eBay: iOS-Nutzer bringen mehr ein als Android-User

Dass Android-Nutzer weniger Geld für Apps ausgeben, ist bekannt. Dies ist aber offenbar nicht nur der historischen Entwicklung der Plattform geschuldet, sondern macht sich auch bei anderen Anbietern bemerkbar. mehr... Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: ebay Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Ryan Fanshaw / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja wir wissens nun endlich. Iphone User sind die besseren Menschen, und reicher, und hübscher und, hab ich was vergessen? Wann fliesst das Handy ein in die Schufa auskunft? Wahrscheinlich tuts das schon!
 
@LivingLegend: Ja, du hast vergessen, dass ihr Hintern im Schnitt nach 1-2 Blättern Klopapier weniger schon sauber ist ;-)
 
@Lonnerd: YMMD ^-^
 
@Lonnerd: hä... wieso 1-2 blätter? mit der Klopapierapp brauchen die gar keines mehr :D
 
@LivingLegend: Ei-Phone Nutzer sind die Kings of Flohmarkt und Gebrauchtwaren.
 
@LivingLegend: vlt. sind die androider einfach schlauer und holen sich beim kauf über ebay noch cashback. da dies mit mit der ebay app oder über die hp nicht geht, ist diese variante für viele/einige sicherlich obsolet.
 
@LivingLegend: Bist du so frustriert, dass dich der Artikel fast schon erschlägt?^^ Entweder versteht man nicht, dass es einfach nur eine Statistik und höchstens für eBay interessant ist oder man ist einfach nur neidisch ;)
 
@LivingLegend: Schreibt wer wo?
 
Das dürfte wohl daran liegen, dass es für iOS-Geräte zig Tausend Gadgets gibt, was man bei Android vergeblich sucht.

Das ist auch das Einzige, was ich bei Apple beneidenswert finde. Es gibt wirklich für jeden Sch**** ein Gadget.
 
Es ist doch allgemein bekannt daß bei Apple-Kunden das Geld lockerer sitzt. Wenn dem nicht so wäre hätten sie ja auch kein Gerät von Apple.
 
@Johnny Cache: Naja also ich habe schon etliche soziale Pflegefälle mit nem IPhone rumlaufen sehen. Da wird sich dann ein Kredit aufgenommen von einschlägigen Banken, nur um den Handyvertrag bedienen zu können. Aber die müssen es halt UMBEDINGT haben! Bei denen sitzt das Geld dann nur lockerer, weil sie mit dem bisschen was sie haben einfach nicht umgehen können.
 
@Fekal: Man kann es natürlich auch so sagen: Leute die viel Geld ausgeben haben nicht unbedingt viel Geld, aber zu einem bestimmten Zeitpunkt hatten sie es mal... selbst wenn es nicht ihres war. ;)
 
Vielleicht sollte man das auch so sehen, das iPhone ist sehr teuer und somit haben die Besitzer wahrscheinlich mehr Geld übrig. Während es Android-Geräte in allen Preisklassen gibt, somit auch für Leute die weniger Geld für sowas übrig haben.
 
@shriker: ...Oder einfach weniger Geld für sowas ausgeben wollen. Damit meine ich es ist ein unterschied das Geld nicht zu haben oder es für etwas nicht ausgeben zu wollen.
 
@JSM: Das meinte ich eigentlich, ist scheinbar nicht so rüber gekommen.
 
iOS Nutzer machen alles im Internet mehr, obwohl sie von der Anzahl her weniger sind. Sie laden mehr Fotos auf Flickr hoch, sind aktiver auf sozialen Netzwerken, surfen mehr Websites an und generieren dadurch höheren Webtraffic, sie laden mehr Videos auf Youtube hoch, sie lesen mehr E-Books, sie kaufen mehr Musik, mehr Apps, mehr Filme.. Dahinter steht lediglich die Tatsache, dass viele Android Smartphones nicht als Smartphone benutzt werden, sondern als Feature Phone. Viele Kunden suchen ein Handy und kaufen ein billiges Android und nutzen dann nur einen Bruchteil der Funktionen.
 
@GlennTemp: Ist halt so eine Sache ob man es jetzt echt so nötig hat, auf einem mini display sich Ebay und Co anzutun oder ob es einem auch noch in 10 min reicht wenn man dann an einem richtigen PC ist. Ich Surf auf dem Handy nur im absoluten Notfall bzw. wenn ich eine Info wirklich unbedingt jetzt brauche (z.b. wann der Bus/die Sbahn kommt) für alles andere reicht es auch noch bisschen später.
 
@GlennTemp: Das iPhone hat schon von Anfang an die "mobile"-Zielgruppe angesprochen und nicht den klassischen Handynutzer. Alles was danach kam, war ja nur ein "Hauptsache-Touchscreen"-Phone, um auch so etwas wie die iPhone-User zu haben.
 
@algo: Du bringst es auf den Punkt. Danke.
 
Die Apple-Nutzer haben einfach noch nicht gerafft, dass man heute nicht mehr bei Ebay einkauft, weil es da nur überteuerten Mist gibt ;D
 
Man könnte auch daraus schließen das Android-User gewissenhafter mit ihrem Geld umgehen. Man beachte bitte das "könnte" in meinem Satz. Zumindest in meinem Bekanntenkreis trifft das definitiv zu.
 
@JSM: Man könnte es aber auch anders sehen und argumentieren, dass iOS Nutzer gerne bereit sind für Leistung Geld auszugeben.
 
@algo: Verstehe ich nicht. Dafür müsste man ja erst mal analysieren was die denn alles kaufen, oder? Ich meine das wäre ja nicht so wenn die Benutzer sich nur billige Spiele und Abofallen-Apps laden. Tut mir leid, ich befürchte das ist reine Spekulation ohne Fakten.
 
Kaufen Appler denn auch mehr als andere oder geben sie fürs gleiche einfach nur mehr Geld aus? Und, ganz im Ernst bitteschön, sind die beiden Usergruppen überhaupt sinnvoll vergleichbar z.b. allein angesichts der Tatsache, dass wohl 90% aller Taschengeldfinanzierten Smartphones Androids sind? Das ist mal wieder so ne Meldung, die auf halber Strecke schon vergessen hat, worum's eigentlich geht. Achja, der noch: Unter Käufern mit Handschuhen bei der Bestellung machen Lumia-Nutzer 100% des Umsatzes aus! ;) ........PS: Das ganze kann auch als Beleg dafür gewertet werden, wie Appleusern gerade im Bereich Elektronik das Geld aus der Tasche gezogen wird...
 
@kleister: Die Statistik sagt nur, dass iPhone User öfters mobil sind. Wenn bei eBay ein günstiges Produkt angeboten wird und 4 iPhone User per iPhone bestellen und 3 von 4 Android User lieber ihr PC nutzen, zahlen am Ende beide Gruppen zwar den gleichen Preis, aber eBay registriert, dass 4 iPhone Kunden aber nur 1 Android Kunde das Produkt bestellt hat. So kommt das Ergebnis: "iPhone Kunden geben mehr Geld aus" , was manchmal frustrierend sein kann (siehe o1)... ... "wie Appleusern gerade im Bereich Elektronik das Geld aus der Tasche gezogen wird" ...Ein Galaxy Vorbesteller, der den vollen UVP zahlt, lässt sich ja dann auch abzocken?!
 
@algo: Auch ne mögliche Interpretation. Zeigt doch nur, wie unsinnig und letztlich aussagelos dieser Bericht ist.
 
@kleister: Sie geben nicht für das gleiche mehr aus, sondern sie kaufen in einer anderen Klasse und vor allem sind sie bereit für Qualität und Service zu bezahlen. Blöde können sie aus meiner Sichtweise nicht sein. Denn die allermeisten Apple-user die ich kenne sind entweder Freiberufler, Selbständige oder in leitender Position. Also an der statistik ist schon was dran.
 
Ich seh's auch immer immer im Bekanntenkreis. Diejenigen, die ein iPhone, iPad oder einen iMac ihr Eigen nennen, schauen kaum auf die Preise. I.d.R. wird das bezahlt, was drauf steht, ohne dass sie Preise vergleichen usw. . eBays Statistiken sind da schon nicht unrealistisch.
 
@Niclas: warum sollte man preise vergleichen? Ich gehe in einen laden und kaufe weil ich es benötige. Ich habe einmal auf ein produkt gewartet weil es ca. 200 euro günstiger war, letztendlich bin ich nach einem monat ins karstadt und habe knapp 50 mehr gezahlt als listenpreis.... Ich sehe, zahle und gehe. Preisvergleich ist mir zu aufwendig.
 
@Yepyep: Ich sehe, Vergleiche, Zahle und bekomme es innerhalb Kürzester Zeit nach Hause geliefert. Wenn was Nicht Verfügbar ist oder eine Lange Lieferzeit hat, wird da gar nicht erst Bestellt sondern beim nächsten Händler.
 
@Yepyep: Es kommt bei mir auf das Produkt an. Elektronikartikel kauf ich schon lange nicht mehr im Laden, sondern übers Internet nach einem Preisvergleich. Bei Mediamarkt und Co. sind die Preise oftmals so überteuert, da lohnt sich ein Preisvergleich enorm und wenn man die paar Tage warten kann, bis es geliefert wird, ist das überhaupt kein Problem. Bei allgemeinen Gebrauchsgegenständen und Essen ist mir das Vergleichen aber auch zu mühselig - wenn ich was kaufen will, schau ich da nicht so auf den Preis.
 
@Yepyep: Wer hat, der hat. Was ? Ist doch gut, wenn bei Dir die Kohle so locker sitzt.
 
Leider fehlen wie immer die absoluten Zahlen, somit Statistischer Quatsch. Das Verhältnis Android zu IOS ist ungefähr (auf 100) 75 zu 16, der Vergleich benutzt aber den Durchschnitts Nutzer im 1 zu 1 vergleich.
Vermutung, eine Vier mal so große Gruppe erbringt einen deutlich höheren Umsatz, als die andere!
Was könnte ein Handelskonzern davon haben, Android Nutzer als Arme Schlucker Plakativ Herabzusetzen, vieleicht eine NEID ist Geil Konsumgesellschaft?
 
@Kribs: Was die Anzahl der Käufe angeht scheinen iPhone und Android Nutzer doch etwa auf dem gleichen Level zu sein. Laut dem Artikel kommen 32% der ebay-Käufe von iPhone Nutzern und 31% von Android Nutzern.
 
@Chris81: Ich bezweifle nicht die Zahlen sondern die Aussage! 1). wie ist das Verhältnis PC / Mobile?, 2.) wie viele Mobilnutzer bestellen über den PC / trotz Mobiler Anwendung? Das Bloße Stöber über Mobile, die Bestellung über den vermeintlich sicheren PC (Android)? Das Verhältnis der obigen Aussage könnte man auch so Darstellen: Ein Millionär, verliert mehr Geld, wenn Er ausgeraubt wird als ein Arbeitsloser.
 
Diese Statistiken sind Humbug. Genauso könnte man mutmaßen, dass Apple-Kunden nach dem Kauf eines iPhones irgendwo anders auf dem Preis achten müssen, und sich deshalb vermehrt auf einem Second-Hand-Portal herumtreiben.
 
@Jean-Paul Satre: Nicht ganz, viel mehr klingt WF's Interpretation so: "iPhone Kunden geben für die iPhone 5 Hüllen mehr Geld aus als Android Kunden" ... hmmm^^
 
Ich habe die Statistik so verstanden, dass alle zwar den gleichen Preis zahlen, aber Apple Kunden für die Bestellung das iPhone nutzen und Android Kunden lieber ihren PC oder sonstwas. Und WF denkt, dass iPhone Kunden mehr ausgeben...Na ja, irgendwie muss man ja die Stimmung anheizen ;)
 
@algo: das hast du falsch verstanden, anteilig kaufen genau so viele nutzer der ebay app fuer ios wie fuer android ein. die waren, die dabei entsprechenden umsatz generieren, sind dabei aber hoeherpreisiger bei ios kunden als bei android kunden. irgendwie verstaendlich, wenn die android zielgruppe ein finanziell wesentlich groesseres spektrum abbildet (neue einfache android phones gibts ab ~50 euro - iphones z.t. erst zum zehnfachen preis) - das heisst also, dass natuerlich auch viele geringverdiener android phones nutzen koennen und diese geben ja nun in der regel auch weniger geld aus, woher solls auch kommen. dass man da erst ne statistik braucht um diese kausalitaet zu erkennen ist schon ziemlich traurig...
 
ja und nu ? die andoid menschen haben wohl einfach nur mehr geld für neue artikel weil sie vorher beim handy kauf geld gespart haben ;D
 
Das meiste was ich bei Ebay Kaufe habe ich über die Androide App gefunden, aber richtig gekauft wird es am PC, um im gleichen Durchgang gleich mit PayPal zu Zahlen.
 
Wer sagt den, dass Android Nutzer nicht einfach die hochpreisigen Artikel zuhause am PC kaufen :-)
 
War ja klar, dass sich manche hier wieder auf infantile "Androidhandy oder iPhone" Diskussionen einschießen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte