Etwas Lego und ein Mac hebeln DRM vom Kindle aus

Das Kindle-System des Online-Händlers Amazon steht schon länger wegen seiner strikten DRM-Politik in der Kritik. Doch nun zeigt ein Forscher, wie man den Kopierschutz mit einem Rechner und etwas Lego beseitigen kann. mehr... Kindle, Drm, Lego, Kopierer, Mindstorm Bildquelle: Peter Purgathofer Kindle, Drm, Lego, Kopierer, Mindstorm Kindle, Drm, Lego, Kopierer, Mindstorm Peter Purgathofer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ginge auch mit einem jeden anderen Computer, dazu ist nicht nur ein Mac in der Lage und nötig ist das auch nicht, denn es gibt Calibre.
 
@kkp2321: Das ginge sicherlich auch mit einer Mindstorm-Roboter Alternative. Aber beides stand dem Herrn wohl privat zur Verfügung....
 
@kkp2321: Stimmt. Ein Mindstorm Roboter, der ein Buch umblättert um dieses zu digitalisieren wäre sinnvoller. Und natürlich besitzt nur ein Mac eine Webcam!
 
@links234: und auch nur ein mac hat solch eine leistungsstarke software, die fotos mit hilfe einer eingebauten cam machen kann. :] macs sind nun mal ein nischenprodukt und deswegen kann ich kkp verstehen.
 
@kkp2321: Der Kommentar musste ja kommen;-)
 
@K!ll3R: Naja, das ist mir alles ein bisschen zu Mac-Freundlich formuliert. Man hätte auch Notebook schreiben können, hätte es doch passend allgemein gehalten.
 
@kkp2321: Hätte er es mit einem WIN-PC oder Linux-PC gemacht käme kein MacUser auf die Idee, dass ihm das nicht allgemein genug formuliert wäre.
 
@LastFrontier: Schon in einem Mac-Forum gewesen? ;-)
 
@klein-m: da bin ich regelmässig. Irgendwann muss man sich ja auch mal von diesem Elend hier erholen;-))
 
@LastFrontier: Erholen bei Leute die in sich selbst verliebt sind?
 
@LastFrontier: Dann solltest du dich da mal ohne deine Apfelbrille einloggen... ;-)
 
@klein-m: Da sind auch etliche Windows-User unterwegs und auch solche die beide Plattformen fahren. Ich muss allerdings zugeben, dass dort deren Probleme etwas anders gelagert sind. z.B. ob Gucci zum nächsten iPhone auch das passende Täschchen bereit hat;-)
 
@kkp2321: ja warum nicht? Ist so ziemlich stressfrei.
 
@kkp2321: Du beschwerst dich tatsächlich darüber, dass das alles zu Mac-Freundlich formuliert ist, obwohl "Mac" nur 3x vorkommt und dabei nicht mal "hochgelobt" wird?! Ok^^
 
@algo: Der Titel ist leicht irritierend ;) Denn der suggeriert dass ein Mac zwingend benötigt wird. Dies ist faktisch falsch.
 
@Knerd: Deswegen sollte man auch die ganze News lesen. Ich habe auch schon "Apple beschäftigt Kinder" und ähnliches gelesen. Da hat sich dann aber niemand beschwert, dass es doch so irreführend ist.^^
 
@algo: Ich hab den ganzen Artikel gelesen :P Und die anderen News wo immer Applezulieferer genannt wird obwohl Foxconn für was weiß ich wieviele Unternehmen fertig ist eine ganz andere kaputte Sache... Wenn es allerdings in Bereichen stattfindet in denen Apple fertigt ist die Sache wieder anders. Gilt dann aber auch für MS, HP, Samsung un ich weiß nicht wer.
 
@LastFrontier: Es spielt schlicht und ergreifend keine Rolle das es auf einem Mac gemacht wurde. Folglich ist die Überschrift, selbst die Erwähnung überflüssig und als schlechte Werbung einzustufen.
 
@kkp2321: Das stimmt zwar, aber Prof. Purgathofer ist bekennender Mac Fan und versucht auch immer wieder Studenten von dem System zu überzeugen.
 
@mlodin84: Und ich versalze ihm seinen Fetisch ein wenig :P
 
@kkp2321: Der Titel ist in der Tat irreführend, denn er suggeriert, dass es speziell ein "Mac" sein muss, da aufgrund irgendwelcher Besonderheiten diese Aufgabe nur mit einem Mac zu bewerkstelligen wäre.
 
@kkp2321: ich hab "gehört" die PS4 kann das viel besser als die X1 ^^
 
Und wer wird dann abgemahnt wenn er erwischt wird? Der Roboter und der Mac oder der Konstrukteur? Greift da die Störerhaftung?
 
@LastFrontier: Lego hat sich gerade eben des Raubkopierens schuldig gemacht.
 
@LastFrontier: Warum? Die Privatkopie ist nach wie vor nicht abgeschafft...auch wenn das einige Industriezweige gern so darstellen. :] Kein Gesetzt verbietet dir, ein Buch abzuschreiben und für dich selbst zu Nutzen! Das was hier gezeigt wird, ist nichts anderes, nur mit dem Unterschied, dass das Abschreiben etwas anders von statten geht.
 
@fieserfisch: Sehe ich auch so. Jedoch Juristen werden darüber bestimmt ein 100 bändiges Werk konstruieren warum es doch eine Raubkopie ist - oder auch nicht;-)
 
@fieserfisch: Abschreiben ist etwas anderes als maschinell eine Kopie anzufertigen. Noten dürfen auch nicht kopiert werden, sie auf ein Blatt selber zu kritzeln ist hingegen erlaubt. Dieses Blatt zu kopieren wiederum nicht. Verstehe wer will, doch so ist meines Wissens die Rechtslage.
 
@bgmnt: Es ist nicht verboten Noten zu kopieren, wenn es rein zum Zwecke der eigenen Verwendung dient und man das Buch in dem sie stehen sein Eigen nennt. Ich spreche nicht von Weitergabe! Das steht wieder auf einem anderen Blatt! DU darfst DIR ein Buch oder Noten kopieren, wenn die Kopie ausschließlich von DIR verwendet wird. Schau dir mal §53 UrhG genau an. Zum privaten Gebrauch ist es auch ohne Abschreiben erlaubt. ;)
 
@fieserfisch: Der Jurist würde sagen: "Das kommt drauf an!"
 
@Rainbow Warrior: Oh ja, den Spruch hat mein Prof auch immer gebracht. :D
 
Nicht ganz so spektakulär wie ich jetzt erhofft hatte. Da kann man ja auch eine News machen wenn jemand die Kindle DRM "aushebelt" indem er den Text einfach abtippt.
 
@tacc: Das ist eben der Unterschied - der Kreative lässt arbeiten.
 
@tacc: Jau, ich dachte da an einen Bug in der Mac-Version der Kindle-Anwendung in Verbindung mit schnellem An- und Ausschalten oder so, das eben von einem Mindstorms-Bot automatisiert wurde.
 
Tjâ, dann kammt da halt bald n Kindle Update welches einfach das schnelle Umblättern verhindert - schon ist das nicht mehr so lukrativ und prakikabel ^^
 
@reSh: Man könnte ja künftig zum Umblättern eine Captcha-Abfrage vorschalten...
 
@florian29: Natoll ich glaub mein Vater käme in dem Fall dann nie mehr über Seite 2 hinaus.
 
@florian29: Bring Amazon nicht auf blöde Ideen ;).
 
Wow, wie besonders. Da hat jemand das Fotografieren des Displays über mechanischem Wege automatisiert. Er hätte da alle möglichen Materialien nehmen können und es hätte niemanden gekümmert. Aber weil er Lego und einen Mac genommen hat, ist es plötzlich eine News wert...
 
@Wuusah: Naja, er hat eine nicht unoriginelle Problemlösung für eine nervige Gängelung gefunden, das ist doch nicht per se schlecht.
 
@DON666: Trotz dem ist es absolut nichts neues und das gab es schon mindestens als HDCP raus kam. Von Idee, Kreativ usw kann keine Rede sein, das alles gab es schon zich-fach.
 
Spätsommerloch bei WinFuture?
 
Naja man hebelt damit nicht wirklich dem DRM aus... Unter DRM aushebeln verstehe ich, dass man die digitale Quelle knackt und die ohne Umwege umwandelt. Man hebelt bei BluRay ja auch nicht das DRM aus, wenn man es abfilmt, man kopiert es zwar, aber nicht in dem Sinne, dass man DRM aushebelt.
 
@Arhey: so hebelt man aber Kinopreise aus ;-)
 
Also weil sich da jetzt einige mokieren wegen der Nennung des Mac: seid ihr neidisch weil ihr keinen Mac habt, oder habt ihr tatsächlich Minderwertigkeitskomplexe?
 
@LastFrontier: Und was geht dich das an? Hast du Minderwertikeitskomplexe, dass du das 100x thematisieren musst?
 
@klein-m: Und was juckt es dich?
 
@LastFrontier: Gar nicht, wollte nur ein Kommentar von dir lesen, in dem du dir selber ins eigene Fleisch schneidest...
 
@klein-m: muss ich jetzt aber nicht unbedingt verstehen oder?
 
@LastFrontier: Hätte ja auch nur geklappt, wenn du Kritik vertragen würdest...
 
@LastFrontier: Es muss ja nicht immer Neid sein, da gibt's durchaus noch andere Möglichkeiten. Ich beneide ja schließlich auch niemanden, weil er z. B. unter einer Brücke wohnt o. ä....
 
@DON666: Doch vermutlich ist es einfach nur Neid. Du beneidest auch niemanden, der eine Villa besitzt es sogar besser hat als du. Das siehst du daran, dass du den "Prolet" gar nicht beachtest und ihn ignorierst. Was soll ich aber vor dir halten, wenn du jeden Morgen zu ihm hingehst und ein Vortrag darüber hältst, warum du es besser hast als er? Du hättest ja so etwas nicht nötig, wenn du mit deiner Wohnung zufrieden bist, nicht wahr? Ich hoffe du verstehst was ich meine :)
 
@algo: Ich wollte eigentlich nur dieses überkommene, völlig alberne "Nicht-Apple-Geräte-Besitzer-beneiden-Apple-Geräte-Besitzer" kontern, da es einfach Schwachfug allererster Kajüte ist.
 
@DON666: Nach der Logik beneiden ja auch alle iOSbesitzer Besitzer von Android und WP/Windows 8 Geräten, alle Androidbesitzer alle Besitzer von WP/Windows 8 und iOS und alle WP/Windows 8 Besitzer auf iOS und Androidbesitzer.
 
@LastFrontier: ich hätte welche mit einem. nischenprodukt auf dem nicht jede software läuft, also unbrauchbar für MICH.
 
@Mezo: Welche läuft dnn nicht drauf?
 
@LastFrontier: viele spiele z.b.
 
@Mezo: Du weisst aber schon dass man auf dem Mac neben OSX auch Win und Linux nativ installieren kann?
 
@LastFrontier: dann brauch ich aber keinen überteuerten mac...
 
@LastFrontier: Bryce 7.1.
 
@Mezo: Du meinst Linux ja?
 
@LastFrontier: stimmt schon, hat aber auch was mit Toleranz zu tun... der Redakteur hat das Notebook eben beim Namen genannt... hätte er es nicht getan hätte es eh jeder gewusst, weil ein Macbook nun einmal sehr markant ist in seinem Design. Wie man es macht, man macht es falsch. Sehe in der Benutzung eines Mac keinen Angriff auf meine Persönlichkeit, wie evtl. andere (wenn man sich die Kommentare zu beginn durchliest). Da nerven die Kommentare und die Engstirnigkeit einiger schon eher...
 
"Die Aufnahme wird anschließend an einen Dienst geschickt, der Texterkennung in der Cloud anbietet.": Der Anbieter tut mir schon jetzt Leid. Jetzt wird er den ganzen Rechtsverdreher Apparat zu spüren bekommen. Und die Folge wird sein das auch er Mechanismen einbauen muss damit nicht Unerlaubtes kopiert wird.
 
@BadMax: die brauchen sich keine sorge machen, weil nichts kopiert wird, sondern schrifterkennungsalgorithmen interpretieren den text aus einem bild und geben ihn dir zurueck. kopiert wird hier bereits im ersten schritt mit der webcam des rechners...
 
Das erinnert mich an den kleinen "Wasservogel" den Homer benutzt hat um die Enter-Taste an seiner Tastatur zu drücken :-D
 
@Dr. Alcome: ahh die gute alte "any key" ^^
 
Interessant wäre es ja erst, wenn der Mindstorm das Buch abschreiben würde. Also: Seite umblättern, Screenshot, Text erkennen, mit einem Stift abschreiben. Dafür bräuchte man nur ein paar mehr Motoren, genug Papier, Stifte die lange schreiben. Ein Druckminenbleistift wäre dafür nützlich. Am besten mit Erkennung wann gedrückt werden muss.
 
@Blubbsert: Oh ja - machen wir uns an die Arbeit. Wird bestimmt ein Spass. Aber dann nehmen wir keinen Mac - sonst geht das grosse mimmimi wieder los wenn wir über das Ergebnis berichten.
 
@Blubbsert: wie wäre es mit einm Füller der der über ein Schlauch mit einem großes Tintenfaß verbunden ist :)
 
@Blubbsert: Noch interessanter wäre, wenn der Robo den den Buchinhalt per Stift abschreibt, die Daten aber nicht auf ein Blatt gepinselt werden, sondern intern in Schrift umgewandelt wird (wie handschrifterkennung) und am Ende ein pdf rauskommt
 
Die Arbeit hat eine Webcam, Lego und ein Cloud-OCR-Dienst getan. Die Erwähnung eines Macs ist absolut überflüssig und wäre es eine andere Maschine gewesen hätte das auch keiner extra (auch noch in der Überschrift!) erwähnt!
 
@JSM: Der Unterschied ist aber, dass, wenn es ein Linux-Notebook gewesen wäre und dies auch explizit erwähnt worden wäre, kein Mac-Fan deswegen so einen riesen Aufstand gemacht hätte wie es jetzt der Fall ist.
 
Hat hier eigentlich jemand verstanden was der gemacht hat? Ich meine neben dem ganzen Mac gerede. ___Er hat anschaulich dargestellt, dass es immer Kopien geben wird! Solange der Mensch etwas direkt konsumieren kann, kann man es Fotografieren, Filmen oder sonstwie aufnehmen (Mikrofon). Darüber sollten vor allem Hersteller gewisser Medien mal nachdenken.
 
@all: Ich sag dazu nur, das ich mit euch allen Mitleid habe. Ihr armen Menschen, die scheinbar keine anderen Dinge in ihrem Leben haben, als sich darüber zu beschweren das ein Mac verwendet und erwähnt wurde :o Ach Gottchen, solche Sorgen möcht ich mal haben o_0 ... Liebe Grüsse, ein Windows (... Schirm rauskram) 8 (*räusper* *Schirm aufspann*) Nutzer :) Wie könnte die Menschheit jemals wahren Frieden finden, wenn sie sich schon bei solch unrelevanten Dingen die Haare ausreissen... tragisch... bemitleidenswert... erbärmlich... lächerlich.
 
Ich kenne einen Chinesen, der macht es noch billiger. Der kann zwar weder Englisch noch Deutsch. Aber die 26 Buchstaben kopieren schafft er bei Kerzenlicht und mit einem Bleistift und Papier. Allerdings wäre dies keine Erwähnung auf einer IT-Seite wert...
 
Genauso hätte die Schlagzeile auch "DRM mit Bleistift übelistet!" lauten können. Umständlicher geht´s kaum.
 
Was früher bei Kassetten der Stift + schnippsel Papier war, ist heute bei eBooks also ein PC + Lego -- :D
 
Ob Mac, Windows oder Mindstorms: die Idee ist geil und richtig so ! :)
 
Die gute alte Analogkopie. Digital nachbearbeitet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles