Elder Scrolls-MMO will Konsolen-Gebührenbefreiung

The Elder Scrolls Online, die mit viel Spannung erwartete MMO-Variante der bekannten Bethesda-Rollenspielreihe (zuletzt: "Skyrim"), wird eine monatliche Abo-Gebühr erfordern, weshalb man nun von Microsoft und Sony eine Befreiung von deren ... mehr... Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bildquelle: Bethesda Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Spiel ist durch das Abo-Modell eh gescheitert, erst wenn die es auf F2P umstellen kann es was werden. Ich bezweifle es sehr das MS und Sony hier nachgeben und dem MMO eine extra Wurst braten.
 
@L_M_A_O: Ja weil alle P2P MMOs scheitern, man siehts ja an WoW und EVE!
 
@crmsnrzl: Sehr schlechtes Beispiel. Beides sind Spiele, die zu einer Zeit rauskamen, wo es vollkommen normal war und sie haben ihre Spielerbasis. Für diese beiden Spiele ist es aber auch ungeheuerlich schwer neue Spieler zu bekommen, weil die Masse lieber zu F2P rennt. Deshalb verliert WoW ja auch immer mehr und mehr Spieler. Nenn mir mal ein modernes MMO, bei dem man wirklich sagen kann, dass das Abomodell funktioniert und es dennoch eine große und stabile Spielerzahl hat.
 
@Wuusah: WoW verliert nicht an Spielerzahlen weil es P2P sondern weil es alt wird. Mit 9 Jahren ist es in der Gameszene bald als antik zu betrachten. Die Spielerbasis von Eve ist meines Wissens nach stabil und die von FFXI auch.
 
@crmsnrzl: Die Spielerzahlen von EVE und FFXI sind aber gering im Vergleich zu WoW. Da besteht die Spielerzahl nur noch aus dem harten Kern. WoW verringert sich momentan auch auf den harten Kern. Das Spiel wird ja nicht auf 0 Abos sinken. Nenn mir aber ein neues MMO, welches mit Abo rauskam und immernoch erfolgreich ein Abosystem hat. Die Zeiten sind einfach vorbei. Sowas können sich nur Entwickler leisten, deren Spiele einen Ruf haben. Und einen Ruf muss man sich entweder aufbauen oder man übernimmt ihn von früheren Spielen (Final Fantasy z.B.). TES hat einen Ruf von früheren Spielen, aber das waren reine Singleplayerspiele. TES Online ist aber ein MMO und auch hier wird es im Grinding von den immer selben Bossen und farmen von den immer selben Ressourcen ausarten, so wie es in jedem MMO ist. Und wenn die TES Liebhaber dies begreifen, dann wird ihnen auch hier die Lust vergehen und die Spielerzahl wird drastisch sinken.
 
@Wuusah: Ne so fangen wir gar nicht erst an. Die Abozahlen aller MMOs sind gering gemessen an WoW. Definier du mir bitte ab wann du ein P2P-MMO als erfolgreich einstufst und selbiges auch für F2P. Was die "TES-Liebhaber" angeht, ja das mag durchaus so sein. Ich sehe allerdings nicht, das der Effekt unter F2P nichtgenauso wäre. Nein noch schlimmer sogar.
 
@crmsnrzl: Ich würde wohl auf Minimum 1 Million ansetzen. <1 Million ist nicht rentabel bei Abo System. MMOs produzieren ist wesentlich teurer als früher, wo man noch mit 100k Spielern im positiven Bereich war. Und du hast immernoch kein modernes MMO genannt, welches sich in der heutigen F2P-Zeit mit Abo durchschlagen konnte.
 
@Wuusah: 1. hab ich bereits ein paar genannt, ok die waren nicht tau frisch, aber hey offensichtlich können selbst veraltete MMOs rentabel mit P2P auch nach 10 jahren laufen.
2. lass dich nicht von den Heuschrecken täuschen. Der Großteil aller F2P-MMOs siecht dahin. Erfolgreiche F2P Titel sind genauso selten. Freemium-modelle laufen offensichtlich ganz gut, aber die sind von F2P genauso weit Weg wie meine Mutter von jungfräulich.
 
@crmsnrzl: 1. Du hast Spiele genannt, die schon eine Spielerbasis haben. Es ist leichter Kunden zu halten, als Kunden zu akkumulieren. Wirtschaft 101. 2. Ich sage nicht, dass F2P die Zukunft ist. Ich sage nur, dass Abo es nicht ist.
 
@Wuusah: Eigentlich driften wir immer weiter ab. Es ging mir um deine Aussage WoW verliert Kunden weil die Masse lieber zu F2P rennt, was den Sachverhalt in ein völlig falsches Licht rückt.
 
@crmsnrzl: F2P, Freemium und all das Zeug fasse ich zusammen als F2P. Und WoW verliert sehr wohl Abos wegen diesen F2P Spielen. Es wird nunmal nicht jünger und die Konkurrenz wird nicht schlechter. Und wenn die Leute die Wahl haben nix zu zahlen und ein "fast WoW" zu spielen, dann ist ihnen das gut genug. Am Ende zahlen dann viele mehr als sie in WoW zahlen würden, aber das ist ein anderes Thema. PS: Ich warte immernoch auf ein modernes MMO mit funktionierendem Abo. Keines, welches in pre F2P Zeiten rauskam. Aber scheinbar kannst du keine nennen, womit deine Argumentation hinfällig ist.
 
@crmsnrzl: Das ist etwas komplett anderes, die Spiele sind schon ewig auf dem Markt, selbst Blizzard rückt von dem neuen MMO Titan von dem Abo Modell ab, weil es sich heute einfach nicht mehr rentiert, EVE und WoW sind etabliert, daher geht das noch. Alle bisherigen MMOs die in letzter Zeit veröffentlicht wurden, sind mit dem Modell gescheitert.
 
@L_M_A_O: Und TES ist nicht etabliert? Fangen die bei Null an was Ihre Fans angeht? Wie schon gesagt: Der größte Teil der Fans wollen dieses Modell sogar.
 
@AaronHades: Es ist als MMO nicht etabliert, früher war das Abo-Modell normal, bei heutigen MMOs eine Seltenheit. Einzig die Hardcore-Fans können das MMO aber nicht finanzieren, da braucht es mehr und da die meisten Leute auch keine Lust mehr auf ein Abo haben, wird es denke ich nicht so rosig für das MMO laufen, schätze nach 2 Jahren wird es F2P.
 
@L_M_A_O: Nein, selbstverständlich ist es noch nicht als MMO etabliert, da das ja die erste Online-Version wird. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Fangemeinde dieses Vorhaben auf diese Weise, nämlich als Bezahl-Abo begrüßt. Das lässt sich hier nun mal nicht wegdiskutieren. Und wir reden hier nicht (was dein Hardcore-Fans betrifft) von 100 Spielern.
 
@L_M_A_O: "selbst Blizzard rückt von dem neuen MMO Titan von dem Abo Modell ab" Öhm ja. Blizzard sagt es gibt überlegungen. Entschieden ist noch garnix.
 
@L_M_A_O: Selbst wenn das wahr wäre, bedeutet das nicht sie sind auf Grund des Modells gescheitert. Das meiste was in letzter Zeit veröffentlicht wurde war auch nicht der burner. Und darüber ist ein Spiel nicht automatisch gescheitert weil es nicht die Nutzerbasis von WoW vorweisen kann...
 
@L_M_A_O: Es sind eher immer mehr die dem ganzen F2P Mist abschwören. Das gehört so wies manche betreiben auch wirklich verboten. Man Plants VS Zombies 2 gesehen? Völlig kostenlos, und an allen ecken und enden wird man gebeten, für den scheiss 3.99 rauszurücken. Da werd ich für sonen Dreckspiel easy flockig 100€ los. Und man sollte bedenken das nutzen Kinder. Sind die Daten hinterlegt lässt sich leicht kaufen drücken! Was da teilweise von EA Betrieben wird ist reine Abzocke! Star Wars dasselbe, für Inis bezahlen, dann kann ichs auch gleich lassen mit dem F2P! Ich scheiss auf F2P! Wenns sinnvoll umgesetzt wird gerne, Planetside 2 ist so ein Beispiel, aber es gibt soviel Mist da!
 
@L_M_A_O: Eh gescheitert? Na da sagt die TES-Fangemeinde aber was anderes. Der überwiegende Teil begrüßt das Modell nämlich!
 
@L_M_A_O: Mittlerweile hat sich meine Meinung in der Richtung komplett geaendert. Ich zahle lieber einen monatlichen Beitrag, um von dem F2P-Kram verschont zu bleiben. Viel zu oft habe ich das inzwischen erlebt, dass man in F2P-Spielen als nicht-Zahler zu stark benachteiligt wird, sodass man am Ende eh wieder Geld ausgibt oder einfach nicht glücklich wird. Und wenn man mal ehrlich zu sich ist und seine monatlichen Ausgaben kritisch untersucht wird man in der Regel feststellen, dass man Geld auch sinnfreier ausgeben kann.
 
@L_M_A_O: Also ich spiele im Moment SW:ToR. Als FreeSpieler darfst du zB kein hochstufiges Equip tragen. Auch darfst du nur einen Beruf haben. bla bla. Ich als PremiunNutzer darf tragen was ich will und darf 3 Berufe haben. Ausserdem kann ich früher einen Gleiter benutzen und hab generell zwischen Stufe 1 und 15 (?) ein erhöhtes Lauftempo. Es sind alles nur mehr oder weniger Kleinigkeiten, ausser das man als Gratis-Speiler mehrere Charaktere braucht um Berufe sinnvoll nutzen zu dürfen, aber nein Moment. Als Gratis-Spieler darfst du nur 2 Charaktere pro Server haben. Leider braucht ein herstellender Beruf 2 Sammelberufe um effizient zu sein... hmmm :) Ausserdem ist die Anzahl an Schlachtfeldern und Dungeons die du pro Woche betreten darfst begrenzt. ... Oh ja, F2P ist echt eine feine Sache. Handicaps wohin man nur sieht ;) Aber mal ehrlich...13€ im Monat uhhhh wie schrecklich :D Oh und Itemshop gibts auch.
 
Tja.....Gold braucht man ja als X-Box Nutzer quasi sowieso. Da spielt es keine Rolle, dass man es für dieses eine Spiel nicht braucht.
 
@escalator: Stimmt. Das würde sich nur für diejenigen auszahlen die nur Abo-Games online auf der Konsole spielen und sonst NICHTS anderes. Aber wie viele tun das? Die meisten würden es wohl eher begrüßen wenn Bethesda von der monatlichen Gebühr Abstand nehme da man eh Gold bzw. Plus braucht um online zu zocken.
 
@escalator: Man braucht ja sogar für Free2Play Gold was ein Wiederspruch in sich ist. Ich glaub kaum das MS das machen wird. Bei Sony könnt ich mir es vorstellen.
 
Abospiele haben bei mir so oder so absolut keine Chance. Ich zahle einmalig und dann nie wieder.
 
@hhgs: oder auch garnicht
 
@hhgs: Wenn du die Server selbst hostest, neue Inhalte selbst erstellt oder eben gänzlich darauf verzichtest, steh ich ganz hinter dir.
 
@crmsnrzl: Klappt bei Counter-Strike bis heute! Und was ist mit Spielen wie Dota2? Da klappt es doch auch.
 
@hhgs:
CS ist kein MMO und Dota2 ist free2play. Und auch kein MMO.
 
@pint: Achso, nur MMOs brauchen Server? Und nur MMOs erhalten zusätzliche Inhalte (die ja dann auch wieder etwas kosten...siehe WOW)?
 
@hhgs: Für WoW zahlste alle 2 Jahre mal 15€ für zusätzliche Inhalte... ohoh die Welt wird untergehen ;)
 
@Ðeru: Ach und monatlich zahlt man nichts?
 
@hhgs: Ich verstehe nicht warum alle immer so ein Theater machen wegen 13€ IM MONAT (!) ... einfach weniger unnötig versaufen o0 Gibt so wahnsinnige die versaufen jedes Wochenende paar hundert Euro und nennen das dann RealLife... lol
 
@Ðeru: Ich saufe nicht. Aber 13€ finde ich nicht wenig. Das sind 160€ im Jahr, zusätzlich dann noch das Spiel, dass man einmalig kaufen musste. Dann ist man schon bei über 200€ im ersten Jahr. Jetzt kommen dann alle zwei Jahre ein DLC für 15€ hinzu. Ich finde das sehr viel Geld für ein einziges Spiel. Oder?
 
@hhgs: Da man ein MMO meist länger als 2-4 Tage spielt, finde ich es sogar ziemlich günstig im Vergleich zu anderen Spielgenres.
 
@Ðeru: CS habe ich fast 8 Jahre intensiv gespielt, C&C habe ich manche Teile auch über Jahre gespielt, Diablo 1&2, Starcraft, Warcraft, usw... jedes Spiel musste man nur 1x bezahlen und es kam dennoch Content hinzu. Aufgewertet wurden viele davon auch durch Mods, alles kostenlos. Also ich bleibe dabei, ich finde es klar zu teuer.
 
@hhgs: Niemand will dir deine Meinung absprechen, zumindest ich nicht. Ich denke aber, das mein einen Shooter oder ein Strategiespiel nicht mit zB WoW vergleichen kann. Wie lange dauert eine Runde CS? Wie lange dauert eine Runde SC? Was machst du wenn die Runden vorbei sind? Du fängst eine neue Runde an ... In einem MMO kannst du hingegen soviel Zeugs machen das es einem zeitenweise gar überfordert und ich mich manchmal echt frag "mhhhh, was mach ich jetzt?". Dann sehe ich mir die Erfolge an und such mir da dann was aus worauf ich grad Lust haben könnte. Wenn wir mal annehmen, CS wäre EIN Schlachtfeld in WoW, was ist dann mit dem ganzen anderen Zeugs rundherum? Oder den anderen Schlachtfeldern? Toll, das eine Schlachtfeld wäre nach dem einen mal zahlen kostenlos. Ja und dann? Vielleicht mag ich mal ein anderes probieren, oder überhaupt was anderes machen ... Wenn man keine Lust hat, zahlt man einfach nicht und beendet das Spiel. Aber wenn man Lust hat und spielen möchte, ist ein MMO jeden Cent wert. Gibt Leute die spielen tagein tagaus die dedust map, kann man also tatsächlich damit vergleichen das man sagt es wäre wie EIN Schlachtfeld in WoW :) Du solltest mal ein chinesisches Browsergame spielen, du wirst sehen, 13€ für ein MMO sind tatsächlich Peanuts. Hier, probier mal =P http://demon.koramgame.com/
 
@hhgs: Sehe ich genauso, ein Abo-Modell ist heutzutage einfach nicht mehr okay, noch sehe ich es ein jeden Monat zu zahlen, obwohl ich z.B. gar nicht gespielt hab oder weniger gespielt hab als sonst.
 
@L_M_A_O: erzähl das mal Sky...
 
@hhgs: Tja damit wirste niewieder ein MMO spielen :)
 
Hat Sony nicht mal verkündet das man für MMO's keine Plus Mitgliedschaft benötigt?
 
@hundefutter: afaik haben sie für DC Online eine Ausnahme gemacht (bzw. werden sie machen), allerdings ist das auch ein Sony-eigenes Spiel. Für EOS sieht es hingegen schlecht aus (siehe auch letzte Absatz in der USGamer-Story).
 
@witek: Achso, danke. Sieht nicht gut aus. ich hoffe Sony und MS machen da keine Probleme.
 
Das wäre ja lächerlich. Und der PC-Spieler darf es mal wieder ausbaden was die kack Konsolen verbockt haben. Typisch. Dann kriegen die Konsolen halt kein MMO. Ist auf Konsolen eh für den Arsch da man nicht richtig Tippen kann.
 
@Xiu: Konsolen haben auch Tastaturen, wers braucht... Und FF14 mit Controller spielt sich z.B. mMn viel besser als mit Tastatur. MMO auf Konsole kann gut funktionieren, wenn es auch gut umgesetzt wird.
 
@Wuusah: MMO besser mit Gamepad als mit Keyboard/Maus. Also das ist mal ein Statement. Da würd ich zu gerne mal die Begründung zu hören...tt.
 
@Xiu: Die Crossbar funktioniert supergut und hat keine Nachteile gegenüber den normalen Skillleisten. die Steuerung des Chars mit Analogstick ist wesentlich angenehmer als mit WASD. Und wenn man mit Premade Gruppen spielt (Raids z.B.), dann sitzt man sowieso im Voicechat und somit ist selbst das normale schreiben vollkommen egal. Zwischen Gegnern und Verbündeten wechseln ist kein Problem und geht sehr intuitiv und schnell. Ich sehe ehrlich gesagt keinen Punkt, wo Maus+Tastatur einen Vorteil haben könnte. Das einzige, wo Maus+Tastatur einen Vorteil hat, ist in der Präzision bei Shootern oder Rollenspielen, wo man manuell zielen muss (Wildstar z.B.). Aber solange man ein ganz normales Zielsystem hat, wo man einen Gegner auswählt, hat Controller keinen Nachteil.
 
@Wuusah: Ja wenn Speiel wirklich darauf ausgelegt sind kann man es ganz komfortabel machen. Aber was verloren geht ist halt die geschwindigkeit. Ich meine lass jemand mit Gamepad gegen jemand auf dem PC spielen und der mit Gamepad wird verlieren wenn es nicht gerade ein Rennspiel ist. Aber Konsolenjunkies kann man nicht überzeugen.
 
@Xiu: Es geht eben keine Geschwindigkeit verloren. Das einzige, wo etwas verloren geht, sind FPS und sonstige Spiele, wo man exakt genaue Zielkontrolle braucht. Bei allem anderen ist ein Controller mindestens genauso gut. Und bei MMOs braucht man keine exakte Kontrolle. Es gibt Spiele, da ist Maus+Tastatur besser und es gibt Spiele, da sind Controller besser. Es gibt aber genauso Spiele, wo es vollkommen egal ist, was man nutzt.
 
@Xiu: Ich denke, es steht jedem Spieler frei der nicht doppelt eine Online-Maut zahlen will, sich einen richtigen Computer zuzulegen. Ich als PC-Gamer muss auch auf einige Titel verzichten, da diese "Konsole-only" verkauft werden - oder ich muss mir eine Konsole kaufen.
 
@Xiu: "Und der PC-Spieler darf es mal wieder ausbaden was die kack Konsolen verbockt haben." <-- Könntest du das genauer ausführen? Wo entsteht dem PC Spieler ein Nachteil wenn die Konsoleros extra zahlen sollen?!
 
Für ein Einwandfreies und fesselndes Spiel bin ich auch gerne Bereit eine Monatliche Gebühr zu zahlen :)
 
@SUZChakuza: dito. Aber so sehen es leider die wenigsten. Man muss es nur mal ins Verhältnis setzen, was man sonst so ausgibt. Ein Kinobesuch ist nicht günstiger als ein Monatsabo und da werde ich in der Regel nicht auf den Socken gehauen in den 90-120 Minuten, die ich da drinne bin. Beim Abo zahle ich das selbe für unzählige Stunden. Und das wichtigste (etwas was mich bei F2P Spielen nervt): ich werde nicht ständig daran erinnert, dies und jenes noch zusätzlich zu kaufen! Wenn ich spielen will, will ich spielen und nicht ständig über meine Finanzen nachdenken.
 
Also ich finde das P2P Modell ganz gut, denn in den ganzen F2P Spielen laufen dann immer wieder die leute rum die gar nichts mehr ernst nehmen und es einfach nur daddeln weil "Freunde" da jetzt sind und es meistens dann als Chat mit "Spielspaß" verwenden....Also auf solche Leute kann ich gerne verzichten genauso wie auf die, die sich dann "Gartenzaun" oder "Butterbrot" nennen müssen, wenn es ein P2P Modell ist dann bleiben die Leute von Anfang an weg und machen einen den Spielspaß durch bekloppte Namen oder irgend welchen rennereien nicht direkt kaputt...Ich bin dafür das es P2P wird und das sie auch ihre Regeln durchboxen und nicht so einen Scheiß machen wie die anderen Games inkl. WOW denn dort hält man es ja auch kaum noch aus und alles wird einfach und schneller gemacht weil sonst die Foren vollgeheult werden weil ja alles so schwer ist und zu lange dauert...

MfG
 
@Trashman29: Das hat P2P nichts mit zu tun. In World of Warcraft liefen auch Leute rum die sich "Fischbrötchen" (war ein Mainchar eines Freundes) genannt haben usw. Die Monatsgebühr hält Leute nicht ab sich so zu nennen.
 
Wundert mich ja schon dass MS und Sony da jetzt schreien. Ich mein bei Apps muss man ja bei der Xbox auch Gold haben und zahlt im Endeffekt mehr. Z.B. Lovefilm und co. Warum man sich jetzt hier aufregt?
 
Wie immer müssen den die PC Spieler zahlen.Wenn die Xbox on & PS4 nicht zahlen den auch bitte der PC Spieler.

Wenn zwei dann Bitte alle.
 
@Adam: Es geht nicht ums Abo für das Spiel. Auf der Konsole musst du Geld bezahlen von 5 € monatlich, damit du überhaupt Multiplayer online nutzen kannst. Kaufst du dir z.b. Battlefield 4 für Konsole und hast kein Gold ABo, kannste quasi nicht online zocken. Das muss der PC Spieler nicht. Die wollen einfach, das man für dieses Spiel eine Ausnahme macht, weil man sonst eventuell von denen UND den Herstellern zur Kasse gebeten wird.
 
@LivingLegend: Was für ne absurd schwachsinnige Nummer ist das eig das man für Konsolen online play jetzt extra blechen darf? O_o
 
Alternativ könnte man ja auch einfach mal den Abopreis senken und anstelle von 15 Euro nur 5-7 Euro verlangen. Würde mehr Kunden dauerhaft binden.
 
die sollens einfach wie bei GW2 machen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles