iPhone-5C-TV-Spot: Der "neue Trend" Kunststoff

Apple hat vor einer Woche seine neuen Smartphones vorgestellt, wie im Vorfeld erwartet, war erstmals auch ein Kunststoff-Gerät dabei. Nun hat das kalifornische Unternehmen die erste TV-Werbung dazu veröffentlicht und will dabei einen "neuen Trend" ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 5C Bildquelle: Mobilissimo Apple, Iphone, iPhone 5C Apple, Iphone, iPhone 5C Mobilissimo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab ich doch gesagt, auf einmal ist Plastik extrem cool und elegant, nachdem Apple selber und die Jünger natürlich alle anderen mit Kunststoff-Gehäuse verschrien haben..
 
@Slurp: nenene, das hast du falsch verstanden. Apples Kunststoff ist cool und elegant, nicht die der Konkurrenz, denn die nutzen nur billig-Kunststoff ;)
 
@Wuusah: sehe ich aber wirklich so wie du beschreibst... zumindest was Samsung Geräte angeht. Bei den günstigeren Nokia-Geräten fidne ich das Kunststoffgehäuse in den vielen Farben auch schick
 
@Wuusah: Polycarbonat ist ein Hochleistungspolymer und wurde beim S3 u. A. verwendet. Da hieß es aber bei jedem noch "Plastik-Bomber".
 
@s3m1h-44: Mir ist schon klar was Polycarbonat ist. Ich weiß, dass Kunststoff nicht gleich Kunststoff ist. Der Durchschnittsbürger aber nicht.
 
@Wuusah: Hab die Ironie-Tags übersehen. Sorry! :)
 
@Wuusah: der Kunststoff von Apple hat einfach ne - wie ich schon immer fand - ne hochwertigere Haptik, wie man es an diversen älteren iPods sieht, am damaligen MacBook und an anderen Modellen... da wirkte der Werkstoff der Konkurrenz oft billig oder labberich...
 
@Slurp: Ein TV-Spot widerspiegelt die Meinung der "Jünger"?
 
@iPeople: Ich check [edit:typo] einfach nicht was an deiner Aussage nicht stimmt, das gleiche hab ich mir auch gedacht. Apple macht einen Werbespot != alle Jünger stehen drauf.

Wenn Mercedes plötzlich nur noch pinke Felgen anbaut stehen doch nicht alle Mercedes Fahrer sofort auf pinke Felgen.
 
@Slurp: jaja .. immer das gleiche dämliche gerede von jünger. samsung verkauft zig millionen smartphones das sind natürlich preisbewusste kunden und keine jünger. ich nutze apple produkte weil ich zufrieden damit bin und es mir wert ist etwas mehr auszugeben. wenn sich jemand für samsung,nokia usw ist es für mich auch ok denn wichtig ist letztendlich das man mit den produkten, die man sich kauft, zufrieden ist.
 
@Balu2004: Ich stimme Dir zu, aber ich denke genau deshalb hat iPeople bei seiner berechtigten Frage "Jünger" unter Anführungszeichen gestellt. ^^
 
@moribund: schon klar .. habe mich auch nicht auf ipeople bezogen :)
 
@Slurp: Nee, den Apple-Jüngern kannste damit nicht kommen. Die gucken das 5C mit dem Arsch nicht an. Aber selbst rationale Käufer, die in einen Smartphone-Erstkauf unternehmen, würden lieber 100€ fürs 5S drauflegen. Bei einer realistischen Preisgestaltung für das 5C würde das wahrscheinlich anders aussehen, aber so....
 
@doubledown: Wie recht du hast! Der wahre Apple Jünger kauft immer nur das Spitzenprodukt! Die Plastikbomber gibts doch nur um die Samsung Kunden abzuwerben und sie über Kurz oder lang zu Jüngern zu erziehen die auch nur noch das Spitzenprodukt erwerben!
 
@SimpleAndEasy: Der wahre Apple-Jünger muss jetzt sowieso 2 IPhones besitzen - das 5S für die Freizeit und das 5C für die Arbeit!!
 
@Slurp: Das 3G sowie 3GS, hatten jeweils auch eine Kunstoff Rückseite :-)
 
@weltfremd: Das ging mir auch sofort durch den Kopf. "Hatten die ersten iPhones nicht auch schon Platik auf der Rückseite?" Naja, nun ist es ein neuer Trend :)
 
@Slurp: Ist kein Kunststoff, es ist Polycarbonat. tztztz. Aber nicht das sellbe, das Nokia und HTC benutzen, schon garnicht von samsung.
 
@DerTürke: Plus von mir :D ich hab die ganze Zeit auf den Hinweis zum polycarbonat gewartet
 
@Slurp: ;) PS: ich bin beim anklichen ausgerutscht auf nen minus. sorry °_°" . Gedanken plus von mir fürn ausgleich °-°"
 
@DerTürke: *shocked* Wie KANNST du nur?!?! :D
 
Zu dem Preis kauf ich mir doch kein Joghurtbecher?! Für mich ist Apple nicht mehr besser als andere und wenn sie nicht besser sind lohnt sich der Mehrpreis nicht.
 
einfach arrogant dieser apfel...
 
@DNFrozen: Was bitte ist jetzt daran "arrogant"? Es ist eine Werbung, die die bunten Kunststoffgehäuse als Aufmacher nimmt. Sehe da keinen Unterschied zu beliebiger anderer Werbung, die irgendein Produktmerkmal herausgreift.
 
Meine bescheidene Interpretation: damit ist nicht gemeint, dass Kunststoff ein neuer Trend ist (wer außer Tech-Nerds interessiert sich für Plastik?), als dass eher die Farben einen Trend darstellen (deswegen auch für "for the colourful, was also die Trend- und Modebewussten ansprechen soll). Diese Interpretation wird von den ganzen Bumpervariationen untermauert, die das Design des Geräts vielfach ändern. Selbst der Stil der Werbung, transportiert diese Message, denn diese kommt von den iPods mit denen man in der Vergangenheit genau die gleiche Botschaft übermittelt hat.
 
@GlennTemp: Diese Lesart scheint mir erheblich plausibler als die im obigen Artikel dargestellte (+).
 
@GlennTemp: Wenn man nicht mehr mit Innovation punkten kann, muss man eben was emotionales dazuerfinden, damit die Leute den Schrott noch kaufen. Siehe auch Autowerbung.
 
@F98: Genau so funktioniert Werbung, und das nicht erst seit Apple.
 
@GlennTemp: Und wieso gibts dafür Minuspunkte?
 
@F98:
Das musst du die Fragen, die sie geben. Ich mache das grundsätzlich nicht.
 
Schade um das Schweröl was für das Phone verballert wird..
 
Wann Apple wohl Klage gegen Nokia einreicht, weil Nokia mit den Lumias Apple's Bunte Idee kopiert?
 
@dognose: Made my Mittagspause :D
 
@dognose: Da Nokia devices bald zu Microsoft gehoeren, wird man sich die muehe nicht machen
 
@dognose: die 4te ipod generation (2008) war die erste generation die in bunten farben rauskam.. denke her das apple sich an eigenen farben orientiert und nicht an denen von nokia.
 
@Balu: http://www.windows-smartphones.de/wp-content/uploads/2013/09/Nokia-Lumia-620-iPhone-5C.jpg Sicher?
 
@dognose: 2008 war noch kein lumia 620 rausgekommen. es geht um die farbwahl und da hat weder apple noch nokia ein "patent". auf dem bild sieht man nur die "ecken" die ggf mit absicht etwas abgerundet wurden da es bei plastik keinen sinn macht diesen so eckig zu machen wie beim iphone 5 da sie dort anfälliger für dellen werden dürften. ich bestreite nicht das es ähnlichkeiten gibt, würde aber gern beide modelle a) mal im ganzen sehen und b) mal in echt in die hand nehmen
 
@dognose: Vergleicht man bspw. das Lumia 920 (September 2012) mit dem iPod nano (September 2010), so sieht man klare Einflüsse im Design. Ich finde das alles nicht schlimm, es ist offensichtlich lediglich Inspiration und kein Plagiarismus, gerade wenn es um ein Designteam wie das von Apple geht ist das kein Grund das zu leugnen, im Gegenteil. Dennoch wurde des öfteren der Vorwurf geäußert, Apple habe das Design des iPod Nano (September 2012) vom Design des Lumia 920 abgekupfert, was absurd ist. Hier werden nun Ähnlichkeiten zwischen dem Lumia 620 und dem iPhone 5c angemerkt. Die sind durchaus vorhanden, sieht man sich jedoch beide Geräte in Gänze an und nicht in geschickt gewählten Ausschnitten, so ist die Ähnlichkeit doch weniger nennenswert, und das sage ich ohne eine mögliche gegenseitige Beeinflussung auszuschließen. Ich finde Nokia hat mit seinen Geräten völlig zweifellos eine neue Designsprache im Bezug auf Smartphones ins Spiel gebracht, die jedoch auch nicht aus dem Nichts kommt. Ich finde Leute sollten endlich aufhören an diese "absolute Innovation" zu glauben und anfangen anzuerkennen, dass man sich immer gegenseitig beeinflusst und genau das das Lebendige und Dynamische in dieser Branche darstellt.
 
@nablaquabla: Prinzipiell gebe ich Dir Recht. ABER! ;-) In dem verlinkten Bild ist nicht nur das Design und Material sondern auch der Farbton (und darum ging es hier ja auch?!) schon sehr(!) nah bei einander!? Und ja, niemand hat wohl wirklich etwas dagegen wenn sich Unternehmen gegenseitig beeinflussen - außer eben Apple! ;-) Die haben sich über ähnlich abgerundete Ecken beschwert. Vor Gericht! Und dann sowas wie in dem Bild?! Erst einen Konkurenten wegen Designähnlichkeiten auf Milliarden verklagen und dann selbst bei einem Anderen "klauen"!? Das find ich zumindest schon etwas dreist.
 
@OPKosh: Ich habe zwar nie verstanden wie man die Handlungen von Firmen so persönlich interpretieren kann (es geht hier tatsächlich nur um's Geld), aber ich denke die Farben sind durchaus anders. Nokias Farbkonzept ist etwas satter, tiefer. Apple hat seit dem iPod 2012 (und auch iOS 7) ein deutlich helleres, blasseres Farbkonzept eingeführt. Es sind eher Pastellfarben. Es ist natürlich immer schwer sich ein Bild über Farben anhand von Pressefotos zu machen, aber das ist meine Vermutung. Ich bin aber auch kein Anwalt von Apple, mir ist es schlicht egal ob das alles fair ist und ob da nicht irgendjemand irgendjemandem anders was schuldet. Das sind nicht zwei Menschen, die sich da streiten (auch wenn sich das scheinbar viele so denken), sondern Konzerne, beide wollen ihren Gewinn maximieren und tun dafür was sie können, und wenn sie Erfolg mit solchen Klagen in Vergangenheit hatten, werden sie es in Zukunft weiterhin tun. Ist Apple dann der Böse oder nicht viel mehr der Amerikanische Staat und sein Patentsystem? Ich weiß es nicht, aber es scheinen auch nicht allzu viele Leute darüber nachzudenken, schließlich hat man ja seinen Sündenbock. Was braucht man mehr?
 
@nablaquabla: Ach so persönlich nehme ich das gar nicht. Dafür ist mir Apple viel zu egal. Und ja, das sind Unternehmen und das wohl größere Problem ist im Zweifel das Patentrecht. Ich sagte aber auch nicht dass sie identisch wären, ich sprach von "sehr nah beieinander"?! ("nah beieinander" rechte Apple für die Klagen aber eben auch schon!? ;-)) Natürlich ist das alles ein Problem des heutigen Wirtschaftssystems (Börse, Patente, usw.) und es interessiert mich, wie gesagt, persönlich auch nicht wirklich, aber wenn ausgerechnet der, der sich vorher so brachial über das Kopieren seiner "grandiosen" Ideen beschwert hat, dann plötzlich scheinbar selbst kopiert, dann stört mich sowas schon. Denn sowas ist Doppelmoral und das mag ich gar nicht. Das hat auch nichts mit Sündenbock zu tun.
 
@OPKosh: "Denn sowas ist Doppelmoral und das mag ich gar nicht. Das hat auch nichts mit Sündenbock zu tun." Ich finde hinter solchen Aussagen verbirgt sich eine unnötige Antropomorphisierung von Konzernen. Das ist zwar ein Vorgang, der durchaus im Kontext des Image-Marketings auch von den Konzernen selbst gefördert wird, aber ich denke jeder sollte solche Gedanken ausblenden, weil es schlicht Quatsch ist. Wenn ich an solche Diskussionen denke, denke ich oft an Leute, die sich über Charaktere einer TV-Soap unterhalten. Auch da regt man sich über diese Charaktere auf und diskutiert, aber man weiß doch, dass das virtuelle Menschen sind, bei denen eine Anwendung echter sozialer Normen, Moral, Integrität etc höchstens von spielhaftem Zweck ist. Auf Konzerne trifft das gleiche zu: Projiziert man das Handeln eines Konzerns in einen virtuellen Menschen, so kann man diesen nicht nach Maßstäben, die sich auf echte Menschen anwenden lassen, bewerten. Ein Konzern mag sich ab und zu menschlich geben, aber davon darf man sich unter keinen Umständen beirren lassen. Konzerne arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip: Gewinnmaximierung. Moral, Integrität, Fairness sind Dinge die auf ein solches abstraktes Gebilde einfach keine Anwendung finden. *Sollte* es tatsächlich auch nicht, da das dem obersten und einzigen Prinzip in die Quere kommt. Ich finde das sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn man sich über sowas unterhält. Doppelmoral ist für einen Konzern keine schlechte Eigenschaft. Es ist fast eine auszeichnende Eigenschaft für einen Konzern, jeder Konzern verhält sich so.
 
@nablaquabla: Über die Natur von Unternehmen brauchst Du mich nun wirklich nicht aufklären. Derer bin ich mir sehr wohl bewußt. Die heutigen Auswüchse aber auch noch gut zu heißen, zumal Du Dich vorher noch selbst über das Patentrecht beschwertest, ist schon mehr als grenzwertig! Die von mir erwähnte Doppelmoral bezog sich auch gar nicht so sehr auf das Unternehmen (denn da läuft das heute LEIDER nun mal so), sondern viel mehr auf die (realen) Menschen (ich will bewußt NICHT Fanboys sagen!), wie auch Dich. Denn erkläre mir mal bitte, warum es jetzt für Dich, und viele Andere auch, ok ist, dass sich Apple von Nokia "inspirieren" läßt, als Samsung sich aber von Apple "inspirieren" ließ waren sie eine CopyCat und ganz furchtbar.
 
@OPKosh: also ich möchte jetzt eigentlich nicht einfach so plump von der seite in die sikussion einsteigen, aber verstehst du eigentlich, was nablaquabla versucht zu erklären?!... nimm es doch mal an. man hat das gefühl, dass du _angeblich_ eh schon alles weißt, aber komischerweise trotzdem weiter nach den fragwürdigen mustern handelst...
 
@larusso: Welches Muster? Das Muster dass für manche das Verhalten des Einen ok ist, dasselbe Verhalten bei einem Anderen aber seltsamer Weise nicht?! Und ich hab durchaus verstanden was er meint. Ich teile seine Meinung nur nicht. Das darf ich doch noch, oder?! Denn für mich stellt sich ernsthaft die Frage wieso man die heutige Art zu wirtschaften völlig unkommentiert zu akzeptieren haben sollte!? Warte! Laß mich raten! Allternativlos!? Nur ist es nicht allternativlos! Schon mal was von Kaufmannsehre gehört? Hat über Jahrhunderte funktioniert. Selbst auf dem Weltmarkt! Ja, den gibts auch schon länger. Nicht erst seit man es "Globalisierung" nennt. Und nur so nebenbei: Pseudo (neo)liberalen Unsinn nach zu plapper halte ich für ein "fragwürdiges Muster". Aber das bin, wie gesagt, nur ich.
 
@OPKosh: was hat das denn mit meinung zu tun?! hier ist wohl alles nur eine meinung und deshalb darf man auch alles schlecht finden.. ist ja schließlich nur die meinung eines anderen. dass es aber nunmal so ist, willst du scheinbar nicht akzeptieren. welche kaufmannsehre?! davon hab ich in der geschichte noch nie so eindringlich etwas gelesen, wie du es mir hier weiß machen willst. es geht auch nicht darum (bzw. ihm oder mir), dass man dieses verhalten toll finden soll oder nicht, sondern, dass man das nicht so einfach sehen darf, wie du es letztlich tust. du nimmst es nämlich so, als wäre das abstrakte gebilde eines unternehmns und seiner aktionen in einem ebenso abstrakten markt etwas menschliches, persönliches (und nicht, dass du es selbst persönlich nimmst, dass "jemand" so oder so agiert) und genau so redest du davon und bildest dir deine _meinung_. Aber genau dass versucht doch nablaquabla klar zu erklären bzw. dass man hier differenzieren muss. ich lese aus keinem post heraus, dass es seine meinung ist (was ja keine meinung sein kann, sondern tatsache) und du nun seine meinung teilen sollst. somit stellt sich mir wieder die frage, ob du ihn richtig verstanden hast. denn "Ich teile seine Meinung nur nicht.", zeugt nicht davon, dass du ihn verstanden hast! es schreibt auch keiner, dass man alles in der wirtschaft hinnehmen und weiter unkommentiert lassen soll. wenn es darum geht, dann nur wie man kommentiert und argumentiert. das baut letztlich darauf auf, wie du die sachen interpretierst. und so kommt am ende dann auch deine argumentation raus!
 
@larusso: Weil Du es bist also nochmal! - 1. Mir sind die Fakten der Wirtschaft bekannt. 2. Ich weiß auch das man Fakten vorurteilsfrei betrachten muß. 3. Fakten muß man akzeptieren, ja, aber das heist nicht das ich sie gut finden muß!? Und das tut man, zumindest indirekt, wenn man wie Ihr sie als scheinbar gottgegeben hinnehmt. ("es ist nun mal so") Und dieses Hinnehmen ist eine Meinung die ich nicht teile und schon gar nicht teilen muß!? 4. So abstrakt wie Ihr Konzerne hin zu stellen versuchst sind sie nun aber außerdem auch wieder nicht, denn sie werden von Menschen geführt um Intressen von Menschen zu vertreten!? (Konzernleitung, Aktionäre) 5. Mir ging es aber mit der "Meinung" (macht der Eine etwas , ist es gut, macht ein Anderer dasselbe ist es schlecht) auch um die "Meinung" REALER Menschen, nämlich der Kunden, oder wie man es hier gern formuliert, der "Fanboys" (wobei ich bei dem Begriff keine Unterschiede zwischen Lagern mache!). Und das, weil mir KLAR ist, dass ein solches Verhalten bei Konzernen reines Kalkühl ist! Deshalb muß ich dieses Kalkühl von Unternehmen aber wieder nicht einfach hinnehmen, nur "weil es nunmal so ist"!? 6. Ich habe nablaquabla also sehr wohl verstanden! Wenn man aber, wie er, das Patentrecht und dessen "Mißbrauch" selbst anprangert, und dann dieses einfach hinnimmt, weil "es ja nun mal so ist", dann ist das eine Einstellung, oder auch Meinung(!?), die ich nicht mal verstehen und schon gar nicht teilen kann. Auch nicht, oder besser erst recht nicht, wenn ich die Fakten wohl sehe und die Zusammenhänge erkenne!
 
@OPKosh: zu punkt 3: es sagt ja auch keiner, dass du es gut finden musst. und ich für meinen teil muss sagen, dass der mensch so ist, wie er ist. das hat ihn auch in seiner evolution gestärkt. es denkt eben erstmal jeder an sich. das ist also vollkommen normal. dieses vorgehen hier ist also natürlich und wäre es nicht so, wäre es gegen die natur des menschen. natürlich kann man das kritisieren, nur wenn eine firma gucken muss wo sie bleibt, wird sie immer ihre möglichkeiten ausnutzen. wenn also das patentsystem solches vorgehen zulässt, dann ist es eben zu einfach zu sagen, dass die firma das doch bitte nicht tun solle, weil sich das nicht gehört. und das ist, was du hier zu sehr personalisierst. selbst wenn es denn so persönlich wäre, auch dann kannst du es zwar kritisieren, aber es ändert nichts an der tatsache, dass der mensch persönlich und agierend in einem unternehmen nunmal so ist. und das kann man schon als gottgegeben hinnehmen, oder wie willst du mir weiß machen, dass sich der mensch nach millionen von jahren evolutionärer entwicklung jetzt für das abstrakte gebilde einer firma ändern soll?! es geht hier ums differenzieren und das nicht bereden von firmen, als wären sie wie menschen. außerdem weißt du doch gar nicht, wer bestimmte entscheidungen fällt. wenn zu zeitpunkt a person x eine entscheidung fällt, so muss zu zeitpunkt b eine person y, noch lange nicht eine korrelierende entscheidung treffen (sogar unabhängig von irgendwelchen zeitpunkten. das kann auch durchaus zur selben zeit geschehen) welche doppelmoral willst du dem unternehmen nun also zuschreiben?! diese kannst du nur einer person selbst anheften. und gerade bei firmen, selbst wenn für diese entscheidungen nur eine person verantwortlich ist, sind die interessen nicht so einfach gestrickt, wie bei einer einzelnen person, die nicht vom markt etc. abhängig ist. also nochmal, nein, so kann man bezüglich firmen einfach nicht argumentieren. man muss sachlich bleiben und es differenzieren. und nochmal, keiner sagt, dass du das gut finden sollst. es ist nunmal tatsache. wenn du es nicht akzeptieren willst, bitte... aber so ist und bleibt der mensch (entsprechend auch in firmen) nur kommt bei firmen noch mehr hinzu, als der faktor mensch! und dass ich sage, dass es tatsache ist hat noch lange nichts mit meiner meinung zu tun!
 
@larusso: Nochmal, noch kürzer! - 1. Mir ging es hauptsächlich um den realen Menschen (Kunden) im Bezug auf das Muster, NICHT um Unternehmen. 2. Im Bezug auf die Wirtschaft redest Du (Ihr) von IST-Zuständen, die mir bekannt sind. Wir sind uns aber offenbar sogar einig (es ist ja nicht Deine Meinung?!). dass dieser IST-Zustand eine Katastrophe ist ( Meiner Meinung nach ist er das im Übrigen nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Wirtschaft selbst!) und sich ändern sollte, nein muß! Und DARUM geht es mir! Wenn wir uns darüber aber offenbar einig zu seien scheinen, warum versucht ihr mir dann den IST zu erklären, den ich a. selbst sehe und b. wir geinsam eigentlich weg haben wollen? Und es ist eben nicht gottgegeben, weil man könnte etwas dagegen machen, nämlich Gesetze! Wenn der Mensch nicht von selbst darauf kommt das zu tun was gut für ihn wäre (weil er ist wie er ist), dann macht man Gesetze!?
 
@OPKosh: warum wir dir den IST-zustand erklären? weil wir dich so verstanden haben, aber scheinbar war das ein missverständnis. und zum punkt "gottgegeben": naja, wenn gesetze nötig sind (was ja durchaus ein mittel sein kann), ist die natur des menschen dann nicht doch irgendwie gottgegeben? ;)
 
@larusso: Der Mensch und seine Blödheit sicher! ;-) Gegen die Blödheit kann man aber was tun!? Und sollte man doch auch?! Oder etwa nicht?!
 
@OPKosh: doch natürlich. deswegen habe ich ja in klammern dazugeschrieben, dass die gesetze durchaus ein mittel sein können. ;)
 
@larusso: Na also! Geht doch! ;-)
 
@nablaquabla: Schaue dir das Nokia N8 an, es kam im Oktober 2010. Im Jahr 2011 kam dann das glattere N9. Wenn man sich davor noch das 5800XM und N900 anschaut, dann sieht man doch schon eine gewisse Evolution.
 
@floerido: Ich sehe diese Evolution aber durchaus durch Apples Design in der iPod-Nano-Serie beeinflusst. Aber wie gesagt, das ist nicht schlimm. Nokia hat diese Ideen weiterentwickelt und fortgeführt. Am stärksten kann man das im Nokia N9 sehen, das im Prinzip einen vergrößerten iPod Nano (2010) darstellt. Eine Illustration dieses Gedankenwegs kann man hier finden http://www.phonearena.com/news/Nokia-Lumia-800-vs-iPod-nano-spot-the-differences_id34437
 
@floerido: schau dir das iphone 1, iphone 3/3g, iphone 4/4s und 5 an .. da merkt man ebenfalls eine gewisse evolution :)
 
@dognose: Hohoho, das ist ja so witzig *GrauenBartSchneid*
 
@dognose: Jop die kopierte Idee und natürlich den kopierten Kunststoff!! Doppelklage inc.
 
Wenn es Apple schafft Plastik als neuen Trend zu etablieren dann wird Apple aber sowas von Samsungs Plastikbombern vom markt gewischt ;)
 
@Suchiman: Geht auch ohne Apple, müssen nur erstmal alle Samsung User/Fans bemerkt haben das die TouchWiz UI mit das lahmste ist was derzeit an Androiden erhältlich ist.
 
@Stoik: stop .. nicht samsung user/fans .. das sind samsung jünger :P
 
@Balu2004: Oki dann Jünger in ihrer eigenen Samsung Galaxy. ;)
 
@Stoik: lol .. jo das passt :)
 
Vielleicht haben sie den Trend auch nicht erkannt, sondern reden sich ein den Trend zu begründen?
Bin auf jeden Fall mal gespannt ein 5C in die Hand zu bekommen, habe persönlich schon Bedenken, dass es sich billig anfühlt.
 
Warum "erstmals ein kunstoff-Gerät"
Das iPhone 2,3 und 3GS waren doch auch schon aus Kunststoff
 
Haben die eigentlich die Huelle vom Iphone5 drunter gelassen oder haben sich die muehe gemacht diese zu tauschen?
 
Wer sich das 5c holt hat nen Schuss weg meiner Meinung nach. Da das "alte" 5er fast exakt das gleiche Innenleben hat dafür aber mittlerweile im Preis fällt würde ich mir nie ein 5c sondern das 5er holen.
 
@LoD14: Paris Hilton kauft sowas. :D
 
@Stoik: Nee, die ist schon in der Gehalts- bzw. Bekanntheitsklasse, dass die das Zeugs von den Firmen für lau nachgeschmissen kriegt; schließlich taucht die ja ständig mit dem Ding auf Fotos auf...
 
@DON666: Oki, vom IQ her wäre sie aber die richtige Zielgruppe die sowas kaufen würde.
 
Die machen doch nur NOKIA LUMIA nach! Sonst nichts!
 
@Turkishflavor: Das ist korrekt nur eben nicht ganz so gut :)
 
@Turkishflavor: "Die machen doch nur NOKIA LUMIA nach! Sonst nichts!" --- Nein, Apple macht lediglich sich selber nach! -> http://www.grafiker.de/pages/images/news/ipod-nano-neu-650.jpg -> http://media.gdgt.com/img/product/26/k8d/ipod-nano-6th-gen-2apr-800.jpg
 
@Turkishflavor: und wie weiter oben schon von nablaquabla der wunderbare link gegeben wurde, den du für die weitere bildung deiner vorurteile gerne nutzen darfst, sieht man ganz komischerweise allerdings doch ein komplett anderes bild. hmm blöd aber auch wenn das alles nicht in die eigene welt passt... http://www.phonearena.com/news/Nokia-Lumia-800-vs-iPod-nano-spot-the-differences_id34437
 
wieso kriege ich bei dem Werbespot Lust auf einen Lolli ???
 
Mir gefällt das 5C überhaupt nicht.
 
@iPeople: Naja, geht. In einer dezenten Farbe würde ich es für 300€ kaufen. Wäre dann mein erstes Apple-Produkt.
 
@iPeople: mir gefällt es auch nicht sonderlich.
 
Was sich jetzt alle immer an Plastik hochziehen? Würde es das 5C Gehäuse mit 5S Technik geben, würde ich es gerne kaufen, denn auch das 3GS fand ich sehr angenehm in der Hand und robust und es war auch nicht billig. Plastik wirkt erst "billig" wenn man viele kleine "Deckelchen" und Spalten einbaut, so dass das Ganze knarzt und sich verwindet.
 
Das 5C ist sogar so im Trend, dass Apple noch keine Vorbestellungszahlen für das 5C genannt hat. Das gefällt den Börsenfuzzis natürlich gar nicht: http://goo.gl/Ty2XuX --- Genau so muss das sein!
 
@doubledown: komisch, sonst sind Börsenfuzzis immer böse (stimmt auch), aber wenns um Apple geht und sie Apple schlecht bewerten ist alles toll...
 
@Givarus: Börsenfuzzis sind immer böse. Für mich ist nur wichtig, dass der Kurs fällt. Könnte sogar noch um einiges steiler sein.
 
@doubledown: Noch steiler? Das geht fast nicht, selbst BB fällt nicht so steil. Dabei hatte sich die Apple Aktie fast gefangen, aber eben nur fast.
 
@hhgs: Ist doch super. Kann man noch ein wenig Nachkaufen.
 
@hezekiah: Kaufen würde ich da momentan nichts. :-D
 
@doubledown: Mann, Apple muss Dir echt etwas sehr Schlimmes angetan haben.
 
Da machen aber viele andere Smartphone Hersteller hochwertigere Plastikgehäuse für ihre Modelle. Vor allem die, im Werbespot, deutlich herausragenden Buttons sehen, aus meiner Sicht, sehr billig aus.
 
@kubatsch007: Entscheident ist das Feeling. Wenns knarzt wie bei Samsung isses ein Fehlgriff, wenn nicht Perfektion.
 
@kubatsch007: Ich würde mich nicht an den Bildern eines Spots orientieren, was das tatsächliche Gefühl von "Wertigkeit" angeht, sondern nur am realen Gerät. Im Bild - noch dazu im computergenerierten - kann etwas leicht anders wirken als live. Umgekehrt ist's ja genauso, ein realer Burger in einem Fastfood-Restaurant sieht auch nicht so aus wie auf den Abbildungen ;)
 
Diese Samsung-Teile werden doch wohl eher wegen der billigen Haptik Plastikbomber genannt und nicht weil sie aus Kunststoff sind. Die Luminas nennt schließlich auch keiner Plastikbomber. Nur weil ein Telefon aus Kunststoff ist ist es noch kein Plastikbomber
 
@Windows8: es gibt jetzt schon hands on die das unterstreichen. das 5c soll sich nicht ansatzweise wie die samsung geräte anfühlen und eben eher mit lumias zu vergleichen sein.
 
@Windows8: Plastikbomber in Bezug auf Lumias habe ich nun aber doch schon hin und wieder gehört. Gerade das Nokia Lumia 900 und das 920, die regelrechte Brocken waren oder auch in Bezug auf die "günstige" Einsteigerklasse, die zum Teil unnötig pummelig sind. Kommt halt immer drauf an, wo man liest. Aber ich denke, Plastik ist und bleibt Plastik. Auch eine andere Oberflächenstruktur wird da wenig ändern, außer vielleicht etwas das Wertigkeitsgefühl.
 
Ja, wie ihr es alles schon wieder besser wisst hier. Apple macht alles falsch, wird bald untergehen und andere sind um Meilen besser und Apple hat alles von ihnen kopiert. Ich frage mich warum nicht Firmen wie MS, Samsung, Apple,... hier ihre Manager für die Zukunft suchen.
 
@Eristoff: Apple ist falsch.. Die suchen bald Manager für die Insolvenzverwaltung. *hihi*
 
Es sei der Vollständigkeit erwähnt, dass es bereits 2 iPhone-Modell aus Plastik gegeben hat: Sowohl das iPhone 3G als auch das 3GS waren Kunststoff-Handys.
 
Kleine Offtopic-Story zur Darstellung der mittlerweile großen Ignoranz unter Smartphone-Usern: Eine neue Bekanntschaft meinte neulich zu mir, ich sähe aus wie ein iPhone-User. ICH: "Warum? Definiere mal bitte." SIE: "Einfach so." Zeigte ihr dann mein Lumia 925. SIE: "Ih, ich hasse dieses Handy." ICH: "Wieso? Ich finds toll." SIE: "Hab nur schlechtes gehört." ICH: "Wer sagt denn sowas?" SIE: "Alle." <--- Beste Antwort ever. Da hab ich das Gespräch abgerissen :D
 
@Joebot: genauso ist es: die Leute nehmen sich keine Zeit mal von Fachzeitschriften/Journalisten Tests zu lesen: glauben das was "Alle" sagen und kaufen es dann, egal ob der Funktionsumfang gebraucht wird oder nicht.
 
rein von der Logik müsste das 5C total floppen. Kaufentscheidungen werden aber von den meisten über Emotionen entschieden, und darauf muss Apple hoffen. Die Werbung ist ja garnicht mal schlecht gemacht.
 
@fazeless: Die Werbung ist nicht schlecht gemacht, stimmt. Aber rein von den Features ist es deutlich schlechter als das 5S. Bei dem Preis völlig übertrieben (ist es ja schon beim regulären 4S/5/5S, aber bei dem schießt Apple ein Vogel ab). Also entweder man holt sich das 5S oder wenn es billiger mit mehr Funktionen sein soll die Konkurrenz.
 
@zivilist: Also "deutlich" schlechter ist es nicht unbedingt. Prozessor ist etwas langsamer, Kamera hat minimal weniger Features und der Fingerabdrucksensor. Trotzdem sind 100 EUR Preisunterschied nicht viel. 150 EUR oder 200 EUR weniger als das 5S würden für ordentliche Verkaufszahlen sorgen.
 
@Runaway-Fan: Moment! Der Prozessor ist laut Apple Präsentation nur halb so schnell wie der des 5s. Genauso ist die Kamera des 5s laut der Präsentation soviel besser, weil sie ja größer ist. ;-) Und vermutlich wird es nicht so lange Updates geben, weil irgendwann 64-bit zu Pflicht für die Geräte wird.
 
@Runaway-Fan: korrekt .. ich habe auch nicht erwartet das es 300 euro kostet .. ich hätte eine klarere abgrenzug gemacht: 499 + 599 (anstelle 599/699)...ein nachteil ist dann das ggf zuviele auf das 5c anspringen (unabhängig vom design/farben).
 
hochwertiges plastik finde ich super - schon immer, vor und nach apple. jeder schreit nach "hochwertigem" material. hochwertig steht aus meiner sicht eher für teuer. damit man etwas bekommt für sein geld. ich kenne praktisch niemanden der sein alu handy nicht in einer plastik oder gummi schale hat. das ist doch alles total lächerlich. und es sieht oftmals echt schlimm aus. dann lieber plastik, möglichst leicht tauschbar. das lumia 800 hat es perfekt vorgemacht.
 
@Matico: Ich kann mit meinem Lumia 920 auch nicht meckern. Hatte vorher ein Samsung Omnia (Metallgehäuse), dem ich - natürlich - eine Hülle verpasst habe. Das Lumia besitze ich jetzt bald ein Jahr - komplett ohne irgendeine Hülle - und es sieht nach wie vor top aus, weil das verwendete Polycarbonat für den Einsatzzweck m. E. einfach "hochwertiger" bzw. besser geeignet ist.
 
@DON666: Nokia macht auch einen sehr guten Job mit ihren Gehäusen. Das L920 Zuhause sieht einfach gut aus und mein 1020 fühlt sich nochmal ein ganzes Stück besser an, obwohl das kaum geht!
 
Dazu fällt mir nur folgendes ein,
https://www.youtube.com/watch?v=VmbHynKCKBo
 
Haha typisch Apple.

Alle anderen haben Kunststoff, und jetzt wo es Apple erkannt hat, ist es der neue Trend ;-)

Warten wir noch zwei Wochen, dann hat Apple die Kunststoff-Smartphones erfunden ;-)
 
@andi1983: Als nächstes werden sie Plastik Cover patentieren....Plastik Cover mit "runden Ecken" ;)
 
Am schlimmsten sieht's doch aus, wenn die Telefone sich am Ende des Spots zum Betrachter drehen: Wie in einem japanischen Manga-Comicshop oder an der Gummibärchentheke. My2ct.
 
Meine Vermutung ist ja, daß sie das Aluminium für die iWatch und für den Apple Fernsehr brauchen. ;)
 
Also ich weiß ja nicht. Das 5c finde ichi in der Tat auch zu teuer und preislich zu nah dran am 5S. Den "haben wollen" Faktor lösen beide in mir nicht aus.
 
@balini: wenn man Nexus Geräte hat jedenfalls nicht ;)
 
Ich glaub dem Kunststoff macht das nix aus das Apple den jetzt auch verwenden will, genausowenig wie es das Internet nicht die Bohne gejuckt hat das unsere Kanzlerin das letztens als Neuland entdeckt hatte.
Nicht jeder geht mit offenen Augen durchs Leben, da kann einem schon mal ne Erfindung oder Innovation durchrutschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles