Tablets: Verkaufszahlen erstmals über Notebooks

Bei den Privatkunden in Deutschland ist das Interesse an Tablets inzwischen so stark, dass die Verkaufszahlen hier erstmals höher lagen als die der Notebooks. Das geht aus aktuellen Daten des Branchenverbandes GFU hervor. mehr... Apple, Tablet, Ipad Bildquelle: 9to5mac Apple, Tablet, Ipad Apple, Tablet, Ipad 9to5mac

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich hat das Tablet nicht bereichert. Nach dem (alten) nexus 7 wird nichts mehr kommen bei mir. Entweder richtiger Rechner (PC/Notebook) oder Smartphone. Son Zwischending ist nicht erforderlich.
 
@kkp2321: Viele Leute konsumieren aber nur - für die ist ein Tablet ausreichend. Wir als IT-Professionals, die damit ihr Geld verdienen, reicht ein Tablet nie aus - nicht mal zum Emails beantworten.
 
@SpiDe1500: Auch als Konsument sehe ich Menschen an einem Rechner besser aufgehoben. Alleine schon das regelmäßige Schreiben mit Menschen ist auf einem Touchscreen einfach furchtbar.
 
@SpiDe1500: Du bist wohl kein Tablet-Nutzer, oder? Im Querformat kann man sogar mit etwas Übung mit den 10 Fingersystem schreiben und ja es gibt haufenweise Anwendungen im Pro Bereich, siehe http://www.omnigroup.com, siehe http://www.touchpress.com, Siehe http://wolfgangpalm.com/wavegenerator/demos/ ... und noch viele mehr. Ich denke aber eher, du bist eh Tablets abgeneigt, also wird meine kleine Aufzählung dich nicht interessieren, andere vielleicht schon. Jedem das Seine.
 
@AlexKeller: Ich hab' ein iPad 3 und ein Surface RT. Und nein, ich arbeite in einer sehr großen IT Firma und komme auch - jobbedingt - viel in anderen IT Firmen rum. Ich hab' noch keinen Programmierer oder Support-Kraft an 'nem Tablet schreiben gesehen. Du etwa? Ich bleibe dabei: Für Pros die Desktops/Laptops (gerne auch Tablets mit Dock alá Surface Pro etc) - und für die Consumer gern ein iPad oder ähnliches.
 
@SpiDe1500: Sicher, nicht überall ist ein Tablet notwendig, bei den Programmierern kommt es wirklich drauf an, eigentlich nur bei denen die für die Plattform entwickeln, sonst haben viele Note oder Ultrabooks mit einer sehr guten Tastatur, sogar mit speziell beschrifteten Tasten ;-). Tablets können im Pro IT Bereich für Ausseneinsätzen gebraucht werden, ist aber selten da es meist immer noch ein Ethernet Port braucht, zum Beispiel Netzwerktesting etc. Aber es gibt schon mächtige Editoren für Web wie auch Systemnahe-Sprachen. Tablets werden aber schon des öfteren zur Präsentation oder zu Meetingzwecken eingesetzt, gibt gute Apps dafür (kostenlose mit Werbung, bis hin zu teueren die bis zu 50 Euro kosten). Tablets machen meist nur Sinn, wenn man offen für diese Technologie ist und diese gut in die Systemumgebung integriert, sonst ist es von Anfang an eine Totengeburt.
 
@kkp2321: Hättest eventuell lieber eines mit 10" gekauft. Ich finde meines ganz ok. Für einfache Sachen sind die echt gut geeignet und um mal zwischendurch zu zocken. Zudem sind sie lüfterlos. Für aufwendigere Aufgaben dann lieber doch an ein Gerät mit Tastatur.
 
@John2k: Ein größeres Tablet wäre noch viel Nutzloser für mich, da dies wegen der größe ja noch weniger attraktiv ist. Dann kcnn ich mir auch ein 13-14" Notebook kaufen und habe alles drum und dran.
 
@kkp2321: Seit meine Frau ein Tablet hat nutzt sie öfter Skype, schreibt Mails, spielt, liest News im Internet, liest Bücher damit, macht Notizen .... .... also gibt schon Leute, denen das lieber ist, als ein Notbook. Es funktioniert einfach ... einschalten, nutzen. Und acuh ich muss zugeben, nutze das Tablet weitaus öfter als das Notebook, einfach, weil es immer bereit ist.
 
@iPeople: In wie fern ist ein Notebook denn nicht "immer bereit"?. Deckel auf, und sofort einsatzbereit. Durch den Standby, der mittlerweile sehr schnell ist, ist richtiges ein- und ausschalten nicht mehr nötig. Ich habe ja selbst ein Tablet, aber von der Einsatzbereitschaft unterscheiden sich die Geräte nicht wirklich. Wohl aber von der Bequemlichkeit, gemessen am Standort, wo man es nutzen möchte. Ein Tablet ist auf der Couch nun einmal viel besser zu nutzen als ein Notebook. Und das ist auch der wirkliche Grund, warum viele Tablets bevorzugen.
 
@Darksim: Mit immer bereit meinte ich weniger den Standby, sondern das fast gänzliche Fehlen von Systempflege.
 
@iPeople: Ja ok, ist gerade noch so nachvollziehbar. Aber so ein immenser Aufwand ist das im Grunde auch nicht. Normalweise eine einmalige Sache (Installation). Danach läuft das ganze eigentlich über Jahre problemlos. Ab Windows 7 fällt die Systempflege fast komplett aus. Das ist zumindest meine Erfahrung, bei meiner Nutzung. Es gibt aber natürlich auch die extremst fälle, die es schaffen so ein Win 7 in sechs Monaten unbrauchbar zu machen. Alles schon mehrfach erlebt. ;)
 
@Darksim: Es geht doch nicht darum, ob der Aufwand immens ist oder nicht, sondern was der Anwender möchte. Ein BS wie Windows ist numal nicht gänzlich wartungsfrei, ein PC-ähnliches Gerät ist eben nunmal um ein Vielfaches umfangreicher. Madam will kein Note- oder Netbook, sie kann alles Gewollte mit dem Tablet machen. Und genau das Widerspiegelt sich auch in den Verkaufszahlen.
 
@iPeople: Wie wir aber seit der letzten Internet-Nutzerstatistik wissen, schmeißt Madam das Tabelt nach kurzer Zeit wieder in die Ecke und nutzt ihren Laptop oder PC zum Surfen.
 
@karacho: Sie hat keinen Latop oder PC, weil sie keinen will.
 
Dann ist deine Madam die Ausnahme, siehe letzte Internet-Nutzerstatistik :)
 
@karacho: Nö, ist keine Ausnahme. Sie gehört zu denen, die aufgrund eines einfach zu bedienenden Tablets den Zugang zum Internet gefunden hat, und wenns nur Chefkoch.de und Skype ist. Und damit ist sie eben nicht alleine, wie diverse andere Statistiken beeits gezeigt haben. Auch meine Mutter steht mit PC auf Kriegsfuß, aber ein Tablet nutzt sie sehr intensiv seit über einem Jahr.
 
ist denn hier der letzte satz im artikel tatsächlich gerechtfertigt, wenn sich der preis gerade mal um nur 3 prozent erhöht hat oder ist das einfach nur ein mittel, um den artikel etwas "schliff" zu geben und ihn nicht zu kurz zu machen? nicht, dass hier irgendwelche artikel jemals zu lang waren... -.-
 
Zum schnellen surfen aufe Couch idealstens. Ich habe auch die komplette Palette, PC, Notebook, Netbook, Smartphone und Tablet. Und zum schnellen surfen, Mails checken, FB guggen, Amazon schnell noch was bestellen, da zück ich mein Tablet raus. Für mich nachvollziehbar.
 
Tablet ist für mich eine Ergänzung des PC´s wenn ich unterwegs bin. Mehr wie Mails checken, bisschen surfen mache damit online kaum. Häufiger zum Einsatz kommt es als Reader, oder mal per HDMI an den TV um mal den einen oder anderen Film/Beitrag zu schauen. Praktisch ist es ja, aber ein Ersatz für den PC ist es definitiv nicht.
 
Mal überlegen, wer in meinem Bekanntenkreis hat ein Tablet.....Mmm ja, da sind schon ein paar. Haben diese Leute deshalb kein Laptop mehr, nein kein einziger. Alle haben nach wie vor ihren Laptop (manche auch PC). Alle von denen (so wie ich das überblicken kann) nutzen auch immernoch hauptsächlich den laptop. Der Tablet liegt im Wohnzimmer um mal freunden Fotos zu zeigen und hin und wieder mal was fix vorm Fernseher nachzugoogeln, Facebook... aber das war's dann auch. Mails, Briefe, Überweisungen, Amazon-Bestellungen, Skype-chats, Fotos bearbeiten,.... das wird dann doch am Laptop gemacht. Allerdings reicht momentan der 5 Jahre alte Laptop noch immer aus. Einige haben selbst ne SSD nachgerüstet, aber nen neuer Laptop ist für viele momentan einfach noch nicht notwendig. Ein Tablet ist im Vergleich auch günstiger und irgendwie ein netter Spaß den man sich vielleicht einfach gönnt. Es gibt also ein Notebook+Tablet, aber selten ein Tablet statt Laptop.
 
@bowflow: Ich würde am Tablet sehr viel mehr machen, wenn man es könnte ... aber eine fehlende Tastatur, Maus und Herausforderungen für die Nutzung von 'normalen' Programmen und einem normalen Drucker verhindern das. Ergo wird der Desktop noch genutzt. Hätten wir ein x86 win-Tablet, könnte man fast auf den Desktop verzichten. Aber ... mit diesen beschnittenen iOS, Android oder Win RT Spielzeugen ist vieles halt nicht möglich. Von daher sehe ich diese auch nicht als Ersatz, sondern höchstens als Zusatz.
 
In der PC und Notebook Sparte ist eben auch die letzte Zeit kaum was neues gekommen, wo es sich lohnt ein noch gutes Gerät, z.B. mit Windows 7, zu ersetzen. Ein Tablet ist eine schöne Ergänzung, hab selbst ein Galaxy Note 8.0. Wenn ich arbeiten und was schreiben muss, geht dennoch nichts über eine richtige Tastatur und ein PC mit entsprechender Hard und Software.
 
@CrazyWolf: Ich verstehe das ganze auch nicht. Ist irgendwie so als wenn man e-Bike-Verkäufe mit Autoverkäufen vergleicht. Nur weil die Wachstumsraten beim e-bike momentan sehr hoch sind ist doch auch keiner der Meinung, dass demnächst wmöglich dieses das Automobil verdrängen wird..... Zur Fortbewegung eignen sich beide.
 
Vielleicht hängt es doch damit zusammen, dass die Tablets insbesondere für den Dau bzw. Einsteiger besser zu verstehen ist. In meinen Windowskursen habe ich Erwachsene und solche puren Anfänger. Wenn es losgeht mit Dateien mit dem Windows-Exploerer hin- und herzuschupsen, haben ca. 50% nicht den Blick für Verzeichnisbäume - woher auch. Das fällt beim Tablet (außer vielleicht beim Surface-Mix) weg.
 
ich muss mich schämen. ich war ein totaler anti tablet mensch. aber heute das angebot bei conrad bei ebay mit dem b ware ding für 89€ da konnt ich nicht wieder stehn ^^

ich muss sagen mehr würde ich auch nicht ausgeben da mir der einsatz bereich für meine verhältnisse echt zu gering erscheint.

videos gucken und evtl mal n spiel spielen das wars. wenn man nicht grad n haufen geld ausgibt kann man mit den dingenr nicht mal unterwegs ins inet .... also alles mist. abgesehn davon sind die android tablets (windows ist nicht mein ding und apple ist mir zu teuer) ale schrott von der hardware ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter