Steam erlaubt bald das Verleihen von Vollversionen

Das Valve-Spiele-Distributionsnetzwerk Steam hat eine Funktion angekündigt, die wohl alle Nutzer höchst positiv aufnehmen werden: Demnächst wird es möglich sein, Spiele mit Freunden und der Familie teilen zu können. Das System ist überraschend großzügig. mehr... Steam, Valve, Spieleplattform Bildquelle: Valve Steam, Valve, Valve Steam, Family Sharing, Steam Family Sharing Steam, Valve, Valve Steam, Family Sharing, Steam Family Sharing Steam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jeah endlich das ist mal wirklich wirklich cool ich hoffe da ziehen ganz viele andere Dienste mit digitalem Content - nicht nur im Games bereich - endlich mal nach!
 
@paris: Hätte man so auch bei der XBO haben können.
 
@paris: Bist du unter dem gleichen Namen bei Heise angemeldet?
 
Hammer. Ich habe mittlerweile eine riesige Bibliothek. Andere können da dann richtig profitieren. Nice :)
 
@hundefutter: Ich schick dir dann meine Einladung. ;-)
 
@hhgs: wenn du mir deinen username zukommen lässt schicke ich dann ne einladung ;)
 
@hundefutter: das wird dann im ineternet eh ne feine sache. hab da schon ein paar ideen für neue communities usw.
 
Ich hab mir das heute morgen auch durchgelesen und im englischen klingt das deutlich eingeschränkter: "Can a friend and I share a library and both play at the same time? No, a shared library may only be accessed by one user at a time. " und "Can I share specific games, or do I have to share my whole library? Libraries are shared and borrowed in their entirety. " - ich verstehe das so, dass nur einer überhaupt gleichzeitig spielen kann. Also auch nicht ich ein Spiel und mein Freund ein anderes Spiel aus meiner Bibliothek gleichzeitig. Das macht das ganze leider wieder ziemlich nutzlos.
 
@dodnet: Nachtrag: in dem Artikel bei Gamona steht es auch so. Der Text da oben ist also falsch! Bitte korrigieren!
 
@dodnet: stimmt.. total nutzlos.. dann lieber gar kein sharing.. zocken ja eh immer alle gleichzeitig, weil die ungewaschenen, pickliegen einsiedler nix anderes im leben haben *add more gamer cliches here*
 
@dodnet: Komplett nutzlos ist es nicht. Wenn ein Freund im Urlaub ist, kann ich soviel seine Spiele spielen wie ich möchte. Immerhin. Auch so, kann man sich zumindest zu zwei absprechen. Aber klar, ganz so toll wie es im ersten Moment klingt ist es nicht...
 
@hhgs: dann kann er auch deine zugaugsdateb haben.
 
@dodnet: Öhm, vielleicht stehe ich jetzt auf der Leitung, aber genau so steht es doch oben: "Valve setzt allerdings auch einige Grenzen, allen voran die Tatsache, dass stets nur ein Nutzer auf ein geteiltes Spiel zugreifen kann."
 
@witek: Es kann nur ein Nutzer auf die komplette Bibliothek (also alle Spiele) zugreifen. Sprich, wenn man eins spielt, sperrt man alles.
 
@dodnet: Ah, jetzt hab ich es. Danke! Wird korrigiert.
 
@witek: Gern geschehn... ich hab mich heute früh nämlich auch erst gefreut, als ich das gelesen habe aber so eingeschränkt hat es leider nur sehr beschränkten Nutzen :-/
 
@dodnet: Es stimmt schon, dass das durchaus eine Einschränkung ist, aber ich finde das trotzdem eine sehr feine Sache. Es war auch nicht zu erwarten, dass Valve das viel weiter fasst, man möchte ja nach wie vor die Spiele verkaufen. Aber um Sachen auszuprobieren ist das schon recht praktisch...
 
@dodnet: bei verschiedenen Tagesabläufen kann es auch großen Nutzen haben ;)
 
@witek: Es ist nicht korrekt, dass das Verleihen nur 1 Stunde möglich gewesen wäre. Richtig ist, dass wenn ich mich bei einem Kumpel eingeloggt hätte, einmal pro Stunde ein Onlineabgleich erfolgt wäre. Nachzulesen in eurer eigenen Artikeln, aber auch noch mal hier: http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/XboxOne/34518/2132424/Xbox_One-Microsoft_erlaeutert__Online-Anforderungen_Kontobindung_Weiterverkauf_und_Verleih_von_Spielen.html
 
@dodnet: Ich persönlich finde es eine super Sache. Jeder der hier beschwert, sollte sich doch mal vor Augen halten was für eine super Aktion das ist. Naja und ich bin auch nicht immer zur selben Zeit online wie meine Freunde und umgekehrt, da bleibt also auch genug Zeit um sich in der Bibliothek des anderen auszutoben ohne selbst einen einzigen Cent zu bezahlen. Wer allerdings gehofft hat das jetzt nur noch Einer von Zehn für seine Games zahlen muss, der hat doch nicht mehr alle beisammen. :D
 
@dodnet: Einer zur Zeit. Nicht Einer gleichzeitig....
 
@ThreeM: was willst du mir sagen?
 
@dodnet: Ich will dir sagen das "einer gleichzeitig" falsches deutsch ist.
 
@ThreeM: Lass mir doch meine Schizophrenie :)
 
@dodnet: ;)
 
Endlich mal eine Entwicklung in die richtige Richtung. Ich bin aber gespannt wann die ersten Publisher auf die Barrikaden gehen und über Umsatzeinbußen klagen. Mit Sicherheit werden ohnehin nur Spiele geteilt werden können, bei denen der Publisher zugestimmt hat.
 
@Memfis: Dies wurde genau so für die XBO angekündigt, aber da wollte es ja keiner, weil man ja nur die dafür nötige Spieleregistrierung sah. Nun ist es hier bei Steam eine positive Entwicklung.
 
@Knarzi81: Nana, verdrehst du da nicht etwas die Tatsachen? Microsoft wollte was ganz anderes und der PC ist für mich persönlich ohnehin schon lange keine Spieleplattform mehr, weshalb ich mir für PC auch keine Spiele mehr kaufe.
 
@Memfis: Familienaccount mit Sharing für alle Mitglieder, Verleihen der Spiele an einen anderen Spieler zur gleichen Zeit. Dafür wäre im Gegenzug der Onlineabgleich einmal pro Tag nötig gewesen. Bei Steam jubeln sie, bei der Xbox wurde geheult.
 
@Knarzi81: Erstens wäre der Verleih nur für eine mickrige Stunde möglich gewesen und eine Konsole ist halt kein PC.
 
@Memfis: Nein, und die Aussage zeigt mir, dass keiner etwas verstanden hat. Wenn ich mich bei einem Freund mit meinem Account eingeloggt hätte um meine Spiele zu spielen, wäre einmal pro Stunde ein Onlineabgleich nötig gewesen. Das war das mit einer Stunde. Kannst ja mal suchen, ob du deine Aussage bestätigt finden wirst. Ich kann dir aber jetzt schon sagen: Nein! Die Verleihdauer war nicht begrenzt.
 
@Knarzi81: http://winfuture.de/news,77833.html
Vierter Absatz, letzter Satz.
 
@Memfis: Ich hätte gerne eine offizielle Stellungnahme, denn dies ist nicht korrekt wiedergegeben. Eine offizielle Meldung zur Vorstellung damals: http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/XboxOne/34518/2132424/Xbox_One-Microsoft_erlaeutert__Online-Anforderungen_Kontobindung_Weiterverkauf_und_Verleih_von_Spielen.html Nirgends wurde etwas von einer Stunde erwähnt!
 
Oh, da werde ich bald paar Anfragen bekommen da ich über 207 Spiele auf Steam habe. 251 dlc´s , aber die bekommen die ja sowieso ni. :)

Aber das finde ich echt gut denn dann kann ich mir als COD-Käufer Verweigerer mal die bei meinen Neffen leihen und überall den Singleplayer mal durchspielen ^^
 
@dd2ren: bist schon n Held...
 
@Slurp: Ja nur ^^
 
@dd2ren: Wäre mal interessant, welche Gesamtsumme du dafür ausgegeben hast. ^^
 
@thelord: Da will ich garni drüber nachdenken ^^ Der Account ist auch gerade mal 2 Jahre alt :) Und das gute ist das ich kaum was gespielt habe davon. :p Bin recht inaktiv im Steam ^^ Außer zum Summer/Winter Sale
 
@thelord: Ich hab auch ziemlich viele Spiele, habe bis auf wenige Ausnahmen aber alle zu irgendwelchen Aktionen gekauft. Da ist die Gesamtsumme gar nicht so hoch, wie man denken möchte. Gibt wesentlich teurere Hobbies ;)
 
@dodnet: http://steamdb.info/calculator/ ^^
 
@Arnitun: Der berechnet aber Originalpreis... und den hab ich ja fast nirgendwo bezahlt. Nach dem Ding ist meine Sammlung vermutlich mehrere Tausend € wert ;D
 
@dodnet: Das scheint mir der aktuelle Steam Preis zu sein. Was heißt vermutlich? Was steht denn bei dir unten drunter?!
 
Hmm ich bin da eher skeptisch. Steam bekommt dies sicherlich für ansonsten nicht weiter mit DRM verdongelten Spielen hin aber beim Rest werden die auch nichts machen können; uplay, rockstar, games for windows live usw usf... also alle Spiele die noch eine weitere Anmeldung/Konto benötigen... und das sind nicht wenige. Zudem befürchte ich weiter, dass falls Steam Erfolg haben wird die weitere Verdongelung fortschreiten wird.
 
@Raffnix: Wer lesen kann...

"Das Family Sharing gilt jedoch nur für direkt über Steam vertriebene Titel. Drittanbieter mit separaten Keys oder Konten werden nicht unterstützt."
 
@Raffnix: Enhanced Steam Add-On zeigt einem u.A. im Steam Store an, wenn ein Spiel zusätzlichen DRM enthält. So kann man die ganzen Landminen wie Windoof Live, udon'tplay, ubishit, etc gekonnt umgehen, von deren Vorrausetzung man ohne das Add-On frühestens bei der Installation erfahren hätte. Ein absolutes MUSS.
 
Ich würde gern endlich mal die gebrauchte aber dennoch vorhandene Lizenz eines Retail-Spiel mit Steam-Zwang nutzen können!
 
Es ist eine Art erweiterte Demo. Steam wird vermutlich hoffen, dass jemand der von einem Freund vertrieben wurde, dass Spiel kauft um es weiterzuspielen. Es hilft zumindest die Hardware-Anforderungen zu testen.
 
Die Familie oder die Freundin gekauftes Eigentum mitbenutzten lassen ist aber nichts außergewöhnliches, sondern eigentlich eine Selbstverständlichkeit!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles