Galaxy Gear vorgestellt und im Hands-On zu sehen

Wie erwartet hat der koreanische Hersteller Samsung gestern Abend am Rande der IFA in Berlin seine Smartwatch Galaxy Gear vorgestellt. Dabei wurden zahlreiche bereits im Vorfeld durchgesickerte Angaben bestätigt. mehr... Samsung, smartwatch, Galaxy Gear Bildquelle: Samsung Samsung, smartwatch, Galaxy Gear Samsung, smartwatch, Galaxy Gear Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nächste Spielzeug für so genannte Erwachsene ......
 
@Thank_you: Wer erwachsen wird, ist selber schuld :D
 
Allein wegen der Laufzeit ist das Teil nicht zu gebrauchen. Täglich laden ist beim Smartphone schon nervig genug, dann noch die Uhr? Na ich weiß nicht...
 
@martl92: Eine Smartwatch ist ja keine Uhr im klassischen Sinne sondern ein Gadget, welches auch eine Uhranzeige bietet. Daher sollte man eine Smartwatch nicht mit einer klassischen Armbanduhr vergleichen. So wie du argumentierst, könnte man auch sagen: "Mein Nokia 3210 hat eine viel längere Laufzeit als mein Smartphone." Man kann es eben nicht vergleichen. Allerdings, da gebe ich dir vollkommen recht, die Akkulaufzeit ist trotzdem zu gering. Da muss sich in den kommenden Generationen noch was tun.
 
@RebelSoldier: Das mag sein. Ich wollte nur erklären, dass es für mich persönlich ziemlich nervig wäre, wenn ich zusätzlich zum Smartphone noch die Uhr laden müsste. Schließlich ist die Uhrzeitangabe für mich immer noch am wichtigsten und selbst bei wenig gebrauch wird der Akku schnell leer!
 
@RebelSoldier: Da liegst du aber bißchen daneben, denn die Smartwatch soll ja die klassische Uhr am Handgelenk ersetzen, oder willst du mit zwei "Uhren" am Handgelenk rumlaufen, nur weil die eine schon nach 24 Stunden schlappmacht? Und genau das wird die Smartwatch gnadenlos scheitern lassen. Egal wer da noch so ein Teil raus bringt, die Laufzeit wird keiner Signifikat erhöhen können. Meine olle digitale Uhr von Casio (gibts immer noch für 11 Euro) hält und hält und hält. 7 Jahren (!!!) hält alleine die Batterie in der Uhr, bin jetzt bei 6 Jahren ohne (!) Batterietausch. Alle zwei bis drei Jahre muß das Armband gewechselt werden, das war's :)
Und da soll ich mir eine schwachsinnige Smartwatch kaufen, die nur 24 Stunden durchhält ?!? Mir langt mein Smartphone, was ich alle ein bis zwei Tage laden muss ...
 
@karacho: Du hast natürlich Recht. Aber Sony's Smartwatch, die es bei denen übrigens schon seit 2011 gibt und NICHT auf Sony-Geräte beschrenkt ist(!) ;-), kommt auf eine durchschnitliche Laufzeit von 3-5 Tagen! Es geht also auch anders!? Und ja, die Sony hat keine Telefon- oder Kamerafunktion, aber wie sinnvoll ist das auch an einer Uhr?! Das kann noch lustig werden, wenn man dann in der Bahn das gesamte Telefonat mithören kann! :-)
 
@karacho: Eine normale digitale Uhr kannst du immer noch nicht mit einer Smartwatch vergleichen. Ich sagte ja selbst, dass die Akkulaufzeit verbessert werden muss, allerdings beschränkt sich bei einer Smartwatch die Funktion nicht auf die Uhrzeitanzeige.
 
@martl92: Vor allem, wenn der Hersteller schon 25 Stunden angibt, kannste gleich mal ein Fünftel oder en Viertel runter rechnen. Und wenn dann noch die busy-Spielkind.Fraktion das Teil ans Handgelenk bekommt, dann biste vielleicht bei 12 Stunden pro Tag.
 
@martl92: Tellerrand und so....
 
@JSM: Persönliche Meinung und so.... Ich muss nicht jeden Hype mitmachen, überhaupt wenn ich dadurch keinen Vorteil sehe! Für andere mag es ganz praktisch sein, ich bleibe jedoch bei meiner normalen Armbanduhr die mir auch ohne tägliches laden die Uhrzeit sagen kann!
 
sieht nicht besonder aus, naja mein geschmack. und die funktionalität lässt zu wünschen übrig. aber offenbar mögen viele sowas. ich trage keine uhren, der griff zum phone ist für mich nicht soooo umständlich, dass ich hier einen vorteil sehen würde.
jedem das seine.....
 
Schade, da hätte ich irgendwie mehr erwartet- gehofft. Wenn das die Smartwatch Zukunft sein soll, ist es keine lange auf dem Markt :-)
 
@balini: Ja, ich hab hier ja auch schon öfter gesagt, dass ich da nicht viel mehr als von Sony erwarte. Mehr bietet die Gear jetzt zwar, an Funktionalität, aber was sie da bietet ist eher sinnfrei (siehe o2:re6). Und von Apple ist da wohl genau so wenig zu erwarten, abgesehen von einem besseren Design vielleicht.
 
Alleine wegen der Kamera mag ich das Teil nicht. ^^
 
Naja, für meinen Geschmack viel zu klobig. Ich bin auf die Smartwatch von Apple gespannt.
 
@skyjagger: Ich nicht, genauer gesagt ist jede Smartwatch zum Scheitern verurteilt. Selbst wenn ein Hersteller es schaffen sollte, das der Akku ein paar Tage durchhält, wer tut sich bitte das an?!? Meine Batterie in meiner Uhr hält 7 (!!!) Jahr. Das sagt ja wohl alles.
 
@karacho: Das hat RIM (BB) zum iPhone auch gesagt! ;-) Und die Smartphones haben sich trotzdem durchgesetzt. Ich habe heut auch eins, obwohl ich RIM damals ebenso zustimmte! ;-) Also Vorsicht! Mit 3-5 Tagen Durchschnittslaufzeit, wie der Sony, kann es also durchaus was werden. Mit den paar Stunden der Gear sehe ich aber auch schwarz!
 
@OPKosh: Und wie erfolgreich ist die "Smartwatch" von Sony, die ein paar Tage durchhält und ich glaube seit 2011 auf dem Markt ist? Das läuft bei Sony doch, außer Spesen nichts gewesen ... Bei Uhren am Handgelenk gibt es im Gegensatz zu Smartphones noch ein wesentlich größeres Problem, die Displaygröße. Da läßt sich nicht viel dran ändern. Keiner will sich am Handgelenk ein klobiges Ungetüm umschnallen. Höhere Auflösung bringt auch nichts, außer jeder Hersteller möchte eine Lupe zu jeder Smartwatch mit verkaufen.
 
@karacho: Ja, bisher ist ihr "Erfolg" mit mäßig so gar noch recht euphemistisch umschrieben. Aber genau das mein ich ja auch! Sie ist kleiner, wie ICH finde auch schöner, hält deutlich länger durch und verkauft sich trotzdem nicht wirklich. Deshalb verstehe ich ja auch diese ganzen Erwartungen jetzt nicht. Die Sony, und auch die Pebble, hat keiner für voll genommen, aber als auch nur jemand munkelte (wirklich bestätigt ist bis jetzt ja noch immer nix) das Apple so was angeblich bauen wolle, war plötzlich die Hölle los! Echt, was erwarten die Leute?!
 
Funktioniert nur in Kombination mit einem aktuellen Samsungboliden, allein das markiert das Ding als Dead on Arrival. Beim joggen erstmal schon das dicke Note 3 in der Tasche haben. Besonders hübsch find ich es auch nicht (sieht besonders lächerlich bei den Samsung Stand-Models am dünnen Handgelenk aus). Wahnsinnig durchdacht und das in Kombination für knappe 1000€. So wird das nix.
 
@GlennTemp: ging eben nich anders wenn man unbedingt vor apple launchen will...
 
@Rikibu:
Ich bin mir nichtmal sicher, ob Apple es hinkriegt, so ein Produkt zu bauen was tatsächlich eine Lücke füllt und nützlich ist. Ein neues Produkt hat nur eine Daseinsberechtigung, wenn es eine neue Lösung für ein Problem anbietet. Smartphones haben das Problem des ultra mobile Computing für mich gelöst. Ich sehe nicht, was eine Smartwatch mit mickrigem Display und geringer Akkulaufzeit dramatisch besser machen soll als ein Smartphone. Mich stört es auch in keiner Weise, immer ein Smartphone dabei zu haben, solange es nicht zu riesig wird. Neben den technischen Herausforderungen gibt es bei Uhren auch noch die des Designs: jeder mag unterschiedliche Uhren. Während das bei Smartphones relativ problemlos ist, ist es viel schwieriger eine Uhr zu designen welchem sowohl den Trend-bewussten Leuten, dem Manager und dem generellen jungen Apple-Publikum gefällt.
 
@GlennTemp: Jo, Personen mit dünnen Handgelenken können das Teil absolut nicht tragen. Denke auch, dass Apple da, was Größe und Formfaktor angeht, nicht drunter bleiben kann.
 
@doubledown: Sony konnte! ;-) Bei deutlich höherer Akkulaufzeit! ;-)
 
ich frag mich noch wozu ich so ne uhr brauchen soll. welchen mehrwert bietet mir das ding der nicht vom smartphone aufgefangen wird?
 
@Rikibu: Einige Dinge sind schon im Newstext beschrieben. Zum Beispiel das Anzeigen von Benachrichtigungen, so dass du z.B. nicht alle 10 Minuten das Handy aus der Tasche kramen musst. Weitere Beispiele ist z.B. das Zusammenspiel mit diversen Fitness-Apps oder beispielsweise die Anzeige einer Fußgängernavigation (das wäre z.B. für mich mitunter einer der größten Vorteile, da ich so nicht das Handy die ganze Zeit vor mir rumtragen muss). Ob das nun für dich persönlich einen Mehrwert bietet (Komfort) kannst du natürlich nur selbst entscheiden.
 
@RebelSoldier: lol, wer Fitness-Apps anführt, hat noch nie richtig Sport gemacht. Lecker, wenn Smartphone und Watch dann total verschwitzt sind... Auch sonst muss man nicht alle 10 Minuten auf sein Gerät schauen... und falls man wirklich so "busy" ist, dann macht man es halt und diese Leute empfinden das auch in keinster Weise als lästig und gerade bei dieser Personengruppe ist das AKKUchen dieser "Innovation" dann wahrscheinlich in drei Stunden leer gelutscht. So ein Teil braucht nun wirklich niemand.
 
@doubledown: Deine Argumentation ist unlogisch. Das Smartphone wird nur dann "lecker verschwitzt", wenn du es beim Sport-machen die ganze Zeit in der Hand hältst. Macht kein Mensch. Mal ein Praxisbeispiel zum Thema Sport. Kennst du die App Runtastic? Damit lässt sich deine Joggingzeit, -weg und -route aufzeichnen. Damit das passiert, musst du dein Smartphone nicht in der Hand halten. Du kannst es auch in der Hosentasche oder in der Gürteltasche lassen. Auf der Smartwatch könnte dir z.B. in diesem Zusammenhang der bereits zurückgelegte Weg angezeigt werden und die Zeit, die du schon unterwegs bist ohne dass du dafür eben dein Smartphone aus der Tasche kramen musst. Die anderen Dinge waren nur Beispiele und ich habe nicht behauptet, dass diese ggf. etwas übertrieben sind. Das Argument "So ein Teil braucht nun wirklich niemand" lasse ich hingegen nicht gelten. Denn nur weil DU etwas nicht brauchst heißt es nicht, dass andere keinen Mehrwert davon haben.
 
Samsung ist sich treu: "Wie kreiere ich das hässlichste Device in einer Kategorie..."
 
@teclover: an sich finde ich sie gar nicht so hässlich, aber was ist denn das für eine hässliche Kamera am Armband.
 
Die Frage ist vor allen Dingen welchen Mehrwert dieses Ding für 300 Tacken bietet, wenn man für den gleichen Preis ein Galaxy S III (oder andere Smartphones) mit komplettem Leistungsumfang haben kann.
 
Da im Heise-Forum bereits jemand exakt meine Gedanken zu dem Teil geschrieben hat, kopier ich den Text einfach nur:

Diese, äh, Uhr (?), ist mal wieder der Beweis, dass die
„Apple-Fanboys“ hinsichtlich ihrer Samsung-Einschätzung sowas von
richtig liegen: Ein seelenloser, ideenloser Hersteller von Bauteilen,
der irgendwann mal so schamlos wie erfolgreich das iPhone kopiert hat, und so zum größten Smartphone-Hersteller geworden ist.
Und statt dieses Momentum nun wenigstens mit Kreativität weiterleben zu lassen versucht Samsung, mit Fantastillarden an Werbemitteln überwiegend bestenfalls mittelmäßige Hardware in den Markt zu drücken. Diese Uhr ist ideenlos, hässlich und bezüglich der Performance so etwas von unterwältigend, dass hier schon Fremdschämen angesagt ist.
Und ich bin mir schon jetzt sicher, was in einem Jahr passieren wird:
Apple wird die iWatch präsentieren, die so ganz anders und irgendwie viel, viel besser sein wird. Und ein halbes Jahr später sieht
Samsungs dann neu-präsentierte Smartwatch irgendwie genauso aus wie die iWatch. Und die Samsung-Fritzen werden sagen: Wir haben gar nichts kopiert. Wir haben sogar schon vor Apple Smartwatches gebaut. Und dass unsere Uhr der iWatch wie aus dem Geischt geschnitten ähnelt, liegt daran, dass man Uhren gar nicht anders bauen kann.
 
@gutenmorgen1: hört sich ein bisschen nach Fanboy an, aber eigentlich muss ich dir recht geben. Als ich das Video angesehen hab musste ich mich wirklich halb fremdschämen. Ich frage mich wer so ein Teil kauft und am Ende sogar damit telefoniert wie im Video gezeigt?! Das sieht ja fast aus wie aus einem Micky Maus Heft.. Ich hätte mir auf jeden fall mehr erwartet als ein kleines Handy das ein Armband bekommen hat und bin gespannt ob uns Apple (oder jeder andere Hersteller der ebenfalls an solchen Watches arbeitet) hier wirklich eine Innovation im Gegensatz zu Samsung liefern kann.
 
@botl1k3: Es hört sich erstmal nach Fanboy an, aber im Grunde hat der Verfasser damit vollkommen Recht. Das was Samsung hier präsentiert hat, ist wirklich lächerlich und für einen Hersteller mit diesen finanziellen Mitteln absolut peinlich.
Egal was Apple vorstellt - es kann im Vergleich zur Smartgear nur besser sein. Die Frage ist nur wieviel besser.
Wenn man die letzen Patenanträge und das Interesse von Apple an Primesense zusammensetzt, könnte durchaus nicht nur ein nettes Gimmik zum Smartphone sondern durchaus ein Ersatz dazu in Arbeit sein.
 
samsung setzt auf quantität, sie entwickeln irgendwas, schmeissen es auf den markt und schauen mal wie es ankommt. freu mich schon aufs smartwatchlet galaxy gear note oder -active oder -pocket^^
 
@Fallguy: Oder die Smartwatch Mini^^
 
@Fallguy: Immerhin gibts noch keine goldene :P
 
Und dann muss ich die Uhr auch jeden Abend ausziehen und aufladen ?
 
@citrix no.4: Du kannst die auch am Arm behalten und aufladen aber angenehm wird das nicht sein :D Ja Akkulaufzeit ist nicht besonders aber das wird immer so sein, wenn so ein Display benötigt wird. - Die Ankündigung von Qualcomm soll länger halten: http://www.androidpit.de/toq-smartwatch-qualcomm-galaxy-gear --- Die Frage bringt es auf den Punkt: "Was will ich von meiner Smartwatch? Muss sie all die Eigenschaften haben, die bereits mein Smartphone auszeichnen, sodass sie fast eine Art Ersatz darstellt? Oder will ich in ihr nicht eher eine Ergänzung haben, von der ich dann aber auch erwarte, dass sie lange durchhält, nicht so teuer wie ein ganzes Smartphone ist und ich sie nicht neben meinem Telefon jede Nacht aufladen muss?" Samsung spielt auf ersteres, Qualcomm auf zweiteres. Was man mag muss dann jeder selbst entscheiden. Ich werde keine kaufen :)
 
@citrix no.4: Auch wenn es eine rhetorische Frage war - aber rein aus Interesse(und nein, es ist wirklich nur Interesse und keine versteckte Spitze) - nimmst du deine Uhr nicht abends/zum schlafen ab? Wenn nein - stört das nicht beim schlafen?
 
@kazesama: Ich hab momentan gar keine Uhr.. nutze mein Handy :D
 
@citrix no.4: Ich benutze seit Jahren keine Uhr mehr sondern nurnoch mein Handy. War halt neugierig ;)
Ich weiß nicht - ich hab auch irgendwie das Gefühl das Samsung hier auf Biegen und brechen versucht hat einfach erster zu sein. Wirklich überzeugt bin ich vom Produkt aber nicht. Akkulaufzeit zu gering, viel zu viel Leistung in dem Ding und dazu einfach an einigen Stellen denke ich nicht Consumer-tauglich. Insbesondere was die Telefoniegeschichten angeht.
 
Jaja, der Smartwatch gehört mit Sicherheit die Zukunft! Da kann man ja gleich eine Casio-Taschenrechner-Uhr aus den achtzigern tragen, ist ähnlich praktisch und formschön ;-)
 
@nicknicknick: Und die Casio Uhr ist fast unverwüstlich und hält, hält, und hält. Batterie mal eben geschmeidige 7 (!) Jahre und nicht 24 Stunden ... Ich hab so ein Retro-Teil an meinem Handgelenk, aber die ohne Taschenrechner :)
 
Ähh.... Und das nächste Mal Ähh..... nehmt Ihr bitte jemanden Ähh..... der in der Lage ist sich flüssig Ähh..... zu artikulieren, danke!
 
@Lgee: Das war ein Samsung-Mitarbeiter...
 
@Lgee: nachsynchronisieren wär hier bitter nötig gewesen. aber auch inhaltlich verstehe ich nicht was er da erzählen will. die uhr trägt nicht auf? das ist ein riesen klopper. bildtelefonie ist damit möglich? soll der gesprächspartner mit den schuhen reden, da man ja nicht in die uhr sondern das armband spricht. photos kann man damit auch machen? in der auflösung aber bestimmt nichts mit den bildern anfangen. es ist praktisch, da man das smartphone nicht rausholen muss? so wie ich die menüsteuerung gesehen habe geht es schneller zum smartphone zu greifen als sich durch duzende von seiten zu hangeln bis man beim richtigen menüpunkt angekommen ist. alles in allem sehe ich hier nur einen flopp und keine innovation - da gibt es schon seit jahren bessere alternativen.
 
Ich frage mich noch immer worin der Mehrwert liegt so eine Smartwatch zu benutzen, die im Prinzip nur ein Zweitdisplay für ein Smartphone ist.
 
@kubatsch007: Augenarzt und Optiker reiben sich sicherlich schon die Hände :>
 
ähm.... nein
 
Haha so eine Uhr in meiner Schulzeit :D
Abiprüfungen: Bitte einmal die Armbanduhren vorne abgeben :D
 
"Leben ist natürlich viel viel einfacher jetzt" ...
 
Ich denke mal, jetzt haben andere Hersteller freie Hand und können es evtl. besser machen. :)
 
zur galaxy watch muss ich sagen ja sehr nett. aber auch dort. die umstände wie der akku zu laden ist sind nahe zu lächerlich. eine ladeschale die um das gerät geklipt wird und wo dann ein micro usb port ist zum aufladen. wer hat sich das ausgedacht. also kein aufladen mehr beim kumpel möglich. die galaxy gear ist nur mit dem note 3 kompatibel. klasse samsung du hast sogar MEINE shclimmsten befürchtungen übertroffen. von den specs ist das note 3 allerdings natürlich super. allerdings habe ich noch nichts zum thema air view ohne den s pen gefunden. wenn das feature nicht an board ist werd ich wohl bis zum s5 bei meinem note 2 bleiben ohne galaxy gear die mit einem preis von vermutlich 250-300 € einfach zu teuer ist.

habe nur mein text von gestern abend kopiert da ich faul bin ^^ habe mir nun gestern die smartwatch von sony bestellt aber die version 1. für 55€ ich will nur poweramp steuern ^^
 
wir haben das heute auf der arbeit diskutiert. wir waren uns einig, eine smartwatch ist die zukunft dann aber ohne handy mit alternativen wie earpiece, eyepiece oder ähnlichem. handy in verbindung mit einer uhr die das kann was wir 2013 wohl erwarten können macht keinen sinn. dinge müssen nicht immer sinn machen, spass reicht ja manchmal. mir noch nicht. ich warte ab.
 
Ich finde das Teil geil! Allerding ist die Kombi mit dem Handy noch ein wenig "optimierbar". Das ganze mit einer Zweitkarte in der "Uhr" und schon ist man einen Schritt weiter. Ich bin jedenfalls gespannt, was da noch kommt.
 
Ich habe nicht mal ne Batterie in meiner Uhr drin (Automatik), bevorzuge sowieso eher richtige schweizer Uhren als so einen Quatsch :) Wozu bitte braucht man am Handgelenk eine Kamera? Das Handy (mit Kamera) muss ja eh in der Tasche sein sonst kann man das Ding eh an die Wand werfen weil es nutzlos ist. Dann tut's das Teil auch nur mit Samsung-Geräten und aktuell sogar auch nur mit einem einzigen. Preis (man munkelt 299$) jenseits von gut uns böse und das mit dem Akku wurde ja schon erwähnt. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich Leute auf der Straße sehe die wie bei Knight Rider in ihre Uhr labern oder damit Fotos machen. Ich will mir das eigentlich nicht mal vorstellen :)
 
Ach ja, was hat man geschrien, als Google Glass mit einer Kamera kam (heimlich filmen). Jetzt geht es mit der Uhr noch einfacher und unauffälliger. 2. Apple Produkte sollen ja überteuerte Schrottgeräte sein, aber 300€ für eine schlechte Smartwatch ist natürlich der Kracher...Aber gut, wie sagen die Samsung Fans so schön: Ohne Apple würden die Geräte komplett anders aussehen und wären sogar innovativer...ah ja ;)
 
Ich mache mir persönlich mehr Sorgen um das Armband. Ich bin 198 cm Groß und wiege 125 Kilo und komme eigentlich aus dem Handwerk. Finde jetzt schon nur sehr schwer passende Uhren. Aber das Armband bei der Smartwatch sieht mir doch sehr "modisch" aus. Also sehr unflexibel, relativ dick und im großen und ganzen ungemütlich. Ich kann mich da evtl. auch täuschen. Aber selbst wenn ich bereit wäre das Geld auszugeben denke ich könnte ich sie mich kaum nutzen
 
Hm Ja, eine Idee, aber nicht gut umgesetzt. Zunächst einmal wäre dort ein geschwungenes Display die erste Wahl. Ich dachte das es sowas schon gibt? Dieser "Klotz" kommt mir nicht ans Handgelenk. Ansonsten wäre ein Mini-Navi klasse. Aber so richtig revolutionär finde ich das jetzt auch nicht. Hat aber bestimmt Potential.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum