Stille SMS: Handy-Überwachung nimmt rasant zu

Die Maßnahmen zur Überwachung von Mobiltelefonen werden von den deutschen Behörden immer stärker eingesetzt. Insbesondere die so genannten Stillen SMS, mit denen ein Handy gezwungen wird, sich zu melden, nehmen sehr stark zu. mehr... Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Handy, Windows Phone 7 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Handy, Windows Phone 7 Microsoft, Smartphone, Windows Phone, Handy, Windows Phone 7 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe schon lang kein Handy mehr. Vermisse ich auch nicht. Und wie überall der Überwachungswahnsinn zunimmt und auf was wir da eigentlich zusteuern, umso trauriger ist es, das dieses mit Ignoranz bei der Bevölkerungsdichte belohnt wird.
 
@marex76: Weil das ein schwarz/weiss sehen ist. Denn Smartphones bieten auch dementsprechende Vorteile. Ich könnte darauf nicht mehr verzichten, dafür ist die Welt zu kommunikativ geworden.
 
@kkp2321: Ein Smartphone zu besitzen, weil die Welt zu kommunikativ ist, macht für mich keinen Sinn. Die Welt war immer noch kommunikativ. Nur war die Kommunikation langsamer.
 
@kkp2321: Ein Minus von mir wegen "...schwarz/weiss sehen..."! Ein wenig differenzierter als Du darf man die Problematik schon gern sehen.
 
@Kiebitz: Was ist daran differenziert wenn man eine ganz oder gar nicht Entscheidung trifft? Das ist schwarz/weiss.
 
@kkp2321: Nicht unbedingt! Es ging darum dass Du so einfach behauptest marex76 sieht es schwarz/weiß. Während Du nicht dargestellt hast, welche Vorteile welche Nachteile / Probleme ausgleichen. Und das ist für mich undifferenziert, weil Du gar nicht DARAUF eingehst. Während marex76 sehr differenziert gehandelt hat im Sinne von genau, nicht pauschal, detailliert (detaillierter geht´s nicht! als nur eine Lösung). Wobei, man muß ihm ja nicht zustimmen. Auch ich habe mein Handy (noch)!
 
@Kiebitz: Welche Vor und Nachteile will man denn da erörtern? Vorteil: Du hast, was ein Smartphone mit sich bringen kann, Nachteil: Du hast nichts.
 
@kkp2321 re:7): Wer ein Smartphone hat hat trotzdem noch sehr Vieles, z.B. persönliche Kontakte, eMails, sogar Briefe soll es noch geben(!!!), Festnetz-Telefonie, Vereins- oder sonstige Treffen, Trainings usw., Foren (siehe hier und andere z.B. bezüglich Hobby), Veranstaltungen, Blicke für und Gänge in die Natur...und...und...und...! All das gibt es tatsächlich OHNE Smartphones, auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst. Also Kopf hoch und voller Interesse die reale Welt entdecken.
 
@kkp2321: Das nennt man "sich dem System unterwerfen" Denn Deutschen wird heute noch vorgehalten das sie nichts gegen Hitler unternommen haben! ;)
 
@kkp2321: Wir reden doch kaum noch miteinander. Immer nur Whatsapp, sms, Mails, usw. Früher hat man sich angerufen oder ist mal vorbeigekommen. Das passiert heute doch kaum noch. Wir sagen alle, wir wären "in sozialen" Netzwerken. Aber sozial ist es meiner Meinung nach, wenn man sich auch trifft und nicht nur mal ne SMS tippt. Ich nutze auch ein Smartphone, aber nur weil ich es gut finde, zu wissen, wo der Benzinpreis günstig ist, mal ein Foto zu machen, im Notfall erreichbar zu sein/jemanden erreichen zu können, usw.
 
@Onno: Ich treffe mich sehr regelmäßig mit Menschen. Nur ich will mich gar nicht immer mit Menschen treffen, von daher bin ich den "neuen Medien" schon sehr dankbar.
 
@kkp2321: Ich will mich auch nicht immer mit Menschen treffen, aber wofür brauche ich da ein Smartphone, wenn ich genauso gut zuhause vom PC aus mit den Leuten chatten kann? Unterwegs muss mich niemand kontaktieren können.
 
@Leftone: Der PC ist unbequem und stationär. Das Smartphone kann ich auf die Toilette mit nehmen, wenns denn sein muss.
 
@kkp2321: PC und unbequem? Wohl kaum unbequemer als unterwegs via Touchscreen Buchstaben einzutippen oder? Und auf dem Klo habe ich ganz sicher andere Dinge zu tun als mit jemanden zu chatten. Also ich kann diese "ich muss immer und überall erreichbar sein"-Mentalität nicht wirklich nachvollziehen.
 
@R4inb0w: Ich finde es schon ziemlich bequem in bus und/oder bahn mit nem smartphone.
 
@kkp2321: Es ist praktisch, aber bequem ist für mich was anderes. Unterwegs zu chatten empfinde ich eher als nervig. Allein schon deshalb, weil es selten ruhig zugeht und man keine richtige Privatsphäre hat. Da nehme ich mir dann doch lieber die Zeit zuhause.
 
@R4inb0w: Vor dem PC ist aber auch alles andere als bequem. Da ist es auf der Couch, im bett, vor der Glotze schon ne andere nummer.
 
@kkp2321: Das hängt wohl vom Schreibtischstuhl ab. :)
 
@marex76: ZUM KOTZEN das alles! Frage: Gibt es keinen wirksamen Schutz vor solchen Machenschaften außer das Handy abzuschaffen?
 
@marex76: iGnoranz? ;-)
 
@desire: Rückkehr zur realen und natürlichen Welt und wieder ALLE fünf Sinne einsetzen! ;-)
 
Hatte ich noch nie gehört, Stille SMS, danke Wikipedia für die Aufklärung. http://de.wikipedia.org/wiki/Stealth_Ping
 
@Kribs: Kannte ich auch nicht. Hätte nur ein, zwei Sätze in der News mehr gekostet das mal zu erklären. So verstehen und lesen nur die die News, die sich eh mit dem Thema beschäftigen. Kein Wunder, dass dieser "Überwachungskram" nur einen kleinen, technikaffinen Teil der Bevölkerung interessiert, wenn selbst die wachsamen, interessierten Laien erst 3 Mal googeln müssen um die Meldungen zu verstehen! Dumm.
 
@Kribs: Danke für den Link. Hier steht das noch ein wenig ausführlicher. http://www.datenschutzbeauftragter-allgemein.de/stille-sms-was-ist-das/ --> "Will man sichergehen, dass man nicht mithilfe einer geheimen SMS geortet wird, dann nutzt es nichts, nur das Handy auszuschalten. Es müssen auch die SIM-Karte oder der Akku aus dem Handy herausgenommen werden."
 
Meine Güte. So viele potenzielle Terroristen und Kinderschänder. Ein Wunder, dass noch nichts passiert ist ...
 
@Memfis: Du hast die Rechtsradikalen vergessen
 
@oversoul: Nee die sind angeblich in Ordnung. Die dürfen gefühlt jedes Wochenende mit ihren Demos und Kundgebungen durch die Städte marschieren und ihre braune Soße verteilen.
 
Wenns läuft, dann läufts. Wir werden die gleiche Meldung nächstes Jahr mit bis dahin angepasstem Zahlenmaterial wieder lesen.
 
Man nimmt sein "Handy" auch nicht mit ins Stadion und auch nicht mit auf Demos. Das sollte inzwischen jeder wissen. Ein "Handy" ist eine GPS-Wanze, die der Staat ausnutzt.
 
Ich nehme nach dem telefonieren immer die Sim Karte/Akku raus und wechsel meinen Aufenthaltsort. Ich denke mal, das das viele so machen...
 
@SuperSour:Handy sharing tuts auch, oder das Handy in der Bahn unterm Sitz verstecken und am nächsten Tag wieder mitnehmen.
Irgendwann wird man als verdächtig eingestuft wenn man kein Internet und kein Handy besitzt weil man den nicht überwachen kann. LOL.
 
@SuperSour: Nein du bist der einzige vom den ich das überhaupt gehört habe. Aber vieleicht sollten wir das alle mal machen das dem Staat langweilig wird, und er sich vieleicht wieder mit sinnvollen Aufgaben der Bevölkerung zuwendet wo es dringlichst erforderlich ist. Und sowas nennt sich Volksvertreter.
 
@SuperSour: dann bist du entweder ein dicker fisch in einer illegalen szene , oder total bekloppt :D !
 
@SuperSour: Nicht wenig Hersteller unterbinden mittlerweile das Akku Wechseln, beim Nokia Lumina 920 kann man beispielsweise keine Akkus Wechseln und keine Speicherkarten austauschen.
 
@BufferOverflow: Man kann den Akku wechseln. Es trennen dich (wie beim iPhone übrigens auch) genau 2 Schrauben und ein Clip vom Akku. Man braucht dazu ca. 2min Zeit. Maximal ... Jeder Nicht-Alkoholiker ist dazu in der Lage... immer dieser "Akku-nicht-tauschbar"-Wahn ... ~.~
 
@SpiDe1500: Danke für die Info
 
Gibts dafür nicht einen Patch aus Cydia?
 
Kann man Android als freies Betriebssystem nicht dazu zwingen, auf stille SMS nicht zu antworten?
 
@DRMfan^^: Wenn Du Dir ein entsprechend modifiziertes Android-System schreibst wird das wohl möglich sein ;)
 
@FenFire: Das ist ja das gute daran. Jeder - wirklich jeder - kann diesen Pieselcode selbst bearbeiten! / Sarkasmus aus.... Versteht mich nicht falsch, natürlich "kann man" das. Aber es ist oft nur eine Illusion, der man sich dort hingibt, dass es viele Leute gibt, die jeden Bestandteil des Codes verstehen. Solche Systeme sind sehr komplex. Dort Sicherheitsbedenken festzustellen geht nicht einfach so wie beim Rechtschreibfehler finden.
 
@DRMfan^^: k.a. aber mit Android kannst du selbst welche verschicken ;)
 
@DRMfan^^: Also so wie ich das Konstrukt "stille SMS" verstehe, ist das nicht möglich, denn im Prinzip ist das ja eine "leere SMS" die du empfängst und damit das Betriebssystem (in deinem Fall Android) damit überhaupt etwas amchen kann, muss er sie ja erstmal empfangen und genau das ist es ja, was man mit der "stillen SMS" bezweckt. Man will wissen, wo du bist. Sobald du sie empfängst, weiß dein Netzbetreiber, dass die (irgendwie, möglicherweise auch unkorrekt) zugestellt ist und kann eine Antwort an den Absender schicken. Du müsstest also den Empfang beim Netzbetreiber deaktivieren bzw. die Sim-Karte rausnehmen. Kann natürlich sein, dass ich mich diesbezüglich irre, ist nur mein Verständnis.
 
@ElDaRoN: Frage wäre da: Reicht Flugzeugmodus als Schutz?!

Das fiese an der stillen SMS ist ja, dass sie eben still ist. Man sollte zumindest hin bekommen können, dass diese SMS (Sei sie nun leer oder von speziellem Inhalt) dem Nutzer mitgeteilt wird?!
 
@DRMfan^^: Ich muss gestehen, den Flugzeugmodus habe ich übersehen. Das wäre vermutlich die dritte Alternative, um den Empfang abzuschalten. Da die Stille SMS aber ursprünglich einen anderen Zweck hatte, kann es sein, dass das GSM-Protokoll einen speziellen (ich nenne es mal) Port dafür freihält. Aber in dem Fall könnte man das unter Android ergänzen, so dass wirklich nichts mehr ankommt. Ebenfalls ist es denke ich möglich, in Android eine Benachrichtigungsfunktion einzufügen, die den Nutzer über diese Art von SMS informiert. Löst zwar nicht das Problem, aber du weißt wenigstens, dass du betroffen bist. ^^
 
@ElDaRoN: Ich denke der Flugzeugmodus sollte das unterbinden. Der Hintergedanke jenes ist ja gerade, dass potentiell sensible Systeme wie beispielsweise manche Flugzeugelektronik o.ä. nicht durch Funkübertragungen von dem Mobilgerät gestört werden können - das ist natürlich nur sicherzustellen, wenn gar keine Funkübertragungen von dem Mobilgerät aus erfolgen, und das Gerät nicht zwischendurch trotzdem rumfunkt (ok, potentiell könnte das Gerät zwar noch passiv auf die stille SMS lauschen und jene empfangen, quasi wie ein Radio, aber da es nicht "hab sie gekriegt" antworten würde gäbe es keinerlei Erkenntnis für den Absender zu gewinnen - jene liegt ja gerade darin, dass das Gerät den Empfang quittiert).
 
Na ja, irgendwie müssen die Ex-Stasi-Mitarbeiter ja beschäftigt werden.
 
@metusalemchen: Pff, jetzt kommen wieder die bekloppten Anti-DDR-Sprüche. Sagt mir nur immer wo ihr euer unWissen her habt. ^^
 
Warum nicht gleich Analsonden? :rolleyes:
 
@sLiveX: gps empfänger sind klein , sehr klein . aber im arsch würdest du sie trotzdem merken :D
 
@lazsniper2: Das Problem ist nicht der Empfänger sondern der Empfang, bzw. das Anbringen einer externen Antenne.
 
@Tomarr: interessanter ansatz - ab wieviel cm fleisch/muskeln ist kein empfang mehr da ? ich wette ein gps sender im hintern würde immer noch vollen empfang haben!
 
@lazsniper2: wofür n minus ? der der das getan hat hat scheinbar bereits 2 gps empfänger im arsch :D
 
@lazsniper2: Du willst ja keinen Sender sondern nen Empfänger implantieren. OK, eigentlich beides. Aber erstmal musst du das GPS-Signal empfangen, und da reicht zum Beispiel beim Auto eine alubedampfte Windschutzscheibe um das Signal abzuschirmen. Der Sender der dir später die Weit die Position zuspielt wird wahrscheinlich auch nicht sehr weit reichen weil er halt sehr klein gehalten werden sollte.
 
ohne smartphone mittlerweile undenkbar im geschäftsalltag . privat lasse ich es aber oft mal liegen . ausnahme : wanderkarten und gps.
 
@lazsniper2: in welchem geschaeftsalltag? In deinem vllt.. in vielen aber nicht
 
@-adrian-: ich würde sagen in sehr wenigen nicht!
 
@lazsniper2: ich würde sagen in sehr vielen nicht!
 
@desire: klar , in den "mach" berufen ist das weniger so , also fließbad und sonstige tätigkeiten. ich meinte vielmehr in positionen mit führungsverantwortung !
 
@lazsniper2: Weil das ja auch die Mehrheit der Bürger betrifft. *rolleyes* Fast 45 Prozent der Menschen in Deutschland verdienen unter 1800€ Brutto im Monat, die brauchen sicher kein Smartphone.
 
Ein Schelm, wer angesichts dieser Zahlen an Mißbrauch der Möglichkeiten durch die Behörden denkt. Mir kann niemand erzählen, daß in jedem Fall ein ausreichender Anfangsverdacht gegeben war!
 
Ich habe seit fast 15 Jahren kein Handy mehr. Damals habe ich meines abgeschafft, weil ich entdeckt hatte, dass man von Providerseite aus das Mikrofon meines damaligen Handys aktivieren konnte, ohne dass ich etwas davon mitbekommen hätte. Da ich mir ziemlich blöd vorkam, auch noch für so eine Wanze und den Netzzugang selber zahlen zu müssen, damit andere mich damit ausspionieren können, habe ich mein Handy damals ein für allemal abgeschafft. Seitdem mache ich einen grossen Bogen um fremdkontrollierte Geräte mit proprietärem Betriebssystem. Aber die meisten Leute scheinen wohl, auch fast 15 Jahre nachdem sie hätten merken müssen wie der Hase läuft, lieber die Realität zu ignorieren anstatt ihr Elektronikspielzeug schnellstens stillzulegen. Ich habe vor einiger Zeit einigen Bekannten mittels deren SmartPhones gezeigt, wie ich, selbst als Privatmann, mit einem Laptop plus einigen bei eBay für nicht mal 100EUR zu bekommenden Gerätschaften ihre Kommunikation mitlesen kann. Keiner von denen hat danach sein Handy zum Teufel gejagt. Stattdessen hat jemand von ihnen mit der bei mir abgeschauten Methode nun seine Nachbarin (er wohnt in einem Mietshaus) beim Telefonsex belauscht und ein paar nette Fotos von ihr abgefangen, die er nun stolz samt dem Tonmitschnitt im Freundeskreis herumschickt (Lustigerweise mit dem eigenen Handy, obwohl er ja nun wissen müsste, dass dort jeder mitlesen und ihn für die Aktion vor Gericht stellen kann.). Ich bin nur froh, dass ich ausschliesslich Fake-Email-Adressen besitze, diese nur über einen Anon-Netzwerk-Browser abfrage und daher, trotz seiner Email mit "Beweisfoto und Audio-Beleg" an mich, niemand in Erfahrung bringen kann, von wem er diesen Trick gelernt hat. Ihm scheint wohl entgangen zu sein, dass ich den Besitzer des Handys mit dem ich das vorgeführt habe vorher um Erlaubnis gefragt hatte. Ich kann nur hoffen, dass er sein "Wissen" nun ähnlich skrupellosen Leuten wie er selbst offenbar einer ist weitergibt und hierzulande dann bald jeder Mieter die Kommunikation der anderen Mieter im Haus mitliest. Vielleicht werden dann irgendwann ein paar mehr Leute in ihrer alle Warnungen ignorierenden Handy-Traumwelt von der harten Realität eingeholt. Und sei es nur, weil der Nachbar Details über ihr Liebesleben ausplaudert und Nacktfotos von ihnen verschickt. Wer nicht denken will, der muss eben fühlen. ;-) Ich habe meine Hausaufgaben vor fast 15 Jahren gemacht. Es mag manchmal nicht ganz so bequem ohne Handy sein (Besonders deshalb, weil die Telefonzellendichte stark abgenommen hat, seitdem fast alle ein Handy haben.) und es ist schwierig seine Freundin davon abzuhalten einem so ein Gerät zu schenken, aber letztendlich ist es das mehr als Wert um hinterher nicht dumm aus der Wäsche zu gucken, weil andere Leute mehr über Dein Leben wissen als du selbst. Ich hätte zwar keine Probleme mit Nacktfotos von mir im Netz die Bekannte sehen könnten (die meisten Familienangehörigen und Freunde kennen mich ohnehin auch nackt, weil ich im Sommer bei über 30 °C im Schatten so inklusive Freundin und Tochter auf meinem Grundstück herumlaufe), aber wer von mir im Internet mehr Daten als meinen Vornamen angibt, der kann mit Post von meinem Anwalt rechnen, wenn er den Datensatz nicht umgehend entfernt. Eine ehemalige Klassenkameradin hat da schonmal etwas Ärger bekommen, weil sie meinte bei Stayfriends meinen vollen Namen unter einem Klassenfoto veröffentlichen zu müssen und ihn nicht entfernen wollte. Nicht mein Problem. Mein Anwalt hat sich jedenfalls gefreut. Leicht verdientes Geld. ;-)
 
@nOOwin: Mein Anwalt, Dein Anwalt, unser aller Anwalt oder kein Anwalt? Wie auch immer, so viel Text für die kurze Aussage, Handys sind unsicher deswegen benutze ich (also Du) die nicht.
 
@nOOwin: Not sure if trolling or just stupid. GSM hört man als nichtStaat eben nicht so einfach ab und offene/schlecht gesicherte Wlans brauchen keine Spezialhardware sondern nur etwas Kenntnisse. Bei ebay verkauft sich sowas an möchtegern Hacker aber sicher auch für einen wesentlichen höheren Preis...
 
@Zombiez: Über WLAN habe ich garnichts geschrieben (Wozu sollte man mühsam vor Ort herumhängen und versuchen ein WLAN abzuhören, wenn die Leute ohnehin alle Handys haben und man über ihren Internetzugang auch von Ferne ihren Datenverkehr belauschen oder sogar ihren mit einer NSA-Backdoor versehenen Windows-Rechner übernehmen kann?) und zum Abhören von GSM-Übertragungen braucht man auch keine Spezialhardware, sondern maximal etwas speziellere Software. Die bei eBay zu beschaffenden Dinge bestehen im wesentlichen aus einem Handy, welches als Sender/Empfänger genutzt wird und mit der auf dem Computer laufenden Software kooperieren muss. Ein "Hacker", was immer das genau sein soll, muss man also nicht sein. Mein Bekannter kann nicht einmal mit einer Konsole unter Windows oder Linux umgehen oder eine Webseite von Hand programmieren. Trotzdem kann er Handys von Leuten in seiner Nähe abhören. Selbst für das Abhören von DECT-Funktelefonen braucht man "speziellere" Hardware als zum Abhören von GSM-Handyübertragungen.
 
@nOOwin: Jetzt muss ich Dich (und allgemein) mal fragen, ...wenn ich eine Prepaid einlege, diese Prepaid innerhalb kürzester Zeit platt mache, stelle anschl. mein Handy auf Werkseinstellungen zurück und lege neue Prepaid ein --- was machst du dann mit deiner 100€ - ebay - Hardware?
 
@Echnaton: Die IMEI vergleichen? Wenn mans drauf anlegt jemanden zu überwachen.
 
Hübsch wäre dazu eine app, die per zufallsgenerator auf den GPS-empfänger des phones zugreift und ständig neue, globusumspannende koordinaten erzeugt. Per knopfdruck dann auf den real-modus zurücksetzbar, wenn man für eigene belange doch einmal die echten koordinaten benötigt.

... was aber leider nicht funktionieren dürfte, weil die standortdaten wohl über die funkzellenortung ermittelt werden. Ansonsten wäre es ein hübscher gedanke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles