Google übernimmt Smartwatch-Firma WIMM

Während Samsung schon am Mittwoch seine erste Smartwatch namens Galaxy Gear vorstellen will, hat Google die auf Computeruhren spezialisierte Firma WIMM gekauft und damit eigene Smartwatch-Ambitionen bestätigt. mehr... smartwatch, Google Smartwatch, MotoACTV Bildquelle: Motorola smartwatch, Google Smartwatch, MotoACTV smartwatch, Google Smartwatch, MotoACTV Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich halte das ganze Smartwatch-Ding für völlig überbewertet, egal von welchem Hersteller. Ein Spielzeug für eine kleine Gruppe, aber die Masse braucht so etwas sicher nicht
 
@nicknicknick: Ich halte das ganze Fahrrad-Ding für völlig überbewertet, egal von welchem Hersteller. Ein Spielzeug für eine kleine Gruppe, aber die Masse braucht so etwas sicher nicht
 
@s3m1h-44: Ein Gadget mit einen Fortbewegungsmittel zu vergleichen ist schon etwas merkwürdig. Vor allem in Asien ist ein Fahrrad oft obligatorisch um den Alltag zu bestreiten.
 
@kubatsch007: Trotzdem hat er recht. Steve Ballmer hat damals ähnliches über das iPhone gesagt und hat damit absolut falsch gelegen. So funktionieren innovative Unternehmen nun einmal. Es werden Produkte auf den Markt geworfen, um zu sehen, ob sie sich verkaufen oder nicht.
 
@shire: Ich spreche ja keinem Unternehmen das recht ab, eine Smartwatch auf den Markt zu bringen, nur glaube ich ganz einfach nicht an einen großen Erfolg oder "Megatrend" wie bei Smartphone und Tablet. Dafür sind die Konzepte zumindest nach allem was bisher bekannt geworden ist einfach zu nah am Smartphone und bieten in Kernbereichen (Surfen, chatten, Fotos machen) sogar noch weniger Möglichkeiten. Für eine bloße Ergänzung hingegen können Sie vielleicht geeignet sein, aber da bezweifle ich wie gesagt, dass der Bedarf bei so vielen Leuten vorhanden ist sich extra ein klobiges teures etwas an den Arm zu hängen nur um noch schneller Benachrichtigungen lesen zu können
 
@shire: Nein, hat Ballmer so nicht. Er hat sich über den Preis von 500$ lustig gemacht! Und RIM (BB) über die Akkulaufzeit von nur einem Tag.Beide haben sich am Ende getäuscht, so abwegig war ihre Kritik am Anfang aber gar nicht.
 
@OPKosh: Die Entscheidung führte in erster Linie zur Nichtentwicklung und das war der Punkt. Auch bei einer Smartwatch wird es Verbesserungen über die Jahre geben.
 
@shire: Auch für Dich: Es gibt schon Smartwatches seit 2011! ;-) - http://www.sonymobile.com/global-en/products/accessories/smartwatch/ - Und in Kürze kommt der Nachfolger: - http://www.sonymobile.com/global-en/products/accessories/smartwatch-2-sw2/ - Und ich erwarte, in Bezug auf Funktionalität, ganz ehrlich von keinem, auch nicht Apple, wirklich viel mehr als das. Vielleicht noch integrierte Pullsmesser uä. für Sport. Samsungs kolportierte Kamera erscheint mier schon etwas(!) sinnfrei. Ich laß mich aber gern überraschen!
 
@OPKosh: ...und? Ich weiß das. So gab es auch Telefone mit Touchscreen vor dem iPhone. Letztlich ist es eine Frage der Umsetzung. Man wird sehen, was da auf dem Markt erscheinen wird.
 
@shire: Ich sagte ja, ich würde mich gern überraschen lassen, oder?! Ich hab nur keine großen Erwartungen. Und wenn die heutige Meldung über Samsungs Versuch auch nur ein Indikator dafür ist was allgemein zu erwarten ist, werden meine sogar noch geringer! ;-)
 
@kubatsch007: Er hat nmichts verglichen, sondern lediglich die selbe subjektive Aussage getätigt. Und guck mal genau hin, der Post re:1 ist Ironie ;)
 
@iPeople: Kauf dir mal eine Brille. Das ist Sarkasmus - von o1.
 
@nicknicknick: Ich finde es schon eher pracktisch. Dann braucht man kein Smartphone, Uhr und einige andere Dinge nicht immer mitschleppen.
 
@eragon1992: Das ist die Frage, für einige Hersteller ist so eine Uhr nur ein zusätzliches, drahtloses, Display für das Smartphone.
 
@Lastwebpage: Vielleicht wird es auch Varianten von solchen Uhren geben. Einige als zusätzliches Display, und andere als eigenständige Geräte.
 
@eragon1992: >Vielleicht wird es auch Varianten von solchen Uhren geben. Einige als zusätzliches Display, und andere als eigenständige Geräte.
Ich glaube mal gehört zu haben , dass es eigenständige Smartwatches geben wird!
 
@Ansibombe: Glaube ich auch eher.
 
@nicknicknick: Das hat man schon beim iPad gesagt. Und trotzdem wurde es erfolgreich.
 
@GTXRecon: is ja auch appel das verkauft sich auch wenn es kein sinn hat. wenn eine smartwatch als eigenständiges gerät fungiert seh ich da auch kein sinn drin. aber sofern es nur eine art ergänzendes display wäre wäre das perfekt und unteranderem der startschuss für tablets mit telefonie funktion.
 
@nicknicknick: Es könnte schon ein Erfolg werden, wenn es A) billiger ist als ein besseres Replika zu Strassenpreisen (100-150 Euro) B) einen langen Akku mit sich bringt, also min. 1 Monat C) nützliche Alltagsfeatures beinhaltet + gute Konnektivität zu Fremdhardware, wie im Sport - oder Medizin-Equipment-Bereich. Dann wird es sicher solche Klientel ansprechen die bis jetzt Digitaluhren getragen haben. Die Klientel, wie unter anderem Ich werden der mechanisch betriebenen Uhr treu bleiben. Okay, die mechanischen Uhren die ich meine gibt es halt nicht unter 2000 Euro ;-) Ich liebe zum Beispiel Oris, Zenith oder Ventura Uhren.
 
@AlexKeller: Das ist doch genau das was ich meine: Wer heute noch Uhren trägt tut das weil die ein Statussymbol sind und da machen sich mechanische, handwerklich gefertigte Schönheiten einfach besser als Stangenware von Apple oder Samsung.
 
Nischen-Produkt, Teures Spielzug? Für mich eigentlich nicht, es kommt auf das Design und Funktionalität an. In den frühen 80´gern hatte ich eine Quarzarmbanduhr mit FM Radio, Maße ca. L/B/H 5cm X 8cm X 3cm, ein Weiß-Grauer Kasten am Band. Nettes Sielzeug ja, anders gesehen, gab es kein Radio mit Uhr, in so kleiner Bauform. Ich finde den Begriff Smartwatch als falsch und irreführend, sollte eher Multifunkzions Armband/Reif heißen. Irgendwo hab ich mal ein Bild gesehen, ein breiter "Reif" (5-7cm) mit Display und vollmetall Ausführung, per Luftkammern hat es sich dem Arm angepasst. Sowas würde mich schon Reizen wenn der Preis stimmt.
 
War klar von Google...
 
Bloß gut, das Apple damals keinen Fachmann für Schnellkochtöpfe eingestellt hätte, sonst würden Google, Samsung und co. jetzt wohl ganz hektisch Töpfe entwickeln.
 
@Knütz: Gut das Jobs bei Xerox zu besuch war und nicht bei GM, sonst würde Apple heute Autos bauen.
 
@floerido: und da Billy Gates sein Erfolgsstück bei Apple ausspioniert hatte, würde MS heute due Unzuverlässigsten Autos der Welt bauen.
 
@Knütz: Also Linux ist doch immer noch besser als MacOS was willst du mehr?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check