Kinect: Spricht anfangs Deutsch, nicht Österreichisch

Microsoft wird im November seine Next-Generation-Konsole Xbox One starten. Jedem Gerät wird ein Kinect-Sensor beiliegen, damit kann die Konsole auch per Sprache bedient werden. Aber: Nicht überall steht das von Beginn an zur Verfügung. mehr... Microsoft, Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2 Bildquelle: Microsoft Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2, kinect für windows Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2, kinect für windows Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie merkwürdig, nachvollziehen kann ich es jedenfalls nicht wirklich...
 
@DON666: liegt wohl daran, dass die Software noch nicht mit dem Dialekt fehlerfrei klar kommt und Microsoft kein halbgares Produkt verkaufen möchte, da es sonst wieder negative Schlagzeilen hagelt...
 
@elbosso: ja klar in Deutschland spricht ja auch jeder hochdeutsch ;)
 
@hendrique: Wenn das wirklich so wie oben beschrieben ist bleibt der Sensor in vielen Teilen Deutschlands wohl eher taub als in Österreich... ;-)
 
@jigsaw: ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es mit jedem noch so starken Dialekt klar kommt. Oder anders gesagt: Kinect könnte die Verbreitung des Hochdeutschen befördern :)
 
@jigsaw: Ich zur XBOX: " Hargot XBOX los zua tuasch ma dia neue stafl Breaking Bad ine i gang ma dawil a bier hola" ob die XBOX das kneist ^^
 
@elbosso: Dann müssten sie es ja auch z. B. für Bayern noch zurückhalten... ;)
 
@DON666: Hochdeutsch - dazu gehören alle deutschen Dialekte die südliche der Benrather Linie liegen. Bekanntester Dialekt des Hochdeutschen ist das Bayrische. Der Begriff Hochdeutsch wird mittlerweile nur synonym für den Begriff "Standard-Deutsch" (was der korrekte Begriff wäre) verwendet. Nördlich dieser Linie spricht man Niederdeutsch.
 
@elbosso: stimmt, MS hat ja noch nie ein halbfertiges Produkt auf den Markt gebracht .. *lol*
 
@Horstnotfound: ja, da hast du natürlich Recht...ich hatte das vergessen :)
 
@DON666: Auf Standard wurde das Geheimnis gelüftet http://derstandard.at/plink/1376535120134?_pid=33167993&#pid33167993
 
Hmm. könnte das ein Hinweis darauf sein, dass Kinect doch tatsächlich die Dialekte bzw. Sprachfärbungen verstehen soll? Ein Österreicher oder Schweizer spricht ja die Wörter nun mal anders aus und einer der größten Kritikpunkte war ja bisher immer, dass Kinect immer "reines Hochdeutsch" erfordern würde. Wenn dieser Nachteil behoben werden soll, kann ich mir schon vorstellen, dass eine Lokalisierung für vermeintlich gleichsprachige Länder durchaus aufwendiger sein kann.
 
@HeadCrash: Ich denke, dass das kaum möglich sein wird.
Allein in der Schweiz haben wir schon etwa 10 Dialekte, da dürfte es in anderen Ländern noch schlimmer sein.
Ich frage mich einfach, weshalb es nicht möglich ist, einfach eine Sprachauswahl zur verfügung zu stellen. Wer will kann in Deutsch, Englisch, Französisch oder was weiss ich die Befehle aussprechen.
 
@glurak15: Ich hab ehrlich gesagt kurz drüber nachgedacht, das Wort Dialekte wieder rauszuwerfen :-) Natürlich wird man sicherlich nicht alle Dialekte erschlagen können, aber Sprachfärbungen sind ebenfalls ein Problem. Vor ein paar Tagen war ein Schweizer Kollege bei uns und hat "Hochdeutsch" gesprochen. Aber natürlich klingen manche Wörter trotzdem anders, z.T. sogar ganz deutlich, was ja auch normal ist. Ich habe keine Ahnung, wie viel man davon mit Heuristiken erschlagen kann und wie viel das System die Färbungen vielleicht grundsätzlich erkennen können muss. Sprache ist nun mal nicht so einfach. Sieht man ja schon daran, dass offensichtlich noch kein System so richtig erfolgreich damit wurde, sobald der Sprachschatz mehr als zwei Handvoll Wörter umfasst.
 
@HeadCrash: Problem bei Menschen, die eigentlich einen starken Dialekt sprechen, aber zwischendurch mal meinen, Hochdeutsch sprechen zu müssen, ist, daß diese annehmen, Hochdeutsch sei zu sprechen wie die Schrift geschrieben steht. Und genau das ist der Irrtum. Die sagen dann z. B. Den-ken. So spricht das aber niemand, auch niemand, der eigentlich sauberes Hochdeutsch spricht. Richtig wäre eher "Denkn", also das hintere "e" fast ganz verschluckt, und das "k" ist ein weiches, stimmhaftes, kein hartes stimmloses, fast schon wie ein "g". Sowas läßt sich schriftlich gar nicht ausdrücken. Ich wüßte nicht, wie allein solche Details (war ja jetzt nur ein Beispiel von unendlich vielen) per Computer unterschieden und erkannt werden sollen.
 
@departure: Ich sag ja, so was macht man durch Heuristiken. Der Computer analysiert die Phoneme und bewertet dann anhand von Wahrscheinlichkeiten und dem Kontext, was wohl gemeint sein könnte. Genauso tun wir es ja quasi auch, sonst würden wir z.B. starke Dialekte überhaupt nicht mehr verstehen. Dennoch kann man selbst z.B. einen Bayern bis zu einem gewissen Grad noch verstehen, wenn man selbst kein Bayerisch spricht. Allerdings ist das für mich graue Theorie, da ich mich noch nie mit dem Thema wirklich algorithmisch auseinandergesetzt habe.
 
@HeadCrash: Klingt Logisch. In Deutschland sprechen auch alle hochdeutsch. Ausser eben die Bayern, die Franken, die Saxen usw.
Da ist garantiert keine Überlegung dahinter - eher ein amerikanisches"nicht darüber nachdenken" wie es bei MS z.Z. üblich ist. Deutsch spricht man in Deutschland, Österreich liegt irgendwo in Russland und die Schweiz ist eine Bank in irgendeinem tropischen Steuerparadies.
Deshalb bin ich auch extrem gespannt, wie die EPG-Lösung ohne Account ausgehen wird.
 
@gutenmorgen1: Sorry, ich komme aus Bayern, und spreche eigentlich nur Hochdeutsch.
 
@HeadCrash: es ist im moment eher darauf ein hinweis, das zwischen wunschdenken und realität bei xbox one (für mich) eine derartige lücke klafft, dass man lieber die xbox one verschieben und ein vollständiges featureset anbieten sollte, anstatt sich zum launch einen abzustümpern und dann 12 monate später all die versprochenen funktionen nachzuliefern. bis dahin haben sich alle an das fehlen der ohnehin überbewerteten sprachsteuerung gewöhnt, sodass das nicht weiter auffällt. aber irgendwie muss man ja am kinect zwang festhalten, sonst wirds schwer weiterhin 499 ocken zu rechtfertigen (isses eh schon)
 
@Rikibu: Es ist klar, dass Du an nichts, was MS tut, etwas Gutes finden kannst ;-) Ich sehe das etwas differenzierter, denn letztlich werden die Core-Features, sprich Gaming, natürlich in allen Märkten in vollem Umfang gleich vom Start weg zur Verfügung stehen. Dass man dann iterativ weitere Features nachliefert, ist bei einem modernen IT-Produkt doch vollkommen normal. Wir reden hier immerhin nicht von einer Kaffeemaschine, die - einmal released - so ist wie sie ist. Warum also nicht in den Märkten, in denen man mehr Features anbieten kann, gleich mehr anbieten? Und natürlich wird man auch in Österreich Sprachsteuerung nutzen können, wenn man einfach die Sprache bzw. die Region auf Deutsch/Deutschland umstellt. Da es keine Regionalsperren beim Content gibt, würde das nicht mal groß stören. Wenn aber dann die Spracherkennung nicht ganz so toll läuft, weil sie eben noch nicht auf Österreich optimiert ist, dann ist es eine bewusste Entscheidung des Kunden, sich auf die weniger optimale Lösung einzulassen, oder auf die optimierte Lösung zu warten. Schau Dir z.B. mal Siri an. Das Ding funktioniert teilweise mit Hochdeutsch nicht mal gut, geschweige denn mit gefärbter Sprache. Hätte Apple es deswegen nicht auf den Markt bringen sollen? Nein! Denn so kann man zeigen, was im Prinzip machbar ist und das System sukzessive verbessern.
 
@HeadCrash: was gibts da positiv herauszustellen? ein gerät das mit gewissen features beworben wird, hat doch vom start weg mit diesen features zu funktionieren. oder ist es erwähnenswert, dass eine spielkonsole - also ein gerät das dafür designt ist spiele abzuspielen - zum launch schon spiele abspielen kann? lächerliche denkweise... kein autokäufer käme auf die idee ein auto zu kaufen das erst fährt wenn software update 2.0 für die bremse draußen ist, das das feature der handbremsenaufhebung mitbringt... dann hätte microsoft von anfang an klartext reden sollen und "only in us" bei jedem feature davorschreiben sollen... die liste der features die außerhalb usa nicht funktionieren ist länger als die tatsächliche funktionsliste außerhalb der usa... was widerum heißt, eigentlich hätten die sich den außerhalb usa launch klemmen können. du zahlst mehr als us kunden, bekommst aber viel wenigs kunden. na da fühl ich mich ja prima verstanden als kunde. scheint eher so als ob microsoft die euroäer und nicht us kunden brauch um dem us kunden sein nfl deal quer zu finanzieren, wovon der europäer natürlich per se nix hat.
 
@Rikibu: Du meinst also, man hätte die Xbox wie die Playstation bewerben sollen? ;-) Hattest Du nicht zuletzt irgendwas von "fehlendem Risiko bei MS" geschrieben? Und jedes Mal, wenn MS etwas risikobehaftetes versucht, wetterst Du dagegen. Natürlich kann man das Featureset so weit runterschrauben, dass man alles sofort zu 100% umsetzen kann (siehe Sony), aber was ist dann noch das Neue/Besondere am Produkt? Zumal es in der Natur von Software liegt, nie fertig zu sein.
 
@HeadCrash: was ist denn das neue, besondere am Produkt wenn man gewisse Sachen anpreist, aber bei Launch nicht liefert? so rum isses doch viel erbärmlicher. große Fresse aber nix liefern macht doch nen viel schlechteren Eindruck. hätte man tiefer gestapelt und die funktionalität später als neues feature enthüllt, wäre der negativeffekt doch gar nicht da weil keiner damit gerechnet bzw. es erwartet hätte. so bewirbt man seit tag 1 der Bekanntgabe funktionen, von denen man wusste, das man sie zum launch nur dem us kernpublikum im vollen umfang anbieten können wird. ich kaufe mir lieber produkte von denen ich weiß was sie können, was ich von ihnen erwarten kann und kein ü ei für 500 euro von dem ich eigentlich nur weiß was sie mal können soll, und was sie derzeit (zum launch) nicht kann. die xbox one ist derzeit eine große wundertüte in der alles mögliche stecken kann, aber man weiß eben nicht wirklich was genau... das risiko ist doch auch nicht bei microsoft wenn die mit kastrierten features starten - das risiko liegt auch hier wieder beim kunden, weil der sich darauf verlassen muss, dass microsoft wort hält und endlich das liefert was sie einst versprachen. da muss man aber schon sehr gutgläubig sein und vertrauen haben... aber das dann mit 500 euro vorschuss auch noch zu versilbern fände ich als verbraucher echt mutig. das ist ja fast wie crowd funding
 
@Rikibu: Na, jeder hat halt so seine Ansichten. Deine und meine decken sich in diesem Fall nicht mal ansatzweise. Aber deswegen gibt es ja auch zwei Konsolen ;)
 
@HeadCrash: das ist eher nicht die frage der plattform sondern eine prinzipienfrage an der man erkennt, wie wichtig microsoft der nicht-us markt wirklich ist. ich kann nicht features in den vordergrund rücken, die es nicht flächendeckend für alle gibt. das ist marketing technischer blödsinn aber in dieser disziplin muss das xbox team sowieso noch einiges lernen, die haben ja fehler begangen die selbst ein pr erstsemester nicht mal machen würde
 
Welches der tausenden Varianten von "österreichisch" meint ihr jetzt genau? ...
 
@klaus4040: In meinem Fall: Steirisch. ;)
 
@witek: Das ist ja kein Problem, solangs nicht Richtung Tirol / Vorarlberg geht ... ^^ ich selbst kann mit Raum-Linz und langsam Teil-Wien dienen ;)
 
@witek: zum Verständnis für mich: Du redsd dann so wie der Dörminääder? ;-)
 
@jigsaw: So ähnlich ;) Und ich habe sogar mal eine kurze Zeit in Thal bei Graz gewohnt, dort kommt Arnie ja genaugenommen her...
 
@witek: österreichisch ist verständlicher als bayrisch oder hessisch, daher ergibt das überhaupt keinen sinn. das wird wohl eher an den wörterbüchern liegen, denn ihr habt teilweise ja andere begriffe. das gleiche gilt auch für UK, dort gibt es mehr komplizierte dialekte als im australischen, oder im spanischen ob es biba oder viva gesprochen unterscheidet ja spanien von südamerika, spanien und mexiko werden also unterstützt und argentinien nicht oder wie?
 
@otzepo: Alle paar Tage les ich irgendwas und frag mich dann immer wieder "Was ist denn 'österreichisch'?". Keine Ahnung wieviele Dialekte wir haben, aber laut Anzahl der Bundesländer sagen wir mal 9. Wenn Tiroler im Fernsehen reden, haben die gar einen Untertitel obwohl dieser nicht in einer lauten Umgebung gesprochen hat. Ich kann mir von daher nicht vorstellen das ich - aus Kärnten stammend, in Wien wohnend und in "migrantischer" Umgebung aufgewachsen - die selbe Sprache spreche wie ein Tiroler den man ohne Untertitel nicht versteht. Also in dem Fall "österreichisch". Wir reden hier (mehr oder weniger) Deutsch und fertig, bla :) Kommen wir zur nächsten Frage. Warum erwähnst du "österreichisch", stellvertretend für ein ganzes Land, aber erwähnst dann noch "bayrisch" und "hessisch", welche von 2 deutschen Bundesländern stammen - also nicht vom ganzen Land? Das hat eine leichte Form von Inakzeptanz oder dergleichen an sich. :)
 
@Ðeru: weil ich einen österreicher, egal aus welchem bundesland er kommt verstehen kann. schweizer haben teilweise einen dialekt bei dem man keine chance hat etwas zu verstehen, dennoch ist der sammelbegriff dafür schweizerdeutsch und der sammelbegriff für die österreichischen dialekte nunmal österreichisch. plattdeutsch wird die spracherkennung ja auch nicht verstehen, somit muss logischerweise überall mit dem gerät hochdeutsch gessprochen werden und der hesse oder bayer ist selbst wenn er hochdeutsch spricht schwerer zu verstehen als ein tiroler der hochdeutsch spricht. der sammelbegriff "deutsch" umfasst nunmal den ganzen deutschsprachigen raum, soll man es dann bundesdeutsch nennen? ich verspreche dir, es hat nichts mit inakzeptanz zu tun, sondern sind einfach beispiele die zeigen wie wenig sinn es ergibt in deutschsprachigen ländern die sprachsteuerung zu deaktivieren obwohl nutzer aus unterstützen regionen weniger chance haben diese bedienung frustfrei zu verwenden.
 
@otzepo: Verstehst du auch vorarlbergerisch? Dann nicht schlecht ;) Da tu ich mich schwer. Geht fast ins Schweizerische.
 
@wertzuiop123: ich finde schwäbisch schwieriger zu verstehen, verstehe aber auch die Leute aus Bern oder Zürich ganz gut, Luzern geht gar nicht und bei den Bernern sind die Zahlen auch ziemlich kompliziert aber es geht schon irgendwie. Wenn diese Leute aber Hochdeutsch sprechen ist es einfacher zu verstehen als ein Bayer der denkt Hochdeutsch zu sprechen, es aber gar nicht tut. Unsere Nachbarn haben ja auch Hochdeutsch in der Schule und nehmen es wohl ernster als der Freistaat. (hatte beruflich viel mit Österreich/Schweiz zu tun und somit die Möglichkeit das Verstehen zu lernen)
 
@otzepo: Finde bayrisch doch einfach ;) Vorarlbergerisch ist aber echt schwer. Schwäbisch geht noch finde ich :)
 
@klaus4040: Sie meinen die Lokalisation "de-AT" die Microsoft in praktsich allen ihren Produkten anbietet. Kannst du ja mal probieren in Windows - bis auf ein paar Wörter praktisch identisch. Ich bezweifle dass es hier um Dialekte oder derergleichen geht.
 
@Matti-Koopa: Zugegeben hab ichs diesmal nur überflogen und dachte an die Spracherkennung.
 
@klaus4040: Bis auf den Vorarlberger Dialekt (der zum Alemannischen gehört), sind alle "über Tausend Varianten" des österreichischen, nur Varietäten des Bayrischen. ;)
 
Ja do bin i gschband ob des nei moderne zeig a borisch ko
 
@Woodruff: Aber Bayern ist doch nicht Deutschland :-P
 
@HeadCrash: Danke da hast du recht, heißt ja auch BRD - Bayern und Rest Deutschland
 
@Woodruff: Ich dachte immer das wäre die Abkürzung für: Bayern Ruinieren Deutschland :-)
 
@jigsaw: Ja so kann man sich täuschen , aber wir Bayern haben ja auch einen Bildungsauftrag .
Den ich so mit erfüllt habe, für heute . ;)
 
@jigsaw: Nö. BRD steht "Bayern und Rest-Deutschland". Die Bayern denken, fühlen und leben deutscher, als sich das viele vorstellen können. Ich denke da nur mal an die vielgepriesene, aber auch vielgescholtene preußische Ordnung und Korrektheit. In diesem Kontext habe ich in Bayern schon mehr preußisches entdeckt, als vergleichsweise irgendwo in Norddeutschland.
 
@departure: Jau, und wenn man sich mal so den deutschen Stereotyp weltweit anschaut, dann sieht man auch eher Lederhosen und Brezn. ;)
 
Da versteht der Großteil wohl nicht was dieser Artikel aussagen soll: Dialekte werden nirgendwo erwähnt, es geht um die Aussprache der jeweiligen Sprache in der dementsprechenden Region. So wie Headcrash schon erwähnte spricht ein Österreicher Wörter nun mal anders aus - auch in Hochdeutsch. Sogenannte Sprachfärbungen eben. Von Dialekten kann nicht mal ernsthaft die Rede sein, denn das würde bedeuten, daß Kinect alleine für Österreich mal grob geschätzt 30 verschiedene Dialekte beherrschen müsste. In Deutschland nicht anders.
 
@deviant: Geht hier wohl eher um unterschiedliche Gebrauchswörter. Zum Beispiel "Sackerl" statt "Tüte", "Jänner" statt "Januar". Sowas. Mit Dialekten sollte man bei dem Ding sowieso vorsichtig sein.
 
@deviant: Bayrisch, Nord-/Südtirolerisch, Ostösterreichisch = Hochdeutsch. Wohin gegen man in Norddeutschland kein Hochdeutsch spricht, die Dialekte dort gehören zum Niederdeutschen. Standard-Deutsch ist der Begriff den du suchst. Da das aber eine gekünstelte Sprache ist, um das Wirr-warr an Dialekten in der deutschen Sprache zusammen zu fassen, spricht das niemand auf diesen Planeten vollständig.
 
Ach was die immer alle mit der Sprachsteuerung wollen... bringt dem Ding Lippenlesen bei und schon ists gut ;)
 
pff.. irgendwie armseelig, wo doch Kinect DAS elementare Gerät ist um das Multimediaerlebnis zu steuern, zu befehligen usw.? wirkt so als wäre Microsoft tatsächlich vom frühen Release der PS4 überrascht worden, denn auf Xbox Seite ist irgendwie nix so richtig fertig oder marktreif. Wer kauft bitte eine Konsole, nur mit der Aussicht auf "das könnte eventuell kommen?" wenn ich neue Technik kaufe, soll die doch all das können, was im Vorfeld propagiert wurde. Ich finds n ganz schönes Armutszeugnis... vor allem wenn man bedenkt, dass man Kinect erstmal mit bezahlen muss, ohne das volle Funktionsspektrum ausschöpfen zu können. da hätte man den Kinect Zwang auch ohne Featureverlust fallenlassen können und wäre preisgleich mit Sony... aber so legt man sich nur Steine in den Weg den man sich eh künstlich verbaut hat durch die dümmliche PR. Mehr Akzeptanz wird kinect durch diese erbärmliche Minimalunterstützung an Sprachen jedoch nicht haben. Eher würde ich mich fragen wieso ich das ding mitkaufen muss, wenn es kaum ne Funktion bietet die zum launch verfügbar ist? es scheint eher so dass das Risiko der Kinectakzeptanz statt auf Microsofts Schultern, auf die finanziellen Schultern der Kunden verlagert wird... aber von einem "hätte, wäre, möglicherweise, könnte, vielleicht" kann sich kein Endkunde was kaufen. Der Kinect Spielesupport ist ja alles andere als sicher... da wirds halt nix aus "xbox go home" ein "xbox schleich di" zu machen
 
Wundert das ernsthaft jemanden?
 
@Tintifax: Nachdem Österreich im Vergleich zu Deutschland bei Microsoft immer schon das Stiefkind war (siehe Windows Phone, Xbox, ...), wundert mich das absolut nicht.
 
@King Prasch: Ist ja zu verstehen dass sich die Österreicher ärgern - als kleiner Stiefstaat.
 
@jdoe2k5: Ich ärgere mich nicht mehr. Habe Microsoft schon länger den Rücken gekehrt. Andere Hersteller schaffen es deutlich besser, ihre Features überall gleich zu verteilen.
 
"Österreichisch" muhahaha bei so viel bullshit bekomm ich kopfschmerzen.
 
@merovinger: ich bei deinem Kommentar auch.
 
@messias17: musst ihn ja nicht lesen und noch weniger drauf antworten, ein minus hätte auch gereicht.
 
Muss man halt etwas umdenken. "Kinect, nimm die Sendung am 2. Jänner auf" - "Bitte formulieren Sie Ihre Anfrage neu" - "äääh Kinect, nimm die Sendung am 2. Januar auf".
 
@Matti-Koopa: Die XBox One kann keine Sendungen aufzeichnen ^^
 
@Seth6699: War das nicht eines der Highlights damals aufd er E3? Sendungen aufzeichnen, anschauen und währenddessen nebenbei auf irgendwelche virtuellen Fußballmanschaften wetten oder Skypen?
 
Erstaunlich wie jeder hier denkt das kein Österreicher nach der Schrift sprechen kann. Ich liebe diese typisch deutschen Vorurteile - nun ja, wir haben allerdings auch genug über euch Deutschen. ^^ Lustig finde ich es allerdings wenn Nord-Deutsche etwas über "Hochdeutsch" plappern - dort spricht man das nämlich nicht, sondern Niederdeutsch. Lustig finde ich es wenn man Bayern u. Österreicher sagt, sie sollen "Hochdeutsch" sprechen - aber genau das tun sie doch, es sind die beiden bekanntesten Hochdeutschen Dialekte. Das exakte sprechen nach der Schrift nennt man Standard Deutsch und ist künstlich geschaffen worden, es ist nichts natürliches. Aber es ist die (eine) offizielle Amstsprache in Deutschland, Österreich, Schweiz, Lichtenstein, Luxenburg, Italien (Südtirol),...
 
@brukernavn: Sprechen nach der Schrift ist gewiß auch kein Hochdeutsch, sh. auch o2 re:6. Mein persönliches Empfinden dazu ist, daß das klarste Hochdeutsch wohl in den Gegenden um Hannover, Göttingen, Braunschweig und Salzgitter gesprochen wird. Allerdings gibt es dort, noch aus früheren Zeiten, durchaus auch Dialekte, die aber schon lange nicht mehr so präsent sind.
 
@departure: Standard-Deutsch ist insofern Hochdeutsch, da man für die Schriftsprache (und einzelnen Ausdrücken (z.b. Apfel statt Appel) jene von hochdeutschen Dialekten über-/genommen hat. Aber um zum gesprochenen Deutsch zurück zu kommen, das ist in Deutschland fast schon vielfälltiger als in Österreich - meist sind es nur kleine Unterschiede (die Parks, die Pärke, die Parke / Zugverbindung vs. Zugsverbindung, et cetera). Hier in Österreich haben wir nur die selben "Probleme", heißt es "die Email", oder doch "das Email"? Beides ist korrekt. Also, obwohl es in Deutschland genauso viele (oder sogar mehr?) Variationen in der Sprache gibt, wird es hier veröffentlich, anderswo nicht. Das ist das wirklich unverständliche dabei.
 
AHA! Und weshalb ist die Xbox dann in der Schweiz nicht verfügbar? Kann dann ja wohl NICHT an der Sprachsteuerung liegen....
 
Schade. Wäre bei mir aber warscheinlich eh eher eine Sache von 2-3x ausprobieren gewesen, und dann hätt ich wieder den Controller genommen ;)
 
Ich finde es generell fraglich, ob man für so ein paar Sprachbefehle jetzt x Dialekte berücksichtigen soll. Hochdeutsch ist nunmal Standard und alle müssten es ja schon von amerikanischen Filmen und Serien her gewohnt sein, welche ja schließlich auch nicht nochmal extra mit Dialekt synchronisiert werden.
 
Eigentlich geht es hier doch gar nicht um die Dialekte, sondern um die unterschiedlich gehandhabte Freischaltung der Sprachsteuerung in gleichsprachigen Regionen (Staaten).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles