iOS 7 sperrt Lightning-Kabel von Drittanbietern aus

Seit gestern Abend verteilt Apple das Update auf Version 7 seines mobilen Betriebssystems, dieses hat auch eine Auswirkung auf das Zubehör: Nicht zertifizierte Lightning-Kabel von Drittanbietern werden nun von iOS 7 geblockt. mehr... Apple, iOS, Beta, iOS 7 Bildquelle: Apple Apple, iOS, Ui, Benutzeroberfläche, iOS 7 Apple, iOS, Ui, Benutzeroberfläche, iOS 7 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Halte ich in dem Fall für gerechtfertigt, auch wenn es für den Geldbeutel ärgerlich ist. Aber wenn die Leute reihenweise abfackeln weil sie nicht mit Billigstzubehör zurecht kommen dann muss Apple halt konsequent sein. Sollte wohl auch zertifizierte Kabel geben die nicht von Apple kommen, dann halt keine 50 Cent.
 
@Islander: Man muss nur ein weil bringen und schon wird es geschluckt. Diese Maßnahme hat nichts mit Sicherheit oder Qualität zu tuen. Sondern nur was mit Geld. Das muss ich jetzt nicht weiter ausholen oder?
 
@refilix: Und was wär besser? Die Menschen weiter 3$ Kabel nutzen lassen damit Irgendwelche zwielichten Leute Geld verdienen auf Kosten der Sicherheit oder genau diese Kabel sperren? Reicht ein Toter nicht? Müssen es mehr werden bevor man von Apple fordert die Kabel zu sperren? Und dann heisst es wieso das nicht vorher gemacht wurde. Es gibt immer mehr als nur eine Ansicht. Man sollte villeicht nicht nur weil Apple draufsteht anfangen zu flamen.
 
@picasso22: Oh du verstehst meine Aussage nicht. Dann erklär ich Sie dir genauer. 1. Apple ist mir egal. Hätte MS soene schwachsinnige aussage geäußert hätte ich das gleiche gesagt. 2. Das eine Person gestorben ist an einem Ladekabel, ist natürlich eine schöne ausrede. Wir wissen nichts über die genaueren umstände. 3. Warum sollte Apple mit sowas in verbindungs gebracht werden selbst wenn Sie ein iPhone benutzt aber ein bescheidenes Ladekabel benutzt oder diese die Brandursache wahr. 4. Es geht mir nicht um die 3€ oder 6€. Das haben auch China Hersteller mit guter Qualität. Aber ohne Chip.
 
@picasso22:
Wieso "muss" Apple solche Kabel sperren? Die Leute sind selbst Schuld wenn sie meinen Kabel + Netzteil für 0,50€ kaufen zu müssen.
Abgesehen davon dass a) ein Kabel alleine niemanden umbringt.
Das Kritischere ist das Netzteil welches die 230V runter auf 5 oder 12V transformiert und übers Kabel schickt.
Alleine die Kabel zu sperren ist also (wie immer bei Apple und Zubehör) nichts anderes als Geldmacherei um die Leute zu zwingen ihr Zubehör zu kaufen. (Kostet 20€, normaler Preis für andere Smartphones: 5€ + vll 1€ Kabel mit Authentifizierungschip, alleine sowas ist schon leicht krank).
Und b) Angesichts der Verbreitung von Android-Smartphones und der Tatsache dass einem dort niemand überteuerte Kabel aufzwingt (und Android-Nutzer sind doch eh zu arm/geizig für Apple-Geräte) ist es da doch schon verwunderlich dass wir kein Massensterben an Android-Nutzern haben, oder?
 
@picasso22: Junge und Waffenhersteller Verkaufen Rückenkratzer. Auf Ebay werden Tonnenweise Billigkabel Verkauft, das musst du mal einen Polizisten sagen. Und du solltest das Anziehen bevor du auf die Straße gehst. http://goo.gl/mYEQfq
 
@refilix: Apple hatte diesen Sommer wegen genau diesen Unfällen jede Menge negativer Presse. Dass sie sich jetzt auf diese Art dagegen Schützen ist ja wohl mehr als verständlich.
 
@gutenmorgen1: Also ich hab davon nichts mitbekommen oder behalten. Das Einzige was mir in diesem zusammenhang einfällt sind die zerschmolzenen Akkus.
 
@Islander: Hmmm ich denke mal so oft kauft man ja so ein kabel eh nicht neu und wer sich ein iPhone Leistet hat meist auch fürs Kabel noch ein paar Kröten übrig
 
@D0N: Gehts nicht eher ums Prinziep? Hier will Apple uns Vorgaukeln das aus Sicherheitsgründen andere Kabel nicht erlaubt sind. Sie könnten aber auch sagen. Weil wir Geld mit Lizensierung durch die Drittanbieter verdienen möchten, sperren wir drittanbieter aus. Um die Lizensnehmer zu schützen und ein Taschengeld zu verdienen.
 
@refilix: Wieso vorgaukeln? Es ist ein Fakt dass es Verletzte und Tote gab durch Billigkabel, während mit den beigelegten Kabeln nichts passiert ist. Wo ist das jetzt gegaukelt?
 
@Islander: Und du willst mir jetzt erzählen das sich Apple sorgen um seine Kunden macht?
 
@refilix: Um Kunden? Um das Image! Wenn mir ein paar geistig behinderte Pressefritzen vorwerfen würden, ich würde das Leben meiner Kunden auf das Spiel setzen, nur weil die es nich schaffen, gescheite Kabel zu kaufen, dann kannst du wetten ich würde exakt das Gleiche tun. Machen *müssen* hätten sie gar nix, da waren die Leute selbst schuld.
 
@Islander: Schau mal...ist doch ne einfache sache. Wann hast du das letzte mal im Baumarkt einen billig dreier Stromverteiler gekauft. Hast du dir da sorgen gemacht? Vermutlich nicht. Stell dir vor dein Stromanbieter würde nun wollen, natürlich aus Sicherheitsgründen...."es dürfen nur unsere Kabel Verwendet werden. In der Vergangenheit gab es Zahlreiche Kabelbrände." Was würdest du dann machen?
 
@refilix: die hätten den Chip in das Ladegerät einbauen sollen und nicht ins Kabel; da hätte es wenigstens Sinn gemacht. So ist es einfach nur Abzocke.
 
@TurboV6: Endlich jemand der mich versteht...^^
 
@refilix: natürlich. Es waren eben auch die Billig-Ladegeräte schuld und nicht die Billigkabel. Die transformieren ja nicht die 230V auf 12V, sondern das Ladegerät tut dies. Vielleicht versteht das Islander auch noch irgendwann ;-)
 
@Islander: Marlon hat aber recht. Richtig angesteuert, kann man auch mit USB die Geräte steuern. Aber wie hier auch schon gesagt wurde, wäre das dann ja eine Geldquelle weniger für Apple... Gruß
 
@refilix: Ganz so einfach ist es nicht. Ich will nicht behaupten, dass Apple sich nicht auch freudig höhere Verkäufe von eigenem, teuerem Zubehör verspricht. Aber auch der billige Stromverteiler aus dem Supermarkt hat in Deutschland ein (hoffentlich verdientes) Prüfsiegel. Und wenn es zu Bränden durch defekte Stromverteiler kommt, wird in erster Linie nicht auf dem Stromanbieter herumgehackt (d.h. dessen Image leidet nicht), sondern gleich klar gesagt "es lag an dem Billig-Stromverteiler". Nun stell Dir vor wie die Stromanbieter reagieren würden, wenn bei einem Brand der erste Reflex der Öffentlichkeit stets wäre "Durch Strom von <Stromanbieter> kommt es zu Bränden!"...
 
@FenFire: Natürlich ist es nicht so einfach. Hab nur nach einem möglichst kurzem Beispiel gesucht. Trotzdem ist es so das Apple auch bei Verschuldeten Technischer Probleme wie z.B. damals das Signal Problem für 5 Minuten schlechte Presse hatte und es wurde vergessen. Natürlich nicht vergleichbar mit einem Unfall der tötlich ausging aber ganz ehrlich. Ich hab von diesem Vorfall noch nie was gehört. Und aus meiner sicht ist es auch zu deutlich wie dieser Vorfall als Begründung ausgenutzt wird. Und wie TurboV6 bereits schrieb. Die meisten unfälle gabs wegen Netzteile. Würde Apple nun sagen, die Netzteile werden gesichtert weil es zuviele China Klopper gibt die unsicher sind....ok das würde noch sinn machen. Und halbwegs glaubwürdig klingen. Aber ein Kabel? Ne Sorry....ich finde das einfach zu offensichtlich was Apple da macht.
 
@TurboV6: Und wie kommt dieser Chip dann in die USB-Buchse von PC's, USB-Steckdosen usw. ?
 
@refilix: Also in einem muss ich dich berichtigen. Kabel ist nicht gleich Kabel. da muss ein Hersteller nur geringfügigst vom Querschnitt abweichen und schon kann es Probleme geben. dasselbe gilt für Mehrfachstecker. Es kommt immer darauf an welche Leistung da drübergebügelt wird. Selbst bei Stinknormalen USB-Kabeln gibt es erhebliche Unterschiede. Es gibt welche bis 10m Reichweite und welche die das nicht schaffen. Also unterstelle ich dir jetzt mal, dass du von der Materie Kabel und Beschaffenheit eigentlich keine Ahnung hast. Übrigens: die meisten Unfälle in privaten Haushalten werden von Elektrogeräten verursacht. Häufigste Ursache: Kurzschluss durch Leitungsüberlastung (Mehrfachstecker).
 
@LastFrontier: Irgentwie versteht ihr meine aussage nicht. Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede. Die gibs auch bei Keksen. Und deine Unterstellung ist ja mal dermaßen aus der Luft gegriffen. Wie kannst du aus meiner aussage zu deiner Unterstellungen kommen? Wahsninn. Lies dir nochmal meine Beiträge weiter oben genau durch.
 
@refilix: Schon man schafft sich aber auch so nervige zwischenfällt wie oben genannt wurden (brennende telefone usw) vom hals. Ich denke mal schon der Punkt den du nennst spielt eine rolle ist aber verwundert nicht und passt ins übrige handhaben mit hardware bei apple somit ist das nebensächlich.
 
@D0N: Naja, jedes andere Unternehmen würde eine Warnung aussprechen gegen irgentwelche billig China Ware. Apple versucht uns aber zu verkaufen das Sie so besorgt sind um Ihre Kundschaft das Sie andere Hersteller aussperren. Die realität schaut aber so aus das Sie einfach nur Geld verdienen wollen. Hätten Sie das auch so gesagt, hät ich garkein stress damit. Ist doch ok...
 
@D0N: 1x Büro, 2 Daheim, eins in jedem Auto. Dabei hält eins nen halbes bis nen Jahr. Is schon nen teurer Spaß für nen bisschen Kupfer...
 
@TurboV6: 4 Kabel für ein iPhone? o.O ich nutze seit 4 Jahren für alle diese Anwendungen ein einzelnes Kabel und es ist in ordnung ohne penibelst acht zu geben wie kannst du so einen verschleiß haben?
 
@D0N: Der Kabelbruch direkt nach der USB-Seite ist nen häufiges Problem beim Lightning-Kabel; dazu gibts auch schon genug Themen zB auf ApfelTalk. Das "Stabilisierungsgummi" zwischen Plastikgehäuse und dem Kabelmantel ist zu weich. Und ich schlepp nicht immer nen Kabel mit; ich lass lieber überall eins liegen, sodass ich bei meiner Vergesslichkeit nicht zurück fahren muss.
 
@TurboV6: So mach ich das auch. Zuhause, Auto, Büro = Ladekabel.
 
@TurboV6: na dann ist das ein grundsätzliches qualitätsproblem bei applehardware dann verstehe ich das natürlich
 
@D0N: ich kann mich nicht über ein Qualitätsproblem bei Apple im Generellen beschweren; ich hatte bisher auf Hardwareseite außer einem Displaytausch durch einen Pixelfehler nie probleme. Nur das hier ist eben eher ein Problem der Qualitätssicherung bei diesem Kabel. Die alten Kabel mit dem alten Stecker waren hier viel stabiler.
 
@TurboV6: Deine Ldekabel halten nur 6-12 Monate? WAs machst Du damit?
 
@Islander: das Problem ist aber nicht das Kabel gewesen, sondern die Ladegeräte.
 
@Islander: Wie wäre es denn, wenn mann einfach Standard-Micro-USB verwenden würde? Nein, es muss so ein propietärer Stecker sein, welcher bei Nachbauten Schwierigkeiten machen kann (Von daher ist diese Maßnahme sogar halbwegs nachvollziehbar), anstatt einfach normale Standards zu verwenden... Hauptsache dass der Apfel druff ist *kopfschüttel*
 
@Marlon: Weil man mit Standard-Micro-USB nicht die externen Geräte ansteuern kann wie man es mit Lightning kann? Das Thema war doch schon durch, wieso jetzt wieder mit dem Müll anfangen?
 
@Islander: Was hat das damit zu tun? USB ist ein, für jeden zugänglicher Standard, wodurch es eine Fülle an Zubehör gibt, was auch kompatibel ist. Lightning ist nun mal propietär, warum wohl? Klar, damit man die Kunden vor Schaden bewahren kann (Hmm, wo werden die original Kable gleich nochmal gefertigt?) ... logisch, nur aus dem Grund wird in ein Kabel(!) ein Chip gepflanzt.
 
@Marlon: Micro-USB ist kein Standard.
 
@Islander: Ich finde es eine Bevormundung des Kunden, die nicht akzeptabel ist. Es gibt auch gutes Zubehör von Drittanbietern. Aber eben, wir wissen nun wofür der "neue" Anschluss noch brauchbar ist, um sich womöglich noch mehr abzuschotten?! Was kommt als nächstes? Das iPhone, das sich abschaltet wenn man kein Original Apple Case an sein iPhone hängt? Wenn es Apple wirklich so extrem um Sicherheit geht, wieso verdonnern Sie den nicht endlich Ihre Auftragsfertiger in China endlich für die Sicherheit Ihrer Angestellten zu garantieren?
 
@Edelasos: es gibt unheimlich viele Unternehmen, die genau so vorgehen wie Apple. Mit Service und Zubehör lässt sich überall viel Geld machen. VW kommt nicht durch Autoverkäufe auf ihren <<GEWINN von 21 MILLIARDEN>> Euro, sondern vor allem durch die Ersatzteile und oft auch die Ersatzteilbindung!
 
@TurboV6: Nenn mir bitte ein Unternehmen, welches Grundlegende dinge, wie ein Ladekabel aussperrt? Es handelt sich hier um ein SMARTPHONE, und nicht um eine Maschine die womöglich mehrere 10000€ kostet. Ehm....Ja das kommt VW, jedoch kann jeder selbst entscheiden ob er Originalvw Teile kauft oder nicht. Aber bei einem Auto setzt man glaube ich logischerweise öfters auf Original- oder zertifizierte Teile, da sonst je nach dem ein bischen mehr passieren kann, als bei einem Handy.
 
@Edelasos: mein Arbeitgeber tut das. Hier werden betriebrelevante Bauteile durch RFID-Chips geprüft, ob diese auch von uns sind (die kostet aber auch mind. 2.5 Millionen Euro). Ob Handy oder nicht; ich finds auch ne Frechheit von Apple. Aber es ist in der Unternehmenswelt leider "normal", dass mit dem Service und ZUbehör am meisten Geld gemacht wird. Das von Apple is nichts anderes als mehr Geld zu catchen.
 
@TurboV6: wo verhindert vw aktiv die Nutzung von nicht zertifizierten teilen? Wenn du willst kannst du dich in den Bus im Auto hängen und ein Radio deines belieben betreiben, du kannst bremsscheiben von xy draufmachen lassen und auch sonst im Prinzip tun und lassen was du willst. Das wäre wie wenn vw das starten des Autos unterbindet weil kein original Auspuff dran ist (lustiger wär natürlich die Assoziation mit der bremse -> oh falsche bremsscheibe, ja da bremsen wir nichtmehr)
 
@0711: zB bei meinen Reifendrucksensoren, jedenfalls sagt das mein Serviceberater (434Mhz). Nur mal so als aktuelles Beispiel. Audi übrigens auch.
 
@TurboV6: bei Audi kann ich mit Sicherheit sagen dass auch bei allen aktuellen Modellen es für jedes teil nicht zertifizierte Ersatzteile gibt...das schmeckt Audi zwar nicht weil ihnen hier viel Geld durch die lappen geht und im zweifel verweigert Audi die garantie - was soweit ja ok ist aber sonst wars das. Ob diese Ersatzteile alle rechtliche in Ordnung sind (von wegen patente) ist eine andere geschichte...interessiert mich als kunde aber ehrlichgesagt auch wenig
 
@0711: Wird Dich als Kunde aber interessieren, wenn der nicht lizensierte Nachbau nicht den Anforderungen entspricht und evtl ein wichtiges Teil seinen Dienst versagt. Zugegeben, das ist etwas übertrieben, aber durchaus schon vorgekommen.
 
@0711: ich fahr nen etwas größeren Audi privat und nen VW geschäftlich - und meine Telefonvorwahl entspricht Deinem Namen; also ich krieg aufgrund meiner Fahrzeuge und der Umgebung hier ganz gut mit, was geht und was nicht. VDO ist der Hersteller, es werden kurioserweise vom BnStg jedoch nur die VW Sensoren erkannt, trotz Kompatiblität. Find ich "etwas" kurios.
 
@iPeople: Diese Gefahr besteht im Zweifel auch beim Originalteil...auch ist es ein unterschied wie ich bei gewissen dingen handel/einkaufe und was möglich ist...
 
@0711: Bei Originalteilen dürfte das aber unter "Materialfehler" laufen (grob ausgedrückt), beim nicht zertifizierten Nachbauteil aus einem Werk, derer Du rechtlich dann nicht beikommen kannst, kann es sich durchaus um einen Kontruktionsfehler handeln. Reicht schon andere materialstärke, oder gar andere Legierung für bestimmte Bauteile, die stark beansprucht werden.
 
@TurboV6: es gibt definitiv welche die vom Steuergerät erkannt werden die nicht zertifiziert sind...natürlich gibt es auch welche die versprehcen aber nicht halten - die Gefahr hat man bei drittteilen immer aber auch hier kann man diese als Privatperson zurückgeben. Dass du mal danebengegriffen hast heisst nicht dass es generell nicht geht (auch ohne das Steuergerät zu tauschen)
 
@0711: sogar die Kompatibilitätsnummer ist die richtige ;-)
 
@TurboV6: och komm hör auf irgendwelche Geschichten zu erzählen. Wenn du den richtigen Mechaniker hast, oder selbst das Know-How hast, dann bekommst du jedes Teil von einem Drittanbieter an den VW. Eine null acht fuffzehn werkstatt kann dieses eben nicht. Aber es geht ja auch nicht nur um das Steuergerät, was schon viel mehr mit dem Auto zu tun hat, als zum Beispiel die Wischer. Die könntest du mit dem Lightningkabel vergleichen oder eben doch gleich die Batterie, welche du jede, mit entsprechender Leistung natürlich, nehmen kannst... Gruß
 
@Forster007: sicher. Ich geh bestimmt bei nem 85.000€ Fahrzeug zur Bretterbude. Diskussion beendet ;-)
 
@TurboV6: Wieso fängst du dann an mit dem Thema? Wieso bringst du es als Beispiel, wenn du es nicht mal probiert hast? Und setzt es sogar als " so ist es" hin? Dann musst du mit solchen Kommentaren leben. Aber das gleiche kann beim Smartphone gesagt werden. Jeder kann Original kaufen. Hindert ja niemand einen daran. Aber wenn der Hersteller die Billigvariante unterbindet, ist das einfach nur dreist. Wie sagtest du: Diskussion beendet ;-) Gruß
 
@Islander: warum bist du dir da so sicher das es bei billigzubehör abfackelt? vielleicht ist das Apple zubehör minderwertiger, und meistens kommt es vom gleichen auftragsfertiger. dummes geschwätz von apple
 
Authentifizierungs-Chip im Ladekabel... "Hintergrund für diese Maßnahme sind einige Vorfälle, bei denen es durch nicht zertifiziertes Zubehör zu schweren Unfällen gekommen ist." - Na aber sicher doch.
 
@zwutz: das ist kein spruch sondern wahrheit (google hilft)
 
@Shakal.hh: Ich weiß dass es diese Vorfälle gab, ich bezweifle nur dass diese der Grund für diese Entscheidung sind.
 
@Shakal.hh: selbstverständlich ist das ein schäbiger spruch...verhindert apple denn auch das verbinden des originalkabels mit einem nicht zertifizierten ladegerät? nein? oh...
 
@zwutz: ich dachte auch ich spinne. ein chip in nem simplen kabel... die haben doch einen am wandern.
 
@LoD14: och in der Spy-Variante ist auch massive Technik im Ladegerät vorhanden die "nachhause telefoniert". Da ist ein Chip im Kabel gegen Pinaz. Ich kann Apples Entscheidung nachvollziehen - auch wenn diese ggf. ein falsches Licht wirft. Klar will Apple mit den dabei vergebenen Lizenzen Kole scheffeln - wieso auch nicht... so denkt nunmal ein Kaufmann - aber wenn man bedenkt, dass bspw. in China jemand wg. Nachbau-Zubehör drauf gegangen ist und das Apple anlasten wollte...
 
@Stefan_der_held: Ich gehe davon aus das ein billiges Kabel nun direkt mit iOS Patch verkauft wird welcher den Schutz aushebelt. Das sollte auch Apple klar sein. Für China wird diese Maßnahme also eher weniger gedacht sein.
 
@LoD14: Du weißt aber schon, dass der Chip im Kabel auch andere Aufgaben hat?
 
@LoD14: In der nächsten Generation werden die Kabel dann gewiss auch nur noch ein Gerät mit unverändertem iOS laden und keines mit Jailbreak..
 
@LoD14: damit ist es kein "simples" Kabel mehr und wie bei Thunderbold eine Rechtfertigung für hohe Preise. Das ist typisch Apple (Kaum war eine Zubehör-Basis etabliert, ändern die den Stecker....)
 
@zwutz: Schon blöd wenn man sich mit einem nicht zertifizierten Kabel erhängt und das Apple in die Schuhe schieben will. Das geht doch nicht.
 
also bei meinen China-Kabeln kommt zwar auch diese Meldung, das Kabel funktioniert aber einwandfrei. Beim Aufladen als auch beim Synchronisieren mit iTunes
 
@JasonLA: Und eines Tages trifft dich der Blitz! Weil du böses China Kabel benutzt!! ;)
 
@refilix: Weil die Apple-Kabel ja auch nicht aus China kommen... ;)
 
@dodnet: Tjo...irgentwie haben einige diesen zusammenhang nicht gerafft...^^
 
@refilix: Das kommt halt nur auf die Definition von "böse" an. Die Chinakabel mit denen Apple kein Geld verdient sind böse, die Chinakabel mit denen sie Geld verdienen sind halt gut ;-)
 
@JasonLA: Kann ich so bestätigen, funktioniert bei mir einwandfrei.
Außerdem: Warum böses China-Kabel? Apple ist selbst Schuld, dass sie bisher keinen offiziellen Dock mit Lightning-Kabel veröffentlicht hatten...
 
@Black Rider: eher sind die kunden schuld die solch einen umgang über sich ergehen lassen ;)
 
@Black Rider:
Gibt doch genug Docks. Kann man sein eigenes Lightning Kabel zu nehmen.
 
@JasonLA:
Das kann man aber nicht von allen Kabeln sagen. Viele Lightning Nachbau Kabel funktionieren einfach nicht. Siehe Amazon Rezessionen.
 
Natürlich hat das NUR mit den angeblichen Unfällen zu tun (die Berichten zufolge aber auch schon mehr als oft mit den originalen Kabeln vorgekommen sind) und NATÜRLICH nichts damit, dass man lieber das eigene Zubehör verkauft.. Jaja... Hab damals schon geschrieben, dass das Kabel-DRM irgendwann mit vorgeschobenen Gründen genutzt wird
 
@Slurp: weil ja auch niemandem so ein Kabel automatisch und inklusive mitgeliefert wird, wenn er so ein Gerät kauft....
 
@voytela: und offensichtlich gibt es trotzdem bedarf an weiteren kabeln...auch kann so ein Kabel verloren gehn, kaputt gehn oder sonst was. Aber wie könnte man auch nur kritisch dem gegenüberstehen....unglaublich
 
@0711: Und, zertifizierte Kabel kannste doch kaufen.
 
@iPeople: und trotzdem sieht voytela darin offensichtlich keinen bedarf...der markt sagt was anderes.
 
@0711: Achso meinste das . Okay, da haste recht
 
Da freue ich mich ja, dass meine 3rd-Party Kabel nach wie vor funktionieren, nicht einmal so einen Warnhinweis habe ich bisher bekommen.
 
@Sykko: es gibt auch zertifiziertes 3rd Party Zubehör
 
Richtig, deshalb freue ich mich ja auch genau solch eins erwischt zuhaben. Allerdings bin ich auch erstaunt, die Kabel haben bei ebay im Dreierpack 1.97€ gekostet =)
 
wenn man sich mal die rezensionen auf amazon für lightling kabel anschaut merkt man schnell dass alle 3. anbieter kabel bis auf ganz wenige ausnahmen entweder gar nicht funktionieren oder nicht richtig.
 
@lazsniper2: korrekt hatte mir auch einen adapter gekauft um meinen usb hub anschliessen zu könne (wg. sd card reader) .. der ging nicht hat aber nur 6 euro gekostet .. hab mir dann orinal gekauft und ruhe ist.
 
Richtig so Apple. Drittanbieterschrott braucht keiner.
 
@Ispholux: es reicht schon die plage, die sich hama nennt. da gehts mir eiskalt übern rücken wenn ich die seh ;D
 
Wie sich die Leute das gefallen lassen, zu lustig. Auch interessant für was Apple so seine Ressourcen nutzt
 
@0711: du siehst das falsch, lightning kabel sind extre schwer nachzubauen - deshalb gibts auch kaum welche die überhaupt funktionieren ;)
 
@0711: Letztlich bekommt Apple eins aufn Deckel, wenn wegen nicht zertifizierten Drittanbieterzubehör Schaden am iDevice entsteht und Apple evtl zur Garantieleistung herangezogen wird. wie schon mehrfach gesagt, funktionieren viele Drittanbieterteile nicht oder nur unzureichend. Lightning ist nunmal keine 1zu1 Verdrahtung. Und mal ehrlich, es sind ja wohl die windigen Drittanbieter, die sich daran eine goldene nase verdienen wollen. Sollen sie doch Micro-USB-Zubehör herstellen und verkaufen.
 
@iPeople: so ein Nonsens, apple bekommt da garnix aufn deckel wenn n drittanbieterteil 240volt durchjagt (lustigerweise kann genau dass, das drittanbieternetzteil auch über das originalkabel -> die Argumentation macht absolut keinen sinn). Wieso sollten drittanbieter nicht Geld verdienen? Und wieso sollten sie auf den ip markt verzichten? Wie gesagt lustig zu sehen was kunden so mit sich machen lassen...das ist die gleiche Gängelung wie bei den druckerpatronen mit chip und quatsch, es ist schlicht und ergreifend kundengängelung der übelsten art und wer sowas nur im Ansatz unterstützt hats nicht anders verdient als abgezockt zu werden.
 
@0711: Es ist nunmal mit Kosten verbunden, wenn Apple wegen billigen Kabeln/Ladegräten (auf einem wird hier getrennt davon gesprochen, aber wenn es um den (nicht)standard USB-Ladegräte geht, wird alles als eins gesehen) Geräte reparieren muss, weil nicht nachweisbar ist, dass der Kunde hier Mist gebaut hat. Natürlich sollen die Drittanbieter verdienen, aber bitte mit zertifiziertem Material. Aber das kostet Geld und schon kann keiner minderwertige Ware verhökern. Du kannst das gerne als Gängelung sehen, mir egal, ich kaufe eh nur Originalzubehör, obs nun Apple, HTC oder Samsung oder Nokia ist. Keine Ahnung, was Du mit Druckern hast, es gibt für so ziemlich jedes Modell Drittanbieterpatronen mit Chip.
 
@iPeople: als das nicht nachweisbar wäre wenn da elektrisch was gebrutzelt wird....und keiner kann mit zertifiziertem material minderwertige ware verkaufen? so wie hama? Ich lache herzlich! KFZ Lader von Hama sind der letzte dreck und zertifiziert und man hat glück wenn da ein (zugelassenes) ipad lädt...in der regel lädts halt nicht. Es gibt eben Druckertypen mit krypto chip...da ist Essig mit drittanbieterpatronen und nichts anders ist es was apple hier macht.
 
@0711: Redest Du jetzt von einem zertifiziertem 1A-Gerät und versuchst damit ein iPad zu lasen? Und wenn Apple das billige zeug von HAMA zertifiziert, dann hängen sie im Schadenfall mit drin, wo problem? Aber es kann doch nicht jeder einfach ein Lightningkabel (wo ibrigens Patente drin stecken) nachbauen und damit Geld verdienen.
 
@iPeople: nein tolle "2a" teile von hama die eh nie 2a bringen...egal von wlechem Hersteller. Das Problem ist dass, das der gleiche billige schrott ist wie von unzertifzierten. Ob da nun jemand drinsteckt oder nicht ist doch egal, es geht doch um die immensen gefahren von minderwertigen Ladegeräten - sagt zumindest apple und du stimmst dem ja zu. Wenn es mir von so nem billigscheiss die Hand wegfetzt bringt mir die applefürsorge auch nichts.
 
@0711: Aber bei zertifiziertem Dreck haben die Hersteller wenigstens ihre Lizensen gezahlt ;) Ich kann den Schritt von Apple lediglich nachvollziehen, das ist ein Unterschied zu Ja sagen. Wenn Dir z.B. ein original Apple Teil die Hand wegfetzt hast du einen Ansprechpartner vor Gericht.
 
@iPeople: den hab ich auch bei nicht zertifizierten...bei beiden ist es erst mal nicht apple sondern der anbieter des defekt verursachenden geräts ;). Als kunde bringt mir die zertifzierung am ende Garnichts.
 
Meiner Meinung nach sollte Apple die Preise für die Kabel verdoppeln. Appleptiker sind zum Abzocken geboren.
 
@Skidrow: und noch mehr! diese dummen dummen dummen menschen kann man echt ausnehmen bis zum geht nicht mehr!
 
Ich sag' nur: Micro-USB. Die meisten Hersteller sind dieser Empfehlung gefolgt. Folge: Funktioniert an jeder Menge unterschiedlichster Geräte, lädt Akku und überträgt Daten, fertig. Es gibt aber auch noch Hersteller, die da mit der Gewalt ihr eigenes Süppchen kochen müssen.
 
@departure: beste ist Micro-USB. Hat jeder PC und schon fast jedes aktuelle Auto. Und läd das handy gleichzeitig. Was will mann mehr?
 
@departure: was heisst ihr eigenes Süppchen? Apple Netzteile haben schon seit Ewigkeiten einen USB-A Buchse. Mit den Dingern kann man quasi immer schon fast alles laden und das sogar sehr gut. Von daher sind mir das die liebsten Netzteile.
 
@Givarus: Es geht nicht um die Host-Seite, sondern um das Gerät. früher musste man - wenn man sein Netzteil verloren/vergessen hatte - Leute fragen "hast du ein Ladegerät für xy" - heute heißt es nur noch "Apple oder normal?"....., weil nur der Apfelsaftladen neben den teuren Geräten aus seinen Kunden auch noch zig Euro für Kabel und Adapter pressen will.
 
@DRMfan^^: Vor allem ging es bei der Verordnung darum Elektroschrott in Form von alten, unbrauchbaren Netzteilen (NICHT Kabel!) zu vermeiden. Und jedes Apple iPod, iPhone und iPad Netzteil der letzten Jahre ist heute noch für alle möglichen geräte zu benutzen - trotz Steckerwechsel. Und wenn ich ein iPhone/iPad besitze dann sorge ich dafür, dass ich das passende Kabel dabei habe und eine USB Buchse findet sich eigentlich immer. Dafür hab ich einen stabilen Stecker der gegenüber Micro-USB auch einige Vorteile bietet.
 
@departure: Vorteile Lightning: Mehr Power möglich (Micro USB max 9 Watt, das iPad braucht heute schon 10W), wesentlich schnellere Ladezeit, Bis zu 9 Pins für Datenübertragung statt 2 und somit deutlich schnellere Datenübertragung, direkte Übertragung von Audio und Video (statt nur Daten), beidseitig einsteckbar (!!! deutlicher Unterschied, ohne Witz), dünnere Bauweise möglich...
 
ist doch wohl eher das netzteil das probleme macht und nicht das kabel ^^
 
@merovinger: Was macht Apple wohl, wenn ein minderwertiges Netzteil mit zertifiziertem Kabel jemanden verletzt?! Das gleiche Kabel in anderer Farbe mit anderem Zertifikat (noch einmal) verkaufen und die alten eigenen Kabel wegen potentiellen Sicherheitsproblemen ablehnen?!
 
Gute Aktion. Dumme Leute müssen geschützt werden.
 
Künstliche Problemgenerierung seitens Apple. Ich lade mein Telefon mit einem spottbilligen Mikro-USB-Kabel. Ob das jetzt geeignet ist oder nicht, ist mir schnuppe und der Herstellerfirma auch.
 
Gier, Gier und Gier!
 
Also... ich habe es mal getestet...
egal was Apple da versucht zu sperren das ist wirklich nur geldmache.
Das verhindern des Akku Ladevorgangs verhindert nicht bei Überspannung das Gehäuse zu isolieren. hinzu kommt das vom Ladekabel sofort die feinen Drähte verglühen wenn es zu einer Überspannung kommt. Egal was da passierte in China irgend etwas ging da nicht mit rechten dingen zu und Apple kassiert dafür schlechte Kritik.
Ich bin kein APPLE Fan aber so etwas unwahrscheinliches sollte mal genaustens von Mythbusters kontrolliert werden.
Also sollte es zu einer Überspannung kommen und das kabel hält der Belastung stand so ist Apple´s Sicherung eh null und nichtig, das Kabel liefert weiterhin Strom, zwar nicht zum Akku laden aber evtl um das Gehäuse unter strom zu setzen. Blankes Aluminium leitet Strom, eloxiertes nicht.
Und der Rest ist doch nur Plastik und Glas oder etwa nicht?
 
Nur noch Audi darf Autos verkaufen, weil's in Untertupfing nen Unfall mit nem Auto gab, das kein Audi war... oder wars BMW? oder Peugeot? oder'n Fahrrad?
 
So blöd es klingt aber wenn jetzt mal wieder ein Handy in die Luft fliegt kann man entweder dem User oder Apple die Schuld geben und es bilden sich nicht mehr so dusselige Gerüchte wie bisher.
 
Meine 1,50€ Kabel vom Trödelmarkt gehen alle noch.
 
Seh ich das richtig, son Kabel kostet bei Apple direkt 19 EUR? Find ich viel zu günstig, die sollten den Apple Freaks min. das Doppelte aus der Tasche ziehen +9,90 Versand
 
@m @ r C: Gib mal deine Kontonummer, ich überweise dir Geld. Es gibt menschen auf dieser Welt, die haben soviel Geld, das sie nicht wissen wohin damit.
 
@spoover: also wenn alle apple fanatiker soviel geld haben, dass sie nicht wissen wohin damit, dann hat die welt keine probleme mehr...
 
Na klar doch, und HP-Druckerpatronen haben den "Sicherheitschip" drin, weil in Hintertupfingen mal ein Nichtschwimmer in einer Pfütze ausgelaufener Tinte ertrunken ist :-(
 
@beeelion: Das trifft genau den Punkt !
 
Schade, hätte mich auf das Update grfreut, aber da ich "nur" ein 3GS besitze wirds nicht klappen. Typisch Apple immer erst die reichen bedeienen. Werde demnächst wieder auf Android umsteigen.
 
@Xeno1987: Apple wird doch immer dafür gelobt, dass alle ihre Geräte Updates bekommen. Wenn es allerdings nur 3 Geräte sind (4, 4s, 5) dann ist es doch schon sehr lächerlich
 
@BartVCD: Es gibt Geräte von Herstellern die kommen neu heraus und werden nie ein Update bekommen - noch nicht einmal Sicherheitsupdates. Von den Geräten die älter als ein Jahr sind gar nicht zu reden. Überlege mal wie alt iPhone 1 bis 3 sind. Herr schmeiss Hirn vom Himmel.
 
@BartVCD: iOS 7 läuft auf dem: iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPod Touch 5g. Das 3Gs ist 4 Jahre und 4 Monate alt.
 
@Rodriguez: ein 4 Jahre altes Galaxy S kann man durch die Community auf die neuste Version 4.3 bringen, ist also keine ausrede :-)
 
@BartVCD: "durch die Community" Was für ein lächerliches Argument. Das Nexus S hatte übrigens eine offizielle Supportzeit von 1 Jahr und 11 Monaten. Das 3Gs wurde als 2,25 mal so lange Supportet. Im ürbigen gibt es auch für iOS eine Community die neue Versionen auf alte Geräte bringt. Genau so unsinnig wie unter Android.
 
@Xeno1987: "Schade, hätte mich auf das Update grfreut, aber da ich "nur" ein 3GS besitze wirds nicht klappen. Typisch Apple immer erst die reichen bedeienen." --- Ja klar! ;) Was bitte willst du denn mit iOS7 auf einem iPhone 3GS, welches eine Bildschirmauflösung von gerade mal 480 × 320 Pixel bietet, kein Retina-Display verbaut hat und nur über 256 MB Arbeitsspeicher verfügt? Ganz zu schweigen von der mittlerweile zu schwachbrüstigen Grafik- und Prozessorleistung. - ...Diashow gucken? :))
 
@KoA: Auf kosten der Leistung wurde hier nur die Nutzungsdauer ( Akku ) stark begrenzt . Auch wenn sich die Auflösung verbessert hat möchte ich mir weder eine Diaschow noch einen Film auf so einem kleinen Bildschirm anschauen !
 
@Xeno1987: Ob du damit besser fährst möchte ich stark bezeifeln . Da manche Hersteller überhaupt keine Updates anbieten .
 
lol, Apple verarscht mal wieder die eigenen Fanboys
 
@cygnos: und die merken es nicht mal!
 
Kosten Kabel: 17 Cent, Kosten Authentifizierungs-Chip: 5 Milliarden FlühlingsLOLlen
 
Jetzt wird einem auch noch verboten das zubehör was man selbst für richtig erachtet zu nutzen !
Die totale Überwachung lässt schön grüßen !!!!!!!!
Ab wann wird denn vom Handy entschieden wann ich wehn anrufen darf und worüber ich dann sprechen darf.
Nicht nur das die NSA Gespräche belauscht und bei bedarf jede Verbindung unterbrechen kann nein bald macht das der Hersteller der Hardware für die US-Regierung.
Die Anwender dürfen dann auch nicht mehr entscheiden ob sie ein Handy haben möchten oder wann diese Gerät eingeschaltet sein sollte.
 
wo sind die user bei denen es nichtmehr geht? kann sich mal bitte einer melden?!?! ;). Irgendwie glaub ich der meldung nicht. mein 1 euro kabel geht auch noch. Kommt zwar meldung kein orginal zubehör aber lädt normal auf und datenübertragung auch normal. und ich habe bis jetzt hier nur comments von leuten gesehen bei denen es noch geht.
 
Falls das Gerät in der Garantiezeit kaputt gehen sollte kann Apple jetzt feststellen und sagen das es xxx mal mit Drittanbietern aufgeladen wurde und keine Garantie übernehmen.
 
Hab gerade 5 Billigkabel am Ei5 probiert. Bei 2 Kabel kommt ne Meldung, aber alle funktionieren beim Laden und ITunes.
 
@spoover: wieso hat man 5 ladekabel?! muss man das iphone so oft aufladen, dass man am besten an jeder steckedose nen ladekabel hat?
 
wie schon erwähnt klar gab es ein paar vrfälle mir falschen kabeln aber das lag dann wohl eher an anderen sachen als am kabel. aber leider für mich nun dann n grun doch kein iphone zu kaufen egal ob es mal 5" bekommt oder nicht. das finde ich einfach zu dreist.
 
Lightning-Kabel von AmazonBasics klappt problemlos! :)
 
Das erinnert mich doch sehr an die Zustände vor ca. 25 Jahren. Ich hatte damals einen AMIGA-Laden und es kamen oft Apple-Kunden zu uns, weil die Compaq-SCSI-Festplatten bei uns die Hälfte kosteten wie in einem Apple-Laden, und das bei exakt demselben Modell. Genauer gesagt hatten wir normale Preise und Apple verkaufte die Platten einfach zum doppelten Preis.
Komischerweise liefen aber die normalpreisigen Festplatten nicht in einem Apple Mac, und Apple behauptete offiziell, dass man die Platten für Macs kostspielig verändern musste.

Dann fand ein Programmierer heraus, dass lediglich ein Chip eingebaut wurde, der von den Macs abgefragt wurde, und wenn er nicht vorhanden war, brachte das System Fehlermeldungen. In meinen Augen ist das eindeutiger Betrug. Jedenfalls entwickelte der Kerl eine Software, mit der dem Mac die Existenz des Chips vorgespielt wurde. Wir verkauften diese Software auf Diskette für eine DM zu jeder Festplatte dazu. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles