Samsung will künftig wie Apple 64-Bit-CPUs bringen

Eines der technischen Hauptmerkmale des am Dienstag vorgestellten iPhone 5S von Apple ist der 64-Bit-Prozessor, das kalifornische Unternehmen ist das erste, das eine derartige CPU verbaut. Konkurrent Samsung hat nun reagiert und ebenfalls ... mehr... Apple, Samsung, Cpu, Apple A7 Bildquelle: AppleRumors.it Apple, Samsung, Cpu, Apple A7 Apple, Samsung, Cpu, Apple A7 AppleRumors.it

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Samsung sollte lieber an ihren Akkus forschen anstatt mehr mehr mehr mehr power zu verbauen...
 
@erni123: mehr mehr mehr mehr power ist ja nichts schlechtes. In über 90% der Fälle laufen die Chips auf auf Minimalkurs und sparen da eher den Strom. Die "mehr Power" Chips werden ja auch immer Stromsparender. An neuen Akkus wird geforscht, aber es ist nunmal nicht so, dass man sich mal ne Woche dransetzt und eine Verbesserung entdeckt. Es ist Forschung. Die kann Jahre dauern und dennoch keine verwertbaren Ergebnisse liefern, kostet aber dennoch Millionen...
 
@Wuusah: Ich nehme an, daß Samsung in alle möglichen Richtungen forscht, während deutsche Smartphonehersteller...
 
@fullamen: deutsche Smartphonehersteller? Nenn mir mal einen...
 
@Wuusah: http://is.gd/gklWYq
 
@erni123: 0 ahnung, aber erster kommentar sein. samsung akkus gehören zu den stärksten. aber wenn man auf seinem androiden tonnen an werbe-versäuchen apps mit hunterten hintergrund-diensten installiert, verwundert das auch garnicht.
 
Kurzer Auszug aus Wikipedia:
Vereinfacht dargestellt bedeutet 64 Bit, dass die Prozessoren durch ihre ALU-Bauart so ausgelegt sind, dass 64 Bit (also 8 Byte) gleichzeitig bzw. während eines Taktes verarbeitet werden können. Das schließt die externe und interne Gestaltung von Datenbus und Adressbus, die Breite des Registersatzes mit ein.

Die Vorteile von 64-Bit-CPUs liegen in der einfacheren Berechnung größerer Integer-Werte (durch die breitere ALU), was zum Beispiel Vorteile bei Verschlüsselungsalgorithmen, grafischen Berechnungen (zum Beispiel Festkommaarithmetik für Computerspiele), 64-Bit-Dateisystemen oder Multimediaformaten (MPEG2, MP3) mit sich bringt.
 
@elox: Das ist aber nur ein Bruchteil der Miete, da nämlich der Rest des Systems gleichzeitig wesentlich längere Strings verarbeiten muss - und dazu erst mal die Ressourcen bereitstellen muss. Ferner muss die Software das Ganze dann auch nutzen (können). De fakto wiegen sich Vor- und Nachteile von 64bit-Systemen mit <4GB RAM in 90% aller Anwendungen einfach auf. Zumal insbesondere, wenn es sich um in der Befehlssatzimplementierung ohnehin heftigst beschnittene Arm-Systeme handelt.
 
@kleister: da der A7 auf ARMv8 basiert war es einfach nur logisch dass der A7 64bit kann, und im vergleich zu ARMv7 soll die performance bis zu 3 fach besser sein (beim A7 2fach). versteh nicht warum hier jeder die 64bit unterstützung schlecht machen will, irgendeiner muss sowieso damit anfangen. hätte apple etwa auf ARMv7 setzen sollen wenn man den besseren ARMv8 als grundlage nehmen kann?
 
@Darkstar85: Ich mache da gar nichts schlecht. Es bietet so wie umgesetzt jedoch null Vorteil. Ich verstehe nicht, was Apple seinen Kunden mit dem Hinweis auf die 64-bit CPU da verkaufen will.
 
@kleister: dass es vorteile bietet schrieb elox ja schon. und warum sollten sie es nicht erwähnen? sie haben ja auch IOS schon angepasst und damit zukunftssicher gemacht und wer weiß wieviel ram die kommenden ipads haben werden... wieviel ram das 5s hat weiß auch noch keiner.
 
@kleister: Was für Strings? Da werden keine Strings verarbeitet...
 
@elox: Vorgestern haben weltfremd und Da_real_Master wortwörtlich den gleichen Text im Zusammenhang mit Iphone 5S gebracht. Lies die Diskussion dort doch nochmal nach. Zwar stimmt, was die Wikipedia sagt grundsätzlich, aber dürfte es in einem Handy heutzutage so gut wie nichts bringen.
 
@Nunk-Junge: Aber sicher doch. gerade bei grafiklastigen Anwendungen (Spielen) wird fast ausschließlich mit langen Fließkommazahlen gerechnet. Hier kann man also deutlich von einer 64bit Architektur profitieren.
 
@borbor: Für die Grafik ist aber nicht die CPU sondern die GPU verantwortlich. Die PowerVR-GPUs die bei Apple verwendet werden, sind schon seit Jahren auf einen 64-bit Bus ausgelegt.
 
@borbor: Und iPhone5-Nutzer (abwärts) schauen in die Röhre? Dann muss es sich doch auch um 64Bit-Code handeln, der auf 32Bit-Geräten nicht läuft, oder habe ich einen Denkfehler?
 
@Lay-Z187: Also bei Apples OSX war das auch so. Eine Zeitlang war in den Programmen 64bit und 32bit-Code implementiert. Die Installationsdateien waren dadurch zwar etwas grösser, aber die Software hat bei der Installation erkannt ob 64 oder 32 und dann die entsprechenden Pakete installiert. Universal Binary nannte sich das und hat bestens funktioniert. Nach einer gewissen Übergangszeit (zwei oder drei Jahre) war dann natürlich Schluss damit da Apple alles auf 64bit umgestellt hat oder teilweise sogar noch dabei ist (OSX Kernel ist meines Wissens noch nicht komplett umgesetzt). Selbst Adobes komplette Suite lief bis 2010 nur 32 bit auf den Macs und war von der Geschwindigkeit dementsprechend grottig.
 
@LastFrontier: "Also bei Apples OSX war das auch so. Eine Zeitlang war in den Programmen 64bit und 32bit-Code implementiert. Die Installationsdateien waren dadurch zwar etwas grösser, aber die Software hat bei der Installation erkannt ob 64 oder 32 und dann die entsprechenden Pakete installiert. Universal Binary nannte sich das und hat bestens funktioniert. Nach einer gewissen Übergangszeit (zwei oder drei Jahre) war dann natürlich Schluss damit da Apple alles auf 64bit umgestellt hat [...]" --- Irgendwie verwechselst du da jetzt etwas. "Universal Binaries" standen nämlich in Verbindung mit Apples Wechsel von der PowerPC(PPC)-Architektur auf x86. ;) Und was jetzt 32 u. 64 Bit angeht, so können diesbezügliche Applikationen auf Apples System parallel betrieben werden.
 
@KoA: Univeral Binary wurde von Apple mehrfach eingesetzt. Einmal von Motorola 68k auf PowerPC (da hiess es FatBinary), dann von PPC auf Intel. Bis OSX 10.6 auch 32 und 64 bit. Also in einer Universal Binary Datei konnten bis zu vier Codes drin sein: PPC/i386/32bit/64bit. Mit wegfall von Rosetta und jetzt mit OSX Mountain Lion hat sich das mit Universal Binary aber glaube ich komplett erledigt. ---- sehe schon - ich muss wieder mal unter die Haube schauen;-)
 
@Nunk-Junge: Es ist ja nicht so dass Apple da einfach einen 64 Bit-Proz einbaut nur aus Marketinggründen. Die werden wohl den Rest der Technik mit angepasst haben. Das werden die auch nicht gemacht haben um nur mehr RAM ansprechen zu können. Sie werden auch das iOS dafür ausgelegt haben und nach und nach wird es auch die entsprechenden Apps geben. Ich weiss nur sicher von meinem WIN-Rechner: es ist ein ganz gewaltiger Unterschied ob ich einen mkv-Film mit 32bit oder 64bit konvertiere. Und das auf einem "popeligen" AMD 4Kerner mit 3GHZ und 32 GB RAM. Also gehe ich mal davon aus das Apple wie üblich sein gesamtes relevantes Umfeld mit anpasst oder bereits angepasst hat. ist für die auch einfacher, da Apple eben alles selber implementiert. Hersteller wie Samsung tun sich da schwieriger. Einmal sind sie von einem Fremdsystem mehr oder weniger abhängig und zum anderen haben sie dutzende von Hardwarevarianten zu berücksichtigen. Hier wirkt sich die Gerätevielfalt nämlich nun negativ in form erheblicher Kosten aus. Ein 64bit-Proz wäre für Samsung-Geräte ein erneuter Cut, da vermutlich millionen von Geräten über nacht nun noch einmal und erst recht von OS-Updates und auch kommenden Apps ausgenommen werden. Das ist auch mit ein Grund warum ich Apple bevorzuge. Strategisch sind sie einfach besser aufgestellt da Hardware und OS ein schlüssiges Konzept haben welches auch ältere Geräte nicht einfach mal so komplett ausschliesst. Es regt mich nämlich furchtbar auf ein Gerät neu zu kaufen, von dem ich nicht weiss ob es in 6 Monaten überhaupt noch unterstützt wird. Da lege ich lieber ein paar Euronen mehr hin und habe eine gewisse Planungssicherheit.
 
@elox: Parallelverarbeitung. Wieso nur 64 bit? Weswegen keine 64 Gigabit?
 
Schön daß die langsam aus alten Fehlern zu lernen scheinen und die Plattform anpassen bevor die User wie damals beim PC gegen die Wand rennen.
 
@Johnny Cache: Na der Umstieg von Motorola auf Intel war aber trotzdem eine Leistung die ihresgleichen sucht. Trotz aller Probleme war das schon ein Sahnehäubchen. Zunächst konnte man ja wahlweise oder Parallel mit OS 9 oder OSX arbeiten. Lange wurde auch OS 9 unter OSX emuliert. Aber zumindest war die Unterstützung über Jahre da und wurde nicht komplett alles vorherige über nacht in die Tonne getreten. Also wenn einer weiss wie man Architekturen wechselt, dann Apple. Wäre schlecht wenn sie diese Erfahrung nicht nutzen würden.
 
Ist doch egal ob es etwas nützt oder nicht, Hauptsache 64Bit...Nääh Schwachsinn das ganze.
 
@Yugeen: wer sagt dass es nix nützt?
 
@Yugeen: Bei Smartphones bestimmt (wobei in Zukunft auch da wohl nützlich). Bei Tablets ist hier aber großes Potenzial für 64 Bit.
 
@Yugeen: Beim RAM kratzen sie schon an der Grenze des mit 32Bit machbaren, also ist die Entwicklung eigentlich schon überfällig.
 
@Johnny Cache: sie kratzen an der grenze? Man kann auch mit 32bit über 4gb nutzen...64bit bringt nur noch andere Vorteile mit aber an der grenze kratzt aktuell niemand
 
@0711: Ja, es gibt Stunts mit denen das möglich ist, aber eine native Unterstützung ist dennoch klar vorzuziehen.
 
@Johnny Cache: pae ist schon lange nichtmehr wirklich abenteuerliche Technik...aber selbst für die 4gb grenze ist derzeit noch luft...es gibt einige high end Boliden mit 2gb ram und das wars
 
@0711: Naja, man darf durchaus davon ausgehen daß Highend-Geräte nächstes Jahr bei 4GB landen werden. Viel Zeit ist da nicht mehr.
 
@Johnny Cache: ja und das ist ja noch kein Problem, also noch min n Jahr (eher 2) aufwärts und bis dahin hat arm ihr 64bit design und auch die soc Lieferanten alle n 64bitter im Angebot...steht doch schon lange auf den roadmaps
 
@0711: Ist aber ein Unterschied ob was auf dem Papier steht oder real bereits im Einsatz ist. Die Roadmaps so mancher Hersteller kannst du freiweg in die Tonne treten. Das sind Absichtserklärungen - nicht mehr. Da wird erst gewartet bis es einer wirklich macht und dann wird schnell nachgemacht. Sieht man wunderbar an Apple. Seit dem iPhone-Schock führt fast jedes Gerücht zu Roadmaps und Ankündigungen, weil viele Hersteller furchtbare Angst haben noch einmal so überroltt zu werden. Daraus restultiert auch die Smartwatch von Samsung. Ein unüberlegter und unausgereifter Schnellschuss. Werdet sehen - wenn Apple seine Smartwatch rausbringt geht die wie geschnitten Brot (egal ob jetzt eine Smartwatch von wem auch immer sinnvoll ist oder nicht).
 
@LastFrontier: qualcom und arm waren bisher bei ihren Roadmaps relativ zuverlässig und die existieren nicht erst seit apple das iphone vorgestellt hat. Dass eine "iwatch" sich vermutlich sehr gut verkaufen wird...daran hab ich auch keine zweifel allerdings stelle ich das auch nicht unter die Bedingung dass sie ausgereift ist oder nicht ;)
 
@0711: Ausnahmen bestätigen die Regel;-)
 
Ja nee, is klar. Samsung hat wieder was vorgekaut bekommen und muss das jetzt auch ganz schnell machen. Sämsang ist so erbärmlich. Hätte es keine Gerüchte zu einer Apple Smartwatch gegeben, hätte man auf der IFA keine von Sämsang gesehen.
 
@Knarzi81: Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? So ziemliches jedes IT Unternehmen arbeitet momentan an smarten Uhren. Das muss aber nicht zwangsweise was mit Apple zu tun haben. Und falls doch Apple die ersten waren: Wo sind deren iWatch Dinger? Alle anderen haben schon Prototypen, die sie vorzeigen können. Teilweise mit geschickten Ideen um die Akkulaufzeit zu verlängern. Und was macht Apple?
 
@Wuusah: Bei Samsung hat es was mit Apple zu tun. Das geht nun seit dem S1 so. Und du musst nur mal die Nachrichten zurückverfolgen. Da wurde das Gerücht breit getreten, dass Apple an einer Smartwatch arbeitet und 2 Wochen danach sagt Samsung dann, sie würden jetzt auch an einer arbeiten. Alles nachzulesen und keine Fantasie von mir. Das sind Fakten!
 
@Knarzi81: Was geht seit dem S1 so? Wenn es um das Design geht, sage ich nur BrAun: http://www.media-engine.de/braun-vs-apple/
 
@happy_dogshit: Hab ich was pro Apple gesagt? Du brauchst mir nicht mit Braun zu kommen, denn ich weiß selbst, das sich John Ive sehr aktiv bei den Braun-Designs bediente. Ändert nichts daran, dass Samsung sehr stark Apple in allen Bereichen nacheifert, vieles gleich macht und sobald aus Cupertino eine Idee kommt oder auch nur ein billiges Gerücht, Samsung kurz danach das Gleiche machen will. Das sind genauso Fakten wie die "Designinspirationen" Ives bei Braun. Welche Ideen sind denn die letzten Jahre tatsächlich auf Samsungs Rücken und nicht auf dem eines anderem entsprungen?
 
@Knarzi81: Bediente? Manchmal nennt man es auch "Hommage", manchmal aber auch "Raub"Kopie. Mir ist´s egal, da ich vom Copyright nichts halte und es auch nicht toleriere.
 
@Wuusah: Laut gerüchten soll apple daran gearbeitet haben, aber die sollen nix getaugt haben und das wurde daher dann erstmal eingestellt. wie knarzi81 schon schrieb gab es erst gerüchte apple würde an einer smartwatch arbeiten und dann kamen die anderen hersteller wie u.a. samsung mit smartwatches.
 
@Darkstar85: Einfach ein paar Begriffe von "Analysten" in den Markt werfen lassen und dann behaupten man wäre der erste gewesen. Sony hatte im Jahr 2010 eine auf dem Markt, Motorola im Jahr 2011.
 
@Wuusah: schon mal überlegt das apple die prototypen nicht zeigen möchte? apple produkte nachzumachen ist in china ein volkssport (es gibt auch schon iphone 5s imitate auf android basis). apple macht es imho genau richtig und zeigt die produkte erst wenn sie verfügbar sind.
 
@Knarzi81: ARM hat den ARMv8 als 64-bit System schon länger angekündigt. Jeder Lizenznehmer wird also bald einen 64-bit Prozessor anbieten, dass hat nichts mit kopieren zutun mit einer normalen Produktentwicklung. ARM Prozessoren sind kein Hexenwerk.
 
Samsung wieder mal am kopieren. Man kennt es ja nicht anders.
 
@Ispholux: was wollen die denn bei Apple kopieren? Wechselbaren Akku? Speicherkartenslot? FullHD-Display?
 
@frust-bithuner: 64bit CPUs
 
@frust-bithuner: Haben doch schon mehr als reichlich von Apple kopiert. Die 3 von dir genannten Sachen gab es schon lange, so daß sie halt nur nicht von Apple sondern von woanders her kopiert sind.
 
@Ispholux: Apple wieder mal am kopieren. Man kennt es ja nicht anders.
 
@TiKu: tiku mal wieder am lächerlich sinnlosen trollen. man kennt es ja nicht anders.
 
na hoffentlich ruckeln die 64bit smartphones von samsung dann noch unter android, sonst müssen sich ihre kunden erheblich umstellen ;)
 
@ITkrates: *LOL* - Wobei von Apple wurde das Ruckeln nicht kopiert - evtl. aber von MS? ;o)
 
@ITkrates: Alte Android Krankheit... kann man vermutlich auch nicht durch Hardwarepower erschlagen! Lediglich der Apfel hats richtig Ruckelfrei hinbekommen und die Jungs von Nokia mit der Lumia Serie da ruckelt zumindest auf meinem 920 nichts!
 
@SimpleAndEasy: Das Problem ist einfach, dass die ganzen Widgets Daten anfordern und aktualisiert werden müssen. Wenn man kaum dynamischen Inhalte hat, die den UI-Thread stören kann man es leicht durch Vorrendering flüssig gestalten.
 
Einerseits wird im Artikel gesagt, daß Samsung mit der 64Bit CPU noch einiges an Zeit brauch und im nächsten Satz heißt es daß 2 GB zur Zeit Standard sind. Na meiner Meinung nach ist man so weit von den 4 GB dann nun wieder auch nicht entfernt. Mir wär es trotzdem lieber wenn Apps sparsam programmiert werden.
 
hätte nun keiner mit gerechnet das es irgendwann 64bit bei android geben wird ^^

ist doch nur ne logische schulssfolgerung genau wie mehr spreicher mehr ram mehr ghz. das appel die ersten waren ist ja nun wurst. deswegen ist das gerät trotzdem keine 600€wert wo es doch nun auch nur noch eine plastik rakete ist ;D
 
Ist doch klar, wann 64Bit einen Vorteil bringt: Wenn die Programme Befehle verwenden, die diese Möglichkeit nutzen - zB statt 2 unabhängigen Operationen auf 32bit 1 Operation auf 64Bit durchführen. Ansonsten ist 64Bit bei <4GB RAM RAM-Verschwendung, weil typischer Weise die Variablen (integer u.ä.) dann größer sind.
 
OK, 64 Bit kann man nicht "kopieren" das ist eine logische Entwicklung. Aber Samsung sind trotzdem wieder die Ersten, die sich melden mit "Haben wir auch bald... irgendwann". Irgendwie sehr typisch. Apple bringt Siri -> Samsung S-Voice noch bevor Google Now da ist! Gerücht: Steve Jobs hat die Bedienung der Fernsehers "geknackt", evtl. durch Sparchsteuerung -> Samsung baut Sprach- und gleich auch mal Gestensteuerung in alle Ihre Geräte - egal wie es funktioniert, was ich gesehen hab war teilweise katastrophal. Gerücht: Apple arbeitet an Smartwatch - Samsung ganz kurz danach auch. ____ Nicht falsch verstehen: Samsung baut auch ganz viele eigene Ideen in Ihre Geräte ein, eigentlich gefühlt alles was denen irgendwie so einfällt, unabhängig davon, ob es gut funktioniert, sinnvoll genutzt werden kann oder nicht. Daher ist Samsung auch zurecht DER Feature-König. Mir ist es aber deutlich lieber der Hersteller sorgt auch dafür, dass sein Features auch wirklich sinnvoll und gut funktionieren - da habe ich bei Samsung ein eher schlechtes Gefühl. Darum ist mir Apple lieber.
 
@Givarus: ich würde den feature-könig nicht anhand seiner halbgaren features festmachen, sondern an den tatsächlich funktionierenden bzw. sinnvoll zu nutzenden und implementierten features. damit ist samsung wohl nicht mal in der nähe der feature-könig zu sein. ganz im gegensatz zu apple. ;)
 
Ist ja schon und gut 64-Bit ich bin auch dafür. Aber selbst für desktop Rechner sind 90% der Anwendung 32bittig. Es wird zwar immer mehr aber momentan ist es einfach noch nicht uberall verbreitet. Und die Smartphones haben noch unter 4gb RAM. Also ich finde das noch nicht sinnvoll. Vielleicht in 2 Jahren oder so. Wenn wir neun i7, ne 7990 und 32gb RAM im Handy haben.
 
Am Dienstag meckerten alle das null Innovationen im iPhone 5s enthalten sind und nun kommt Apple und führt als erster 64bit bei Smartphones ein. Natürlich ist dies ein logischer Schritt den alle gehen werden aber das Apple hier die ersten sind hat wohl niemand erwartet. Bin mal gespannt wann die nächsten Ankündigung kommt das auch Fingerabdruck Scanner integriert werde. Nein Apple hat diese Technik nicht erfunden sondern sie haben diese alltagstauglich gemacht.. zumindest was man bisher sehen und lesen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles