Schwarze Budgets: NSA zahlt Millionen an Provider

Der US-Geheimdienst NSA zahlt im Zuge seiner Überwachungsprogramme für das Internet dreistellige Millionenbeträge im Jahr an verschiedene große Backbone-Provider, berichtet die Washington Post. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das alles sieht dann ganz anders aus wenn sich der grossflächige Teil der Bevölkerung mal dazu entschliesst seinen Anschluss zu kündigen. Bleibt ein Wunschtraum klar.. aber dann können die sich alle selbst überwachen. Schön wäre das...
 
Keine Kohle am Start, aber für Überwachung gibt die USA das letzte Hemd. Haben die nicht genug im eigenen Land zutun?
 
@Jack21: Man kann es auch anders sehen: Man investiert stark in Überwachung und Spionage. Als Gewinn warten die Top Forschungsergebnisse und geheime Konstruktionspläne anderer Staaten (vor allem Deutschland). Da braucht die USA nicht mehr in Forschung investieren. Die Chinesen versuchen immer noch bei uns einzubrechen. Dank MS und Co. sitzt der andere Dieb (USA) schon längst zu Hause, getarnt als der hilfsbereite Hausmeister.
 
@algo: Würden die nicht sogar an Ersparnisse kommen, wenn die eher in die Forschung investieren würden ?
Bei diesem Umfang den die dort für die Spionage bestreiten, kann ich mir kaum noch vorstellen, dass die Forschung statt dessen mehr Geld schlucken würde. Genau so wie viele Nationen ihr Geld für das Militär weg werfen. Ich mein wovor wollen die uns dann schützen ? Das Militär ist schon zwar notwendig, vor allem für z.B. Naturkatastrophen oder innerörtliche Ausnahmefällen. Aber ihr seht doch selbst, wofür das Militär überwiegend genutzt wird, wodurch wiederum größere Investition dafür rein gesteckt werden.
 
@Jack21: Das "letzte Hemd" gibt die USA immer noch für Hochrüstung, Waffen und Krieg aus. Für Überwachung ist's nur das vorletzte Hemd... ^^ Aber schon ironisch, dass die Steuerzahler (wohl überall) für ihre eigene Überwachung und Bespitzelung auch noch Kohle abdrücken dürfen.
 
@Jack21: Nein, die haben mehr mit "Ich bomb mir die Welt wie sie mir gefällt" zu tun.
 
Über Besteuerung der Einnahmen kommt der Großteil doch eh wieder indirekt zurück zum Geldgeber xD
 
Ich finde das Thema übersättigt langsam auf Winfuture. Vll. sollte man das Thema in einer Art Tageszusammenfassung publizieren. Das ist die vierte NSA News des Tages, mit letztendlich keinen wirklichen Neuigkeiten... War ja mal wieder klar, alles vom selben Autor...
 
@kkp2321: Es kann nicht genug darüber berichtet werden!
 
@hhgs: Aber irgendwie läuft es sich dann vielleicht doch tot, nach dem Motto "Ach nöö, nicht schon wieder". Dauerberieslung mit dem selben Thema kann auch in kompletten Desinteresse enden.
 
@Lastwebpage: Ja, weil die Aufmerksamkeitsspanne der meisten einer Eintagsfliege gleicht. Das ist schlimm genug und sollte mit einer Reduzierung von News nicht auch noch forciert werden.
 
@kkp2321: Obwohl ebenfalls schon oft gesagt und damit übersättigt: Du musst die News ja nicht anklicken/lesen/kommentieren wenn du davon übersättigt oder genervt bist.
 
Das hat nichts mit Desinteresse zu tun. Einfach nochmal meinen Kommentar lesen und verstehen lernen.
 
@kkp2321: Es wurde schon verstanden und die Idee dahinter ist auch nicht mal verkehrt. Trotzdem ist und bleibt die Aussage bestehen das du die News dazu nicht lesen brauchst - schon übersättigt es dich nicht mehr.
 
@Shadi: Diese Aussage ist keine "Problemlösung".
 
@kkp2321: anscheinend bist du doch der, der sich am meisten daran stört.. insofern ist überspringen der News schon eine problemlösung..
 
@kkp2321: Eine "Problemlösung" bräuchte man nur, wenn es auf der Seite hier ein "Problem" gäbe - und ich sehe im moment noch keins.
 
@kkp2321: Darüber kann nicht genug berichtet werden. Das muss in die Köpfe der Leute. Ich versteh sowieso nicht das Deutschland so still ist, grade wir haben doch genug Erfahrung mit Überwachung von Staatswegen. Normalerweise müssen alle vor dem Reichstag stehen und ENDLICH Aufklärung und Wahrheit fordern.
 
@ThreeM: das volk hat vor der politk resegniert. man hat hier eh nichts zu melden und wenn wird man ganz schnell mundtot gemacht.
 
Das klingt ja sehr "mit den Gesetzen des Landes vereinbar"
 
Aber schön Servicepauschale für die Vorratsdatenspeicherung kassieren die Schweine
 
Wundert das denn irgendjemanden? Keinen! Oder? Und alles wird vom Bürger bezahlt. Die Kosten der staatlichen Organe mit den Aufträgen zur Überwachung und Kontrolle und Zensur (Geheimdienste und Co.!) aus Steuermitteln, die Kosten der Provider zu Lasten der Kunden. Und profitiert jemand davon? Naaa? Richtig! Die Aktionäre / Kapitaleigner der Provider, weil deren Einnahmen / Gewinne / Börsenwert dadurch gesteigert wird. Schöne heile Welt das!
 
@Kiebitz:Frage stellt sich ob diese Unternehmen damit gegen Aktiengesetze verstoßen haben und ob diese Zahlungen bei dem Finanzamt angegeben wurden? Auch ist unklar ob die NSA Druck auf die Unternehmen ausgeübt hat um diese Zahlungen zu verschleiern um Gesetzte bewusst zu verletzen.
 
@esbinich: Da hast Du vollkommen Recht. Ändert aber ja nichts an meiner Aussage. Irgendwie wird das alles mit Sicherheit verschleiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.