Eco: Neue Apple-Produkte sind einseitig unterschätzt

Das Potenzial von Apples Produktneuerungen wird nach Ansicht von Branchen-Insidern deutlich unterschätzt, da der Blick vor allem auf den augenscheinlichen Neuerungen liegt, das Unternehmen im Hintergrund aber Tunnel in neue Geschäftsbereiche gräbt. mehr... Iphone, iPhone 5S, iOS 7, Apple iOS 7 Bildquelle: Apple Iphone, iPhone 5S, iOS 7, Apple iOS 7 Iphone, iPhone 5S, iOS 7, Apple iOS 7 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und dann sind da Leute wie z.B. ich, die gar kein Auto haben für die das vollkommen uninteressant ist. Und schon ist der Bereich für mich nicht nur uninteressant sondern auch irrelevant. Das 5S soll bis zu 900 Euro kosten!!! Das da kein Auto mit bei ist, kann ich schon als Frechheit abtun.
 
@kkp2321: Exklusivität ergibt sich durch den Preis und nicht durch Qualität von daher ist es kaum verwunderlich das Apple den Preis weiterhin hoch ansetzt. ^^
 
@andreas2k: Solange es ein iPhone bei Aldi Talk für 30€ im Monat gibt, ist es bei Apple mit der Exklusivität schon sehr lange vorbei.
 
@BartVCD: x24 + Traffic Kosten: biste locker bei 800€
Kann sich nicht jeder in 2 Jahren so aus dem Ärmel schütteln
 
@andreas2k: Nur dass man im Fall von Apple zusätzlich auch hohe Qualität bekommt, das macht dann den Unterschied zu vielen anderen Marken.
 
@Islander: Erkenne keine Qualitätsunterschiede zu anderen Spitzenmodellen.
 
@kkp2321: Kann es sein, dass seine Blindheit die Ursache dafür ist, dass du kein Auto hast?
 
@gutenmorgen1: haha gute Antwort xD sorry aber der Beitrag von kkp2321 war aber auch wirklich selten dämlich :'D
 
@gutenmorgen1: Nein, im gegenteil, ich schaue stets sehr genau hin. Dadurch, das dies heute kaum noch jemand tut, unterscheiden sich meine Ansichten von den Meisten.
 
@Angel3DWin: und deiner natürlich nicht... must've been an Apple-user... ganz ehrlich.. nur weil etwas teuer ist, heißt es nicht, dass es vor Qualität nur so strotzt.
 
@divStar: Ich nutze zwar Apple-Produkte, heißt aber nicht, dass ich mit allem einverstanden bin und alles gut heiße, was Apple da tut. Aber wenn ich mir diese Aussage, besonders den 2. Satz durchlese "Das 5S soll bis zu 900 Euro kosten!!! Das da kein Auto mit bei ist, kann ich schon als Frechheit abtun.", dann zweifel ich schon ernsthaft daran, ob er bei vollem Bewusstsein war. Das die Preispolitik von Apple völlig überzogen ist, ist keine Frage. Aber Hallo, bei 900 € gleich ein Auto mit dabei, man kanns auch übertreiben :P
 
@Angel3DWin: Es gibt Ironie, die durch Satzzeichen (sogenannte Ironie Tags) hervorgehoben wird, es gibt aber auch Ironie, die sich aus dem Gesamtkontext erschliesst. Um welchen Fall handelt es sich deiner Meinung nach hier?
 
@andreas2k: noch nicht mal das. rennt doch jedes kiddy rum mit dem teil wo ist das exklusiv ?
 
Ddas nach dem ganzen Technik- Boardcomputerschrott in Autos noch sowas kommt, da kaufe ich mir nur noch Youngtimer. Wofür braucht man ein fahrenden Computer der nur vom Fahren ablenkt.
 
@Stoik: Apple entwickelt die Software, Autohersteller bauen für alles mögliche unterschiedlichste Sensoren ein, dann lass dich überraschen, was dabei alles rauskommt. Wenn Ihnen nichts einfällt, was man damit machen könnte, heißt es nicht, dass da keine sinnvolle Anwendung geben kann. Es leben 7 Mrd Menschen auf diesem Planeten. Irgendjemand wird schon eine tolle Anwendung finden. Ich habe früher den Sinn der Apps nicht verstanden, mittlerweile gibt es Millionen unterschiedliche für unterschiedlichste Bereiche.
 
@yournightmare: Wenns ums Auto geht da bin ich recht altmodisch, bei Autos mag ich das ganze Technik Klimbim überhaupt nicht. Bei manchen Autos muss man ja schon Monate lang Studieren wie alles funktioniert, dabei fährt man es doch eh nur von A nach B. Aber gut am ende muss ich es eh dulden wenn es nur noch so fahrende K.I.T.T.s gibt.
 
@Stoik: Das ist in Deutschland nichts ungewöhnlich. Die Deutschen sind längst technikfeindlich geworden. Nehmen Sie USA und Asien. Eine Gerät, welches nur von A nach B fährt, da werden die Menschen den Sinn darin nicht verstehen.

Und was heißt schon studieren. Sich mal einfach einen Tag Zeit nehmen und das Handbuch studieren. Dann hat man 95 % aller Funktionen drauf. Sie werden das Auto vermutlich 10 Jahre fahren. Da kann man sich schon ein Tag Zeit nehmen um die Funktionen zu lernen.
 
@yournightmare: 10 Jahre gebe ich den neuen Autos nicht mehr als rentable Lebenszeit, da sind zu viele mögliche Fehlerquellen durch die ganze Technik verbaut.
 
@Stoik: Airbags? Braucht man nicht. Spritsparen? Auch nicht nötig. Navi? Pah, ich fahre nur Wege die ich kenne. Bremsassistent? Nicht nötig, wer bremst verliert. ABS? Kein Bedarf, ich bremse ja nicht. - Bist Du wirklich sicher, dass Du keinen Computer im Auto brauchst?
 
@Nunk-Junge: Als ob man zum Bremsen, Airbags, Heizung, ABS derartige Hardware und Knöpfe braucht wie heute verbaut sind.
 
@Stoik: Airbag, Heizung, ABS war ja nur der Anfang. Es gab Zeiten, da haben die Leute das als Spielerei angesehen. Wer weiß, ob Sie jetzt nicht irgendwas als unnötiges Spielzeug ansehen, was später als zwingend notwendig angesehen wird.

Sie kennen doch sicher auch Leute, die vor 5 Jahren gesagt haben, ein Handy braucht man nur zum telefonieren. Wie viele von denen besitzen jetzt ein Smartphone? Vielleicht werden wir in Autos irgendwann Funktionen haben, die nichts mehr mit dem Auto fahren zu tun haben. Navigation, im Internet surfen, Photos schießen hat auch wenig mit einem Telefon zu tun. Aber Sie besitzen doch sicher trotzdem ein Handy, welches all diese Dinge kann.
 
@yournightmare: Der Anfang reicht mir auch. Brauche keine Knöpfe im Auto die ich nie drücke. :)
 
@Nunk-Junge: Mein Audi A4 ist von 1999 und hat alle deine genannten Extras (bis auf Spritsparen durch den 2.8 V6 und Bremsassistent) und sogar ESP. Das sind 14 Jahre, und bis heute geht alles problemlos!
 
@Stoik: ich sag nur Quantitec Intranav.. wenn man dieses indoor-navigationssystem in den M7 motion-co-processor integrieren könnte, hätte man ein super sparsammes Navi für Indoorbereiche: http://www.youtube.com/watch?v=YR6cvCUvp7U
 
"Schon in wenigen Jahren könnte es schwierig sein, einen Wagen zu verkaufen, der nicht Apple-steuerbar ist" Dieser Satz ist ja so was von zweideutig besonders im Hinblick auf die Überwachungsskandale ^^
 
Diese Fehleinschätzung bzw. Nchterkennung kommt eben daher weil alle nur auf Schwanzvergleiche aus sind. Mehr GHz, Auflösung, RAM etc. Also sich eigentlich nur an den einzelnen Gimmicks orientieren. BMW hat da schon in den 1990ern mit Apple experimentiert (Stichwort Newton).
 
@LastFrontier: Ich glaube viele haben auch gehofft, dass sie eine Smartwatch, ein neues iPad oder halt dieses iOS für Autos vorstellen und waren deshalb enttäuscht.
 
@LastFrontier: die meisten denken einfach kurzfristig. Gerade und auch in der Wirtschaft. Die Börse möchte, dass Apple ein billiges iPhone rausbringt, damit sie durch die Massenmärkte in China und Indien mehr absetzen und mehr Gewinne machen. Gleichzeitig werden sie aber dafür abgestraft, dass die Gewinnmarge leicht fällt. Die Sache ist, wenn Apple etwas macht, dann kann man zu 98% davon ausgehen, dass es funktioniert und genutzt wird. Fingerabdrucklesegeräte gibt's schon lange, doch jetzt kann man davon ausgehen, dass sie in Massen genutzt werden und die Menschen sich an die Benutzung gewöhnen. Das wird weitere Möglichkeiten bieten.
 
Dann kann man in 20 Jahren schon am Auto erkennen, was für ein Handy jemand hat ;D
 
@dodnet: Nicht unbedingt. Denn die Autohersteller behalten sich vor welcher Fremd-Markenname in ihren Fahrzeugen auftaucht.
 
@dodnet: Apple-User haben dann aufgrund gewollter Inkompatibilitäten spezielle Straßen, spezielle Tankstellen, spezielle Parkplätze und spezielle Garagen.
 
@TiKu: Hahaha... dann braucht der Apple-Nutzer an der Tankstelle einen Adapter, um auftanken zu können? ;D
 
@dodnet: Mit dem "Lightning" Adapter kann er viel schneller auftanken. Attention to detail eben, oder "incredible tanking", etc.
 
@dash-9: und obendrein noch mehere Autos gleichzeitig betanken
 
@TiKu: Wohl eher der mickrige Rest.
 
@TiKu: Na vielleicht kann dich das Zeug auch mal in deine Trollhöhle navigieren?
 
@TiKu: Aber ihre Strassen sind sicher, die Tanke weiss welchen Sprit sie ausgeben muss, es gibt immer ein Parkplatz mit hervorragenden Service und Rundumbetreuung und das Garagentor geht nur auf wenn auch wirklich nur "ihr" Auto kommt.
 
@LastFrontier: und dann nimmt man chinesischen billigsprit und die tanke fliegt in die luft, na super.
 
@LastFrontier: "Aber ihre Strassen sind sicher" Bringt nur nichts, wenn sie Apple Maps nutzen.
 
@TiKu: Das so ein Unsinn von Dir kommen muss, war auch klar.
 
@TiKu: das wäre gut. eine extra autobahnspur um schneller zu sein, tankstellen mit marmor ausgelegt, größere parkplätze und garagen mit gratis autoputzservice :D ich bin dabei !
 
Wer die Presse aufmerksam verfolgt wird feststellen das auch Nokia auf diesenZug aufspringt bzw. erkannt hat wo es hingeht.
 
@LastFrontier: Microsoft versucht schon sehr lange mit einem embedded Windows ins KFZ-Geschäft zu kommen.
 
@iPeople: Das sind doch immer die Autos die dannauf dem Pannenstreifen stehen. "Drücken sie Strg-Alt-Entf zum weiterfahren";-)
 
@LastFrontier: Bei WinCE hieß das glaube White Screen ;) Ne, keine Ahnung, was da draus geworden ist.
 
@iPeople: Windows for automotive oder den whitescreen? Ersteres gibt es noch und findet man durchaus auch im Auto...letzteres sieht man praktisch nicht mehr existiert aber
 
@0711: Ich hatte bei keinem meiner Windows Mobile Geräte je einen Whitescreen (außer das eine Mal mit einem ziemlich verkorkstem C-ROM). Ah okay, danke. Na zumal ja embedded Windows als solche ja gar nicht wirklich erkennbar wäre. Denke mal, das ist einfach in der Boardelektronik drin und tut, was es soll.
 
@LastFrontier: Und die iCars bleiben stehen, wenn Siri beleidigt ist, weil der Fahrer nicht oft genug "ich liebe Dich" sagte :-)
 
@dash-9: Und wer gibt dir da jetzt minus für????
 
@LastFrontier: Nokia arbeitet seit einer halben Ewigkeit mit Autoherstellern zusammen.
 
Na gut, falls ich mir irgendwann doch noch mal wieder eine Karre anschaffen sollte, könnte die Auswahl also schwierig sein, schließlich will ich mir ja nichts in die Garage stellen, das mir auch nicht ins Haus kommt. Dann doch lieber ne alte Schrauberkiste ganz ohne Elektronikschnickschnack.
 
@DON666: Deine Mikrowelle ist von einem Automobilhersteller? Hyundai? Na viel Spaß damit.
 
@Islander: Hä?
 
@DON666: Wenn Du "Freude am Fahren" haben willst, mußt Du den ganzen Elektronikschrott und Klima etc. aus den Autos ausräumen. 350-430kg leichter und 4 Sekunden schneller auf 200.
 
@DON666: Ich habe lediglich deine Behauptung weitergeführt, du mochtest dir nichts in die Garage stellen was nicht auch ins Haus kommt. Folglich sind die Marken von dem was in deiner Garage steht und dem was im Haus ist identisch.
 
@Islander: Quatschkram. Ich denke, du hast ganz genau verstanden, was ich sagen wollte: Apple kommt mir ganz sicher nicht durch die Hintertür (aka Garage) ins Haus.
 
@DON666: Gut, dann viel Spass beim Finden eines Autos, wenn bis in ein paar Jahren absolut alle so ein System integriert haben, weil die restlichen Smartphonehersteller nachziehen werden ;)
 
@Islander: Das wäre mir ja wurscht, so lange es eine Auswahl gibt.
 
Hallelujah, Lobet den Herren. das fehlt noch Apple und Autos.
Dann gibt es Applejuice. ;) Ich erinnere nur an die Karten von Apple, zuverlässig ist anders. Dann wird es heissen, es war kein Unfall, "it´s a feature".
 
@HaPe2013:

Diese Aussage ist auf so vielen Ebenen so unglaublich schwachsinnig...Wahnsinn.

Was haben doch gleich nochmal die Karten mit der Integration der generellen Bedienoberfläche, um die es hier geht, zu tun?

Richtig, NICHTS.
 
@DaSoul: Schwachsinnig...Wahnsinn? Sie sollten ihre Worte besser wählen und nicht persönlich werden! Können sie auch in ganzen Sätzen kommentieren?:(
 
Also Apple rennt mal wieder hinterher. Windows gibts im Auto nämlich schon länger, setzt z.B. Fiat ein. Vermutlich wird hinterher aber wieder jeder behaupten, Apple hätte es erfunden. ;)
 
@der_ingo: Ich glaub du checkst es einfach nicht worum es geht...
 
@Eristoff: fiat ist ein auto?
 
@der_ingo: Jetzt weiß ich warum der Fiat immer Probleme macht.
 
:-((( Ich könnt kotzen. Reicht wohl nicht, dass man kaum noch kompakte Stere Anlangen und tragbare Lautsprecher und Co. ohne IPhone und IPod Dock kriegt. Jetzt verschandeln sie sogar die Autos mit dem Dreck. Sogar Ferrari wird nicht verschont. Wenn ich mir in 10 Jahren ein Neuwagen kaufen will muss ich wohl erst mal ein iPhone kaufen um losfahren zu können ;-/.
 
@markox: Hast du kein iPhone, hast du kein iPhone! :-D
 
@markox:

iOS, mal die Preise der Produkte außen vor, ist ein Top Betriebssystem. Die Onboard Lösungen der meisten Autos sind einfach nur Mist. Umständliche Menüführung, komplizierte Eingabe, schlechte Übersicht usw. usw. Dennoch würde ich mehr Auswahl seitens des Kundens begrüßen. Wär doch klasse, man könne im Auto Konfigurator einfach zwischen "Android Schnitstelle" und "iOS Schnittstelle" selber auswählen.
 
Dass es nächstes Jahr aber gar keine IAA gibt, weil die nur alle zwei Jahre stattfindet, ist aber keinem dieser sogenannten Experten aufgefallen?
//edit: Es geht natürlich um die IAA PKW. Die Nutzfahrzeuge-IAA findet dafür nächstes Jahr statt.
 
@ethernet: weiss zwar nicht obs so is...aber wenn, zum kaputtlachen :D
 
@0711: Doch: Zu ungeraden Jahreszahlen IAA PKW und zu geraden Jahreszahlen IAA NFZ. Die wechseln quasi im Jahresturnus, wie die FIFA WM und die EM im Zweijahresturnus wechseln.
 
@ethernet: ähm auf der diesjährigen iaa sollen konzeptstudien vorgestellt werden und nächstes jahr dann auf der iaa gehe ich mal davon aus das dann für Nutzfahrzeuge .. davon abgesehen gibt es ja noch andere automobil Veranstaltungen wie tokio, Detroit, paris usw oder irre ich mich?
 
@Balu2004: Die gibt es natürlich, die heißen dann aber nicht IAA. Und dass die iOS-Integration zuerst in Nutzfahrzeugen stattfindet, wage ich zu bezweifeln.
 
Wie darf man das verstehen? Wird es möglich sein, sein iPhone so mit dem Auto zu verbinden (bspw. per Bluetooth), dass man Siri im Auto benutzen kann. Oder wird es tatsächlich einen Boardcomputer mit iOS geben?
 
@AnisOne: erstere variante ist hier gemeint.
 
@AnisOne: Ich tippe auf Schnittstelle.
 
@iPeople & @0711: Vielen Dank für den Hinweis. Ich hoffe das die Hersteller hier auch Windows Phone und Android unterstützen werden.
 
@AnisOne: Wahrscheinlich ein Bordcomputer mit iOS und Schnittstelle für iPhone/iPod/iPad. Ist ja blöde wenn du dein iOS-Gerät rausnimmst und dann kein anderer mehr fahren kann weil er eben kein iOS Gerät hat. P.S.: beim Anschliessen der iOS-Devices gleichen die natürlich über Cloud ihre Daten ab. So wie es jetzt schon zwischen den iOS und OSX Geräten ist (merkst was?). Und das dauert keine 20 Jahre mehr wie einige vermuten. Ich vermute eher 5 und weniger.
 
@LastFrontier: Ich muss zugeben es ist durchaus erschreckend was man in letzter Zeit so über die diversen Datenskandale zu hören bekommt und es macht auch mir ein wenig Angst. In der Regel würde ich trotzdem vorerst bei der Unschuldsvermutung bleiben. Ich würde mich freuen, wenn man diverse Dienste enger miteinander verknüpft. Allerdings würde ich so etwas auch nur dann nutzen, wenn die Schnittstellen offen sind, sodass sie unabhängig überprüft werden können und man Geräte von verschiedenen Herstellern per Mix and Match System miteinander verknüpfen könnte. Bspw. verwundert es kaum jemanden, dass man an praktisch jedem PC jeden Drucker oder jede Maus anschließen kann. Schön wäre es doch, wenn meine Senseo Kaffeemaschine meinem Nokia Handy oder meinem LG Fernseher mitteilen könnte, dass der Kaffee fertig ist (das ist jetzt ein blödes Beispiel, aber ich glaube du verstehst was ich meine). Auch bei Autos wäre es toll, wenn sie sich mehr mit anderen Geräten die ich mit mir führe integrieren würden. Das es hier auch Datenschutz Probleme geben kann ist mir bewusst, aber ich hoffe das wir das in Zukunft eher eindämmen als zur Regel werden lassen. Schließlich funktioniert das bei PCs, Mäusen und Druckern ja auch! \edit: Meinen Standpunkt klarer ausgedrückt
 
@AnisOne: Die Möglichkeiten sind hier, mit entsprechender Umsetzung fast grenzenlos. Und natürlich wird man das im Auto befindliche Audio/Video, Kommunikations, Navi auch früher oder später z.b. per Siri bedienen können.
 
@Nania: Ich hoffe doch, dass das alles bald möglich sein wird. Aber noch mehr hoffe ich, dass dies nicht nur mit iOS, sondern auch mit Geräten anderer Hersteller/Betriebssysteme funktioniert. Sehr interessant ist hier z.B. Alljoyn, welches ein sicheres Protokoll zur Kommunikation verschiedenster Geräte im Internet der Dinge anbietet. Da es offen ist wird es hoffentlich bald von vielen Anbietern unterstützt
 
@AnisOne: Da unterschätze mal Apple nicht. Wenn die was vernünftiges, solides und einfach zu bedienendes auf den Markt bringen werden da einige Auto-Hersteller sofort aufspringen. Siehst du ja bei iPhone und iPad. Abwohl die Androiden von der Anzahl der Geräte Apple überlegen sind, werden trotzdem die meisten Apps immer noch zuerst für die iOS-Devices veröffentlicht.
 
@AnisOne: die schnittstelle um das telefon weiter und tiefer einzubinden. die normale iphone schnittstelle (apple connection kit) habe ich in meinem mercedes auch, die ist aber nur für das media interface gedacht, und kann leider nicht mehr ;)
 
"Herr Schutzmann, ich habe gar nicht telefoniert! Ich habe nur mit meinem Telefon den Spurassistenten umprogrammiert, dass er mein Alkohol-bedingtes Schlangenlinienfahren kompensiert" ;-)
 
Ich denke mal, dass der Mann recht hat.
 
Erst einmal sollten sich die Auto Hersteller darum kümmern, das die bereits verbaute Elektronik vernüftig funktioniert, in Hard und Software. Mein Auto ist gerade einmal 6 Monate alt und nun zum vierten mal in der Werkstatt wegen der tollen Elektronik.
 
@Akkon31/41: ich denke man kann nicht pauschalisieren.. für dich ist es definitiv sehr ärgerlich was man gut nachvollziehen kann.. auf der anderen seite hatte ich die letzten jahre bisher noch nie elektronische Probleme im Auto... welches Auto hast du denn? .. französischen Autos wird ja nachgesagt das sie hier anfällig wären.. aber das war früher mal so ich denke das kann man auch nicht mehr pauschal sagen.
 
Wenn sie das Navigationssystem von Apple auch übernehmen, dann kann das ja heiter werden......
 
Nicht die Strategie von Apple ist fehlinterpretiert, sondern die Strategie der Autoindustrie fehlgeleitet.

Anstatt auf Apple zu setzen sollten die Autohersteller einen gemeinsamen Standard entwickeln, mit dem Mobilgeräte unabhängig von Hersteller und Betriebssystem integriert werden und mit dem Auto kommunizieren können.

Apple ist ja nicht gerade bekannt dafür entsprechende Schnittstellen für alle freizugeben, da hat Microsoft in der Vergangenheit mehr für die Standardisierung von Schnittstellen getan.

Leider werden es die Autohersteller von sich aus nicht schaffen eine solche einheitliche Schnittstelle zu definieren und vermutlich werden es auch Nokia und Apple nicht schaffen sich hier abzusprechen und einen offenen Standard zu etablieren.

Das Nachsehen hat hier wieder einmal der Kunde, da er mit dem Autokauf auch eine Entscheidung über sein zu nutzendes Mobilgerät treffen muss.
 
Mag ja alles schön und recht sein, jedoch bezweifle ich 1. die Sinnhaftigkeit einer Sprachsteuerung einer Funktion die sich am Lenkrad befindet (!!!!) und 2. versuchen schon seit Jahren diverse Hersteller eine vernünftige Sprachsteuerung auf den Markt zu bringen- für mich ohne Erfolg- viel zu oft "Ich kann Sie leider nicht verstehen...". Erschwerend noch dazu dass die begleitenden Fahrgeräusche störend wirken. M. E. lenkt so was ab und verwirrt mehr als es hilft. Wenn schon mehr Technik, dann Sicherheitstechnik wie Spurassistenten Bremsassistenten und Sichtverbesserer bei Dunkelheit/ Nebel als Serienausstattung für ALLE Pkw`s
 
Windows & Co sind schon lange an Board...
Hoffentlich baut Apple nicht noch ein eigenes Auto... Dann sind wir da wo die deutschen vor Jahren waren. Ausstattung=0 zu übertriebenen Preisen
 
Branchenverband der deutschen Internetwirtschaft Eco? Was es nicht alles gibt. Und die hungrigen Mäuler dieses Verbands müssen wir wieder stopfen, oder?
 
@alh6666: Wie kommst du darauf?
 
Ich hoffe, dass dieser Apple-Mist nur optional bei Fahrzeugen sein wird. Ich werde für sowas kein Geld bezahlen. Ich will nicht mit meinem Auto reden. Lieber kauf ich mir nen Oldtimer ohne den ganzen Schnickschnack.
 
Der Mann redet doch gequirlten Bullshit. Warum in aller Welt sollten sich Autohersteller in eine einseiteige Abhängigkeit begeben, mit der sie dann nur noch 15% ihrer Kunden bedienen können? Abgesehen davon ist das ein Technologiefeld/ Markt, in dem Apple keineswegs alleine spielt. Das Ganze ist die hysterische Reaktion auf die Börsenohrfeige die es für die jüngsten, belanglosen Releases des einstigen Innovationsweltmarktgröfaz gegeben hat.
 
@kleister: Könntest Du bitte den Teil "nur noch 15% ihrer Kunden bedienen können" erläutern, er ist mir unklar. Das iOS On-board-System wären ja in das Auto integriert, der Kunde bekäme alles was er benötigt mitgeliefert (auch wenn er vermutlich Synergieeffekte hat, wenn er bereits über andere Geräte aus der "Apple-Welt" verfügt bzw. Dienste von Apple bereits nutzt).
 
immer diese super schlauen sprüche "Schon in wenigen Jahren könnte es schwierig sein, einen Wagen zu verkaufen, der nicht Apple-steuerbar ist", spekulierte der Eco-Geschäftsführer."

also ich würde mir so ein auto garnicht erst kaufen. ahja es gibt auch noch gebraucht wagen also wenn sie von wenigen jahren redne sagen wir mal 20
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles