US-Geheimdienstchef: Da kommt noch mehr heraus

Während die hohe US-Politik in Edward Snowden quasi einen Verräter sieht und die Geheimdienste etwas panisch auf seine Enthüllungen reagieren, geht ausgerechnet James Clapper in eine andere Richtung. mehr... Usa, Geheimdienst, James Clapper Bildquelle: DNI Usa, Geheimdienst, James Clapper Usa, Geheimdienst, James Clapper DNI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wir konzentrierun uns extrem was in der Digitalen Welt passiert. Wird dies genutzt um von anderen Politischen entscheiden abzulenken? Ist eine ernst gemeinte frage.
 
@psyabit: Eher andersherum. Das schließen verschiedener US-Botschaften, wegen einer angeblichen Terrorgefahr, sollte vom NSA-Skandal ablenken.
 
Da hat der Mann Recht. Ich verstehe die Gründe, wieso NSA das macht, was es macht. Ich finde es auch alles richtig. Mich hat bisher auch nichts überrascht. Ich habe früher sogar gehofft, dass USA das macht, was ich jetzt weiß, dass Sie das sogar tatsächlich macht.

Aber jeder hat das Recht zu wissen, wie weit die Geheimdienste gehen können. Und Politiker wie Merkel sollten aufhören mit dem Finger auf andere zu zeigen. Wie lange hat man hier ohne jegliche Beweise über die Macht des FSB in Russland gemeckert? Das westliche Volk wurde Jahrzehnte lang angelogen, die brauchen Zeit um die neue Informationen zu verarbeiten. Irgendwann werden die auch die Notwendigkeit eines Geheimdienstes einsehen. Die aktuelle Panik ist nur die Folge, dass westliche Politiker jahrzehntelang gelogen haben. Jetzt muss alles nachgeholt werden, was Jahrzehntelang nicht gemacht wurde.
 
@yournightmare: Ich sehe das so wie du. Die Aufregung die deswegen getrieben wird ist für mich nur in Teilen nachvollziehbar. Den scheinheiligen Aufschrei hätte man sich sparen können. Jeder der nur ein bisschen Ahnung hat wusste wie der Hase läuft. Und abgesehen davon: Die Russen, die Chinesen und das OK machen das auch.
 
@yournightmare: "Ich habe früher sogar gehofft, dass USA das macht, was ich jetzt weiß, dass Sie das sogar tatsächlich macht. "

... jetzt die Daten zu sammeln um in der Zukunft einem faschistoiden Staat Informationen zu liefern? Ich verstehe das ganz und gar nicht! Aber mich würde die Begründung interessieren. Kampf gegen den Terror doch nicht wirklich oder?
 
@yournightmare: Ich kann das ganz und gar nicht gut heißen! Kampf gegen Terror und die Sorge um die Sicherheit in allen Ehren, aber deswegen sollte nicht alles technisch Mögliche auch wirklich gemacht werden! Verkehrsdatenüberwachung...da gehe ich gerade noch so mit, aber Entschlüsselung sämtlicher Inhaltsdaten in und vor allem ausländischer Bürger nur einfach so, ist absolut nicht ok. Ich vergleiche das auch gerne mit folgendem Bsp.: Du hast ja bestimmt nichts zu verstecken und bist ein braver Bürger und findest solche Maßnahmen ja ok. Du hast doch dann auch sicher nichts dagegen, wenn regelmäßig ein Staatsbeamter in deine Wohnung/Haus kommt und sämtliche Räume, Schränke und Schubladen durchsucht. Das alles natürlich immer dann, wenn du NICHT zu Hause bist. Das ganze natürlich im Namen der Terror und Kinderpornographiebekämpfung. Oder hättest du da eventuell doch etwas dagegen? Es gibt Grenzen und die sind von der NSA schon lange überschritten worden! Noch dazu, wenn man ließt, dass einige Mitarbeiter so kleingeistig sind und Lebenspartner, Verwandte und Freunde ausspioniert haben. Nein danke, DAFÜR habe ich gar kein Verständnis. Noch dazu, wo sie immer noch den Beweis schuldig sind, dass sie jemals überhaupt irgendwas damit verhindert haben. Terroristen haben mit sicherheit schon lange gelernt, dass sie ihre Aktionen nicht über Twitter, Facebook und Whatsapp planen und koordinieren sollten. ___ Im Übrigen...würden die USA das Geld was sie für diesen Wahnsinn ausgaben, lieber für humanitäre Zwecke in den Staaten die sie angeblich bedrohen einsetzen um Demokratie und Infrastrukturen zu fördern, dann wären die NSA Überwachsungsaktionen absolut hinfällig weil die breite Masse der Bevölkerung dann solche Fanatiker nicht mehr unterstützen würde...aber die Amis haben ja schon immer viel zu gern erst "geschossen" und dann gefragt. Wieso sollten sie hier ihre Taktik ändern.
 
Oh mein Gott, was für eine politische Kultur! Scheißegal, was mit den Menschen passiert, Hauptsache die nationale Sicherheit ist gewährt! Frei nach dem Motto: „Hauptsache das Ungeziefer ist tot“, nachdem ich das Haus angezündet habe. Ob meine Kinder noch drin waren, ist ja auch egal!
Diese Leute schreiben uns vor, wie wir zu leben haben, basta.
Das Tollste daran ist, dass Leuten gibt, die das für richtig finden.
Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten 5 Jahre mit Angie und Obi (nicht das Warenhaus ist gemeint)!
 
Denke, das ist ein wichtiger Beitrag zur (bitter) notwendigen Differenzierung. Es fehlt auf beiden Seiten noch jede Idee, wie mit Daten umzugehen ist, um Staat und Gesellschaft wo notwendig zu schützen und andererseits die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen etwa im Sinn unseres Grundgesetzes zu schützen. Die Tatsache, dass man sich auf allen Seiten bzgl einer den eigenen Vorstellungen entsprechenden Gesellschafts- und Werteordnung was in die Tasche lügt, dass sich die Balken biegen, macht das Ganze nur umso schwerer. Wir werden in unserer Welt leben müssen, mit allen Möglichkeiten, ihre Technik zu missbrauchen und dem richtigen Mass, uns davor zu schützen.
 
Nach jeder solcher News kommt mir nur noch "Dreckspack" in den Sinn. Jedes einzelne mal, selbst bei so einer eher mau positiven News.
Alles andere habe ich und andere schon gesagt, was aber einfach ignoriert wird. Deswegen bleibt mir nur noch eins: "Dreckspack".
 
Chelsea Mannings *lol*
 
Der Typ scheint jetzt alle dreckigen Geheimnisse der NSA zu kennen und nach seiner Reaktion zu urteilen scheint das Beste immernoch zu kommen ! Ich freu mich jedenfalls drauf weil ich denke die USA haben noch viel mehr verbrochen als nur den illegalen Datenklau ...
 
@~LN~: Der grösste GAU wird kommen, wenn bekannt wird dass das NSA-Network vollkommen selbständig arbeitet und niemand weiss was da eigentlich vor sich geht. Spätestens wenn die Terminator jagd auf uns machen oder unser Smartphone eine Ausgangssperre verhängt, wisst ihr was los ist.
 
@~LN~: Sicher haben die USA noch viel mehr verbrochen. Fängt schon damit an das sie sich für was besseres halten und ihre verbündeten doch auch nur benutzen so wie es ihnen passt, siehe Fluggastdatenabkommen oder das Schweizer Bankgeheimnis, da wird den Banken einfach mit Verbot für Geschäfte in den USA gedroht wenn sie nicht mitmachen und gut ist. Deren Justiz installiert einfach mal so einen Ami-Oberaufseher bei der deutschen Bank sonst auch Verbot. Naja die ausländischen Firmen lassen sich auch noch ein auf solche Gebaren. Was mich an den Amis einfach stört ist ihre "Wir wollen euch doch nur helfen" Art und hintenrum wird alles ausspioniert und per Gesetz werden Firmen dazu gezwungen Grundrechte zu verletzen. Wer die Demokratie predigt sollte sie auch beachten....der Ostblock war damals wohl doch schon weiter wie der Westen indem sie alles und jeden bespitzelt haben ... was die Menschen davon hielten zeigt uns die Geschichte und Geschichte wiederholt sich bisweilen hin und wieder. Mein Lieblingszitat zu diesem Thema: "Wer die Freiheit für die Sicherheit opfert wird am Ende beides verlieren!"
 
Dann werden wir vielleicht erfahren warum Stalin ähhm Putin noch finsterer dreinblickt wie üblich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!