Neuseeland schafft Software-Patente fast ganz ab

Das neuseeländische Parlament hat mit großer Mehrheit die Abschaffung von Software-Patenten beschlossen. Zuvor hat man etwa fünf Jahre über diesen Schritt debattiert. Das Gesetz lässt aber auch einige Spielräume zu. mehr... Samsung, Design-Patent, Smartphone-Design Bildquelle: Patent Bolt Apple, Iphone, Patent, JoyStick Apple, Iphone, Patent, JoyStick USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Quack, Quack macht die Ente:
http://www.fosspatents.com/2013/08/new-zealand-parliament-adopts-uk.html
 
Software ist für uns alle "Neuseeland". *lol*
 
Ab nächste Woche gibt es das neue Megasoft mit vielen altbekanten funktionen. ^^
 
@Geartwo: Das entfernen von Patentrecht bedeuted nicht, dass jeder die Software kopieren und/oder weiterverkaufen darf. Es bedeuted lediglich, dass man sich nicht länger "Unsinnige Dinge" wie "Ein Button auf dem sich ein Icon Befindet" patentieren lassen kann. URHEBERRECHT auf den eigenen Code bleibt davon unberührt. Sprich, es darf nun jeder Bilder auf seine Buttons machen - deinen Code kopieren darf er dennoch nicht.
 
@dognose: vielleicht bedeutet es ja auch, dass ENDLICH das von allen anspruchsvollen Aufbaustrategiespielern erwartete (bis jetzt imaginäre und utopische) KOMPLETTE Spiel programmiert wird, in dem all die guten Ideen der Spiele der vergangenen 20 Jahre drin stecken.
 
Vielleicht sollte man erwähnen, das es auch in der EU Softwarepatente an sich nicht gibt. Die sind nämlich eine Erfindung der USA und breiten sich mittlerweile auch auf andere Länder aus. Derartige Vorstösse in der EU wurden aber - bisher - abgewehrt.
 
@moribund: Tja, ist halt schwierig. Bei vielen "kleinen" Programmen/Ideen handelt es sich eigentlich um keine große Leistung oft nur um eine logische Folge. was dann zu der Patenttrollerei führt. Große Programme wie Word, Photoshop etc. programmiert keiner mal eben so schnell nach. Aber z.B. der Verwackelungszurückrechnungsalgorythmus im neuen Photoshop, da ist eben doch wohl vielmehr Arbeit drin, als die eigentliche Programmzeilen (sofern man da überhaupt dran kommt durch reverse -ingeneering o.ä.). Man musste da bestimmt sehr viel tüfteln und optimieren. Klar ist nur, das die Gesetzte in den USA diesbezüglich überholt werden müssen.
 
@bowflow: Bin ja selber kein juristischer Experte, aber ein befreundeter Jurist, der spezialisiert auf das Thema ist, hat mir erklärt, dass das hierzulande alles sehr gut vom Urheberrecht abgedeckt ist - dass daher sowas wie Softwarepatente kein Mensch braucht. Softwarepatente verursachen aber im Gegensatz zum Urheberrecht massive Kosten: daher bleiben die "Kleinen" dabei auf der Strecke und die "Grossen" profitieren wieder mal von dieser Entwicklung. Ein Schelm, wer jetzt glaubt dass die Konzerne, die den Vormarsch von Softwarepatenten vorantreiben, einen Hintergedanken dabei hätten...
 
"...Kate Wilson gefragt und diese meint, dass man ein (neu) installiertes PC-Programm ebenfalls als Verbesserung der Hardware sehen kann."

In Bezug auf ein Flash-Eprom, das mit einer neuen Firmware ausgestattet wird mag das wohl stimmen, aber bei normaler Software ist das NICHT der Fall !
Selbst bei der Firmware werden nur Bugs behoben, also eigene Schlamperei behoben...
 
Mal Butter bei de fische! So wie das mit den Softwarepatenten generell weltweit läuft, ist das schon nicht in Ordnung, was aber dann auch nicht geht ist die Masche Samwer: Webseiten und WebIdeen 1zu1 nachbauen, und dann dem Original Anteile abnehmen oder wenn groß genug ans Original verkaufen. Das ist nicht nur Abzocke sondern dreist, verwerflich, unlauter und gehört meines erachtens bestraft! In US wäre sowas aber DANK der Softwarepatente meines Wissens nicht möglich, bei uns allerdings DANK fehlender klarer Richtlinien schon. Was soll man denn stattdessen nehmen, um Ideen schützen zu können? Es ist einfach Unfair wenn ein kleines Startup mit wenig Geld sein komplettes geistiges Eigentum einfach geklaut bekommt, ohne wirklich etwas tun zu können. Natürlich lässt sich eine geschäftsidee nicht unbedingt patentieren, gottseidank, aber so 1zu1 nachbauten sind halt der blanke Hohn!
 
Armes Apple. Kann nun keine runden Ecken mehr an IPot und Co. patentieren.
 
@Kiebitz: Schreib dich nicht ab - Lern lesen und schreiben!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen