Google muss rechte Personenhetze nicht entfernen

Der Suchmaschinenkonzern Google muss Verweise auf Webseiten, die die Persönlichkeitsrechte von Nutzern verletzen, nicht zwingend entfernen. Das hat das Landgericht Mönchengladbach laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung entschieden. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Obwohl ich entschieden gegen den rechten Abschaum bin, stimme ich dem Urteil zu. Nicht Google hat die Inhalte zu reglementieren, sondern der Webseitenbetreiber, insofern gegen geltendes Recht verstoßen wird. Nicht der Bote soll hingerichtet werden - Aus dem Mittelalter sind wir doch hoffentlich raus!
 
@Kobold-HH: Aha, und warum kann Google in anderen Fällen den Suchindex manipulieren, wie in der Vergangenheit schon öfter geschehen? Dann sollen sie sich das doch bitte generell verkneifen! Hier wird, oft genug auch aus finanziellen Gründen, mit zweierlei Maß gemessen. Was soll man auch von einem Unternehmen erwarten, daß mit Abschaum wie Nestlé ins Bett steigt...
 
@starship: Google mal nach DMCA um dies zu verstehen.
 
@Kobold-HH: Abschaum ist ein passender Begriff. "Höllenbrut" macht aber noch deutlicher, wie gefährlich (Gewaltausübung) diese Menschen wären, bekämen sie auch nur einen Hauch von Macht.
 
@Kobold-HH: Ich für mich krieg das nicht so einfach auf die Reihe. Deiner Argumentation stimm ich zwar zu, nur Google macht es dann auch solchen Gruppen (Webseiten) sehr einfach. Meine Überlegung (Übertragen) Jemand der Plakate (sein Job) klebt, die eine Beleidigung beinhalten ist nicht verantwortlich (soweit Er für den Inhalt nicht verantwortlich ist) oder er ist verantwortlich weil er die Beleidigung verbreitet?
 
@Kribs: Selbst wenn Google sowas sperrt, wird ein geübter "Sucher" die dann eben bei Bing oder Yahoo oder sonstwo finden. In dem Fall wäre es effektiver die Seite direkt an der Quelle löschen zu lassen und dann die Suchmaschinenbetreiber aufzufordern die Seite aus ihrem Cache zu entfernen.
 
@Gispelmob / @AnisOne : Ironie an/ Super Idee, klar man jettet mal kurz zu einer Südseeinsel (oder dahin wo der Rechtliche Stand ist), nimmt einen Anwalt und klagt auf Löschung? Schaft man in 3 Tagen inklusive hin und Rückflug. Wenn man wieder zuhause ist, siehe da sie ist weg, nein doch nicht sie ist nur bei einen anderen Anbieter./ Ironie aus
 
@Kobold-HH: Bin ganz deiner Meinung. Immerhin reflektiert der Google Suchindex den Inhalt des Internets. Jede Art von Löschung innerhalb des Indizes kommt einer Zensur gleich, da es, besonders Otto-Normal Bürger, daran hindert Inhalte im Internet zu konsumieren oder sich eine Meinung zu bilden. Eine solche rechte Seite dient schließlich nicht nur dazu sich eine Meinung über das Opfer, sondern auch um sich eine Meinung über rechte zu bilden. Ich würde sogar soweit gehen, dass es keinen Grund gibt irgendwas aus dem Suchindex zu entfernen. Wenn eine Seite eine klare Rechtsverletzungen darstellt, so sollte diese vom Netz genommen werden und nicht durch die Suchfunktion verschleiert werden.
 
Was ist mit Linker und nicht politisch motivierter Personenhetze? Dieses Dogma der letzen Jahre, rechts sei böse und rassistisch ist ziemlich Kleingeistig. Im 21 Jahrhundert sollten wir uns langsam von diesem primitiv gestalteten Links-Rechts Schema verabschieden.
 
@Beemovie: "Dogma der letzten" Jahre ist eher dass "Linke sind viel schlimmer!!!111" Gelaber. Was kommt als nächstes? Aussagen wie: "Warum werden linke Hakenkreuze nicht verboten??". Hier geht es halt grad um Hetze von Rechten, natürlich gibt es auch Diffamierungen von Links oder wo steht im Artikel oder sonstwo dass es die nicht gäbe? Übrigens gibt's auch bei politisch neutralen oder FDP Wählern welche die Hetzen etc, was ist mit denen, wieso ärgerst du dich nicht auch über die, so könntest du Rechtsextremismus noch weiter verharmlosen. Und zum "Links-Rechts-Schema" von dem du ja eigentlich willst dass man sich davon verabschiedet: Du hast es mit deiner "pöhse Linke tun das auch!"-Rede doch selbst grad voll bedient.
 
@lutschboy: Du musst schon die Reihenfolge meiner Argumentation berücksichtigen wenn du mich kritisieren möchtest. Zudem solltest du dir nochmal die Überschrift und den darauf bezogenen Text durchlesen, damit du verstehst worauf ich hinaus will.
 
@lutschboy: Du hast dich in deiner vollen Intelligenzbefreitheit mal wieder von deiner dir bestmöglichsten Seite gezeigt. In den Medien wird immer ein Skandal draus gemacht wenn irgendwelche Rechte Dinge über Linke schreiben. Aber wenn Linke dies tun, wird nichts geschrieben, nicht rumgelästert von wegen das dürfe man nicht, oder mit Löschung gedroht. Darf man dich daran erinnern dass auch die Linke in ihrer Historie unzählige Millionen von Menschenleben auf dem Gewissen hat (Kulturrevolution in China unter Mao, Stalin in der Sovietunion, Polpot in Kambodja, Nordkorea unter ihren geistig verwirrten Paranoidführern.) Deine Relativierung der linken Massenmorde und Unterdrückungssysteme geht schon weit über Rassismus hinaus. Dazu noch deine linksgrüne Einstellung die dich anscheinend dazu zwingt gegen alles zu wettern was diese Gesellschaft irgendwie erhalten will. Am besten alle Regeln abschaffen, damit man tun und lassen kann was man will. Aber sebst bei Bedarf den Moralapostel spielen (natürlich nur dann wenn es der eigenen Ideologie dient) und auf z.B. Der Kirche rumhacken wo es nur geht. So lustig, da doch in Den letzten Wochen verstärkt von der links-pädophilen Grünen-Partei so viel ans Tageslicht kam und ausgerechnet die Homos dieser Partei an vorderster Front der öffentlichen Kritik standen. Aber mit etwas Relativierung, Verdrehung der Tatsachen, Rumgetrolle, Beleidigung und ähnlichem wirst du bestimmt wieder jede Menge Pseudoargumente haben warum du das doch richtig siehst mit deiner widersprüchlichen Ideologie.
 
@Traumklang: Ich geb dir mal den Hinweis, mal in Google nach "linksextrem" oder "linksradikal" zu suchen und du wirst in allen gängigen Zeitungen etc tausende News finden. Wenn Linke nicht so stark in den Medien vertreten sein sollten wie Rechte, dann weil sie nicht mordend durch's Land ziehen. Es wird auch weniger über Autodiebstähle als über Bankraub berichtet. Regst du dich da auch auf? Brennende Mülltonnen oder Autos sind natürlich viel schlimmer als brennende Asylantenheime, der NSU, oder Breivik, diese linksliebenden Medien was denken die sich nur darüber nicht genauso intensiv zu berichten? Doing! Ansonsten war's das, ich unterhalt mich nicht mit Leuten die persönlich angreifen. Edit: "Links-pädophile" .. :D Du bist echt witzig, ich sollt deine Kommentare öfter ganz durchlesen auch wenn's hart ist.
 
@lutschboy: Ich sehe sehr wohl die Nachrichten über brennende Autos. Ich habe auch meine ganz eigenen Gedanken dazu, die nicht unbedingt negativ darüber sind. Ich finde es sogar gut dass viele Linke gegen diese Nobel-Immobilien protestieren die die Mietpreise für Normalos ins unermessliche steigen lassen. Womit ich aber nicht einverstanden bin ist die Übertreibung rechter Gewalt in den Medien. Da wird sogar diese neue Partei AfD als rechtsradikal bezeichnet, nur weil sie gegen den Euro ist. Nicht wirklich sachdienlich und jeder Grundlage entbehrende Argumentationsweise. Gut, über Politik oder solche die es werden will lässt sich ewig streiten und diskutieren. Was ich jedoch in den deutschen Medien vermisse ist eine wirklich offene Diskussion die ohne ideologische Zwänge geführt wird. Es gibt halt Themen die nicht angefasst werden dürfen. Das regt mich unheimlich auf. Es ist einfach falsch wenn ich sehe dass bei jeder Gelegenheit Lichterketten durch ganz Deutschland gehen wenn mal Rechtsextreme was schlimmes gemacht haben. Wenn es aber darum geht die Missstände ausländischer Mitbürger in den Medien zu behandeln, wird da mit Samthandschuhen ran gegangen. Thema Ehrenmorde, Zwangsheiraten, Islamismus etc. Warum gibt es für deren Opfer keine Lichterketten, Schweigeminuten oder Ähnliches? Ich denke weil es ideologisch nicht ins Konzept passt, und man zugeben müsste dass Multikulti versagt hat. Da das nicht sein darf, ignoriert man es so gut wie es geht und relativiert die Restkritik einfach mit Vorwürfen der Rechtsradikalität der Kritiker weg. Das kann aber nicht der Weg sein. Du hast z.B. oft schon gegen die Kirche gewettert (wegen Kindesmissbrauchs). Nicht Grundlos, aber du hast dabei vergessen zu erwähnen dass auch ganz speziell die Homo-Szene sich sehr nahe an der pädophilen Szene reibt und dass es da durchaus viele Überschneidungen gibt. Das war mir schon früher bewusst und hat mich an dir immer aufgeregt. Du solltest schon ein bisschen mehr Objektivität walten lassen wenn du andere angreifst und Argumente bringen willst die allenfalls oberflächlich halten.
 
@Beemovie: In den Medien erlebe ich eher immer die Verharmlosung rechter Gewalt und die überspitzte Paranoia vor linker Gewalt. Da heißt es dann(mal als Beispiel) es gäbe mehr linksextremistische Straftaten wobei es seit Jahren bei einem Verhältnis von 1:4 (links:rechts) liegt. Welche positiven eigenschaften willst du denn den rechtsextremen zuweisen?
 
jaah, und wenn wer als rechtextremistisch bezeichnet wird interessiert das auch kein Gericht. Ist doch so...
 
unter schimpfwörter verstehe ich aber etwas anderes als "linksextremist" oder "stasinetzwerk".. ich werde aber kein beispiel nennen was in solchen fall eines wäre!
 
"nationalistischen Partei" Alternative für Deutschland ...

Aber ansonsten geht es bei euch noch, oder ?
Wo bitte schön ist das eine nationalistische Partei ?
Unglaublich, dass selbst hier bei WinFuture die "Nazi-Keule" geschwungen wird und auf alles und jeden damit eingedroschen wird, der nicht dem Mainstream entspricht.
Für diese Aussage sollte euch die AfD verklagen.
 
@Wjerewulf: Was an dem Verein ist denn bitte nicht nationalistisch? Da muss man schon ziemlich blind sein, das nicht zu sehen. Ich hab mir deren Wahlprogramm mal angeschaut und da gibts nur einen Schluss draus: http://hedrik.de/?p=643
 
@ckahle: du solltest dich mal mit der Geschichte intensiver auseinandersetzen! Der Nationalsozialismus ist wenn man es sehr genau nimmt, Linke Propaganda und Gedankengut. Vieles was die NS geglaubt hat stammt von Marx, Engels und Co. und wenn wir es noch genauer nehmen, stammt die Rassenlehre von den Linken und die NS haben es aufgenommen perfektioniert. Auch dass wird sehr gern vergessen. Also etwas vorsichtig mit dem was du schreibst. Und wir wollen noch eines fest halten .... Goebbels und Co. waren vorher extreme Linke bevor Hitler an die Macht kam, sollte man nicht vergessen.
 
@Faith: Sind Sie es, Frau Steinbach? o.O
 
@ckahle: Ein seriöser Journalist bildet sich keine eigene Meinung sondern berichtet objektiv. Solche Schlussfolgerungen kann man andeuten, direkt nennen sollte man sie jedoch niemals wenn man ernst genommen werden will. Diese Wortwahl ist jedoch bereits eine eigene Meinung die vertreten wird und somit könnte man die Qualität der Berichterstattung leicht mit der von "Hetze" verwechseln. ;)
 
@Gispelmob: Was immer du unter Objektivität verstehst...Und die Aufgabe von Journalisten ist es, unter allem, was so passiert, wichtiges rauszufiltern, es einzuordnen und so eine Berichterstattung zu bauen. Das funktioniert gar nicht, ohne, dass man sich eine Meinung über etwas bildet. Sonst könnte ich ja gleich einfach jedermanns PR-Texte weiterkopieren...naja...
 
@ckahle: Ah ja. Ist der Satz "...aus dem Dunstkreis der nationalistischen Partei..." denn objektiv gehalten?
 
@ckahle: Du kannst alle Fakten nennen die du findest, solltest aber vermeiden deine Meinung dazu abzugeben sondern nur dafür sorgen das der Leser/Zuschauer es für sich selbst macht. Wenn du dir das nächste mal die Nachrichten anschaust wirst du erkennen wie sowas aussieht. ;)
 
@PranKe01: Über Dunstkreis können wir gern streiten. :)
 
@Gispelmob: Im Artikel stehen doch aber Fakten. :)
 
@ckahle: "Sonst könnte ich ja gleich einfach jedermanns PR-Texte weiterkopieren" der ist gut. "Über Dunstkreis können wir gern streiten. :)" Genau es müste Sumpfkreis Heißen, sonst währen die schon verduftet. ;-)
 
@Faith: Du willst hier groß den Autor belehren, aber drückst ihn selbst gleich in eine Ecke: "bei euch Linken". Ganz schwach.
 
@Fratzenmagnet: Stimmt, das er eine politische Einstellung irgendeiner Art hat, kann ich da auch nicht herauslesen. Um mal bei der Partei zu bleiben. Als ich ihr Wahlprogramm gelesen hatte, fand ich da hauptsächlich"wir fordern ..." aber kein einziges mal wurde nur ansatzweise erwähnt wie denn das ganze auch zu schaffen und zu bezahlen sein soll. Das einzige was sie lang und breit erklären ist die Auflösung des Euroraumes. Ich hätte aufgrund dieser Aussagen die AFD eher Richtung Links angesiedelt da auf der gleichen Schiene auch Die Linke argumentiert, aber genauso keine Lösungen anbietet. Bei der Wahl werden sie wohl sowieso keine Rolle spielen und in 4 Jahren sind sie wieder vergessen. (Meine Meinung) Außerdem, wenn man sich die Vorstädne anschaut, vertreten sie scheinbar nicht wirklich das Volk. Da sind mir zuviele "von und zu" drin. Scheint eher eine Partei der Intelligenz zu sein.
 
@Gispelmob: Forderungen, Versprechungen und die goldene Zukunft wird seit jeher von den großen Parteien propagiert. Und nun wunderst du dich, dass so etwas von einer kleinen Partei kommt? Beispiel: unter der Regierung der SPD wurden Studiengebühren von nicht unerheblicher Höhe in Deutschland eingeführt ... doch auf dem Wahlplakat zur Bundestagswahl 2009 stand "Bildung für alle zum und nicht nur für die Reichen" ... wer ist denn nun der wahre Heuchler? SPD/CDU oder die AfD? Die großen haben ja bereits mehrfach bewiesen, dass wirklich alles Lüge ist, nun gib doch mal den kleinen Parteien die Möglichkeit, alle Versprechen zu brechen ... schlimmer kann's doch kaum noch werden.
 
@ckahle: ein Beispiel wie sich die AntiFa bzw.ö Indymedia gegen die AfD verhält: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10201814767355988&set=o.459077044164282&type=1 ... Bern Lucke umschubsen ... wir wissen allerdings dass diese Spinner es nicht beim umschubsen belassen haben, sondern noch Tränengas und Messer benutzt haben. Und sowas nennt sich toll und Demokratisch.
 
@ckahle: ach komm, dieser Link ist ja wohl kein ernsthaftes Argument ... Schnorrer und Schmarotzer nicht ins Land lassen zu wollen wird da gleich als "menschenverachtend" betitelt, dabei ist es das, was alle denken und sich keiner auszusprechen traut, weil er Angst haben muss, ebenfalls sofort als Nazi bezeichnet zu werden! EDIT: Das nächste mal antwortest du bitte mit einem sachlichen Link von einer Seite, die auch ein Impressum hat!
 
@? : Ihr erwartet Objektive Berichte, Ehrliche Meinungsfreie Journalisten, sachlich fundierte Meldungen? WAS MACHT IHR HIER? Ich könnte euch jetzt sagen, das ein ehrlicher Journalist Nie behautet Meinungsfrei zu sein, Er behautet Nie alles zu wissen, Er behautet Nie immer recht zu haben, Er behautet Nie das es nur eine (bekömmliche) Form des Journalismus gibt! Also wenn Ihr schon Meinungen nicht respektieren könnt dann zeigt uns doch wie richtig geht, mit Dreck werfen auch Schimpansen.
 
Jetzt kommt jeder an und möchte irgendwas entfernen lassen.. mal schauen wann unsere Politik alle verweise auf Menschenrechte entfernt haben möchte...
 
Das Urteil gefällt mir und ist auch gut so. Aber eines will ich hier auch mal klar stellen. Diese Anonyme Hetze betreiben nicht nur extreme Rechte, sondern auch die Linken gerade die Antifa und Indymedia und Co. gerade diese Linken rufen häufig zu Gewalt auf gegen Menschen die nicht so denken wie sie. Das zeigt schon die Gewaltbereitschaft der Linken z.B gegen die AfD mit Tränengas und Messerstichen. Und nur weil jemand Rechts ist, heisst das noch lange nicht, dass dieser auch ein Nationalsozialist ist, aber das scheint den kranken linken nicht zu passen, den alles was nicht Links ist, alles was nicht links gedacht wird ist ein Nazi. Ich finde es traurig, dass Winfuture dass nicht sehen will und ins gleiche Horn blässt wie die AntiFa.
 
@Faith: Und alles was links ist ist bei Indymedia und der Antifa und gewalttätig? Fass dir mal an die eigene Nase, quatscht hier was von Vorurteilen gegen rechts und versuchst die mit Vorurteilen und Pauschalisierungen auf "Linke" zu entkräften. Wie panne ist das eigentlich. Und was ist mit der Mitte? Es gibt auch gewalttätige die weder links noch rechts sind, und jetzt? Bist du und die Gesellschaft etwa auf dem Auge in der Mitte blind?
 
@Faith: Tut mir leid, dir das sagen zu müssen. Aber diese "Attacke" (Streich von ein paar jugendlichen Kindsköpfen?) auf Bernd Lucke war nichts weiter, als ein willkommener "Skandal", mit dem die AfD schön gegen die Linke hetzen konnten. Mittlerweile heißt es in den Polizeiberichten nämlich, dass es weder 20 Leute waren, noch irgendwelche Messer dabei vorkamen. ...vielleicht solltest du dich ganz dringend mal mit besagter Partei und den Menschen dahinter auseinander setzten... ach, und das was lutschboy da schreibt vielleicht auch zwei oder drei mal durchlesen ...und nachdenken ;)
 
@Fratzenmagnet:
Es gab ein Messer und lediglich zwei haben es auf die Bühne geschafft.. Sherlock bist du nicht gerade ;)
 
"dass der Suchindex automatisch aus dem zusammengestellt wird" ... komisch, bei der Bettina "Barbara Streisand" Wulff hat genau dieses Argument eben _nicht_ ausgereicht!
 
@Der_da: Da mussten ja auch keine Rechtsextremen vor Bettina Wulff geschützt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles