Digital-TV kommt auf der Zielgerade in Stocken

Die Digitalisierung der Fernsehübertragung ist in Deutschland in über sieben Millionen Haushalten noch immer nicht angekommen. Und der restliche Umbau geht inzwischen deutlich langsamer voran als in den letzten Jahren. mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aber schon großkotzig mit ultra hd rumprahlen... das sind die richtigen!
 
@snoopi: dazu kommt UHD++ ....UnterbelichtetHDextra
 
@snoopi: so richtig FullHD ist in DE ja auch noch nicht angekommen. die ÖR senden in 720P und die privaten in 1080i. Ich habe so meine Zweifel das sich 4k im Deutschen Fernsehen durchsetzt.
 
@kkp2321: Ich habe da keinerlei Befürchtungen, nur das benötigt halt alles etwas Zeit. Die Welt besteht nunmal nicht nur aus technikafinen Menschen. Außerdem was soll man die Technik heute kostenaufwendig umstellen, wenn es noch wenige Inhalte dafür gibt. Die Sender müssen ja auch ihre gesamte Sendetechnik darauf umstellen.
 
@ijones: Och HD Material ist imho schon genug vorhanden. Ich empfinde es aber eher als Frechheit, dass die Sender mit "echtem HD" werben, dann aber nur 1080i bzw 720p liefern. Wobei letzteres sowieso besser aussieht, als der interlaced Mist. Aber mehr als 1080p wird in den nächsten 10 Jahren sowieso kein Thema sein, weil es einfach dauern wird bis es genug 4k Material gibt. Ich denke, dass es erstmal wieder nur im PC und Konsolenbereich sinnvolle Einsatzmöglichkeiten geben wird. War ja bei HD auch nicht anders. Wir haben ja auch heute noch genug SD Sender die man erstmal durch HD Varianten ersetzen sollte.
 
@funny1988: 1080i mag ich mir ja gefallen lassen, aber 720 muss wirklich nicht mehr sein.
 
@funny1988: Die DVB Norm sieht 1080p überhaupt nicht vor, dementsprechend gibt es auch keine Receiver bzw. eingabaute Tuner die 1080p empfangen könnten. 1080p wird es also über Sat/Kabel/Antenne nie geben.
 
@der_general: Quelle? Die DVB Norm sieht gar keine Auflösung sondern Bandbreite vor. Die Auflösung spielt keine Rolle.
 
@kkp2321:

Laut http://en.wikipedia.org/wiki/1080p#DVB hat man 2009 doch 1080p mit in den Standard aufgenommen. Mittels SVC wären auch die alten Tuner fähig die Streams wiederzugeben. Aber auch nach 4 jahren gibt es immernoch keine 1080p Sender im Regelbetrieb. Ich denke mal den Sendern ist das zu teuer.
 
@kkp2321: Es mag subjektives Empfinden sein, aber ich finde 720p deutlich hübscher als 1080i. Rein vom technischen Aspekt entspricht 1080i ja auch nur einer Auflösung von 1920*540, was zwar immernoch mehr Pixel als bei 720p wären, aber durch den Halbbildwechsel sieht das imho richtig schlecht aus. Wenn ich Fußball im ÖR schaue und es zB mit Sat1 vergleiche, kommt es im ÖR für mein Empfinden deutlich besser. edit: Danke für re:7 ... wollte es auch grad schreiben.
 
@der_general: Bandbreite kostet Geld. Und da ist auch schon die Erklärung. Man kann schon ohne Probleme 1080p realisieren. Es will nur kein Sender machen, zumal das meiste Material (z.B. viele US Serien) nur in 720p gedreht werden. Das könnte sich z.B. durch neue Codecs ändern.
 
@funny1988: Nope geht mir anders. Die Privaten Sender schauen deutlich klarer aus als die ÖR.
 
@kkp2321: Ist sicher auch abhängig vom Tuner. Ich nutze derzeit nur den internen meines LG. Ein richtiger Reciever kann aus vielen Situationen nochmal einen deutlichen Mehrwert rausholen.
 
@funny1988: Vom Tuner hängt das nicht ab. Technisch gesehen ist ein DVB-Tuner eine Netzwerkkarte. Der Tuner schaufelt nur den.ts. an den Codec Die Bildqualität ist dann Codecsache.
 
@Zwerg7: Tuner war vielleicht falsch ausgedrückt. Der Dekoder ist entscheident und was er aus dem Bild macht. Ich meine natürlich damit die gesamte Empfangskomponente. Also alles was das digitale Signal in ein Bildsignal wandelt.
 
@funny1988: Benutze den Internen meines Samsung Fernsehers.
 
"Allerdings ist fraglich, ob der digitale Rundfunk wirklich den Durchbruch schafft. Denn er bietet gegenüber dem klassischen UKW in der praktischen Nutzung kaum Vorteile und setzt neue Empfangsgeräte voraus." Wie bitte??? Viel besserer Empfang, viel bessere Qualität, kein Rauschen mehr, mehr Radiostationen, bessere Möglichkeiten Zusatzinfos mitzugeben... Dass neue Empfangsgeräte gebraucht werden war beim DVB auch nicht anders! Es ist nur total schade, dass kaum ein Hersteller DAB verbaut. Ich kenne z.B. kein Werksautoradio das das hat. Klar dass die Verbreitung nicht vorwärts geht wenn es kaum Empfangsgeräte gibt. Radio über Internet ist zu unzuverlässig, könnte man im Auto gar nicht umsetzen, zumindest so lange der Empfang außerhalb von Städten noch so mies ist.
 
@JasonLA: Bei DAB wurde ( wie auch bei DVBT) eine riesen Chance vertan, und das ist die Bundesweite verfügbarkeit von Sendern auf einheitlichen Frequenzen, so das der Hannoveraner seinen NDR2 in München auf der gleichen Frequenz findet wie in Hannover oder Berlin.
 
@Knütz: Doch es gibt doch einen DAB+ Bundesmuxx mit privaten Sendern. Das man in München keinen NDR empfangen kann, liegt einfach daran das Bayern nunmal nicht zum Sendegebiet des NDR gehört.

Ich für meinen Teil nutze sehr gerne DAB+, das liegt aber auch daran das man hier in NRW nur Deutschlandfunk, WDR und die zig Lokaldudler von Radio NRW empfangen kann.
 
@JasonLA: DAB-Radios gibt es z.B. bei BMW (evtl. gegen Aufpreis - da bin ich mir jetzt nicht sicher)... dürfte bei Mercedes, Audi und so auch nicht anders sein... also die Geräte im Auto gibt es schon...
 
@JasonLA: Ich sehe in DAB nur einen weiteren Schritt in Richtung geplanter Obsoleszenz. Habs bei meinem DAB-Radio schon gesehen, das jetzt nur noch im Schrank rumliegt, weil bei mir mittlerweile vieles in DAB+ gesendet wird und das Gerät nur DAB kann. In ein paar Jahren kommt sicherlich DAB2 oder DAB++ und dann kann man die ganzen DAB+-Empfänger nach der Umstellung wieder entsorgen. UKW-Empfänger, die 50 Jahre alt sind, gehen immer noch. Ich bezweifle, dass man in 50 Jahren noch DAB+-Empfänger verwenden kann. Dann doch lieber direkt Internetradio. Da halten sich die Standards länger: MP3 ist nicht totzukriegen und selbst wenn MP3 durch Opus ersetzt wird, können Internetgeräte wie Smartphones, PCs oder andere leichter für neue Audiocodecs umgerüstet werden als es mit der meist proprietären Software auf DAB-Empfängern der Fall ist. Dadurch sind die Geräte, die man für Internetradio verwendet, länger benutzbar, sofern man mit der Software auf diesen Geräten machen kann, was man will.
 
YaY einer von knapp 7mio ^-^. Hab 10 Sender für mehr muss ich mir eine DVB-C Receiver kaufen. DVB-T kann ich in meinem Stahlbetonbunker nicht empfangen. Der Receiver ist mir zu Teuer, mein TelKo-Anbieter winkt auch ab, gibts nämlich nicht. Aber bei dem TV Angebot auch unerheblich. Meine schlechtere Hälfte hat DVB-T an manchen Tagen sitzen wir und gucken abends Eurosport weil absolut nix läuft. Mein Schwager hat Sky(alles)+UnityMedia (kleines Paket) und ich zappe dann durch die 97Favoriten Sender durch....und finde nix. Zum Glück hab ich seine SkyGo Daten *lacht*
 
Einfach abschalten, das analoge TV. Wrum dikutieren und mit Zahlen rumwirbeln.
Abschalten und gut. Wer schauen will, der kauft sich nen Digital-Receiver.
 
@Hans Meiser: Und für Bedürftige kann man ja immer noch einen entsprechenden Receiver sponsern. Bei gerade mal 30€ pro Gerät, wäre das mit links zu meistern.
 
@Johnny Cache: Gebrauchte Geräte kosten noch weniger. Ich hab auchnoch ein paar ältere DVB-C Receiver die alle noch funktionieren, allerdings kein HD können. Habe schon oft versucht diese zu verschenken, aber niemand wollte sie :/
 
@Hans Meiser: Die Einzigen, die noch analog gucken, sind Kabelnutzer und dass die noch nicht auf Digital umgeschwenkt sind ist einzig und allein Schuld der Kabelnetzbetreiber. Das hätte alles längst beendet sein können, wenn die nicht so lange mit der Grundverschlüsselung rumgehampelt hätten.
 
Habe zwar einen 46" TV aber das Kostenlose Analog TV aus der Dose reicht mir. So toll ist das Programm nicht dafür noch Extra Geld zu Zahlen, auch wenn es nur 6,- wären.
 
@MR.SAMY: Was? Kauf dir ne Satschüssel und nen Digital Sat Receiver und tada es läuft.
 
@Knerd: Ne, Ne die Arbeit Spare ich mir lieber.
 
Zu Digital TV: Verschlüsselung. Die Kabelnetzbetreiber mit ihrer Grundverschlüsselung, Astra mit ihrem HD+. Im Radio Bereich DAB+. Jeder der sich vor ein paar Jahren ein normales DAB gekauft hatte kann es nun in die Tonne kloppen dank dem +. Das Hauptproblem bei Digital ist doch das ausnutzen der Möglichkeiten wie Verschlüsselung oder Aufnahmen zu verbieten ect.. Dazu der ganze Zertifizierungsmist im Zusammenhang mit Kabel TV oder Sat (HD+) Set Top Boxen. Und dann noch neben her der Frust mit der Technik, als Beispiel das Theater mit z.b. HbbTV bei LG TVs. Und jeder TV Hersteller hat so seine Macken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte