Kommentatoren loben Machtwechsel bei Microsoft

Die Rücktrittsankündigung von Microsoft-Chef Steve Ballmer ist in Kommentaren der internationalen Medienlandschaft einhellig begrüßt worden. "Microsofts verlorenes Jahrzehnt" titelte etwa Vanity Fair, der Machtwechsel in Redmond sei verspätet. mehr... Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut zusammengefasst und jetzt nun schauen wir mal, wer kommt und ob er/sie Microsoft noch einmal interessant machen kann.
 
es kommt: Leo Apotheker, und wird sagen: Wir werden keine Betriebssystem und Office mehr produzieren...
 
@Spector Gunship: Leo Apotheker hatte rechts was HP angeht. Die PC Verkäufe gehen stark zurück.
 
@Xelos: Vielleicht hätte er dann auch ernsthaft auf mobile Geräte setzen sollen, anstatt (nachdem man damals mit dem gerade erst erworbenen WebOS ein grossartiges mobiles OS am Start hatte) halbherzig mal ein Tablet rausbringen um es möglichst schnell wieder abzuwürgen.
 
@noneofthem: Entweder S. Wozniak oder P. Steinbrück.
 
Ich finde das Ballmer sehr einiges "verschlafen" hat, bzw. sehr zu oft von seinier Meinung zu stark überzeugt war. ABER dem Satz "Die Computer-Welt hat sich geändert, Microsoft aber nicht." kann ich nicht zustimmen. Und Microsoft hat Ballmer auch ein paar gute Geschicke wie den Skype kauf zu verdanken. In allem bin ich aber froh das er geht. Microsoft ist jetzt top aufgestellt. Man muss nur das Potenzial richtig nutzen.
 
@something: man muss nur das potential richtig nutzen was man in den letzten jahren nicht abrufen konnte..
 
@something: Was kann man ihm bezüglich Skype Kauf verdanken? Zuerst hat er den Communicator verbockt. Dass er die Konkurrenz aufgrund eigenen Versagens aufkauft, dafür bekommt er sicherlich keine Pluspunkte.
 
@something: Es stimmt, Microsoft hat sich angepasst, das Problem ist, dass sie es alles zu spät gemacht haben. Microsoft hat sich mit einer Latenz von teilweise einigen Jahren den gegenwärtigen Entwicklungen angepasst. Sie haben sich keine Mühe gemacht sich auf die Vorgänge der "Computerwelt" einzufühlen und mitzuschwingen. Stattdessen hat man alles so verzögert mitgemacht, dass es einer gegenphasigen Schwingung gleichkommt. Gerade in den letzten 4-5 Jahren hat Microsoft fast schon bewusst Trends verweigert um sie schließlich doch einzusehen nur um dann als Verlierer dazustehen. Das Image des Konzerns liegt mittlerweile bei "Trotziger, unbeweglicher Verein von Vorgestern". Ballmer ist Schuld daran.
 
@nablaquabla: das bestreit ich doch alles gar nicht! :) Ich finde ja sehr wohl das ehr einiges verbockt hat. Aber man muss auch sehen das in der Zeit eigentlich kontinuierlich der Umsatz gestiegen ist. Gibt`s nicht überall.
 
"Microsoft war groß - und dann wurden die Computer klein." Das ist mal ausgemachter Blödsinn! http://tinyurl.com/n8j8h2r
 
@Givarus: da hat es jemand nicht verstanden
 
@achtfenster: was denn? Computer sind "noch" nicht klein geworden. Heute werden pro Quartal fast 4 mal so viele Computer verkauft wie zu Antritt von Ballmer. Gut Smartphones werden noch mehr verkauft und Tablets holen gigantisch auf, aber Computer wurden klein? Sorry, no. Der reale Rückgang der Verkaufahlen ist seit 1,5 Jahren Tatsache - aber das Niveau ist weiterhin extrem hoch.
 
@Givarus: Computer werden immer kleiner -------> Netbooks, Tablets, Phablets und Smartphones!?!?
 
@s3m1h-44: ok, mittlerweile hab sogar ich es verstanden. ;-) Trotzdem Danke. Die Computer wurden klein und MS ist heute immer noch ein Riese. Von daher komisches Wortspiel.
 
Ich finde es immer noch etwas krass, er und sein Team haben zwar ein paar Sachen verpasst, durchaus aber auch einiges erreicht. Gewinn und Umsatz haben sich mit Ballmer verdoppelt-verdreifacht?
 
@hhgs: also gewinn verdoppelt und verdreifacht?? was ist mit dem wert der Aktie in den letzten 10 jahren passiert?? was ist mit der Surface Abschreibung? was ist mit der Abschreibung von 6,2 Milliarden Dollar wegen aquantive??..
 
@Balu2004: Ändert doch nichts am Gewinn und Umsatz? Ich sag ja, nicht alles war Gold, aber ihn so nieder zu machen finde ich irgendwie auch falsch. Mehr wollte ich nicht sagen.
 
@hhgs: was heisst niedermachen?? anscheinend wird sein bevorstehendes ausscheiden aus dem unternehmen überwiegend positiv gesehen.
 
@Balu2004: Der Wert einer Aktie sagt nichts über die Qualität einer Firma oder ihrer Produkte aus. Das lernt man im Grundstudium jedes Studienganges in den Wirtschaftswissenschaften.
 
@hhgs: ja, genau wie der Markt für PCs. Kunststück dann den Gewinn zu verdoppeln, mit einem Quasi-Monopol für Computer Betriebsysteme.
 
1 Jahr ist viel zu lang. Der müsste sofort abtreten, bei dem was er alles verbockt bzw verschlafen hat.
 
@Lofi007: hast du die News gelesen? Er geht sobald ein Nachfolger gefunden ist das wird ziemlich sicher KEIN Jahr dauern... Er gibt MS nur maximal 1 Jahr Zeit um diesen Nachfolger zu finden
 
@paris: in der News steht, dass man sich "bis zu einem Jahr" Zeit lassen will. Das ist in der IT Branche wie gesagt viel zu lang und schwer aufholbar. Ein Umschwung muss JETZT erfolgen. Siehe MS itself, Beispiel Windows 8. User beschweren sich über fehlenden Start Button. 1 Jahr später kommt Windows 8.1 raus. Ergebnis: ein unsinniger Start Button mit komplett falscher Funktionalität, anders als das was die User wollten. Und das ist nur eine Kleinigkeit, die MS nicht fähig war zu verbessern.
 
@Lofi007: du meinst anders als das was du willst. glaubst du im ernst in einem großkonzern geht alles so schnell? ballmer morgen ersetzen und übermorgen kommt ein Windows das dir wieder perfekt zusagt? so läuft das nicht und auch ein neuer CEO wird dir deinen geliebten startbutton + startmenü nicht wieder bringen denn das wäre einfach 0 innovation. vielleicht kommt etwas für desktops geeigneteres als das metro startmenü aber das win95 startmenü ist geschichte und das ist gut so!
 
@paris: Siehe Siemens. So schnell konnte man gar nicht schauen war der Löscher weg und der Käse Joe da.
 
@Lofi007: der wurde aber auch rausgeworfen und die planungen dafür liefen intern schon viele monate davor. nur weil es erst so spät publik wurde heißt nichts. außerdem siehst du bei siemens jetzt irgendeine änderung? egal welcher CEO es braucht immer sehr lange bis man in einem großkonzern wirklich etwas an der richtung ändern kann. eine 180grad wendung von hier auf jetzt ist schlicht nicht machbar das braucht sehr viel zeit...
 
Microsoft hat wichtige Trends verpasst! Ja das stimmt! ABER: Auch andere haben wichtige Trends verpasst und man sieht es immer wieder, dass Gewinner (seien es Unternehmen oder Staaten) irgendwann zu Verlierern werden, weil sie sich nicht weiterentwickeln. Für mich ist das fast schon ein unabänderliche Konstante - das Entscheidende ist meiner Meinung nicht, dass Gewinner neuere Entwicklungen verpennen, sondern wie sie damit umgehen. Microsoft ist unheimlich breit aufgestellt (Office, Windows, Cloud+Server, XBox) und damit sehr gut gewappnet.
 
Vielleicht bekommen wir jetzt das Startmenü wieder!
 
@coolbobby: Hoffentlich nicht...
 
@L_M_A_O: Stimme dir zu!
Das brauch keiner mehr, und mir hat immenoch keiner einen Grund genannt warum es nötig ist!
Legt also bitte los! Warum ist der Startknopf wichtig für euch?
 
@amdkeks: Es gibt wirklich Leute, die darüber Dateien umbenannt haben sollen :D
 
@amdkeks: es geht nicht um den startknopf sondern um ein menü ohne vollbild, damit man mal eben schnell zB den editor starten kann ohne die zeile, die man gerade liest aus den augen zu lassen.
 
@otzepo: Tipp! Windowstaste drücken und dann Editor eingeben und enter! Fertig ist die ganze Sache! Nicht schwerer als bei einem Startmenü.
 
@amdkeks: Es nervt das dann jedesmal der Komplette Bildschirm gebraucht wird und nicht einfach nur ein kleines suchfesnster zu sehen ist.
 
@amdkeks: hast du nicht gelesen was ich geschrieben habe? es geht nicht um die funktionalität sondern um den vollbild-schwachsinn. warum hat man einen 26" bildschirm mit genug platz für mehrere fenster, wenn das startmenü sich dann komplett über alles legt und man hinterher die passende zeile wieder suchen muss. das kann man sich schön reden wie man will, es gibt keinen triftigen grund aus dem es vollbild sein sollte - sogar die animation beim wechsel zurück auf den desktop wirkt unnatürlich und lieblos.
 
Ich persönlich fänd Stephen Ellop ja einen wirklich guten MS CEO. Er hat ein gutes Gespür was Konsumenten wollen und kann begeistern und mitreißen. Ich fänd es nur schade wenn er Nokia verlassen würde.
 
@paris: Sarkasmus?
 
@moribund: Nein das ist mein Ernst was ist an ihm auszusetzen? Man kann über ihn sagen was man will, ich bin 100% davon überzeugt ohne ihn wäre Nokia jetzt schlechter dran oder die Firma würde es schon gar nicht mehr geben.
 
@paris: ich finde die enge zusammenarbeit von nokia und microsoft falsch und es ist alleine die schuld des MS-Managers. er entscheidet nicht gut für nokia sondern gut für seine alte firma. nokia hat natürlich auch trends verpennt im vorfeld, wenn es anders gelaufen wär und nokia gleich auf android gegangen wär würde wohl nokia und nicht samsung marktführer sein, aber durch den wunsch WP zu vermarkten hat sich nokia keine vorteile verschafft sondern knebelverträge mit viel zu hohen zahlungen an MS unterschrieben.
 
@otzepo: ähm du weißt schon das es Nokia ist die haufenweise Geld von MS bekommen nicht umgekehrt? Geld ohne das Nokia noch weit schlechter dastehen würde. Mit MS hat Nokia einen Partner der SEHR eng mit ihnen Zusammenarbeitet und auf Nokias wünsche eingeht siehe GDR2 für Lumia 1020. Da sie den Android Einstieg verpennt hatten, wären sie da nur ein kleines Licht gewesen und hätten von Google niemals Support und beachtung in ähnlichem Umfang erhalten. Das war eine mutige Entscheidung und genau solche CEOs braucht es. Die mutige Entscheidungen treffen und hinter diesen stehen, als immer nur wachweich zu sein.
 
@paris: "du weißt schon das es Nokia ist die haufenweise Geld von MS bekommen nicht umgekehrt? Geld ohne das Nokia noch weit schlechter dastehen würde." -> 1. Als Nokia mit MS zusammenging hatten sie noch zig Milliarden an Reserven. 2. Nokia wird das Geld gleich wieder los für die Linzenzzahlungen für Windows Phone. Android hätten sie gratis bekommen. "Mit MS hat Nokia einen Partner der SEHR eng mit ihnen Zusammenarbeitet und auf Nokias wünsche eingeht..." -> J! Nokia verpflichtet sich MS-Exklusive zu sein während MS sehr wohl andere Partner in sein Bett läßt. So einen Deal versuch ich auch mal mit meiner Freundin: "Du darfst nur mit mir schlafen, aber ich darf schon mit anderen Frauen!" Nur leider ist sie nicht so blöd wie Nokia, die sich selbst verstümmeln, anstatt auch das bei weitem erfolgreichere OS anzubieten. "Da sie den Android Einstieg verpennt hatten, wären sie da nur ein kleines Licht gewesen und hätten von Google niemals Support und beachtung in ähnlichem Umfang erhalten." -> Ahem, Nokia wäre damals das größte Licht bei Android gewesen, denn Nokia war damals nicht irgendwer, sondern der Marktführer. Außerdem sagt niemand sie hätten Android exklsuive anbieten sollen, sondern beide OS'. Und dann vielleicht den Schwerpunkt auf das erfolgreichere setzen. Samsung fährt ganz gut damit. "Das war eine mutige Entscheidung und genau solche CEOs braucht es." -> Ja! Mut und dummheit sind oftmals dasselbe. Siehe Leo Apotheker. Wobei der zumindest wirklich im Interesse des Konzerns handeln wollte für den er arbeitet, nicht dem der in geschickt hat... Mit Android zusätzlich hätte Nokia seine Marktführerschaft halten können, oder wäre zumindest ein Big Player. Jetzt sind sie ein kleiner Fisch. Aber wieso noch auch am grossen Kuchen Android mitnaschen, wenn man vom kleinen Kekschen Windows Phone abbeißen kann. ^^
 
@moribund: da spricht wohl einer der Android mag und etwas neidisch auf die gute Nokia Hardware schaut ;) Was seht ihr nur alle an diesem Android? Für mich ist das das letzte OS das ich mir mittlerweile zulegen würde. Viel zu viele wirklich miese Erfahrungen gemacht. Diese zweigleisige Strategie ist für den Kunden doch Mist! Du weißt nie in welche Richtung der Hersteller deines Gerätes schwenkt. Bei mir schafft ein Hersteller vertrauen der sich festlegt und nicht von heute auf morgen plötzlich das von mir gewählte OS vernachlässigt weil er auf mehreren Partys tanzt und sich plötzlich umentscheidet. Ich weiß der Hersteller fokusiert sich und setzt alle seine Ressourcen in das Produkt das ich habe. Das ist es was ich möchte. Und da ich kein Android möchte ist Nokia mit der aktuellen Strategie der Hersteller meiner Wahl.
 
@paris: Stimmt. Mit Android hätte ich wahrscheinlich Nokia gekauft. Wie sehr viele andere auch. In meiner ganzen Verwandschaft sind unzällige Leute von Nokia-Feature-Phones auf Android-Smartphones umgestiegen - die hätten noch lieber Nokia-Androiden gehabt. Und auf diese Kunden hat Nokia verzichtet... Du magst Android nicht, ich mag WP nicht - ist Geschmacksache! Aber das ist nicht der Punkt hier. (Ich wünsche WP alleine deshalb schon Erfolg weil iOS und Android Konkurrenz brauchen.) Mit Deinem Problem mit Zweigleisigkeit stehst Du als Konsument recht alleine da, denn die überwältigende Mehrheit hat das Problem nicht -> siehe der Erfolg von Samsung. Man sollte sich zumindest zwei Optionen offen halten - schon gar nicht sollte man als jemand der selbst neue in einem Marktsegment ist auf einen höchst unsicheren Neueinsteiger setzen, der selbst noch viele Jahre braucht um relevant zu werden. Das lernt man in Marketing 101. (Komisch das Elop das verschlafen hat...) MS hat ja auch kein Problem damit sich alle Optionen (andere Hersteller) offen zu halten. Genau genommen hat MS hier Nokia völlig über den Tisch gezogen. Ein Schelm wer glaubt, das hätte was mit Elop zu tun...
 
@moribund: Sorry aber das ist doch dämlich. Wieviele Firmen setzen nur auf ein Produkt und haben damit Erfolg? Man muss doch ein Stück weit an das glauben wasman verkauft. Sonst hätte Apple Anfangs nicht auf ihr eigenes mit 0% Marktanteil gestartetes OS glauben dürfen. Mit Samsung bist du doch nur zufrieden, weil die 99% in Android investieren. Würdest du dir ein Android Phone von Samsung kaufen wenn Samsung ihm so viel Beachtung schenken würde wie sie es gerade mit WP tun? Ich glaube eher weniger! HTC z.B. bringt ihre zweigleisige Strategie rein gar nichts. Sie gehen im Android Markt unter gegen Samsung und im WP Markt gegen Nokia. Ich sehe auch nicht das MS Nokia über den Tisch gezogen hat. Ja es gibt andere WP Hersteller aber wenn du mal siehst, wie eng MS mit Nokia zusammenarbeitet tun sie das mit keinem anderen WP Hersteller, eben weil Nokia sich stärker commited als diese. Also gibt MS auch etwas zurück. Das geht ja sogar soweit, dass Nokia bestimmen kann was bei MS an WindowsPhone programmiert werden soll. Ich sehe da schon auch ziemliches commitmend von Seiten MS
 
@moribund: Haben deine ganzen Verwandten denn WindowPhone mal probiert? Ich verstehe absolut das es nicht jedem zusagt. Viele Leute haben aber auch einfach nur Vorurteile oder sind absolute Lemminge (soll keine Beleidigung sein). Einer im Verwandtenkreis sagt ich hab ein Galaxy S4 mit Quadcore und WindowsPhones sind doch voll doof und alle anderen tragen diese Meinung weiter, kaufen danach ohne zu wissen was für sie selbst vielleicht das richtige wäre. Das ist eben die aktuelle Lage. 80% Androidverbreitung da ist kein Wunder das das viele Ahnungslose auch kaufen. Ich bin absolut der Meinung das WP für sehr viele Menschen weit besser geeignet wäre als Android, sie es nur leider nicht wissen. Bei einem Punkt gebe ich dir recht: Es sollte Platz für mindesten 3 oder 4 Erfolgreiche mobile OS sein denn Konkurrenz ist gut!
 
@paris: "Würdest du dir ein Android Phone von Samsung kaufen wenn Samsung ihm so viel Beachtung schenken würde wie sie es gerade mit WP tun?" - Wie würde das aussehen? Etwa nur ein Vanilla-Android ohne Samsung-Features? Na das wäre doch furchtbar... "Sonst hätte Apple Anfangs nicht auf ihr eigenes mit 0% Marktanteil gestartetes OS glauben dürfen." Das Apple-Beispiel bestätigt mich ja: Apple hat als Marktführer mit Riesenvorsprung begonnen und ist jetzt mit seiner Ein-Model-Strategie bei 20% angelangt. "HTC z.B. bringt ihre zweigleisige Strategie rein gar nichts." - HTC hat jetzt zwei Jahre eine Reihe kapitaler saudämlicher Fehler gemacht, die rein gar nichts mit der zweigleisigen Strategie zu tun hatten. Nokia wiederum hatte die Resourcen mit zwei OS erfolgreich zu sein. Und wenn schon nicht mit zwei, dann hätte man aus den vorher genannten Gründen auf die sichere Bank Android setzen müssen. "Ich sehe auch nicht das MS Nokia über den Tisch gezogen hat." Nur das MS ALLE Vorteile hat und Nokia keinen. Wieso ist MS denn nicht Nokia-exklusiv? Nokia ist commited -MS aber nicht so sehr. "Haben deine ganzen Verwandten denn WindowPhone mal probiert?" Das ist ja mein Punkt: WP kennt kein Mensch, Android will jeder. Mit denen wäre Nokia auf Anhieb erfolgreich gewesen. Hier geht es nicht darum welche OS besser ist, sondern mit welchem Nokia auf Anhieb erfolgreich gewesen wäre. ____BTW: meine persönliche Meinung: mir gefällt WP nicht so, aber es mag durchaus Leute geben, denen es zu Recht gefallen könnte. Auf alle Fälle hat es seine Berechtigung und würde sich einen höheren Marktanteil verdienen. Insofern stimme ich Dir zu was Du in [re:9] schreibst. Bei Nokia wäre mir am liebsten gewesen, wenn sie damals das bereits 2008 (!) fertige Maemo/Meego weiterverfolgt hätten. Das war nämlich exzellent und außerdem das letzte rein Europäische Betriebssystem. (Das ist noch etwas was ich Elop vorwerfe!)
 
@moribund: mal wieder das märchen das android allen herstellern zu erfolg verhilft. wie ist denn momentan die situation? Samsung beherrscht den android markt. Sollte nokia nun in diesen markt reingehen und kucken das sie erfolg haben? .. sony, lg usw bauen auch keine schlechten smartphones, aber an samsung kommt niemand momentan heran. was nicht unbedingt an der besseren hardware liegt denn wenn ich mir z.b. htc one anschaue oder sony xperia z so ist die verarbeitung schon auf einem sehr hohen niveau. was samsung definitiv besser macht (wenn auch reiserischer) ist werbung. samsung ist extrem präsent in den medien. ich finde den weg den nokia geht nicht schlecht und zumindest im bereich windows phone gibt ihnen die partnerschaft recht. in bezug auf plan b finde ich es allerdings auch etwas bedenklich sich nur auf einen markt zu fokussieren..
 
Balmer wurde immer wieder kritisiert und Bill Gates dagegen schon fast als Messias ausgerufen. Man muss aber bedenken, dass Gates auch nach dem Rückzug als CEO noch immer eine wichtige Rolle gespielt hat: Er ist Chairman. Er war unter anderem auch an der Beendigung des Projektes Courier beteiligt; ein Tablet, das man sehr zeitnah zum iPad hätte auf den Markt bringen können. Balmer als den Alleinschuldigen hinzustellen ist daher nicht richtig.
 
@jwftm: Das will aber niemand wahrhaben, dass Gates aus dem Hintergrund viel vermurkst hat.
 
@jwftm: jipp, im prinzip wurde alles was MS auf den Markt gebracht hat vorher von Bill Gates abgesegnet. Es ist eine Schande, wenn man bedenkt das Gates größter Traum ein Tablet-PC war, dass Apple vor Microsoft mit dieser Geräteklasse in alltagstauglich raus gekommen ist.
 
Ich argumentiere mal genauso wie diese ganzen einfach gestrickten Dödel von der internationalen Presse, die glauben, seitdem sie alle ein iPhone besitzen wären sie nun IT-Profis:

Apple hat den PC, die Sozialen Netzwerke, die Geschäftskundenseite und den Suchmaschinenmarkt verschlafen.

Google hat den PC, die Sozialen Netzwerke, die Geschäftskundenseite verschlafen.

Facebook hat alles außer den Sozialen Netzwerken verschlafen.

Ansonsten hat eigentlich jedes andere IT-Unternehmen auch alles bis auf die eigene Erfolgsgeschichte verschlafen.
 
@teclover: Wo hast du das denn her?
 
@LastFrontier: ich denke antizyklisch ;)
 
@teclover: Du hast da eher eine verfälschte Wahrnehmung. Müsstest eigentlich deinen nick in "tecNob" ändern. Das ist schon mehr als dreist was du da schreibst.
 
@LastFrontier: du denkst zyklisch.
 
@teclover: Mit einer der dümmsten Beiträge, die ich je gelesen habe.
 
@Jean-Paul Satre: na das ist ja mal sachlich.
 
man kann nun sagen was man will..ballmer hat sicherlich Verdienste für Microsoft ..im positiven wie im negativen .. in den meisten unternehmen in denen der ceo seinen Rücktritt bekannt gib dürfte der Aktienkurs erst mal falldn ..das nun die Aktie um 7% zulegt ist schon ein zeichen..wobei ballmer aber mit seinen aktienanteilen davon profitiert
 
http://www.youtube.com/watch?v=eywi0h_Y5_U $500 for a phone???? LOL
 
"Windows bringt immer weniger Umsatz, Android und Apple machen im Markt für Betriebssysteme mächtige Konkurrenz, wird aus weiteren Schaubildern deutlich. Kurzum: "Microsoft war groß - und dann wurden die Computer klein."

Ich dachte der niedrige Umsatz liegt gerade daran, weil sich Microsoft mit Windows 8 in Richtung Mobil-Markt bewegt und die Desktop-User mit diesem Kachel-Gedöns vergrault hat. Und jetzt plötzlich ist es dann doch eher der verschlafene Tablet- und Smartphone-Trend...was denn nun?
 
@Synx: es lässt sich ja nicht leugnen, dass ms etwas spät damit war. das ist wohl damit gemeint.
 
@Synx: Das sind doch nur Leute, die nachher wissen, wie das Vorher aussah. Wenn sich ModernUI in 2 Jahren durchsetzen sollte, dann können sie auch das wieder trefflich begründen.
 
Ein Träne wischt man ab - es war mehr als Zeit! Das Kachel-OS gab ihm den Rest - keiner will es haben - außer ein paar Freaks.
 
@222222:
Hunderte Millionen sind kaum "ein paar Freaks"
 
@Nania: Manche Leute akzeptieren wohl keine anderen Meinungen, nur so können solche Sätze zustande kommen wie:
"keiner will es haben - außer ein paar Freaks."....
 
@Nania: Das sind alles Verkäufe an Hersteller, die nach gar nicht verkauft sind. Es sind echte 80 Millionen die man unter die Leute gebracht hat.
 
Ein verlorenes Jahrzehnt hat MS bereits hinter sich. Und auch die Entwicklung von Windows, Microsofts wichtigstem Produkt, hat jetzt ein massives Problem. Man wird Windows 8 komplett begraben müssen, und wieder bei Windows 7 neustarten müssen... wieder zig verlorene Jahre. Ich hoffe mal dass Google bald Android/Linux für den Desktop bereit macht.
 
@kemalXxX:
"...Man wird Windows 8 komplett begraben müssen, und wieder bei Windows 7 neustarten müssen..."

Win + D ist dir bekannt? ,)

Gruß
 
Zitat "Die Computer-Welt hat sich geändert, Microsoft aber nicht." - Wie die Welt reagiert wenn sich etwas etabliertes an dem Windows Betriebssystem verändert und sei es ein überflüssiger Start Button, haben wir vor kurzem gesehen. Ich glaube sogar das die Computer Welt nicht will das sich irgendwas an Windows Produkten ändern soll, alles soll möglichst so ablaufen wie man es gewohnt ist. Im gleichen Atemzug wirft man Microsoft aber vor sich nicht an die veränderte Computer-Welt angepasst zu haben. So wird MS auf jeden Fall eine große Benutzergruppe verärgern und es heißt dann MS geht nicht auf seine Kundenwünschen ein und ja, man ignoriere sie auf Strich und Faden sogar. Man wünscht sich aufgrund dessen, das die Xbox One floppt, denn MS soll lieber ein stück Vergangenheit mit mehr Grafik und mehr Arbeitsspeicher mit dieser veröffentlichen.
 
Nun ja - es ist wie immer! Ob die Presse oder sonstige Öffentlickeit oder hier auf Winfuture: Im nachherein wußten es ja schon immer alle besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles