James Cameron: Konvertierungen 'verschmutzen' 3D

Regisseur James Cameron gilt als maßgebliche Triebkraft hinter der 3D-Kinotechnik, sein Science-Fiction-Streifen Avatar war zweifellos der Auslöser für den inzwischen wieder abgeflauten 3D-Boom der letzten Jahre. Cameron glaubt aber nach wie vor an ... mehr... 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille Bildquelle: XpanD 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille XpanD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin froh wenn der 3D Schrott bald ein Ende findet. Versaut jedes Filmerlebnis.
 
@kkp2321: Muss ich dir derzeit zustimmen. 3D macht mich müde, strengt extrem die Augen und den Kopf an. Wenn ich aber TV schaue, möchte ich chilln.
 
@kkp2321: Nur weil es dir das Filmerlebnis versaut, muss es bei anderen nicht auch so sein. Keine Ahnung was du gegen optionales 3D hast, schon mal was von Toleranz gehört?
 
@Krucki: Optional? Viele Kinos bietet diese Option nicht mehr an. Bei Scifi ist 3D pflicht.
 
@kkp2321: Bei uns werden die Filme in 2D sowie 3D gezeigt.
 
@Krucki: Star Trek 12 konnte ich nicht in 2D bei uns sehen. Cinemaxx
 
@Krucki: Könntest du mir bitte das Kino nennen? Die werden mit Sicherheit eine Internetpräsenz haben!
 
@Krucki: Echt? Dann hast du also auch StarTrek in 2D gesehen? Du glücklicher! Ich habe es in 3D sehen müssen und es hat mir den Film versaut! Ohne 3D wäre er sicherlich wesentlich besser und unterhaltsamer gewesen!
 
@Magguz: Kinopolis Koblenz. Gerade aktuell Ich einfach unverbesserlich 2 in 2D und 3D genau so wie die Schlümpfe 2. Allerdings im Moment auch 3 Filme im Angebot die nur in 3D laufen.
 
@seaman: Nein, ich bin freiwillig in 3D gegangen. ;)
 
@Magguz: Zum Beispiel Thega Hildesheim. Da werden fasst alle Filme in 2D und 3D gezeigt. http://www.thega-filmpalast.de/index.php?show=week
 
@Magguz: Filmpalast Zittau... derzeit glaub ich die Schlümpfe in 2d und 3d.
 
@kkp2321: So schauts aus! Ich kenne kein Kino welches einen Film in 3D und 2D anbietet! Und ich persönlich mag auch kein 3D... Augenkrebsgefahr! Mir ist in meinem bekanntenkreis auch keiner bekannt, der 3D wirklich toll findet... Die eine Gruppe sagt, "mich störts nicht, könnte aber drauf verzichten" und die andere sagt "ist schei*e!"
 
@Magguz: In Berlin zeigen z.B. ALLE Kinos die Filme sowohl in 3D als auch in 2D an. Such dir ein beliebiges raus, Cinemaxx, CineStar, Titania usw..
Bei "Der Hobbit" gab es sogar 3 Fassungen, 2D, 3D, 3D+HFR.
Ich hab noch keinen einzigen Film hier gesehen, der nur in 3D gezeigt wurde und nicht parallel auch in 2D.
Star Trek 12 beispielsweise habe ich in 2D gesehen.
Das Cinemaxx Berlin am Potsdamer Platz hat aber auch 19 Kinosäle, die können das problemlos machen.
 
@mh0001: Frankfurt bietet sowas nicht... :-/
 
@kkp2321: Ist ja aber ein "Kino-Problem". Klar kann ein Kino nun nicht jeden Film zeigen. Dann dieses Kino meiden. Oder 6 Monate später ab ins Heimkino ;)
 
@Krucki: Leider wird mit 3D mehr verdient und somit werden viele Filme nur noch 3D-only angeboten. Ich sag nur Gatsby, kann mir einer erklären, warum der Film 3D war? Was ein Schwachsinn...
 
@Krucki: Das ist ja eben der Punkt: Es ist nicht optional (im Kino)
 
@Krucki: Ich gebe dir Recht. Allerdings wird nicht jeder Film in 2D UND 3D angeboten... leider. Ich vertrage 3D auf Dauer nicht und bekomme Kopfschmerzen. Insbesondere dann wenn das Kino einen schlechten Projektor hat oder der Film das 3D schlecht umsetzt. Optional 2D oder 3D finde ich jedenfalls vollkommen in Ordnung.
 
@kkp2321: Stimme dir voll und ganz zu. Allein was bei der ollen 3D Technik an Bildqualität drauf geht ist unglaublich.
Da sind Blu-ray Disc echt zu schade.
Ich bin froh wenn in unseren Kino mal ein Film in 2D läuft, kommt aber auch nur selten vor.
3D war damals und wird auch heute immer noch Schrott sein.
Ich lege nunmal mehr Wert auf Bildqualität.
 
@kkp2321: Mir gefällt 3D gut.
 
@kkp2321: Interessant. In meinem Freundeskreis ist 3D sehr beliebt. Es kommt aber auch immer darauf an wie du ihn "geniesst" ob mit einem guten Homecinema/TV oder mit einer billigkiste. Des weiteren kommt es wie Herr Cameron sagt sehr auf den Film an. Es gibt leider mehr Schlechte als gute.
 
@Edelasos: Ich habe Film und Kino genannt. Es ist weder ein 0 8 15 Film noch ein 0 8 15 Kino gewesen.
 
@kkp2321: Ich habe auf deinen 1 Post geantwortet, da hast du dies nicht genannt. Des weiteren sagt mir der Kinoname leider nichts aber 3D kommt nur in einem IMAX richtig zur Geltung. Das 3D bei Star Trek war aber auch nicht gut daher sage ich: Es gibt mehr schlechte als gute.
 
@kkp2321: ich bin dieses 3D scheiss auch leid, vor über einem Jahr schon mein 3D TV verkauft... Und das viele Film in Kino nur noch in 3D laufen ist zum kotzen. Und dann kosten diese Film auch noch mehr...
 
@kkp2321: ich kanns auch nicht mehr sehen. war seit mehreren Jahren nicht mehr im Kino, da alle Kinos in meiner Umgebung nur 3D zeigen. Jeden Film, für den ich ca. 8 bis 9 euros ausgegeben hätte, lief 3D-Only... also Geld gespart und auf BlueRay warten.
Wer 3D mag, soll's gern in 3D anschauen. Hab ich kein Problem damit, ich möchte nur meine 2D Option haben.
 
@Alle: Selber nicht getestet, aber an die Kinogänger hier, es gibt mittlerweile auch 2D Brillen.
 
@Lastwebpage: aber den vollen 3D preis muss man an der Kasse ja dann trozdem zahlen
 
@Takaneda: evt. kommt der Preis für's Aspirin dazu.
 
Stimme Mr Cameron zu. Es ist der natürliche Sehen und es wird wieder kommen - aber in der Tat erst, wenn es TVs gibt, die keine Brille benötigen, auch nicht bei vielen Zuschauern, wenn diese nicht mehr kosten als andere TVs und wenn alles direkt in 3D gefilmt wird. Vorher wird es ein Nischenprodukt bleiben.
 
@nize: Sorry, aber das 3D im Kino oder am TV hat gar nichts mit natürliches sehen zu tun. Das ist synthetisches 3D, ausgelöst durch eine optische Täuschung die durch die Brille im Gehirn erzeugt wird. Nichts ist daran natürlich und ich sehe meine Umwelt absolut nicht so, wie im Kino mit dieser Brille.
 
@kkp2321: Alter ...brauchst ne Brille oder was...ich hab einen 3D Beamer mit Shutter das ist DAS FILMERLEBNIS...dagegen sieht 2D wie SchwarzWeiß aus...0 Plan aber hier nen Lauten machen...
 
@TalebAn76-GER-: Für Kleinkinder sicher ein "Erlebnis"...
 
@Magguz: Für Langweiler sicher nicht....
 
@kkp2321: das größte Problem ist doch die "3D-Technik". So sind die verluste bei Passivem 3D sehr hoch, wobei die filterung der Brille mangelhaft ist - genau da liegt das Problem. - Das andere ist, das schlicht die Aktiven 3D-Brillen zu teuer sind, für Kinos (vor allem weil zu viele verschwinden oder kaputt werden würden) - ich will auf meinen Shutter-3D Samsung nicht mehr verzichten. einen Pol.Filter LG oder Philips würd ich mir nie kaufen. - Auch im Kino gehe ich lieber in die 2D fassung.
 
Ich finde 3D zuhause garnicht so übel. Das ist auch der wohl einzige Grund, warum ich noch ab und an zur Videothek gehe. Leider gibt es für 3D-Filme noch kein Angebot wie Maxdome und somit ist die Videothek gerettet. Wobei ich festgestellt habe, dass viele Videotheken das noch nicht verstanden haben und eine viel zu geringe Auswahl an 3D-Filmen bieten...
 
@hempelchen: Also meine Videothek in der nähe hat für jeden neuen Film auch eine 3D Blu Ray daneben stehen. Jedoch für mich ist das nichts, ich warte noch auf die Fernsehgeräte ohne 3D Brille, als Brillenträger ist das einfach nervig.
 
@L_M_A_O: Das wäre ein Traum :D Hier in meiner Videothek gibt's nichtmal für die neuen Filme Blu-Ray in 3D... Und wenn dann immer genau eine und auf Nachfrage... Hängen leider keine Schildchen an den ausgestellten Covern... Nur DVD und Blu-Ray aber nix in Sachen 3D... Finde ich schade, denn damit könnte ne Videothek etwas bieten, was es so nicht im Netz gibt... Und ich habe die Befürchtung, dass die Videotheken immer weiter aussterben, wenn sie nicht etwas bieten, was Maxdome und Co anbieten ohne dass man dafür das Haus verlassen muss und das auchnoch mitten in der Nacht wenn man spontan man Lust auf nen Film hat... Und bis Fernsehe mit 3D ohne Brille raus kommen zu warten wär mir dann doch zu viel :P Man weiß ja nichtmal grob wann das denne sein wird. Sind bislang ja eher Spekulationen als sonst was.
 
@hempelchen: Die Fernseher mit 3D und ohne Brille gibt es längst, sind aber unbezahlbar.
 
@Scarlet88: Ist ja im Grunde wurscht. Solange niemand sagen kann, wann die für Otto-Normalnutzer kaufbar sind (da zählt der Preis ja mit rein). Und hier mein ich wirklich eine Info mit Hand und Fuß und keine blauäugige Schätzung. ^^
 
@L_M_A_O: Vorallem bei 3D ohne Brille sieht das Bild nicht scheiße aus wenn man kein 3D sehen kann ^^
 
Als Brillenträger ist "Brille auf Brille" einfach nur Rotze. Und dann noch bezahlen dafür. Ich gehe seit 3D nur noch selten ins Kino. Und auch nur dann wenn der Film in 2D angeboten wird.
 
@DonElTomato: Ist bei mir inzwischen auch so, seit 3D gehe ich weniger ins Kino. Aus dem einfachen Grund, dass die Filme nicht mehr in 2D und 3D angeboten werden, nur noch 3D. 3D kann mal ganz nett sein, insgesamt ist es aber Mist und störend.
 
@DonElTomato: "Hol dir doch Kontaktlinsen" - das war mal ne Antwort auf eine ähnliche Kritik meinerseits. Mein erster und bisher einziger Film in 3D war bei mir "Der Hobbit". Brille auf Brille ging eigentlich. War bei mir nur das Gefühl auf der Nase, dass die 3D-Brille ständig abrutschen würde. Tat sie aber nicht, hat sich nur so angefühlt. Aber ja, 100%igen Spaß macht das als Brillenträger nicht wirklich.
 
@RebelSoldier: Mein einziger 3D Film war Avatar. Mein Fazit danach, ich kann also kein 3D sehen, bekomme Kopfschmerzen und ja ein wenig übel wird mir auch :D Ergebnis, war einfach nur ein beschissenes Bild und die ersten 15 Minuten mit Brille hab ich mich nur gefragt was soll das denn bringen, extra Brille ohne Effekt? o.O
 
@Knerd: Das hab ich zum Glück nicht. Hab mir den Hobbit in 3D+HFR angeschaut und war recht angetan davon. Allerdings hab ich schon von anderen gehört, dass bei vielen Filmen der 3D-Effekt billig sei oder nur vereinzelt gezeigt wurde (Hobbit war ja eigentlich durchgängig in 3D). Also 3D nur um 3D im Namen stehen zu haben. Da wäre ich dann auch sehr enttäuscht. Aber ich kann mir gut vorstellen, auch zukünftig in 3D-Vorstellungen zu gehen wenn die Filme darauf ausgelegt sind. Macht echt Spaß. Wichtig ist halt nur, dass weiterhin optional 2D angeboten wird für diejenigen, die damit Probleme haben.
 
@RebelSoldier: Mein Vater hat sich einen 3D Fernseher mit Bluray Player geholt und meint Avatar sei um Längen besser als im Kino.
 
@RebelSoldier: Der Hobbit in 3D/HFR war bisher mein absoluter Tiefpunkt in Sachen 3D. Mag am HFR gelegen haben, aber der Film sah wie eine billige Doku aus.
 
also ich fand avatar, alice im wunderland und tron legacy das 3d top.
aber man hat ja noch die wahl wie man es im kino sehen will
 
@_rabba_u_k_e_: Da mir die Vergleichsoptionen fehlen (wie gesagt, war mein erster Film in 3D) kann ich deinem Kommentar logischerweise weder zustimmen noch anderer Meinung sein. Was war denn dein Höhepunkt in Sachen 3D?
 
@RebelSoldier: Aus technischer Sicht eindeutig Hugo Cabret. Ich werd mir den nächsten Hobbit bei Gelegenheit mal ohne HFR anschauen, wenn es denn möglich ist.
 
@_rabba_u_k_e_: Ich glaub zwar nicht, dass mein Kumpel den hat, aber fragen kann ich ihn mal. Bin am Wochenende bei ihm zu Besuch und da würde ich mir mal - zum Vergleich - noch andere 3D-Filme vorführen lassen.
 
@RebelSoldier:
den besten 3D-Effekt hat für mich Sammys Abenteuer.
aber der 1. Teil der 2. ist auch nicht mehr so toll.
die Kamerafahrt durchs Korallenriff und durch die Seepferdchen ist am beeindruckendsten...
 
@_rabba_u_k_e_: Es lag am HFR nicht am 3D. Hab ihn mir auch angeschaut und vorher Meinungen zu HFR gelesen. Da stand bei vielen drin, dass es wie ne Doku aussah. Ich fand es aber nicht schlecht.
 
Filme genieße ich am besten in klassischem 2D. Die 3D Technik ist für für Filme und Fernsehen alles andere als tauglich und erst dann wirklich vollendet, wenn wir in den Film eintauchen können alà Holodeck.
 
@mmode7m8: Und vor allem ohne Brille.
 
Solange 3D nur mit Brille funktioniert (abgesehen vom Verlust der Bildbrillianz) ist es einfach nur zum Kotzen und solange sehe ich mir den Film nur mehr im Kino an wenn es auch eine 2D Vorstellung gibt. Für Brillenträger ist das echt das Letzte.
 
@imhoTEP: Farbbrillanz verlierst Du aber i.d.R. nur bei Shutter-Brillen und bei den Interferenzfilterbrillen von Dolby 3D. Für mich ist daher das RealD-Verfahren auch das beste.
 
@HeadCrash: Das stimmt nicht. Allein durch die Überlegung das nur ein Projektor verwendet wird.
 
@imhoTEP: Deswegen sollten die Dinger ja besonders lichtstark sein. Aber der Verlust der Farbbrillanz ist bei RealD mit Abstand am geringsten, da die Polarisationsfilter kaum Licht schlucken. Natürlich kann kein Verfahren, bei dem man nicht zwei getrennte Bilder in jedes Auge führt (z.B. VR-Brille) die exakt gleiche Brillanz haben, da ja quasi immer ein Auge Blind geschaltet ist für die Information, die nur das andere sehen soll.
 
Ich war damals in Avatar und war vom 3D Effekt enttäuscht. Ich fand ihn nicht realistisch. In meinen Augen ist das unnötige Spielerei. Hintergrund sind die teureren Kinotickets.
 
@Skidrow: Avatar war in puncto 3D auch eher schwach. Oder es war so gut, dass es mir nicht weiter auffiel. Allerdings war der Film rein von den Bildern und Szenen her einfach nur genial :)

In Sachen 3D empfinde ich Life of Pi schon eher als Referenz.
Und ich persönlich bevorzuge Filme in der 3D-Fassung. Was wirklich gewöhnungsbedürftig ist, ist die HFR-Technik, bei der die Filme mit 48fps laufen... bspw. der Hobbit. Dabei tritt der sogenannte Soap-Effekt auf, wodurch die Filme billig und zu schnell laufend wirken - interessanterweise aber auch nicht bei allen Menschen. Den gleichen Effekt hat man übrigens, wenn man bei aktuellen TVs die Zwischenbildberechnung aktiviert.
 
@Mitsch79: ja, ich denke aber es wird sich ändern. Mein erster Film auf einem Flachbildschirm war Underworld und ich dachte,ich sehe eine Telenovela. Ich vermute ich habe mich daran gewöhnt, zumindest fällt es mir nicht mehr auf.
 
@Skidrow: Im Kino war der 3D Effekt nicht so krass. Aber zu Hause auf dem Fernseher war es echt super.
 
Tausche alle 3D-Filme gegen EINEN mit dramaturgischem Tiefgang! - Und "Pocahontas in Space" hat am heimischen TV auch gut funktioniert. 2D und ohne Analogkäsegestank!
 
@Kobold-HH: wird man von James Cameron wohl nicht erwarten dürfen.
 
@kkp2321: Was kann man von James Cameron nicht erwarten ? Dramaturgischem Tiefgang ? Hast wohl noch nie Terminator 1, 2, Titanic und Abyss gesehen. Aber ja, auch seine Zeit als Meister-Regisseur ist meiner Meinung nach seit Avatar vorbei. Avatar war für mich nicht spannend genug wie Terminator 1 oder 2.
 
@ephemunch: Was hatte denn bitte an Terminator und Titanic Tiefgang? Abyss kenne ich in der Tat nicht.
 
@kkp2321: Titanic hatte schon Tiefgang... ca. 4000m ;-)
 
@Kobold-HH: Touché
 
@Kobold-HH: Filme dienen der Unterhaltung. Nur weil ein Film wenig Tiefgang und wenig dramatisch ist, muss er nicht schlecht sein. Es gibt ja genauso bei Musik "sinnlose" Partymusik aber genauso hochwertige "epische" oder was weis ich musik mit hohem Dynamik umfang und richtigen instrumenten. Aber deswegen ist keines von beidem schlechter oder besser. Alles hat seine Daseinsberechtigung. Je mehr verschiedene Stilrichtungen, desto mehr auswahl.
 
@Laggy: Du hast schon recht. Aber welchen wirklichen MEHRwert bietet 3D einem Film? Wird er dadurch spannender oder berühren Liebenszenen in 3D tiefer die Herzen? Bisher dient 3D nur dazu die teuren Kinokarten weiter zu verteuern. 3D ist nicht zu vergleichen mit dem Sprung von Stum- zu Tonfilm oder von SW- zu Farbfilm.
 
Ich verstehe nicht warum alle gegen 3D haten, zuletzt erst Star Trek 12 in 3D gesehen und es war Atemberaubend und hier schreiben die Leute, dass es ihnen den Film versaut hat ? Ich komme nicht mit... das Bild ist gestochen Scharf, die Farben nicht vezerrt und z.b. die WARP Effekte waren sehr beeindruckend. Ich weiß ja nicht ob das etwas mit http://winfuture.de/news,77526.html zu tun hat aber ansonsten kann ich das in keiner Weise nachvollziehen warum sich die Leute beschweren (außer dem Fakt dass 3D Filme teurer sind als 2D)
 
@Suchiman: Manche Leute haben Probleme damit, den 3D-Effekt zu sehen (bzw. können ihn gar nicht sehen und haben dann nur ein unscharfes Bild). Anderen wird schlecht, bekommen Kopfschmerzen oder werden müde (im schlimmsten Fall alles zusammen) wenn sie 3D über längere Zeit sehen. Schön, dass du solche Probleme nicht hast. Ich hab sie auch nicht. Aber wir sind nur zwei von unzähligen Menschen auf der Welt... ;)
 
@RebelSoldier: die wenigsten werden die Probleme haben, ich kenne nur Leute die erst meinen 3D ist unwichtig und braucht man nicht, nach einem gemütlichen Abend bekommen sie ein Leuchten... Selbst Großeltern haben nun 3D. Wer kein 3D sehen kann - schade, ich persönlich gehe ich nur zu 3D ins Kino.
 
@Suchiman: Also ich bin begeisterter 3D Fan, schaue mir jeden neuen Film den es im nativem 3D gibt an (keine konvertierungen!!!). Zuhause auf dem eigenen 3D Beamer (mit 144hz shuttertechnik) kommt das noch besser rüber als im kino oder auf dem TV. Hab mir so schon ca 150 3D filme und 80 3D dokumentationen angesehen. Und bin immer wieder erstaunt wie gut manche filme in 3D aussehen.
 
@JasonVoorhees: ca 150 3D Filme !!!! Geil....ich beneide dich...hab grad mal 15 :-( sind so teuer...
 
@Suchiman: Um dir mal einen Einblick in das 3D "Erlebnis" einer Person zu geben, kurz wie ich Avatar in 3D erlebt hab. Nach 15 Minuten Brille tragen hab ich Migräne bekommen und nebenbei nicht mal einen Effekt gehabt. Also Brille ab und \o/ das Bild ist absolut beschissen und dafür hab ich mehr bezahlt? o.O Wenn der Film nur in 3D angeboten wird, sollte man bitte als Alternative zu den 3D Brillen diese Brillen anbieten: http://www.getdigital.de/products/2D-Brille
 
@Suchiman: Also ich bin in der Lage 3D zu sehen, mir wird auch nicht schlecht oder sonstiges davon. Nur ich finde... es ist unangemessen. Möchte ich beim Filme gucken nicht haben. Es strengt an und entspannt nicht. 3D muss auch in einem bestimmten Abstand geguckt werden damit das Bild scharf ist. Zu weit weg oder zu nahe dran, ist das Bild unscharf. Bedeutet das in Kinos gerade mal 4-5 Reihen im oberen Drittel brauchbar sind. Die klassischen besten plätze, ganz hinten Mitte, sind unbrauchbar.
 
@Suchiman: Im Inet haten nur die Leute gegen 3D, die Probleme damit hatten. Die Leute, die keine Probleme hatten melden sich seltener. So hat man den Eindruck als ob hier viele was gegen 3D hätten.
 
@ephemunch: Wie gesagt, ich habe kein Problem mit 3D. Kein Problem im Sinne von Symptomen oder es nicht sehen können.
 
@Suchiman: Tja, so unterschiedlich sind die Meinungen. Mich haben die 3D Effekte bei StarTrek12 einfach nur tierisch genervt. Echt schade, dass es diesen Film nicht auch in 2D gab.
 
Ich habe zu Hause einen 3D Beamer. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis einen schönen 3D Blockbuster zu schauen.
 
@typh: Hab ich auch...kann dir nur zustimmen ...sehr Geil das Ganze...mittlerweile gibt es schon gute 3D Beamer für 700€ ...was will man mehr...
 
Wenn Euch 3D stört, der Film aber nur in 3D gezeigt wird, kauft Euch doch eine 2D-Brille:
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B00AKBKI7E/ref=as_li_tf_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00AKBKI7E&linkCode=am2&tag=naf-21
 
@undefined: Hilft dem modernen Brillenträger aber auch nicht :(
 
:-) Durch einen kleinen Augenfehler sehe ich (leider?) als andere Menschen. Das bedeutet wenn ich mir einem Film auf 2D anschaue, so sehe ich kaum einen Unterschied zur normalen Realität. 3D-Filme haben bei mir kaum Effekt (es sei mir wird manchmal schwindlig - ist das normal?) oder die Figuren sehen unwirklich 3D aus (für mich). Daher gehe ich lieber in 2D
 
@airlight: Woher kenne ich das nur :D Ich bin nicht allein :)
 
@airlight: same here - habe beidseitige hornhautverkrümmung , die auch per laser nicht behebbar ist .
 
Diese ganze 3D Rotze kotzt mich so was von an. Es muss immer mehr und mehr Realistischer werden. So ein Dreck. Das hat mich schon bei den Games so angekotzt. Immer mehr und mehr Realistisch. Dabei ist es doch gerade das schöne daran das es nicht der Realität ähnelt. Alleine der Spruch im Fernsehen. Schärfer als die Realität. So ein Blödsinn. Es gibt nichts schärferes als die Realität. Das ist Unlogisch. Mein erster Film den ich als Kind im Kino gesehen habe war das Dschungelbuch ohne diese ganze 3D Rotze und ich war hin und weg. Und warum ? Weil ich Fantasie habe. Mein Kopf hat da noch richtig mit gespielt bei dem Film. Heute ist doch die Birne bei allen total abgenippelt weil sie sich von dem ganzen Überrealistischen 3D Mist das Hirn Weich Rieseln lassen. 3D mit Brille ist vieleicht für 10 minuten was in einem Vergnügungspark aber nicht 90 Minuten in einem Kino. Geschweige den Zuhause. Strengt mal eure Fantasie an und schaltet mal das Hirn ein dann habt ihr nicht 3D dann habt ihr die Wahre Realität. Glaubt ihr das Fernsehen wäre heute so weit verbreitet wenn man damals dafür eine Brille hätte tragen müßen. ? Ganz bestimmt nicht.
 
@SimbaBay: Doch schärfer als die Realität gibt es schon, vor allem, weil Filmmaterial und Bilder oft etwas nachgeschärft werden. Schärfen ist nichts anderes, als dass Kanten und härtere/plötzliche Farbübergänge mit stärkerem Kontrast versehen werden, damit das Auge diese besser erkennen kann, als das so in der realität möglich wäre. Sprich details, die sich aufgrund von zu geringen Farb und Helligkeitsunterschieden nicht vom hintergrund abheben werden dadurch überhaupt erst sichtbar bzw. werden erst dann wirklich müheloß wahrgenommen.
 
@Laggy: Und was hat das bitte noch mit Realität zu tun ? Das ist eine Entfremdung der Realität das es schon Unreal wird. Die Realität ist wie sie ist. Jeder veränderung der Realität hat nichts mehr mit der Realität zu zu tun. Ich formulier es mal anders. nichts ist Realer als die Realität also gibt es auch nichts besseres als die Realität sonst wär sie keine mehr.
 
@SimbaBay: Mit Realität soll es ja auch nichts zu tun haben, weil es ja "schärfer" ist. Du hast mich nicht richtig verstanden, und ich weis nicht, wie ich es dir noch erklären könnte. z.B. du siehst dir ein Objekt in der Realität an, nun machst du aus der selben Position mit einer hochauflösenden Kamera ein Bild und schärfst es am PC nach. Nun vergleichst du nochmals das fertige Bild am pc gegen das, was du mit eigenen Augen siehst. Du wirst, wenn du richtig nachgeschärft hast am pc mehr Details erkennen können. (vorausgesetzt du hast keine extrem hohe Sehkraft) Mit der richtigen Bearbeitung kann man nunmal unglaublich viele winzig kleine Details in Fotos (und eben auch Filmen) sichtbar machen, die man aus der selben Entfernung mit bloßem Auge in der Realität eben nicht sieht.
 
@SimbaBay: du hasts erkannt . ich applaudiere für deine meinung !
 
@SimbaBay: Du laberst so ein Mist....wahrscheinlich verfluchst du auch CDs und hast noch Schallplatte und Kassetten Zuhause und Analoges TV hahaha stehengeblieben....
 
@TalebAn76-GER-: Mit Nichten. Im Gegenteil. Ich bin auf dem neusten Stand der Technik. Nur Technik die nichts taugt kommt mir nicht ins Haus. Ich verschwende mein Geld nicht für Mist. Du bist ja anscheinend genau das Schaf was die Industrie sich wünscht. Jeden Dreck kaufen der Neu ist.
 
@SimbaBay: 3 D ist nicht Neu...sondern mittlerweile so Alt das es Standard geworden ist bei jedem halbwegs vernünftigen TV und auf billige 3D Konvertierungen steh ich auch nicht....
 
Ich würde mich ja schon freuen, wenn Hollywood endlich mal wieder Filme produzieren würde, die es wert wären überhaut anzuschauen. Da ist es mir egal ob 2D oder 3D, wenn die Filme einfach nur noch mit Klischeestories arbeiten. Gibt es in Hollywood wirklich keine guten Schreiber mehr, oder sind die ganzen großen Studios wirklich so einfallslos.
 
@Seth6699: Das Problem bei Hollywood-Filme ist, dass die Produzenten sich in die Arbeit der Regisseure einmischen und versuchen eine PG-13 Freigabe zu bekommen. Denn mit PG-13 kriegt das jeweilige Studio mehr Geld, da ja mehr Zuschauer reinkönnen. Vor 20 Jahren war man nicht so sehr auf Geld fixiert und wollte nur gute Filme machen. Deswegen gab es damals auch mehr Rated R Filme. Elysium ist ein gutes Beispiel. Der Regisseur Neill Blomkamp (District 9) durfte machen was er will. Hat in den USA ein Rated R bekommen und hat auch sonst gute Wertungen.
 
@ephemunch: Ich persönlich fande Elysium ehrlich gesagt ...schlecht. Ich spreche eher von Filmen wie Hugo, Shutter Island, Eden, Raid Redemption etc. Die guten Filme muss man heute schon mit der Lupe suchen. Derzeit ist ja Hollywood nur noch auf dem Comicverfilmungs-Tripp.
 
@Seth6699: Bei Elysium ist es so, dass eine Hälfte es als schlecht findet und es als kommunistische Propaganda bezeichnet und die andere als hervorragend und die Zukunft zeigt. Genau solche Filme werden auch Kultfilme. Abgesehen von Eden und Shutter Island waren die anderen meiner Meinung nach auch schwach.
 
@ephemunch: Um die Message des Filmes ging es mir nicht. Ich fand das Handeln der Charaktere in der Welt einfach....doof. Warum geht Matt Damon in die Kammer ohne sich abzusichern. Warum drückt keiner den Notaus. Warum möchte der Krieger plötzlich Elysium für sich beanspruchen. Die Motivation von Krieger wird überhaupt nicht aufgezeigt. Warum hat Elysium dieses "Notfallprogramm", das alle PODs auf die Erde geschossen werden. Warum haben die Reichen das eingeplant. --- Ich kann einfach Filme nicht ausstehen, bei dem die Charaktere dumm handeln und die aufgebaute Welt einfach inkosistent ist. District 9 war da um Welten besser. Aber das ist alles nur meine Meinung.
 
@Seth6699: zum glück gibts noch sowas wie quentin oder lions gate. nuff said.
 
@lazsniper2: Ja, stimme dir zu. Quentin's Filme mag ich auch gerne. Quentin hat wenigstens eine Geschichte zu erzählen. Effekte etc. drängen sich da nicht in dern Vordergrund.
 
@Seth6699: Es würde mich freuen wenn die mal wieder GANZE Filme ins Kino bringen würden ABER warum soll ich ins Kino gehen wenn der Film 3 Monate später auf Disk erscheint in der EXTENDED VERSION ....und die Filme sind so schnell wieder aus dem Saal verschwunden ...
 
@TalebAn76-GER-: Ja, kann dir nur zustimmen.
 
Ich würde mir liebend gerne 3D-Filem auf meinem 3DS anschauen, aber Nintendo hat im eShop nur Kurzfilme und wenn ich einen Film konvertiere ist der in 5-Minuten-Schnipsel, die vom 3DS durcheinandergewürfelt werden.
 
@metty2410: Den 3DS finde ich echt gut, ich sehe da zwar kein 3D aber ich bekomme keine Kopfschmerzen, das Bild ist Qualitätstechnisch gleich usw. Das bitte im Kino und im Fernsehen :)
 
Der Mensch unterhält sich normalerweise auch durch Sprache. Komisch, dass WhatsApp da so boomt.
 
Ich einfach unverbesserlich was besser in 3D und Der Hobbit erst. Hab Pacific Rim in 3D geguckt und ich muss sagen, dass sogar der Hobbit Trailer besser in 3D war. Kommt immer auf den film and und wieviel geld die reinstecken.
 
Wenn ich viel saufe, dann sehe ich auch alles doppelt. Wenn es aber schon blaue Männchen sind, dann ist das ein deutliches Zeichen, dass es nun erst mal genug ist.
 
Ich krieg leider krasses Kopfweh von Kino3D, keine Ahnung warum! Wenn das die Zukunft ist muss ich wohl drauf verzichten!
 
@LivingLegend: vieleicht den falschen film geschaut (konvertiert?) oder das falsche kino erwischt (da gibts auch große unterschiede)
 
@LivingLegend: 3d filme sind nicht massenkompatibel ,eben weil viele zuschauer körperliche beschwerden haben dadurch. kopfweh ist noch ein geringes übel ,das geht bis übelkeit, erbrechen oder gestörte wahrnehmung !
 
@lazsniper2: und?! es gibt auch Leute denen wird beim Busfahren schlecht...iss nun mal so.
 
@LivingLegend: Falscher Sitzabstand. Wenn du vom 3D Kopfweh bekommst, versuch es weiter vorne, oder hinten. 3D Filme bestehen ja aus 2 Bildern (eins furs Linke, eins für Rechte Auge) Diese ergeben für das Gehirn aus der "richtigen" Entfernung Sinn. Sitzt du zu nah dran, oder zu weit weg, muss sich dein Gehirn verbiegen um die "perspektivisch unlogischen" Bilder zu 3D zusammenzubauen. Das macht Kopfweh.
 
lol@ viele.... ich muss dazu sagen, einige filme habe ich gern in 3d gesehen, bei andere waren auf gut deutsch schrott in 3d. aber nicht darum lol@viele.... wenn ihr nicht in 3D gehen wollt, warum geht ihr denn in 3D ? die Kinos interessiert es ein dreck was gesagt wird, wenn die leute in die 3D Vorstellung gehen, dann bleiben die dabei. ich für mein teil warte bei den filmen, die ich sehen will, aber es nicht 3D sein muss, aber im Kino nur gibt, entweder bis die auf sky oder BR kommen. warum soll ich mit im Kino was in einer form ansehen, die diese vorschreiben? also Leute, ihr habt die Wahl, geht in die 3D Vorstellung weil ihr es wollt, oder lasst es, aber das jämmerliche gemäcker "ich geh 3D aber finde es scheisse" ist so rofl
 
3d , jaja . so ein hoffnungsträger wie viele andere vor ihm . randtrend eher . ein guter film braucht kein 3d, er braucht einen inhalt - dass es egal ist ob 3b, bunt , oder schwarz weiss, oder diverse andere techniken . aber hey . 3d explosionen und fette effekte sind ja super . toller film . für sowas würde ich keinen cent ausgeben !
 
3D finde ich eine gute Technologie mit Zukunft, aber mit den 3D-Shutterbrillen haben sich die Studios+Hersteller selbst ein Grab geschaufelt. Checke immer noch nicht, warum die Hersteller nicht brillenlose 3D Displays fördern und diese in Massen verkaufen wollen. also so ein Display für 2-3000 Euro und die Produktion würde heiss laufen, aber mit 8 - 15'000 oder mehr Euro wird das alles nichts.
 
3D? Nein Danke. Ich ziehe jede scharfe Bluray dem 3D sofort vor.
Das einzige Kino, was bei mir in der Gegend 2D anbietet, ist 80KM entfernt (eine fahrt). Schade, eigentlich......
 
Avatar ist natürlich Deluxe...aber es gibt auch Gute Konvertierungen wie Avengers...3D mit Shutter auf Leinwand Zuhause oder auf nen 60 Zoller ist ungeschlagen geil und Qualitativ besser als im Kino( 3D braucht GRÖßE)...schlechte Konvertierungen wie REC 3D sind tatsächlich ein Graus...ich finde Shutter Brillen auch Qualitativ besser als 3D Brillen mit Polarisation...iss so
 
"...dass das schließlich auch die Art sei, wie wir unsere Umwelt tagtäglich wahrnehmen. " Was für ein selten dämlicher Vergleich ist das denn? Ich nehme meine Umwelt dreidimensional war, weil sie dreidimensional IST. Im Kino richte ich meine Augen auf eine platte Oberfläche, während meinem Hirn Objekte in unterschiedlichen Entfernungen nur vorgegaukelt werden. Das führt über kurz oder lang zwangsläufig zu Kopfschmerzen, weil das Hirn logischerweise versucht, die Augen entsprechend neu zu fokussieren, was natürlich nicht klappen kann. Ich war bei Avatar im Kino, und ich bin heilfroh, daß ich den noch in 2D sehen konnte. Seit unser Kino auf 3D umgebaut wurde und nur noch so ein Mist läuft, war ich nicht mehr drin. Den 3D-Scheiß können die sich sowas von an den Hut stecken!
 
Mich stört 3D nicht solang Digital auch angeboten wird, wenn man sich im Netz vorher über die Qualität vom Film in 3D erkundigt erlebt man keine Enttäuschungen.

Gibt auch irgend ne Seite die das mit nem Punktesystem bewertet mir ist nur der Name gerade entfallen!
 
Er hat schon recht. Bei den meisten Real-Filmen ist am Anfang 3D zu sehen, wenn die Schrift kommt und am Ende, wenn die Abspannschift kommt. Dazwischen sieht man meist nichts. Bei Animationsfilmen ist 3D meist recht gut.
Und es ärgert mich daher, mehr für ein Kinoeintritt zu zahlen, ich dafür aber nichts geboten bekomme.
 
Kann ich nur zustimmen: Avatar ist der beste 3D Film, schon alleine von der 3D-Technik her. Dieser ist durchgehend "echt" und Objekte ragen aus dem Bild heraus und zwar durchgehend. Nicht wie in den ganzen anderen Filmen, wo man plötzlich einen Effekt hat, der zwar auch schön ist an sich, aber total künstlich in den Film eingebaut wurde um den "aha" -Effekt auszulösen. Ich brauche keine Effekte wo ich merke "hey, da wollte der Regisseur zeigen, dass er auch 3D kann". Ich will den ganzen Film im richtigen 3D haben, wie eben Avatar.
 
Sanctum ist mit der Avatar Technik gedreht worden...der ist auch noch zu empfehlen...ich fand ihn sehr spannend obwohl mich das Thema mit den Höhlen gar nicht interessiert hat war ich dann doch sehr gefesselt....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles