Werbefreies Schul-Bing, Attacke auf Google inklusive

Microsoft hat in den USA eine werbefreie, von Erwachsenen-Inhalten gefilterte und die Privatsphäre betreffend sicherere Schulversion seiner Suchmaschine Bing angekündigt. Und man hat die Gelegenheit für einen Seitenhieb auf Google genutzt. mehr... Microsoft, Logo, Suchmaschine, Bing, Suche Bildquelle: bing Microsoft, Logo, Suchmaschine, Bing, Suche Microsoft, Logo, Suchmaschine, Bing, Suche bing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich halte davon nix und von der werbung noch weniger. damit will man nur wieder neue ms abhängige züchten, wie mit windows.
 
@Mezo: was gefällt dir denn an Windows nicht, dass man es unbedingt durch etwas anderes ersetzen müsste?
 
@BartVCD: dass es deswegen keine wirkliche alternative gibt? man könnte ein ubuntu genau so gut nutzen, gäbe es alle nötige programme dafür, aber diese gibt es auf grund der tatsache nicht, da die welt windows abhängig ist.
 
@Mezo: Warum gibt du Windows die Schuld dafür? Schuld daran sind die anderen Betriebssysteme weil sie die User nicht ansprechen. Warum sollte die Industrie auf Linux setzen wenn der Großteil für Windows ausgelegt ist? Es ist zwar toll damit zu arbeiten und man hat auch mehr Freiraum aber was bringt mir dass wenn der Großteil für Windows ausgelegt ist? Die User wollen ein einfaches Bedienten und für den Rest interessiert sich keiner. In Betrieben müssen dafür die IT'ler herhalten aber zu Hause interessiert es den Otto normal User nicht wie die Registry aussieht oder was Hinter den Kulissen abläuft. Hauptsache die Spiele und andere Programme laufen ohne Probleme.
 
@Axel10: du beantwortest dir deine frage doch selbst?
 
@BartVCD: Windows ist umständlich und kann einem schnell den letzten Nerv rauben. (auch betreffend der Installation und Konfiguration von Anwendungen). Als ich selbst noch Windows User war, ist mir das noch nicht aufgefallen. Nach einem Jahr Linux (tolles Paket-Management, Gefühl von Freiheit) und jetzt einem Jahr OSX (schnell, effizient, gut zu bedienen, Drag&Drop-Installationen) fühle ich mich jedes Mal genervt, wenn ich zwischendurch mal wieder einen Windows PC bedienen muss. Und wie überflüssig die sich zumüllende Registry von Windows ist, haben andere Systeme auch schon längst veranschaulicht.
 
@greminenz: Wohingegen sich mir das Fenstermanagement von OSX einfach nicht erschliesst. Swipes in tausend Richtungen. Keine einheitliche Taskbar. Dieses groteske Ding genannt "Finder". Es hat zwar viele äusserst praktische Features (Icon in der Titel-Leiste bei Dokumenten, echtes Journaling, CoreAudio, Scalable-UI, Xcode, Drag&Drop von Files auf den "Öffnen"-Button), aber diese UI raubt mir den letzten Nerv. Ich verstehe einfach nicht, wie man effektiv damit arbeiten könnte.
 
@3-R4Z0R: Ich habe fast alle Standard-OSX-Tools durch bezahlte und funktionalere Alternativen ersetzt. Statt dem Finder "Path Finder", statt dem Dock "Hyperdock", "Little Snitch" als professionelle Firewall-GUI, dann noch ein ordentliches Packprogramm usw. Dadurch habe ich nun viel mehr Einstellungsmöglichkeiten und ein absolut tolles OS und kann vor allem wunderbar flüssig damit arbeiten - wenngleich es sich jetzt sehr von der Auslieferungsversion unterscheidet, aber trotzdem. SO gesehen muss ich dir Recht geben, zB. mit dem original Finder konnte ich auch nicht viel anfangen - er war mir einfach zu abgespeckt. Swipen tu ich gern, mit dem Trackpad ist das meine Lieblingsbeschäftigung, zwischen den rund 10 Desktops hin- und her zu wischen :-)
 
@greminenz: hast du schonmal win8 getestet ?offenbar nicht, sonst würdest du das nicht schreiben.
 
@ITkrates: Habe ich, auf Fremd-PCs. Ist der größte OS-Dreck, den ich jemals gesehen habe. Maximal geeignet für Amateure, nicht aber für professionelle Anwender. Kein Unternehmen wird je Windows 8 verwenden.
 
@greminenz: das ist deine persönliche meinung. und ich würde sogar zustimmen, dass es noch lange dauern wird bevor unternehmen das os einsetzen werden. aber nicht weil es nicht gut ist, sondern weil viele jetzt erst auf win7 umstellen. aber sicherlich hast du auch die passende alternative parat für die armen unternehmen, die sonst auf den "größte(n) OS-Dreck" wechseln müssten ?
 
@ITkrates: Klar - die nächsten 10 Jahre Windows 7 verwenden und in der kreativen Branche OSX. Problem Solved. Vielleicht gibt es dann auch schon wieder ein brauchbares neueres Windows.
 
@BartVCD: Da würden mir jetzt sehr viele Dinge einfallen, aber zur aktuellen Problematik: Mir gefällt an Windows nicht, dass dahinter nur ein einziger Konzern steht der auch noch sehr eng mit der NSA zusammenarbeitet und ich mittlerweile große Zweifel habe, in wie weit man Windows aus Sicherheitsgründen (inkl. wegen Datenschutz und Privatsphäre) überhaupt noch einsetzen kann. Das trifft natürlich auch auf WindowsPhone, MacOSX und iOS zu. Bei Android sieht es aber anders aus, wenn man z.B. CyanogenMod einsetzt.
 
@Mezo: Wer will denn nicht das neue Kunden seine Produkte nutzen?
 
@Mezo: nenn mir ne alternative außer das man mit google in richtung android nicht "besser" ist! -> ich schätze solche angebote sehr,... und ich weiß selbst, das MS dabei nicht zu kurz kommt! aber so funktionierts in der freien wirtschaft eben! aber wenn du ne suchmaschine schreibst die so funktional ist wie google und bing aber werbefrei ist und auch nicht zu deinem nutzen ist, werde ich sie nutzen!
 
@baeri: bing ist doch nicht werbefrei? und zu was soll ich dir eine alternative nennen? zu google? bing z.b.
 
@Mezo: richtig -> aber du sagst, du hältst davon nichts, das es bing für (vermutlich leider nur amerikanische-) schüler werbefrei geben wird!? nur weil es bing (von MS) ist?
 
@baeri: hast du überhaupt die news gelesen? "Dabei können Schuleinrichtungen auf eine völlig werbefreie Version der Suchmaschine zugreifen." das sind schulen und nicht schüler.
 
@Mezo: und wer ist in der schule? -> ich glaub ich verstehe was du meinst,... zuhause haben Sie dann wieder pornos und werbung... aber lassen wir mal die kirche im dorf... -> STEP1 schaut so aus... STEP 700 folgt wos das selbe auch von google und anderen gibt und auch für zuhause <- sicherlich irgendwo mit nen haken!
 
@baeri: ich würde es ebenso nicht begrüßen, wenn es google machen würde und ich verstehe nicht, was du mir mit step 1 und step700 sagen willst.
 
@Mezo: Wie bist du denn drauf?! 1997 hat angerufen und will seine Wettbewerbsschaden-Nörgelei zurückhaben. Warum gibt es denn soviele Apps für Windows (Phone) nicht? Weil mittlerweile auf den modernen Endgeräten Android mittlerweile quasi so (wettbewetbs-)erdrückend verbreitet ist, wie dereinst Windows. Also: Google und Android auch abschaffen!
 
@AhnungslosER: dann nenn mir mal apps die es nicht gibt. aber bitte nicht apps wie, wie koche ich ein hühnchen ^^ ich finde es aber hier nicht gut. ich finde es niemals gut, wenn es keine alternativen gibt. ich will frei wählen können. aber was das mit 1997 zu tun hat ist mir nicht ganz klar. das thema ist top aktuell.
 
@Mezo: Du hast Recht. Das Thema ist top-aktuell. Aber im Gegensatz zu 1997 ist im Moment nicht Microsoft der Monopolist, sondern Google ist der (Quasi-)Monopolist und Microsofts Systeme bzw. deren Nutzer sind im Moment diejenigen, die das Nachsehen haben. Du willst Belege? Da gibts leider (gegenwärtig) viele. Fangen wir mal mit der wahrscheinlich Nummer Eins (für viele Nutzer) an: Instagram. Flipboard (wurde zwar angekündigt, aber seitdem nichts mehr von zu hören). Feedly. Alle möglichen Bank-Apps. In Deutschland: Tagesschau, ZDF heute, SKY go. Zahllose Spiele (insbesondere die Top-Titel von EA). Alles Sachen die aus dem gleichen Grund heute nicht für Microsofts Systeme erscheinen, für den du Microsoft (und das in der Vergangenheit sogar stichhaltig) kritisiert hast: Nämlich dass die Entwickler durch ein anderes Monopol-System von der Entwicklung abgehalten werden
 
In egal welcher Form gefilterte Suchergebnisse und Webseiten sind meines Erachtens nicht akzeptabel. Gegen geltendes Recht verstoßende Seiten soll man, wenn schon, dann direkt offline nehmen (den Server abschalten), das restliche Internet darf davon aber nicht beeinflusst werden.
Davon abgesehen ist es fraglich, ob man Jugendlichen den Zugang zu erotischem Material wirklich erschweren sollte. Was oder wem schadet es denn, wenn sich der 14-Jährige pickelige Max M. an Gina Wild einen runterholt, wenn es doch der 40-Jährige Bundestags-Abgeordnete Herbert H. in einsamen Stunden genauso macht.
 
Wenn die schon in der Grundschule die Bing-Suchmaschine nutzen, dann kann man davon ausgehen, dass die Kleinen Kinder (also die zukünftigen Kunden) auch privat Bing nutzen werden (Nur eine Vermutung). Das wäre schon ein riesen Erfolg für MS...OT: Weiß jemand wann der nächste Ebbelwei-Express in Frankfurt losfährt? :/
 
Evtl. sollte sich MS an der eigenen Nase fassen und die NSA-Features entfernen aus allen ihren Programmen, Systeme und Dienste wie "Bing for NSA".
 
@Xelos: irgendwelche stichhaltigen Beweise für deine Aussage (Anschuldigung)?
 
@Xelos: ms unterliegt den us gesetzen und muss somit zugriff gewähren falls das gefordert wird. genauso wie das apple und google machen müssen. und linux ist kein stück besser.
da es also keine alternative gibt, was schlägst du vor ? wir stellen alle die nutzung von technischen geräten ein ?
 
@ITkrates: Was ich vorschlage? Einfach bei dem Thema mal die Klappe halten wenn man im Glashaus sitzt, anstatt den Konkurrenten unter der Gürtellinie anzugreifen.
 
"verbesserten Schutz der Privatsphäre" ach wie Sinnvoll so etwas an Schulen an zu bieten wo teils hunderte rechner über eine externe IP laufen und jeder rechner dann wiederum von hunderten verschiedenen schülern verwendet wird. typischer werbemist also!
 
Zumindest die Sache, dass sie gegen Google "ätzen", empfinde ich als mehr als gerechtfertigt. Google betreibt schließlich speziell im Smartphonemarkt eine extrem restriktive Blockadepolitik gegen Microsoft (man lese sich mal im WP Store die Kritiken zur YouTube-App durch...), insofern sei es ihnen gegönnt, auch mal wieder zurückzuschlagen. Und generell: in den USA ist es nun mal normal, mit harten Bandagen (und dazu gehört vergleichende Werbung) zu agieren.
 
@DON666: "In den USA ist es nun mal normal, mit harten Bandagen zu agieren." - Wieso regst Du Dich dann auf, dass auch Google mit harten Bandagen agiert. BTW: wann kommt denn eigentlich das MS Office für Linux?
 
@moribund: Kann ich dir nicht sagen, ich arbeite nicht bei Microsoft, und schon gar nicht in der Linux-Abteilung...
 
@DON666: Ach Du arbeitest gar nicht bei MS? Da hätte ich bei den meisten Deiner Postings anderes vermutet ;-)
 
@moribund: Mensch, da sind wir uns ja einig! Ich dachte immer, du verdienst deine Brötchen bei irgendeiner ominösen Anti-Microsoft-Verschwörungsbande! So ähnlich können Gedankengänge sein, unglaublich!
 
@DON666: Zumal Du von mir hier genauso viele Pro-Microsoft wie Kontra-Microsoft-Kommentare finden wirst. Kaum zu glauben, aber es gibt halt tatsächlich Leute die objektiv an die Sache rangehen. (Nur für billige Attacken gegen Konkurrenten hab ich wenig Verständnis, egal ob von MS, Apple, Google, Samsung, etc - sollte MS ja auch eigentlich nicht nötig haben.)
 
@DON666: So oft wie MS gerade gegen seine Konkurrenten mit harten Bandagen wirbt, brauch es sich doch nicht wundern, wenn die Konkurrenten rumzicken und deren Apps blocken. Wenn mir eine Plattform gehört und mich MS permanent von der Seite anmacht, dann würde ich die auch nicht drauf lassen, so einfach ist das. :]
 
Ja soetwas will ich auch !
Frei von Werbung endlich schluss mit diesem Mist !!
Leider ist dann ja überall in der Internetseite alles nur schwarze oder weisse leere Felder.
Was passiert denn auf Seiten von Amazon usw. werden da nur noch ganz leere Seiten dargestellt ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte