/Eltern nun genötigt fühlen, ein Apple Produkt zu erwerben... der Artikel liest sich für mich, als hätte nur Apple einen (evtl. wirksamen) Diebstahlschutz. Einfach nicht permanent das Smartphone in der Öffentlichkeit rauskramen (Ubahn, Bus, Cafe, Supermarkt,...) und potentielle Diebe auf sich aufmerksam machen soll auch gut gegen Diebstahl helfen, zumindest habe ich das früher so gelernt. Da sollte die Polizei ansetzen. Dem Dieb ist es erstmal herzlich egal, welches iOS installiert ist, einem iPhone 4s sieht man nicht an, welche Version vorhanden ist, wenn man es aus der Handtasche klaut.
 
@Tyndal: zum ersten Punkt: naja, da muss man aber schon sehr naiv sein. jeder normale bürger wird dies wohl kaum erwarten. somit ist deine angepriesene Erwartungshaltung der bevölkerung wohl eher sehr unwahrscheinlich. der zweite Punkt ist, wie du ja schon selbst sagst, auch eher unwahrscheinlich. zum dritten punkt. zunächst einmal, du schreibst ja selbst leichtgläubige Eltern. und das ist gleichbedeutend mit naiv. davon dürften also schonmal normale eltern verschont bleiben. zum anderen finde ich nicht, dass sich der artikel so liest, als sollten Eltern sich genötigt fühlen, sich ein appleprodukt zu kaufen. denn erstens wird einfach nichts über die konkurrenz gesagt und zweitens liegt lediglich der Hinweis da, dass wenn man (was sich ja von selbst versteht) ein appleprodukt hat, dieses eben auf iOS 7 updaten soll, weil dieses sicherer ist. bei jeder anderen news würdest du sicher auch nicht so argumentieren. wenn eine beliebige Firma sagt, man solle windows updaten, dann käme auch keiner auf die idee, dass man sich jetzt windows kaufen solle (auch nicht als mac oder linux user). es ist lediglich die information, dass, wenn man ein entsprechendes produkt besitzt, dieses auch updaten solle. manchmal ist die einfache hinnahme der tatsachen besser, als ständig irgendwo irgendwas hineininterpretieren zu wollen! und zum Punkt der nutzung dieser geräte in der Öffentlichkeit: ehm, was?! wozu sind die dinger denn da?! dass ich mich nur zu hause bestimmten Informationen annehme und bestimmte apps nutze?! wobei viele apps ja gerade erst unterwegs sinnvoll nutzbar sind! also das ist doch wohl ein selten dämliches argument (du willst flexibel von a nach b kommen? dann nutze aber nicht das auto). das hättste noch meiner oma erzählen können, aber keinem, der im 21. jahrhundert angekommen ist!
 
Traue keiner US Amerikanischen Behörde.
 
@Menschenhasser: Traue keiner Behörde
 
@shriker: traue keinen den du nicht selbst ausspioniert hast
 
@shriker: ....selbst wenn die Behörden den Bürgern vorgaukeln, untereinander in Konflikt zu stehen. Geht es darum, die Bürger auszunehmen und einzuschüchtern (oftmals indirekt, denn direkte Drohungen sind passé - es ist momentan in, die Bürger zu bedrohen, indem man von Terroristen und Epidemien spricht - und alle zu Verbrechern erklärt, die auch nur ein wenig nachhaken), sind sie eine globale Einheit.
 
Gibt es eine besserereres Werbung?
 
@hhgs: keine Ahnung, ob es eine besserER Werbung gibt
 
Und wieso jetzt Werbepartner? Die Polizei wirbt für Updates, nicht für ein kaufbares Produkt. Das machen andere (deutsche: BSI) Behörden auch... überflüssiges Boulevard-Geschreibsel....
 
War es nicht so, dass man über die IMEI ein Telefon eh für immer deaktivieren kann? Ich habe das irgendwo mal aufgeschnappt, das man einfach beim Mobilfunker anrufen muss und die schalten das Ding dann tot.
 
@donald2603: In der Theorie ja, praktisch wird das jedoch zumindest in Deutschland nicht gemacht. Warum weiß ich allerdings auch nicht, vermutlich gibt es eh Mittel und Wege die IMEI zu ändern.
 
@nicknicknick:
Ja die IMEI lässt sich ändern, die Zeiten wo nach irgendetwas "hardcoded" war sind schon lichtjahre vorbei. da es aber nicht erlaubt ist heißt es auch nicht "ändern" sondern "wiederherstellen" nach einem missglückten flash z.b. Wenn man sich eben beim "wiederherstellen" der gelöschten Nr. aus versehen vertippt von dem was auf dem Aufkleber steht wars eben ein versehen. bei LG und Samsung unter Android schon selbst getestet. Am Besten gleich die IMEI direkt platt machen außer für Tracking, also ausschnüffeln und zur automatischen passenden zusendung der MMS einstellungen bei uraltgeräten hat das ding hier in deutschland keinen nutzen.
 
Microsoft Patchday, abends, Tageshowzeit, die Polizei in Deutschland hat sich in ihre feinsten Uniformen geworfen, die Schuhe geputzt und tritt dann in die Fußstapfen der Zeugen Jehovas, Geht von Haus zu Haus, klingelt und sagt ihr Sprüchlein auf: schönen guten Abend, hier ist ihre Polizei, wir wollen dass ihr MS-Windows sicher ist, haben sie schon an den Patchday gedacht und alle Sicherheitsupdates eingespielt? Bitte denken sie daran! Der Internet Explorer hat auch gerade wieder schlimme Sicherheitslücken. Nicht auszudenken wenn da was passiert!
 
Störsender, ROM Flashen und schon gehts weiter....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich