Kreditwürdigkeit: Ranking nach Facebook-Kontakten

Bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit einer Person versuchen Banken zunehmend, etwas über das soziale Umfeld ihrer potenziellen Kunden in Erfahrung zu bringen - vor allem über das Social Network Facebook. mehr... Geld, Euro, Geldschein Bildquelle: Henry Herkula / Flickr Geld, Euro, Geldschein Geld, Euro, Geldschein Henry Herkula / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaja, Blase, Kapitalismus 2.0, Anal-Lysten... Nur weiter so!
 
Wi­der­wär­tig.
 
@shinguin: Ganz im Gegenteil: Ich finde diese Vorgehensweise gut. Wer nur Idioten als Freunde hat, nicht schreiben und lesen kann bekommt keinen Kredit.
 
@F98: Blöd nur wenn man Sozialpädagoge oder Vertrauenslehrer ist und in der Liste vor allem Problemfälle hat xD
 
@sk-m: Ist den Lehrern nicht neulichst verboten worden Facebook für die Schule zu nutzen?
 
@F98: Ich habe ein wenig das Problem die Ironie in deinem Beitrag zu finden weil ernst kannst du das ja wohl nicht meinen
 
@jigsaw: Leute mit guter Bonität bekommen gute Konditionen, Risikokandidaten bekommen nichts, das war schon immer so. Damit schützt man die ... auch vor sich selbst (Stichwort Schuldenfalle). Da hat er doch völlig recht, wenn auch drastisch formuliert.
 
@rallef: Er setzt Leute aus sozial schwachen Gegenden bzw. Risikokandidaten mit Idioten gleich, so verstehe ich das und das finde ich alles andere als in Ordnung.
 
@jigsaw: Man sieht Leute aus sozial schwachen Gegenden nicht als Idioten an, sondern als sozial schwach und als nicht kreditwürdig. Wärst Du eine Bank, würdest Du genauso handeln, denn Du willst ja keinen Kreditausfall betrauern müssen. Die Bank ist schließlich nicht die Awo. Es bleibt ja jedem besser gestellten selbst überlassen, aus einer sozial schwachen Gegend wegzuziehen. Die meisten tuen das schließlich auch, was man bei vielen Gegenden durchaus nachvollziehen kann.
 
@egal8888: Nochmal: Ich bezog mich konkret auf die Aussage in [re:1]: Zitat: "Wer nur Idioten als Freunde hat...bekommt keinen Kredit"
 
@jigsaw: Ah, ok. Sorry, falsch verstanden.
 
@egal8888: Mal angenommen, ich brauche gerade eben diesen Kredit, um aus so einer Gegend wegzuziehen? Oder was ist, wenn ich schon sehr lange in einer Gegend wohne und dieses sich erst nach und nach zu einer sozial schwachen Gegend verändert hat?
Also werden im Prinzip Leute, die einen kontinuierliches Einkommen haben, keine Schufa Einträge haben und auch ein reines Polizeizeugnis haben als minder oder gar nicht als Kreditwürdig angesehen nur weil sie eben in so einer Gegend wohnen oder Leute kennen (bzw. auf Facebook befreundet sind), die das tun oder nicht Kreditwürdig sind?! DAS kann ich nicht nachvollziehen und das ist völlige Willkür. Da sollte was gemacht werden....
 
@rallef: Lange schon nicht mehr so einen Bullshit gelesen...
 
@F98: Und das ist jetzt fair weil ... ? ein Beispiel: Du bist in Berlin Marzahn aufgewachsen und trotzdem halbwegs normal im Kopf. Jetzt wohnst du aus Kosten oder Jobgründen noch immer da, bekommst aber ein Kind und willst ein Eigenheim finanzieren. Und nur weil du in Marzahn wohnst oder (vllt bald) die falschen Leute bei Facebook kennst, bekommst du keinen Kredit oder nur zu sehr schlechten Konditionen. Das ist genau der selbe Mist wie mit der Postbank. Gibst du bei der Kreditprüfung ein Postbankkonto als Referenz an, wirst du gleich mal 1 Punkt runter geranked. Sowas ist einfach Bullshit ... sry
 
@F98: "idioten als freunde" da bin ich aber froh das ich mit dir nicht befreundet bin ;-)
 
@shinguin: ehrlich, ich find das genial - werde einfach freund/fan/follower von cdu/csu/fdp und entsprechenden politikern und du kannst deinen minus score ordentlich nach oben schrauben. naja wobei, wenn man sieht, wieviel schulden unsere regierung so hat vielleicht doch keine gute idee... :D
 
@all: Ich musste gerade herzhaft lachen. "Ich habe doch nichts zu verbergen." Ja, ja, macht ihr nur weiter. XD
 
@shinguin: Die Frage ist, was passiert wenn die zu beurteilende Person kein Fratzenbuch hat? Wird sie dann besser gestellt, weil sie nicht so dämlich ist sich dort anzumelden oder wird sie pauschal schlechter gestellt weil man glaubt sie habe keine "Freunde"?
 
Was kann ich dafür, dass meine ehemaligen Schulkameraden ihre Kredite nicht bezahlen können? Ich sollte wohl demnächst auch den Score meiner Freunde abfragen bevor ich die auf Facebook hinzufüge :D
 
@hnz: Einfach nicht deinen richtigen Namen bei Facebook benutzen? Oder besser noch: einfach kein Facebook nutzen?
 
@hhgs: Es geht ja nicht um Facebook alleine, da ist ja die Rede von Social Networks, die meiner Meinung nach schon eine Daseinsberechtigung haben und aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Ich halte alles so privat wie möglich, so dass nur Freunde die Informationen lesen können.
 
@hnz: Wenn das mal kein Grund ist, sich von den "Altlasten" in seiner Freundesliste zu trennen.^^
 
@doubledown: jo, alles mit einem Kredit und unter 100.000€ Jahresverdienst ist sowieso nur unwürdiges Geschmeiß. Weg damit ;-)
 
@hnz: Dummheit (bei Fratzebuch angemeldet sein) muß halt bestraft werden :>
 
@karacho: Kein FB Account -> Vereinsamter Workaholic, der nie Weg geht -> Gutes Rating ;)
 
@Zombiez: oder verdächtig, weil er wohl was zu verbergen hat... so denken die doch ;)
 
@Zombiez: Oder: "Der hat was zu verheimlichen. Mal lieber erstmal ein schlechtes Rating geben" :D Lässt immer Interpretationsspielraum. Sowas ist einfach abartig was die für Schlüsse ziehen. EDIT: lol hnz war schneller :D
 
@Zombiez: Eventuell gehen die auch nach dem Motto vor --> Kein FB Account --> Kein Rating --> kein Kredit ;)
 
@Zombiez: Falsch, kein FB-Account = viel Zeit für Real-Life und echte Freunde
 
@karacho: Ich weiss ja nicht wie knapp bemessen deine Freizeit ist aber die 15 Minuten FB pro Woche machen den Braten bei mir nicht fett. Da vertrödele ich -übrigens genauso wie du- hier auf WF viel mehr Zeit... ;-)
 
@karacho: Das heißt ich habe kein "Real Life" und keine "Real-Freunde" nur weil ich Facebook nutze ? bzw. dort angemeldet bin.. so werden Leute als abgestuft ? Na dann bin ich froh dass ich solche Leute wie dich nicht als Freund habe die nur oberflächlich denken.
 
@hnz: Dein Score ist ja jetzt schon von deiner Nachbarschaft abhängig. Ich habe mal einen Beitrag gesehen, wo ein Beamter mehr für seinen Kredit zahlen musste, nur weil er in einer Gegend mit vielen Kreditausfällen wohnt.
 
Tja, die eigene Persönlichkeit wird zunehmend irrelevant. Einfach die Behörden und Banken den Zugriff auf das Facebook Profil gestatten, da bekommen sie alles was sie wollen xD
 
@tripe_down: ...und wer kein Facebook Profil hat wirkt direkt verdächtig und bekommt einen schlechteren Score. Es ist traurig wie die Privatsphäre vor die Hunde geht.
 
@tripe_down: Es ist übrigens tatsächlich so: Wenn über jemanden so gut wie keine Informationen oder gar (theoretisch) überhaupt keine Informationen im Internet oder sonstwo zu finden ist, ist das ein Minus für den Score, weil er dann schwieriger bis gar nicht zu beurteilen / zu bewerten ist und somit das Risiko erheblich größer ist. NUR zur Klarstellung: Ich halte das NICHT für gut, nur leider ist es so.
 
@Kiebitz: Privatsphäre ist und bleibt ein Luxus der nicht umsonst zu haben ist. Früher hatten sich die Extremfanatiker Mauern und Zäune um's Grundstück gebastelt, heut müssen sie halt mit einem Negativscore leben, ich denke aber wem es wichtig ist der hält das locker aus.
Grotesk wird's wenn Leute immer noch glauben das Chefs heute nicht wüssten wie das Internet funktioniert und die Bewerbungsmappe so völlig konträr zu dem ist was man sich ersurfen kann. Da kann man nur wünschen das sie mit ganz viel Masse an neuer Info das bisherige Bild korrigieren können. Denn das ist meistens viel schlimmer als keine Info.
 
Schöne neue Welt...
 
Haste zwei griechische Freunde, bekommst Du kein Geld von der Bank, und musst "Mutti" direkt anbetteln? Nur gut, dass ich kein Fazebuch habe ! :-)
 
Ich hör die Leute ja noch reden... "Ich hab ja nix zu verbergen"... und genau wegen solcher bedenklichen Methoden habe ich keinen Facebook oder Google+ Account. Man kann einfach niemandem vertrauen schon gar nicht irgendeiner Firma. Selbst wenn das Profil auf privat gestellt ist, Firmen oder Geheimdienste werden schon Zugang zu den Daten bekommen oder haben ihn bereits. Daher gilt: JEDER hat sehr wohl etwas zu verbergen! Niemand weiß was in ein paar Jahren ist und ob einem Einträge in sozialen Netzwerken später einmal schaden! Um mit echten Freunden in Kontakt zu bleiben braucht man KEIN soziales Netzwerk!
 
@andreas2k: Also wenn Du was zu verbergen hast lieber keinen Kredit geben, vielleicht verbirgst Du ja dass Du alles Geld sofort in der Eckkneipe versaufst :)
 
Das bedeutet also das ich, wenn ich steinreiche freunde habe und deren Bonität A++++ ist, ehr an einen Kredit komme als wenn ich einen Freundeskreis mit mieser Bonität? Was wohl passiert wenn man dann noch 2-3 Freunde hat die im Vorstand der selben Bank sitzen... Irgendwie ist das alles Traurig.
 
@MarcelP: Frage mal unseren Ex-Präsidenten Wulff. Alte Bauernregel: Den Kredit bekommst Du am einfachsten, wenn Du ihn nicht brauchst.
 
Wo ich das gelesen habe, denke ich mir nur noch: zum kotzen.
 
Ähmmm WTF?!?!?!
 
Eine gute Möglichkeit für die NSA, aus ihren Metadaten Gewinn zu machen und so das ganz zu refinanzieren.
 
das ist wirklich das letzte ! jetzt soll man seine freunde also nach dem geldbeutel aussuchen, wieso sperrt keiner diese gefährlichen irren analysten ein ? die sind schlimmer als terroristen.
 
@ITkrates: brauchst du schon nicht mehr,... selbst wenn du deine freunde nach geldbeutel aussuchst und nur die reichsten der reichen hast, hast du zumindest hier alles klein geschrieben! so nicht!!! ... ICH WÜRDE DAS JA NIE TUN!
 
wo ist die Verbraucherministerin, wenn man sie braucht?? Punkte für die Kreditvergabe offen legen und für alle Banken oder Kunden vereinheitlichen... und nur diese Punkte dürften dann auch ausschlaggebend sein, wenn man einen Kredit will... ist ja traurig und kein Wunder, dass die Einzelhändler oft schon selbst die besseren Finanzierungen anbieten (teilweise 0% Zinsen) - bekommst ja bei keiner Bank... ;)
 
@chippimp: die braucht noch etwas um einen 10 Punkte Plan zu erstellen...ist dann nächste Woche frühstens fertig...
 
@chippimp: Wozu nimmt man einen Kredit? Doch nur wenn man kein Geld hat. Die 0% bekommst du doch auch nur damit du das produkt nimmst, kannst du doch nicht mit einem kredit vergleichen.
 
Ein Scoring nach Wohngegend oder nach der Form, wie ich die Formulare ausfülle... OK, das ist die eine Sache und das kann auch tatsächlich Rückschlüsse zulassen. Ist ja z.B. bei KFZ-Versicherungen nicht anders. Aber ein Scoring nach meinen Facebook-Kontakten? WTF? Edit: Was ich jetzt wiederum nicht verstehe ist das FB-Bashing von einigen hier. Was kann FB dafür, wenn andere Unternehmen (!) hier versuchen zu anal-ysieren? Ah, ne ich weiß schon: FB-Bashing ist ja in momentan. :)
 
@RebelSoldier: Bei den FB-Bashern merkt man - meiner Ansicht nach - auch oft an den Kommentaren, dass sie gar nicht wissen was Facebook ist (z.B. bei Aussagen wie in [o3][re:10] "Falsch, kein FB-Account = viel Zeit für Real-Life und echte Freunde" - dass FB einfach als zusätzliche Möglichkeit genutzt werden kann, mit seinen "echten real-life-Freunden" in Kontakt zu stehen, scheint dem Autor jenes Kommentars unbekannt, oder er blendet es mutwillig aus, weil es mit seinem Beißreflex nicht zusammenpasst :)).
 
@FenFire: Sowas in der Art denke ich mir auch immer wieder. Etwas ähnliches hatte ich neulich in einer Diskussion rund um Kinder + Tablets wo ich erwähnt hatte, dass ich meine Kurze auch zwischendurch mal am Tablet spielen lasse und da auch absolut nichts Verwerfliches dran sehe. Daraus wurde dann direkt geschlussfolgert, dass ich sie zu Hause 24/7 davor sitzen lasse, sie kein normales Spielzeug hat und ich auch nie mit ihr vor die Tür gehe. Es ist halt einfach zu leicht, immer nur in Extremen zu denken. ;)
 
@RebelSoldier: Weil FB die Daten kostenpflichtig über entsprechende Schnittstellen den Analysten bereitstellt? Du glaubst doch nicht dass ein Banksachbearbeiter von Hand auf FB geht um Dich zu überprüfen^^ Wobei Ihr mit den Verallgemeinerungen natürlich Recht habt.
 
@rallef: Ich meinte eher so Aussagen wie die, die @FenFire schon beschrieben hatte. Die haben nix mit dem Thema zu tun und sind nur reines FB-Bashing.
 
Ich plante zur Zeit eine größere Investition in eine selbst genutzte Immobilie. Aufgeschreckt von einem Artikel in der c't (Paar wollte sich Immobilie kaufen, Schufa-Auskunft der Frau hatte wegen Namensgleichheit zu einer anderen Frau 17 falsche Datensätze geliefert!) habe ich die kostenlose, jährliche Schufa-Auskunft angefordert.
Interessant fand ich an meiner Auskunft, dass es teilweise als negativ angesehen wurde, dass ich über keine bzw. kaum Krediterfahrung verfüge. Ich zahle nunmal mein Auto, Fernseher, Handy in bar und hab dort auch keine Verträge oder ähnliches. Diese Verhaltensweise mindert tatsächlich den Score. Ich hab zwar immer noch einen Score von über 98% trotzdem fand ich das merkwürdig. Das ich zur Zeit noch in einer Mietwohnung wohne, mit Leuten im Haus ohne bzw. mit eher niedrigen Einkommen, spielte offensichtlich kaum/keine Rolle.
 
@ijones: Naja, ist ja ganz einfach: Eine Bar-Zahlung kann an dieser Stelle nicht nachvollzogen werden. Daher haben die Banken keine Erfahrungen mit dir als Kreditnehmer. Somit können Sie dein Zahlungsverhalten nicht einschätzen. Wie auch, wenn du alles in Bar zahlst? Ist ja im Grunde sehr löblich. Aber es verwundert mich auch nicht, dass dies zu einer Score-Minderung führt.
 
@RebelSoldier: Die Bar-Zahlungen bzw. auch Überweisungen können nur nicht, nicht nachvollzogen werden, sie finden genauso wie der Kontostand oder eigene Besitztümer keine Beachtung bei dem Schufa-Score. Ob jemand 1 Millionen Euro oder 0 Euro auf dem Konto hat, spielt für den Score keinerlei Rolle. Das hat mich als "Laie" erstmal verwundert.
 
@ijones: Wer bewiesen hat, dass er seine Verbindlichkeiten auf jeden fall stets pünktlich zurückzahlt, genießt selbstredend mehr Vertrauen als einer, von dem man das nicht mit Sicherheit sagen kann, so gesehen.
 
Schwachsinn im Quadrat, aber das kommt hat nun raus, wenn der Ehrgeiz großer als das Talent ist. Heißt das, ich darf keinen keine arme Freunde mehr haben?
 
@Sentry: Nein.
 
@Joebot: Ich weiß, keiner wird "verbieten", aber wenn ich Freunde haben, denen es nicht so gut wie mir geht, werde ich als weniger kreditwürdig eingestuft. Es ist mir auch egal, da ich keinen Kredit haben möchte, aber, wenn man den Internet- oder Stromanbieter wechseln möchte, kann es schon hinderlich sein.
 
@Sentry: na eines Tages wird dir der Kredit-Hai... ähm Banker des Vertrauens die Pistole überreichen mit den Worten "bessern Sie ihren Score-Wert einfach auf" und lächelt dich dabei an... ach ne, das ist glaube in den USA wahrscheinlicher... aber "we all living in Amerika..." ;)
 
@chippimp: Dann sage ich: "ich schliesse hiermit alle Konten bei Ihnen, mein Geld ist auf einer Park-Bank sicherer!" :)
 
@Sentry: Arm sein hat mit dem Scoring nichts zu tun; jemand der 50 Euro pünktlich zurückgezahlt hat, ist besser als der, der 1000 Euro erst nach 2 Mahnungen zurückgezahlt hat. (Du solltest natürlich nicht mit Deinen Freunden besoffen auf besagter Parkbank abhängen)
 
@rallef: Das PROBLEM ist nur wenn ein Freund ein schönes Bild im Fratzenbuch veröffentlicht mit den Worten schau mal wie besoffen Herr Schmitt mal wieder ist .. Und schon hat sich Herr Schmitt ein Denkmal gesetzt...
 
Dass das so kommen würde wusste ich schon seit 2004 - und das ist erst der Anfang.
Alle die jetzt überrascht tun, können oder konnten wohl nicht über Ihren Horizont hinausblicken.
Und jeder hat schließlich seine Informationen und Freunde FREIWILLIG ins "Netz" gestellt, jetzt zu jammern ist nur naiv.
 
@elek-tron: Sehe ich auch so. Das so was früher oder später passiert, war mir auch schon lange klar. Social Crap ist für den Otto-Normal-Anwender ein Spiel mit dem Feuer. Wer sich darauf einläßt muss mit den Konsequenzen rechnen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich den ganzen Datensammelrotz namens Social Networking gemieden habe und ich kann wunderbar ohne den ganzen Müll leben.
 
Wird aber zu 95% so stimmen. Gleiche soziale Schichen gesellen sich nun mal eben zueinander. Gibt sicher auch viele Ausnahmen, aber die Regel wirds eher nicht sein.
 
@mike4001: Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Ein Millionär wird eher in den seltensten Fällen mit Leuten rumhängen, die noch unter Mindestlohn arbeiten (um mal die beiden Extreme darzustellen). Allerdings muss man auch bedenken, dass man bei sozialen Netzwerken ja nicht zwingend nur mit Bekannten in Verbindung stehen muss. Bestes und einfachstes Beispiel sind die "social Games" auf Facebook. Bei vielen muss man im Freundeskreis entsprechend viele Leute haben, die dieses Spiel auch spielen um voran zu kommen (es sei denn, man will mit Echtgeld bezahlen). Das ist ja zunächst mal nicht so verkehrt, da genau das ja eigentlich auch der Hintergedanke bei so einem Spiel ist (die mehr oder weniger schlechten Umsetzungen teilweise halte ich jetzt mal bewusst außen vor). Allerdings führt das dazu, dass man sich über entsprechende Gruppen "Freunde" in Spiel holt, die man gar nicht kennt, sondern einfach nur dafür gedacht sind, gemeinsam im Spiel voran zu kommen. Wenn man jetzt ganz oberflächlich bewertet kann das schon zu einem falschen Analyseergebnis führen.
 
Der Witz ist ja der: Da werden sich die unfassbarsten Dinge ausgedacht, um die Kreditwürdigkeit von Leuten zu überprüfen, aber in Amiland rennt jeder Arsch mit Tellerwäscherjob mit mindestens 2 Karten durch die Gegend und jeder Arbeitslose konnte sich ein Haus per Kredit finanzieren lassen. DAS hat die ganze misere erst ausgelöst und solange die da drüben so weitermachen brauchen wir uns doch nicht so eine scheisse antun! Der ganze westliche Wohlstand ist nur auf Schulden aufgebaut.
 
@LivingLegend: Dass die da alle mit Kreditkarten rumlaufen ist nicht verwunderlich. Was im Amiland die Kreditkarte ist, ist bei uns die EC-Karte. Wir Deutschen sind, was die Akzeptanz von Kreditkarten angeht, ziemlich weit zurückgeblieben. Warum auch immer das so ist, denn zum einen ist die Kreditkarte weltweit eigentlich das flexibelste Zahlungsmittel überhaupt (Bargeld nicht, denn mit meinen Euros kann ich nicht weltweit bezahlen), zum anderen gibt es auch reine Guthaben-Karten mit denen man sich nicht verschulden kann.
 
@RebelSoldier: Bei uns und in Amerika ist die Kreditkarte allerdings grundsätzlich anders aufgebaut. Der Standardkreditkartenbesitzer in D kriegt die volle Investition, die er in einem Monat getätigt hat, am Monatsende auch wieder vom Konto abgebucht, mit einer kleinen Provision für die Kreditkartenfirma. In Amerika lege ich als Standard grundsätzlich eine Tilgungsrate fest, mit der ich dann die Summen relativ hoch verzinst zurückzahle! Das in Amerika entspricht also weitestgehend dem Namen Kreditkarte!
Wenn man sich z.B. die Kreditkarte von Amazon holt, kann man auch verzinste Tilgungsraten festlegen. Dies ist z.B. die einzige Möglichkeit, bei Amazon quasi per Raten zu bezahlen!
 
@LivingLegend: Das hängt aber ganz alleine davon ab, was du beantragst. Eine Tilgungsrate kriegst du hier auch ganz normal, wenn du sie wünscht. Vielleicht gibt es da noch Unterschiede bei den einzelnen Banken, da hab ich keine Erfahrungen mit. Bei der Postbank habe ich jedoch auch eine Tilgungsrate für meine Kreditkarte vereinbart. Wie hoch die Verzinsung ist, kann ich jetzt spontan aus dem Kopf nicht beantworten. Aber das dürfte auch relativ hoch sein - die Zinsen für Dispokredite sind ja allgemein in Deutschland auch sehr hoch.
 
@RebelSoldier: Der Standard ist aber wirklich: Ich zahle direkt am Monatsende. Das bekommt JEDER ohne Nachfrage. Mit Tilgung und CO ist arg von Schufa und Co abhängig, wird nicht jedem Angeboten in der Regel bzw. erst garnicht erwähnt. Ich hab jetzt genug Banken durch, bis ich endlich mal was passendes hatte. Das liegt auch nicht an mir, meine Schwester arbeitet bei den Sparkassen und meinte das sei Ihrer Information nach generell so wie ichs beschreib. Die wenigsten Kreditkarten benutzer in D kriegen wirklich "Kredit".
 
@LivingLegend: Na OK, mag ja gut sein dass es eine Wissenslücke meinerseits ist bzw. das bei anderen Banken anders gehandhabt wird (oder "früher" noch nicht so war. Hab die Kreditkarte ja inzwischen schon Minimum 8 Jahre). Bei meiner Bank konnte ich damals direkt bei der Bestellung online auswählen, ob ich die Karte mit monatlicher Komplettabbuchung haben wollte, oder mit einer gestaffelten x%-Tilgung.
 
@RebelSoldier: Die wenigsten Banken haben heutzutage die Möglichkeit eine Tilgung zu beantragen. Ist aber auch uninteressant. Die Zinsen für die Tilgung sind meist höher, als der Dispozins, geschweige denn der Zinssatz für einen Rahmenkredit. Wer daher die Zinsen für die Kreditkartentilgung in Anspruch nimmt, hat etwas falsch gemacht, denn er hätte mit einer anderen Kreditart viel weniger bezahlen müssen. Die meisten ausgegebenen Kreditkarten sind Charge-Karten, d.h. einmal monatlich wird eine Rechnung erstellt und der Rechnungsbetrag wird dann gesammelt vom Girokonto abgebucht. Damit erhält man, wenn man so will, einen kostenlosen Kredit für max. 1 Monat. Da man bei dieser Art Karte Kredit erhält, wird auch eine Abfrage bei der Schufa fällig. Übersteigt der Rechnungsbetrag das Guthaben auf dem Girokonto, wird das Konto unweigerlich überzogen und man hat den Dispozins zu zahlen. Somit hat man, wenn man so will, auch eine Art Tilgung - nur viel günstiger. Trotzdem, da viele Leute mit ihrem Geld nicht gut umgehen können und oft über ihre Verhältnisse leben, sind gerade Charge- und richtige Kreditkarten vielfach der Anfang vom Ende. Eine Kreditkarte sollte man sich nur zulegen, wenn man sicher ist, das man den Kredit auch bedienen kann.
 
@RebelSoldier: interessant, wo kann man nicht mit Euro bezahlen? Ich konnte selbst im tiefsten Dschungel noch DM oder später Euro in die Landeswährung wechseln, der Schweineverkäufer hätte aber ganz schön blöde geguckt wenn ich ihm eine Kreditkarte hingehalten hätte....
 
@Yepyep: "in Landeswährung wechseln" ist das Stichwort. Wenn du das nicht machst (und somit, wie von mir beschrieben, mit Euro zahlen willst) ist dein Euro wertlos. Wenn du mit Kreditkarte bezahlst, musst du nicht erst die Währung auf der Karte in Landeswährung wechseln. Um vom tiefsten Dschungel mitten in Uganda beim Schweineverkäufer hat hier keiner gesprochen. Dass du da nicht mit Karte zahlen kannst versteht sich von selbst und ist einfach nur ein dämlicher Vergleich.
 
@LivingLegend: ist das auch noch heute so? Nehmen wird an: junger Mensch (21 Jahre männlich) mit ersten Job (mit Druchschnittseinkommen): wieviel Kredit bekommt der in Amiland bzw. wieviele Kreditkarten?
 
@zivilist: Ich sags mal so, in Amerika zahlt niemand Bar! Wirklich niemand. Jeder Supermarktkauf wird per Karte getätigt.
 
@LivingLegend: Girokonto soll es da ja auch nicht geben, oder? So habe ich es in Erinnerung. Dann macht es natürlich Sinn, aber nicht mit einer Kreditkarte mit einer anderen bezahlen und das alles in Maßen.
 
Also ich finde dieses völlig inkonsequent, bei den ganzen Ge-Trolle auf diesen Seiten kann nichts vernünftiges rauskommen! Wie wäre es mit "BEWERTE deinen Nachbarn", erst mal das übliche Blabla (Anonym, Datenschutz), dann ein Gewinnspiel (Merzendes oder Porsche, Gewinner wird schriftlich benachrichtig, kein Rechtsanspruch usw.), danach kann dann jeder über seine Nachbaren nach Herzenslust ab lästern. Oh Ihre Adresse mit vollständigen Namen brauche wir nur für die Gewinnbenachrichtigung, ganz ehrlich, damit es schneller geht bitte auch die E-Mail Adresse.
Das ganze dann mit Sitz, auf einer Karibik Insel, ist doch Idyllisch?
 
Es gibt immer weniger Nachrichten über die IT-Welt oder den "IT-Dunstkreis", die mich nicht an George Orwell denken lassen. Und wir machen das in aller Seelenruhe mit bzw. hegen keinerlei Argwohn dagegen, von Protest ganz zu schweigen. Fazit: Irgendwie geht's uns immer noch zu gut. Hauptsache wir haben Computer, Smartphones und Tablets, einen netzwerkfähigen Flatscreen-TV und Facebook ... (Youtube ..., WhatsApp... beliebig erweiterbar). Andere Sorgen gibt's scheinbar nicht mehr (nicht, das ich unbedingt andere Sorgen haben will, aber in Zeiten, wo den Menschen der Luxus noch nicht so um die Ohren geflogen ist, waren wir irgendwie ... aufmerksamer, kritischer, klüger usw.).
 
@departure: Es wurden schon immer die Informationen ausgewertet, die verfügbar waren; je mehr Informationen über Dich verfügbar sind, umso mehr werden auch ausgewertet. Und in der "guten alten Zeit" kannte der nette Bankbeamte am Schalter seine Pappenheimer auch ganz genau, wo sie wohntten, mit wem sie zu sehen waren. Also nichts grundlegend
 
@rallef: Das ist richtig. Und doch hat es da noch sehr gemenschelt (was es nicht zwingend menschlicher machte) und es wurden keine digitalen Automatismen eingesetzt, von denen ich befürchte, daß sie irgendwann keiner mehr beherrscht, sondern sie uns beherrschen. Der häufige Spruch: "Wer nichts unrechtes tut, hat auch nicht zu verbergen" wird hier langsam aber sicher ad absurdum geführt. Es ist gewiß nichts unrechtes dabei, in einem Wohnbezirk zu wohnen, in dem es viele Hartz IV-Empfänger gibt, oder solche als Freunde zu haben. Trotzdem werden auch aus solchen Informationen nahezu vollautomatisch Stricke gedreht, weil erst jetzt die techn. Möglichkeiten für minimalen Aufwand vorliegen. Was passiert, wenn ansich harmlose Daten irgendwann einem Despoten/Tyrannen in die Hände fallen, der dann nach Gutdünken und Geschmack aburteilt, und nicht nach Recht und Gesetz? Derlei Informationsbeschaffung war auch für Despoten früher ungleich schwieriger. Mir wird es damit wirklich immer unwohler, vor allem auch für meine Kinder, die damit in Zukunft noch stärker leben müssen als wir jetzt. Keine guten Zeiten, finde ich.
 
Das Bankenrisiko wird somit immer weiter minimiert. Wir bewegen uns dahin, dass Banken mit 0,1% Risiko Geld verdienen. Und wenn dann doch mal etwas schief geht, muss der sowieso schon arme Bürger das bezahlen. Dagegen ist die Mafia ein Witz. Wenn ich jemals einen Entscheidungsträger treffe, der solche Strukturen genehmigt / vorantreibt / ausnutzt, dann erschlage ich ihn auf offener Straße.
 
Kranke Scheiße. Wenns nach mir ginge wären solche Methoden schon vor 10 Jahren für illegal erklärt worden! Aber die allmächtigen Banken und Kreditinstitute machen ja was sie wollen, wenn sie nicht dürfen wird eben so viel Lobbyarbeit/Korruption gemacht bis es erlaubt ist. Obwohl, wann wurde denn als letztes eine Bank zur Rechenschaft gezogen? Warum gibt es eigentlich so wenige Terroristen angesichts dieser Zustände im Land???
 
Passend zu der News die Werbung auf der mobilen Seite :D http://sdrv.ms/12H9DpD
 
Die Partei die etwas gegen die Umtriebe des internationalen Finanzheuschreckentums unternimmt, würde ich wählen....
achso, mache ich ja schon.
 
@Trabant: Du gehst also nicht wählen?
 
Appro po Datenschutz und Datennutzung / Datenerfassung im Internet. Man betrachte sich mal nachfolgende Auflistung. Alles das öffnet sich beim Anklicken einer Winfuture-Seite, z.B. dieser! Nur mal so zur Info. Schon gewußt? Da sind:
Amazon Associates, Audience Science, Criteo, DoubleClick,
Facebook Social Plugins, freeXmedia, Google +1, Google Analytics,
INFOnline, Neodate, Nugg.Ad, OpenX, Plista, Twitter Button, veeseo, VG Wort.
 
Tja, warum auch nicht? Immerhin stellen wir ja diese Informationen _freiwillig_ ins Netz. Warum sollten wir uns also ach so plötzlich über solche Methoden wundern?
 
Habe ich überhaupt kein Mitleid. Die Leute kriegen genau das was sie verdienen. Am besten noch einen RFID-Chip unter die Haut pflanzen, damit sofort via Smartphone abscannen kann welcher Psychopath da mit mir in der Strassenbahn sitzt. Bei uns haben sie auch vor zwei Monaten zwei Einbrecher via facebook geschnappt. Die Leute werden immer dümmer.
 
@LastFrontier: "...Die Leute werden immer dümmer...". Ja und nein. Es wird natürlich auch von vielen Seiten immer propagiert, es ist alles sicher, nutzt die moderne IT, wer hier (Google) oder da (Fratzenbuch) nicht mitmacht ist nicht in / nicht modern / geht nicht mit der Zeit usw. Gucke doch mal immer wieder auf die Winfuture-Seiten, wie da alles Neue begeistert und unkritisch aufgenommen wird. Das alles fängt bei den Usern in den jüngsten Jahren an und hört im Alter nicht auf. Und wo gibt es wirklich gezielt, wiederholt und verstehbar Infos über die Risiken. Das ist z.B. bei Winfuture auch nicht sonderlich ausgeprägt. Es wird gern über Neuerungen wie Google-Glass oder neue Funktionen bei Apple usw. usw. berichtet, aber selten ohne ausführlichere Informationen über Risiken und Nebenwirkungen die uns nicht der Arzt oder Apotheker erläutert. Wäre noch eine sinnvolle Aufgabe für Winfuture!
 
@Kiebitz: Wunschdenken. Hab ich schon des Öfteren selbst erlebt. Sag was kritisches über beispielsweise soziale Netzwerke oder Whatsapp oder what ever und schon erntest Du Minusse. Insofern: Wer nicht hören will muss fühlen.
 
@egal8888: Bei normaler, begründeter Kritik hab ich noch nicht gesehen, dass da Minusse geerntet werden. Meist ist's recht ausgeglichen. Anders sieht es natürlich aus, wenn man "HAHA Wer FB-Acc hat, hat keine Zeit mehr für Reallife, HAHAHAHA" als "Kritik" bezeichnet oder generell alle Leute, die soziale Netzwerke nutzen, als dumm und dämlich hinstellt.
 
@egal8888 UND RebelSoldier: Ich muß leider egal8888 Recht geben. Ich durfte das selbst schon oft genug hier erfahren, da ich nicht immer im Meinungstrend liege. Gerade auch bei dem was egal8888 schrieb:"...Sag was kritisches über beispielsweise soziale Netzwerke oder Whatsapp oder what ever und schon erntest Du Minusse...". UND, @RebelSoldier, mit "... normaler, begründeter Kritik..." ist das hier so eine Sache. Du kannst noch so gute Argumente haben, diese sogar mit Belegen aus dem Internet, Wikipedia usw. belegen, außerhalb des Meinungstrends gibt es Minus. Ist nun mal so. Deswegen bin ich auch eigentlich strikt gegen dieses Bewertungssytem. Oft genug wird ja sogar versucht Andersdenke mit Minus und abwertenden Kommentaren regelrecht nieder zu machen damit diese aufhören zu kommentieren.
 
Da muß ich sagen wie der Herr Angelo damals in der Nescafe-Werbung "Isch 'abe gar kein Facebook, Signorina!" ;) Wahrscheinlich bin ich dann überhaupt nicht mehr kreditwürdig :-O
 
@Harald.L: Wie in den USA, wo man zT keinen Job kriegt, weil es verdächtig ist, dass man kein FB Profil hat bzw angibt.
 
"aber auch von eBay oder Amazon" - Wie zur Hölle kommen die an diese Daten? Bei Facebook sind viele recht offen mit den Profilen und Realnamen und -Bild unterwegs, aber die Daten bei Amazon und eBay liegen nicht so offen?!
 
@DRMfan^^: Weil Amazon und eBay aus Eigennutz mit der Schufa zusammenarbeiten? "Bestätigter Kunde" und so weiter. Da gibst Du als Mitglied auch Deine Daten an (sogar die Bankverbindung - da haben sie es natürlich leicht). Und bei beiden Firmen kann man zB seine Paybackdate für einen unbedeutenden Rabatt hinterlegen, dann haben die Dich auch im Sack.
 
@rallef: @rallef: Wo steht das in den Geschäftsbedingungen, dass eBay/Amazon Daten über Einkäufe, Rücksendungen etc. an die Schufa übermitteln?! "Bestätigter Kunde" heißt doch zB nur, dass die Identität überprüft ist. Das heißt nicht, dass genannte Informationen an irgendwen übermittelt werden.

Payback bei eBay? Also zahl eBay für Artikel, die Dritte verkaufen?!

Mich würden da Details brennend interessieren

Ich meine klar, wenn man seine Rechnung nicht bezahlt wird das an die Schufa weitergegeben, dass kann ich nachvollziehen - aber alles andere?!
 
@DRMfan^^: Also ich habe Payback-Coupons gesehen, die man online einlösen konnte... über die Paybackseite nach Ebay gehen und Punkte kassieren. Habe ich natürlich nie gemacht - Payback nur beim Tanken usw. Bei Amazon geht das genau so - ist ebenfalls Payback - Partner.
 
@rallef: Also das "Nachpunkten" ist (sinnfreier Weise) eingeschränkt (glaub 3mal pro Halbjahr) - Ich weiß nicht, ob das darunter fällt. Nein, ich benutze auch kein Payback.
<.............................................................................>
Die Weiterleitung eBay-Payback habe ich auch gesehen - allerdings wird man da nur auf die eBay-Seite weitergeleitet, mehr passiert da nicht. Evtl gibts da nen Cookie, was entsprechend gesetzt wird?!
 
"...So steigen die Chancen, Geld geliehen zu bekommen, ... gründlich liest und ordentlich schreibt. Wer alles klein schreibt oder gar ganze Passagen in Großbuchstaben setzt sinkt in der Gunst." ___ Was für eine Steilvorlage gegen die 'mimimi, ich bin im internet und muss deshalb nicht normal schreiben, hauptsache ich kann es lesen mir doch egal wenn ich im beruf auch nur fehler schreibe oder mich keiner mehr versteht weil punkt und komma den sinn verfälschen und ich keinen anstand habe mich ordentlich gegenüber anderen auszudrücken zu hause rede ich auch nur opfa.'
 
Wer Facebook nutzt, ist selbst schuld.
 
@pengo: dann die Menschheit wohl total bekloppt xD
 
das FB profil soweit einschränken dass auch die befreundeten personen nicht öffentlich sichtbar sind ? problem gelöst .
 
@lazsniper2: Denkfehler: Facebook weiß aber immer noch, mit wem Du befreundet bist. Wer bei einem Geschäft (Angebot, Service...) nichts bezahlen muss, ist nicht Partner, wondern Ware.
 
@rallef: Als würde FB die Daten rausrücken. Das würde in den Medien derart hoch kochen, dass FB den laden gleich dicht machen kann. Die werten die Daten natürlich intern zur Werbeplatzierung aus - aber weitergegeben wird das "nur" an NSA & Co.
 
@DRMfan^^: Na wenn Du das sagst *grins*
 
@rallef: Die Rohdaten sind ihr Kapital. Warum sollten sie die Rohdaten rausgeben? Coke wird das Rezept auch nicht weiterverkaufen....
 
@rallef: das weiß fb - aber die rücken diese daten , wie drmfan schon sagte, nicht an solche raus. die geheimdiensthintertüren bleiben aber dennoch bestehen (auch wenn das mit dem artikel nix zu tun hat)
 
@lazsniper2: dann musst Du erst die Bank bei Facebook adden wenn Du was von denen willst. Und wenn Du dich irgendwo um nen Job bewirbst dasselbe Spiel. :P
 
Zum Thema zu empfehlen: https://netzpolitik.org/2013/st_ry-folge-1-das-taegliche-ausspaehen-oder-warum-maenner-keinen-kredit-kriegen/ , http://netzpolitik.soup.io/tag/Scoring
 
Und noch ein Grund mehr den Like-Button (inkl. der Facebook-Dienste "dahinter") zu blocken. Dabei ist es egal, ob man einen Facebook-Account hat oder nicht. Darüber hinaus finde ich diesen Like-Button eh total dämlich. Wenn mir etwas gefällt, dann sage ich es frei heraus bzw. schreibe eine Nachricht an meine Freunde. Ich kann einfach die Leute nicht verstehen, die teilweise exzessiv diesen Like-Button drücken und dabei nicht die möglichen (langfristigen) Konsequenzen erkennen.
 
@seaman: Da stimme ich Dir ganz zu. Da sieht man auch wieder mal, wie Facebook seine Nutzer sieht:alles Dummköpfe, die sich sowieso nicht richtig artikulieren können. Geben wir Ihnen lieber noch ein Klickspielzeug, dann bringen sie uns wenigstens noch ein bisschen mehr Kohle.
 
Das Like ist schon deswegen nicht gerade toll, weil es kein Dislike gibt. Schade eigentlich. So manchem Unternehmen würde ich gerne ein Dislike geben, so manches Kommunikationsunternehmen aber auch so manche Bank hätten es verdient.
 
@seaman: http://www.ghostery.com/faq Vielleicht ist das was für dich?
 
@mr.return: Wie man den Like-Button blockt ist mir natürlich klar! Zudem gibt es bessere Methoden als Ghostery. Es ging mir einzig und allein um den "Sinn" dieses Dingens und was das für Folgen haben kann.
 
@seaman: Ok. Alles klar.
 
Die Glaubwürdigkeit der Aussagen dieser Firma betreffs einer aus sozialen Netzwerken bestehenden Scores betreffs Kreditwürdigkeit scheint nicht gut bestellt zu sein, wenn an der Firma und ihren Gründern dieselben Scoring-Methoden angelegt würden.

Da die Firma im Zusammenhang mit Rocket Internet und den Samwer-Brüdern steht - wer würde hier an die Substanz einer Aussage zur Kreditwürdigkeit glauben wollen?
 
tja is schon n mieses Spiel was die Banken hier treiben. Dafür das sie das Geld eigentlich ausm Nichts produzieren is das schon ganz schön dreist. Und dann auch noch enorm hohe Zinsen für dieses Geld das ausm Nichts kommt... krank das Ganze System!
 
was menschenverachtenderes ist mir echt noch nicht unter gekommen. erbärrmlicher gehts echt nicht. da kann doch trotzdem ein super seriöser wohlabender mensch sein und hat eben nicht so reiche leute als freunde bei facebook. und schon fällt der bei der kreditwürdigkeit unten durch?? unglaublich...
 
ne krumme Nase und Eselssohren können auch ein Grund sein
das man kein Geld von der Bank bekommt.

man die haben sowas von was ander leeren Birne
 
Da fehlt doch eigentlich nurnoch das, was bei Ärzten schon üblich ist: Facebook von der Schweigepflicht entbinden. Muss man demnächst bei der Bank unterschreiben, das die sämtliche Daten bei Facebook & Co abholen dürfen, sonst denken die garnicht erst drüber nach, Geld zu verleihen ?
 
@DerTigga: Tja ich schätze Logindaten inklusive!
 
Na, gibt es immer noch Leute, die glauben, dass es keine Auswirkungen auf ihr Leben haben wird, wenn Firmen und Behörden ihre Handy- bzw. Computerkommunikation mitlesen?

Das man nicht nur als Akademiker Schwierigkeiten hat einen guten Job zu finden, wenn die Freunde Fotos von einem unter der Gruppe "Mein Blackout dauerte länger als Deine Party" posten, war ja schon bekannt. Einen Kredit bekommt man nun offenbar auch nicht (oder nur zu schlechteren Konditionen), wenn man die falschen Freunde oder den per Facebook nachweisbaren falschen Lebenswandel hat.

Ich bin daher mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis sich auch die Leute, die meinen sie hätten nichts zu verbergen und daher keine realen Auswirkungen zu befürchten und deshalb wäre es ihnen egal, dass sie mittels ihres eigenen Handys und Computers von Dritten überwacht werden, zu denen gesellen, die mich jetzt seit bald 15 Jahren einen Paranoiden genannt haben, weil ich schon damals sowohl Festnetztelefon als auch Mobiltelefon aus Datenschutzgründen für immer abgeschafft habe. Letztere sind nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden doch sehr still geworden, obwohl jeder halbwegs intelligente Mensch spätestens beim Überwachungsskandal der Telekom oder beim Carrier-IQ-Skandal hätte aufmerksam werden müssen.

Aber offensichtlich hören die meisten Leute erst dann auf sich selbst eine heile Welt vorzulügen, wenn aufgrund der erdrückenden Beweislage selbst Geheimdienste zugeben müssen, dass die automatisierte Überwachung ganzer Völker per Internet und Handy inzwischen gängige Praxis ist.

Es ist für mich auch lustig zu sehen, dass selbst die, die das Problem sehen, offenbar intellektuell nicht mehr in der Lage sind sich den Datensammlern zu widersetzen. So wie beim Erdbeben in Japan die jüngere Generation ihre elektronischen Lifestyle-Spielzeuge rettete um dann festzustellen, dass es möglicherweise überlebenswichtiger gewesen wäre in den Trümmern nach Nahrungsmitteln zu suchen, verzichtet heute kaum jemand ausser mir auf die Bequemlichkeit eines Handys oder eines Facebook-Accounts, obwohl mittlerweile jedem dämmern sollte, dass seine persönlichen Daten nicht nur für andere Leute wertvoll sind und daher hinter seinem Rücken verkauft werden, sondern er selbst in dem Stück möglicherweise bald eine tragische Rolle bekleidet, wenn er sein Verhalten nicht ändert. Aus meiner Sicht ist heute jeder der noch ein personalisiertes Handy hat fast 15 Jahre zu spät dran. Aber besser spät als nie. Ich bin aber schon gespannt, wann die erste Krankenkassendatenbank frei im Internet verfügbar wird. Das wäre doch zur Abwechslung mal eine nützliche Massnahme zur Erhaltung der Volksgesundheit, wenn jeder seine neue Bekanntschaft direkt nach dem ersten Kennenlernen im Internet auf potentielle Geschlechtskrankheiten scannen könnte. Wer keinen lebenslangen Lippenherpes will, der hätte dann echte Chancen doch mal Sex zu haben und Leute mit Lippenherpes hätten ein langes, sexloses Leben mit gelegentlicher Bläschenbildung am Mund vor sich. Vielleicht ist es in einigen Bereichen doch garnicht so schlecht, freizügig mit Daten umzugehen. ;-)
 
@nOOwin: Bin seit 99 im Netz und es ist noch NIE was gescheites herübergekommen darum sind NICKNAME und RL Name streng getrennt!
Fratzenbook und so was ist streng Tabu! Mien Social network sind meine Freunde und Familie und für die brauch ich sicher kein Fratzenbook!
 
@nOOwin: In der Kürze liegt die Würze.
 
Finanzrassismus ich hab es als erster gesagt mir gehört das Wort ÄTSCH!
Heute wird nicht mehr nach Rasse getrennt schwarz/weiß/gelb/rot was.weiß.denn.ich! Sondern in Klassen also Kasten wie in der Indischen Hinduistischen Religion! Was sucht auch so ein Berliner aus Marzahn aus der niedersten Kaste bei den Reichen? Der hat da gefälligst zu bleiben und weiter zu dienen. Der Traum vom Arbeite hart dann wirst du reich.. Ach ich lach mir da immer einen wenn ich das höre! Und am Sonntag gehts nicht mehr in die Kirche sondern in die Bank den Italiener Dragi anbeten Möge sein täglich Kredit kommen oder so! Mann könnte ja die Bewertungszahl einem auf den Unterarm tätowieren damit man schnell an seinen nächsten Kredit kommt oder an neuen Handyvertrag! etwa so! http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Auschwitz_survivor_displays_tattoo_detail.jpg
 
Dann einfach einige Fake Profile von Wohlhabenden Freunden erstellen.
 
Frei nach dem Motto...sag mir mit wem du umgehst und ich sag dir wer du bist!!!! So ein Schwachsinn vor dem Herren.
 
Ich nutze kein Fratzenbuch. Ich bin also nicht kreditwürdig, weil ich meine privaten und intimen Details nicht in aller Öffentlichkeit breittrete. Macht Sinn... <eg>
 
Absolute Katas-Trophe!!!!
 
AHa.. demnach ist man dann umso kreditwürdiger wenn man bei umso mehr Leuten (sogenannten "FB-Kontakten") um Geld schnorren kann wenn man selber mal knapp bei der Kasse ist. (*ans-Hirn-hau*). Wahrscheinlich ist man dann auch umso kreditwürdiger wenn man auf "ähBähj" umso mehr positive Verkäufer/Käuferbewertungen erhalten hat. (*ans-Hirn-Klatsch*). Wenn dem so ist dann kreiere ich schon mal 10000 Kontakte aus eigener Feder. Prinzip: Zufallsgenerator. Überprüfbare Strassennamen, Wohnorte und mögliche Hausnummern entnimmt man ganz einfach bei "Guugl-Maps". (*ans-Hirn-klatsch-und-gegen-die-Wand-hau*).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles