Google Chrome feiert seinen fünften Geburtstag

Heute vor fünf Jahren hat der Suchmaschinenriese Google die erste Betaversion seines Browsers Chrome veröffentlicht. Was damals noch eine echte Überraschung war, ist heute aus der Browserwelt nicht mehr wegzudenken. mehr... Google, Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Google, Browser, Logo, Chrome Google, Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wo ich den screen grad sehe: wurden schon lang keine killerspiele mehr erwähnt, oder?
 
@Slurp: mein erster gedanke war eher: "welcher redakteur ist denn da mit werbeblocker unterwegs?"^^
 
Ich habe Google Chrome schon ca. 100 mal installiert. Jedes mal unabsichtlich, weil ich irgendwo ein Häkchen vergessen hatte zu entfernen.
 
Und auch nach 5 Jahren immer noch keine Alternative für mich, aber gut, dass er für Konkurrenzdruck sorgt.
 
Es ist schade daß sich Chrome nur extrem beschränkt anpassen läßt und es für viele Funktionen wie man von Firefox kennt keine entsprechenden Addons gibt. Ich hatte mir da deutlich mehr von versprochen. Lustig finde ich aber immer wenn es darum geht wer eine Funktion wie die Suche über die Addressbar nun erfunden haben soll. Also ich kenne die Suche mittels Keywords schon seit NetCaptor, was vor über zehn Jahren gewesen sein muß.
 
@Johnny Cache: Netcaptor ist von 1998, und genau daher kenne ich das auch schon. Mit Firefox kann man aber auch schon ewig und 3 Tage über die Adressbar suchen, trotzdem möchte ich nicht auf eine Suchleiste verzichten.
 
@OttONormalUser: Da muß man sich schon fragen was das für Knalltüten sind die dir dafür ein Minus geben. Fanbois und ihre heiligen Kriege.
 
@Johnny Cache: Mal abgesehen von Addons; wo ich sowohl in Chrome als auch IE, bis auf die üblichen wie z.B. Flash, keine verwende; das ist die Frage bei Software allgemein, passt man die Software den Bedürfnissen der Nutzer an, bzw. lässt dieses zu, oder muss der Benutzer lernen mit der Software umzugehen. Zufall oder nicht, aber die beiden Marktführer im Browsermarkt sind eben kaum bis gar nicht anpassbar. Und auch sonst, die Software von MS, wie z.B. Media Player, MS Office, Skype... Windows selber... lässt auch kaum bis gar keine Anpassungen zu, die Leute sind aber doch ziemlich zufrieden damit.
 
@Lastwebpage: Verwechsel mal nicht sich mit etwas abgefunden haben mit sowas wie Zufriedenheit. Ich nutze viele Dinge weil sie das kleinste Übel sind, nicht weil ich sie gut finde. Im Falle von Firefox ist es aber komisch daß man ausgerechnet die Klientel die sie groß gemacht hat jetzt nicht mehr haben möchte. Das kann man bestenfalls als undankbar bezeichnen, die blumigen Adjektive verkneife ich mir jetzt lieber.
 
@Lastwebpage: Nein, das hat damit gar nichts zu tun!!! Das Windows so "beliebt" ist (um mal bei deiner Wortwahl zu bleiben ;-)), liegt einzig und allein in der Marktmacht von MS und das sie alles dafür tun bzw. in den letzten 20 Jahren getan haben, um die Konkurrenz außen vor zu lassen. Einzig im mobilen Bereich hat MS gepennt und muss sich jetzt in die Nischen-Rolle zwängen lassen. Ähnlich ist es auch bei Chrome. Google hat sehr viel Geld in Marketing und Werbung für Chrome gesteckt und genau deswegen ist Chrome so "beliebt". Weder Mozilla noch Opera haben bzw. hatten jemals die finanziellen Mittel dafür. Aber Mozilla hat seinen Firefox eben zur rechten Zeit auf den Markt gebracht und wurde damals auch noch stärker von Google "unterstützt". Aber mittlerweile hat Firefox sich so im Markt gefestigt, dass Mund-zu-Mund-Propaganda und die riesige Community ausreicht, um Firefox auf einen stabilen und gleichzeitig auch hohen Marktanteil zu halten. Aber das alles hat absolut gar nichts mit der Tatsache zu tun, dass Chrome, aber auch der IE oder Windows selbst kaum bis gar nicht anpassbar sind.
 
@seaman: Nee sorry, aber das stimmt so nur Teilweise, wenigstens bei mir. Mal ein Beispiel, Skype (Der Windows-Dektop-Client) ist ziemlicher Mist, zugegeben, aber Miranda oder Trillian im vergleich zum alten MS Messenger? (Von mir aus auch diese quasi Fullscreen Version) Also wenn ich nur MS Kontakte hätte und sagen wir mal noch IRC. Ich glaube ich würde den MS Messenger und mIRC o.ä. vorziehen, einfach zu viel was man irgendwo einstellen kann oder sogar muss.
Selbiges bei z.B. dem Mediaplayer, Foobar, Winamp? Also bei mir dudelt immer noch der Mediaplayer. Also für mich sind unzählige Einstellmöglichkeiten irgendwie nichts. Zum Thema Firefox und Addons sei hier auch mal die Frage gestattet, wie viele Firefox ohne Addons verwenden, oder nutzen würden, bzw. Firefox ohne jegliche Anpassung verwenden.
 
Man lese sich mal die Kommentare von der News damals durch :D

http://winfuture.de/news,41946.html
 
@klaffi3: Und gleich der erste Kommi hats voll getroffen ;)
 
Ich arbeite an 3 verschiedenen PCs und möchte Chrome wegen der genialen Sync-Funktion von Lesezeichen, Adons, ect. nicht mehr missen. Schade dass Google diese Daten offensichtlich an Dritte weitergibt...
 
@Guuhl: Wer hier Minus gegeben hat sollte dies begründen!
 
@Kiebitz: Hab zwar kein Minus gegeben, aber ein Grund könnte sein, dass das syncen kein Alleinstellungsmerkmal von Chrome ist, das macht mein Firefox nämlich auch ;)
 
@Guuhl: Stimmt. Adblock plus, keepass integration und Bookmarksync sind der einzige Grund momentan noch bei Google zu bleiben fuer mich. Auf Rechnern die ich nicht Primaer nutze wird IE10 genutzt. TPL sind okay und Keepass Integration nutze ich dort nicht so haeufig. Mit IE11 soll Bookmarksync ja auch einzug erhalten. Hoffe Addons werden dort auch gesynced. Dann werde ich mich wohl komplett von Chrome verabschieden
 
@-adrian-: Adblock Plus gibt es jetzt schon für den IE. Ist im Gegensatz zu der Chrome und Firefox Version noch etwas abgespeckt. Das wird zum Glück noch werden.
https://adblockplus.org/de/internet-explorer
 
@eragon1992: Ja. Hat nur Probleme mit meinen TPL gegeben. Ich warte noch bis es laeuft. Wenn du noch ne Loesung zu KeePass hast .. nur zu
 
@-adrian-: Da werde ich mal weitersuchen. :-)
Edit: KeePass sollte eigentlich so wie ich es verstanden habe, systemweit funktionieren. Probiere es mal damit:
http://www.winboard.org/software-allgemein/133975-keepass-mit-dem-ie-9-a.html#post1042354 Vielleicht klappt es ja.
 
@eragon1992: Was ich eigentlich will ist auf die Homepage gehen, so dass er die Daten automatisch eintraegt. Macht er bei Chrome mit Plugin. Ziemlich gut sogar
 
@-adrian-: Okay, habe ich nicht gewusst. Vielleicht findest du da sowas, als Plug-In: http://keepass.info/plugins.html
Von LastPass weis ich, dass sie für jeden großen Browser (auch den IE) ein Add-On haben, bei den es möglich ist.
 
@Guuhl: Ich arbeite an 3 verschiedenen PCs und möchte Firefox wegen der genialen Sync-Funktion von Lesezeichen, Adons, ect. nicht mehr missen. Zum Glück gibt Mozilla diese Daten nicht weiter ...
 
@seaman: Gut zu wissen! Wusste nicht, dass Firefox diese Features mittlerweile auch an Board hat. Da würde sich ein Wechsel natürlich anbieten!
 
Für mich persönlich der beste Browser. Herzlicher Glückwunsch.
 
"Chrome war dank seiner Multi-Threading-Architektur schlank und schnell, vor allem deshalb, weil jeder Tab einen eigenen Prozess darstellt." Genau das muss ich kritisieren, bei meinen ca. 10 - 15 verschiedenen Tabs die ständig geöffnet sind wirds doch recht schnell Arbeitsspeicherintensiv. Schnell ist er trotz allem, aber bei 4 GB Ram wirds doch recht schnell happig wenn der Browser schon 500 - 700 Mb belegt.
 
@SimpleAndEasy: Was treibst Du denn da "...bei ca. 10 - 15 verschiedenen Tabs die ständig geöffnet sind..."?
 
@Kiebitz: Nicht viel, so siehts bei mir nach fünf Minuten aus.
 
@Johnny Cache: Macht Ihr denn die Tabs nach Einsicht nicht wieder zu? Ich bin ja auch oft im Internet, mal nur so, mal meine Hobby-Seiten, mal was recherchieren - aber auf sooo viele Tabs gleichzeitig bin ich noch nie gekommen. NACHTRAG: Es ist doch wohl absolut albern bei so einer Frage bzw. Anmerkung gleich mit Minus ´rumschmeißen!
 
@Kiebitz: Arbeiten - Server Administrieren, da muss man schon hier und da mal auf das Webinterface ;) Dazu dann eben noch 1 - 2 Wikiseiten und Winfuture für zwischen durch ;) Dazu kommt dann eben noch der Putty, WinSCP und eine VM, dann sind die 4 GB auch schon voll!
 
@SimpleAndEasy: Ist doch schön, wenn der Arbeitsspeicher genutzt wird. Denn genau dafür ist er ja auch da. :)
 
@RebelSoldier: das ist es! "yeah, ich habe 16GB RAM!"
 
@RebelSoldier: Aber nicht wenn es das System in die Knie zwingt.
 
@eragon1992: und das passiert genau wann?
 
@ExusAnimus: Wenn der Computer weniger als 2GB RAM hat (jaja, sowas gibt es noch). Das neue Google Maps ist auch dafür bekannt, das sie durch WebGL mehr als 450MB RAM brauchen. Zum Glück sind der IE und Firefox da nicht so schlimm. Google zeigt dadurch nur, dass sie ihre Seiten nicht richtig auf Leistung und Ressourcenschonung für schwächere Hardware optimieren können. Die Google Seiten verbrauchen am meisten RAM. Da sollten sie lieber damit aufhören, von offenen und von jeden Geräteklasse nutzbaren Internet Dienste zu schwafeln.
 
@eragon1992: also auf meinem 4 oder 5 jahre altem netbook mit win 7 pro und 1gb ram rennt der chrome genauso gut wie auf meinem desktop pc (ausser youtube oder ähnliches, da macht aber der atom prozessor schlapp)... zu earth kann ich nichts sagen, ewig nicht benutzt
 
@ExusAnimus: Welche Add-ons nutzt da eigentlich?
 
@eragon1992: adblock plus, mehr brauch ich nicht
 
@ExusAnimus: Okay, ich habe da Adblock Plus, LastPass, Pocket (früher Read it Later), Ghostery (Spionagefunktion ist deaktiviert), Und noch einige Google Dienste und Erweiterungen.
 
Aus meiner Sicht ist Chrome das einzig Gute was von Google kommt!
 
@Kiebitz: "Was haben die Römer je für uns getan?!"
 
@Johnny Cache: Verwendeten die Römer auch schon Google? Oder wo ist der Zusammenhang Google - Römer. Ansonsten: Städtegründungen bzw. die Grundlagen dafür, Verkehrswege, Handel usw. usw. Empfehle Internet dazu.
 
@Kiebitz: Ist wohl eher aus "Das Leben des Brian" .... und deine Antwort trifft es genauen. So wars auch im Film ;) Nachtrag:http://www.youtube.com/watch?v=7Sj4k1f1Kj4
 
@tomsan re:5: Schrieb ich doch bei re:4.
 
@Kiebitz: Daß es noch Leute gibt die Das Leben des Bryan nicht kennen hätte ich echt nicht gedacht. Ist bei IMDB ja nur der 168st beste Film aller Zeiten. Das mußt du wirklich noch nachholen.
 
@Johnny Cache: Ich werde mich bemühen. Aber bis zum 168st besten Film durchzuarbeiten? Hmmm! Da bin ich schon zu alt für^^ Will ja noch den Rest meines Lebens auch für was anderes Zeit haben ;)
 
@Kiebitz: Kein Problem, midnestens die Hälfte von den Filmen davor kennt man ja schon in- und auswendig.
 
@Kiebitz: Und was ist mit der Google-Suche?
Android?
Google Glass?
Oder Google Fiber in Amerika?
 
@metty2410: Google-Suche sammelt im Normal-Betrieb persönliche Daten und die Erfolge werden seitens Google bewußt gelenkt / manipuliert. Android kommt man teils nicht herum (Handys z.B.) aber ist langsam auch große Zielscheibe für Schadsoftware. Google-Glass - bruhaahaabaaa! In meinen Augen der größte Blödsinn und das überflüssigste Zeugs seit langem. Google-Fiber in den USA -ich lebe in Deutschland.
 
Google hat Microsoft die Marktanteile abgenommen?! - deswegen ist der Firefox auch (noch) beliebter als Chrome?!.................................................. "So hat Google nun die Rendering-Engine gewechselt (von WebKit auf Blink)" - Blödsinn. die haben WebKit "geforkt" und entwickeln es nun unter anderem Namen weiter. ein "Wechsel" ist das nicht wirklich.
 
@DRMfan^^: Mozilla setzt ja gerade alles daran die nützlichen Funktionen die Firefox von der Konkurrenz abhebt zu entfernen. Die Zukunft für Chrome sieht wirklich gut aus.
 
@Johnny Cache: Das ist Quark³
 
@OttONormalUser: Ja, das sehe ich auch so.
 
@Johnny Cache: Warum schreibst du es dann?
 
@OttONormalUser: Oh, ich dachte du meinst es sei Quark daß sie gerade Firefox seiner Funktionen berauben. Mich stört sowas gewaltig.
 
@Johnny Cache: Tun sie doch gar nicht, und deshalb ist es Quark³
 
@OttONormalUser: Nicht? Gerade en in Fx23 haben sie mal eben alle Optionen bezüglich JS rausgeworfen und sie haben auch schon angedroht daß sie diese auch aus about:config tilgen wollen.
 
@Johnny Cache: Angedroht, soso, und wenn, installiere ich mir ein Addon, andere Browser haben die Option erst gar nicht, und man kann sie auch nicht nachrüsten.
 
@RebelSoldier: Und der August 2010 war also vor 5 Jahren?
 
@DRMfan^^: Nein, August 2010 war nicht vor 5 Jahren. Ändert aber nichts an der Tatsache. Und selbst wenn ich die Statistik noch mal zwei Jahre zurücksetze gab es zwar beim Firefox zwischendurch eine kleine Steigerung in 2009, die Marktanteile vom IE fielen aber konstant.
 
@RebelSoldier: Uii, da sind die Zahlen, die ich im Hinterkopf hatte wohl von DE oder Eu gewesen. Wobei mich erschreckt, dass laut Statcounter sogar in Europa Chrome an der Spitze steht. Man merkt wohl doch das deutsche Datenschutzbewusstsein an der Stelle?!...............................................................PS:
Wie verbreitet sind eigentlich Zählpixel-Blocker? Würde fast vermuten, dass die Verbreitung im FF am höchsten ist.
...............................................................PPS: Der "Wechsel" ist und bleibt Blödsinn.
 
@DRMfan^^: Keine Ahnung was der Datenschutz-Kommentar soll. 2008 war das noch anders, da jeder seine UniqueID bekommen hat. Das hat Google aber nach der massiven Kritik entfernt. Was übrig bleibt sind zum größten Teil Funktionen der Omnibox. Wenn du das Adressfeld als Suche nutzen willst ist es logisch, dass die eingegebenen Begriffe an Google übertragen werden. http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Chrome#Chromium und http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Chrome#Benutzer-Tracking könnte ich noch empfehlen. ############## Zu den Zählpixeln kann ich nichts sagen. Allerdings, was ist an Zählpixeln schlimm? Denn die können nicht mehr als nur die Visits zählen.
 
@RebelSoldier: Die Frage ist, ob Google unterscheidet ob ich suchen will, oder ob sie nicht die gesamte Omnibox abgreifen. ;)
 
@RebelSoldier: wenn man bei Google sucht, ist klar, dass für die Vorschläge Daten an Google übertragen werden. Ich weiß nicht, ob Chrome das bei anderen Suchanfragen auch so handhabt.
<...............................................................>
Schlimm an Zählpixeln sind zweierlei Dinge. Zum einen können sie unter Umständen die Ladezeit verlängern (auch wenn das in modernen Browsern oft nicht auffällt, da sie rendern, bevor die Seite komplett geladen ist) und zum anderen, dass der Betreiber ein Profil über die von einem Nutzer besuchten Websites anlegen kann. Da den Betreiber auch der Klickpfad u.ä. interessiert kennt der "Statistiker" dabei auch die besuchten Unterseiten. Ich halte das für unnötig.<-----------------------------------------> Wo ist der Unterschied zwischen der entfernten ClientID und dem noch vorhandenen Installationstoken?
 
@DRMfan^^: Ich glaube, du verwechselt da was mit den Zählpixeln. Ein kleines Bild kann dich nicht tracken. Man kann höchstens die Anzahl der Aufrufe dieses Bildes zählen (daher auch "Zählpixel"). Was du meinst sind Cookie-basierte Trackings auf der Webseite. Und diese haben für Seitenbetreiber (insbesondere Shops oder andere Seiten, auf denen etwas verkauft wird) sehr wohl einen Wert. Das Problem an der Sache ist meistens nur, dass sie keine eigene Tracking-Plattform verwenden (z.B. Piwik), sondern externe Anbieter wie Google Analytics verwenden. Piwik kannst du beispielsweise so einstellen, dass die IP-Adresse anonym gespeichert wird und auch wie viele Blöcke ausgewertet werden sollen (z.B. nur die ersten beiden Blöcke, so dass man zwar noch sehen kann aus welchem Land der Besucher kommt, aber sonst nichts mehr) bevor sie gespeichert werden. Das ist für Seitenbetreiber deswegen wichtig, weil sie über die Besucherströme informiert werden müssen. So kannst du zum Beispiel analysieren, warum bei den Produkten vielleicht nicht so viel verkauft wird. Wenn du dann siehst, dass die meisten Besucher ein oder zwei Seiten vorher aussteigen kannst du da als Seitenbetreiber ansetzen und diese Seiten verbessern. Das nur mal so als Erläuterung dazu. ############### Zum Installations-Token folgende Erläuterung aus dem Google Chrome Privacy Whitepaper (http://www.google.com/intl/en/chrome/browser/privacy/whitepaper.html): Installation token
In order to measure the success rate of Google Chrome downloads and installations, a randomly-generated token is included with Google Chrome's installer. This token is sent to Google during the installation process to confirm the success of that particular installation. It is generated for every install, is not associated with any personal information, and is deleted once Google Chrome runs and checks for updates the first time.
 
@RebelSoldier: @Zählpixel: sicher ist es möglich, über diese zu tracken. Man nennt das Ding einfach UnterseitenID.png und kann so nachverfolgen, welche Unterseiten in welcher Reihenfolge von einer IP angesurft werden. Sicher ist das weniger genau als das, was mit Cookies möglich ist (IP-Wechsel, diverse Nutzer via VPN oder NAT etc.), jedoch ist das dann, wenn man Cookies abschaltet, sicher besser, als gar keine Infos zu bekommen...............................
Innerhalb einer Seite könnte selbige sogar 3rd-Party Cooies ersetzen. Die URL des Zählpixels wird dabei um eine UserID ergänzt. Der Webserver lieber die Bildurld UnterseitenIDUserID.png aus, das Bild wird nachgeladen und Schwups ist externes Tracking auf einer Website wieder möglich - über die IP kann das im Groben mit anderen Seiten korreliert werden.<pppppppppppppppppppppppppppppppp>
Zum Installationstoken: Der interessant Punkt/Unterschied ist also das löschen beim/nach dem 1. Update. Was ist mit dem RLZ? da steht bei Wikipedia immerhin "für Werbung" ? -------------- um es aber schon vorab zu sagen: Ich glaube, ich habe einfach Bauschmerzen bei allem, wo Google dahinter steckt, solange ich es nicht vermeiden kann (Google Suche, Android). Das muss man nicht verstehen, hängt einfach an dem Datenkrake-Ruf.
 
@DRMfan^^: Ja, Google hat nicht nur Microsoft die Marktanteile abgenommen, sondern auch Firefox. Wenn ich mir den Verlauf der Marktanteile bei Statcounter (Weltweit, seit August 2010) anschaue, so nehmen IE und Firefox konstant ab, während Chrome ein überproportionales Wachstum an den Tag legt. Und wegen der Engine: Google nimmt Webkit her und entwickelt es weiter. Ist es dann immer noch die Webkit-Engine? Meiner Meinung nach nicht (zumal es das "original" Webkit immer noch nebenher gibt und ebenfalls weiterentwickelt wird). Somit ist die Aussage schon richtig, imho.
 
@RebelSoldier: Hängt aber auch damit zusammen. Das Chrome unfreiwilig auch mit vielen Freeware Software (Avast Free, Adobe Reader und Flash Player, usw) mitinstalliert wird. Für mich ist Chrome und die restlichen Google Programme größtenteils nur Spyware. Wenn es jemand nutzen will, finde ich es aber auch in Ordnung. Zum Glück kann jeder benutzen, was er/sie will. :-) Ich nutze Chrome (Portable) nur für die Google Dienste.
 
@eragon1992: Und wie soll der Marktanteil steigen, wenn der Browser nicht genutzt wird? Ich mein, nur weil Chrome mitinstalliert wird, wird Lieschen Müller wohl kaum das Chrome-Symbol anklicken, um ins Internet zu gehen. Sie wird auch weiterhin das blaue "e" anklicken, oder? ;)
 
@RebelSoldier: Kommt drauf an, was als Standardbrowser festgelegt ist. :-)
 
@eragon1992: Das ändert höchstens das Verhalten, wenn du z.B. aus einer Mail heraus einen Link anklickst. Auch wenn Chrome Standard-Browser ist öffnet sich der IE, wenn du das IE-Symbol anklickst ;)
 
@RebelSoldier: Weis ich.
 
auf 5 weitere tolle jahre. bester browser ever <3
 
Nachdem man es immernoch nicht geschafft hat die Favoriten mit einem Klick einzublenden befindet er sich nach fünf Jahren genau dort. In der Betaphase.
 
@P-A-O: Wie eigentlich jedes Google Produkt.
 
@P-A-O: Strg+Umschalt+B für die Leiste oder Strg+Umschalt+O für den Manager.
 
@RebelSoldier: Ich glaube, dass er die Seitenleiste vermisst. Der Lesezeichenmanager von Chrome ist wirklich sehr sperrlich, und eher unbrauchbar, finde ich jetzt.
 
@eragon1992: Die Kritik war "Chrome kann nicht per Klick die Favoriten einblenden" und nicht "Chrome hat keine Favoriten-Seitenleiste wie Firefox". Einblenden lassen sich die Favoriten per genannten Tastenkombinationen sowohl als Leiste als auch als Manager (in einem neuen Browser-Tab dann), oder aber man klickt auf das Menü-Symbol und geht dann in den Punkt "Lesezeichen" - dort hat man sie als Menü auch noch mal alle aufgelistet.
 
@RebelSoldier: ALT + F4 und klick auf IE oder FX für eine funktionierende Alternative?! Ich besitze eine Maus und diese Mistdinger wurden dazu erfunden um nicht jeden Sch... mit der Tastatur bedienen zu müssen. Wenn das jetzt wieder los geht bei jeder Kleinigkeit die Tastatur zu brauchen hätte es MS-DOS auch getan.
 
@P-A-O: Wie gesagt: Menütaste --> Lesezeichen. Ist genau 1 Klick. Und ob ich die Maus nun bewege um zu dem Unterpunkt "Lesezeichen" zu kommen oder um sie bewege um zur Favoritenleiste macht keinen Zeitvorteil aus. Im Übrigen ist nicht alles, was man mit Maus machen kann, auch schneller. Strg+C, Strg+C und Windowstaste+L sind dabei so die prominentesten Beispiele, die mir spontan einfallen. Edit: Ich möchte natürlich nicht abstreiten, dass der ein oder andere einfach andere Präferenzen hat, was die Bedienung anbelangt. Kein Thema und ist auch nicht weiter schlimm. Aber "dann hätte es MS-DOS auch getan" so in den Raum zu werfen, nur weil man ja eine Maus hat, ist etwas sehr "übertrieben".
 
@RebelSoldier: Es geht nicht um das schneller sondern viel mehr um Bequemlichkeit. Da oben ist so viel Platz, man hat sogar mitgedacht und kann Favoriten einfacher und schneller hinzufügen als beim IE. Aber ein Icon das dauerhaft irgendwo in einer Leiste im Browser angezeigt wird bekommen die nicht hin. Naja, laut Vorgaben des Arbeitgebers kommt so oder so keine Google Software auf Rechner die auf das Firmennetzwerk zugriff haben.
 
Ich nutze Google Chrome nicht. Als es auf den Markt kam, wurde massenhaft darüber berichtet, das Chrome Informationen an Google schickt, Surfverhalten, etc. Darum habe ich es nie installiert. Berichtet Chrome immer noch an Google ?
 
@Brassel: http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Chrome#Benutzer-Tracking - wobei das meiste aus der Omnibox herrühren dürfte, da diese ja gleichzeitig auch als Suche benutzt werden kann (und dazu müssen die Infos nun mal weitergeleitet werden).
 
@Brassel: Gewissermaßen tut das der Firefox auch (Phishing-Check). Da die Datei zunehmend wächst könnte es sein, dass hier zunächst die benötigten teile geladen werden - wäre interessant, etwas darüber zu lesen.
 
@DRMfan^^: Dazu gibt es genug zu lesen, die Datei ist die selbe, da sie von Google stammt, aber es werden nicht alle Seiten geprüft, sondern nur verdächtige.
 
@OttONormalUser: Und was ist verdächtig? wer bestimmt, was verdächtig ist? Wo gibt es was dazu zu lesen?

<........................................>
https://www.mozilla.org/en-US/firefox/phishing-protection/
<........................................>
Ich frage mich, warum die Datei über einen langen Zeitraum wächst, wenn doch angeblich die Datenbank vollständig geladen wird? Davon abgesehen sieht Google zumindest, welche geblockten Seiten man aufruft:

"Before blocking the site, Firefox will request a double-check to ensure that the reported site has not been removed from the list since your last update. In both cases, existing cookies you have from google.com, our list provider, may also be sent."
 
@DRMfan^^: ... "lädt er gelegentlich eine Liste von bekanntermaßen bösartigen URLs von Google auf den PC herunter. Mit diesen vergleicht Firefox die aufgerufenen URLs lokal &#150; also auf dem Rechner des Benutzers. Erst wenn er eine Übereinstimmung findet, wird bei Google nachgefragt, ob dieser Eintrag noch aktuell ist. Eine Kommunikation mit Google findet also nur statt, wenn eine bekanntermaßen bösartige URL aufgerufen wurde. Wer auch das nicht möchte, kann die Warnungen unter "Extras > Einstellungen > Sicherheit" abschalten." ... und eine Datenbank sollte schließlich wachsen, wenn neue Seiten hinzukommen. Das dürfte doch alle Fragen beantworten, oder?
 
@OttONormalUser: Ja, sicher kann man es abschalten. eigentlich sollte die Datenbank nicht großartig wachsen (neue kommen hinzu, aber es werden auch Einträge gelöscht/aussortiert). Möglich wäre natürlich eine hohe Fluktuation Kombiniert damit, dass alte Einträge zwar invalidiert, jedoch nur gesammelt nach einiger Zeit gelöscht würden. würde die tatsächliche Datenbank in diesem Maße wachsen, müsste sie inzwischen schon 100 wenn nciht 1000 MB groß sein. sie wächst ja nur eine Zeit lang (glaube bis 30MB oder so) - allerdings nicht "in einem Rutsch"
 
@DRMfan^^: Vll reserviert sie Speicher, machen andere DBs auch. Und warum sollten aus einer DB Daten gelöscht werden? Was ist wenn eine bösartige Seite nur kurz verschwindet, um dann wieder aufzutauchen? In einer Artikel-DB löscht man auch keine Artikel, die es nicht mehr gibt, sondern setzt sie inaktiv.
 
@OttONormalUser: warum ist der Speicher dann nicht von Anfang an reserviert? Ist in der Places.db zB auch so (die wird mit 10MB angelegt)<--------------------------->Ich denke, dass die meisten Seiten nicht "verschwinden", sondern vom zuständigen Admin gesäubert werden.
<---------------------------> Musste gerade erstmal erkennen, was du mit "Artikel" meinst. Wahrscheinlich im Sinne von "angebotene Ware" ?! - klar löscht man die nicht, man will dem Kunden ja sagen können, ob und ggf wann der Artikel (je) wieder zu haben ist.
 
@DRMfan^^: Deine Sorgen hätt ich gern. Deine Frage aus re:2 sollte doch beantwortet sein, der Phishing Check läuft komplett anders ab als bei Google, auch wenn beide die selbe Liste nutzen. Die Technik dahinter, und warum die DB wann welche Größe hat, und ob "da was sein könnte", sind doch nur Vermutungen (Meine ist übrigens seit 3 Tagen unverändert bei ca. 5MB oO). Warum reserviert denn Access nicht gleich 1GB Speicher für eine DB? Das reservieren ist doch abhängig von den aufkommenden Daten, und wenn für die Places 10MB veranschlagt werden, hat das doch mit der Phishing-Liste nix zu tun. Wenn die 10MB der Places voll sind, werden wahrscheinlich wieder 10 reserviert.
 
@OttONormalUser: Natürlich hat die places nichts mit der urlclassifier zu tun. Meine urlclassifier ist immer so auf 30-50MB gewachsen. Ich schalte es aus Interesse mal wieder an und beobachte es ;)
 
Auch wenn ich Google überhaupt nicht mag, Chrome ist leider nach wie vor der beste Browser. :-(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles