Singulus: 100-GB-Blu-rays für 4K können kommen

Mehrere Hersteller haben inzwischen Kameras und Fernseher auf den Markt gebracht, die mit der neuen 4K-Bildauflösung arbeiten können. Nun will Singulus auch die Produktion der dafür benötigten Datenträger ermöglichen. mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es wird zwar noch jahre dauern bis das ganze zeug marktfähig und bezahlbar ist... aber sicherlich ein sehr guter standard (troll)
 
@erni123: naja... ich habe so sehr gehofft, das die optischen medien mal eines tages wechfallen,... ein konzept war es mal eine art SD-Karten so zu modifizieren das sie aktuelle Kopierschutztechnologien berücksichtigen kann,... <- für mich ist "Flash" die zukunft und naja... womöglich muss ich noch 10 Jahre warten...
 
Können die aktuellen BluRay Player die 100Gb Scheiben denn lesen? Oder wird da ein neuer Player benötigt. Weil das wäre echt schade.
Ich wollte mir zu Weihnachten einen BluRay Player mal zulegen so langsam. ^^
Aber bis die 100Gb Scheiben rauskommen und dann auch die passenden 4k Filme dauerts ja wohl noch und bis die Fernseher 4k können und nicht 10.000€ kosten.
Finde ich gut das die Entwicklung weiter vorand geht. Stand ja eine ganze Zeit still fand ich.

Die Frage die sich mir stellt sieht man auf einem 46 Zöller als Beispiel einen Unterscheid von 1080p auf 4k? oder würde sich das erst ab ca. 55Zoll oder einer Leinwand bemerkbar machen?

Weiß das einer?
 
@kukuk: letzter absatz: "Da die Technik noch nicht fertig standardisiert ist, gibt es auch noch keine Player, die mit den neuen Medien umgehen können."
 
@kukuk: lies den bericht NOCHMAL bitte. du wirst einen neuen player brauchen, wenn es diese scheiben mal gibt in den nächsten JAHREN. und was die auflösungen angeht und Tv's, die nur FullHD können (wird wahrscheinlich dann runter skaliert vom player), wenn sie mit 4k gefüttert werden, auch da wirst du noch ein paar jahre warten dürfen. die frage wird dir wohl niemand derzeit beantworten können. es ist doch erst am kommen und noch nicht verfügbar das ganze.. tztztz
 
Na hoffentlich denken die bei der Ratifizierung des neuen Standards auch an die 48 FPS-Technik, die beim Dreh von "Der Hobbit" eingesetzt wurde. 4k Filme mit 48 Bilder pro Sekunde dürften nämlich auch die
300 GB Discs an die Grenzen bringen. ;-)
 
@mmode7m8: 300 GB Discs ?
 
@mmode7m8: 100GB ist die Grenze. 33GB pro Layer macht bei 3 Layer 99GB.
 
@William: Beidseitig, wie früher die DVD-18, hätten wir dann schon 200GB
 
@jigsaw: juhu,... ich freu mich schon aufs DVD drehen :D ... wie bei o1->re:2 geschrieben hoffe ich nicht, das dich optische, drehende medien in zukunft durchsetzen,... es gibt so viel schönes (abgesehn vom stream)
 
@jigsaw: Stimmt. Aber wer will schon drehen?
 
Der Herr Rinck verwechselt da was. Die Ultra High Definition Fernsehtechnologie ist nicht das gleiche wie die 4k-Technologie. U-HD ist in der Auflösung etwas geringer. Ich hoffe, daß das noch angeglichen wird. Sonst gibt's wieder 2 Quasi-Standards für den selben Zweck, die nicht zueinander passen. Und diese neue BluRay-Geschichte ist ja wieder mal oberdämlich. Ich mag Silberscheiben (also CD, DVD, BluRay) nach wie vor, ich will die Dinger einfach im Schrank stehen haben und nicht irgendwo in der Cloud oder auf Festplatten (höchstens als Backup), aber dafür schon wieder neue Player und Rekorder? Nervig, nervig.
 
@departure: stimmt. 4k=4096x2160 und U-HD=3840x2160, wobei 4k eigentlich die aufnahme-qualität des videos der aufnehmenden kamera bezeichnet. fast alle aktuellen filme werden bereits im 4k format aufgenommen. bei den Tv's wird es dann aber wohl als U-HD ausgestrahlt werden, also mit 3840x2160, denn bei 2160p-filmen meint man dann eher U-HD.
4k und U-HD werden demnach für das selbe Format gleichgesetzt und so in umlauf gebracht. also fazit 4k=U-HD bei Tv's. meine Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_High_Definition_Television
 
@inge70: Verstehe. Danke für die Aufklärung. Somit also doch keine 2 versch. Standards auf gleicher Ebene.
 
@departure: Meine Worte, hoffentlich stirbt der vod krempel bald. Kann ich nicht nachvollziehen 5 euro für nen film, der weder hd ton, novh vernünftiges bild hat, ohne zusatzmaterial kommt, man nicht weiterverkaufen, wenns meist die blunrays für 5-10 euro gibt. Kopfschüttel
 
Faszinierend High-Tech aus meinem Heimatort ... Singulus ist in einem kleinen 7000 Einwohner "Dorf" namens Kahl zu hause. Wusste garnicht das die was können ;) Gegenüber baut übrigens Linde Gabelstapler ^^
 
Was ist aus den Disks geworden die schon bis zu oder mehr als 1Tb Speichern können?. Bei Alternate gibts schon 100Gb Bluray Rohlinge zu kaufen. Von der Cd zur dvd war es noch mehr als die 6 Fache Kapazität und jetzt wird son Scheiß auch noch groß angepriesen.
 
JETZT kommen sie in die Region wo sich Illegale Rips einfach nicht mehr lohnen, da sie zu viel Platz auf der Festplatte einnehmen. Sind die 4k-Filme+Scheiben+Player marktreif, greifen sich auch wieder mehr Loader zu den Filmen, wenn sie denn in normale Preisregionen gerutscht sind.
 
@bLu3t0oth: so ist es. somit wird gleichzeitig ein guter kopierschutz mit entwickelt durch die disk-größen. :) aber auch da wird es irgendwann wieder komprimierungen geben, die das klein halten bei guter qualität. bei den preisen später wird es dann wie bei der bluray laufen. erst sau teuer und dann wirft man sie einem hinter
 
@bLu3t0oth: Das ist zwar theoretisch ein guter Ansatz, nur gab es das Problem in der Vergangenheit auch bei DVDs und Blurays und ist inzwischen durch sehr große Festplatten kein Problem mehr. Damals wurden vor allen DVDs mit einem bekannten Programm nochmals komprimiert und alle tonspuren entfernt die nicht benötigt wurden um Speicherplatz zu sparen.
Auch bei den neuen 100gb Blurays wird sich das, durch immer größere Festplatten, in Zukunft von selbst regeln. Ich glaube auch nicht das ein 4K film eine komplette 100gb Bluray belegt, denn es wird sicher das neue Kompressionsverfahren http://tinyurl.com/lgfhxb8
eingesetzt, was schon derzeitige Blurays in der Datenmenge fast halbiert. Das ist aber nur eine Vermutung von mir.
 
Also auf eine 4TB Festplatte passen selbst bei voller Auslastung noch 40 Filme. Selbst eine Spindel ist da zwar schmaler, aber höher als eine Festplatte. Und: Nur weil das TV HD kann heißt es nicht, dass man sich nicht mit HD oder gar SD zufrieden geben kann...

.............und du vergisst auch, dass bis zur Marktreife noch ein paar Jahre vergehen werden
 
@bLu3t0oth: Die eigentliche Frage müsste lauten: Wofür brauch man als Privatanwender diese Auflösung? Wenn man 5m entfernt vonner Glotze auf der Couch brezelt hast man davon eh nix. Und Monitore mit 4K... naja das wird noch lang dauern. Bis die Mainstream sind wie 1080p, sind die Platten groß genug.
 
@bLu3t0oth: da muss ich dich leider enttäuschen. Im Leben nicht. Erstens: Die Anzahl an Leuten bei denen VDSL verfügbar ist steigt rapide in den letzten Jahren an. Es ist technisch und optisch derzeit problemlos vertretbar FullHD Filme mit gut eingestellten Codec Einstellungen auf ca. 10GB einzustampfen. Das entspricht etwa einer Downloadzeit von 100Minuten bei DSL16. Angesichts der Tatsache, dass Vermutlich mit H265 die Kompression noch weiter erhöht werden kann ohne nennenswerte Qualitätsverluste hinzunehmen und unter der Annahme, dass die Datenmenge bei 4K etwa um den Faktor 3 steigt, reden wir über lächerliche 5 Stunden die STAND HEUTE, jemand mit einer 16K Leitung benötigt. Ebenfall um Faktor 3 sinkt die Downloadzeit bei jemanden, der VDSL50 hat. Du siehst... damit hälst du niemanden ab. Und erst recht nicht bei dem von dir genannten "zu viel Speicherplatzbedarf" auf HDD. Eine 4Terrabyte Platte ist heute schon problemlos kaufbar. Unter der Annahme, dass ein guter 4K Film ca. 40GB Daten belegt sind ebenfalls Stand heute problemlos 100 Filme pro HDD speicherbar.
 
@Frankenheimer: Also 1080p Filme sind heute schon erst ab 10GB/Film zu haben... bei 4k Filmen wären wir dann immer noch bei 40GB für EINEN Film.. So wieviel 4TB-Platten willst du dir dann in deinen Rechner ballern? Und mal auf die Preise der Platten geachtet? Da ist es dann doch weitaus interessanter sich ein Original in den Schrank zu stellen und mit gutem Gewissen was für den Hersteller getan zu haben...
 
@bLu3t0oth: was meinst du mit wieviele. Ich habe doch oben "ausgerechnet" dass selbst auf heutigen Platten 100 Filme problemlos untergebracht werden können. Stell dir mal 100 Filme ins Regal... das ist eine ganz schöne Menge. Und zum Preis... rechne doch mal selbst nach. Eine 4TB Platte ist heute ab 150€ zu bekommen. Das sind ungefähr 1,5€ die du umgerechnet an Festplattenspeicherkosten pro Film hast. Ich möchte da auch gar keine Diksussion über Raubkopien hin oder her anfangen, ich finde ein gut sortiertes DVD/Bluray Regal auch um Längen schöner als ein PC mit 3x4TB Platten in denen sich mehrere tausend Filme sammeln, aber es ging ja hier darum, dass mit 4K das Ende der Raubkopiererei anfangen würde. Und schon stand heute ist 4K überhaupt kein Problem mehr. Weder was die Leitungsgeschwindigkeit angeht noch was die Speicherrum angeht. Denn eins muss man sich vor Augen halten, es wird auch auf Jahre hinweg über SAT kein 4K Programm geben, sprich, die ersten, die überhaupt in der Lage sein werden ohne großen Mehraufwand 4K anbieten zu können sind 1. Videotheken und 2. IPTV Anbieter. Und bei Letzteren muss das Zeug ja auch über den Draht.
 
@Frankenheimer: vom Ende der "Raubkopien" war gar keine Rede, sondern es ging darum, dass sich Leecher nun auch die Dinger mal kaufen werden, nachdem sie sie in schlechterer Qualli vorher schon gesehen haben^^ Das 4K meist gar kein Sinn zu Hause macht, steht auf einem anderen Blatt und die Leute werden sich auch trotzdem die dicken 4k-Glotzen kaufen, sich einen halben Meter davor stellen und sagen "Wow, was für ein Bild!" auch wenn sie von der Couch den Unterschied zwischen HD und 4K schon nicht mehr sehen können^^ Aber genau diese ganzen deppen werden sich dann wohl auch nachträglich die ganzen 4K-BRs holen ;)
 
@bLu3t0oth: da hast du eigentlich schon alles Wesentliche angesprochen. In meinen Augen hat nur eins bei 4K richtig gut funktioniert. Das Marketing. Wir haben zwar noch keinen TV, keine normierte Auflösung, zuhause noch nicht einmal den neuen HDMI Standard, wir haben derzeit noch keine Medien, keine Standardisierung im DVB-S und DVB-C Segment für dieses Format und vor allem, wir haben noch nicht einmal Inhalt. Aber dennoch will es schon jeder haben. Das die Wohnzimmer nicht größer werden, die Diagonalen der meisten TVs auch in Zukunft zwischen 42 und 55" liegen, weil oftmals mehr gar nicht geht oder auch viel zu groß wäre, wird ignoriert. Schon jetzt ist bei vielen TV Kombinationen gar kein Unterschied zwischen 720P und 1080i/p erkennbar. Ich glaube erst unter 2,5m bei 55" sieht man überhaupt Unterschiede zwischen 4K und 1080p. Ein Szenario, das selbst bei vielen Technikfreaks kaum vorkommt. Natürlich steht man im Laden 1m davor und denkt sich...wow was für ein Bild. Aber andersherum...selbst wenn die Geräte jetzt für 2000€ erhältlich wären. Wir hätten nichts anderes als ein HD-Ready Display damals. Ein Display was permanent gezwungen wäre zu interpolieren, eben weil zu 99% "nur" 1080 zugespielt wird.
 
@Frankenheimer: Kommen wir ja doch auf einen Nenner^^ Mein nächste TV wird wohl einer mit 47" und mit LCD+LED-Backlight, weil es a) stromsparend und bei langlebiger ist als die viel umworbenen reinen LED-TVs und die große Diagnole will ich u.a. auch nur weil man sich in Zukunft ja doch den ein oder anderen Toptitel mal in 3D angucken will und das kommt auf ner zu kleinen Diagonalen einfach nur richtig kagge^^ Mehr als 500Scheine werde ich für der Gerät dann auch nicht hinlegen..
 
"eine speziell dafür entwickelte Komprimierung" ?! Wie soll da verlustfrei soviel rausgeholt werden?! Das sind gut 30% Kompressionsgewinn (wenn es nur das ist) - Oder ist damit nur gemeint, dass die Spuren enger sind?!
 
In Sachen UHDTV kann ich jedem nur mal empfehlen die ersten 14min des folgenden Videos anzuschauen. ( http://www.youtube.com/watch?v=UAEurAA-wCU ) Falls sich jemand für UHDTV interessiert, dann sollte man definitiv keines der aktuellen Geräte kaufen. Denn das Gerät ist im Endeffekt direkt für die Mülltonne produziert worden.
 
Wunder mich gerade ein Bisschen. BD-XL gibt's schon länger und kann mit 3 Layern 100GB und mit Vier Layern 128GB fassen. Hab auch einen 100GB Rohling und Passenden Brenner. 128GB Rohlinge hab ich noch nirgends gesehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles