Mobile Webseiten fallen beim Besucher oft durch

Auf die zunehmende Nutzung von Smartphones haben viele Unternehmen inzwischen reagiert, indem sie auch Mobile-Varianten ihrer Webseiten anbieten. Deren Qualität lässt aber häufig zu wünschen übrig. mehr... Smartphone, Nokia, Youtube, Mobile Internet Bildquelle: Letsgomobile Smartphone, Nokia, Youtube, Mobile Internet Smartphone, Nokia, Youtube, Mobile Internet Letsgomobile

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die mobile hier ist übrigens auch nicht so der brüller. Insbesondere im Richtung Kommentare.
 
@LoD14: jap ... ohne kommentarfunktion ist das ganze dann relativ sinnlos.
 
@LoD14: ich finde auch die Anordnung jeder news mit einen Bild sehr nervig. Verwende deshalb auch die desktop Version.
 
Was hat die Nutzung von Smartphones/Tablets mit Mobilen Webseiten zu tun? Die News ist ein Durcheinander. Aber zurück zur Überschrift: Mobile Seiten auf einem Tablet mit 10Zoll ist einfach unbrauchbar. Da dann lieber die Desktopvariante.
 
@Blubbsert: Wieso? In wie fern ist die News ein Durcheinander? Und darüber ist der Sinn von mobilen Webseiten, dass man sie auch auf dem Smartphone/Tablet anzeigen lassen soll. Ich selber bevorzuge auf meinem Tablet aber auch die Desktop-Versionen, da ich noch nie eine benutzerfreundliche mobile Webseite gesehen habe. Auf meinem Smartphone surfe ich hingegen eigentlich gar nicht (im Browser), sondern nutze nur Apps.
 
Im ersten Abschnitt steht bereits der Grund weswegen ich auch wenn es geht mobile Versionen von Webseiten meide. Bei kleinen Displays mag das praktisch sein, auf einem 10" Tablet allerdings kann man auch gut mit der "Desktop-Variante" arbeiten.
 
@Zwerg7: Das Problem ist das man eigentlich fast nie eine "mobile" Version bräuchte. Alle mobilen Browser sind darauf ausgelegt, Desktop-Webseiten zu rendern und entsprechend benutzbar zu machen, z.B. durch automatische Anpassung von Textblöcken bei doppeltem antippen.
 
@H4ndy: Eine gute mobile Version ist aber z.B. an die Auflösung des Smartphones angepasst, auch noch auf einem kleinen Display übersichtlich und schont die Bandbreite durch weniger Schnickschnack.
 
@hezekiah: gerade der letzte Punkt sollte hier maßgebend sein, aber dennoch findet das wohl längst nicht jeder Webseiten-Betreiber... denn heute ist ne Seite schnell mal einige Zig-MB groß und bei den 200 bis 500MB (einige vllt. auch 1GB) an monatlichem Volumen ist dann doch recht zügig Schluss... daher mag ich mobile Versionen aufgrund des geringeren Traffic sehr. Da es ja in Deutschland mit der Volumen-Flatrate und der anschließenden Unbrauchbarmachung dank der Drossel eher schlecht als recht ist... wenn die Drossel auf 128Kbit oder so angehoben werden würde, würde auch eine Mobile Seite keine Minuten-Dauer für den Aufbau haben...
 
Eine gute mobile Seite hat zB deviantART, wobei ich da bemängel, dass die Schaltung nur durch den User-Agent erfolgt. Ein manuelles umschalten zwischen Mobil und Desktopversion ist so nicht möglich (beispielsweise durch ne m.-Adresse). Ansonsten wüsste ich gerade keine einzie Seite, die eine gut annehmbare Mobilvariante hat
 
@Slurp: Unter Android hat zumindest jeder Browser den ich probiert habe eine "Destop-Seite anfordern"-Option welche mit einem Desktop-Agent die Seite neu lädt.
 
@H4ndy: Was bei manchen Seiten nicht ganz funktioniert da man auf m.xxx umgeleitet wird. z.B. bei youtube. Bei anderen Seiten ist das mir aber nicht aufgefallen. Habe standardmäßig "Desktop-Seite" aktiviert ;)
 
@Slurp: Bei aller Kritik an Facebook, deren mobile Seite finde ich gut gelungen und sie hat auch einen Großteil der Funktionen der Desktopversion.
 
Der größte blödsinn bei den mobilen seiten ist das die zoom funktion meist geblockt wird. hauptsache die webseite wird komplett auf einem bildschirm dargestellt egal wie groß oder klein es auch sein mag.
 
Das liegt aber meist nur daran, dass viele Mobile-Seiten einfach Schlecht gemacht sind, bzw. Information "abgespeckt" wurde, die man sonst auf einen Blick hat. Bestes Beispiel Wikipedia. Ich muss aber selbst gestehen, dass ich mich bisher bei noch keiener Webseite um einen "mobilen" Auftritt gekümmert habe...
 
Ich wollte das grad mit meinem Smartphone kommentieren, oh. Stimmt ja..
 
There's an App for that. Habe das auch nie verstanden, bis ich längere Zeit mit Mobilbrowsern gekämpft habe.....
 
Die Winfuture-Seite ist mobil betrachtet auch nur zum Lesen der News und Kommentare gut, aber Kommentare schreiben geht nicht. Schlecht für eine IT-Seite. Meine regionale Zeitung bietet mobil die Desktop-Version und eine mobile Version an. Das Problem bei der mobilen Version ist, dass man für lokale Inhalte ein Abo braucht, für die Desktopversion nicht (Kopf -> Tisch) Logisch, dass ich immer auf Desktop-Ansicht klicke.
 
@Memfis: mobiles surfen ist auch heute noch ein krampf. schlimm genug, dass alles so klein ist, nein die betreiber stopfen den restlichen freien platz noch mit werbung voll. ich will keine namen nennen. mobiles surfen könnte eigtl. so toll sein, aber irgendwie wird es auch von einer vielzahl von seiten nicht mal unterstützt.
 
Eigentlich geht es doch ziemlich einfach eine mobile Version zu ermöglichen... Twitter bietet eigentlich direkt alles. http://getbootstrap.com/ Ist in diesem Fall zwar an die Auflösung gekoppelt aber trotzdem funktioniert es super :)
 
@Knerd: Was du meinst ist Responsive Webdesign. Läuft zwar in die gleiche Schiene rein (Content auflösungsgerecht darstellen), unterscheidet sich aber technisch. Denn beim Responsive Webdesign wird nicht der Inhalt in eine extra Seite verpackt (z.B. unter einer m-Domain), sondern das Design der Webseite angepasst. Beispielsweise wird dann eine Navigationsleiste in eine Dropdown-Liste verschoben und der entsprechende Content zurechtgerückt (z.B. auf volle Seitenbreite mit größerer Schriftart oder so). So kann die Seite beispielsweise anders dargestellt werden, wenn du dein Smartphone nicht senkrecht, sondern waagerecht hältst.
 
Das ist ja hier wohl nicht anders...
 
Die Webseiten, die ich kenne, die einigermaßen gut sind, sind: Facebook, Twitter, Instagram, Google, Youtube, Golem. Winfuture selber finde ich ok, aber man kann nicht kommentieren. Und von den Seiten die gut sind, ist man sowieso oft und nutzt deshalb die App. Die Seiten die es dringend brauchen würde sind meistens Mist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.