Samsung: Octa-Cores bald mit vollem Potenzial

Die Exynos-5-Octa-CPUs des koreanischen Herstellers sind sicherlich umstritten, vor allem weil die acht Kerne des Prozessors noch nicht richtig ausgenutzt werden. Samsung hat nun angekündigt, dass man ab Ende des Jahres alle Kerne einzeln ansteuern ... mehr... Samsung, Prozessor, Samsung Exynos 5 Octa, Samsung Exynos5 Octa Bildquelle: Samsung Samsung, Prozessor, Samsung Exynos 5 Octa, Samsung Exynos5 Octa Samsung, Prozessor, Samsung Exynos 5 Octa, Samsung Exynos5 Octa Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die App-Entwickler werden sich freuen ...
 
@jimbojones: Oder die vom Betriebssystem
 
@-adrian-: "die vom Betriebsystem" sind in dem Fall Samsung selber, da bei Android die Hersteller schon immer selbst auf die jeweilige Platform anpassen müssen.
 
@ANSYSiC: Meinst du jetzt die sogenannten ,,Binaries"?
 
@s3m1h-44: Nein.
 
@jimbojones: wieso? Weil multithreading Anwendungen die Komplexität erhöht oder weshalb werden sie sich freuen?
 
@0711: 2 verschiedene Prozessoren.
 
Ich behaupte mal, das die Prozessoren aller Art nicht vernünftig genutzt werden können. Und zwar nicht weil die Prozessoren nichts taugen, sondern weil die meiste Software (Multicore mäßig) nichts taugt. Selbst bei 64bit hinken viele Anwendungen einfach hinterher. Und ich behaupte weiter, das eine optimal programmierte Software die Leistung der heutigen Prozessoren nicht benötigt. Von einigen Ausnahmen mal abgesehen. Aber welcher Programmierer kann es sich leisten, seine Software optimal zu programmieren? Richtig, KEINER. Denn Software muß heute schnell und einfach zu programmieren sein. Denn Zeit kostet nunmal viel Geld. Wenn ich so zurückblickend auf die Software schaue, dann muß ich sagen, das die Entwickler aus den 80er jahren wesentlich effektiver (Speicher und CPU mäßig) programmieren mußten.
 
@skyjagger: "Denn Software muß heute schnell und einfach zu programmieren sein." - genau das wiederspricht intensiver Optimierung! Viele neue Programmiersprachen nehmen dem Programmierer Denkarbeit ab - auf Kosten von Performance: z.B. Stichwort Garbage Collection! EDIT: Sorry nicht richtig gelesen! Du schreibst natürlich genau das Richtige!
 
@Givarus: Ganz genau. Das beste Beispiel sind mMn Spiele. Die kommen so unfertig auf den Markt, das bereits bei Markteinführung eine Menge gepatcht werden muß, damit es überhaupt läuft.
 
@skyjagger: man merkt, dass Du offensichtlich noch nie richtig Software entwickelt hast. Moderne Frameworks wie .NET und "Java" (wobei es in .NET deutlich besser implementiert ist) brauchen keinen manuellen Eingriff in das Task Scheduling. Für C++ liegt die neue Task Implementierung, damit der Entwickler nicht mehr alles selbst machen muss, derzeit bei der Zertifizierung. .NET kann sehr effizient alle Aufgaben auf verschiedene Kerne legen. Es gibt hier auch entsprechende Framework-Mittel, um dies noch einfacher umzusetzen (Concurrents, Tasks, asyn/await-Pattern, Pipelining...). Ich sage, dass es heute für den Entwickler mit modernen Sprachen und IDEs deutlich leichter ist Software zu entwickeln, als vor 20 Jahren. Ich würde Dir in einem aber recht geben, wenn Du es genannt hättest: heutzutage kommen die Studenten-Hansel von der Uni oder Berufsschule, denken sie können Software-Entwickeln und ihnen fehlen Grundlagen. Dadurch entsteht dann oft Software, die ungenügend konzipiert wurde. Aber mich freuts: ich verdien mit der Korrektur oder Neukonzeption von solcher Frickel-Software mein Täglich-Brot und muss echt oft lachen, was meine Vorgänger so "gezaubert" haben.
 
Fragt sich nur, welche apps sich sinnvoll parallelisieren lassen. Schon auf dem Desktop sind das nur ganz bestimmte Anwendungen die z.B. Massendaten konvertieren - nicht gerade das Spezialgebiet von Smartphones. Ich halte aktuell sogar noch 2 Kerne in Smartphones für durchaus in Ordnung.
 
@Givarus: Siehe WP8, das läuft auch mit nur einen Kern recht ordentlich.
 
@Givarus: Das Zauberwort ist Multi-Tasking, mit der Multi-Window Funktion können zwei Fenster auf sein. Ansonsten wenn z.B. im Hintergrund die Widgets aktualisiert werden ohne die Hauptkerne zu beanspruchen sollte es schon gewisse Vorteile bringen.
 
Anzahl der Kerne, MHz - macht sich halt gut beim Schwanzvergleich. Mehr aber auch nicht. Samsung kann sonst wohl nicht anders Geräte verkaufen.
 
Ob dann Samsungs TouchWiz flüssig und ohne Hänger läuft?
 
@Stoik: ne, dazu brauch man mindestens 16-A57 Kerne .
 
@shriker: Ja wenn nicht noch mehr. :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check