Wirtschaft droht EU mit höheren Mobilfunk-Preisen

Die ITK-Wirtschaft in Form ihres Branchenver­bandes BITKOM hat in einer Stellungnahme dar­gelegt, warum man die Pläne der EU-Kommission zu einer faktischen Abschaffung der Roaming-Gebühren im europäischen Markt ablehnt. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein verlogener Sauhaufen. Europaweit quasi die höchsten Preise und trotzdem muss angeblich noch alles querfinanziert werden. Ich vermute mal, dass hier einige Gehälter entschieden zu hoch aus fallen.
 
@Jean-Paul Satre: Sowas ist eben leicht verdientes Geld.
Da sind in beinahe jeder Hinsicht keine Investitionen mehr notwendig.
Sowohl Finanziell als auch Geistig.
 
@Jean-Paul Satre: na Klar Vodafone macht gewaltig miese, nur die Roaming Gebühr zieht den Karren aus dem Dreck das sie gerade so schwarze Zahlen schreiben. Gerade einmal 3,4Mrd€ haben sie + gemacht letztes Jahr, das ist ja fast gar nix !!!1111
 
@Jean-Paul Satre: Dann schau doch mal über die deutschen Grenzen ins europäische Ausland, z.B. Frankreich (wenn Du schon einen französischen Nick nimmst). Da ist nix mit Flat-Rates, sondern entweder bei 50MB Schluß oder Du zahlst Dich dämlich. Und Telefon-Flat - da wären die Franzosen glücklich, wenn sie so was hätten: 100 Freiminuten werden da als "Forfait" = "Flat" bezeichnet. Ehrlich gesagt: auch wenn die Roaminggebühren ärgerlich sind - wer verbringt schon Monate mit der deutschen SIM im Ausland? Wer unbedingt ständig am Smartphone oder Laptop hängen muß, der tut das entweder geschäftlich, oder kann sich 'ne lokale SIM kaufen, oder soll sich ganz einfach mal beschränken oder einfach drei Drinks weniger am Pool. Als die gute Frau Kroes mit ihrer Idee kam, habe ich nur darauf gewartet, dass das zu Lasten der Inlandspreise gehen wird. Dann lieber alles so lassen, wie es ist oder aber gleich die Inlandspreise mitregulieren.
 
@ott598487: Klar gibt es einige teurere Länder. Aber es gibt noch viel mehr (viel) günstigere Länder. Bei meinem alten Netzbetreiber in Italien gibts gerade alles Flat und 20 GByte Traffic monatlich für 50 Euro. Österreich ist nochmal ne ganze Ecke günstiger. ITK in Deutschland ist moderne Wegelagerei.
 
@Jean-Paul Satre: Die Schweinebande hat doch nur Angst, dass nun die Leute auf die Idee kommen könnten, sich aus anderen EU-"Roaming"-Ländern SIM-Karten zu besorgen, und damit nur noch billiger zu telefonieren.
 
War doch zu erwarten.
 
Oh cool diesmal musste ich sogar nur bis Zeile Zwei lesen. Ich poste es auch gern weiterhin unter jede News, in der die BITKOM als Referenz genannt wird. Es kommt nur Consumerunfreundliches von denen und man darf den Laden nicht ernst nehmen. Man kann auch nichts anderes erwarten, wenn so jemand Vizepräsident ist: http://www.bitkom.org/de/wir_ueber_uns/24622_44369.aspx
 
Manchmal, wirklich nur ganz ganz selten, wünsche ich mir, in solchen Ausnahmefällen, Amerikanische Verhältnisse. Ich würde sowas Wirtschafts-Terrorismus nennen, ein Unternehmenszusammenschluss nimmt Ihre Nutzer in Geiselhaft, um mehr Geld zu erpressen! Die Nötigung des EU Parlaments ist da fast schon vernachlässigbar.
 
@Kribs: Keine Verhandlungen mit "Terroristen" und Erpressern! Achja, und wenn schon Globalsierung, dann für alle, auch uns Kunden, nicht nur für Konzerne.
 
Jaja, is schon klar.. Hört auf zu heulen... Welcher unserer Mobilfunkanbieter agiert denn *nicht* ebenso im Ausland? Globalisierung, Expansion, aber bitte in jedem Land weiter das eigene, kleine Süppchen kochen, um die scheisse Roaming Gebühren halten zu können... Der Rest is nur steuer-hinundherschieberei...
 
Enteignen!
 
@voytela: toller Vorschlag! Und dann? Wohin Enteignung und Verstaatlichung führen, sieht man ja in Venezuela und Zimbabwe. Krise und Diktatur (aber nicht des Proletariats, sondern der Führungskaste).
 
@ott598487: Diese Firmen stehen über den Staaten, über deren Bevölkerung. Die bilden sich ein, alles diktieren zu können. Sie kaufen Abgeordnete und nehmen uns damit auch den letzten Strohhalm der Macht, die vom Volk ausgehen soll. Warum soll man die Nadel nicht einfach mal wieder in unsere Richtung drehen?
 
@voytela: ja, genau, Du sagst es, wo genau das Problem liegt. "...kaufen Abgeordnete..." - UNSERE Abgeordnete... Warum sollten die dann eine Enteignung beschließen. Aber wegen Roaming-Gebühren den demokratischen Notstand auszurufen, halte ich für übertrieben, zumal es bei einer Enteignung nicht besser werden würde. Oder wie sind die dauernden Klagen über den Staatskonzern Telekom zu verstehen?
 
@ott598487: Der Staat kann das Unternehmen ja erstmal weiterführen wie das bei einer Insolvenz auch der Fäll wäre und währenddessen einen Käufer suchen. Und wenn der wieder den Kapitalismusmichel treibt wird er auch enteignet... bis man mal Leute an der Unternehmensführung hat, die die Sozialverantwortung mitbringen, welche in jedem Unternehmen nötig wäre, dass in einem Staat operiert, der sich "sozial" nennt. Doof ist natürlich, dass das schon auf Staatsseite (nicht nur in Venezuela^^) niemanden interessiert und dort auch nur korruptes Pack sitzt.
 
@monte: *GRINS* (Multinationale) Konzerne mit Gewinnmaximierung als Unternehmensziel und dann Sozialverantwortung? Ich glaub', da muss die Welt erst nochmal neu geschaffen werden...
 
@ott598487: Allerdings. Aber denk dran, falls du einer von einer Handvoll Menschen sein solltest, der mal eine Apokalypse überlebt ;)
 
Dann soll die EU folgendes machen: wer die Preise erhöht dem werden die Frequenzen (Lizenzen) entzogen.
 
Man vergleiche mal bitte die Tarife in anderen Ländern (z.B. der USA) mit denen in Deutschland. So etwas wie ein "Datenvolumen" gibt es da in gewissen Verträgen nicht mal, SMS Flat ist völlig normal. Hier bekommt man ja nicht mal für 200€ im Monat eine Datenflat ohne Limit...
Irgendwas läuft hier gehörig schief.
 
Meiner Meinung nach ist Bernhard Rohleder ein arrogantes, geldgeiles Arschloch, das Angst um seine ergaunerte Kohle hat !
 
ich verstehe nicht warum Konzerne die in verschiedenen Eu-Ländern Tochtergesellschaten haben überhaupt Roaming Gebühren verlangen
dürfen.
 
@DocIceAge: Ich verstehe sowieso nicht, warum man uns einerseits einreden will wie toll doch die Globalisierung ist, wenn aber wir auch einen Vorteil davon haben könnten, plötzlich Schluss mit Global ist, dafür Regionalcodes, Landessperren, Roaminggebüren, etc eingeführt werden.
 
Wo ist das Problem? Wenn die Roaminggebühren niedriger sind als die Inlandsgebühren (wie teilweise bei den SMS schon heute), dann nehme ich eine ausländische SIM-Karte.
 
@Spacerat: dann rufen Dich Deine Freunde aber gerne an...
 
Booooooor BITKOM, wenn ich diesen Namen schön höre
 
In den USA gibt es für ein Areal von 9,826 Mio. km² einen gemeinsamen Mobilfunkmarkt ohne Roaminggebühren. Warum soll das komischerweise in Europa mit einem Areal von insgesamt 4,381 Mio km² (EU) nicht klappen? Das ist eine dumme und dreiste Ausrede der Mobilfunkbetreiber.
 
"Leidtragende werden die einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen sein, ..." Irgendwie kommt mir diese Art Argumentation bekannt vor, wenn auch in umgekehrter Form. War da nicht eine Begründung, dass die normalen Nutzer bzgl. Flat/Bandbreite die Leidtragenden sind, weil es so böse "Vielsauger" gibt, die ...? Scheinheiliger geht's kaum!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte