Security-Szene sammelt Geld für Facebook-Hacker

Eine Sicherheitslücke, die das Posten auf fremden Profilen ermöglichte, könnte zum zweiten Mal peinlich für das Social Network Facebook werden und es nun auch noch knauserig dastehen lassen. mehr... Facebook, Social Network, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Social Media Facebook, Social Network, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefällt mir.
 
Ich hatte schon gehofft es wird Geld für einen Hacker gesammelt, der sich dann traut, Facebook endlich komplett abzuschalten. Aber nach der Geschichte jetzt werden die Bugs vielleicht direkt veröffentlicht und nicht erst an Facebook gemeldet.
 
@Manny75: Du musst es ja nicht nutzen.
 
@Chiron84: Naja der Rechner wird aufgrund von FB Plugins auf mittlerweise fast allen größeren Webseiten schon sehr dazu gezwungen, der Domain von FB einen Besuch abzustatten.
 
@x-ploit: Nope, ich komme seit Jahren auch ohne Facebook durchs Internet. Und wenn dann doch mal ein Account verlangt wird, weil es nicht anders gehen würde, dann mach ich einen grossen Bogen um diese Anwendung.
 
@CoF-666:
Auch hier auf Winfuture treibt Facebook sein Unwesen heimlich im Hintergrund. Egal ob Account oder nicht dort! Daten werden trotzdem gesammelt! Und wenn das noch auf anderen Seiten passiert hat man trotzdem ein persönliches Profil von genau dir.
Ohne aktive Gegenmaßnamen wird man den Schrott nicht los!
 
@tobi14: Viel Spass beim suchen und mich verfolgen. Diesen Account gibt es nur einmal, auf keiner anderen Plattform bin ich mit diesem Nick angemeldet, nicht mal hier im Forum. Diese Mail-Adresse ist eine Wegwerfadresse, ich bekomme keinerlei Post von irgendwem, selbst wenn ich wollte, ich weiss die Mailadresse nicht mal mehr mit der ich mich registriert habe. Regelmässig werden Cookies und Co gelöscht und das was man hier erfährt, das kann ich jedem erzählen, bzw. kann jeder wissen, da es nichts persönliches von mir gibt.
 
@x-ploit: Ghostery?
 
@Chiron84: ... sollte eine onBoard-Funktion in jedem Browser sein. Ich meinte auch mehr die Masse, die sich nicht bewusst ist, dass FB auch dann trackt, obgleich man nicht einmal einen Account besitzt und sich somit gar nicht mit solch Gegenmaßnahmen beschäftigt.
 
@Manny75: Warum bist du so schadenfroh und egoistisch und willst anderen Leuten, die Facebook gerne nutzen möchten, dieses vermasseln, obwohl du selber es gar nicht nutzen brauchst und somit eigtl. überhaupt nicht tangiert wirst? Ich könnte auch ne Liste von Sachen machen, die ich selber nicht nutze, weil ich sie blöd finde. Diese Dinge können wir dann gerne auch verschwinden lassen, ich brauch sie ja nicht...
 
@mh0001: Jeder der Facebook nutzt muss sich gefallen lassen dass er entrechtet, manipuliert und verscheissert wird. Lasst euch doch gleich ein Auge entfernen und dafür eine WebCam einpflanzen die 24/7/365 alles überträgt. Es ist ja nicht nur so dass man seine eigene Sphäre preisgibt, sondern durch Dummheit und Ignoranz auch die von Unbeteiligten verletzt.
 
@mh0001: Ich bin weder schadenfroh noch egoistisch und will auch niemanden Facebook vermiesen. Das einzige was mich an dieser ganzen Sache stört ist, wie Facebook auf die Bug-Meldung des Nutzers reagiert hat. Und da Facebook nicht das erste mal so negativ aufgefallen ist, wünsche ich es der Bude einfach, dass es mal so richtig knallt.
 
@Manny75: :D Musste laut lachen! Der gleiche Gedanke kam mir auch!
 
FB hätte mit "lausigen" 500$ diesen Imageschaden abwenden können... muss grad ein wenig lachen.
 
@x-ploit: Ich glaube es gibt kaum ein Unternehmen welches ein ähnlich schlechtes Image hat wie Facebook. Die Firma hat aber gelernt das es ihr nicht schadet ein schlechtes Image zu haben, die Nutzer bleiben dennoch auf ihrer Plattform. Facebook ignoriert jedoch die langfristigen Schäden die sich durch dieses Image ergeben: Die Nutzer bleiben zwar bei dem Sozialen Netzwerk da es keine wirkliche Alternative für dessen Nutzerbasis gibt, jedoch werden sie bei anderen Innovationen gemieden solange es geht. Allerdings glaube ich nicht das dieser Vorfall Facebooks Image noch weiter verschlechtern kann, ich kenne persönlich niemanden der die Firma mag.
 
@x-ploit:
Welcher Image Schaden bitte?
1,1 Milliarden User weltweit
26 Millionen aus Deutschland.
Diese News dürfte noch keine 0,000000000000000000000000001% überhaupt jucken!
 
Die nächste Lücke verkauft er dann an andere Interessenten. Und wir wundern uns wenn die Statusmeldungen nur noch aus Werbung von Viagra und Penis Verlängerungen bestehen.
 
@MR.SAMY: Noch länger? Werbung für Penisverkürzungen.. das "füllt" sicherlich noch eine der letzten, verbliebenen "Marktlücken" :-D
 
Schön für Khalil Shreateh, aber trotzdem unverständlich warum ihm jetzt wildfremde Menschen zusammen min. 10000$ sammeln sollen.
 
einfach ärmlich von facebook
 
@snoopi: Wieso? Er hat ganz klar die Richtlinien verletzt.
Was hat ihn davon abgehalten die Entwickler nach einem Testprofil zu fragen an dem er den Hack beweisen könnte? Selber schuld...
Allerdings ist es auch schön, dass es Leute gibt, die ihm trotzdem helfen :)
 
die hacker sollten sich zeitgleich dazu erklären keine lücken mehr an facebook zu melden sondern an andere zu verkaufen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check