Cybercrime: Wenige User bleiben auf Schaden sitzen

Bei Angriffen auf finanzielle Transaktionen haben heute die wenigsten Nutzer das Problem, vollständig auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Die meisten erhalten im Ernstfall sogar den gesamten Verlust ersetzt. mehr... Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität Bildquelle: world.edu Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität world.edu

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stimmt. Vorallem PayPal macht da einen ganz guten Dienst.
Mein Konto wurde da mal gehackt und 1200 Euro für InGame Items für irgendeinen Scheiß ausgegeben. Ein 10 Minuten langer Anruf hat genügt um das Konto zu sperren und nach 3 Tagen war das Geld wieder da.
Das nennt man Service
 
@Windowze: Nach dem Hack das Passwort schön wieder auf "Passwort123" setzen! Oder "Passwort1234", um diesmal auf Nummer Sicher zu gehen.
 
@greminenz: Schlauberger... hatte nichts mit Passwort zu tun
 
@Windowze: Es war bestimmt auf irgendeine Weise deine Schuld. Vielleicht wurde deine Mail-Adresse gekapert und dann das PayPal-PW zurückgesetzt? Kann mir nicht vorstellen, dass es rein an einer PP-Sicherheitslücke gelegen hat.
 
@Windowze: Also ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dein Account einfach mal si gehackt wurde, aufgrund einer Sicherheitslücke bei PP. Entweder bist Du auf Phishing reingefallen oder Dein Passwort war zu einfach.
 
@iPeople: Meine Rede. 99% aller Account-"Hacks" sind gar keine Hacks in dem Sinne sondern entstehen durch die Dummheit der Nutzer im Rahmen von beispielsweise Phishing oder Social Engineering.
 
@Windowze: Jo und wenn die Bock haben sperren die dein Konto auch ohne Begründung! Wer Paypal nutzt hat im Ernstfall keine Chance an sein Geld zu kommen. Die machen was sie wollen. Genau so friert Paypal die Konten von unsympatischen Firmen wie Anonymisierungsdiensten ein. Wenn die Amis sagen macht ein bestimmtes Konto dicht, dann macht Paypal das Konto dicht.
 
Selbes Thema, anderer Ton, völlig anderes Fazit: http://www.golem.de/news/kaspersky-ein-viertel-der-online-betrugsopfer-sieht-geld-nie-wieder-1308-101257.html
 
@JSM: Aber passende Zahlen, oben steht ja auch dass 24% der Opfer komplett leer ausgehen. Interessant wäre mal, wie das Verhältnis bei Offline-Betrug aussieht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen