Microsoft schließt Presse von Analystenkonferenz aus

Das Management des Software-Konzerns Microsoft scheint derzeit etwas nervös zu sein. Anders ließe sich zumindest schwer erklären, warum erstmals in der Firmengeschichte bei einer Analysten-Konferenz die komplette Presse ausgeladen wird. mehr... Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft Microsoft, Redmond, Campus Microsoft, Redmond, Campus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da mag wohl jemand keine kritischen Fragen.... statt Blockade sollte bei MS allerdings langsam mal Transparenz an die Tagesordnung gehen.... Naja irgendwie hab ich die Hoffnung schon aufgegeben.... Schätze mal MS wird sich bald komplett vom Privatkundenmarkt zurückziehen. Wenn Sie nicht bald wieder ein brauchbares Desktop-OS liefern, dann gute Nacht.
 
@kemalXxX: Sie haben eines. Nennt sich Windows 8 und mit 8.1 wird es noch "brauchbarer". :)
 
@HeadCrash: Hätten die ein brauchbares und aktuelles OS, dann hätten die nicht jetzt so viel Erklärungsnot. Momentan ist OSX das einfachste System. Mein geliebtes Linux wird wohl nächstes Jahr den Desktopmarkt erobern.:-) Fakt ist, noch nie hat es MS geschafft zwei Versionen lang ihr OS total zu versemmeln. Der Balmer geht doch nicht umsonst. MS wird zurück rudern und endlich mal ein vernünftiges OS mit sauberer Oberfläche presentieren. Und für alle die hier immer nach Innovationen schreien, das nächste ist, daß ich mit meinem Compi rede wie mit einem Menschen. Was anderes fällt mir einfach nicht mehr ein. Davor aber fürchten sich alle. Denn das wäre der Moment, wo jeder Programierer wäre. Keiner müßte mehr studieren, sondern nur seinem Computer Befehle erteilen. Besser geht dann nicht mehr!
 
@slavko: "Mein geliebtes Linux wird wohl nächstes Jahr den Desktopmarkt erobern." Ehrliche Meinung? Eher friert die Hölle zu. :-D Linux versucht das jetzt schon seit wie vielen Jahren? 15? 20? Ansonsten muss ich ehrlich sagen, dass die meisten "Argument" gegen Windows 8 kaum haltbar sind, wenn man mal sachlich diskutiert. Zumindest habe ich es schon sooo oft erlebt, dass sich Freunde/Bekannte aufgeregt haben und plötzlich zufrieden waren, nachdem ich ihnen ein oder zwei Tipps gegeben habe. Windows 8 ist ungewohnt, mehr nicht. Der Desktop-Teil ist mindestens genauso gut, wie der von Windows 7, das ja allgemein als gutes OS anerkannt ist. Die ganze Diskussion dreht sich immer um das fehlende Startmenü und ich frage mich dabei immer ganz ehrlich, ob die meisten tatsächlich den ganzen Tag nichts anderes machen, als durch das Startmenü zu klicken. Anders kann ich mir nicht erklären, warum man mit Windows 8 nicht "produktiv" arbeiten können sollte.
 
@HeadCrash: Das mit dem Startmenü ist doch ne lahme Ente der Medien. Die User haben geantwortet und wollen so nicht mehr. Es ist der Desktop der ihnen fehlt. Und sag mir bitte nicht, das kann man nachrüsten. Wenn die Leute mal endlich so konsequent mit unserer Politik wären! Die Meisten wollen einfach keine Win8 Kacheln. Ja und was Linux angeht, sollte das Geseiere schon ca. 20 Jahre lang gehen. Wenns denn nicht nächstes Jahr ist, aber bis zum deutschem Atomaustieg wird es sicher sein!!!:-))))
 
@slavko: Glaub mir, Windows wird auf dem Desktopmarkt seine Marktführung nicht verlieren. Nicht nächstes Jahr und auch nicht in den nächsten zehn Jahren.
 
@slavko: Welcher fehlende Desktop denn? Also ich habe einen. Er sieht genau so aus unf fühlt sich genau so an wie bei Windows 7. Es gibt sogar eine Kachel die direkt zum Desktop führt. Es gibt durchaus Kritikpunkte an Windows 8, und reinen Windows 8 Anwendungen. Es ist halt sehr gewöhnungsbedürftig es zu bedienen weil halt ungewohnt. Alle, einschließlich Linux haben eigentlich das gleiche Konzept wie Windows 7, da fällt Windows 8 halt nun raus. Klar muss man sich dran gewöhnen. Viele Einstellungen sind halt auch nicht angewohnter/vermuteter Stelle zu finden. Aber den Desktop gibt es definitiv, und er funktioniert hervoragend. Von daher sehe ich in der Richtung kaum bis gar keine begründeten Gründe für Kritiken oder Beschwerden. Viele die Windows schlichtweg nicht haben wollen sind nur verängstigt durch das was ihnen erzählt wurde, bis hin zur Verwechslung mit Windows RT das sie denken auf Windows 8 laufen nur spezielle Programme und die alten kann man in die Tonne kicken.
 
@Tomarr: Er und einige andere Linux Experten kennen sich halt nicht mit Windows aus. :-) Die sollten sich merken, dass Windows nicht Linux oder Unix ist.
 
Hört ihr diese Stille ? Slavko wurde grade wohl erleuchtet, man hat ihm offenbart, dass der allmächtige Desktop doch nicht in die Höhle des Ballmer gewandert ist und dort sein zähes Ende gefunden hat ...
 
@slavko: "Mein geliebtes Linux wird wohl nächstes Jahr den Desktopmarkt erobern.:-)" Linux scheint noch nicht soweit zu sein. Es ist zuviel was man selbst machen muss, was einem im Gegenzug von Win abgenommen wird. Wenn nicht mal eine Distro erscheint die die gleiche Einfachheit wie Windows bietet wird diese "Erorberung" wohl noch die nächsten 15 Jahre ausfallen. Der einfache Windowsnutzer ist mit dem derzeitigen Stand von den verschiedenen Linuxdistros nicht zu überzeugen.
 
@Gispelmob: Na das stimmt ja auch nicht ganz. Was mich persönlich an Linux eher stört ist die alternative Software. Auf Windows sind viele Programme, wenn auch Comerziel, einfach wesentlich ausgereifter als die Alternativen von Linux. Und das wird halt weiterhin den großen Durchbruch verhindern.
 
@all: Versteht mich nicht falsch. Auf jedem Rechner habe ich noch ein Windows. Spätestens wenn ich meine Garmins updaten möchte, bin ich darauf angewiesen. Meine Oberfläche unter Linux erinnert bestenfals an Win95. Doch ich brauche einfach nicht mehr. Und wer meint, daß ein Linux mit der Einfachheit von Win7 nicht mithalten kann, ja den lasse ich dann in dem Glauben. Tomarr hat es auf den Punkt gebracht: es gibt unter Windows einfach mehr bessere Software für jede Notlage. Das man unter Win8 ganz leicht auf den Desktop switchen kann, wußte ich nicht. Haben will trotzdem keiner das Gedöns denn selbst die PC Hersteller schimpfen momentan auf MS, ist einfach Fakt. Sollte MS trotzdem weiter auf der Schiene rumreiten, werden die es ganz schwer haben. Ich sag ja, der Ballmer geht nicht umsonst. Gebracht hat der ja nun wirklich nix, vergleichbar mit unserer Kanzlerin der Herzen. Ihr könnt mich jetzt hassen oder lieben, aber das alles ist momentan Tatsache. Und für Skeptiker, Linux wird dann aber allerspätestens den Markt erobern, wenn die nächste Eiszeit anbricht, obwohl das noch vor dem deutschem Atomaustieg sein könnte und Punkt.:-)))
 
@kemalXxX: die Konferenz ist nunmal nicht für die presse...wieso sollte MS hier also der presse fragerunden zugestehen? Dass man unnötigen balast nicht zusätzlich einlädt halte ich für verständlich und vorher eher für eine nette geste als alles andere
 
@kemalXxX: "Da mag wohl jemand keine kritischen Fragen" Im Artikel steht doch, dass auch früher schon keine Fragen der Presse erlaubt waren. Insofern kann dies nicht der Grund sein.
 
Wer weiß? Vielleicht sollen Dinge besprochen werden, die eben noch nicht in die Öffentlichkeit gelangen sollen. Gründe kann man sich recht viele vorstellen, warum ein Konzern den Teilnehmerkreis zu einer solchen Konferenz beschränken könnte.
 
@HeadCrash: Der Presse geht halt auch nicht alles an.
 
@eragon1992: Sehe ich auch so. Es ist ja quasi nicht möglich, der Presse eine "vertrauliche" Information mit der Bitte, sie z.B. erst ab einem bestimmten Termin zu veröffentlichen, zu geben. Warum also ein Risiko eingehen? Ich möchte gar nicht wissen, wie viele interne Konferenzen mit Stakeholdern es permanent bei allen möglichen Firmen gibt, bei denen die Presse explizit ausgeschlossen ist.
 
@HeadCrash: 1. wird alles so oder so an die Öffentlichkeit gelangen und 2. gibts einen Live-Stream der Veranstaltung, du kannst also alles mitgucken. Der springende Punkte ist wohl eher, das MS die Presse ausschließt um unangenehme Fragen zu vermeiden, oder um eine mögliche negative Reaktion etwas abzuschwächen. Die Presse schließt man als Unternehmen nur aus, wenn man sie fürchtet.
 
@brukernavn: 1. Genau das KÖNNTE das Problem sein. 2. Live-Streams kann man vorübergehend anhalten, was MS des Öfteren schon bei größeren Events getan hat. Es ist ein bisschen so wie bei einem Gerichtsverfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Natürlich kommt das Ergebnis ans Licht, aber der Prozess bis zum Ergebnis nicht. Es könnte z.B. um einen Nachfolger für Ballmer gehen und MS will verhindern, dass sich die Presse direkt auf diese Person stürzt oder wilde Spekulationen ankurbelt. Denn die heutige Presse ist leider von Sensationsjournalismus geprägt, da geht es längst nicht mehr nur um Wahrheiten, sondern oft um Stimmungsmache. Und die kann ich nur verhindern, wenn ich die Presse lange genug außen vor halte.
 
Bei MS herrscht momentan das blanke Chaos. In diese Phase ist die Firma total verletzlich, und das soll nicht an die Öffentlichkeit geraten. Es muss erstmal ein kompetenter Boss gefunden werden, der die Firma wieder in die richtige Bahnen lenkt und der Firma einen stabilen halt gibt. Momentan wissen nur die wenigsten, in welche Richtung es weitergeht..naja da heisst es abwarten und auf das besten hoffen..
 
@joe2077: Den Eindruck kann man ernsthaft haben. Vor allem komisch an Ballmers Rücktritt ist: Warum hat man diesen bereits jetzt bekannt gemacht und nicht einfach gewartet bis man wirklich einen Nachfolger präsentieren kann? Das hätte den viel besseren Eindruck einer geordneten Übergabe gemacht. Jetzt wirkt das irgendwie erzwungen und man munkelt bereits, dass dieser Rücktritt nicht wirklich freiwillig war.
 
@Givarus:
Ich glaube dies hat teilweise einen gesetztlichen Hintergrund.
Irgendwie hab ich im Hinterkopf, dass man die Anleger informieren muss bei großen Umstrukturierungen und Neubesetzungen, sobald diese feststehen...
 
Und wenn bei der Suche nach einem Nachfolger etwas "durchgesickert" wäre, hätte das auch kein gutes Licht auf die Firma geworfen. So nach dem Motto, hinter dem Rücken des alten Chefs wird schon ein Nachfolger gesucht. Von daher ist die Bekanntgabe, dass er gehen wird, zumindest etwas Transparenz.
 
Richtig so
 
Ich lese immer wieder dass Leute Leute kennen die Win 8 probiert haben und denen es gefallen hat , komisch , ich kenne auch viele , davon viele Firmen , und bis jetzt hat noch keiner ein gutes wort darüber gelassen , hm , klingt komisch , is aber so , und die statistik zeigt sehr deutlich dass denen , denen Win 8 gefällt ( und ich stell mal jetzt in den Raum dass es egal ist , wie gut Win 8 ist oder nicht ) sehr wenig verbreitet sind.
 
@KarlDall: Und ich lese immer wieder Kommentare, die gar nichts mit dem Artikel zu tun haben, unter dem sie gepostet wurden. :)
 
Stell die vor Microsoft oder Apple macht eine Anal-ystenkonferenz und keiner geht hin;)
 
@HaPe2013: in dem speziellen Fall müsste es evt. leicht anders heißen: keiner hält hin ? *fg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr