PCFritz.de nennt Microsoft-Vorwürfe "Verleumdung"

Vergangene Woche kam es beim Online-Händler PCFritz.de zu einer aufsehenerregenden Durchsuchungsaktion der Staatsanwaltschaft Halle und der Zollfahndung. Das Unternehmen wehrt sich nun gegen die Vorwürfe. mehr... Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Anti Piracy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin sehr gespannt wie das ausgeht. Wenn wirklich alles legal ist/war, dann kann das durchaus teuer werden für MS.
 
@Cleanhead: lol da hat dir einer von der MS Truppe ein Minus gegeben. Hier ein+ zum Ausgleich. Diese Fans hier ^^
 
@kkram: mein Gott ist es peinlich wie geil du auf deine und sogar auf andere Bewertungen bist. Du bist das was dieses Bewertungssystem so scheiße macht, hau rein.
 
@Smoke-2-Joints: Das Bewertungssystem ist dumm und das kann man ruhig mal thematisieren, wenn es wieder von Fans zum Wegminusen benutzt wird.
 
@kkram: Ja es ist dumm weil du denkst du musst jemandem ein + geben um seine "Statistik" auszugleichen,da krieg ich nen roten Kopf lol O.o.
 
@Smoke-2-Joints: lol von mir aus kann dein Kopf rosa werden ....
 
@kkram: Muss auch noch schön dazu schreiben wie du jemanden bewertet hast, so bekommst du sympathiepunkte und vllt sogar ein + zurück
 
@kkram: Wen Interessieren +/- Bewertungen?
 
@Ceajay: die, die auf die Buttons klicken. Hättest du aber auch selbst darauf kommen können :)
 
@kkram: Das ist mir schon klar. :) Allerdings ist mir das völlig egal, ob jemand meinen Beitrag gut- oder schlecht findet. Man vertritt lediglich seine Meinung und da ist es mir wumpe, ob ich nen Plus oder Minus bekomme. :P
 
@Cleanhead: Stelle dir doch einfach mal die Frage wie er zu diesem Preis legal an Lizenzschlüssel gekommen ist und diese auch noch gewinnbringend also mit zusätzlicher Gewinnspanne zu einem Preis von 19 € für Windows 7 Pro...
 
@djatcan: Beispielsweise Import aus anderen Ländern, in denen es günstiger zu kaufen ist und wo es von Microsoft auch günstiger vertrieben wird. Siehe Ebay.
 
@djatcan: Ich habe bei mir um die Ecke eine Firma (mit Laden) die sind darauf spezialisiert "alte" Desktop und Laptops aus Firmennetzen zu holen (Rollout). Vor allem grosse Firmen mit eigener IT-Abteilung beschaffen sich ihre Rechner oft selbst über den Discount. Und da sind in der regel die Systeme mit drauf. Vor allem bei den Laptop. Können Geräte nicht mehr genutzt werden, weil technisch nicht mehr herstellbar und somit entsorgt werden, so bleibt dennoch ein OS mit Lizenzschlüssel übrig.
 
@Cleanhead: durchsucht und beschlagnahmt haben doch zoll und staatsanwaltschaft, nicht ms...wenn die gleich ohne rückfragen mit der schärfsten keule aushauen, dann kann doch ms nix dafür...erst recht nix für die inkompetenz der behörden...andererseits liegt aber der verdacht daß herr mahlow lügt auch sehr nahe, weil man die bei ihm gehandelten lizenzen fast ausschließlich nur telephonisch aktivieren muß, was auf mehrfachlizenzierung hinweist(betrüger verteilen echte lizenznummern gerne auf mehrere händler)...und wie man so liest waren oem-cd nur ein kleiner teil der beschlagnahmten ware...
 
@Rulf: OEM-Lizenzen lassen sich meistens nur telefonisch aktivieren, wenn Du zur Installation eine Original-DVD nimmst. Hat nix mit Mehrfachlizenzen zu tun.
 
@Rulf: Du kennst doch das Aktivierungsverfahren von MS. Wenn du auf deinem rechner x-mal das OS installierst, dann kommt irgendwann halt mal die telefonische Aktivierung. das bedeudet aber noch lange nicht, dass das OS auf mehreren Rechnern gleichzeitig läuft. Ausserdem ist die Echtheitsüberprüfung von MS sowieso das lächerlichste was es gibt. Innerhalb von 5 Minuten bringst du jede MS-Software dazu den Aktivierungsservern sich als echt darzustellen und somit volle Funktionalität inc. aller Updates zu gewährleisten. Es ist also überhaupt kein Problem eine OEM oder Einzelplatzlizenz auf beliebig vielen Rechnern gleichzeitig zu installieren ohne das die kollidieren; auch im Netzwerk (nicht mal um die Aktivierung muss man sich kümmern). Von daher ist die Aussage im Artikel auch zutreffend, dass MS schon bei der Identifizierung seiner eigenen Software erhebliches nicht im Griff hat. Ähnliches gilt z.B. auch für die Adobe-Produkte.
 
@Rulf: das bewertest Du rechtlich falsch. MS reagierte auf Kundenanfragen, die den Verdacht äußerten, dass das erworbene Produkt oder die Produkte womöglich illegal seien. Daraufhin ist es an MS dies zu überprüfen. Stellen sie subjektiv fest, dass der Sachverhalt zutrifft, schalten sie die Exekutive ein. Diese ist dann verpflichtet, weitere, vermeidliche Straftaten zu verhindern, jedoch nicht dafür zuständig, die Vorwürfe zu bestätigen oder zu widerlegen. Das geschieht erst später vor Gericht durch z. B. Sachverständige. Und da setzte ich mit meinem Statement an: Wenn sich herausstellt, dass in der Tat keine Straftat vorlag, kann es für MS teuer werden, denn PC Fritz kann als zu unrecht Beschuldigter Schadensersatz wegen beispielsweise falscher Verdächtigung, Rufschädigung usw. einklagen.
 
@Rulf: Da steht "Online UND Telefonisch" und auch steht da nichts von "ausschließlich" (in dem zusammenhang) !!!
 
@lee91: manche lesen nur das was sie lesen wollen ;)
 
@Cleanhead: was? Du willst mir Geld schenken? :D nee im ernst hast schon recht :)
 
@Cleanhead: ...auf ein korrektes Verfahren kann man nur hoffen, wenn sich höhere Gerichte einschalten - denn die Provinzjustiz neigt zu kriminellem Verhalten, sprich: sie verleumdet gerne und versucht, zum Vorteil derer, die ihr näher stehen ("Unabhängigkeit der Gerichte" - eine Farce, die nur Mitläufer (kennen wir noch aus dem 2. Weltkrieg) glauben), zu vertuschen.
 
@fullamen: ...auf ein korrektes Verfahren kann man nur hoffen, wenn sich höhere Gerichte einschalten - denn die Provinzjustiz neigt zu kriminellem Verhalten, sprich: sie verleumdet gerne und versucht, zum Vorteil derer, die ihr näher stehen zu vertuschen. - kann ich bestätigen. Es geht oft nur darum wer den besseren Anwalt, sprich mehr Geld hat. Sprich, hast Du einen unmotivierten, weil Untertarif bezahlten Anwalt, wird Du oft als Opfer zum Täter gemacht. Hinter dem steckt eine wirkliche Geschichte.
 
@Johann1976: ...nicht nur daß - oftmals haben gewisse Anwälte auch einen direkteren Draht zu den vermeintlich "unabhängigen" (=willkürlichen) Gerichten, während andere selbst bei korrekter Interpretation der entsprechenden Paragraphen keinerlei Chance haben, für ihre Seite einzustehen.
 
@Johann1976: Tja dann wäre es dein Recht, dir einen besseren Anwalt zu nehmen und in die nächste Instanz zu gehen... und auch Top Anwälte arbeiten oft für Leute die Prozesskostenbeihilfe bekommen! Und eine Rechtsschutzversicherung kostet auch nicht die Welt. Gute gibt es schon für 10-15 € im Monat (je nachdem was man geschützt haben will)! Und davon mal ab, ist dass dann nicht die "Voreingenommenheit" des Gerichts, sondern die Unfähigkeit deines Anwalts. Wenn dein Anwalt.. oder sogar Du selber(!!!) darlegen kannst, dass Du im Recht bist, dann bekommst Du auch Recht! Ich stand schon oft genug als Kläger und Beobachter vor Gericht, um das zu 100% bestätigen zu können! Recht bekommt, wer sein Recht beweisen kann... wie das machbar ist muss man halt wissen und erst da greift das Argument "wer sich gute Anwälte leisten kann"... aber auch nur teilweise... es sagt ja niemand, dass Du dich nicht selber verteidigen darfst (selbst wenn Du einen Anwalt dabei hast) und dich selber vorher informieren kannst usw... hab ich auch getan und 1-2 mal meinem Anwalt gesagt, wie er seinen Job zu machen hat (aber auch ich hab nicht immer Recht bekommen, wo ich im Recht war... muss man klar sagen, so ist die Welt nun mal und damit muss man leben!).
 
@fullamen: Größter Bullshit ever. Und auch zu deinem 2. Weltkrieg Beispiel. Die Gerichte haben auch damals sich an geltendes Recht gehalten... dass diese Gesetze alles andere als ok waren, darüber braucht man nicht streiten. Aber ein Gericht hat nach geltendem Recht zu entscheiden, egal ob das Recht an sich richtig ist oder nicht... ein Kontrollgremium gab es damals nicht... dafür aber heute... das Bundesverfassungsgericht, welches JEDER anrufen darf!

Zudem: Hier geht es um Beschuldigte in Deutschland, also sind auch erst mal die deutschen Gerichte Zuständig... und im Gegensatz zu manch anderen, hat MS in Deutschland keine wirkliche Lobby, so wie in den USA.
 
Na ja, entweder hat er seine Kunden absichtlich beschissen, dann gehört er "geteert und gefedert" oder er hat einfach alle legalen Möglichkeiten ausgeschöpft, dann fände ich es nur richtig wenn Microsoft dafür gerade stehen muss.
 
@KnolleJupp: (+) ja genau so einfach sollte es sein! Aber, (wenn ich mich richtig erinnere) eine Kontingent Lizensierung kann aufgehoben werden (AGB Produzenten) somit wird die ehemals legale Lizenz (einschließlich CD/DVD) Illegal.
 
@Kribs: Die AGB interessieren keine Sau wenn sie nicht vor dem Verkauf des Produktes ersichtlich sind. Hinzu kommt dass Punkte von AGB auch sittenwidrig sein können und somit auch nicht gültig sind. Massgebend sind die Gestze der Staaten - und nicht was sich manche Konzerne wünschen oder einbilden.
 
@LastFrontier: Ich will deine Aussage nicht Negieren, weil richtig! Trotzdem besteht, durch diese Lizenz-Politik, für MS die Möglichkeit etwas als Illegal zu bezeichnen. Es ist einfacher einen Verkäufer zu Nötigen, als alle Betroffenen Nutzer Aus zu-Sperren. ==>Ergänzung: Das Thema "Sittenwidrigkeit" unterscheidet sich deutlich, bei Firma zu Firma im Vergleich Firma zu Privatperson.
 
@Kribs: Nötigen - genau das ist das richtige Wort dafür.
 
@KnolleJupp: Gibt 3 Möglichkeiten: (a) er hat beschisssen (b) alles rechtes (c) die dachten alles rechtens, sind aber ihrerseits auf Fälschungen reingefallen. Aber ich hoffe auch mal inständig auf (b) ;)
 
Ist Microsoft nicht auch schon mal gegen den Gebrauchtwarenhandel rechtswidrig vorgegangen? Bin mal sehr gespannt, ob die Aktion nicht wieder zu einem Bumerang für MS wird.
 
@kkram: Ja - in der Eu und auch in Deutschland voll auf die Schnauze gefallen. Der Handel mit gebrauchter Sofzware wurde sogar vom Bundesverfassungsgericht bestätigt.
 
@kkram: MS ist auch schon mehrfach erfolgreich dagegen vorgegangen. Aber immerhin gibt es endlich eine Gegendarstellung von PCFritz.
 
Ist das jetzt ein Fall von getroffenen Hunden? Ich mein, wenn's ihm nicht paßt, was Microsoft für ne Vertriebspolitik abzieht (irgendwo verständlich, das) naja, dann verkauft man halt keinen Microsoft-Kram. Fertig. Wie will ich auch jemandem ein Stück Software schmackhaft machen, worüber ich grad eben noch lauthals gelästert hab?
 
Sry aber lächerlich, MS zu unterstellen die können kein Original von einer Fälschung unterscheiden. Nochmal MS sagt nicht wegen Gebrauchtware sondern spricht expliziet von Fälschungen.
 
@Lon Star: Bei Dreamspark vergisst Microsoft auch regelmäßig jedes halbe Jahr welche Lizenzen man gekauft hat, dann kann man noch mal kostenlos Versionen mit neuen Lizenzkeys herunterladen.
 
@Lon Star: Dann sollte MS aber eine Aktivierung von vornherein nicht zu lassen. Das ist hier nicht geschehen. Die ließen sich ganz normal über das Internet aktivieren. Wenn MS den Key offiziell nicht vergeben hat und kein Abgleich der erstellten und der verwendeten Keys stattfindet dann hakt es hier irgendwo.
 
@wieselding: Mit einem geklauten Auto kannst Du auch rumfahren, wenn Du nicht erwischt wirst. Was hat die Art und Weise der Aktivierung damit zu tun? Wenn diese bei PC-Fritz verkauften Sachen nicht legal waren, dann ist einzig und allein PC-Fritz dafür verantwortlich. Ich nehme mal an, es geht letztlich darum, dass die Lizenzbedingungen von MS verletzt wurden. Die Key werden schon richtig gewesen sein, aber zur Lizenz gehört meines Wissens DVD+Key+Kurzanleitung. Ist die DVD eine Kopie, ist das ganze schon nciht mehr ganz legal.
 
@iPeople: Um bei dem Autovergleich zu bleiben, wäre es so das die Ploizei nicht überprüfen könnte, ob dein Führerschein gefälscht ist oder nicht.
 
@iPeople: Ich habe auch von dort eine Lizenz. Der Aufkleber unterscheidet sich nicht ein bisschen von meinem anderen legal gekauftem Aufkleber. Zur Lizenz gehört nicht die DVD sondern ein Original Datenträger. Ein Original Datenträger kann auch ein Image oder eine Recoverypartition auf der Festplatte sein (also die Festplatte ansich). Hier wurden Dell RecoveryDVDs samt Key und einer Kurzanleitung verkauft welche sich nicht ein bisschen (wie schon geschrieben) von den Originalen unterscheiden. Das heißt natürlich noch nicht dass es auch Originale sind, nur den Preis als legal oder illegal heranzuziehen ist mir zu einfach. Hat übrigens auch schon ein Gericht zu Autonavis aus Polen fest gestellt.
 
@wieselding: Naja, der Preis wird wohl den Verdacht erregt haben. Letztlich hat MS einen Verdacht und schaltet die Behörden ein. Das ist deren gutes Recht. Was die Behörden nun anstellen, um diesen Verdacht zu erhärten oder zu entkräften, liegt nunmal nicht in der Macht von MS. Wir werden sehen, was bei rauskommt. Ich glaube aber nicht, dass der Macher von PC-Fritz hier absichtlich und vorsätzlich eine Täuschung begangen hat, denn alleine der Firmensitz in D wäre dazu äußerst dämlich ;)
 
@Lon Star: MS und Fälschungen unterscheiden? Siehe Kommentar [01] [re:10]---edit: Verweis korrigiert
 
Naja, zum Glück kaufe ich meine Software immer bei ATELCO COMPUTER oder Amazon.
 
@Tim2000: dein Kommentar klingt so als wolltest du eigentlich sagen, bei Tim2000-Onlineshop :D
 
@kkram:

Ja das sind sie, die habe ich noch vergessen MMOGA und Gamesrocket.
 
@Tim2000: Bei Aldi auch? :P
 
@Tim2000: Mein Beileid.
 
Was noch krasser ist: auch selbst erstellte Recovery-CD/DVD fallen unter diese Gebrauchtsoftware. Denn: es gibt einige Modelle von Herstellern die haben noch nicht einmal eine Recovery-CD mit dabei. Da liegt dann ein Beipackzettel dabei, doch als erstes vom PC bitte Recovery-CD zu erstellen. ich denke immer noch dass es hier nicht um Raubkopien geht. MS ist stinkig weil sie am lukrativen Gebrauchtmarkt nichts mitverdienen. Und: jedes gebraucht verkaufte System behindert den Verkauf von W8. Böse Kunden aber auch.
 
@LastFrontier: solange du nicht 100.000 Recovery DVDs gebraucht verkaufen willst, sollte das kein Thema sein. Jedes gebraucht gekaufte Windows sorgt trotzdem weiterhin für einen Windows Nutzer
 
@der_ingo: ob 1, 10. 100 oder 100.000 ist doch egal. Wenn es legal ist spielt das keine rolle wieviele Einheiten. Die ganze Aktionzeigt nur, mit welchen Mitteln MS versucht krampfhaft sein Momopol zu halten und auch durchzudrücken. Wobei das noch eine der harmlosesten Aktionen ist.
 
@LastFrontier: du schriebst was von selbst erstellten Recovery Medien. Die darfst du natürlich zusammen mit dem PC verkaufen. Hier geht es um einen Anbieter, der im ganz großen Stil angeblich gefälschte Recovery-Medien und gefälschte COAs verkauft haben soll. Das ist strafbar und dagegen vorzugehen ist doch Microsofts Recht.
 
@der_ingo: Angeblich - das ist der springende Punkt. Bis jetzt gibt es nur Anschuldigungen von Microsoft. So lange es von den ermittelnden Behörden kein offizielles Statement gibt, sind die nicht schuldig. Das MS sich dazu während laufender Ermittlungen überhaupt äussert ist bereits bedenklich. Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich in einer ähnlichen Sache in die gleiche Situation gekommen bin. Die Firma die mir das angehängt hat (war übrigens die für die ich arbeitete) habe ich danach in den finaziellen Ruin und Konkurs getrieben. Also bitte Vorsicht mit spekulativen Äusserungen. das kann ganz schnell ein Rohrkrepierer werden.
 
@LastFrontier: ist ja okay, aber nicht Microsoft steuert die Aktion, sondern die Staatsanwaltschaft. Und die muss schon ziemlich überzeugt davon sein, wenn die da eine so große Sache draus machen. Am Ende entscheiden die Gerichte. Und bis dahin ist PCFritz dieser Straftat verdächtigt. Nicht mehr und nicht weniger.
 
@der_ingo: Ob der internettige Aufschrei wohl genauso groß sein wird, wenn die Staatsanwaltschaft demnächst alle Datenträger fein säuberlich zurückgeben muss ? Oder bleibt womöglich doch ne ziemlich große Rufschädigung und Umsatzeinbuße zurück, weil so gut wie keiner DA drüber berichten wird ? ;-)
 
@LastFrontier: Ich würde mich schämen.
 
@DerTigga: der Aufschrei ist momentan eigentlich nur durch die Leute sehr groß die Microsoft als grundsätzlich böse ansehen und ohne irgendein Hintergrundwissen bzw. auch ohne ein gewisses Grundwissen über z.B. die Arbeit von Polizei oder Staatsanwaltschaft Dünnpfiff schreiben. Da wird jetzt was von "Monopol verteidigen" gefaselt und die Leute wissen absolut 100%ig, dass Microsoft Unrecht hat. Und ich glaube nicht, dass es ganz geräuschlos wäre, wenn man sich da komplett geirrt hätte. Ob es so sein wird werden wir sehen, aber das kann hier niemand beurteilen.
 
@DerTigga: Angenommen PCFritz ist unschuldig, wenn sie es clever anstellen ist die ganze Aktion unter Umständen eher noch förderlich für ihr Unternehmen.
 
@schropp: Wofür sollte ich mich schämen?
 
@LastFrontier: glaub ich eben nicht. Aber warum sich die wurst vom Brot nehmen lassen wenns rechtlich auch anders geht? Was würdest du machen?
 
Ich amüsiere mich gerade köstlich über die Microsoft Fanboys mit Ihrer rosaroten Brille, die die vehement mit Minusvergaben und nachgeplapperten Sätzen aus der Lobbyfabrik von Microsoft ihre Meinung durchboxten. Mittlerweile ist der Staatsapparat wohl Schuld, weil die Staatsanwaltschaft sich auch hat blenden lassen.
Darum liebe ich einfach unser Land, denn die Unschuldsvermutung ist wertvoll und wichtig, gerade weil manche Gutmenschen gerne schnell mal Leute hängen würden.
 
@Chipsi: Unschuldsvermutung ist wichtig und die Schuld bestimmt ein Gericht, das ist in einem Rechtsstaat auch wichtig. Trotzdem darf man eine Meinung haben und diese äußern.
 
Sehe gerade bei PCFritz W 7 64 Bit prof. für 20€. Wenn PCFritz sich was vorzuwerfen hätte würden sie wohl kaum den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten als sei nichts geschehen. Naja..warten wir ab was rauskommt...
 
@Zwerg7: sehe ich auch so. Angenommen die kaufen das zeug als Restposten inkl. PC, geben fürs Windows rechnerisch 5 Euro aus verkaufen es für 20 Euro weiter - macht auf masse guten Umsatz.
 
man darf sich bei der frage, ob legal oder nicht, nicht auseinander dividieren und muss eine gemeinsame lösung finden
 
@hjo: Jau. Wir sind uns alle einig, daß es völlig legal ist, "Dein Haus" für "Unser Haus" zu erklären und Dich da rauszuwerfen. Und bitte nicht auseinanderdividieren; die gemeinsame Lösung ist bereits gefunden.
 
@RalphS: wieso antwortest du auf mein dummes kommentar... hat der finger gejuckt oder was
 
Wenns wirklich aufgearbeitete Lizenzen sind, dann ist der Preis doch völlig in Ordnung.

Microsoft sollte doch froh sein, das über diesen Weg dann viele zu Windows 7 umsteigen.

Weil für über 100 Euro werden sich die wenigsten ein System kaufen, um ihr altes Windows XP abzulösen.
 
@andi1983: Und du glaubst an 100.000 "aufgearbeitete" Windows Pakete bei einem einzigen Händler?
 
@der_ingo: Die Welt ist groß oder
 
@andi1983: ja, aber das sind nur die unverkauften Pakete gewesen. Keine Ahnung, wie viel davon so verkauft wurde. Aber das sind Massen, die kein Mensch je von gebrauchten PCs gekratzt hat. So viele Dell PCs wurden in der kurzen Zeit wohl kaum verschrottet.
 
Naja habe mal den Shop dort durchforstet und EINIGES gefunden wo ich lizenzrechtlich weiß, dass das nicht einzeln verkauft werden darf. Da ist der Wind um die MS-Produkte ehr zu vernachlässigen.
 
Kann ein Shop eigentlich eine bessere Werbung bekommen ? Ich wusste bis jetzt noch nicht, das man so billig legal an Windows heran kommt.. Danke ;-)
 
@Horstnotfound: So schauts aus, ich brauche nämlich auch noch einen zusätzlichen W7 Key. Ich brauche noch nichtmal den Datenträger, W7 Images kann man sich ganz legal bei M$ selbst runterladen :)
 
@Horstnotfound: die interessante Frage ist jetzt nur noch, ob es denn nun legale Versionen waren oder nicht.
 
Daß man auf die Provinzjustiz vertrauen kann, haben Harry Wörz, Horst Arnold und Gustl Mollath unfreiwillig bewiesen.
 
ja spekulationen ohne ende warum warten wir nich einfach ;D
 
Völlig richtig was MS angestrebt hat.
SELBST WENN es sich hier um "legale" Win7 Keys (Import) etc. handeln sollte, finde ich es eine Frechheit wie der lokale Fachhandel untergraben wird. So kanns doch nicht gehen. Hier MUSS durchgegriffen werden.
 
Meines Wissens wird der Firma vor allem vorgeworfen, dass die Echtheitszertifikate gefälscht seien. Darüber hat sich pcfritz auch nicht wirklich geäußert.

Ich weiß, dass seit 2010 massenweise gefälschte OEM-Versionen von Dell bei ebay usw. verkauft wurden (teilweise ohne Wissen der Händler).

Die Betrüger sind sehr kreativ. Es gibt echte CoAs, auf dem ein sog. MSDN-Key aufgedruckt ist.

Ein riesiges Problem bei den deutlich günstigeren Recovery-Versionen ist, dass niemand gewährleisten kann, ob die Keys auch wirklich einmal verwendet werden. Es werden nämlich viele Original-Keys einfach kopiert und mit gefälschten CoAs weiterveräußert. Dann nützt dem Endkunden auch nichts, wenn CD und CoA echt sind, da der Key gesperrt wird.

Microsoft hat die Durchsuchung (durch Strafanzeige) veranlasst, weil Kunden verdächtige Windows-Artikel an den MS PID (siehe google) gesendet haben und als Fälschungen erkannt wurden.

Wenn ein Key sich beim ersten Mal nur telefonisch aktivieren lässt, dann wurde dieser vermutlich schon mehrfach aktiviert.
 
PCFritz hat keine Änderungen an der DVD vorgenommen, welche eine Aktivierung mittels gefälschten Windows-Keys ermöglichen würden (davon konnte ich mich persönlich überzeugen).

Falls also mit gefälschten COAs gehandelt wurde, liegt der Fehler zweifelsohne bei Microsoft, da die darauf gedrukten Keys problemlos zur Aktivierung verwendet werden konnten.
 
Naja, die Keys müssen ja legal sein, egal woher die DVD kommt... und wenn ein Key legal ist, dann ist doch alles in Butter.. man kann schließlich auch die ISOs von Windows aus dem Internet laden...
 
Das sind solche Schweine!
Ich habe mehrere dieser Versionen gesehen!
Es ist auf den ersten Blick erkennbar, dass es sich bei den Keys um Fälschungen handelt!
Nur die DVDs sehen echt aus.
Die Lizenzen bekommt man ja nun sehr einfach wenn man Leute kennt..
Diese Keys dann einfach neu ausdrucken..
Wieso steht denn sonst der Hinweis auf den Verpackungen dass diese Keys telefonisch aktiviert werden müssen...
Und komischerweise gehen die aber online zu aktivieren.
Und legale DELL Keys lassen sich NUR telefonisch aktivieren..
Also alles ist Betrug!
Dieser Verein gehört komplett hinter Gitter!!
 
@Farbrausch: also du meinst das mitsamt Original CD an bzw. aufgekaufte und daher funktionierende Keys per immernoch vorhandenem Originalaufkleber zu identifizieren sein müssen und nachwievor online aktivierbar zu sein haben ? Egal ob das Gehäuse, auf dem sich der (Machart bedingt nichtmehr zerstörungsfrei entfernbare) Originalaufkleber befand, womöglich schon längst eingeschmolzen ist ? Ergo es garnicht anders geht, als eine Art "selbst ausgedruckten", wie du meinst denken zu dürfen: gefälschten, Key beizulegen beim Wiederverkauf ? Egal wieviele Windowsaktivierungen vom ersten Käufer der Serial getätigt wurden, das hat nachwievor ohne mit MS telefonieren zu müssen abzugehen ? Auch ob dieser Key ehemals auf einem Acer oder Dell oder hastenichtgesehen Hersteller gelaufen ist, muss ein bei Fritz einkaufen gehender spannend finden ? Ich denke den juckt einzig ob und das er der zur Zeit und weiterhin einzige Verwender der gekauften Seriennummer ist. Stell dir bloß vor: ich benutze eine Win 7 Version, die ich stark verbilligt im örtlichen PC Laden bekommen habe, weil ein Mitarbeiter nicht aufgepasst hatte, nach dem installieren online frei geschaltet hatte, obwohl der Kunde garkein Win7 geordert hatte bzw. es nur zu Demozwecken, nämlich das der frisch zusammen gebaute PC einwandfrei funktioniert, installiert werden sollte. Der Originalaufkleber befand sich allerdings noch bei der CD. Da es eben schon benutzt war sozusagen und dafür, das dieses einmalige per online aktivieren jenes Mitarbeiters reichte, das schon beim 2ten mal zwangsweise per anrufen aktiviert werden musste (Microsoft hat erst danach diese Regelung / diesen Zwang wieder etwas gelockert), wars eben schön billig, aber ganz sicher nicht illegal. Mir ist da nichts verschwiegen worden, jener KundenPC wurde formatiert und nochmal ohne Seriennummereingabe neu aufgesetzt und logischerweise hat der Key bei mir (schon mehrfach) einwandfrei funktioniert.
 
@DerTigga: du meinst also, das wenn ich Geld verliere und einfach eine Kopie in den Handel gebe und mir das jemand abnimmt (weil es gut gemacht ist), wird es zu echtem Geld? Es ist und bleibt Falschgeld. Genauso ist es mit selbst gemachten COA Sticker, keiner hat das Recht, diese einfach nachzudrucken - Punkt.
 
@MC6: seltsame Antwort bzw. Vergleich. Ein Win 7 Lizenzinhaber, der an Firma Fritz verkaufen möchte, aber wegen auf das inzwischen verschrottete PC Gehäuse verklebtem Microsoft Aufkleber selbigen nichtmehr liefern kann beim Verkauf, der muss von Fritz abgewiesen werden ? Weil Fritz deiner Meinung nach nicht berechtigt ist beim Wiederverkauf dem neuen Besitzer dieser Lizenz einen selbst hergestellten, ähnlich gestalteten neuen Aufkleber mit zu geben ? Das die so deppert sind, da zu versuchen diese ursprünglichen Microsoft Aufkleber so gut wie nur irgend geht nachzudrucken / genauso hinzukriegen kann ich mir nämlich nicht so wirklich vorstellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles