Yahoo-Chefin: Durch NSA droht im Zweifelsfall Knast

Marissa Mayer, die Chefin des US-Portalbetreibers Yahoo, hat beschrieben, in welcher Zwickmühle sie und ihre Kollegen hinsichtlich der Überwachung durch die Geheimdienste sind: Im Zweifel droht ihnen schlicht Gefängnis. mehr... Ceo, Yahoo!, Marissa Mayer Bildquelle: Yahoo Ceo, Yahoo!, Marissa Mayer Ceo, Yahoo!, Marissa Mayer Yahoo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Unternehmen haben nur Angst vor Umsatzeinbußen und garantiert nicht wegen Sicherheitsbedenken...
 
@SuperSour: Erst lesen, dann schreiben!!! Nicht die Unternehmen haben diese Bedenken, sondern die NSA. Wenn die Unternehmen bedenken hätten, würden sie jetzt nicht alle zum Gericht rennen um die Schweigeklausel anzufechten.
 
@Akkon31/41: Das Problem ist aber, das Du die Schweigeklausel nicht anfechten kannst, ohne dagegen zu verstossen und dafür eingekerkert werden kannst.
 
@3.11-User: Doch, die Schweigeklausel an sich kannst Du natürlich anfechten - im allgemeinen durch das Vorantreiben von Gesetzesänderungen, im speziellen durch Anfechten konkreter Anwendungsfälle vor dem FISC (der aber vermutlich den Interessen der NSA deutlich näher stehen dürfte als den Interessen der Betroffenen, das ist aber nur so eine Unterstellung meinerseits). Du darfst nur nichts über die von der Schweigeklausel betroffenen Anfragen veröffentlichen.
 
Yahoo glaube ich das. Google, Apple, Microsoft oder Facebook aber sicher nicht.
 
@Freudian: Genau und den Osterhasen gibt es, aber den Weihnachtsmann, den Nikolaus und das Sandmännchen nicht !! Was bist du denn für ein Traumtänzer? Hoffe ich habe einfach den Ironie Tag überlesen...
 
@Freudian: Weil du Yahoo besser als Google, Apple, Microsoft und Facebook kennst? Lass uns doch an deinem reichen Fundus an Erfahrungen teilhaben ;-)
 
@Freudian: Geh mal auf die ZDF Mediathek und such mal nach dem Bericht "World Wide War". Ich will jetzt nicht behaupten das dieser Beitrag die Absolute Wahrheit kennt, wenn sie überhaupt jemand kennt. Ich will auch keine Diskussion über die Glaubwürdigkeit von Berichten oder sonstwas anzetteln, aber irgendwo muss man ja mal anfangen irgendwelchen Informationen zu glauben. Aber in diesem Bericht geht es halt genau um diese Spionage, teilweise bis in die 80er Jahre zurück. Das ganze mit dem ABhören usw. ging halt schon mit dem derzeitigen Echolon los. Die Amerikaner benutzen Schwachstellen in der deutschen Gesetzgebung, unter anderem gibt es eine US-Firmentochter in Deutschland die direkt an den grössten deutschen Webknoten angeschlossen ist und da es ja eine Amerikanische Tochterfirma ist dürfen die Amis über diese Firma halt auch deutsche Daten abgreifen. Aber, was jetzt dieses Thema hier angeht so wurde auch hervorgehoben das amerikanische Firmen wie Google, Microsoft, Apple usw. durchaus auch per Gerichtsbeschluss dazu gezwungen werden Daten weiter zu geben oder halt entsprechende Hintertürchen einzubauen. Mal ehrlich, wie willst du dich als Firma gegen so einen Beschluss wehren können, höchstens durch Widerspruch der aber wahrscheinlich eher ohne weitere Begründung abgelehnt wird. Und das rückt z.B. auch Linux in ein anderes Licht. Garantiert besteht da auch eine entsprechender Gerichtsbeschluss dass sie eine Hintertür einbauen müssen. Sicher ist Linux Open Source und jeder kann sich den Quellcode anschauen. Aber mal ganz ehrlich, wieviele Menschen haben denn bitte genug Ahnung vom Programmieren um den ganzen Quellcode eines Betriebssystems zu durchschauen? Die Routine dafür wird auch bestimmt nicht "str sPassword NSABackDoor(int UserID, str UserName)" oder so heissen. Von daher glaube ich erstmal gar keinem mehr und glaube auch nicht das auch nur irgend eine Info von mir oder über mich sicher ist.
 
@Tomarr: Apropos Wahrheit, da habe ich mal ein schönes Zitat zu gehört: "Die Wahrheit, Doktor, die liegt im Auge des Betrachters. Ich erzähle nie die Wahrheit, weil ich der Ansicht bin, dass die Wahrheit nicht existiert."
 
@BloodEX: Imperator Palpatine hatte auch mal gesagt, dass Gut und Böse im Auge des Betrachters liegt. Eigentlich trägt jeder Mensch gutes und böses in sich. Im Wahrheit ist kein Mensch wirklich gut oder böse, eher etwas dazwischen.
 
@Tomarr:
Und? das ist mir schon klar.
Die meisten ahben wohl nicht kapiert was ich damit sagen will.
Ich wollte damit nur sagen, dass Ich Yahoo glaube, dass sie sich nach Möglichkeit gegen diese Regelungen wehren. Bei den genannten anderen glaube ich das nicht.
 
@Freudian: Ja, weil sie es halt nicht wirklich können. Versuch du dich mal einem normalen Gerichtsbeschluss zu wiedersetzen. Und ich denke mal dass die NSA da noch etwas mehr Einfluss nehmen kann um ihren Bedürfnissen Nachdruck zu verleihen.
 
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
 
@PfirsichDruide: ...nicht in Deutschland - entgegen anderer Länder gab es hier z.B. überwiegend nur Mitläufer und Nazis, während in anderen Ländern die Linken ein Gegengewicht schufen. Besonders die Gemäßigten sind ein Problem - denn ihre vermeintliche Neutralität spielt den Rechten in die Hände - wie es sich an den Morden der Türken durch den Verfassungsschutz offenbart hat.
 
@fullamen: Hat nichts mit Links oder Rechts zu tun!
 
@PfirsichDruide: "Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen." Zitat der so heiligen Unabhängigkeitserklärung! Besonders die Passage: "so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen"
 
@PfirsichDruide: recht haste, uneingeschränkt. Problem ist nur die Amis machen sich ihr "Recht" selbst. ist zwar ein heikles Thema aber das Beispiel NS Zeit macht es doch sehr deutlich. Wer damals gesagt hat "wir waren doch nur Mitläufer weil es uns sonstVon daher ist der letzte Satz von Marissa Mayer zwar zu verstehen letztendlich machen sie sich aber mitschuldig wenn die USA Grundrechte ihrer und ausländischer Bürger so verletzen. Das ist meine Meinung, hoffentlich wird die nicht auch bald verboten zum wohle der Terrorbekämpfung.
 
Marissa hat einfach Klasse. Die hat auch mal den Mut, den Mund gegen die NSA. aufzumachen. Etwas was ihre "CEO-Kollegen" nicht schaffen.
 
@Karmageddon: Klasse? Hätten sie das VOR Snowdens Veröffentlichungen gemacht ja, aber jetzt wo eh alle Welt davon weiss ist das doch nur das übliche Lemminge-Verhalten. Aber "wir waren ja schon immer dagegen" - wers glaubt...
 
@dodnet: Lies einfach mal den Artikel und überdenk mal, was Snowden passiert (ist). Es ist ihr verboten, darüber zu reden, und wenn sie es doch getan hätte, hätte ihr Knast gedroht. Und die USA sind da nicht zimperlich. Yahoo! ist das einzige Unternehmen, was sich überhaupt mal dazu äüßert. Google streitet ja bis heute ab, jemals irgendwas für die NSA getan zu haben.
 
@Karmageddon: Und jetzt stell dir vor ein Unternehmen wie Yahoo oder Google oder Microsoft hätte das veröffentlicht. Die NSA hätten wohl kaum einfach mal so den Laden zumachen können ohne massiv für Aufmerksamkeit zu sorgen. Denen wäre weniger passiert als Snowden.
 
@dodnet: du meinst du hoffst, das denen weniger passiert wäre. Alles andere kannst du nicht definitiv beweisen. Von zumachen ist da sicher auch nicht die Rede, sondern wenn dann wohl eher von nem zurücktreten müssendem Vorstandsmitglied, das womöglich nichtmal was darüber sagen darf, das der Rücktritt deswegen stattfindet, weil es kurz danach ab ins Gefängnis geht..
 
@DerTigga: Wen "Larry Page" so was gesagt hätte das jemand sie zwingen tut die Daten rauszugeben, so währe ehr wohl kaum von seinen Amt enthoben worden, ins Gefängnis gewandert. Da für 1stens. Zu reich, 2tens zu Macht voll und so.
Ob man Ihnen geglaubt hätte ist eine andere Frage, eher hätten sie ihnen ein Mord oder so ein mist angehängt.
 
@Karmageddon: stimmt, Google lässt sich nur den Android Code von der NSA liefern weil die zu dumm sind das hinzubekommen, soll ja hilfe gewesen sein....wenn ich sowas lese da frage ich mich doch woher die vielen Onlinezwänge überhaupt herkommen, google und Co können ja nicht drauf gekommen sein.
 
@dodnet: ...die Masse ist meistens ein Problem - die _Mitglieder der Masse drehen sich wie das Fähnchen im Winde und plappern denen nach, die öffentlich an der moralischen Macht zu stehen scheinen. Ich persönlich war nicht dagegen, da ich dies nicht wusste - und es auch immer noch nicht weiß - diese ganzen "Leaks" sind mir zu aufgesetzt - und wohl eher indirekte Drohungen des Staates, der mittels dieser Blöffs versucht, die Bürger einzuschüchtern, sie ausnehmbar zu halten - denn solche Dinge wie "Polizeishows" sind längst als Blöff erkannt (sie bringen sie, um den Bürgern die Allmacht des Staates vorzugaukeln - denn sie haben nicht die Mittel, wirklich allmächtig zu sein...also versucht man es mittels solcher Gehrinwäscheaktionen, die vielleicht noch bei den Alten funktionier(t)en). Mittels dieser fake-leaks versucht man, die Sache glaubwürdiger aussehen zu lassen, als würde der Staat sich dagegen wehren, daß die vermeintliche Wahrheit der Allmächtigkeit des Staates ans Licht kommt...eine Wahrheit, die tatsächlich nur ein Blöff ist. NSA ist ein Fake...schon allein aufgrund der Tatsache, daß es Unmengen an vorsätzlich gestreuten fehlinterpretierten Informationen (wer den Begriff Kinderpornographie nutzt, ist nicht zwangsläufig am Inhalt interessiert (logical fallacy: affirming the consequent)) und vorsätzlich gestreute Disinformationen gibt.
 
Das ist in Totalitären Staaten nunmal so das jeder der das Regime nicht bedingungslos ünterstützt weggesperrt wird. Die USA haben sich noch nicht einmal überall von der Apartheit getrennt, was erwartet man also von so einem Land?
 
Na sie kann ja wahnsinnig stolz sein, dass man nur "skeptisch" war und das "geprüft" hat. Aber Snowden wird als Verräter verteufelt.
 
Würden sich die großen wirklich wehren könnten die Totalüberwacher auch nichts dagegen machen. Oder wer glaubt die stecken die CEOs von Google, Yahoo, Facebook und Apple in den Knast? Alles dreckige Heuchelei von Leuten die am Längeren Hebel sitzen und es wissen aber einen auf Opfer machen!
 
@JSM: 100% Zustimmung. Wären sich ALLE Unternehmen einig würden sie einfach den Saft abdrehen. Sollst mal sehen wie schnell millionen von Menschen auf derStrasse wären und solche Einrichtungen wie die NSA am nächsten Baum (Laternenpfahl) aufhängen. Das würden dann auch die Regierungen merken - milliarden an wirtschaftlichen Verlusten.
 
@LastFrontier: dazu müsste aber erstmal eine großflächige nennen wirs mal "Entpatriotisierung" der Amerikaner stattfinden. Also etwas, was, wie ich denke, frühestens mit bzw. bei einem völligen wirtschaftlichen Zusammenbruch (z.B. wegen nichtmehr handhabbarer Staatsüberschuldung) passieren würde. Eine wichtige Frage ist außerdem, wann und wie wurden denn entsprechende Mundtot und Gängelgesetze beschlossen ? Wenn das wirklich Geheimgesetze sind sozusagen, dann wurden entsprechende da drunter fallen könnende Firmen ganz bestimmt erst nachdem das alles durch ist informiert, nach was sie sich ab sofort zu richten haben. Natürlich auch, was sie ab sofort zu tun oder zu lassen haben. Ohne das man den genauen Wortlaut dieser Gesetze gelesen hat, wird man auch schlecht was drüber sagen können, in wieweit ein (in der Konstellation): NACHTRÄGLICHES sich untereinander und vor allem dagegen absprechen / was tun wollen div. Firmen nicht auch schon als schwer strafbar in diesen Gesetzen formuliert ist. Für denkbar halte ich aber einen solchen Maulkorb.
 
@DerTigga: Erst mal wäre Bildung und Aufklärung angesagt. Denn: mehr als 57% der wahlberechtigten Amerikaner wählen nicht mal !!!
 
@LastFrontier: Bildung und Aufklärung ? Und das wo wir hier über geheime Maulkorbgesetze, legal(e) Knebelanweisungen verteilen dürfen und ähnlichem reden ? ;-) Wenn Bildung dann wohl am ehesten amerikakritische. Sowas bzw. das aber nicht wirklich an sich ranlassen (wollen) meinte ich unter anderem mit meinem Entpatriotisieren. Von der gerne und oft propagierten angeblich vorhandenen göttlichen Unterstützung und göttlichem Wohlwollen für die Staatsform Amerika und dem was damit alles legalisiert und legitimiert wird noch garnichtmal geredet..
 
@LastFrontier: Ganz so einfach ist es auch nicht. Zum einen würden die betroffenen Unternehmen - Arbeitgeber für viele Leute - dann wohl zusammenbrechen, wenn sie ihre Dienste einstellten, also eine Menge individuelles Leid entstehen. Und die CEOs sind dem Wohlergehen ihrer Unternehmen sowie dem ihrer Mitarbeiter verpflichtet. Ungefähr so als würde man sagen "Dann soll BMW halt einfach aufhören Autos zu verkaufen, aus Protest gegen die Gesetze die den Einbau eines staatlichen Ortungssystems vorschreiben". Zum anderen erkläre doch mal bitte der Bevölkerung, dass es leider keine Mail, keine Online-Kalender, keine Cloudspeicherdienste, keine Social Networks, keine Internetsuchmaschinen etc. mehr gebe - das sei in ihrem Interesse, die Regierung habe darin herumgeschnüffelt, Auswirkungen auf ihren Alltag hätten die Anwender davon zwar nicht bemerkt, aber allein das Potentiel des Missbrauchs mache es erforderlich, das im Interesse ihrer Freiheit alle Onlinedienste eingestellt würden. Hui... ("Sorry, Autoherstellung sowie Vertrieb von Treibstoff für Kraftfahrzeuge werden eingestellt, ebenso der öffentliche Verkehr. Die Regierung hat Bewegungsprofile gesammelt.") Da kann man ja gleich Fussball und Bier abschaffen, die Reaktion der Konsumenten dürfte ähnlich ausfallen ;) (Noch dazu sind wiederum etliche weitere Unternehmen von der Nutzung der dann abgeschalteten Dienste abhängig, oder haben diese zumindest stark in ihre Geschäftsabwicklung integriert, auch diese geräten in arge Probleme).
 
@FenFire: Es gibt Verbände die Streiken und legen Produktion und Verkehr nieder - "nur" um höhere Löhne zu erhalten. In manchen Ländern gibt es sogar Generalstreiks wo die gesamte Wirtschaft erheblich geschädigt wird. Warum sollen also nicht auch Unternehmen gegen den Staat bzw. gegen Machenschaften der Geheimdienste streiken? So wie ich die Sache sehe ist es nur noch durch einen "Gewaltakt" der Bevölkerung und Unternehmer möglich wieder für Ordnung zu sorgen. Und der ganz normale Verbraucher kann da sehr wohl etwas ausrichten - indem er sich gewissen Dingen versagt. Diese Arbeitsplatz-Verlust-Keule ist dabei irrelevant. Das ist polemische Angsmacherei und sonst nichts. Um in diesen Dimensionen etwas zu erreichen muss es weh tun. Blabal alleine reicht nicht. Stell dir mal vor 70% der facebookuser würden sich abmelden und das nicht mehr nutzen weil sie ausspioniert werden. Du würdest aber weiter bei FB bleiben weil du ja keine Arbeitsplätze zerstören willst. Und was ist mit dem maildienst, den Snowden genutzt hat - der Betreiber hat sich der NSA entzogen indem er den Laden dicht gemacht hat. Natürlich leiden da einige User drunter. Aber Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung sind nun mal wichtiger. Genau so habe ich auch Verständnis dafür dass sich jemand weigert einen job für 5.-€ die Stunde anzunehmen und statt dessen Hartz IV kassiert und vielleicht noch nebenbei schwarz arbeitet. Der macht nämlich nichts anderes als sich einem System zu entziehen welches die leute in regelrechte Sklavenhaltung führt. Was glaubst du denn warum Hartz IV und Sozialhilfe nicht abgeschafft werden? ganz einfach: Weil dann über 20 Millionen betroffene Menschen auf die Strasse gehen und deutschland in Brand setzen. es ist einfach hammerartig wie dekadent und faul diese Gesellschaft geworden ist. In Syrien sterben tausende von Menschen im Kampf für Freiheit und Demokratie. Und hier gehen 40% der Bevölkerung nicht mal mehr zum Wählen und lassen alles mit sich machen was die Regierung sich einbildet. freiheit ist nichts was man geschenkt bekommt - das muss man sich jeden tag neu erkämpfen - sonst wird sie einem genommen. Und wir sind auf dem besten weg dahin.
 
@JSM: Freut mich, dass du es als CEO einer dieser Firmen mit Sicherheit anders gemacht hättest...
 
Was da die NSA und Co. unter dem Deckmantel des Patriotic Act und den erwähnten National Security Letters machen, ähnelt immer mehr der Inquisiton der Kirche vor ein paar Hundert Jahren. Schweig still oder ab in Knast....und da lebste auch nicht mehr lange bei den Zuständen in den amerikanischen Gefängnissen. Noch besser...gleich nach Guantanamo...da wirste dann mit staatlicher Genehmigung und Billigung der UN gequält bis du alles zugibts oder daran verreckst. Da fällt mir spontan die Unabhängigkeitserklärung der Amis ein: "*Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen.*"
 
@KingBolero: Ja, "National Security" ist in den USA allerspätestens seit 9/11 DAS Totschlagargument des Staates gegen die eigenen Bürger und "Rest of the world" geworden. Pervers. Das hat schon einen Touch von Ermächtigungsgesetzen.
 
"Durch NSA droht im Zweifelsfall Knast" Ich glaube nicht das dieser Satz nur ansatzweise stimmt da Rechtssprechung anders funktioniert als das Schreiben "toller" Headlines...
 
@Zom-B: Die NSA ist in diesem Falle die Rechtsprechung. Geheime Verurteilung durch geheime Gerichte in geheimen Gefängnissen weggesperrt. Das einzige was du vielleicht mit Glück kriegst, ist ein geheimer Pflichtanwalt den die NSA stellt. NSA bedeudet: "Sie haben soeben alle Rechte verloren. Egal ob Sie reden oder nicht - sie sind am Ars...h. Widerstand ist zwecklos - denn wir sind die Borg". ---------------Was wir brauchen ist ein Captain Kirk mit seiner Enterprise der dieses ganze Geschwertel in die Klingonenhölle beamt;-)
 
Sie ist stolz? Ihr Unternehmen hat mit der NSA kollaboriert! Wenn Yahoo wie zb Lavabit den Stecker gezogen und sich so hinter ihre Nutzer und deren Freiheit gestellt hätten, dann wäre das ein Grund stolz zu sein, aber wegen etwas Alibi-Mimimi, gleichzeitigem Verrat der Nutzer und anschließender "Wir taten nur unsere Pflicht"-Rechtfertigungsheuchelei wird ihr hoffentlich keiner einen Orden anhängen.
 
Wenn die CEOs alle so wahnsinnig für die User kämpfen, dann hat man eine ganz einfach Möglichkeit! Man verlässt Amerika oder bietet zumindest den Nichtamerikanern die Dienste nach entsprechendem Landesrecht mit Rechenzentren vor Ort! Oder müssen sich europäische Unternehmen auch den Geheimgerichten der NSA unterwerfen? Wundern würde mich nichts mehr...
 
@EmilSinclair: Wird nicht mehr lange dauern und die Amis können bei uns als Verfolgte Asyl beantragen. Und wir gehen dann nach Ecuador.
 
@EmilSinclair: Mal eben so Amerika verlassen dürfte für große Firmen wie Google ein echtes Mamutprojekt sein. Aber auch die anderen Ideen funktionieren leider nicht. Ich habe gestern ein beispiel im Fernsehen gesehen, da ging es um eine amerikanische Tochterfirma in Deutschland, die war genau so verpflichtet die Daten weiter zu geben wie die Mutterfirma. Schlimmer nich, die Tochter ist an einen deutschen Internetknoten angebunden und dadurch kommen die Amis ohne Rechtskomplikationen an die deutschen Daten.
 
NA UND? Warum machen sie es nicht einfach alle trotzdem? Warum stellen sich US-Unternehmen nicht einfach aktiv gegen diese Politik bzw. aktiv gegen den Staat? Der Staat ist doch abhängig von den Unternehmen, die werden einen Teufel tun alle einzuknasten. Warum nicht mal der Bürger gegen den Staat? Ich behaupte das Volk ist immer stärker, sogar wenn sie Waffen einsetzen...
 
@legalxpuser:
ja warum stellen sich nicht alle gegen Ihren Diktator in solchen Ländern ? Angst, Einschüchterung und Gewalt! Die USA hat Ihre Maske fallen lassen, willkommen in der Wirklichkeit
 
@Einste1n: Legalxpuser hat schon Recht (du aber auch). Unternehmen wie Apple, Google, Microsoft, Facebook etc. schaffen es regelmäßig, über Lobbyismus in die Politik einzugreifen. Und bei sowas sollen sie nun plötzlich machtlos sein? Das fällt mir schwer zu glauben.
 
Naja die eigentliche Frage ist doch : Wieso haben nicht mehr Menschen wie Snowden, die davon wussten den Arsch in der Hose gehabt und gegen dieses falsche Recht verstoßen ? Alle haben den Kopfeingezoggen und gesagt, naja dann lieber nicht !!! Dieses Wegschauen von allen haben wir in Deutschland schon mal erlebt. Und es passiert wieder !!!! Daher kann man die Tat von Snowden garnicht genug loben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles