"Newkia": Ex-Nokia-Mitarbeiter wollen Marke retten

Die Anfang der Woche angekündigte Übernahme der Gerätesparte von Nokia durch Microsoft ist zweifellos ein umstrittenes Geschäft. Ehemalige Nokia-Mitarbeiter planen deshalb eine Art geistigen Nachfolger und das auf Android-Basis. mehr... Nokia, Logo, Connecting People Bildquelle: Nokia Nokia, Logo, Connecting People Nokia, Logo, Connecting People Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wer ist für Nokias Bauchlandung pre Elop /WP verantwortlich? Etwa die Nokia-Manager, die seit 16 Jahren dabei sind? Ach was, dieee doch nicht!
 
@kleister: Die Nokia Manager haben in ihre Verzweiflung vor 3 Jahren einen riesen Fehler gemacht, als die Elop den Trojaner als CEO ins Boot geholt haben. Der Typ hat Nokia infiltriert, und von innen heraus total zerstört. Wahrscheinlich wahr der Plan, Nokias Wert aufs minimum zu drücken und die Marktmacht zu zerstören, bis MS den Laden für ein Appel und Ei kaufen konnte. Jetzt wo alles im Lot ist, wird Elop der neue Boss von MS und der Plan ist komplett aufgegangen. Ich wusste das schon damals, das es so kommen würde, aber keiner hat das hier damals geglaubt. Jetzt habt ihr es auf schwarz und weiss. Egal was ihr sagt, wenn Nokia auch Android und MeeGo gehabt hätte, und Symbian nicht von heute auf morgen falles gelassen hätte, sondern langsam auslaufen lassen, wäre Nokia heute unter den Top 5. Alleinstellungsmerkmale hatte Nokia mehr als genug.
 
@joe2077: für nen Appel und ein Ei also... das sind viele Äpfel und viel Eier, was Microsoft das gekostet hat... ich hoffe einfach, dass sie sich damit nicht übernommen haben.
 
@joe2077: Nokia hatte vor 3 Jahren nichts auf der Pfanne, was ansatzweise eine Zukunftsoption gewesen wäre. Umsatz und Marktstellung waren da schon längst nur noch der Nachhall einer abgeschlossenen Vergangenheit. Es war also damals keine Kunst, genau diesen Niedergang vorherzusehen. Allerdings ist es Unsinn, daraus eine geszielt gesteuerte Infiltartionsgeschichte zu machen. DAs Geld, das MS in dieser zeit in Nokia gepumpt hat, hätte man auch gleich auf den Kaufpreis drauflegen können, wenn man Nokia damals schon gewollt hätte. MS Entscheidung, Service+Hardware gleichermassen anzubieten, ist deutlich jünger - genauso wie die dramatischen Veränderungen des Marktes, die genau zu dieser Entscheidung geführt haben.
 
@kleister: MS hat Nokia damals deshalb nicht gekauft, weil noch absolut nicht feststand ob WP überhaupt lebensfähig bzw. konkurenzfähig ist / war. Wenn man bedenkt, wieviel Mühe, Geld und Zeit MS schon in WP investiert hat, ist das Ergebnis geradezu mickrig. Wenn Nokia vor 3 Jahren angefangen hätte Androids und MeeGoo in grossen Umfang rauszuhauen, hätten die durchaus eine gute Position heute haben können. Wie gesagt, die haben viel Erfahrung mit Kameras, Maps, Verarbeitung etc..
 
@joe2077: Wer wollte, konnte ein Nokia mit Meego kaufen. Haben aber die wenigsten. Bei WP wars ähnlich, aber es stand das Geld von MS dahinter. Was also ist die unternehmerisch sinnvollere Entscheidung gewesen? Hastig mit noch einmal etwas ganz anderem (Android) anfangen? Meego alleine und angeschlagen in einem brutalen Verwerfungen unterworfenen Markt durchzubringen? Blackberry hat das mit seinem neuen, sehr gelungenen, OS gemacht. Und? Platt. Tot. Staub und Asche.
 
@kleister: Blackberry war doch 3 Jahre zu spät dran mit BB10. Nokia hatte aber bereits ein fertiges OS das auch noch richtig gut war und top Kritiken bekommen hat. Ich will sagen, es hatte echt potenzial. Damals war es noch nicht zu spät. Natürlich wenn man ein CEO an die Spitze setzt der eigentlich nur die Interessen von MS sah, konnte es nichts werden. Nokia wurde von MS systematisch kaputtgemacht. Das sieht man daran, das MS sofort den Namen Nokia einäschern lässt. MS wollte nur die Kapazitäten und Erfahrungen von Nokia, die Firma an sich war denen doch scheiss egal. Traurig das Nokia sich für 1 Mrd Dollar jährlich kaufen ließ, anstatt langfristig zu denken. Wie gesagt, die Manager bei Nokia waren in Panik und wussten damals absolut nicht in welche Richtung die gehen sollten, um wieder an alte Erfolge anzuknüpfen. MS hat riesen Versprechungen gemacht und man dachte bei so einem riesen Konzern kann nichts schief gehen. Tja, falsch gedacht. Ohne Nokia wäre WP schon längst tot.
 
@joe2077: "Ohne Nokia wäre WP schon längst tot." Da will ich keineswegs widersprechen. Allerdings ist das auch kein Argument für Meego oder sonst ein OS. Warum z.B. hat HP Meego aufgegeben? Ich denke, es ist einfach nicht so simpel, wie du es gerne darstellen möchtest.
 
@joe2077: ich versteh die ganze Kritik an WP nicht... wenn ich mir das Samsung Ativ S ansehe, dann gibt es doch kein anderes Handy auf dem Markt, das nur annähernd diese Preis Leistung hat. Dort müsste auch Nokia ansetzen, denn die haben zu dem noch das Prestige...
 
@kleister: "HP Meego aufgegeben"? Oh Mann für den Blödsinn bekommst Du noch Plus von den Fanboys! ROFL!!! 1. HP hatte WebOS, ein sehr gutes Betriebssystem, das von HPs damaligen CEO Leo Apotheker abgeschossen wurde, weil er aus HP einen Software-Laden machen wollte. Ging ja ziemlich daneben. 2. Meego ist ist der Nachfolger von Nokias Maemo und Intels Moblin. Ein guter Freund von mir hatte einen ex-Maemo-Entwickler auf der Uni als Vortragenden. Dieser meinte dass Nokia Maemo bereits 2008/2009 als grossartige Oberfläche für Touch-Smartphones bereit hatte. Dann kam die Entscheidung sich mit Intel zusammenzutun und man musste Zugeständnisse an Intel machen. -> eben MeeGo. Auch MeeGo wäre eine ausgezeichnte Oberfläche gewesen, doch dann das Seltsame: ELOP WIRD NEUER CEO, STÖSST INTEL VOR DEN KOPF, KILLT MEEGO UND WILL WP7. 3. Dann bringt Nokia doch noch das N9 mit Meego raus, das sich ohne Marketing, ohne Apps, ohne irgendeine Art von Bewerbung, ja es wird sogar VON ELOP SCHLECHTGEREDET besser verkauft als die WP7-Geräte. BTW: wenn Du Dir die von mir gross geschriebenen Zeilen ansiehst, dann weißt Du warum alle behaupten, Elop wäre ein Trojaner.
 
@moribund: Himmel hilf. Ich habe mich vertippt und das Abendland ist verloren. Ichsachma: Pech für's Abendland, ich hab Feierabend.
 
@kleister: Du hast Dich vertippt und dabei aber von einem völlig anderen Betriebssystem gesprochen als Du sagtest "Warum z.B. hat HP Meego aufgegeben?".
 
@kleister: Joe2077 hat ganz recht. Also wenn ihr sowas offensichtliches nicht sehn könnt, worüber sogar schon Eldar Murtazin (Chef von Mobile-Review) im Voraus darüber schrieb, dann seid ihr echt verdammt naiv. Nokia hatte in paar gute Produkte u Betriebssysteme, denen durch Elop ein Riegel vorgeschoben wurde, bevor sie sich in der breiten Masse etablieren konnten. Man denke nur an das N900 mit Maemo.
 
@Shiranai: Gut ist aber nicht gleich erfolgreich. Leider, aber es ist so. Deshalb fehlen Maemo, Meego und heute z.B. Ubuntu etc der vermeintlich verdiente Erfolg. Es braucht Geld, Zeit, Akzeptanz und Zugang zu den Märkten, Verlässlichkeit für Dritte sowie strategische, übergreifende Allianzen. Lässt man all das ausser Betracht, kann man die wildesten Geschichten stricken.
 
@Shiranai: Eldar Murtazin, dass ich nicht lache. Der ist nun wirklich das Schrägste, was die Blogosphäre zu bieten hat. Ich kenne kaum einen, der ein so entspanntes Verhältnis zu Fakten hat wie er.
 
@kleister: Vor Elop gab es keine Bauchlandung, damals war Nokia der weltgrösste Smartphone-Hersteller und machte Gewinne. Der Nachfolger für das betagte Symbian stand auch schon in den Startlöchern, bekam aber dank Elop nie wirklich eine Chance.
 
Asien... Viel mehr als Asien dürfte da wohl auch nicht drin sein. Denn realistisch betrachtet: Wer braucht schon eine quasi neue Marke mit noch mehr Androiden? Die Auswahl ist da doch mehr als groß genug. Dürfte so schon schwierig genug werden, da einen Fuß in die Türe zu bekommen.
 
@PrivatePaula2k: den Namen werden sie auch nur in Asien lancieren können. Die Ähnlichkeit zu Nokia ist einfach zu gross. Denke nicht, dass Microsoft das zulassen wird.
 
@b.marco: Das kommt auch noch hinzu, in der Tat. Kann ich mir auch nur schwer vorstellen.
 
@b.marco: Also wer da eine Verwechslungsgefahr sieht sollte aus Sicherheitsgründen eingeschläfert werden. ^^
 
@BadMax: und wenn ich mir einen neuen Kia kaufen will, dann geh ich nicht in einen Handyladen.... ^^ N.kia ... findest du also nicht ähnlich? Vor allem weil sie das gleiche Produkt anbieten möchten...
 
@b.marco: Und auf welcher Grundlage sollte MS hier was machen können? Die haben schließlich nur die Mobilsparte von Nokia gekauft und nicht das gesamte Unternehmen.
Es wird also bald keine Smartphones von Nokia mehr geben sondern eben von MS.
 
@Fonce: ok... dann wird sich halt Nokia im Namen von Microsoft dagegen wehren...
 
@b.marco: Und wieso sollte Nokia das machen? Und auch hier wieder auf welcher Grundlage? Da Newkia ja Smartphones herstellen will, welches Nokia nicht mehr macht, kann es hier schlecht zu einer Verwechslung kommen...
 
@Fonce: auf der Grundlage, dass schon 100'000'000 Nokia Geräte auf dem Markt sind und alle samt Nokia vorne darauf stehen haben?! Die Namensgebung endet ja nicht mit dem Verkauf, sondern die Geräte sind ja noch Jahre danach auf dem Markt... Selbst wenn MS den Namen nicht erworben haben sollte und die Geräte jetzt unter Microsoft anbieten möchte...
 
@Fonce: Tja wahrscheinlich wird auch vor allem NOKIA selbst was machen. Da die noch immer in der Mobilfunk-Branche tätig sind werden die sich die Marke von ein paar durchgeknallten Spinnern (sorry) garantiert nicht zerknallen lassen. Und MS hat übrigens die Rechte an NOKIA für die Asha-Reihe für 10 Jahre erworben. Und die Ashas sind nicht wirklich Handys. Browser, Navi, Apps - alles da - ergo Smartphone. Und glaube mir die KÖNNEN was machen.
 
@PrivatePaula2k: Kann sich ja in Nordkorea ansiedeln und sich "Nukeia" nennen. XD
 
keine schlechte Frage. Ich denke, dass Nokia mit seinem Know How und der aktuellen Kamera Technik, gepaart mit Android, heute eine andere Marktstellung hätte.
 
@Da_real_Master: Nokia wäre untergegangen, wenn sie auf Android gesetzt hätten...
 
@Wuusah: Würde ich so Pauschal nicht sagen, die hätten ähnliche Mittel wie Samsung aufbringen können.
 
@shriker: nein hätten sie nicht... Samsung entwickelt nebenbei noch Chipsätze, Displays und ARM CPU's... Nokia hätte all das einkaufen müssen.
 
@b.marco: dafür hatten sie Geld viel Geld.
 
@shriker: Eben nicht. Das Nokia von damals ist nicht das Nokia von heute. Sie waren zu unflexibel, kein bisschen innovativ und preistechnisch hätten sie auch nicht konkurrieren können. Und das Nokia von heute ist auf Differenzierung getrimmt. Sie glänzen durch Alleinstellungsmerkmale, durch besonderen Look&Feel und sind dadurch konkurrenzfähig. Da passt Android nicht ins Schema
 
@Wuusah: also ich fand die Symbiose Nokia - Microsoft genial... das Einzige was verhindert hat, dass es ein Erfolg wurde, sind die schlechte Presse und die unfähigen Verkäufer, die in den Shops immer noch einem User ein Galaxy oder ein iPhone 5 aufschwatzen... mir kommt das immer so vor, als wenn die dafür Provision bekommen.
 
@Wuusah: sagt wer? du? Nein, Nokia hätte sich auch da abheben können. Wieso sollte man das nokia nicht zutrauen können? Bis jetzt haben sie doch brilliert.
 
@Wuusah: So wie Samsung ? ;) Klar, es gibt viele Hersteller, die auf Android setzten, keine Frage. Ich denke jedoch, dass vor allem Nokia das Gewisse etwas integrieren hätte können und Samsung mit dem Mut zur neuer Technik die Stirn geboten hätte.
 
@Da_real_Master: Samsung sind doch so ziemlich die einzigen, die mit Android gut spuren. Alle anderen kommen mittlerweile in rote Zahlen. Und Nokia wäre damals einfach nicht gut genug gewesen, um oben mitzuspielen und heute sind sie zu spät. Der Markt ist etabliert. Sie haben schon das schlauste gemacht, was sie machen konnten: Nicht auf Android setzen. Mit Android wären sie nur einer von vielen, die nicht so richtig laufen. Mit WP sind sie der "König" eines Betriebssystems, welches immer mehr und mehr Marktanteile bekommt.
 
@Wuusah: Ganz sicher bin ich mir bezüglich der roten Zahlen nicht. Warum gibt es so viele (neue) Hersteller, die in allen Preissegmenten Android anbieten ? Ich gehe davon aus, dass viele Hersteller schwarze Zahlen schreiben und sich die Geräte mit Gewinn verkaufen lassen, auch wenn die Marge aufgrund des starken Wettbewerbs gering ausfällt. Nokia hätte nicht nur auf das MS Pferd setzten dürfen und sich eine Alternative Absatzmöglichkeit mit MeeGo, Android, oder was auch immer suchen müssen. Kein einziger Hersteller setzt rein auf WP8, nur Nokia. Ein extrem hohes Risiko, was man einging. Wohin das geführt hat, wissen wir seit einigen Tagen. Schade um den einstigen Handy Pionieren !
 
@Da_real_Master: Wohin hat es denn geführt? Sie sind Führer im WP Segment. Und WP steigt stetig. Nokia ist nun in Microsoft integriert, aber es ist immernoch Nokia. Der Name bleibt, die Richtung bleibt. Hätten sie sich auf alles mögliche verteilt, dann wären sie nicht anders, als jeder andere Hersteller. Und wären nirgends "groß". Am Ende hätten sie genauso den Markt überflutet mit tausenden Nokias, wie Samsung, HTC und all die anderen. Und da hätten sie im Preiskampf verloren. Sie gehen eben nicht den Weg über Masse, sondern über Klasse.
 
@Wuusah: Naja, ich sehe es so, dass Nokia, eins Weltmarktführer, seine damals hoch profitable Handyproduktion für einen, meiner Meinung nach, geringen Preis an MS verkaufte. Wenn es Nokia so gut geht, Absatz- und Umsatzzahlen stimmen, warum dann verkaufen ? Ich will den Teufel zwar nicht an die Wand malen, gehe aber davon aus, dass MS nicht besonders erfolgreich damit fahren wird. Bis jetzt kenne ich kein besonders erfolgreiches Hardware Produkt von MS. Surface (RT) ist völlig gegen die Wand gefahren, Zune war ein Reinfall, die XBox musste eine Milliarde Reparaturkosten Stämmen usw.
 
@Wuusah: Der Name Nokia bleibt nicht, nur bei der Asha-Produktreihe, da hat MS den Namen "Nokia" für 10 Jahre lizenziert. Bei den Lumias ists vorbei mit Nokia, die werden dann wohl Microsoft Lumia heißen. Und wie schwierig sich die Integration eines großen Konzerns bzw. dessen großer Sparte (32.000 Mitarbeiter!) in einen ebenfalls großen Konzern gestaltet, konnte man ja bei Google und Motorola sehen. Ich bin da skeptisch, zumal auch angesichts der CEO-Situation bei MS.
 
@Wuusah: Nokia ist untergegangen, weil sie auf WP gesetzt haben, statt auf Android.
 
@Wuusah: warum gehen hier so viele davon aus, dass nokia mit android untergegangen wäre?! 1. fakt 1 ist, nokia ist auch mit WP untergegangen! fakt 2: wir hier, die technikbegeistert sind, wir schauen vllt aufs OS. aber wer von den normalen usern da draußen achtet schon darauf, ob er iOS, andorid oder sonstwas hat. dass nokia jetzt angeblich so drolligen "erfolg" mit WP habe oder haben wird, liegt sicher nicht daran, dass die leute sagen: och guck, ich hab ein WP smartphone. die werden sagen, ich hab ein nokia. genauso wie sie es bei der iOS und android fraktion auch tun. ich hab ein samsung oder ich hab ein iphone! das alleinstellungsmerkmal WP, das nokia hatte, wurde von dem normalen user doch gar nicht wahrgenommen. und man muss seine augen wohl ganz fest verschließen, wenn man nicht mal die möglichkeit offen lässt und pauschal abstreitet, dass elop gezielt auf WP und nicht auf meego (oder android) gesetzt hat, weil dies gewissen zielen von MS entsprach! das war nicht das einzige abtöten eines projekts, dass für MS eine konkurrenz darstellte. Qt ist z.b. so ein weiteres projekt! so wie ich die kommentare unter dieser news wahrnehme und die der anderen news zur MS übernahme von nokia, scheint es mir, dass es genauso viele MS jünger gibt, wie in anderen fraktionen. und alle wollen sie das abstreiten, was nicht in ihre glaubenswelt hinein soll!...
 
@Da_real_Master: Die Frage wird aber bleiben, eine bessere oder schlechter?
 
@shriker: das mit Sicherheit nicht...Samsung war schon in der vergangenheit mit Nokia verglichen wie Huawei zu HTC...glaube nicht dass es anders gelaufen wäre aber das ist eh Spekulation.
 
@Da_real_Master: Ich lach mich schlapp wenn das ein Ding womöglich wirklich - und das nicht nur in Asien - richtig erfolgreich wird... da werden sich einige in den Allerwertesten beißen:)
 
@Walkerrp: Wäre der Knaller, wenn das auf einmal rennt. 2 angeschlagenen Unternehme, die langfristig kooperieren haben eben ne schlechte Ausgangslage. Viel getan hat sich seit der Kooperation, was den Marktanteil angeht, nicht !
 
@Da_real_Master: Nokia hat einfach den Schritt zum Smartphone verpasst und jetzt will man dieses Versäumnis Microsoft andichten? Ausserde: Developer finden es cooler für iOS oder Android zu entwickeln? Jetzt echt? Android vielleicht, aber iOs ist doch schon lange nicht mehr cool... die meisten Apps müssen ohne Eigenschaften auskommen, was das ganze sehr statisch wirken lässt...
 
@b.marco: Ich glaube damit meint er auch ein wenig die interne Stimmung bei Nokia, es gab ja schon Berichte, das mehrere Entwickler bei Nokia lieber für Android entwickeln wollen.
 
@b.marco: Du meinst den Schritt zum erweiterten Featurephone wie iOS, WP oder Android.
Im Bereich der mächtigen Smartphones war Nokia einer der Vorreiter und hatte auch eine große Stellung. Das Nokia 9000 aus dem Jahr 1996 war fast komplett IBM-DOS kompatibel. Im Vergleich zu PEN/GEOS und Symbian schränken die "modernen" Smartphones die Rechte der Nutzer schon stark ein und sind dann vielleicht auch nur eher clever anstatt richtige smart.
 
@floerido: stimmt... den Communicator fand ich damals auch Klasse... ich denke auch, dass der sich auch heute noch gut verkaufen würde, wenn er Zeitgemäss umgesetzt wäre.
 
@floerido: und Windows Mobile war im Prinzip auch Klasse... Aber als Apple mit seinem super schicken Design und Gesten gekommen ist, waren sämtliche Features hinfällig, weil die die Menschheit nicht wollte... 99% wollen nun mal ein schickes, vorzeigbares Gerät. Wenn ich überlege, was früher Frauen über den Communicator oder über WM Geräte gesagt hatten und heute bekommst du die meisten nicht mehr von ihren IPhones weg.
 
@b.marco: jap genau, windows mobile war super klasse... deswegen haben ja auch die ganzen männer, die ja bekanntlich nicht so blöd designgeil sind (was ein lächerliches argument, dass du für den erfolg von apple durch frauen verantwortlich machen willst), die ganzen verkaufsstände leergeräumt, bis windows mobile ein riesen erfolg wurde...
 
@larusso: WM war ein Erfolg, nur leider nicht konkurrenzfähig, da es nicht so einfach und so intuitiv zu bedienen war. Sämtliche Paket Zulieferer hatten WM im Einsatz. Ausserdem willst du mir jetzt hoffentlich nicht erzählen dass die ersten iphones nur annähernd an die Funktionalität eines WM Gerätes heran gekommen sind und da das als kaufkriterium wegfällt bleibt ja nur noch das design übrig.
 
@b.marco: nein, worauf ich anspielen wollte war das, was du selbst schon genannt hast. WM war nicht einfach und intuitiv zu bedienen. und darin sehe ich die stärke eines iphones. da spielen mehr oder weniger funktionen generell keine so große rolle, da nicht jeder diese alle unbedingt braucht. und wozu letztlich ungenutzte funktionen haben, die auch noch nicht intuitiv zu bedienen sind?! klar spielt das auge da auch eine rolle, wie so immer. aber das als einzigen grund zu nennen, naja.
 
@Da_real_Master: Mit Android wären die noch schlechter gefahren. Windows Phone war das beste was ihnen passieren konnte.
 
@dd2ren: super argumentationskultur hier!... ich kann mich pro kommentar leider nur auf eine person beziehen. aber alle anderen, die in ihren kommentaren eine gewisse ähnlichkeit mit deinem sehen, dürfen sich gerne angesprochen fühlen!
 
Manchmal kommt mir der Androidmarkt wie eine klebrige Wand vor. Man schmeißt einfach alle möglichen Produkte drauf und guckt dann, was hängen bleibt...
 
@Wuusah: Machen das nicht alle so? Ein neues Produkt kommt entweder an oder nicht. Erfolgreiche Produkte werden weiterentwickelt da sie anscheinend vom kunden gewünscht sind. Das machen doch alle Hersteller jeder Branche so.
 
@hundefutter: Außer Microsoft :D Die bringen was raus, und es muss jeder gutfinden, wenn nicht dann läuft mit denen was schief.
 
@hundefutter: Android wird aber als Heilmittel gesehen, das ist doch die Sache. Da interessiert auch keinen, ob es Patche bei möglichen Sicherheitsproblemen gibt.
 
@Wuusah: Aber das ist doch gerade gut! So bekommen auch Produkte eine Chance die ohne diese Strategie nie auf den Markt gekommen wären weil Analysten darin kein Potential gesehen hätten. Android hat eben den Vorteil das es offen und beliebig anpassbar ist und somit in praktisch allen Geräten eingesetzt werden kann vom Auto über DVD Player oder Fernseher bis hin zum Herd oder Kühlschrank alles ist möglich. Das ist meiner Meinung nach der größte Vorteil von Android gegenüber anderen Systemen
 
@andreas2k:
Und davon hat der Endkunde was?
Das er je nach Anbieter seinen Garantieanspruch verliert wenn er Custom Roms flasht weil ihn der Hersteller nach 1-2 Updates vom Support abschneidet um mehr neue Geräte verkloppen zu können?
Ist schon traurig das jedes geschlossene System die Kunden besser und länger versorgt als dieses Lügengebilde vom netten, freien, offenen OpenSource-Produkt.
 
@Caliostro: Das ist doch Unsinn! Erst einmal bezieht sich die Geährleistung nur auf die Hardware und selbst wenn du Custom Roms installierst interessiert sich der Hersteller meist nicht dafür bzw. kann man i.d.R. immer noch das Original Rom drauf spielen. Ich kenne keinen einzigen Fall in meinem Bekanntenkreis wo überhaupt mal die Herstellergewehrleistung in Anspruch genommen werden musste. Die Geräte gehen i.d.R. nicht innerhalb der 2 Jahre kaputt. Des weiteren vergleichst du wieder nur Smartphones Android läuft aber mittlerweile auf sehr viel mehr Geräten als nur Smartphones das ist z.B mit Windows Phone oder iOS überhaupt nicht möglich!
 
@andreas2k: Und das ist ein Bediungsloser Vorteil?
Machts dein Smartphone besser weil dein Radiowecker das gleiche OS fährt?
Wenn du keine Android-Kunden mit abgeschnittenem Support kennst, dann kennst du nicht viele Leute die Smartphones nutzen.
 
@Caliostro: Ja, weil er meint das dadurch überhaupt solche Produkte auf den Markt kommen. Was den Support angeht, so habe ich auch nicht die Erfahrung gemacht das Kunden da abgeschnitten wurden. Aus meiner Sicht ist das vollkommen normal und legitim das Produkte die schon drei Jahre auf dem Markt sind keinen Support mehr bekommen. Das ist übrigens im PC-Segement nicht anders. Für ein 80€ Motherboard von Asrock gibt es nach zwei bis drei Jahren i.d.R. auch kein Bios-Update mehr. Man kann nicht erwarten das ein Hersteller sofort ein komplettes BS Update spendiert wenn das Smartphone nur 150€ gekostet hat. Immerhin geht es gerade bei Android oft nicht um Sicherheitslücken sondern meist Verbesserungen und die kommen bei Google halt sehr viel öfter als bei Microsoft oder Apple. Für mich ist es nur logisch das Kunden da gleich jammern. Viele Kunden kaufen auch ältere Geräte die beim Mediamarkt im Sonderangebot sind.
 
@grompel:
Nur weil du so geringe Supportansprüche hast, wertet das die "üblichen Android Smartphone Anbieter" nicht auf.
Im übrigen tust du ja gerade so als müssten die diese Updates vollständig selbst entwickeln, dabei müssen sie sie nur durchwinken und EVTL. ihre Oberfläche ein wen anpassen.
Es gab grade bei Samsung genug Beispiele wo Geräte NICHT mehr die aktuellste androidversion bekamen obwohl die das performancetechnisch locker gestemmt hätten.
 
@Caliostro: Also ich bin langjähriger Samsung Kunde und ja es gab und gibt immer mal wieder Verzögerungen bei den eigenen Updates. Aber es spielte auch keine wirkliche Rolle! Alle Samsung Geräte liefen problemlos und Fehlerfrei der Kunde hatte also keine wirklichen Nachteile denn das Gerät lief und läuft mit dem Funktionsumfang den man erworben hat. Das es mal eine Ausnahme gab wie Projekt Butter was die Oberfläche deutlich beschleunigt hat war eher ein Sonderfall. Im übrigen ist die Situation bei Android immer noch 100x besser als zu Windows Mobile Zeiten wo es praktisch keine Versionssprünge gab wegen der Lizenzen. Ich sehe da noch immer kein Problem! Auch der Support bei Windows Phone kommt nicht garantiert oder sofort da viele Herstelle wie LG auch bei WP die Updates nicht einfach durch winken. Wenn du schon solche Vergleiche machst dann Vergleich bitte nicht den Platzhirsch Nokia (Lumia) mit Samsung oder HTC etc. Geräte sondern sei Fair und vergleiche Nokia mit Nexus-Geräten denn da hat Google die gleiche Kontrolle wie Microsoft bei Nokia Lumia!
 
@grompel:
Ich vergleiche fair. Ich vergleiche aus sicht des Kunden.
Da gibts bei WP keine Hersteller die dir eine aktuelle Version vorenthalten. Bei Android gibts die schon.
Allein der Supportzeitraum ist enorm länger bei WP.

Welche Innovationen bei bei Android sollen das denn bitte sein?
 
@andreas2k: oh okay. nochmal explizit zu [re:6] und den letzten satz: "Des weiteren vergleichst du wieder nur Smartphones Android läuft aber mittlerweile auf sehr viel mehr Geräten als nur Smartphones das ist z.B mit Windows Phone oder iOS überhaupt nicht möglich!" wie es bei windows phone ist, weiß ich nicht. aber iOS gibt es fürs auto! google mal nach "iOS in the car"! wieso behauptest du also so einen quatsch, wenn du es offensichtlich gar nicht besser weißt?!? und ich wette, so rein technisch ist das heute bei den wenigsten OS so, dass sie nicht auch auf anderen geräten lauffähig wären! windows phone würde ich also auch nicht prinzipiell ausschließen.
 
@andreas2k: iOS gibt es auch fürs auto. und zum DVD-player, naja, apple hat z.b. Apple TV, dies hat ein ähnliche und noch mehr funktionen. das wird sicher auch mit iOS zusammenhängen. und an sich wird es sicher kein problem sein, um iOS eine DVD-player software aufzuziehen. gerüchte bezüglich eines fernsehes von apple gibt es auch einige. womit dieser fernseher wohl laufen dürfte?! ;) usw. usw. wo ist da jetzt noch der vorteil von android? außer natürlich, dass 1000 köche den brei verderben können?
 
@Wuusah: Ja, und dies entspricht einem großartigem Prinzip: Der Evolution. Es wird viel ausprobiert und dadurch gibt es viele neue Ideen, die entweder Erfolg haben und für zukünftige Generationen übernommen werden oder solche, die "aussterben".
Und dieses Prinzip hat seine Funktion schon seit Millionen von Jahren erfolgreich bewiesen. Sonst wärst du nicht hier. Aus diesem Grund überdauerten Tierarten auch große Veränderungen wie Eiszeiten. Wären Tiere so schlecht anpassbar und homogen wie es Windows Phones und iPhones sind, sie wären alle schon längst ausgestorben.

Um auf Smartphones zurückzukommen: Android ist viel flexibler und bringt neue Ideen(-kombinationen). 5 Zoll Smartphones, Lautstärkeregler auf der Rückseite, Beamer im Smartphone, wasserdicht, besonders stabil, besonders dünn, Fingerabdrucksensor (Moto Atrix), Dual-Sim, NFC, Qi-Charging, Austauschbarer Akku, Infrarot- und weitere Sensoren, Veränderbare Software....
 
@Le Chiffre: Das sehe ich auch so. Im Moment gibt es mehr Innovationen im Android Segment als bei Apple und Microsoft zusammen.
 
If you buy a new Kia, you will get no Kia...
 
Na, dann wünsche ich ihm viel Gluck. Ich hoffe, er kann sich vom "Einheitsbrei" der Android-Geräte abheben. Bisher hat das sichtbar nur Samsung geschafft. Edit: Android hat für die meisten Hersteller einen entscheidenden Nachteil: man kann sich nur noch über den Preis platzieren, was für ein angeschlagenes Utnernehmen nicht gerade optimal sein dürfte. Und ich bin sehr sicher, dass die Entscheidung der Entwickler für iOS oder Android rein gar nichts mit der "Sexiness" von Microsoft, Apple oder Google zu tun hat. Man geht einfach da hin, wo die meisten Geräte sind. Und wenn es so weiter geht, dann fällt Apple aus dieser Gleichung bald raus, weil Android alles überrennt. Ich hoffe nicht, das es dazu kommt, sondern dass die Entwickler sich eher für Vielfalt aussprechen.
 
@HeadCrash: Äh.. nee... Samsung hat es irgendwie geschafft sich den Namen eines "hervorragenden Herstellers" anzueignen.. Aber wenn ich an "Einheitsbrei im Smartphone-Sektor" denke, denke ich automatisch an Samsung. Edit: ist "moisten" jetzt moderne Sprache?
 
@Slurp: Wieso das? Es gibt doch genügend Formfakoren, Preis-, und Qualitätsklassen von Samsung. Ich bin jetzt kein Samsung Fan, aber ich finde deine Aussage schon ziemlich einseitig.
 
@Slurp: Interessanterweise ist aber Samsung einer der wenigen (wenn nicht sogar der einzige) Hersteller von Android-Geräten, der damit wirklich Geld macht. Zumindest laut Statistik. Und wenn man heute jemanden mit einem Android auf der Straße sieht, dann würde ich aus dem Bauch schätzen, dass von diesen ca. 80% ein Samsung haben.
 
@HeadCrash: "...dass von diesen ca. 80% ein Samsung haben." Also die moisten, hm?! ;)
 
@kleister: Genau. Nichts anderes sag ich ja. Samsung ist der einzige, der irgendwie aus der Android-Masse heraussticht.
 
@HeadCrash: Öhm, LG, Motorola und viele kleinere Hersteller verdienen mit ihren Smartphones Geld, wo hast du denn das aufgelesen? HTC hatte einen massiven Rückgang, aber soviel ich weiss machen sie noch immer Geld mit Android.
 
@hundefutter: Hab gerade noch mal gesucht. Hier z.B.: http://www.businessweek.com/articles/2013-05-16/google-makes-android-but-samsung-makes-all-the-money
 
@Slurp: oja. ganz bestimmt. lass mich raten? wp user?
 
@Mezo: nope
 
@Slurp: Nein, moisten ist ein Tippfehler oder eine nervige Autokorrektur, da ich immer noch im Browser Englisch als Sprache und damit als Rechtschreibprüfung eingestellt habe.
 
@HeadCrash: ich denke, dass man sich durchaus auch durch andere Dinge vom Einheitsbrei abheben kann. HTC One und Xperia Z beweisen das ganz klar !
 
@Da_real_Master: Aber sie werden nicht gekauft. Also zumindest nicht in Stückzahlen, dass der Konzern damit genug Geld macht. Nicht umsonst stürzt HTC immer weiter ab. Und ich wette, dass Sony das Experia-Geschäft fleißig aus dem restlichen Multimediageschäft querfinanziert. Für ein Unternehmen wie Nokia, das aber bisher den größten Teil seiner Einnahmen aus dem Mobilsektor bestritten hat, bieten sich kaum Möglichkeiten, hier querzufinanzieren. Und ich glaube kaum, dass Google Nokia das notwendige Kapital zur Verfügung gestellt hätte.
 
@HeadCrash: Also ich finde den Einheitsbrei bei Windows Phone viel schlimmer denn hier wird alleine von MS am meisten diktiert - Oberfläche muss überall gleich aussehen usw.. Auch das Android sich "nur" über den Preis platzieren kann halte ich für Unsinn denn es gibt auch genügend HighEnd Phones.
 
@andreas2k:
Die von Deppen gekauft werden die unbedingt das größte Display/die schnellste CPU/den meisten Ram zum E-Schwanzvergleich brauchen.
Im übrigen ist ein durchgängiges Bedien- und Designkonzept kein Nachteil bloß weil es nicht deinen Geschmack trifft.
Es läuft auf der Oberfläche schon seit WP7 flüssiger als jedes drölfzig-Cores-Prollphone. Einfach immer dickere und teils völlig sinnlose Hardware in ein Gerät zu klatschen ist keine Innovation.
 
Schade das Nokia (als Smartphone Hersteller)vom Markt verschwindet. Wieso mussten sie aufgekauft werden? Das will mir irgendwie nicht in den Kopf. Was haben sie davon? Lief es so schlecht? Wieso zu dem niedrigen Preis?
 
@hundefutter: Hast du *ironie an* & *ironie aus* vergessen?
 
Achja, und mit Android wäre alles besser gegangen? Nur komisch, dass etablierte OEMs wie z.B. HTC Schwierigkeiten haben sich am Markt zu behaupten. Aber Nokia wäre davon sicherlich verschont gewesen... als ob. Zumal glaube ich nicht, dass Elop allein die Entscheidung getroffen hat, sondern musste er auch das Management von dem Plan überzeugen auf Windows Phone statt auf Android zu setzten. Und wie es scheint, hielt das die Mehrheit des Managements für die bessere Strategie. Und mal abgesehen davon: Die Leute, die die Lumia Geräte von Anfang bis zum Ende konstruieren sind doch alle nach wie vor beisammen, nur eben bei einem anderen Arbeitgeber. D.h. in dem Microsoft Smartphones steckt 100% das know how von Nokia, während Newkia höchstens gewisse Ähnlichkeit mit dem alten Namen bieten, aber gewiss nicht an die Qualität ran kommt.
 
@Black-Luster: HTC setzen doch auch auf WP und verdienen damit kein Geld. Und soviel ich weiss macht HTC noch immer Gewinn im Android Geschäft. Die Frage sei mir erlaubt: Wieso traust du Nokia nicht zu sich im Android Markt zu behaupten? Nokia war schon immer eine starke Marke.
 
@hundefutter: die Marke dürfte "Newkia" aber ja eh nicht nutzen. Da hat Microsoft noch einige Jahre Nutzungsrechte dran und an sich gibts Nokia ja auch weiter - nur halt nicht mehr als Telefonhersteller. Und HTC hat momentan noch genau ein WP Modell. Das wird sie nicht in den Abgrund reißen, egal wie gut oder schlecht es sich verkauft. Aber die dutzenden Androiden, die sich schlecht verkaufen, die sind problematisch.
 
@hundefutter: Jeder der ein WP kaufst, weiß ganz genau welche Firmen hinter der Plattform stehen und welche nicht. Und das war einzig Nokia. Welchen Anreiz hätte denn ich als Kunde, mir ein HTC WP zu kaufen? Mal vom Design abgesehen (ist ja bekanntlich Geschmackssache) gibt es eigentlich keinen. Und wieso ich nicht glaube, dass das sich Nokia im Android Markt behaupten könnte? Ganz einfach, weil jeder nur Samsung, HTC und vielleicht noch Sony kennt. Der Rest ist für den Massenmarkt imo völlig unbekannt oder gilt als veraltet (Nokia). Und wenn man sich die Bilanzen und Statistiken von Nokia seit Elop anschaut, sieht man eines ganz klar. Der Umsatz ist kräftig zurückgegangen. Aber wie jeder weiß, ist der Umsatz nicht das, was Maßgeblich ist sondern der Gewinn. Noch vor Elop könnte man bei dem hohen Umsatz nicht von Gewinn sprechen, sondern hat hohe Verluste gefahren. Seit Elop ist der Verlust deutlich reduziert worden. Und mit jedem Quartal ist der geringer und geringer geworden. Und gleichzeitig ist die Anzahl der Verkaufen WP pro Quartal stetig angestiegen. Abgesehen davor: Ich denke wir brauchen uns nichts vor machen: Wäre Elop nicht CEO geworden, hätte es sehr gut sein können, dass Nokia einfach an MeeGo festgehalten hätte. Und wer weiß, vielleicht hätten die dadurch schon längst Konkurs angemeldet...
 
@hundefutter: Nokia verdient erst jetzt so langsam wieder Geld, seitdem sie in allen Bereichen Geräte haben, bzw. eine breite Palette damit abdecken können. Zum Beispiel das 520 was sich quasi überalll zum Selbstläufer entwickelt. Was will HTC mit seinen zwei Popelphones, für die sie nicht mal Werbung machen?
 
Der europäische Markt entwickelt sich in Richtung je 10% iOS und WP, 78% Android (davon 80% Samsung und davon wiederum 80% < 140,-€) und einem Rest von 2% Irgendwas. Für Asien hab ich kein Gefühl. Aber in Europa wäre das die endgültige Marginalisierung von Nokia / Newkia. Bis Samsung 'tief genug gesunken' wäre, um wieder mehr Platz für Konkurrenten zu lassen, wären die Finnen schon lange platt.
 
Das einzige was hier wirklich stimmt: "Microsoft wird nicht als sexy Unternehmen gesehen." Mehr aber auch nicht. Aber vielleicht holen sie sich ja jetzt einen "coolen" CEO und die Neuausrichtung bringt vielleicht auch etwas mehr coolness. Wird aber ein harter Weg. Die neuen Produkte, auch Surface 2, sollten vom Preis her einfach was bieten. Google macht es mit den Nexus Geräten vor.
 
Mehr Android-Geräte braucht der Markt wirklich nicht. Insofern ist die "Strategie" bemerkenswert. Es geht nicht um gute Hardware, man muss die Kanäle beherrschen, wie es z.B. Apple getan hat.
 
NewKia: da denke ich eher an ein Auto.
Aber Spaß beiseite: wenn sie sich vom Android Einheitsbrei abheben wollen, dann sollen sie sich doch bitte Jolla anschließen. Das ist mir von allen in den Startlöchern scharrenden Alternativen noch die sympathischste.
 
geil, das 147. Android-Modell, vom 17 Hersteller. Lächerlicher Versuch. Kein Mensch wird "NewKia" mit "Nokia" assoziieren. Android = Samsung. Alle anderen sind mittlerweile nur mehr Nebendarsteller bzw. Statisten.
 
Man hatte je die Möglichkeit mit Meego (dem N9) sich von der Masse zu etablieren. Zu dem war das N9 erfolgreicher als jedes Windowsphone zu damaliger Zeit, daher habe ich kein Mitleid. Allen voran nicht weil Nokia ihre Smartphones max. 1 Jahr Support gegeben hat außer es war ein Windowsphone.
 
@RobCole: Ich bin der Ansicht, dass Meego an dem ganzen vermaledeiten App-System gescheitert ist. Microsoft hat da einfach genung MAsse um lange, lange die Luft anhalten zu können. Letztlich haben wir diesen Niedergang jeder Vielfalt Herrn Jobs und seiner Erfindung des hermetischen geschlossenen Ökosystems zu verdienen.
 
@RobCole: das ist Nonsens, das n9 war im q4 2011 etwa doppelt so lange im verkauf (das komplette Quartal) wie das lumia 800 (2 Monate)...und es hat für ~8% mehr verkaufte einheiten gereicht, runtergebrochen auf die zeit im verkauf war das n9 weit hinter den wp geräten. Die märkte in denen die geräte an den start gingen waren auch in etwa gleich stark (warscheinlich waren in summe die n9 märkte weit stärker). Romantische Vorstellung die du da hast, mehr aber nciht
 
@0711: Ähm nein, gemessen am Werbebudget ist das N9 erfolgreicher. Hier wird gerne vergessen wie Microsoft mit Nokia die Windowsphones gepusht hat während das N9 keinerlei relevante Werbung/Promotion erhalten hat. Allein daran gemessen ist das N9 ein voller Erfolg gewesen.
 
@RobCole: auch das ist Unsinn, in den ländern in denen das n9 verkauft wurde gab es auch tv Werbung, anzeigenschaltungen und co...dass MS zusätzlich beim lumia werbebudget stellte, macht die n9 Werbung nicht komplett weg.
 
Ohne elop würden die doch noch irgendwie mit symbian rumdümpeln...
 
@0711:
Ohne Elop würde auf dem was wir heute als "Lumia Serie" kennen eine verbesserte Meego-Variante laufen. Ob und wie gut das funktioniert hätte werden wir wohl nie erfahren.
Das N9 mit Meego hat sich jedenfalls verkauft wie blöd (soweit es angeboten wurde) und die User waren auch ziemlich zufrieden damit.
Leider wurde das dann unter Elop abgesägt.
Ein zeites Standbein neben WP wurde nicht geduldet.
 
@Caliostro: und die user von den wp geräten sind auch zufrieden (deutlich zufriedener als z.B. androiduser)...verkauft wie blöd, siehe o14, es verkaufte sich eher schlechter als die lumias, ohne elop würden sie noch weiter bei Symbian rumdümpeln, da bin ich überzeugt, meego/maemo kam doch bei den internen Streitigkeiten bei Nokia nie zum zug und das jahrelang...selbst das n9 wäre wohl wenn überhaupt frühestens ein jahr später gekommen oder hätte einen auf n900 gemacht
 
@0711:
Nein, bevor Elop an Bord kam war die zukunftsplanung voll auf Meego fokussiert und der Plan war nicht schlecht denn das OS war gut. Ausgehend von der Qualität in dem frühen Entwicklungsstand hätte da einiges draus werden können und damit meine ich nicht dieses Leichengefledder was die inkompetenten Bastler bei Samsung jetzt draus machen.
 
@Caliostro: welche zukunftsplanung meinst du? Meinst du die, die gegen die internen Querelen nicht ankam weil Symbian bevorzugt wurde? Siehe: http://taskumuro.com/artikkelit/the-story-of-nokia-meego Es war bei Nokia alles andere als klar dass meego wirklich die Zukunft ist, nicht umsonst eierte man jahrelang ohne nennenswertes Engagement mit maemo und meego rum und brachte soviele geräte damit.
 
@0711:
Als Symbian^3 zuende ging war Meego fertig und startklar, das N9 hat das bewiesen.
 
@Caliostro: ja ohne ökosystem und auch nicht wirklich mit breitenfähigen geräten (verschiedene preisbereiche) in der Pipeline...es gab ja auch schonmal ein maemo gerät, wirklich weiter verfolgt hat man das nicht und nicht anders hätte ich es beim n9 erwartet wenn man weiter mit Symbian/meego gefahren wäre, hätte man weiter den breiten markt mit Symbian bedient
 
@0711: Ohne Elop wären sie mit Android erfolgreich geworden und hätten nicht so eine Bauchlandung wie mit WP erlebt.
 
@M4dr1cks: reine Spekulation...
 
Ich bin Entwickler, und ich finds alles andere als cool für Android zu entwickeln. Nur dass der letzte Satz im vorletzen Absatz nicht so stehen bleiben kann.
 
Das wird wohl ne Totgeburt. Was die Welt braucht, ist noch ein Android-OEM. Android ist das neue Symbian!
 
@voytela:
So mies war Symbian^3 nun auch wieder nicht.
Das kannte immerhin schon GPU beschleunigte Oberflächen.
 
Mit dem nicht sexy genug hat er wahrscheinlich Recht. Der Rest ist ziemlicher Bullshit. Wobei das "sexy" eher auf iOs geht.
 
Macht von Anfang bis Ende keinen Sinn! Noch ein Hersteller mit dem gefrikel OS womit sich kein Geld verdienen lässt xD jaa klar das wärs gewesen für Nokia... Nicht!!
 
@psyabit: dann lieber wp, mit dem sich scheinbar sehr viel geld verdienen lässt ^^
 
@Mezo: Genau. Nokia hat alles richtig gemacht. Investition in di Zukunft.
 
An alle die glauben Nokia hätte mit Android erfolg gehabt:
Ihr liegt gewaltig falsch weil ihr alle den größten Haken an dieser Konstellation überseht:
Nokia wäre unter zugzwang gekommen dieses völlig bescheuerte Hardware wettrüsten mitzumachen und hätte sich weniger auf eigene Designphilosophien stützen können.
Wenn nur noch gehyped wird was den dicksten (unsinnigen und realistisch nicht ausnutzbaren) Prozessor, das größte Display, den größten Ram etc. etc. hat, wo wären denn dann noch die Nokia-Qualitäten zum tragen gekommen?
Es wäre ein anderes Design+evtl. etwas bessere Verarbeitung+Nokia Schriftzug geworden, der rest hätte den Flagships von HTC/Samsung entsprechen müssen weil die ganzen Hardware-geilen Kiddies und die Presse die diese bedient die Geräte sonst in der Luft zerrissen hätte.
Zum Glück mussten wir dieses Elend nie sehen!
 
@Caliostro: Ich stimme dir zu 100% zu!
 
@Caliostro: " weil die ganzen Hardware-geilen Kiddies und die Presse die diese bedient die Geräte sonst in der Luft zerrissen hätte." Oh ja, das ist sooooo wahr. Erfolge werden in diesem Beritt publiziert und nicht (oder nur sehr schwer) erreicht. WP, wesentlich vertreten durch Nokia, liegt im letzten Quartal in Deutschlang mit 8.8% (+2.6) zu 11.2% von Apple (-2.1). Das hat, gerade bei den qualitätsbeflissenen Deutschen, seine berechtigte Ursache...
 
@Caliostro: sind wir doch mal ehrlich... es ist wie in der Autoindustrie. Keiner baut mehr wirklich schlechte oder wirklich gute Dinge... Wenn das "Android Design" (wobei ich das in frage stelle, weil wo ist der gravierende Unterschied zu Windows) so schlecht ist... warum kauft es alle Welt? Wegen der Presse sicher nicht... Windows konnte sich noch nie auf dem Handy durchsetzen und ich glaube auch nicht das es das langfristig wird. Schlechter hätte der Weg mit Android nicht laufen können.. aber Nokia wollte sich ja "abheben von der Masse"... jetzt sind sie ganz abgehoben. Allerdings vom Markt...
 
Warum wurde VHS gekauft? Warum hat sich Windows durchgesetzt?
Es gibt unzählige Beispiele für sehr erfolgreiche Produkte deren Verbreitung auf Basis von technischen/qualitativen Aspekten keinen sinn macht.

Android wurde damals zu einem optimalen Zeitpunkt gelauncht.
Obendrein hatte es dieses pseudo-gute freie OpenSource Image mit dem man es den diesen vor geld stinkenden IPhones Snobs mal so richtig zeigen konnte.

Wenn man mal die breite Masse fragt weshalb sie sich für ein Produkt entschieden haben, dann möchte man als technikversierter Mensch oft genug nurnoch den Kopf an die Wand schlagen.
Nur soviel, wie Techfreaks hier sind die absolut verschwindende Minderheit. Weite Verbreitung bedeutet im Umkehrschluss jedenfalls noch lange kein gutes Produkt.
 
was für ein Schrott. Mit ner gescheiten Strategie wärs nicht so abgesunken wie damals. Ich mein, wer jeden monat 5 neue mobiltelefone auf den Markt schmeisst und sich wundert warum das keiner kauft... Außerdem war die Entwicklung von Symbian und Hardware damals stark getrennt was dazu geführt hat das man alte Hardware mit einem unausgereiften System auf den Markt geschmissen hat.
 
@-=[J]=-: Samsung schmeißt auch 5 Geräte im Monat auf den Markt, und die dominieren diesen. Sieht man auch bei den Beststellern bei amazon, fast alles nur Samsung Smartphones.
 
Ich frage mich weswegen alle immer an Android denken, Meego wäre der Weg gewesen.
 
@Thaodan: technisch ja. Aber von den apps? Ich glaube nicht, dass das wirklich gegen Android, iOS und WP überlebt hätte.
 
@JoePhi: In Sachen Apps wäre Meego sicher stärker gewesen, gerade eben weil Qt es ermöglicht für so gut wie jede Plattform native Anwendungen zu schreiben. Letztendlich hat Nokia (wenn man nach dem Meego mit der kastrierung des N9s dies in den Sand gesetzt hat überhaupt noch von Nokia reden kann) mit Qt sich zum Schluss ins eigene Bahn geschossen, da es eben das volle Gegenteil der MS Strategie ist.
 
Sehr gut. Noch ein Android-Hersteller, der sich versucht gegen Samsung zu positionieren und daran dann ordentlich Geld versenkt. Kurbelt die Wirtschaft an. Kann ich nur gut finden.
 
Tja Nokia mit Android wäre das nicht passiert und die Pleite wäre euch erspart geblieben.
 
Nokia und Kia Motors wird's freuen die zu verklagen.
 
Da gehört schon mehr als die Absicht dazu...
 
Meine Fresse ! Ein für alle mal! Nokia ist nicht mit Samsung vergleichbar!!! Nokia hat ca 96.000 Mitarbeiter und einen Börsenwert von rund 15 Mrd. Dollar. Samsung hat 369.000 Mitarbeiter und einen Börsenwert von rund 200 Mrd. Dollar. Neben den viel größeren Geld- und Personalressourcen, die Samsung in sein Telefon-Portfolio investieren kann, ist Samsung im Bereich Elektronik unvergleichbar hoch sowohl vertikal wie horizontal integriert. Das heißt, Samsung stellt zahlreiche Komponenten von Telefonen (u.a. Displays, Ram, Prozessoren) selbst her und kann so Geräte konkurrenzlos günstig produzieren. Nokia hat all das NICHT! Es ist von seiner Unternehmensstruktur und den Ressourcen daher eher mit HTC vergleichbar. Und wo sind die jetzt, trotz ihres ach so tollen und von der Presse hochgelobten Android-Portfolios?! Genau, von einem Top-Smartphone-Hersteller ins Niemannsland abgestürzt. Also hört gefälligst auf, Android als das ultimative Heilmittel für ALLE Probleme zu verkaufen!
 
@AhnungslosER: ergänzende Klarstellung: Meine Ausführungen betreffen allein die wirtschaftliche bzw. strukturelle Situation Nokias. Dass Nokia bessere Geräte als HTC baut, ist für mich über jeden Zweifel erhaben!
 
In der Diskussion um den Kauf der Nokia-Telefonsparte wurde ständig das Argument angeführt, Nokias gegenwärtig niedriger Aktienkurs zeige, dass die Anleger kein Vertrauen in Nokias Strategie Windows Phone zu verwenden, hätten. Dann muss die Tatsache, dass dieser 'Newkia'-Typ laut Artikel nicht genug Kapital einsammeln konnte, um seinerseits Nokias Telefonsparte zu kaufen, beweisen, dass der (Investoren-)Markt kein Vertrauen in die Strategie Nokia-Hardware mit Android-Betriebssystem zu verkaufen, hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles