Schwere Explosion bei Hynix erschüttert RAM-Markt

Eine Explosion in einem Werk des Speicherherstellers Hynix hat den Arbeitsspeicher-Sektor erschüttert. Aktuell ist noch unklar, welche Auswirkungen der Ausfall der Produktionsanlage haben wird. mehr... Explosion, Brand, Hynix Bildquelle: Kitguru.net Explosion, Brand, Hynix Explosion, Brand, Hynix Kitguru.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erster Gedanke: Zum Glück wohl keine Toten. Zweiter Gedanke: Schnell mit RAMs eindecken! ;)
 
@jimbojones: Aha! Schwarzmarkt oder wie^^!
 
Ja, ist halt wirklich die Frage, wie sich die Preise entwickeln.
Werde morgen auf jeden Fall morgen Preise bei unseren Großhändlern vergleichen um eventuell zu Kaufen.
 
@the_fate: Und genau DAS treibt die Preise hoch. Finde es klasse, dass die anderen Hersteller den Handel aussetzen und nicht die "Panik" ausnutzen!
 
@DRMfan^^: Ja Traurig wie jetzt wieder Geld gemacht wird. Habe heut Nachmittag Preise Notiert. Eben im Großhandels System verglichen, da sind nun schon Preissprünge von 5€ drin.
 
@the_fate: 5€ auf was? Etwa auf 2gb Chips. Das ist ja der Weltuntergang. Für den normalen Verbraucher, der sich mal eben 4gb dazustecken will, ist das nix. Ich sehe hier immer noch 8gb für 60,-€ Lass es doch dann 80,-€ sein. Wer brauch schon mehr und wer brauch es denn wirklich in den nächsten zwei Wochen. Komisch das die meißten dann was brauchen, wenn ein Werk irgendwo kaputt ist. Und durch Panikmache kann man in solchen Situation dann erst recht reibach machen. War bei den Festplatten doch nicht wirklich anders. Zu keinem Zeitpunkt waren damals Festplatten nicht verfügbar. Aber die Preise sind wirklich explodiert. <ironie>Jetzt kommt endlich der Durchbruch für Linux, denn da brauch es keine zwölfdreißg petagb um anständig zu laufen.</ironie>
 
@DRMfan^^:
???
Gerade weil sie aussetzen, schüren sie eine Panik, und treiben somit die Preise nochmals nach oben.
Keiner würde aufhören Autos zu verkaufen, nur weil ein Werk von VW in die Luft fliegt.
 
@DRMfan^^: Pff die sprechen sich einfach nur vorher ab um möglichst viel Gewinn aus der Sache zu holen, ganz genau so wie bei der Geschichte mit den Festplatten.
 
Ja toll, jetzt haben die wieder Gründe, ihre Preise künstlich anzuheben.
 
@matterno: Wie mit den Festplatten, da wurde der Preis ja auch in die Höhe getrieben und nimmt nur schwer ab.
 
@nfmatt: Oh ja, wie hätten die uns erst abgezogen wenn es SSDs nicht gäbe...das war nicht nur für Geschwindigkeitsfanatiker großes Glück!
 
@matterno: Warum ist das eine künstliche Preissteigerung? Das Angebot sinkt bei gleichbleibender oder sogar steigender Nachfrage also steigt der Preis.
 
So ne große Explosion kann es ja nicht gewesen sein, wenn die Feuerwehr das Feuer in nur 1.5h unter Kontrolle hatte und es keine Toten gab. Is ja schön und gut, aber man würde meinen, dass es dann auch nicht soo gravierende Auswirkingen auf die Produktion haben wird... bin mir aber irgednwie fast sicher, dass es auf jeden Fall sehr große Auswirkungen auf den Preis haben wird.
 
@monte: Deine Aussage ist ein Widerspruch und wenn ich mir die Bilder so anschaue denke ich doch das es da mächtig gerappelt hat. Auch wenn die Feuerwehr nur 1 1/2 Stunden brauchte, heisst das noch nicht das es keine empfindlichen Stellen im Produktionsprozess getroffen hat. Freue mich das es zumindest keine Toten gab.
 
@monte: Ich würde mal sagen, umso größer die Explosion, umso weniger gibt es zu löschen. Siehe Red Adair. Der hat brennende Öl- und Gasquellen mit Sprengstoff gelöscht. Kein Sauerstoff, kein Feuer.
 
@monte: ...naja, so einen Reinraum bekommt man nach einem Brand nicht in einer Woche sauber. So wie das dort auf dem Bild raucht, kann man nur abreissen und neu bauen, incl. aller Produktionsanlagen im betroffenen Modul.
Wenn sie "Glück" haben ist evtl. nur die Chemiefarm abgebrannt. In unserem Reinraum könnte so ein Feuer nicht entstehen, dafür ist viel zu wenig Chemie oder explosives Material gehäuft. Wir wohl bei Hynix ähnlich sein.
 
Kauft Apple nicht bei Hynix ein? Ich meine, es geht um eine Explosion in einem Asiatischen Werk und kein "Apple" im Titel? ;) Ne, im Ernst, irgendwie schon eine Frechheit, dass man sich um die wirtschaftlichen Folgen sorgen macht, aber kaum auf die Idee kommt, die Situation dort zu verbessern. Wenn ich mir das Bild anschaue, müssen schon mehrere "menschliche Unachtsamkeiten" kombiniert werden, um so etwas zu erreichen.
 
@algo: Wenn ich mir das Bild anschaue sehe ich gar nichts
 
@-adrian-: Mehr als 3 Bilder und ein Video auf youtube gibt es derzeitig noch nicht.
Hier sind Bilder: http://bit.ly/1dOIdW3
 
Rein Interesse halber... was kann bei so einem Speicherhersteller denn Explodieren? Ich nehme an vielleicht irgendeine Chemikalie die in größeren Mengen gelagert wird? Was vielleicht jemand was genau und wie sowas wohl in die Luft gehen könnte?
 
@monte: Die Wafer werden geätzt, könnte sein das diese Säure sich aus welchen Gründen auch immer entzündet hat.
 
"in einem Werk" Das bedeutet also wenn man 100 Werke hat und 1 fällt aus dann müssen nach Kapitalist Adam Riese die Preise um 100% steigen. Die Festplattenoligopolisten haben das doch schon schön vorgemacht wie man den Kunden über 2 Jahre verarschen kann und nie erreiche Gewinne einfährt weil den Schaden ja die Versicherung bezahlt hat.
 
@marcol1979: Ich kenne keine Halbleiterfab, die gegen Produktionsausfall versichert ist. Die Policen sind so teuer, dass man den Schaden auch gleich selbst zahlen kann.
 
@marcol1979: Und wenn man jetzt noch die Kenntnisse anwendet die man in der ersten und zweiten Klasse erlernt hat sieht man im Text das Hynix damit 50% seiner Herstellungskapazitäten verloren hat. Hynix hat einen Marktanteil von 25 % also eventuell auch Herstellungskapazitäten von ungefähr 25 % also fehlen vermutlich 10-12 % der weltweiten Kapazitäten. Wenn jetzt niemand in Panik gerät und ungerechtfertigte Hamsterkäufe macht dürften die Preise also auch nicht mehr als das steigen.
 
By Hynix gibts nicht viel zum hochtreiben...die verkaufen immer so billig das sie seit über 10 Jahren Strafzölle beim Export zahlen müssen und immer noch gut verdienen daran... Davon abgesehen ist das auch nicht wirklich beste Qualität...aber irgendwoher muss der Preis ja kommen.
 
So krank wie die Menscheit ist könnt ich mir vorstellen das auch tote in kauf genommen werden um die Rampreise anzuheben. Verschwärungstheorei aber zuzutrauen wäre es.
 
Also im Großhandel haben sich die Preise zumindest heute noch nicht geändert. Lieferbarkeit ist auch gegeben, ich wüsste mal gerne von welchen Händlern hier im Artikel gesprochen wird.
 
@unbound.gene: Natürlich die Händler, die die importieren...
 
@Walkerrp: Welcher namhafte deutsche Großhändler tut das nicht? Die Preise sind heute definitiv unverändert. Selbst der Hynix "Powerseller" Wortmann hat heute keinerlei Preisänderung vorgenommen.
 
@unbound.gene: es werden auch erst änderungen vorgenommen wenn die neuen Preise vom Werk vermeldet werden..ist doch logisch oder?guck doch mal auf die Uhrzeit... die meisten werden schon Feierabend gehabt haben als das bekannt wurde. Manche Leute scheinen die Zeitverschiebung nicht zu berücksichtigen... und wenn man in der Fa. sitzt und es explodiert was, hat man sicherlich anders im Kopf als Preislisten zu aktualisieren;)
 
Dann mal fix Kingston kaufen.
 
Ich habe seit 3 Jahren keinen Arbeitsspeicher mehr gekauft und komme mit meinem jetzigen Speicherausbau wohl zumindest 6 Jahre, wenn nicht bis an mein Lebensende (falls ich denn die nächsten 6 Jahre überleben sollte) hin. Arbeitspeicher kann also ruhig beliebig teurer werden. Das 2TB-Festplatten allerdings immer noch teurer sind als vor der Flutkatastrophe in Thailand, nervt jemanden, der lieber mal ein Backup zu viel als eines zu wenig vorhält doch ziemlich. :-(
 
@nOOwin: Mittlerweile sind die doch unter dem Niveau. Vor der Flut war der Preis pro Terabyte bei ca 40. Jetzt gibts auch 2 TB Platten mit 30-35 Euro pro Terabyte.
 
Die Preise haben bereits kräftig angezogen. Die Händler tun ja grad so, als würde es jetzt nie wieder Arbeitsspeicher geben. Ich sehe nicht, warum ein Feuer die weltweite Nachfrage steigen lassen sollte. Entweder brauche ich aktuell neuen Speicher, oder ich brauchen keinen. Das Feuer ändert am Bedarf nicht wirklich was. Am Bedürfnis vielleicht, aber das wäre einfach nur dumm. In 2 Wochen wird wieder normal produziert werden, aber die Preise werden grundlos oben bleiben. Sieht man ja bei den Festplatten, oder steht Thailand etwa immer noch unter Wasser? <eg>
 
@starship: Das ist nur das Jährliche Spielchen der Hersteller/Händler. Die letzten Jahre wurde immer gerne ein Erdbeben als Grund genannt, und jetzt ist es ein Brand in einer Fabrik. Bin schon gespannt was es nächstes Jahr gibt.
 
Und was zeigt uns das wieder? Baut endlich Fabriken in Europa und USA!!! Jedes Jahr gibts mindestens eine Katatrophe bei den Stäbchennutzern da unten und jedes Jahr steigen deswegen wieder die Preise, also baut endlich auch mal im Westen entsprechende Fabriken!!
 
@bLu3t0oth: Durch die viel höheren Löhne wären diese Fabriken hier nicht wettbewerbsfähig.
 
@222222: Die Preise steigen ja dauernd, dann muss das doch irgendwann mal rentierbar sein ;D
 
@222222: Die hohen Lohnkosten sind ein Mythos, der uns dauernd eingeredet wird. Hier geht es um automatisierte Fabriken, und nicht um Handarbeit. Da sind Lohnkosten ganz unten auf der Ausgabenliste.
 
@wolftarkin: Leuchtet ein - aber warum stehen dann die Fabriken nicht hier? Grundstückspreise?
 
@222222: Da gibt es ja noch jede Menge andere Anreize. Niedrigere Umweltauflagen u. Arbeitsschutzstandards, Subventionen etc.. Dem Management und den Anlegern ist der Standort egal. Und Arbeitskräfte gibt es ja überall.
 
Komisch, die News habe ich schon lange vorher in den Newsbereich im Forum gepostet.
 
@tim1980: Ich habs gelesen.
 
Auch mein Gedanke Zitat: [o1] jimbojones am 04.09.13 17:44 Uhr
(+1)
Erster Gedanke: Zum Glück wohl keine Toten. Zweiter Gedanke: Schnell mit RAMs eindecken! ;)

Da hat man wieder einen Grund, die Preise hoch zu Treiben!!!
 
das hatten wir vor ca. 5 - 6 Jahren schon einmal. Da hatte man auf Taiwan eine führende Speicherbausteine-Fabrikation abgefackelt. Folge: hier wurden vom gleichen Tage an!!!!! alle Lagerbestände mit erheblichen Aufschlägen angeboten. Wenn ich mich nicht irre, hatte man damals von der Firma 2 Jahresproduktionen auf Vorrat gebaut - und mit den Gewinnen eine der modernsten Fertigungsstätten neu errichtet. Meistenteils sind das alles Schmierfinken .... Brandstiftung wurde, glaube ich jedenfalls, ebenfalls nachgewiesen - aber da waren wir alle schon unser Geld los.
 
Ich hab grad erst nen neuen Rechner gekauft und bin damit mit RAM und Grafikkarte erstmal versorgt... puh, Glück gehabt ;D
 
Die wichtige Info ist nicht, welchen Martanteil Hynix hat, sondern welchen Marktanteil die beiden betroffenen Fabs haben.
 
@pool: Hynix hat 25% Marktanteil und die Hälfte seiner Produktion verloren. Reicht an Info ;)
 
Diese Dinge werden sorgfältig inszeniert, um den Preis zu halten! Mal sehen was sich die Oligarchen für den seit Jahren still-stehenden CPU-Markt ausdenken.
 
https://www.youtube.com/watch?v=NRaNtjF7_vY
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles