PS4 kommt wie die Xbox One mit Sprachsteuerung

Sony hat bestätigt, dass die im nächsten November erscheinende Next-Generation-Konsole PlayStation 4 wie die Xbox One von Microsoft aufs Wort hören wird. Die dafür benötigte Kamera liegt der Konsole allerdings nicht bei. mehr... PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Kamera Bildquelle: Sony PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Kamera PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Kamera Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Play Box 4 oder X Station One? Ich kann mich nicht entscheiden...
 
Hmm.. Merkwürdig. Ich dachte, die PS4 sei eine reine Gamer-Box und Dinge wie Sprache seien vollkommen unwichtig? ;-)
 
@HeadCrash: tja. das sollte wohl auch jeder denken :-)
 
@HeadCrash: Jaja und TV Schnickschnack sei nur auf der Xbox ein überflüssiges Gimmick, "Was!? mit der Xbox kann man tatsächlich auch TV schauen? ... [ironisch]das sei ja phänomenal[/ironisch], - wenn ich TV schauen will, dann schalte ich tatsächlich mein TV an und nicht meine Videospielkonsole. Übrigens kann man mit der PS4 auch TV schauen ^^ und bei den Videoaufnahmen darf ich tatsächlich entscheiden, entweder lade ich ein Snapshot oder ein Video direkt auf Facebook hoch oder ich kann es sogar sein lassen. Auf jeden Fall werden die letzten 15 Minuten Gameplay immer aufgezeichnet und der Facebook Upload soll so einfach und easy mit der Share Button Funktion geschehen, als würde man auf Start drücken und ein Gameplaymenü erhalten. Ich hoffe das die Xbox One nicht die Zwangs-Facebook Funktion für Uploads nutzt wie die PS4, das wäre in Verbindung mit den Gesten und Gesichtserkennung Kamerafunktionen ein Punktsieg für die Xbox One, dies eben nicht zu tun und voll auf Twitch zu setzen. Für DriveClub hatte man ursprünglich volle Facebook Social Media interaction mit EYE TOY geplant und dies blau verwässertes Design, was uns SONY im Februar präsentiert hat, erinnerte nicht zufällig voll an Facebook, denn die Konsole soll Facebook als zentralen Punkt der social Media Aktivitäten der Konsole stellen, zumindest Social Media. Wenn man sich dann auf das Niveau herablässt, könnte man nun gleichermaßen spöttisch meinen, "WAS!!!?? mit der PS4 bin ich permanent mit Facebook verbunden? das sei ja phänomenal, wenn ich Facebook will nutze ich mein Smartphone und kauf mir nicht für 400€ eine neue Videospielkonsole". Interessanterweise melden heute und gestern das die SONY Werke volle Auslastung bei der PS4 Produktion erreicht haben aber gleichermaßen meldet man, dass bei SONY nun derzeit fieberhaft am Benutzerinterface gearbeitet wird. Werden nun PS4 Geräte ohne Benutzerinterface produziert? oder muss der PS4 Konsolenbesitzer, der anscheinend kein Internet hat, zum Start erst mal die Konsolen_patches runterladen? Ich seh das schon kommen, die PS4 Besitzer packen ihre Konsolen aus und müssen erst mal 10GB OS Patch runterladen (Am Day Zero laden 5 Mio User gleichzeitig dieses Monterpatch runter und das SONY Netz spackt ab (*Siehe Skyrim Day Zero bei Steam) und bei XboxOne werden nur die DRM Maßnahmen mit 50MB gepatched ^_°
 
Der große Unterschied ist, dass sie optional ist. Dadurch wird sie ein Nischendasein haben. Kinect hingegen wird zu einem wesentlichen Element der Konsole.
 
@Wuusah: Genau und jetzt wo sie nicht mal mehr ständig angeschlossen sein muss erst recht. Damit verkommt Kinect 2.0 ebenfalls zum Nischenprodukt.
 
@CJdoom: Sie muss nicht angeschlossen sein, aber JEDER HAT SIE. Als Entwickler kann man darauf setzen, dass jeder dann Kinect anschließen KANN und somit kann man Kinect Features in sein Produkt miteinbeziehen.
 
@Wuusah: Und? Kinect muss auch nicht angeschlossen sein, folglich müssen die "tollen" Features optional bleiben.
Warum sollte ein Entwickler die sowieso schon entwickelten optionalen Kinect-Features für seinen Multiplattform-Titel bei der PS4-Version grundsätzlich nicht anbieten? Weil es zwar keine Mühe machen würde, er aber keine Lust hat?
Bei Exklusiv-Titeln sollte die Unterstützung der Kamera sowieso eine selbstverständlichkeit sein.
 
@gutenmorgen1: Wieso müssen die Features den optional bleiben? Die Kamera ist doch da. Also kann ich als Hersteller sagen, dieses Spiel läuft nur mit Kinect, bitte anschließen. Dadurch dass jeder Kinect hat, ist das in diesem Fall kein Problem.
 
@HeadCrash: Warum soll Kinect denn dann deaktivierbar bzw. absteckabar sein? Damit es mir dann hintenrum wieder aufgezwungen wird? Es wird sicher genug Leute geben, die das Teil aus den unterschiedlichsten Gründen in der Schachtel lassen.
 
@gutenmorgen1: Was hat den das mit "aufgezwungen" zu tun? Bleib doch mal realistisch. Wenn ich als Spielehersteller sage, dass mein Spiel ein Sprachfeature hat, dann darf der Spieler gerne entscheiden, ob er nun Kinect anschließt, um mein Spiel zu nutzen oder eben nicht. Wenn er es nicht tut, dann hat er halt Pech und spielt mein Spiel nicht. Warum sollte ich mir als Hersteller die Mühe machen, das Feature optional zu halten, wenn ich glaube, dass es meinem Spiel einen Mehrwert bringt? Nur weil einige Kinect nicht nutzen wollen? Das wäre ziemlich sinnlos.
 
@HeadCrash: Besonders weil wohl >90% der Käufer die Probleme mit Kinect sowas von egal sind und sie einfach alles anschließen. Der Großteil kümmert sich doch überhaupt nicht darum, ob man es braucht oder nicht braucht. Es war in der Packung, man schließt es an, merkt dass man das Gerät per Sprache steuern kann und ist glücklich. Die wenigen, die Kinect nicht anschließen, sind hier die Nische.
 
@HeadCrash: Der Hersteller denkt sich eben nicht "Pech gehabt", der Hersteller denkt an das Geld, das er nicht verdient, weil er nicht bereit war, einen on/off-Schalter einzubauen, den er nebenbei bemerkt für Sonys PS4 so oder so gebraucht hätte.
 
@gutenmorgen1: Warum sollte er denn an das entgangene Geld denken? Das würde bedeuten, dass die große Mehrzahl nicht bereit ist, Kinect anzuschließen. Und - ganz ehrlich - da glaube ich nicht dran. Es wird zwar viel diskutiert, aber letztlich kenne ich nur SEHR wenige, die sich tatsächlich ernsthaft Gedanken über solche Dinge machen. Mal abgesehen davon, dass wir hier nicht davon reden, dass man das halbe Wohnzimmer umbauen muss, sondern davon, einen Stecker in eine Buchse zu schieben. Und der Hersteller benötigt für PS4 keinen Ein-/Ausschalter, weil er die Funktion bei der PS4 einfach vollständig weglässt. Gibt doch jetzt schon genug Beispiele, wo es genauso läuft. Warum sollte es in Zukunft anders laufen?
 
@HeadCrash: Nehmen wir als Beispiel einen Multiplattformtitel - CoD.
Auf der One bekommt es die Funktion, dass man eine Granate per Wurfgeste werfen kann. Spieler A sitzt gemütlich auf der Couch und kann diese Geste ohne weiteres ausführen. Spieler B liegt aber gerade auf der Couch - die Geste ist jetzt etwas umständlicher. Spieler C liegt gerade zugedeckt in seinem Bett und hat absolut keine Lust, nur um eine Granate zu werfen, aufstehen zu müssen.
Folglich muss diese Geste optional sein.
Zur PS4: Die Kamera der PS4 erkennt ebenfalls diese Geste. Selbstverständlich wir sie dort eingebaut, auch wenn nicht jeder die Kamera hat. Der Entwicklunsaufwand dafür wurde schon bei der one betrieben und kann für die PS4 problemlos übernommen werden.
 
@gutenmorgen1: Und was möchtest Du mir damit jetzt sagen? Dass sich Gesten in Ego Shootern nicht eignen? Dagegen sag ich doch gar nix. Sprachbefehle kannst Du aber z.B. unabhängig davon geben, ob Du gerade sitzt, stehst oder wie auch immer liegst. Und wir können jetzt auch noch weitere Sonderfällle durchspielen vom Erkälteten, der nicht sprechen kann bis zum Stummen, der gerne CoD spielen möchte. Es ändert nichts am Grundsatz. Wenn sich ein Anbieter dafür entscheidet, ein bestimmtes Feature in ein bestimmtes Produkt zu bauen, dann wird er sich nicht die Frage stellen, ob er damit 100% der Weltbevölkerung erreicht, sondern er wird eine bestimmte Zielgruppe vor Augen haben. Und wenn er da nun mal Kinect sieht, sieht er da Kinect. Mal abgesehen davon, dass Dein letzter Satz SEHR unwahrscheinlich ist, da man davon ausgehen kann, dass Kinect und die PS-Kamera deutlich unterschiedlich in der Ansteuerung sein werden. Auch da sollte man realistisch bleiben: Kinect ist rein von der Technik der PS-Kamera weit überlegen und ich bin davon überzeugt, dass sich dies in der Praxis auch mehr als deutlich zeigen wird. Vielleicht zieht Sony ja mal mit einem Kinect-ähnlichen Gerät nach, wer weiß. Aber bisher sieht es nicht danach aus, sondern mehr so, als würde man versuchen, die Kamera "schön zu reden".
 
@gutenmorgen1: CoD wird VOICE Commands haben, nicht Gesten. Man braucht beide Hände zum Spielen des Spiels, woher soll man eine dritte Hand zum werfen nehmen? Man wird im Spiel dann sowas wie "throw grenade" sagen und schon wirft man die Granate, während man mit den Händen am Controller was anderes macht. Sowas kriegt wohl jeder hin, egal ob er steht, sitzt oder liegt. Außer vielleicht seine Decke ist auch über den Kopf gestülpt ;)
 
@Wuusah: Komisch. Zum Granatenwerfen gabs vorher auch eine Taste. Soll das alles ohne Stimme nicht mehr möglich sein? Ich raste aus: MUSS ICH HABEN! ;)
 
@Kammy: Das Granatenwerfen ist ja auch nur ein Beispiel. Zugegeben, nicht das beste ;). Wo Sprachsteuerung sehr schön sein kann, wäre wohl bei so Dingen wie "Luftunterstützung anfordern", oder in Rollenspielen z.B. das casten von Zaubern. Man könnte auch bestimmte Tasten auf Voice auslagern (Öffnen von bestimmten Menüs) und so mehr Tasten für "wesentliche" Elemente des Spiels zur Verfügung haben.
 
@Wuusah: Ja, natürlich. Möglichkeiten gibt es da zu hauf. Dein Beispiel war wahrscheinlich schon etwas unglücklich gewählt. Denn bis ich "Granate werfen" ausgesprochen habe kann ich bestimmt 7 mal nen Button drücken. ;)
 
@Kammy: Ich hab das Beispiel ja nur übernommen, da es ja hieß man wird Granaten per Gesten werfen können. Und ich denke das ist sogar noch unsinniger, als Voice in diesem Beispiel. Wer will schon beim daddeln mit dem Controller in der Hand irgendwelche Wurfgesten machen. Da ist selbst Voice noch schneller ^^
 
@Wuusah: Ne, du hast schon Recht. Das macht aber m.E. sowieso keinen Sinn. Weder über Stimme noch über Geste. Ich weiss aber worauf du hinaus willst. Touché.
 
@gutenmorgen1: wie beim aktuellen splintercell.... xbox kinect unterstuetzung. ps3 oldschool gameplay...
 
@CJdoom: Wer sagt, dass Kinect nicht angeschlossen sein muss? Bisher wars nur "abschaltbar".
 
@iPeople: Nope, ist schon offiziell bestätigt, dass Kinect nicht mal angeschlossen sein muss.
 
@HeadCrash: Quelle?
 
@iPeople: Wie wäre es mal mit einer Suchmaschine? ;-) Aber hier z.B.: http://www.xboxaktuell.de/news,id9249,xbox_one.html
 
@Wuusah: Der weitere große Unterschied dürfte die Leistungsfähigkeit der Hardware sein. Man kann davon ausgehen, dass MS massiv in Kinect investiert hat, um Sprache und Gesten zu perfektionieren. Da jetzt einfach "ein bisschen Spracherkennung über ein normales Mikro" zu machen, wird dem wohl kaum gleichkommen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die Details, die Sony ja dann irgendwann mal nennen muss.
 
@HeadCrash: Ja, die News hier klang für mich auch eher so nach: "Lieber auch eine Sprachsteuerung auf die schnelle entwickeln." Aber in der Hinsicht muss Microsoft auch erstmal beweisen, wie gut/schlecht Kinect mit der deutschen Sprache funktioniert. Bei englisch habe ich keine Bedenken, aber bei anderen Sprachen...
 
@Wuusah: Hast Du es mal auf der 360 probiert? Es funktioniert in den eingeschränkten Möglichkeiten, die die 360 bzgl. Sprache bietet, richtig gut. Es ist sogar in der letzten Zeit noch mal deutlich besser geworden. Früher musste man z.T. englische Begriffe noch deutsch aussprechen (z.B. strehahmen statt streamen), aber das ist nun nicht mehr der Fall. Und selbst die freie Erkennung von Text (z.B. bei der Suche) funktioniert schon recht gut. Hier setze ich viel auf die verbesserte Audiohardware der Kinect 2.0. Was nämlich aktuell z.B. noch sehr schlecht ist, ist das Steuern in einer lauten Umgebung (z.B. wenn man einen Film über die Box schaut). Da soll Kinect 2.0 ja nun mit entsprechenden intelligenten Filtern entgegenwirken.
 
@HeadCrash: ich habe große Hoffnungen in Kinect 2.0 und hoffe, dass es wirklich so gut funktionieren wird. Ich habe keine 360 und konnte das bisherige noch nicht testen. Ich kenne nur solche Voice Funktionen von Google oder Bing und die sind teilweise sehr gut, aber teilweise verstehen die auch kompletten Mist ;)
 
@Wuusah: und das ist auch gut so.
 
"Bei der Xbox One hatten ganz ähnliche Funktionen gleich nach der Vorstellung zahlreiche Kritiker auf den Plan gerufen, diese meinten in der zweiten Kinect-Kamera der Xbox One ein Überwachungsgerät zu erkennen. Auch Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner fühlte sich bemüßigt, einen Kommentar dazu abzugeben und verglich die Xbox One (bzw. Kinect) mit einem "Trojaner". " Das ganze wurde eigentlich dadurch verstärkt das es damals noch hiess Kinect müsse angeschlossen und bleiben und kann nicht deaktiviert werden. Zum thema: Ich werde nie verstehen wieso Sprachbefehle so gehypet werden. Finde das unsinnig und Sony sollte sich auf wesentlichere Dinge konzentrieren, nicht ein halb-fertiges System nachreichen.
 
@hundefutter: Ob das halbfertig ist muss man am Ende erst mal sehen. Ich vermute mal, genau wie Du, das es wohl nicht die Kinect 2.0 Qualität erreichen wird. Aber im voraus WISSEN wir es doch beide nicht. :)
 
@hundefutter: geb dir recht. wahrscheinlich kann man hier nur halbfertigen schrott erwarten.
 
"aufs Wort hören wird. Die dafür benötigte Kamera" - Ich höre auch immer mit meinen Augen ;D
 
@DRMfan^^: Die Kamera enthält nun mal - genau wie Kinect - das Mikro. Obwohl es bei beiden interessant wäre zu testen, ob die Sprachsteuerung auch ohne Kamera per Headset funktioniert. Ich würde ja fast dagegen wetten.
 
@HeadCrash: Das mag so sein - ist aber nicht "naturgegeben" und sollte daher vielleicht erwähnt werden.
 
was mich ja endlich mal interessieren würde, weil ich es bisher nirgends gelesen hab, ob die ps4 eyecam soweit eine konkurrenz u kinect ist, dass man zb spiele wie bowling, soweit verfügbar, auch freihändig spielen kann, eben wie bei kinect oder ob weiterhin nen move controller nötig ist oder bei der wii die fernbedienung...
 
@scary674: Ich gehe davon aus das es so ein Move Ding wird. Weil ja bekanntlich auf der Hinterseite des Controllers so ein Licht leuchtet. Nur ne Vermutung. Würde sich aber anbieten. Aus lauter Spass an der Freude werden die den Controller nicht so gebaut haben.
 
@scary674: ich denke dass sony da bei weitem noch nicht so wiet ist und auf so ein move dingens setzt. ich glaub sogar mich zu entsinnen, das schon mal wo gelesen zu haben.
 
da wird wohl einer (sony) nervös. zuerst spielkonsole von gamer fuer gamer
bejubelt (von einer lauten Minderheit) wir brauchen kein internet. kein kinect usw. wir sind nur für unsere kunden da. so ein ausgemacht Blödsinn. von Anfang an zu feige den möglichen Kunden die eigene Strategie zu erklären. immer nur unverbindliche Aussagen. schwammige Konzepte. positive Eindrücke bei der Konkurrenz. führen zu blinden Aktionismus Seitens sony. Microsoft machte sicher nicht alles richtig aber weniger falsch. Sony ködert Kunden mit Versprechungen,...
 
@darius_: was schon immer so war bei sony, ich sag nur, dualshock, abwärtskompatibilität und linux bei der 3 er
 
Lustig, der Preis der PS4 mag für die breite Masse von Lemmingen zwar günstiger erscheinen, im Nachhinein ist er es aber garnicht. PS4 - 399, Kamera - 70€, Spiel - 50-60€. Xbox One 499€ kommt mit Kamera und Spiel zu dem Preis. Kinect ist Optional nutzbar, liegt aber jeder Konsole bei und wird so von den Entwicklern genutzt werden und die Spiele bereichern. Selbst Entwickler sagen das sich die Konsolen von der Hardware nichts nehmen. Klar hat Microsoft am anfang einiges Falsch gemacht, auch wenn ich Persönlich das Always On nicht schlimm gefunden hätte, die Vorteile waren doch sehr Stark, keine CD, Accounts Verleihen etc. Leider stellen sich soviele User gegen den Fortschritt und fallen auf Sonys Kindergartenspielchen rein. Preisvorteil war immer ein Argument für die Sony Fanboys, der ist nun endgültig vom Tisch. Naja mir egal, hab beide Konsolen schon bestellt. Wird sich zeigen welche am Ende die Nase vorn hat.
 
@picasso22: es gibt soviel ich weiss aber ein ps4 bundle mit 2 controller, PS Kamera und das neue Killzone für 499.
 
@hundefutter: Neulich hab ich erst gelesen das es vorerst keine PS4 mit Spielen zum Start geben wird, jedenfalls nichts Offizielles von Sony.
 
@picasso22: Die Kamera muss man nicht kaufen da bestimmt das mitgelieferte MIC die gleiche Funktion der Sprachsteuerung ansprechen kann. Es heißt im Artikel ja auch nur das die Kamera das Feature unterstützen wird. Nicht mehr nicht weniger. Somit -70 €; .Man darf sogar ein Spiel seiner Wahl kaufen und ist nicht gezwungen in Europa ein vordefiniertes Spiel wie FIFA (DayOne Edition) zu nehmen das dann bestimmt noch irgendein WiederverkaufsDRM hat. (Traue niemals EA wenn es um geschenkten Inhalt geht.) Die Ghost Edition kostet auch wieder 529 €. Aber da das Ding noch nichtmal auf dem Markt ist und keiner weiß was die Features genau vorraussetzen braucht man noch nicht mit zahlen rum jonglieren. EDIT: Sony hat aber bereits Bestätigt das das Killzone Bundle kommt und noch weitere folgen. EDIT2: Killzone + Konsole 440 €, Watch Dogs + Konsole 440 €. Mit Kamera und zweiten Controller: 499 €
 
jetzt bestätigt auch sony ganz stolz, dass auch ihre cam sprachbefehle unterstützt. MS schafft was ab und es ist "zurückgerudert". bei sony nennt man das jetzt lt. presse wohl "vorsprung weiter ausgebaut". bin auf die schrottige Umsetzung gespannt. nur noch peinlich.
 
Xbox One und PS4 sind irgendwie wie CDU und SPD. Der gleiche restriktive Mist nur in anderer Verpackung und mit anderem Image beklebt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles