Tablet-Absatz soll jetzt Notebooks + PCs übertreffen

Die Verkaufszahlen von Tablets sind erst in den letzten Monaten punktuell an denen von Notebooks vorbeigezogen - doch nun rechnen Marktforscher für das vierte Quartal mit einem ordentlichen Peak. mehr... Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Bildquelle: Robert Scoble / Flickr Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Apple, Tablet, iPad 2, Smartcover Robert Scoble / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sind da eigentlich E-reader mit inbegriffenen?
 
@kkp2321: Ich denke nicht das deren Zahl hier in Deutschland besonders hoch ist.
 
@3.11-User: Wer spricht denn hier nur von Deutschland?
 
ein Blick in die Zukunft bis 2017. Vor 4 Jahren hätten genau diese Marktforscher gefragt "Tablet, was ist das?" Niemand von denen hatte vor dem Ipad das geahnt, und selbst nach der Vorstellung sagten alle: "Iphone ist OK, aber sowas großes braucht kein Mensch"
 
So, und jetzt soll bitte mir jemand sagen, dass die langfristige Strategie mit Windows 8 absolut keinen Sinn macht... Ich könnte mir gut vorstellen, dann auch in Zukunft irgendwann Tablets und Smartphone ineinander konvergieren. In anderen Worten: Wenn wir Glück haben, dann hat irgendwann mal unser Phablet mit Dockingstation ein vollwertiges x86 Windows drauf, das sowohl als Desktopersatz als auch Smartphone und Tablet genutzt werden kann. Im Prinzip ein Gerät, für was wir heute noch zwei oder drei Geräte brauchen.
 
@Black-Luster: nicht wenn man leistung braucht. ich könnte mir sowas momentan absolut nicht vorstellen. vielleicht kommt das irgendwann.
 
@Mezo: Natürlich. Wenn man Leistung braucht, ja. Aber der Großteil der Anwender braucht eben nicht Mega viel Leistung, sondern eben Internet, Word und E-Mail und die ein oder andere App.

@Krucki: Valides Argument. Allerdings sehe ich die Parallele zu Kameras und Handys. Damals hätte man genau so Argumentieren können wie du. Und trotzdem will jetzt keiner ein Smartphone haben ohne Kamera.

@kkp2321: Und für was braucht bitte ein ganz normaler Anwender einen Intel Core i7 mit 8 Kernen? Es gibt randfälle, wo der ein oder andere das benötigt, ja. Aber die Großteil braucht das nicht. Und zudem schieb ich ja nicht umsonst, dass es auch eine Dockingstation gibt, wo du deinen großen Monitor anschließen kannst, sowie deine Tatstatur und deine Maus.

Edit: Ich sag ja nicht, dass Desktop PCs aussterben werden. Das werden die nicht, die werden da bleiben. Allerdings wird der Großteil der Nutzer keine Verwendung mehr dafür finden, weil kleinere, handlichere Geräte ihren Job wunderbar erledigen.
 
@Black-Luster: Das ist ein gutes Argument, aber kann man das einfach auf den PC Bereich übertragen? Die meisten Leute besitzen trotz Handykamera auch weiterhin eine Digicam, wenn nicht sogar eine DSLR. Das würde dann in dem hier erwähnten Bereich aussehen: Man hat ein Laptop/Tablet + PC + All in One Gerät.
 
@Krucki: Ob es tatsächlich ein gutes war, wird sich in ein paar Jahren zeigen ;) Dein Beispiel mit der DSLR: Wer besitzt sowas? Prinzipiell doch eher Leute, die sich mit Fotografie beschäftigen, statt der normale Anwender. Das mit Digicam hast du zwar recht, aber ich denke nicht, dass der Marktanteil von Digicams am steigen ist, sondern eher am sinken. Smartphones wie das Nokia Lumia 1020 machen doch gerade normale Digicams überflüssig. Und genau das ist die Konvergenz von der ich rede. Es ist zwar ein langsamer Prozess, aber er ist da.
 
@Black-Luster: Also ich bin froh das ich 2-3 Geräte brauche und möchte auf diese auch nicht verzichten. Ich habe keine Lust, wenn mir ein Gerät kaputt geht, die gesamte Kommunikationselektronik unbrauchbar ist. Vor allem nicht in der schnelllebigen Weiterentwicklung, den entsprechenden kurzen Qualitätsprüfungen und dem hohen Ausfallrisiko. Egal ob PC Bildschirm, HD Sat Reciver, Fernseher oder Powerline Internet Adapter, sämtliche Geräte machten in der Garantiezeit (zum Glück) mir Probleme. Da möchte ich garantiert nicht alles in einem Gerät konzentriert haben.
 
@Black-Luster: Ich muss meinen Vorrednern zustimmen. Gegen Tablets selbst will ich nichts sagen, aber ersetzen tun sie gar nichts und werden sie auch nichts. Alleine schon der Leistung und Modularität ist ein Desktoprechner unverzichtbar. Kleine Bildschirme sind nichts zum richtigen arbeiten und selbst wenn ich da einen Monitor anschließen könnte, wirkt das mehr nach nichts halbes und nichts ganzes.
 
ich würde ohne desktop-pc nicht leben wollen...mobile ist einfach lahm :(!
 
Tablets sind doch viel billiger. Ist doch klar, dass davon mehr verkauft werden. Es werden auch mehr Golfs verkauft als Ferraris. Ich selber hab z.B. 5 Tablets und genau ein Notebook.
Interessanter wäre doch mal zu untersuchen, in welche Geräteklasse am meisten Geld investiert wird...
 
@teclover: Die spannende Frage ist auch: Was wird mehr benutzt. Und gerade dort, wo die Tablets ja (angeblich) ihre Daseinsberechtigung haben, dem Surfen im Internet, werden sie gar nicht so häufig benutzt, sondern der PC. Warum ist auch logisch: Auf einem großen 20 Zoll TFT und aufwärts macht es nun mal mehr Spass sich ne Webseite anzusehen, als auf einem popeligen 7 Zoll oder 10 Zoll Tablet-Display sich die Augen zu verderben ...
 
Solange ich auch weiterhin meinen Desktop-PC selbst zusammenbauen kann, sind mir solche Marktentwicklungen total egal. Ein geschlossenes System von der Stange kommt mir jedenfalls nicht ins Haus!
 
@Goblin: Seh ich so ähnlich. An einem Notebook, Netbook Ultrabook kann ich auch noch Akku, Speicher und Festplatte selbst austauschen und erweitern. An einem PC geht alles zu ersetzen. Und dagegen ein Tablet ... das gleich Schrott, wenn das Teil nicht mehr läuft oder wenn die Leistung nicht mehr langt.
 
kann mir den blödsinn nicht meh anhören. klar werden viele tablets verkauft und logischerweise mehr als pcs und notebooks. weil die haben wir ja alle schon. aber gibt immer noch mehr als genug leute ohne tablet also werden die eins kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen