NSA bekommt langsam Bild von Snowdens Aktivität

Beim US-Geheimdienst NSA ist man noch immer damit beschäftigt, herauszufinden, zu welchen Dokumenten der ehemalige Systemadministrator Edward Snowden tatsächlich Zugang hatte. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Usa, Nsa, Edward Snowden, Abhören Usa, Nsa, Edward Snowden, Abhören The Guardian

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na da kann man nur sagen Daumen hoch Herr Snowden. Und vielen Dank für die Zahlreichen Infos die den Menschen zeigen wie die Staaten Ihre Bürger ausspionieren.
 
@Jack21: ich frag ja immer wieder gerne, wenn ich solche Kommentare lese... "WAS BRINGT DIR DAS WISSEN?" Stellst du dich ab jetzt jeden Morgen vor den Sitz des BND und hebst dein Plakat mit "bitte nicht ausspionieren" in die Luft oder benutzt du jetzt nur noch Telepathie zum kommunizieren?
 
@b.marco: stimmt... einfach kopf in den sand, man kann ja sowieso nichts machen... gute Einstellung....
 
@wfhh: und bevor es deinen kumpel snowden gab, bist du davon ausgegangen, dass kein mensch zugriff auf deine daten hat? mal abgesehen davon, dass deine mails über einen provider laufen, dein internetzugang über einen anbieter, google sich durch werbung finanziert...... ich finde es erstaunlich, dass scheinbar die nutzer dachten, dass ihre streng geheimen daten komplett sicher wären ....
 
Nenn mich naiv, aber ich wusste nicht, dass sich die NSA an das deutsche Gesetz hält, das dem BND verbietet die eigenen Bürger zu beschnüffeln. Mir war auch nicht klar, dass der BND dieses Gesetz umgeht, indem er die gesetzestreue NSA "über Bande" nutzt und deren abgeschnorchelte Daten auswertet. Es wurde mir erst im Zusammenhang mit der vereinbarten Kooperation zur Terrorabwehr klar, wo der Hase im Pfeffer liegt und wie die Schlapphüte die Gesetzte brechen. Ferner hat es mich überrascht, dass nicht nur meine Kommunikations-Meta-Daten überwacht und bevorratet werden, sondern sämtliche meiner Online-Aktivitäten inclusive den Kommunikationsinhalten abgespeichert und "bei Verdacht über drei Hops" ausgewertet werden. Mir war nicht bewusst, wie weit die Kooperation der deutschen Regierungen mit den Machenschaften unserer drittklassigen Freunde ging. Mir war nicht klar, dass ich heute schon wissen müsste, was ich moren zu verbergen habe; dass ich mir bei meinen heute völlig legalen Äußerungen im Netz darüber im Klaren sein muss, dass sie morgen jederzeit gegen mich verwendet werden können. Mir war völlig klar, dass unser scheindemokratisches, neofaschistoides System ums Überleben kämpft, aber die Mittel haben nur die alufolien-behüteten Verschwörungstheoretiker erkannt. Das könnte heute anders sein, aber wie ich sehe, gibt es jetzt auch ein paar unbehütete, merkbefreite Verschwörungstheoretiker, die am gegenüberliegenden Ende der inzwischen realen Bewusstseinsskala orakeln. "Kopf in den Sand" ist da schon eine sehr wohlwollende Umschreibung des eher umgekehrten Sachverhaltes. -- Verschlüsselung ist keine Lösung, wenn die Betriebssysteme selber kompromitiert sind und die Information vor der Verschlüsselung abgegriffen wird. Es wird nur noch schlimmer kommen, denn die Lauscher werden sich nicht die Mühe machen, den abgegriffenen, verschlüsselten Datenstrom mit riesigem Aufwand zu entschlüsseln. Die werden unsere eigenen Computer die Arbeit machen lassen, indem sie uns die entsprechende Software unterjubeln. Wenn wir von der blonden "Bombe" in der "U-Bahn" gestern Abend schreiben, dann wird das schon vor der Verschlüsselung gecheckt und zur Prüfung an die Schlapphüte geschickt. Wir müssen die Ursachen bekämpfen und nicht nur versuchen, die Symptome auszutricksen.
 
@User27: Mal so langer Text ist ganz interessant. Ständig so langer Text nervt. Regel: In der Kürze liegt die Würze.
 
@Kiebitz: (+) ;) Ich kann mich natürlich auch über mehrere Kommentare verteilen.
 
@wfhh: machen die snownden anhänger es anders? oder läd man sein frust nur im internet ab und vertraut auf die politik das sich was ändern wird!?
 
@b.marco: Tja, irgenwie ist diese frage berechtig. Ich für meinen teil kann dazu nur sagen, "bristante" daten von mir sind nicht auf meinem pc und garnicht auf meinem inet rechner. Auch mein handy habe ich seit einiger zeit abgeschaft , hab das eh nie wirklich gebraucht und festnetz hatte ich eh nie (nur fürs inet halt). Aber wie ich eingangs schon sagte, viele leute "schreihen" nach sicherheit und posten den rest ihres lebens auf FB & Co. Da kann man sich teils das schmunzeln nicht verkneifen.
 
@FuckTheMods: was sind in deinen augen brisante daten von dir ?! vorsicht, nicht einfach darauf antworten...... mal ernsthaft, ist ja nicht so, dass die mal kurz schauen und gut is ... das dauert und jede kleine info ist wichtig.. auch die, wenn man angeblich nichts brisantes auf dem rechner hat ... was brisant ist oder nicht kann man selbst als normaler bürger manchmal schwer beurteilen... da gelangt man von A über B und C zum Ziel D ...
 
@FuckTheMods:

>>Ich für meinen teil kann dazu nur sagen, "bristante" daten von mir sind nicht auf meinem pc und garnicht auf meinem inet rechner. <<

Meinst Du, die ganzen Pornos? ;)
 
@b.marco: Nein - man fängt endlich mal an, sich mit Verschlüsselungstechnologie auseinander zu setzen und sie zu nutzen.....
 
@DRMfan^^: Endlich man jemand der es versteht!
 
@Jack21 (re:5): Aber das verhindert die Erkennung und das Arbeiten mit den Megadaten (z.B.eMail-Adressen, Standort, Sprache usw.) auch nicht. Und wer von A nach B mailt und von der Adresse X die Adresse Y anschreibt, womöglich wiederholt oder laufend dann noch verschlüsselt, all das läßt sich festhalten und prüfen und als Grundlage für gezieltere Nachforschungen schon mal Grundlage verwenden.
 
@DRMfan^^: Jetzt erst? Obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass die Daten schon vor, bzw. nach der Verschlüsselung abgegriffen werden.
 
@DRMfan^^: Und dabei ist alles so einfach...Ob nun beim PC oder auch beim Handy...
 
@b.marco: viele Menschen tun damit etwas, was du anscheinend nicht machst: Sich Gedanken um die Zukunft von sich selbst und die seiner Kinder machen.
Darauf zu achten, welche Gesetze verabschiedet werden sollen, und was diese Gesetze im Zusammenhang mit den Informationen von Herrn Snowden bedeuten können.
In Zukunft besser darüber nachzudenken, welche Informationen man von sich selbst preis giebt...
 
@gutenmorgen1: Ich finde schön, dass du denkst... Ich denke auch, dass die Geheimdienste und die Politiker es schön finden, dass du denkst. Ich denke mir auch meinen Teil... Ich Lebe mein Leben nach besten Wissen und Gewissen. Ich versuche niemandem zu schaden und versuche auch sonst mit den Regeln und Normen der Gesellschaft in der ich lebe klar zu kommen. Wenn ich das mal nicht tue und ich dann bestraft werde, habe ich mir das im Grossen und Ganzen selbst zu zuschreiben. Wenn mir die Gesellschaft nicht gefällt in der ich lebe, habe ich die freie Wahl etwas daran zu ändern. Wenn ich aber nichts ändere, habe ich auch, meiner Meinung nach, kein recht mich zu beschweren und wenn ich was ändere und es wird schlechter, bin ich ebenfalls selber schuld. Fazit: nur denken bringt dich nicht weiter und herumjammern erst recht nicht. Ausserdem, Snowden hat einen Fehler gemacht und sollte dafür bestraft werden. Da er sich aber dafür entschieden hat, seine Gesellschaft zu verraten und dann zu verlassen, ist er in meinen Augen selbst Schuld, falls es ihm jetzt schlechter gehen sollte. (wobei ich nicht glaube, dass es ihm schlecht geht. Der Typ wird für seinen Verrat reichlich belohnt werden)
 
@b.marco: Juden und Homosexuelle haben genau wie du versucht, sich an Regeln zu halten und diese nicht zu brechen.
Aus diesem Denken heraus, habe sie auch Ihre Religion und Sexalität Anfang des 20. Jh. bereitwillig in gewissen Listen aufnehmen lassen, die für die Nationalsozialisten sehr von Nutzen waren.
Wenn man nicht an die Zukunft denkt, hat man sicherlich sehr viel weniger Probleme
 
@gutenmorgen1: endlich mal ein gutes Argument! Ich gebe dir absolut Recht, sobald das Wissen, das die Geheimdienste angesammelt haben missbraucht wird, wird der Schaden desjenigen, der das Wissen missbraucht, umso grösser. Aber ... an die Zukunft denke ich schon, meine Hoffnung ist eher, dass irgendwann mal niemand mehr wg. seines Glaubens, seiner Rasse, seiner sexuellen Ausrichtung, oder seines Standes in der Gesellschaft, diskriminiert wird. Aber so lange es Staaten wie Russland, China, Iran, Syrien... gibt, wird das nicht der Fall sein. Dort sitzt der "Feind" unserer Freiheit und den gilt es in Zaum zu halten, bis ihre Denkweise in der Gegenwart angekommen ist und nicht mehr im Mittelalter hängt. Ich bin z.B. froh, dass sich Amerika in den ersten und in den zweiten Weltkrieg eingemischt hat. Hätten sie das nicht getan, würden wir heute noch in einer Diktatur leben...
 
@b.marco: Der Feind unserer Freiheit sitzt hier bei uns zu Hause. Dir ist doch Herr Ahmad Falladj in Teheran genauso egal wie Frau Xiu Wang in Shanghai. Umgekehrt interessieren die sich auch nicht für Marco B. aus Bielefeld. Alle wollen nur in Frieden gelassen werden und ihre Kinder groß ziehen. Aber die jeweils wahren Regenten haben da andere Absichten.
 
@User27: ich glaube echt nicht, dass wir uns über unseren Staat beschweren können.... da gibt es andere Länder, in denen keiner von uns leben möchte. Sieh die Überwachung als Preis für das was wir haben... Und nochmal... nicht DU als Person wirst überwacht, sondern es wird im Netz nach diversen Unregelmässigkeiten gesucht, über die man den einen oder anderen Terror Akt, auch in Dt., verhindern konnte. Ich bin dankbar drum...
 
@b.marco: ich glaube schon, dass wir uns über einen Staatsapparat beschweren können, der unsere Rechte beschneidet, Rechtsbrüche begeht, uns überwacht, Folter, Terror und Angriffskriege unterstützt. Der ständig versucht Zensurmaßnahmen durchzudrücken und der verfassungswidrige Gesetze erlässt. Hier ist nicht anders als in den "anderen Ländern", hier wird es nur besser verschleiert, bzw. unsere Medien kehren lieber vor deren Haustüre als vor unserer eigenen.
 
@b.marco: Ein klitzekleines Problem bei dieser Überwachung ist aber, dass sowohl NSA als auch der heimische BND komplett ausserhalb irgendeines Rechtsstaates arbeiten.
Wieviele Terrorverdächtige landen vor Gericht? Die Zahl der angeblich verhinderten Terroranschläge passt aus irgend einem Grund nicht mit der Anzahl an geführten Prozessen zusammen.
Wer verurteilt diese Menschen? Was passiert mit ihnen? Haben die in einem Rechtsstaat wie Deutschland kein Recht auf einen fairen Prozess?
 
@User27: verschleiert heisst so viel wie... man regt sich erst darüber auf, wenn es in der Zeitung steht. In den anderen Ländern spüren es die Bürger, weil sie keine Arbeit, kein Geld um ihre Kinder zu ernähren haben, oder man verstümmelt wird, wenn man nach der Scharia verurteilt wird. kA wo da die Relation sein soll...
 
@gutenmorgen1: was wäre dein Lösungsvorschlag? Geheimdienste müssen ausserhalb des Rechtsstaates operieren, da sonst ein Flaschenhals entsteht, der unser Justizsystem kollabieren lassen würde. Aber ich geb dir auch Recht... , dass mit Sicherheit auch unschuldige unter den Terrorverdächtigen sind. Jedoch glaub ich nicht, dass sie dann komplett unschuldig sind, denn sonst wären sie gar nicht ins Visier geraten. Auf alle Fälle schätze ich die Zahl derer geringer ein, als die potentielle Zahl der unschuldigen, die durch Terrorangriffe getötet hätten wären können. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung und ist natürlich nicht belegbar.
 
@b.marco: Mein Lösungsvorschlag? Die Geheimdieste müssen im Abstand von 3 Jahren alle ihre Aktivitäten inkl. der überwachten Personen der vorhergegangenen 3 Jahre komplett offenlegen Natürlich mit Abstand z.B. heute werden die Aktivitäten von 2007-2010 offengelegt, 2016 die von 2010 bis 2013. Unabhängige Personen mussen diese Berichte auf Unstimmigkeiten überprüfen können und bei evtl. Gesetzesbrüchen und evtl. unschuldigen Opfern die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen können.

Quais ein eingebautes Whistleblowing, damit die BND-Leute auch einen Grund haben, verantwortungsvoll zu arbeiten.

Bezüglich Manning: Früher hat es mal so etwas wie Exil gegeben. Für Amerikaner sowieso gleichzusetzen mit einem Todesurteil.
 
@gutenmorgen1: Beispiel Reform Geldwäsche-Gesetz: Glaub irgendwer von euch ernsthaft, dass professionelle Geldwäsche (sprich: in großem Stil) über PaysafeCards o.ä. abgewickelt wird? Das ist viel zu aufwändig - da ist es einfacher, Läden zu eröffnen und das geschickt als Einnahmen zu verbuchen. Vorallem weil es auffallen würde, wenn auf einmal große Mengen unversteuerten Geldes auf deinem Konto auftauchen. <pppppppppppppppppppppppppppppp>
Es geht einzig und allein darum, das Volk zu überwachen. Nicht unbedingt per se mit bösen Absichten, aber die einzigen Daten, die sicher sind, sind die, die nie erhoben wurden!
 
@b.marco: Jemand der die illegalen, gesetzbrechenden Aktivitäten einer Regierung aufdeckt soll bestraft werden o.O ????... Nach selber Logik müssten diese "Verbrecher" dann auch belohnt werden...
Vor ~75 Jahren wärst du ein absoluter Musterbürger gewesen... und bist es, aus Sicht des Staates, heutzutage leider auch wieder :( ... Yeeeaah folgt der Schaafsherde ins 4te Reich :D
 
@DontThinkJustObey: hä? wieso soll jemand belohnt werden, der sein Land und seine Kameraden verrät? Versuch dich doch mal bitte in den Typen hineinzuversetzen... er sitzt vor seinem Computer und kommt entweder mit Krimineller Energie oder gar zufällig auf Dateien, die nicht für ihn bestimmt sind. Ich würde behaupten 80 - 90% der Menschheit würde jetzt spätestens einen Rückzieher machen. Er öffnet jedoch die Dateien um zu schauen was darin ist. Dann hat er dieses Wissen und du denkst er hat damit schlaflose Nächte? Nein... er sucht Anerkennung und auch wenn es nur vom Assange ist. Dann kopiert er 100.000 Datensätze (das ist ja echt nicht wenig) und übermittelt diese. Also bitte aus deiner Sicht... das ist korrekt? Er hat das nur gemacht, in der Hoffnung nicht entdeckt zu werden. Er wurde entdeckt und hat nun die Konsequenzen zu tragen.
 
@b.marco: ohne das Wissen wären die meisten, die schon immer vermutet haben, dass sie bzw. gar alle Menschen permanent abgehört werden, immer noch als "dumm" oder "Verschwörungstheoretiker" abgetan werden. Nun kann man die Gegenpartei als "naiv" abtun. Außerdem wird eine Diskussion auf allen Ebenen der Gesellschaft angeregt und somit auch die Politik dazu gezwungen zu handeln. Ob das natürlich Edward hilft, wage ich zu bezweifeln, denn vor allem die Greise, die die Macht in ihren Händen konzentrieren, sehen selbstverständlich nur den Schaden, den er angerichtet hat; dass aber dadurch unglaubliche Zustände an den Tag gefördert wurden - das ist für sie ein Problem. Geheimdienste dienen schon lange nicht mehr dem Volk, sondern einzig und allein den eigenen Wünschen oder den Wünschen der Mächtigen. Genau deswegen gehören diese eigentlich gänzlich verboten.
 
@divStar: welches Wissen hast du denn? Ich hab bisher noch keinen 100%igen Beweis selbst gesehen. Lediglich die Informationen, die über die Medien gesteuert werden, bekomme ich mit. Ob die jetzt richtig sind oder nicht, weiss niemand von uns.
 
@b.marco: es ist egal, ob sie richtig sind oder nicht. Wenn man bedenkt was für Wellen es schlägt und wie schwer sich die deutsche - aber auch sämtliche ausländische Regierungen damit tun Licht in diese unendliche Dunkelheit zu bringen, muss es noch schlimmer sein als man es zu erahnen glaubt. Man braucht keine Beweise sehen - zumal ich auch gar nicht in der Lage wäre diese sinnvoll auszuwerten. Aber die Reaktionen aller Beteiligten sprechen Bände - gleiches gilt für Urteile a la Manning. Ein Armutszeugnis für alle, die an eine Art Demokratie glauben. EDIT: es ist schon bemerkenswert was du hier sagst.. ich weiß nicht, ob du nur trollst oder es ernst meinst, denn: Deutschland ist nicht dazu da andere Staaten und deren Rechtssysteme zu reparieren. Was wir tun können, ist unser System in Relation zu unserem System zu verbessern. Müssen zuerst Zustände wie in arabischen Ländern herrschen, damit man es "fühlt"? Außerdem: selbst wenn man es fühlt, ist es eigentlich vollkommen egal - nur: wenn man nicht weiß, dass etwas existiert, dass man täglich grundlos abgehört wird, kann man dagegen auch nichts tun. Hinzu kommt, dass der Staat den Bürgern, die ihn bezahlen, keinerlei Rechenschaft darüber ablegt wie gut er funktioniert oder ob er überhaupt noch rechtstaatlich funktioniert. Es mag nicht so schlimm sein wie in anderen Staaten. In Relation zu uns selbst ist es jedoch recht schlimm.
 
@divStar: wenn der Staat alles offenlegen würde, würden nur wieder neue Schlupflöcher entstehen für die, die dem Staat und den Menschen im Staat schaden wollen. Ich weiss auch nicht was du mit Manning willst?! Er hat doch viel weniger Strafe bekommen, als gefordert ist. Was wäre deiner Meinung nach die Richtige Bestrafung gewesen? Neue Identität und leben auf Staatskosten? Ich glaube er wäre als freier Mann nicht mal mehr bis zum nächsten Kiosk gekommen. Naja, vielleicht hätte man ihm die Ausreise nach Russland gewähren sollen... und glaub mir ich trolle nicht... das ist mein bitterer Ernst.
 
@b.marco: wenn Manning Verbrechen aufgedeckt hat - und das hat er - warum sollte er überhaupt bestraft werden?! Bist du noch ganz bei Trost? Als nächstes sagst du noch, dass das richtig war weil er ja angeblich Geheimnisse Verraten hat. Diese Geheimnisse dienten jedoch dem Schutz der Verbrecher, die die Gräueltaten verschuldet haben!! Der Mann wäre sicher gut zum nächsten Kiosk oder sonst wohin gekommen - nur der Staat lässt ihn nicht weil er angeblich Geheimnisse verraten hat. Der Staat muss dem Volk dienen! Derzeit ist es genau umgekehrt - kapierst du das nicht? Und Offenlegungen würden keine neuen Schlüpflöcher bieten - in der Sicherheitstechnik bzw. beim Coden bietet eine "Verschleierung" des Codes auch keine Sicherheit, denn wer Ahnung und Rechte hat, kann und wird diese nutzen. Nur durch mehr Transparenz kann man das wett machen. Geheimdienste sind ein Relikt der Vergangenheit und sollten aufgelöst werden - alle Geheimdienste aller Länder. Gleiches gilt für "Verschwingenheitserkärungen".. warum darf ein Unternehmen nicht sagen, dass die Regierung sie gezwungen hat alle Daten offen zu legen??? Wie dient DAS dem Volk? Aber dank Menschen wie dir, die scheinbar in der Hinsicht einen dauerhaften Aussetzer haben, haben wir jetzt eine Situation wie jetzt!
 
@divStar: Schwachsinn... du glaubst auch noch an die Illuminati, oder? Verschwiegenheitserklärung sollen abgeschafft werden? Warum gilt für eine juristische Person etwas anderes als für dich? Nochmal... das Ganze ist zu unserem Schutz und ihr wehrt euch dagegen... Seht ihr nicht, was gerade abgeht? Russland verhöhnt mittlerweile den kompletten Westen und jeder schaut denen zu... das gleiche gilt für die radikalen Islamisten und alle anderen Kommunistischen Staaten. Menschen wie du begünstigen das, indem ihr unseren Staat schwächt und versucht ihm Handschellen anzulegen. Die anderen Geheimdienste werden nicht aufhören. Das einzige was wir evtl. bewirken können ist, dass unsere Geheimdienste weniger Macht bekommen, was gleichzeitig dazu führt, dass die anderen mehr Macht bekommen. Du wirst ausspioniert werden und ich entscheide mich einfach für das geringere Übel.
 
@b.marco: Hahahaha..
ich glaube jeder Mensch der noch die Gabe besitzt selbst zu denken und kritisch zu hinterfragen, glaubt eher an die Illuminaten als an den naiven Blödsinn den du da verzapfst ...
 
@DontThinkJustObey: was bist du? Putins Poster in Foren? Mach die Augen auf Junge... Die beiden einzigen die eine UN Resolution gegen Syrien verhindern sind Russland und China, und das machen die nicht, weil sie denken, dass Syrien unschuldig ist, sondern um Macht zu demonstrieren...
 
@b.marco: Bitte erklärt mir mal wie man es schafft die Welt so wahrzunehmen, muss man dafür ü40 sein, sodass man schon genug indoktriniert wurde?

:D ich beneide euch wirklich zutiefst...
 
@Jack21: Seht her, Mr. Snowden hat mein Weltbild verändert. Die Geheimdienste spionieren tatsächlich! Die machen das anscheinend nicht bloß in Filmen und Literatur, die machen das auch in Wirklichkeit. Wer hätte das gedacht? Skandal!
 
@Tschramme86: Die "Überraschung" ist nicht, dass sie es tun - sondern wie flächendeckend......
 
@Jack21: klaase Kommentar, lobt den Verräter der sich mit illegalem fremden Zugang Informationen beschaffen hat, unser eins kommt dafür ewig in den Knast aber "er" ist ja ein Held... traurig wie die Menschheit heute mit solchen Verbrechern umgeht und was bringt es am ende? den Deutschen Interessiert das sowieso nicht und keiner macht was dagegen und es wird sich sowieso nichts ändern. Jeder meckert aber ich sehe keinen etwas unternehmen.
Bevor sich die Deutschen nicht vorm Bundestag versammeln und mal ordentlich was versuchen wer ich mir nicht die mühe machen.
Ich gehe jeden tag fast ohne pause ca. 14 Stunden Arbeiten, tu ich das nicht bin ich weg vom Fenster, weshalb sollte ich etwas dagegen tun ? Damit ich nichts mehr zu futtern habe, kein Geld für Miete etc. ? Das sollte Herr Snowden vill. auch mal versuchen @Arbeiten...
 
@M. Rhein: o.O ... einfach nur *facepalm* ...
 
@DontThinkJustObey: Warum weil ich eine Meinung habe ? Ein verbrechen mit einem Verbrechen aufklären ist eben keine Lösung, nur meint nun jeder wieder meckern zu müssen wie böse doch jeder ist und keiner macht was dagegen, wenn alle die hier große Töne spucken wenigstens auf die Straßen gingen und etwas unternehmen würden dann könnte ich es ja irgend wo verstehen, aber die einen kommen mit "ich installier" mir Linux und der andere mit "dagegen muss etwas gemacht werden" aber tun soll es jemand anderes...
 
"So how much trouble are we in?"
"Out of Ten Mr. Pond? Eleven!"
 
"Der Schaden liegt auf einer Skala von 1 bis 10 bei einer 12" - das ist ja mal ne nette Formulierung^^
 
@Bengurion: In der Spieleszene nennt man sowas einen kritischen Treffer :3
 
@crmsnrzl: und ich dachte immer sowas nennt sich Headshot ;)
 
@bLu3t0oth: Naja, die NSA zappelt noch, also kann es keiner sein^^
 
@crmsnrzl: hrhr!
 
@Bengurion: Offensichtlich immer noch nicht kritisch genug, oder hab ich irgend welche (erwähnenswerten) Konsequenzen verpasst? Edit: Wollte eigentlich auf crmsnrzls Text antworten.
 
@Bengurion: Da kommen die Amis dann auch erst LANGSAM dahinter das es neu skaliert werden muss. lol
 
Ob das wirklich so ein Wunderwerk war, daß er da vollbracht hat? Klingt für mich eher danach, daß er nachgesehen hat, wer in dem Laden EDV-mäßig am meisten darf, hat sich einen Account angelegt und sich die gleichen Gruppenmitgliedschaften gegeben. Und für die Richtlinie, die den Anschluß von externen Speichermedien verhindert, hat er für seinen Account "Verweigern" gesetzt. So hätte ich das zumindest gemacht. Tauge ich jetzt für eine Tätigkeit bei der NSA? Was verdient man da so?
 
@departure: Du bist unser EDV-Gott und wir werden dich in unsere Abendgebete einschließen. Im Ernst: Wie er sich die Zugänge beschafft hat unterscheidet sich wohl kaum/wenig von den dir bekannten Praktiken. Das Problem war aber, dass es keiner sehen durfte und eben diese Verschleierung bei so (eigentlich) gut geschützten Systemen ist die große Leistuntg
 
@cobe1505: Naja aber mal ehrlich. was sollte er den schon großartig verschleiern, wenn er einer der Admins war ?

Kein anderer als ein Admin, hat Zugriff auf die Protokolle etc.

Daher könnte er Protokolle danach auch noch anpassen und löschen.

Als Admin hat man ja nunmal Narrenfreiheit.
 
@andi1983:

Vielleicht gibt es aber auch externe Abteilungen, die nix anderes machen wie den Zugriff zu überwachen?
 
@cobe1505: hey leute pisst euch mal nicht an! ich meine klar, das ist natürlich kein "KINDERSPIEL" aber die abteilung war dabei die welt zu hacken... da wirds "für die ausführenden" leute wohl nicht so die hürde sein interne dokumente zu kopieren! -> wer die welt kopieren kann (digital) kann das auch!
 
@departure: es war überhaupt kein Wunderwerk... er hat seine Macht missbraucht und hatte dazu noch genügend kriminelle Energie an den Tag gelegt. Es wird nur so hochgejubelt, weil es 1. Gegen eine Regierung und 2. gegen die USA geht.
 
@b.marco: bofh-modus on
 
@Gorxx: klickediklickediklack - sie lernen es nie...
 
@b.marco: Missbraucht??? Verdammte Scheiße er war der einzige der das (einzig!!!) Richtige getan hat!!!
 
@JSM: stimmt... er macht sich jetzt ein geiles Leben in Russland, auf Staatskosten... somit hat er für sich gesprochen alles richtig gemacht.
 
@JSM: Nein, er hat seine Macht missbraucht und sein Land verraten, er hat gewusst für wen er Arbeitet und was er dort macht und nun redet er sich heraus und wird als Held gefeiert, er ist und bleibt ein Verbrecher und ich frag mich ernsthaft ob jeder bei trost ist Ihn als Helden abzustufen....
 
@M. Rhein: Man feiert ihn nicht als Helden, sondern als Person die den Mut hatte mal den Mund aufzumachen. Und wenn du ihn als Verbrecher bezeichnest weil der die Verbrechen anderer offen legt, dann frage ich mich ernsthaft was dann die eigentlichen Verbrecher in deinen Augen darstellen. Und das hat auch nichts mit Verrat an seinem Land zu tun, denn selbst sein Land wird ja von der NSA verkaspert. Fragt sich also, wer hier wen verrät...
 
@Shadi: Er hat für die NSA gearbeitet er wusste was er dort macht, Jahrelang und auf einmal wird er zum guten Samariter und legt alles offen ? Kommt mir sehr komisch vor... schön für Ihn dass er sich geopfert hat, reden wir nochmal in 2 Jahren darüber und schauen was sich getan hat... soll ich "hellsehen" gar nichts...es ist und bleibt Verrat genauso wie bei Wikileaks Gründer... egal wie man es dreht und wendet.
Seit wann darf man ein Verbrechen mit einem anderen Verbrechen Rechtfertigen ?
 
@b.marco: Ziemlicher Blödsinn was du da schreibst. Er wird "hochgejubelt" weil er Vorgänge aufgedeckt hat, die so einfach nicht sein dürften. In dem Fall das die Rechte der Bürger mit Füßen getreten werden.
 
@Shadi: ich möchte aber dass meine Rechte genau in diesem Zusammenhang mit Füssen getreten werden, weil ich gleichzeitig auch sicher leben möchte und keine Angst haben muss vor irgendwelchen radikalen Vollidioten, die denken ihre Ideologie mit Bomben, Mord und Totschlag durch zusetzen. Ich will nicht dass Deutschland irgendwann von innen heraus zerstört wird. Sie bewachen etwas, was sonst kein anderer bewachen könnte, oder willst du irgendwelche Selbstmordattentäter vor Gericht stellen, nachdem sie sich in die Luft gesprengt haben?
 
@b.marco: Und du glaubst wirklich das die Art und Weise wie die NSA vorgeht das rechtfertigt? Du kannst morgen auf die Straße gehen und von einem Auto überfahren werden, hat die NSA Spionage dir dann irgendwas geholfen? Konnte sie es verhindern? Das man Terroristen in die Schranken weisen muss wird niemand bezweifeln oder anfechten, aber es muss Mittel und Wege geben das zu tun ohne dabei die Rechte eines jeden Bürgers mit Füßen zu treten. Ich persönlich möchte nicht das die NSA weiß wann ich aufs Klo gehe oder mit Kumpels telefoniere ;) Wenn Deutschland von Innen heraus zerstört wird, dann nur durch solche Aktionen wie diese. Ich habe ein Anrecht auf Privatssphäre und das hat auch die NSA zu akzeptieren.
 
@Shadi: was hältst du von einer schönen gemütlichen Karibik Insel... nur für dich allen, ohne Zugang zur Zivilisation? Was soll das Beispiel mit dem Strassenverkehr? Ich glaub, wenn sich eine Gruppe von Autofahrern zusammen tut, um Menschen absichtlich zu überfahren, dann wird auch dagegen vorgegangen werden. Ansonsten geht man davon aus, dass jeder versucht im Strassenverkehr zu überleben und auch alles notwendige dafür tut, dass es so bleibt.
 
@b.marco: Richtig. Ich wollte dir damit nur klar machen das es keine Sicherheit im Leben gibt, auch nicht durch die NSA Aktionen. Sicher vereiteln sie einige Anschläge mit den Informationen die sie sammeln und das ist auch gut so...ich Zweifel nur die Art und Weise an, wie sie es tun. Es muss, wie bereits gesagt, Möglichkeiten geben gegen den Terror vorzugehen ohne Bürgerrechte mit Füßen zu treten.
 
@Shadi: ok... bist du denn der Meinung, dass Russland und China nicht ebenfalls Spionage betreiben und somit unsere Rechte mit Füssen treten? Was denkst du warum die meisten Vorveröffentlichungen von Betriebssystemen aus Russland kommt. Bestimmt nicht weil Microsoft ihnen die Lizenz dazu gegeben hat. Ich möchte nicht wissen, wie viele Bot Netzwerke bei uns in Dt. sind, von denen wir nichts wissen. Jedes gerootete Android, jedes gejailbreakte iOS, jedes vorveröffentlichte Windows System ist doch aller Voraussicht nach verseucht und wer soll das dann verhindern? Die Welt hat sich verändert und du weisst nicht mehr wer hinter was steckt. Ich glaub unser geringstes Problem ist es, dass die NSA weiss, wann und was du mit deinen Kollegen am Telefon besprichst...
 
@b.marco: Ist mir alles bewusst ;) In dem Fall hier (bzw in dieser News) geht es aber eben nicht um China und Russland, sondern um die USA mit der NSA. Das die anderen genannten Länder keinen Deut besser sind, dürfte jedem klar sein. Ich verurteile dieses Vorgehen auch im Allgemeinen, nur ist eben der NSA Skandal gerade öffentlich geworden. Damit hat man mal Informationen einer Person mit denen man etwas anfangen und über die man diskutieren kann. Über Russland oder China könnte ich im moment nicht viel sagen da mein Wissen über ihre genauen Spionagevorgänge leider kaum vorhanden ist...weshalb es auch nicht schlecht wäre wenn dort auch mal ein oder mehrere Insider auspacken würden ;)
 
@Shadi: tja... Ich denke so lebensmüde wird keiner sein...
 
@departure:
Vllt hat er sich auch auf den Button als "Administrator ausführen" benutzt...
Wie kommt man eigentlich darauf anzunehmen, dass alles immer nach Schema F über Windows Server konfiguriert ist ?
Wenn dem so wäre, könnte jeder Vollpfosten sich Rechte verschaffen und die NSA hätte ein tierisches Problem...
Die Sicherungen werden schon einiges komplexer sein...
 
@GRADY: Habe vielleicht von Schema F geschrieben, aber nicht zwingend von Windows. Denke eher, daß dort in erster Linie Unix im Einsatz ist.
 
@departure:

Es gibt Software, die Überwacht Änderungen an GPOs, Userrechten, Zugriff auf Fileserver usw. Die dürften sich schon feine Sachen gebaut haben. Sich hier einzulesen und eine Strategie zu entwickeln ist auch eine Kunst.
In Deutschland ist solche Software illegal. Viele meinen auch, dass es ach so einfach wäre in einer Microsoft Umgebung sich selbst zu berechtigen, wenn man nur mal das AD gesehen hat. Bei der NSA fliegst du sicherlich nach 5 min raus, wenn du nix verschleierst ...
 
Die Amis sind einfach nur krank. Ich hoffe, dass sie das mit dem Krieg in Syrien sein lassen, die Glaubwürdigkeit der "Weltbeschützer" ist lange dahin.
 
@jb2012: genau, lieber schauen wir weiter zu, wie leute mit giftgas bekämpft und von einem regime abgeschlachtet werden .... der deutsche michel wird tatsächlicher immer dämlicher. nun gut, der beweis dafür kommt ja wieder ende september nach der wahl ....
 
@SvenL1986: aha, und deswegen findest du es legitim, wenn ein Staat sich als weltpolizei aufspielt, die alles darf?
 
@SvenL1986: Hier geht es darum, dass die USA schon mehrfach Kriege aus Eigennutz gestartet haben, ohne UN-Mandat. Aber das du dich als "michel" bezeichnest, trifft voll zu. Die Engländer sind übrigens auch abgesprungen, aber bestimmt sind die auch nur "dämlich". Vielleicht solltest Du mal an Alternativen denken...Krieg jedenfalls ist keine, oder eben die schlechteste. Aber die USA haben ja mehr Interesse Snowden zu fassen, da bleibt keine Zeit für gründliche Abwägungen.
 
@jb2012: dann nenn mal die alternativen. meinst du die tollen politischen gespräche, die seit knapp 2 Jahren geführt werden? Haben ja bisher eine Menge gebracht. Am besten noch Sanktionen verhängen, das fruchtet ja in der Regel auch super. Aber naja so lange in Deutschland noch kein Attentat verübt wurde und jegliche Probleme weit weg von uns sind, so lange können wir mit dem Finger auf andere zeigen und uns weit zurücklehnen. Hättest du dich auch zur Zeit des 2. Weltkrieges darüber beschwert, dass der Amerika als von dir sog. Weltpolizei eingegriffen hat?
 
@SvenL1986 [re:5] Aufstände dürfen laut Völkerrecht bekämpft werden. Erst recht, wenn sie vom Ausland angezettelt und/oder unterstützt werden. In innere Angelegenheiten hat sich der Rest der Volksgemeinschaft nicht einzumischen. Jetzt gibt es das R2P (right to protect), dass den Schutz der Zivilbevölkerung bei diesen Aufständen betrifft. Es geht dabei aber um beschützen und nicht um angreifen. Das wird aber im Sinne der eigenen politischen Interessen gerne umgedeutet, um aggressive Maßnahmen zu rechtfertigen. Schutz der Zivilbevölkerung sollte die Gewährung von sicheren Fluchträumen (gegebenenfalls im Ausland) und die Verteidigung vor den Übergriffen aller Bürerkriegsparteien bedeuten. Nicht Parteinahme im Bürgerkrieg, um ein Regime zu stürzen. Der Einsatz chemischer Waffen ist verwerflich und sollte entsprechend geahndet werden. Allerdings muss in rechtsstaatlichen Verhältnissen dazu klar sein, wer die Waffen einsetzt. Es gibt da auch noch einige Probleme, weil Syrien bestimmte Vereinbarungen zum Einsatz dieser Waffen nicht unterzeichnet hat und deshalb nach den geltenden Spielregeln nicht belangt werden kann. So wie z.B. Israel den Atomwaffensperrvertag nicht unterschrieben hat und nun nicht kontrolliert werden kann.
 
@SvenL1986: Wenn du wirklich so alt bist, dann bist du hoffentlich gerade auf Crack oder hast einen schweren Schlag auf den Kopf erlitten. Mein aufrichtiges Beileid zu dieser Meinung!
 
@SvenL1986: Du meinst, so wie wir bei den Einsätzen von chemischen Waffen der USA in Vietnam zugeehen haben? Oder meinst du die US Unterstützung des CW Einsatzes Husseins gegen den Iran? Oder gar den US Einsatz dieser Waffen in Fallujah, Irak gegen 30 000 bis 50 000 Zivilisten? Soll die USA dürfen, was die Agressoren in Syrien nicht dürfen?
 
@SvenL1986: Nimm doch ein Gewehr und fahr nach Syrien. Du wirst dort aber allein mit einem Gewehr sein. Die Feiglinge Amis werden nur von oben bomben und mit Drohnen auf unbewaffnete Menschen und Kinder in Autos schießen. Und wenn du schon mal dort bist, dann mach doch gleich dort überall "Ordnung" im Nah Osten, damit du 100% deine Gene nicht weiter gibst! Du hast einfach keinen Krieg erlebt und weißt nicht, was das ist.
 
@jb2012: welcher krieg? amerika hat seit vietnam keinen krieg mehr geführt -- der präsident darf nichmal einen krieg alleine anzetteln....das sind nur vergeltungsschläge / Schutzmaßnahmen..*hust* und mit dem oben beschriebenen hat die nsa ja klar rausgestellt, dass nicht die nsa die bürger, sondern snowden die nsa ausspioniert hat - die nsa will nur beschützen...hachja... :)( <-- ein sarkastisch trauriges lachen....
 
Das zeigt nur wieder mit welcher kriminellen Energie dieser kleine schleimige Verräter vorgegangen ist.
 
@Henning: Ja. Stimmt. Jetzt, wo du es sagst. Er hat einen wahnsinnigen Profit daraus geschlagen und lebt jetzt in der Karibik unter Palmen.
 
@Henning: Und er wird auch seine Strafe bekommen... solche Leute werde nicht mehr aus den Augen gelassen.
 
@Henning: Gehörst du etwa auch zu den schleimigen, hinterlistigen und paranoiden Voyeuren die Freude daran haben andere auszuspioieren? Snowden hat das richtig gemacht und aufgezeigt wie verlogen so Partnerschaften und Regierungen sein können.
 
@nowin: Dann scheinst du auch dazu zu gehören die ihren Arbeitgeber für eigenen Profit hintergehen und verraten... das ist natürlich total Loyal und vertrauenerweckend.
 
@Walkerrp: Snowden hat davon profitiert? Woran denn? Dadurch dass eine "Supermacht" ihn über die ganze Welt verfolgt? Das er wochenlang in einem Flughafen festsitzen musste da vermeintliche Supermacht entgegen internationalen Rechts seinen Pass annuliert hat? Oder dass er womöglich nie wieder seine Heimat und Freunde sehen kann oder jewieder ein 'normales' Leben führen kann? Ja unfassbar was für ein Glück er doch hat, wo er doch davor ja in einer absoluten Karrierefalle festsaß und auch mit seinen monatlichen Schecks kaum über die Runden gekommen ist... auf Hawaii. Dieser Mann hat sein Leben für uns aufgegeben und sich zu unserem Wohl geopfert, damit wir erfahren in welchem Umfang die GESAMTE WELT von den USA und GB ausspioniert werden weil wir alle ja Terroristen sind. Dieser Mann hat m.M.n. nichts als Respekt verdient.
 
@Anton90: Ouhuu... oh wie selbstlos.. wer das glaub ist naiver als WF selbst... übertroffen wird das nur noch von deinem glauben das nur GB und die USA dadrin stecken...DIR scheint das alles ja besonders geschadet zu haben.
Die Medien wissen natürlich alles, geben alles Preis und haben immer Recht *ROFL*
Neues Grundrecht für alle. Lügen, betrügen, hintergehen, unterschlagen, ect ist ab sofort LEGAL. Danke Eddi! *ROFL*
 
@Walkerrp: Ich verstehe deinen Post nicht. Was willst du mir damit sagen? Dass "nur" GB und USA dahinterstecken hab ich auch nie behauptet, allerdings sind diese aufgrund der Meldungen der letzten Monate die prominentesten. Dass einige Medien nicht immer die Wahrheit verbreiten ist mir selbst bewusst, aber gerade hier würden sie sich aufgrund der Brisanz und der öffentlichen Wahrnehmung des Themas selber in den Bein schießen wenn sie Unwahrheiten verbreiten. Abgesehen davon dass viele der entsprechenden Vorwürfe bereits zugegeben worden sind.
 
@nowin: snowden wusste ja zum glück zum zeitpunkt der bewerbung nicht wo er sich da bewirbt ..... gott lass bitte hirne oder steine regnen, hauptsache du triffst ....
 
@Henning: Bist wohl ein heisser Kandidat fürs Milgram-Experiment: http://www.youtube.com/watch?v=98iK532OZgg
 
Danke Snowden, dass du dein Leben für die Wahrheit geopferst hast. (opfern in dem Sinne, dass er kein normales Leben mehr hat und verfolgt wird)
 
@gntwolff: genau die wahrheit .... sag mal wie naiv und dämlich sind einige ? was dachtest du denn sonst so, was cia, nsa, bnd, mossad etc. so den ganzen tag machen? karten spielen?
 
@SvenL1986: Denken ist nicht gleich Wissen oder hattest du Beweise zu Hause ;)
 
@gntwolff: Naja bei der NSA ist das doch schon längst bekannt nur die Größe der Spionage wurde etwas verkannt.
 
@gntwolff: Wozu sollte ich einen Beweis für etwas brauchen, was mich persönlich nicht in schädigender Weise betrifft?
 
@gntwolff: ohhhh jetzt ändert sich natürlich alles, da man es beweisen kann.... naja die ia, nsa, bnd spielen bestimmt immer noch karten... sehr naiv zu glauben dass die das vorher nicht gemacht haben...
 
ISt schon immer wieder lustig, wenn man in IT-Systemen keine rechte hat, auf etwas zuzugreifen, obwohl man das recht hat, sich selbst das Recht dafür zu geben ;D
 
@DRMfan^^: Wenn man selber die "Regeln" macht, ist so ziemlich alles möglich.
 
@pengo: Sieht man ja auch in der Politik und Wirtschaft :(
 
@DRMfan^^: Das gibts leider quasi überall... schon recht naiv für einen großen Konzern und für eine Regierung. Aber das wird sich sicherlich bereits hier und da geändert haben ^^
 
Interessant wäre ja zu wissen wie er sich das Recht einräumen konnte Daten auf externe Datenträger zu kopieren. Angesichts des Textes vermute ich er hatte einfach als Admin entsprechende Rechte und die NSA war zu dumm (zum Glück!) das zu erkennen. Irgendwie hört der Artikel gerade da auf wo es anfängt interessant zu werden.
 
@JSM: Sind halt zwei paar Schuhe. Die Rechte zum Zugriff oder gar Kopieren von Dokumenten gabs halt nur für einige rankhohe Mitarbeiter der NSA. Snowden selbst hatte darauf keinen Zugriff, konnte sich aber in Accounts derjenigen einloggen oder neue Accounts mit gleichen Zugriffsrechten anlegen. Snowden hätte einfach einen LowLevel-Admin-Account bekommen müssen, die derartige Rechtevergabe ausschließt. Im Grunde ist daran der Admin schuld, der vor Snowden da gearbeitet und dieses fehlerhafte System eingerichtet hat.
 
Wahrscheinlicher ist das die NSA allen Ihren Mittarbeitern grundsaätzlich alles erlaubte. Somit waren alle Vorgänge ganz einfach umzusetzen. Doch jetzt tut man so als ob sich da ein Hacker unerlaubt zugang verschaffte !!!
Diesen Blödsin sollen wir Glauben ???
 
@Eisman0190: Snowden sagte ja, dass jeder Mitarbeiter jederzeit jeden überwachen könnte (oder so ähnlich). Dieses Geheimgericht hat ja offenbar auch alles durchgewunken was auf den Wunschzetteln stand.
 
@pengo: Wahrscheinlich haben die nur ihre Pausenzeiten Überwacht !
 
dafür das bei der NSA um die 100.000 Leute arbeiten, brauchen die aber ganz schön lange um herauszufinden was EINE Person gemacht hat
 
@[11]ShadowDuke: im artikel steht, dass es nur um die 40000 mitarbeiter sind ;) es wird sich ja auch nicht der ganzen laden um diese affäre kümmern. ich schätze auch eher, dass das gegenteil der fall sein wird, sonst wissen ja noch mehr leute welche tricks er benutzt hat und an welche daten er gekommen ist EDIT: mist, schon wieder falsch geantwortet :-/
 
Die Ankündigung des NSA Direktors Keith Alexander 90% der Administratoren bei der NSA zu feuern zeigt auch ein deutliches Bild von dem was er noch vorhat. Weniger Mitwisser bei kriminellen Vorhaben wird es dem NSA leichter machen unendeckt schwere Straftaten zu begehen.
 
Egal ob man das was er getan hat für gut oder schlecht einstufft, aber eine Sache bleibt unverändert...
...Diebstahl bleibt Diebstahl, ich verstehe es nicht daß ein Dieb so bejubelt wird. Wie würdet es Ihr finden wenn einer euer Mitarbeiter oder Angestellten euch eurer Daten und oder Unterlagen berauben würde ? Würdet Ihr immer noch jubeln ?
 
@Riess: ach die denken doch alle das ist etwas anderes, recht hast du trotzdem.. unser eins würde direkt ein paar Jahre bekommen....
 
"Darunter fanden sich auch solche, die eine höhere Sicherheitsfreigabe als der Administrator selbst hatten, die also auch Zugang zu anderen Unterlagen erlaubten." Bullshit! Von wem bekommen die Leute mit "hoher Sicherheitsfreigabe" denn die Rechte zugewiesen? Richtig! vom Administrator - oder haben all die Sessel-Puper das Rechte-Management aufgesetzt? Snowdens "Genialität" bestht nur darin unbemerkt 5-10 Häkchen zu setzen... Ich wette er hat am MIT studiert :)
 
4-Augen :)
 
Ich wollte mich hier eigentlich heraushalten, aber was b.marco da von sich gibt, lässt mich schaudern.

Seiner Meinung nach müssen wir uns alles gefallen lassen, weil die ANDEREN auch nicht besser sind!
Naja, dann kann ich nicht mehr über Russland oder China schimpfen, wir sind auch nicht schlechter!

Er findet es richtig, dass die Geheimdienste außerhalb des Gesetzes stehn, ein Staat im Staate also.
Das haut mich total um, habe dazu keine Worte!

Unser "demokratischen" Systems soll angeblich der besseren sein und wir sollten stolz auf unsere Rechte und Freiheiten sein.

Und nun so was!
Unser "bester" Freund spioniert uns aus! Toll, der macht es aber nur, um uns zu schützen. Gott sei Dank!!! Es lebe Amerika nieder mit dem Verräter.

Übrigens, in manchen Augen ist auch Stauffenberg ein Verräter gewesen!

Mir dringt sich ein Verdacht auf, bist Du b.marco etwa ein BND-Mitarbeiter?
 
Es wäre nett wenn man endlich mal anfangen könnte diesen Ganzen Verein und seine Brüder juristisch zu verfolgen und das anzuprangern anstatt es wie hier analystisch zu betrachten. Was die 'Sicherheitsdienste' tun geht weit darüber hinaus was nötig wäre und hat faktisch bisher nie Ergebnisse gebracht die sie bringen sollten. Sicher wurde was gefunden, sicher wurde das verhindert, aber das meiste eben nicht, und dafür alle zu überwachen ist Wahnsinn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles