Facebook: TV-Sender erhalten erweiterten Zugriff

Ausgewählte TV-Sender und Nachrichtenseiten bekommen auf dem sozialen Netzwerk Facebook künftig erweiterte Interaktionsmöglichkeiten. Zwei neue APIs erlauben es den Medien etwa, öffentliche Beiträge zu durchsuchen und einzubetten. mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Tv, Fernsehen Facebook, Tv, Fernsehen Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das heißt dann wohl das TV Programm wird dann noch schlechter^^
Mir jedenfalls gehen jetzt schon die ganzen Facebook und Twitter zitate in den Nachrichten auf den Sack
 
@andreas2k: Mir geht es nicht nur auf den Kecks, ich finde es geradezu eine Unverschämtheit wie gebührenfinanzierte Sender Werbung für Facebook, Twitter oder Youtube machen. Ich kann nicht erkennen, dass der Informations- oder Unterhaltungsgehalt von z. B. TV-Infosendungen sich dadurch erhöht hat, dass man irgendwelche verschwommenen Youtube Kriegsfilmchen einspielt (deren Quelle kaum zu überprüfen ist) und die Twitter und Facebook Einblendungen mit Zuschauermeinungen sind auch vollkommen sinnfrei.
 
Gleich noch ein Grund sich abzumelden.. *fein*
 
@Stoik: Bitte erklären. Wenn die TV-Sender öffentliche Beiträge über ihre API abgreifen können - wo genau ist das Problem...? Schliesslich sind es ja öffentliche Beiträge. Das ist in etwa so als stellte man sich auf einen von einem Betreiber eingerichteten stark belebten Marktplatz und schreie seine Beiträge laut heraus, auf das Hinz und Kunz hören mögen was man jedermann mitzuteilen wünscht. Schreibt aber der Marktplatzbetreiber auf, was da so lauthals in die Welt verkündet wird, und verkauft die Zusammenschriften an Werbetreiber, dann ist er böse? Wenn er jetzt verkaufte, was Leute auf dem Marktplatz untereinander tuscheln in der Absicht, die Gespräche privat zu halten, dann wäre das natürlich problematisch, aber öffentliche (= für jedermann sichtbare) Beiträge...?
 
@FenFire: Egal, Facebook ist nun entgültig durch bei mir.. Die neuen AGB und wieder paar deftige Sicherheitslücken sind der endgültige Anreiz wo ich seit mehreren Wochen schon am überlegen bin. Problem ist halt das so gut wie das ganze Umfeld dort ist, aber mir nun auch Wurscht sind ja nicht aus der Welt die Leute. Gibt ja noch Tel, SMS, Email, Skype und Co.
 
@Stoik: Klar gibt es Tel, SMS, E-Mail, Skype und Co :) Und wenn einem Facebook aus welchem Grund auch unsympathisch ist, dann braucht man es ja nicht zu verwenden :) Mir ging es nur um eine konkrete Begründung, warum diese Meldung ein Grund sei... denn viel zu oft liest man pauschalisiertes Facebook-Bashing, bei dem die Leute ihren Standpunkt überhaupt nicht verargumentieren können (oftmals ist er schlichtweg undurchdacht - dabei gibt es genug reale Argumente gegen [und für] Facebook, dass reflexhaft-unreflektiertes Bashing eigentlich gar nicht nötig ist). Allerdings hat Facebook es geschafft, so "bequem" zu sein, dass ein Großteil der Leute es nutzt - was die Kommunikation im Freundeskreis über Facebook dann sehr bequem macht (alle oder zumindest die meisten sind so erreichbar), während bei Nutzung der von Dir genannten alternativen Möglichkeiten immer nur ein Teil der Leute erreicht wird (Beispiel Instant Messenger - ich hatte früher einen Multiprotokoll-Messenger verwendet, die einen nutzten ICQ, die anderen Yahoo!, wieder andere MSN, und ein oder zwei Jabber. Ein paar nutzten gar keinen. E-Mail ermöglicht zwar Rundmails an alle (so gut wie jeder hat eine Mailadresse), aber bei ein paar Leuten gehen die unter oder werden erst in zwei Monaten gelesen, etc... und das ist halt "nicht so bequem" wie Facebook. Schon interessant, wie dieser Dienst es offenbar geschafft hat, sein Angebot für die alltägliche Nutzung so "praktisch" zu gestalten (und sich natürlich erst in dieser Rolle zu etablieren), dass er etliche andere Kommunikationsmöglichkeiten substituiert und so die Nutzer an sich bindet, trotz diverser Bedenken gegen die Art, wie er sich finanziert (nämlich durch Nutzung der von den Anwendern bei ihm eingetragenen Daten). Ich will mich selbst da gar nicht ausnehmen, auch ich empfinde Facebook als "praktisch" zur Kommunikation mit meinem Freundeskreis.
 
@FenFire: Problem sehe ich da in der Oberfläche von FB wenn man schon einige gelikte Seiten hat und dann noch mehr anderweitige Beiträge also Nachrichten dazukommen dann gehen die Dinge der Freunde einfach noch mehr unter. Dagegen kann man zwar auch etwas tun, nervt aber dann bzw. man hängt nur noch mehr bei Facebook rum um sich sein Überblick zu verschaffen. Die andere Sache ist das ich mich mit Facebook eh noch nie richtig anfreunden konnte fängt an bei Anfragen für Spiele, Sicherheitslücken, nervige Werbung, neue AGBs. Die Umzugsmaßnahmen sind mittlerweile auch im Gange, kommen sogar ein paar Personen mit zu G+, der Rest der bei FB bleiben möchte bekommt meine Kontaktinfos und gut ist.
 
@Stoik: Für mich gibt es kein Grund sich abzumelden.."War noch nie da angemeldet" hehe
 
@Jack21: Noch besser.. :)
 
@Stoik: Ja, es ist schon schrecklich, dass deine ÖFFENTLICHEN Posts von allen gesehen werden können. Schrecklich!
 
@DRMfan^^: Hööö verstehe ich jetzt nicht.. meinst du bei G+?
 
@Stoik: war auf den o2 bezogen, nicht auf ein re
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check