Ballmer-Abgang: Microsoft kritisiert Berichterstattung

Ende vergangener Woche hat Microsoft-CEO Steve Ballmer angekündigt, innerhalb eines Jahres als Chef des Konzerns zurückzutreten. Das Medien-Echo war natürlich groß, doch dem Unternehmen gefällt der Grundtenor dabei nicht. mehr... Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO Steve Ballmer, Ballmer, Microsoft CEO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat er auch recht damit. Microsoft wurde ja von vielen schon fast tot gesagt - lächerlich. Dabei wurde wirklich immer nur das Consumer Geschäft gesehen und mit Unternehmen wie Apple verglichen, die NUR im Consumergeschäft tätig sind. Außerdem wurden immer nur einzelne Sparten oder Produkte rausgepickt und dadurch ein Urteil über ganz Microsoft gefällt. Das Microsoft insgesamt ein sehr gesunder Konzern ist wird dabei immer ignoriert. Ich glaube das keiner bestreitet, dass bei MS manche Fehlentscheidungen getroffen wurden und das war sicherlich auch Ballmers Schuld. Trotzdem ist MS in vielen Geschäftsfeldern nach wie vor extrem erfolgreich.
 
@paris: Ähnlich wie die "Wie, Yahoo gibt es noch?" oder "AOL, wer ist das?" Schreier.
 
@hhgs: Ja auch bei Yahoo wissen viele gar nicht, was der Konzern alles tut. Viele kannten die Yahoo Suche und schließen durch dieses eine Produkt auf die gesamte Firma
 
@paris: Die Probleme bei Microsoft sind vielseitig. Zum einem kommt Windows 8 nicht gut an, das nächste ist Windows Phone kommt nicht an (auch wenn es Nokia damit gut geht). Windows RT ist ein weiterer Flop. Die neuen Server 2012 waren auch nicht gerade das worauf alle gewartet haben. Der SQL ist zu austauschbar, der Exchange ist noch ein gutes Argument, wird aber auch von allen Seiten versucht, was ähnliches zu machen. Der Webserver ist immer noch Mist, der Sharepoint auch nicht immer die erste Wahl. Skype scheint noch relativ gesund zu sein, aber im allgemeinen würde ich sagen MS gerät stark ins schwitzen.
 
@shriker: Microsoft hat drei starke Zugpferde, Office, Visual Studio und der Exchange.
MS SQL ist so zweigeteilt. Schlecht isser nun nicht mehr und mittlerweile auch sehr stabil, aber bei SQL Servern denkt nicht jeder direkt an MS, da Oracle sehr stark ist und es sehr viele freie kostenfreie gibt.
Mit Windows 8 und Server 2012 sind MS zwei Bereiche im Unternehmens-Bereich schon stark eingebrochen denke ich.

Fehler macht jeder Konzern vor allem in der Größe, MS hat das Problem dass sie eine riesige Umstellung gemacht haben und die Kunden sie nicht so akzeptiert haben, wie es gewünscht war.
 
@shriker: Das ist ein weiterer Punkt: Immer dieses schwarz/weiß sehen. Du sagst Server 2012 war nicht das, worauf alle gewartet haben = automatisch Flop für dich. Das ist doch viel zu kurz gegriffen. "Sharepoint ist nicht immer erste Wahl"... sorry aber den Satz kannst du auf JEDES Produkt dieser Welt anwenden und es damit negativ machen... Der Serverbereich bei MS ist aktuell sehr gut aufgestellt. Die Zahlen sind gut. Windows 8 ist für dich ein Flop weil es in Presse und von Personen einige Kritik gab wieder schwarz/weiß gemale denn trotzdem macht MS Gewinn damit und es gibt auch viele Leute die Win8 gut finden. Für dein MS Bild ziehst du einfach nur die negativen Punkte heran die teils absolut schwammig sind und lässt alle positiven außer acht. Das ist genau das was ich mit schwarz/weiß Denken meine.
 
@paris: Das war alles sehr positiv ausgedrückt, aber wenn du meinst. Microsoft verdient natürlich viel Geld, muss aber nicht unbedingt an eigenen Produkten liegen, zB verdienen die an Android mehr als Google.
 
@hempelchen: Ich würde die Xbox bei MS auch fast zu den Zugpferden setzen, da man an den Spielen ordentlich mitverdient.
 
@shriker: Naja, die zählte für mich nu nicht zum "Unternehmens"-Bereich :P
Wobei man ja weiß, dass sogar Google im Play-Store mehr Gewinn macht als Nintendo und Sony zusammen mit ihren Konsolen... Also denke ich dass die XBox nicht DAS Zugpferd schlecht hin ist. Ist aber sehr subjektiv, da ich von der XBox nicht all zu viel halte.
@paris: Ich muss dir da aber bisl wiedersprechen... Im Unternehmens-Umfeld wird aufgrund der massiven Änderungen NICHT zu Win8 und Server 2012 gegriffen, sondern lieber das aktuell laufende weiter verwendet oder wenn auf Win7 umgestellt. Das hat einfach den Grund, dass Unternehmen die Umstellung und damit Verbundenen Schulungskosten und Ausfälle aufgrund geringerer Produktivität der Mitarbeiter an nem Unbekannten System, scheuen. Das erlebe ich hier im Unternehmen und auch in allen Unternehmen mit denen wir zutun haben.
 
@hempelchen: Mich würden mal Belege dafür interessieren, dass der Winodws Server Gewinn nach erscheinen des Server 2012 wirklich merklich eingebrochen ist?
 
@paris: Na ein Beleg ist doch schon, dass Consulting-Firmen von der Umstellung ABRATEN... Und das ist aktuell der Fall. Ich kann natürlich nicht die Zahlen von MS nennen, sondern nur das, was hier im Unternehmen passiert und was Bekannte von mir (welche in Consulting-Unternehmen tätig sind) so erleben. Und das ist leider genau das.
 
@hempelchen: da muss ich dir jetzt wiedersprechen. Das Unternehmen nicht sofort auf Win8 Umstellen, ist ein völlig normaler Prozess, den es bei Windows in Unternehmen schon immer gab. 95% der Unternehmen stellen nicht auf jede Windows Version um sondern lassen eine aus. Da SEHR viele Unternehmen erst vor 1-2 Jahren auf Win7 gewechelt sind, wechselt keines dieser Unternehmen jetzt auf Win8. Das war in der vergangenheit aber auch shcon imme so und hat MS noch nie nachhaltig geschadelt.
 
@paris: Da wird eine Steigerung sein, die aber eher damit begründet ist, das 2003 raus muss und 2008R8 sich im Moment sehr stark verkauft, genauso wie Windows 7, weil viele Unternehme jetzt umstellen (müssen).
 
@paris: Darum geht es auch nicht. Es geht darum, dass Unternehmen die jetzt von XP wechseln, gezielt NICHT Win8 einsetzen, sondern Win7!
 
@hempelchen: ja sorry aber das ist ein sehr eingeschräktes Bild. Nimm die erst kürzlich veröffentlichten MS Zahlen. Da siehst du keinerlei indizien dafür, dass es der Server Sparte nach erscheinen des 2012 irgendwie merklich schlechter geht.
 
@paris: In der Sparte nicht. Es geht um die neueste Version. Denn wenn umgestellt werden muss, wird umgestellt, aber nicht auf 2012, sondern auf den guten alten und bekannten Vorgänger.
 
@paris: Wenn MS bis 2020 keinen System ähnlich wie Win 7 hinbekommt, werden dich die Unternehmen nach Alternativen umsehen, und wenn die Clients/Workstations wechseln, werden auch die Server wechseln. Und MS muss langsam mit dem Entwickeln anfangen, sonst wird das sehr eng.
 
@shriker: Alles deine persönlichen Spekulationen und nicht mehr. Auch im Geschäftskundenumfeld ist Platz für Innovationen. En OS muss nicht ewig gleich aussehen um im Geschäftskundenumfeld erfolgreich zu sein. Das wäre ja grauenhaft. Win8.1 bringt schon alle für unternehmen Relevanten Änderungen mit wie boot2desktop etc. Sobald man einmal im Desktop Modus ist, sind die Änderungen von Win7 zu Win8 nicht größer als die von XP zu Win7. Du tust gerade so als müsse MS 5 Jahre ein neues OS entwickeln, um damit im Geschäftsumfeld erfolgreich zu bleiben. => wieder schwarz/weiß gemale.
 
@paris: E geht um die allgemeine Zeit ein OS zu entwickeln, hat mit MS wenig zu tun. Und der Desktop ist Arbeitsgerät Nummer 1 und wird es auch bleiben.
 
@hempelchen: Visual Studio ruinieren sie seit 2010 aber fleißig mit Instabilität, mieser Performance und seit 2012 auch noch mit schlechtem Design.
 
@paris: Erfolgreiche MS-Geschäftsfelder? Das sind nach wie vor die 20 Jahre alten Windows- und Office-Melkkühe. Aber auch die leben nicht mehr ewig. Alles neuere (Bing, Zune, Windows Mobile, Windows Phone, Windows RT) sind Milliardengräber.
 
"[...] da sich viele Beobachter auf die Verfehlungen gestürzt und "die Erfolge ignoriert" hätten." <---------- Willkommen in der Realität. Deine Erfolge von gestern sind heute nicht Wert, wenn du Mist baust. Ist leider so und von Microsoft kam in letzter Zeit einfach nur noch Mist. Angefangen bei Windows 8, über Office 2013 und zuletzt das Desaster mit der XBox One.
 
@Memfis: Immer dieselben Aussagen ohne irgendwelche Argumente. Du findest Windows 8 schlecht, Dir gefällt Office 2013 nicht und Du empfindest die Xbox One als Desaster. Verallgemeinere das nicht, denn es gibt genügend Gegenberichte, die - wie immer - außer Acht gelassen werden.
 
@HeadCrash: Vor allem bei der XBox One :D Deswegen sah sich Microsoft ja auch genötigt die schlimmsten "Patzer" ganz schnell und fast schon über Nacht zu korrigieren.
 
@Memfis: Du meinst, dass sie vorübergehend gewisse Funktionalitäten abgeschaltet haben? Vieles davon wird zurückkommen, das hat MS schon angekündigt. Und auch da zählt für mich persönlich nicht die Vergangenheit, die sowieso noch auf niemanden konkrete Auswirkungen hatte, sondern auf das, was im November auf den Markt kommt.
 
@Memfis: Das einzige Desaster sind die ahnungslosen Kommentare. Wenn es MS so schlecht ginge, warum sie die Zahlen Quartal für Quartal so gut?
 
Da hat er vollkommen recht. Aber eben ... 99% der Technikredakteure können eh nicht Objektiv Berichten. Allem voran die Klatschzeitungen wie: Bild, Blick, 20min.ch usw. Alles Wannabe Zeitungen, wenn es um richtige Berichterstattung geht. Off Topic: Soeben wiederentdeckt: http://bit.ly/4a8DdZ :D
 
@Edelasos: Das Video ist einfach nur hart. :D Aber hey, die Jungs hatten eben Spaß. Ich glaub eh, dass Ballmer Privat der Kracher ist.
 
@Edelasos: Sind das wirklich die beiden, oder ist das ein Fake? Falls sie es sind: Cool! Musik scheint aus den Neunzigern zu sein.
 
@departure: Soweit ich Informiert bin, sind Sie es wirklich. War wegen dem Antitrust-Anschuldigungen. Also kein Fake^^
 
@Edelasos: Nur wenn man Objektivität mit "Pro Microsoft" gleich setzt. Vor ein paar Wochen war Ballmer nämlich noch überzeugt, noch lange bei Microsoft zu arbeiten. Auch wenn MS jetzt "Buhuhu, du pöse Presse!!11" heult. Die Leute sind ja nicht doof, eins und eins zusammenzuzählen. Ok, einige offensichtlich doch...
 
@Jean-Paul Satre: Nein sondern was er für erfolge hatte, wurde nie erwähnt: Windows 7, Office, Azure sowie der grösste erfolg: Die xBox360.
 
@Edelasos: Wow. Windows 7 ist ein in homöopathischen Dosen weiterentwickeltes Vista, welches noch vollständig unter der Federführung Gates entstand. Ebenso die XBox 360. Für deren Erfolg hatte Sony den größten Anteil. Und Azure ist ein Erfolg? Naja, "kein Fehlschlag" dürfte bei MS wohl schon als Erfolg gelten. Office ist zwar ne gute Chash-Cow, lässt aber dennoch jeden Investor gähnen.
 
@Edelasos: Du hast heise (online) und golem noch vergessen. Microsoft sollte beide Seiten wirklich auf die Blacklist setzen. :-)
 
@eragon1992: Super Idee, die Du da forderst: Microsoftwerbung nur noch in Schülerzeitungen und Yps-Magazinen. Nur sind Schülerzeitungen und Yps-Magazine nicht gerade die führenden Medien für IT-Entscheider, sondern Kinderkram.
 
@Edelasos: Was ist denn eine WAnnabe Zeitung?
 
@kemalXxX: Zeitungen die Unwahrheiten verbreiten.
 
@Edelasos: nööö.... 99% der Technikredakteure haben sich mal irgendwann bei MS beworben und wurden abgelehnt, Computer-Bild hat die neue XBox nicht kostenlos zum testen bekommen; trotz mehrmaliger Artikel warum Produkt XZY von MS so sch*** ist, ist MS nicht darauf eingegangen und das Produkt wurde trotzdem ordentlich verkauft; und überhaupt Apple, Linux, iTunes, Android, Linux,... ist ja, zumindest für den Redakteur, eh viel besser. Viele Artikel die man im WWW über irgendwas von MS findet sind nur auf den ersten Blick objektiv.
 
das ist doch verlogenes zeugs. auf persönlicher ebene tut mir der balmer natürlich leid, so leid einem halt jemand tun kann den man nicht kennt. wenn ich mir aber alleine das marketing zur xbox one anschaue kann ich mir nicht vorstellen das man ihm das ganze mit fanfahren und blumen verkündet hat.
 
@Matico: Der Herr Ballmer sollte eigentlich finanziell längst ausgesorgt haben. Er könnte seinen unverhofft schnell kommenden Ruhestand auch einfach genießen. 57 Jahre ist doch ein schönes Alter, da hat man noch was vom Leben, wird aber auch mit viel Tagesfreizeit dank Alter nicht mehr unbedingt gleich als arbeitsscheues Gesindel eingeordnet.
 
@Rumbalotte: wenn du so nen job hattest macht geld sicher nicht glücklich. denke gut geht's dem nicht.
 
@Matico: Das ist die Falle, in die viele rein rennen und aus der sie sich dann nur schwer befreien können. Wer sich nur über seinen Job definiert, fällt in ein tiefes Loch, wenn der Job endet. Ist übrigens ein typisches Männerproblem. Frauen fangen sich sehr viel leichter, wenn der Job endet.
 
Der kann sagen was er will. Jeder hat seine Meinung und darf diese im Rahmen kundtun. Und ist doch klar, wenn dieser in letzter Zeit in Kritik stand, dass es hauptsächlich um Negatives geht.
 
@zivilist: Das ist aber eigentlich nicht die Aufgabe einer guten Presse, hier ein einseitiges Bild zu zeichnen. Und das meine ich nicht mal nur bezogen auf Ballmer, sondern auf die gesamte aktuelle Berichterstattung. Die Presse ist doch heutzutage nur noch die "Hure der Gesellschaft", die über das Berichtet, was sich gut verkauft. Der eigentliche Sinn war aber mal, eine objektive Berichterstattung auf Basis von Fakten. Solche Artikel muss man heute wie die Nadel im Heuhaufen suchen.
 
@HeadCrash: ich kann da ja die sueddeutsche empfehlen :)
 
Eine Lobeshymne auf Ballmer würde ich jetzt nicht singen. MS ist nicht Ballmer und Ballmer ist nicht MS. Da stecken noch andere Leute dahinter die sowohl für Erfolge und Misserfolge verantwortlich waren. Ballmer hat mit seiner Art angeeckt. MS blieb im Kerngecshäft genauso relevant wie unter Bill Gates. In anderen Branchen mussten sie allerdings herbe Niederlagen einstecken. Aus meiner persönlichen Sicht wird der Abgang Ballmers MS nur gut tun.
 
"Shaw betont, dass Microsoft "andere Perspektiven", die den Kurs des Konzerns vorantreiben, habe." Schade nur, das diese Perspektiven es nicht schaffen den seit der Jahrtausendwende quasi auf der Stelle tappenden Aktein-KURS voran zu treiben.
 
Wo er recht hat hat er recht. Das konnte man auch hier beobachten.
 
Bei Grabreden sollte man nichts schlechtes über die Verstorbenen sagen;)
 
@HaPe2013: Aber beim Leichenschmaus fallen dann alle Hemmungen!
 
der getroffene Hund bellt
 
@222222: Sorry, er hat aber trotzdem vollkommen recht. Auch wenn es dir und einigen anderen nicht passt.
 
Wie war das mit den Totgesagten die dann doch länger leben?
 
Die da oben in ihrer Microsoft-Traumwelt sollten sich eher mal fragen, wieso die ganze Welt den längst überfälligen Abgang von Ballmer so feiert. Klar, mit Win und Office macht MS noch Cash, aber das sind Relikte aus der BillGates-Zeit. Alles neue (Bing, Zune, Windows 8, Windows Phone, Windows RT) sind doch griffe ins Klo und reine Milliardengräber.
 
"Studien würden immer wieder beweisen, meint Shaw, dass wir jene "Fakten", die in unsere Glaubenswelt gut hineinpassen, gerne glauben wollen, aber jene ignorierten, die das nicht tun."

Und davon ist er selbst auch nicht ausgenommen. ;)
Der soll sich nicht darüber so künstlich aufregen, dass Menschen eine Entlassung eher mit Fehlschlägen als mit Erfolgen in Zusammenhang bringen. Hört sich an wie das Geflenne eines Ballmer Fanboys. "LEAVE BALLMER ALONE!"
https://www.youtube.com/watch?v=kHmvkRoEowc
 
Ich denke jeder wird sich seine Meinung selbst bilden können, selbst wenn es nicht Microsofts Muster-Meinung ist. Ich mag solche Reaktionen auf die Presse eh nicht. Wenn die Presse relativ einstimmig zu einer Meinung kommt, dann hat man das als Konzern zu schlucken und sollte sich darauf einstellen. Und nicht versuchen diese Meinung als Propaganda darzustellen und abzutun. Klingt fast wieder nach Ballmer-typischer Sturheit.
 
Ähm, Herr Shaw auf welche MS Erfolge sollen wir denn schauen? Mir sind keine bekannt.
 
Willkommen MS in der Realität..
 
@Horstnotfound: Ach was, Microsoft verbietet einfach den Zeit Artikel: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-08/einstweilige-verfuegung-microsoft Streisand-Effekt FTW!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles