Nokia-CEO bekommt 19. Mio Euro bei Verkauf an MS

Der bisherige Nokia-Chef Stephen Elop kann sich im Falle eines erfolgreichen Abschlusses des Verkaufs der Mobilfunksparte von Nokia an Microsoft über ein ordentliches Sümmchen freuen. Er erhält fast 19 Millionen Euro in Form einer Sonderzahlung. mehr... Nokia, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Bildquelle: Nokia Nokia, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Nokia, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Geld hat er sich verdient!!
 
@Gartenschlauch93: Ich erkenne eine Prise Ironie
 
@nixdagibts: schenk mir ein "B", ich geb Dir ein "P" und wir einigen uns auf "Prise" ;-)
 
@Bengurion: Ach naja, die Brise hätte es auch getan: http://de.wikipedia.org/wiki/Brise ;D
 
@Gartenschlauch93: lol, made my day :D +1
 
@Gartenschlauch93: Ja, so wie Judas damals...^^
 
@Gartenschlauch93: Die Netzwerksparte fährt wieder Gewinne ein und wächst, bei den Kameras kann Nokia keiner das Wasser reichen, immer wie mehr Automobilhersteller setzen auf Nokia Karten, Die Smartphoneverkäufe steigen wenn auch nur sehr langsam, und der verlust wurde extrem eingedämmt. Jo er hat sich etwas verdient. Wenn man jedoch sieht wie viel Kohle andere CEOs (Banken) erhalten, ist der Elop eigentlich ein armer Mann?!
 
@Edelasos: jeder, dessen Gehalt in keinem Verhältnis zu den Gehältern derer, die ebenfalls dazu beigetragen haben, steht, hat sich dieses Gehalt nicht verdient. Das gilt ganz besonders für die Betrüger aus dem Bankensektor - aber auch für CEOs, die nicht unbedingt was geleistet haben (siehe Ballmer).
 
@divStar: Ballmer? Die gesamte Business-Sparte steht richtig gut da, XB360 ist nach wie vor erfolgreich, Windows 7 brauche ich wohl nicht zu erwähnen... Und die ganze Sache ab Windows 8 wird auch anlaufen.
 
@DON666: [ot] Ja natürlich nur dank ballmer... und es ist ja nur pech / nicht seine Schuld, dass das Unternehmen unter seiner Führung erstmals Verluste einfuhr... aber daran sind ja alle anderen Schuld...[/ot] laut Titel könnte man zudem meinen, der Nokia-CEO hat schon 18 Mio. aufm Konto... die wird er warscheinlich von Adobe haben.. obwohl ne die hat er sicher schon längst wieder verprasst. Irgendwie gefällt mir diese Wandlung nicht... Elop kriegt noch echt viel dafür, Nokia "nach Hause" zu bringen. Fair zu sagen: mit nokia hatte er es nicht leicht... aber 19 Mio dafür sind echt zuviel und hoffe, [o1] ist hier wirklich mit dem Ironie-Wagen unterwegs ;-)
 
@shadowsong: [o1] ist unser aller Gartenschlauch, ein hier auf WF bekannter Anti-MS-Basher. Der ist garantiert mit dem ollen Ironiekarren unterwegs.
 
@divStar: Das Thema mit Ballmer können wir langsam beerdigen oder? Die Umsatz/Gewinnsteigerung sagt meiner Meinung nach genug über Ihn aus.
 
@Edelasos: keine Ahnung was du meinst - aber der Umstand, dass er Microsoft verlässt, spricht nicht gerade für ihn. Gewinnsteigerung hin oder her - meine Aussage war, dass es nicht "gerecht" sein kann, dass CEOs das x0000-Fache dessen bekommen was normale Mitarbeiter erhalten - Verantwortung hin oder her. Was kann schon im schlimmsten Fall passieren? Dann geht man halt ausm Unternehmen mit ner x00000 Abfindung statt noch 2 Nullen mehr.
 
@divStar: Somit ist also eigentlich jeder CEO schlecht? Es gibt fast keinen CEO, der sein Leben lang bei derselben Firma verbringt. Klar ist er nicht der top CEO, aber auch kein Schlechter. Solche Beträge finde ich in Ordnung im Gegensatz zu denen von Bankern (ab 50 Millionen), dem von Frau Yahoo (250 Mio.) oder den von unzähligen anderen CEOs die weit mehr Abfindung erhalten als der Elop. Auf der anderen Seite. würdest DU wirklich nein sagen, wenn du diesen Betrag erhälst?! Ich glaube nicht...
 
@Gartenschlauch93: Du sowieso nicht! Du hast ja keine Ahnung wieviel das ist und wieviele alleine Heute jämmerlich verhungern! Lächerlich!
 
Nun kann man von seinen Leistungen halten, was man möchte. Man kann auch sicher nicht alles schlecht reden, was er erreicht hat bei Nokia. Auch kann man sich als Verschwörungstheoretiker abstempeln lassen. Aber man kann sicher nicht behaupten, dass die gesamte Geschichte nicht doch ein "Geschmäckle" hat...bei aller Neutralität...
 
Als Aktionär würde ich dem Gemauschel nicht zustimmen. Bin gespannt ob der Deal noch platzt. Ich denke das ist einfach zu wenig, für was Elop die Handy Sparte seinem alten und bald neuem Arbeitgeber verscherbelt. Trojanisches Pferd trifft es da wohl auf den Punkt.
 
Nein, Elop ist doch kein Trojanisches Pferd. Nur weil er mal bei Microsoft war wird er sich jetzt ausschließlich um Nokia und deren Erfolg kümmern...ohne Hintergedanken. So ähnlich war der Tenor der Nokia-Fans als der Typ kam. Selbst der größte Fanboy hätte checken müssen das der Typ Nokia auf MS zuschmeißen will. Allein die Aussagen zu seinem Beginn: Brennende Platform (Symbian)...pfff. Das ist so wenn VW sagen würde: Unser Golf 7 ist scheiße...aber volle Kanne...wir verkaufen Ihn zwar weiter aber er ist wirklich der größte Müll. Wir haben aber den Golf 8 in Arbeit...der kommt...irgendwann....wird der Hit. LOL.
 
@movieking: nun ja, ich sehe das auch kritisch und vermute er war im auftrag da, aber sehen wir doch nokias situation mal realistisch. wo wären die heute ohne den einstieg von ms ? die waren doch völlig raus aus dem markt seit apple und danach google/samsung alles übernommen haben. zu glauben sie hätten den aktuellen status, also durchaus konkurrenzfähige smartphones mit der lumia serie und steigende marktanteile, auf basis ihres alten symbian oder des megoo geschaft halte ich für blauäugig. so gesehen bleibt im nachgang nur zu sagen, was auf so viele große firmen in der vergangenheit zutraf, sie waren nicht innovativ genug, sie haben sich zu lange auf ihrem erfolg ausgeruht und konnten apple nichts entgegen setzen. deshalb gibt es sie nicht mehr bzw. jetzt als tochter von ms.
 
@ITkrates: Nokia hätte innerhalb von paar Monaten ein Android raushauen können. Die ersten geräte wären vielleicht nicht die Top-Renner aber mit der Zeit hätten Sie besser Geräte raushauen können mit PureView usw. usf. auch den Biligmarkt hätten Sie besser abgreifen können wie jetzt mit dem 520 ect. die zwar abgespeckt sind aber immer noch einige Hardware Vorgaben von MS erfüllen müssen. Bei Android hätten Sie billige Single Cores raushauen können...und ich könnte wetten Sie wären jetzt in den Top3 bei Android und würden gutes Geld machen.
 
@movieking: wie gesagt, aus heutiger sich mag das so aussehen. aber damals waren sie definitiv nicht in der lage das zu tun. vor dem einstieg von ms bei nokia gab es faktisch keine smartphones von nokia am markt. wenn sie etwas mit android hätten machen wollen, hatten sie genug zeit dafür
 
Bei aller Kritik gegen Elop (einiges sicher berechtigt), muss man auch bedenken, dass er Nokia beim absoluten Tiefpunkt übernommen hat. Und kommt mir nicht mit dem Androidgeule, die Auswahl wäre schön gewesen, für viele eine Alternative (MS-Hasser), aber mehr als eine Vermutung, das es Nokia damit geschafft hätte ist es nicht. Samsungs Dominanz ist nicht zu unterschätzen.
 
@hhgs: Da stimme ich dir zu.
 
@hhgs: Die hätten sich um Meego kümmern sollen.
 
@shriker: so wie die 5 oder 8 jahre vor elop? ja so wäre das sicher was geworden...
 
@shriker: So sieht es aus! Meego war und ist (Sailfish OS) ein super System, dass kompatibel mit Android Apps ist. Damit hätte Nokia die Wende einleiten können, wurde aber nichts da Elop im Auftrag von MS das Projekt sofort gecancelt hat. Das Meego Smartphone hat sich dennoch auch ohne Werbung und auch wenn es nur in wenigen Ländern und geringer Stückzahl rausgekommen ist, häufiger verkauft als das Lumia 800 mit Kachel OS. Selbst heute verkauft Nokia nach Milliardenschwerem Werbebudget für Windows Phone und der Lumia-Serie mehr Symbian Geräte als Windows Phones.
 
@kkram: du lebst in einer traumwelt, das hätte so nie funktioniert. und nokia hatte ja einige jahre zeit um das umzusetzen was du sagst. heute, nachdem ms nokia wieder auf die beine geholfen hat, sagt es sich natürlich leicht das man ja auch lumias mit einem anderen system hätte liefern können. offenbar konnten sie es aber nicht. so gesehen werden die nokia mitarbeiter schön froh sein das sie weiter einen job haben. auch wenn der arbeitgeber jetzt anders heisst. das hätte auch anders ausgehen können.
 
Er wurde wohl nicht umsonst von der Financial Times zum schlechtesten CEO aller Zeiten gekürt.
 
@kkramfinde interessant...die früheren markt"herscher" sind alle ins schlendern geraten, moto, bb, Nokia...Nokia hat den weg der kooporation gesucht und man kann in summe sagen dass da noch am meisten vom kerngeschäft da ist...moto ist im Prinzip nur zum patentlieferant für Google geworden, vom kerngeschäft ist fast nix mehr da und bb ist so gut wie weg vom fenster. Ob da die kooporation mit MS wirklich die schlechteste Entscheidung war (die nicht nur vom ceo getragen wurde)?
 
@0711: Ich glaube eher Moto ist gerade am neu planen. Das neue Smartphone ist doch schonmal ein guter Anfang.
 
@0711: MotoX nicht mitbekommen?
 
@kkram: doch, trotzdem ist moto am markt kaum noch existent. Das "motox" kommt hierzulande warscheinlich nicht mal auf den markt (bzw generell ausserhalb der USA sieht es mau aus)...was hat moto sonst noch aktuelles in peto? Ja Google sagt es kommt irgendwann mal was...
 
@kkram: er meinte doch, das es Motorola nicht mehr als eigenständige firma gibt. sie sind nur noch auftragsfertiger für google. also faktisch auch vom markt verschwunden, nur die marke wird weiter genutzt.
 
Ganz schöner Batzen...könnte mir mal n zehntel abgeben
 
Die Belohnung für ein paar Jahre finnisches Exil zum Wohle von Microsoft.
 
@markox: Ich hoffe diejenigen die ihren Job verlieren, schlagen ihn tot
 
@3.11-User: Dadurch bekommen sie ihren Job auch nicht wieder.
 
Das stinkt bis hierher nach Vetternwirtschaft.
 
Wieso bekommt er nur eine Million und warum ausgerechnet die Neunzehnte? Warum nicht die zweiundvierzigste? Und vor allem, wessen neunzehnte Million? ;)
 
Als er 2011 zu Nokia ging, hat Elop 6 Mio Dollar erhalten (http://tinyurl.com/3bejbte
), dann zwischenzeitlich den Marktwert von Nokia massiv gesenkt und mehrere Millionen verballert (http://tinyurl.com/3bejbte), massiv Arbeitskräfte entlassen (http://tinyurl.com/prz2ovp), den Kern der Firma komplett ausgehöhlt und unter Marktwert an die Konkurrnez veräußert, um jetzt nochmal 19 Mio zur Belohnung erhalten. Und das ganze wird dann als "erfolgreiche Rettung" oder "gutes Management" umgelabelt... ein paradebeispiel eines parasitären Kapitalismus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte