Militärgericht nennt Strafmaß für Bradley Manning

Die US-Militärjustiz hat soeben das Strafmaß für den Whistleblower Bradley Manning bekannt gegeben. Dieses beläuft sich laut Richterin Denise Lind auf eine Gefängnisstrafe von 35 Jahren. mehr... Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning Bildquelle: US Army Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning US Army

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie viele Jahre bekommen eigentlich die Soldaten aus dem Hubschrauber? Ich meine die, die die Zivilisten (Presse) abgeschossen habe.
 
@Blubbsert: Wahrscheinlich nix, weil sie in Notwehr gehandelt haben.. "die hatten Raketenwerfer und so"....
 
@citrix no.4: Ja stimmt, vermutlich haben die sogar ein Purple Heart verliehen bekommen für die Alpträume die sie seit der Veröffentlichung durch Wikileaks haben^^
 
@Blubbsert: Die wurden von jeder Schuld freigesprochen.
 
@Blubbsert: Die werden als Kriegshelden gefeiert.
 
@Blubbsert: Natürlich keine...die haben ja jede Menge "Democracy" verteilt. http://www.youtube.com/watch?v=JMtFV45SfEg
 
@shire: Ja, so viel das die Iraker von Democracy die schnauzte voll haben und sich einen neuen Diktator wünschen.
 
@Blubbsert: "Sieger" werden für ihre Kriegsverbrechen nicht zur Rechenschaft gezogen.
 
@Blubbsert: Nicht die Soldaten sollen die Strafe bekommen, sondern deren Vorgesetzten!
 
@Blubbsert: Das war ja nur ein bedauerlicher Zwischenfall wie er im Krieg immer passieren kann. Außerdem war ja auch nur ein Reporter darunter, also ohnehin minderwertig und lästig.
 
@Blubbsert: Die Soldaten sind unfehlbar, werden als Patrioten bezeichnet und als Helden gefeiert, die mal wieder die USA vor dem Terror bewahrt haben und anschliessend baut OCC denen noch nen Custom Bike.
 
@Blubbsert: Keine, diese Haben nur auf Befehl ihres Vorgesetzten gehandelt !
Im Krieg ist eben alles erlaubt, nur nicht die Wahrheit publik zu machen !
Das ist Geheimnisverat !
 
@Blubbsert: Wieso sollten die Bestraft werden ?? Normaler Kollateralschaden Punkt Kommt vor
 
Und was lernen wir daraus? USA war ein Unrechtsstaat und bleibt es!
 
@andreas2k: eben dies habe ich der amerikanischen Botschaft auch schriftlich mitgeteilt. Dass dies bedeutet, dass ich nicht mehr in die USA einreisen darf, juckt mich. Nicht!
 
@Bengurion: Wer will auch noch in die USA? So ein (sry) scheiss Land. Allein schon das man am Flughafen per se als Verbrecher behandelt wird (biometrische Datenerfassung) wäre für mich Grund genug, in den nächsten Flieger nach DE zu steigen.
 
@Bengurion: Schlimm finde ich, dass der öffentliche Aufschrei hier und heute nicht nicht größer ist. Wenn wir es einfach hinnehmen, war sein Opfer umsonst. Tut es nicht mit einem Einzeiler auf WF ab. Erzählt es euren Verwandten und Bekannten. Klärt sie auf. Das könnt und das solltet ihr tun!
 
@nixdagibts: Da merkt man direkt, dass schon heute Informationen und Nachrichten kontrolliert werden. Warum ist wohl generell das Thema NSA schon wieder aus den "normalen" Medien verschwunden. Eigentlich sollte man bei unserer Vergangenheit (DE) meinen, dass es die Leute mehr interessieren müsste ...
 
@andreas2k: eben nicht! manning hat dokumente was die geheimhaltung angeht unterschrieben und diese unerlaubt weitergegeben. was auch immer man davon halten mag, dies ist wie man es dreht ein verbrechen, und dafür wurde er bestraft
 
@phoenix87: Oh wirklich? Mann das sollte man den ganzen Drogenbaronen und der Mafia mal stecken damit die Informanten nicht alles über ihre Verbrechen bei den Bullen ausplaudern können. Verbrechen - auch im Namen einer Regierung - sind und bleiben Verbrechen!
 
Schwein gehabt...
 
@citrix no.4: Ich denke mal du meinst damit, dass er nicht die Todesstrafe bekommen hat.
 
@tapo: Jepp..
 
Das Leben für eine bessere Gesellschaft verwirkt. Wenn er raus kommt ist er zu alt für eine eigene Familie und kann quasi in die Rente einsteigen. Ein drakonisches Strafmaß
 
@reaper2k: Es war nix anderes zu erwarten.
 
@reaper2k: Welche Rente? Jemand, der unehrentlich aus der Army entlassen wurde, bekommt nix...
 
@citrix no.4: Eigentlich wäre eine Spendenaktion ganz nett. So hätte er nach dem Haftende zumindest etwas Geld.
 
@shire: Und was hindert Dich, eine Spendenaktion zu starten?
 
@iPeople: Zeit...es sollte genug Aktivisten in den USA geben, die die Erfahrung auf diesem Gebiet haben.
 
@shire: Herrlich ... Große Töne schwingen .... aber die anderen werden schon machen .
 
@iPeople: Du bist echt eine Nervensäge...was ja nix neues ist. Du kannst es ja auch machen, wenn du die Sache für eine gute Idee hälst.
 
@shire: ja, ne Nervensäge, die dir einen spiegel vor die Nase hält ;) Ich hab ja keine Töne gespuckt
 
@iPeople: Beruhig dich mal. Ich habe nur gesagt, dass das eine gute Idee wäre. Ich habe im Moment so viele eigene Probleme, dass ich dafür einfach nicht die Nerven hätte. So einfach ist das.
 
@shire: Ich bin ruhig, nur etwas amüsiert ;)
 
@shire: Wenn es die Inflation nicht zerfressen hat ;)
 
@citrix no.4: Doch der bekommt was. Einen Platz unter einer Brücke, neben den vielen anderen ehemaligen Armee-Angehörigen + den immer mehr ''normalen'' Amis, die dank der Immobilienkrise ihr Haus verloren haben.
 
In einigen Jahrzehnten werden Assange, Manning und Snowden im, gleichen Atemzug wie Fritz Gerlich oder Stauffenberg genannt. Sie kämpften für eine gute Sache und werden heute als Helden verehrt.
 
@Memfis: Stauffenberg? Ist wohl ein Witz, oder? Der Typ hat wie der gesamte Adel alles mitgemacht, bis sie merkten, dass ihnen die Felle davon schwammen. Der ist kein Held, denn der wollte nicht das Volk retten sondern nur sich selber. Da fallen mir wirklich andere Gegner der Nazis ein.
 
@iPeople: Quark!
 
@F98: Aus deiner fundierten Argumentation ist unschwer herauszulesen, dass du anderer Meinung bist.
 
@iPeople: (+) von mir. Leider scheinen hier zu viele Kinder (wie F98) in Geschichte nicht aufgepasst zu haben. Stauffenberg war genauso ein Antisemit, der die Rassenpolitik der Nazis grundsätzlich befürwortete und Demokratie ablehnte. Der Grund seines Aufstandes war weil Hitler den Krieg verliert.
 
@moribund: Ich glaube, mit Kinder selber hat das weniger zu tun. Es ist nunmal leider so, dass in Ost und West verscheidenen Helden und Idole zu verehren verordnet wurde. Im Osten waren das Ersnt Thälmann und seine Kumpels, im Westen eben Stauffenberg. Da der Osten verloren hat, wird halt quasi der Westheld weiter im Umlauf gebracht, und das ist weiter Stauffenberg. Ist ja auch einfacher, jemanden hochzujubeln, der eine tasche mit Sprengstoff neben AH stellt, ungeachtet der Vorgeschichte. ;)
 
@iPeople: Hm, da kann ich als Ösi nicht mitreden. Wir haben es halt im Geschichteunterricht wie von mir beschrieben gelernt. Ich sollte mir mal diesen Tom Cruise-Film ansehen, dann kenn ich auch die Hollywood-Version der Geschichte. ^^
 
@moribund: Ich hab mir den Rotz extra nicht angeschaut ;)
 
@Memfis: Alle werden in der Zeit und mit der Zeit verloren gehen. Was die alles öffentlich gemacht haben, konnte bis jetzt zu keiner Veränderung führen. Die Medien haben ihren Vorteil draus gezogen und nun brauchen sie neues Futter. Hier stehen Wahlen an, in Asien gibt es Überflutungen, Flüchtlinge aus Nord Afrika, Berlusconi hat 3,5 mrd. €, IAA steht an, GamesCom, Fukushima..... Sommerloch ist vorbei.
 
@Memfis: Hoffentlich nicht. Das wäre keine schöne Welt, in der solche Leute als Helden verehrt werden. Da ist mir die heutige, auch wenn sie natürlich nicht perfekt ist, deutlich lieber. Aber ich denke auch eher, dass von den drei genannten Snowden der einzige sein wird, der länger in Erinnerung bleiben wird. Assange hat schon wieder alles was er positives geleistet hatte, durch seine Negativschlagzeilen kaputt gemacht und Manning hat ohnehin nicht viel gemacht.
 
@Memfis: looooooooooool selten so Gelacht...........
 
@WinFuture: Der Link "Mehr zum Thema: Wikileaks" führt zum WF Themenüberblick, das ist Irreführend. Bitte wenn Ihr etwas verlinkt, dann auch eine richtige Bezeichnung (z.B. "Themenübersicht Wikileaks")!
 
Von den Amis kann man lernen. Auch wenn man selbst der grösste Verbrecher ist, muss man hartnäckig darauf beharren, dass die anderen es sind. Nun geht Manning ins Gefängnis und die Verbrecher, über die er die Öffentlichkeit informiert hat, bleiben frei.
 
Nichts für Ungut aber als Soldat beim Geheimdienst der US Army, hat er doch mindestens 100 Verpflichtungen zur Geheimhaltung unterschrieben. Außerdem war er lange genug dabei um zu wissen wie die US-Army über so etwas denkt und dass es rauskommt, davon konnte er doch auch ausgehen. Was hat er selber erwartet? Freispruch?
 
@Lastwebpage: Als er das unterschrieben hat, war ihm aber sicher nicht bekannt, für welchen Regierungsapparat er arbeitet und was sich da alles abspielt.
 
@Lastwebpage: Mein Problem ist ich kann nicht wirklich endscheiden ob Er trotz Geheimhaltungsverpflichtung, nicht im Recht war diese zu Ignorieren? Anders Ausgedrückt: Man verpflichtet sich zu etwas aufgrund von "Werbung", hat also eine konkrete Vorstellung von seinen Job. Im Job stellt man fest das man belogen wurde oder das Ereignisse nicht mit den Geltennen Gesetzen zu vereinbaren sind. Ist ein Vertrag/Verpflichtung rechtmäßig, wenn der andere Vertragspartner sich nicht an Gesetze hält?
 
@Kribs: In der BRD gibt es ein Befehlsverweigerungsrecht !
ich glaube bei den Amis gibt es nur das recht still und leise zu sterben.
 
@Eisman0190: ? Befehlsverweigerungsrecht ? gibt es nicht. Das Eine ist Befehlsverweigerung (§20WStG) und führt unweigerlich zu Haftstrafen und das Andere ist Ungehorsam (§19WStG) und kann mit Disziplinarstrafen geahndet werden. Straffreiheit gibt es nur wenn der Befehl eine Straftat gemäß §11SG oder §22WStG wäre, gegen die Menschenwürde oder gegen dienstliche Zwecke verstoßen würde.
 
@Alle: Nein, nicht wirklich. Kubakrise (Schweinebucht), Watergate, Giftgasanlagen im Irak usw. ich glaube es ist den meisten Amerikanern klar, dass da vom Militär oder Regierungsorganisationen Gesetze ziemlich gedehnt wurden. Plötzlich und ganz überraschend, als Soldat beim Nachrichtendienst der US-Army? Also bitte...
 
@Lastwebpage: Wenn du damit aber Verbrechen (in dem Fall Kriegsverbrechen) decken musst, sollte so eine Geheimhaltungserklärung einen Furz wert sein.
 
@Lastwebpage: Nein, er hat mit keinem Freispruch gerechnet. Er hat vermutlich ein milderes Urteil erhofft, aber da die Haftstrafe deutlich unter der Forderung der Ankläger liegt wird er auch nicht komplett unzufrieden sein.
 
Was ist nur mit der Welt los? Bradley Manning, ein Landesverräter bekommt nur 35 Jahre???? Totschläger gehen für 8 Jahre in den Knast und Kinderschänder bekommen noch Entschädigung, weil Sie zu "unrecht" so lange eingesperrt worden sind.
 
@Winter[Raven]: Er ist ein Feind des Staates und das ist der entscheidende Unterschied.
 
@shire: Für mich ist ein Kinderschänder auch ein "Feind des Staates" denn WIR SIND DER STAAT !!!
 
@Winter[Raven]: In der BRD !!
Hier hat jeder Kinderschänder auch eine schlimme Kindheit gehabt und das befreit von aller Schuld ! Jeder Gutachter kann sich ja mal irren, ohne das er dafür zur Verantwortug gezogen wird !
Kann ja mal passieren !!
 
Je eher wir aufhören über ihn zu reden um so eher wird er begnadidgt.
 
Es ist nicht Wichtig was jemand verbrochen hat sondern nur das er etwas gegen die USA unternahm.
Die Spinnen die Amis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles