Google: 20 Prozent Arbeitszeit für Ideen wohl passé

Fast ein Jahrzehnt war Google unter dem Motto "Don´t be evil" besonders stolz auf sein Arbeitszeitmodell, das den Angestellten 20 Prozent für die Entwicklung neuer Ideen freiräumte. Jetzt nimmt der Konzern davon anscheinend Abstand. mehr... Mitarbeiter, Büro, Indoor Bildquelle: idw-online.de Mitarbeiter, Büro, Indoor Mitarbeiter, Büro, Indoor idw-online.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe den starken Eindruck seit Larry Page das Ruder von Eric Schmidt übernommen hat geht es mit Google stark bergab. Dienste werden eingestellt, neue Innovationen bleiben aus, die Experimentierfreudigkeit ist im Eimer. Google ist nichts weiter als ein profitgeiles Unternehmen und wenn man so ließt, was dem Konzern wegen vier Minuten Ausfall an Umsatz durch die Lappen geht, sollte man meinen, dass da eigentlich auch genug Gewinn über bleibt um auch eher unrentable Dienste am Leben zu erhalten oder neues auszuprobieren, ohne dass Herr Page deswegen Abstiche in seinem Lebensstandard machen muss.
 
@Memfis: stark bergab? Die Meinung hast du wohl exklusiv. Aktuell werden pro Tag 1,5 Millionen Android Geräte aktiviert, stark bergab sieht anders aus.
 
@BartVCD: Das war auch eher auf das Moralische bezogen.
 
@Memfis: Moral und Anstand findet man in der ganzen Brange nicht...weder bei Google, bei Apple, Samsung, oder Microsoft. Und bei deren Kunden....naja...die neuen Testamente und Knigges heissen heute: Dow Jones, Dax, Nasdaq, Nikkei, usw...
 
@Z3: Moral und Anstand findet man schon beim Endverbraucher nicht, also bei "den Leuten". Unternehmen bestehen auch nur aus Leuten, woher also sollten dort auf einmal Moral und Anstand blühen und gedeihen?
 
@BartVCD: Und Auswirkungen eines Fehlmanagement würden sich sowieso nicht jetzt zeigen, das braucht Jahre. Erst dann kann man davon reden.
 
@BartVCD: ethisch geht es dort ordentlich bergab!
 
@Memfis: Das sehe ich genau so ! Ich bin seit langem am überlegen, wie ich mich von Google los reissen kann. Aber so einfach geht das nicht! Auf YouTube verzichten ? nein !!!! Kein Blogger mehr nutzen, nicht mit AdSense Geld verdienen, nicht die gute Suche nutzen. Alle ca 30.000 Familienfotos auf dem zwar erzwungenen aber immerhin nutzbaren Google+ Fotos (früher Picasa, wofür ich sogar zahlte) zu einer anderen Plattform zügeln? (Gut das habe ich bereits zu Facebook gezügelt). Aber egal, unterm strich gehts einfach wenn man es bequem haben möchte nicht ohne GMail Account und Google Dienste aller Art. Obschon Google Maps wurde bei mir längst durch Apple Karten abgelöst. Ich denke die Zeit wird kommen wo es einem immer leichter fällt Google zu verlassen. Das zeigt sich jetzt dann wieder im Wegfall von iGoogle der Google Startseite. Weil dann werde ich sicher jicht mehr Google als Startseite haben. sondern eher sowas wie http://www.Spovn.in oder so.
 
@vectrex: man sollte sich von keinem anbieter zu stark abhängig machen. am besten dienste von verschiedenen anbietern nutzen!
 
@vectrex: Von Google zu Apple. Was für ein Aufstieg ;)
 
@Memfis: und von wo hatte Schmidt die Ideen? Ach ja, wer waren schon wieder die Personen im Apple Aufsichtsrat? die Crème de la Crème des Silicon Valley's... na ja, Schmidt war nur schlau genug, diese von Ihm "kopierten Ideen" auf Google zu adaptieren. Halte sonst von Ihm nichts, er hat nichts zu der Entwicklung beigetragen, er ist einer wie Carl Icahn, wenn nicht noch schlimmer! Pfui
 
@Memfis: Seit Larry Page die Führung hat, ist google unsympathisch geworden. Man spürt zudem wie sie krampfhaft versuchen persönliche Daten zu verwerten und die Nutzer zu kontrollieren. Dieses Empfinden hatte ich früher nicht. Früher war alles irgendwie "freier".
 
@Memfis: Ach gottchen! Es wird doch immer deutlicher das Google von einem unberechtigten Nimbus umgeben war der nun immer mehr im Wust berechtigter Kritik versinkt. Siehe z.B.: Vor Kurzem "E-Mail & Feeds14.08.2013 18:49 : Google wegen Gmail und Privatsphäre in der Kritik" hier bei Winfuture. UND -auweia!- wieder habe ich Google kritisiert und wieder werde ich dafür Minus bekommen! Ich würde mich ja auch selbst"beminussen" um den anderen die Arbeit dazu abzunehmen. Geht nur leider nicht.
 
Seitdem Google nun schon mindestens 2 Jahre eine offiziele Youtube App von Microsoft für WP blockiert sind sie eh unten durch bei mir. Wie kann man bitte so kleinlich sein, und Wettbewerb versuchen so krass im Keim zu ersticken? WP ist gut und innovativ. Aber dann sollte man das als Ansporn sehen und nicht gleich als Gefahr. MS könnte ganz andere Sachen abziehen, aber zum Glück hat Microsoft die letzte Zeit wirklich noch die Kurve zur einer offenen Unternehmenskultur bekommen.
 
@something: WP ist ein Nischensystem, und MS hat sich nicht an die APIs von Google gehalten. Andere Entwickler kriegen es auch hin, kompatible Youtube Apps zu machen. Aber wer WP nutzt weiß doch eh dass da kaum eine der standard-apps läuft...
 
@kemalXxX: nein, andere Entwickler bekommen es auch nicht hin, da die entsprechenden Funktionen für das Ausliefern von Google Werbung eben für andere Entwickler nicht nutzbar sind. Bei anderen Entwicklern wird dies aber wohl toleriert.
 
@kemalXxX: Was laberst du für einen Müll? Weisst du überhaupt was APIs sind?
 
@kadda67: Weiß er nicht nicht, nach seinem Satzbau zu urteilen... Der denkt es wären irgendwelche Vorschriften... Er hat sich grundsätzlich mit dem Thema überhaupt nicht beschäftigt... Es hält sich keine einzige YT app im übrigen an Googles Vorschriften, nur deren eigene! MetroTube zb auf WP hat alles, warum die MS App geblockt wurde und funzt immer noch einwandfrei und das schon seit release!
 
@kemalXxX: das tut aber Apple auch nicht. Deren App ist auch nicht in HTML5 geschrieben.
 
@something: Microsoft hat in der Vergangenheit alles daran gesetzt, Monopolist zu sein und hat daran bis heute nichts geändert. WP ist für mich persönlich an keiner stelle gut aber, ...ganz wichtig...absolut NICHT innovativ. Von 1975 bis heute, kam nicht eine wirklich Innovation aus dem Hause Microsoft. Nichts was man nicht geklaut, zugekauft, oder im Zuge der Schaffung von Abhängigkeiten entwickelt hätte. Ok...an dieser Stelle sowas zu schreiben hat was masochistisches...aber wiederlegen kann das niemand...mit garnichts.
 
google ist noch zu groß als das sich Fehlentscheidungen gleich bemerkbar machen. Ich denke in 3 Jahren werden die ersten Köpfe rollen und irgendwelche Großaktionäre werden den Kurs bestimmen.
 
So fängt es doch immer an. Etablierte Unternehmen konzentrieren sich auf ihre ehemals innovativen Produkte, aber die Zeit, das Geld und das Personal für neue Innovationen werden gestrichen. Dann kommt eine neue kleine Firma mit einer bahnbrechenden Idee und nach einer Schlafrunde ziehen dann Google usw. nach, aber kommen nicht hinterher. Und schon sind die im Strudel des Untergangs bzw. der Verkleinerung.
 
@ephemunch: so geht es Microsoft gerade, so wird es Google auch bald gehen. Schade, ich fand Google immer ganz gut, aber jetzt verwende ich es auch immer weniger.
 
jep, ich kann so etwas auch nicht verstehen. Google ist groß geworden durch Ihre Ideen. Und auch wenn vielleicht gerade Flaute ist, es werden neue Ideen kommen, wenn man eine Basis lässt. Sonst kommen sie von anderen.
 
Naja, nachdem "Don't be evil" ja schon ewig nicht mehr zutrifft, warum dann nicht auch die guten Arbeitsbedingungen abschaffen. :-)
 
http://www.reddit.com/r/technology/comments/1khfz1/googles_20_time_which_brought_you_gmail_and/cbp2w7i

Da sagen einige das Gegenteil.
 
@iammaac: Danke für den Link, die Aussagen von (teilweise verifzierten) Google-Mitarbeitern zum angeblichen Ende der 20%-Regelung sind ja wohl mehr als deutlich. Dass arstechnica und WF ihre Artikel entsprechend korrigieren werden bezweifel ich zwar aber es wäre angebracht.
 
@nicknicknick: Man kann hier in den Kommentaren wunderbar beobachten, wie jeder auf die Falschinformationen hereinfällt.
 
Neues Motto - Agenda 2020: "Pretend not to be evil!"
 
sowas geht immer nur eine bestimmte Zeit gut, wenn aber in bestimmten Zeitabschnitten immer weniger dabei raus kommt fällt dan der Hammer.
letztendlich geht es immer nur um Gewinnmaximierung und noch mehr Gewinnmaximierung.
 
@wolle707:

Umsatz muss generiert werden. Jede Joghurt Fabrik hat neue Kreationen in Ihrer Pipeline, entweder es funzt oder nicht. Selbst wenn der Karren im Dreck steht wurde das im Vorfeld berechnet.
 
Ich finde ja auch schade, dass Google das abschafft. Aber was hat das bitte mit "Don't be evil" zu tun?? Meiner Meinung nach gar nix.
 
nur weiter so. macht platz für andere firmen und innovationen.
 
@gast27: Das ist ja das Traurige... Die Innovationen werden dann einfach eingekauft und die Konkurrenz eliminiert.
 
@Arhey: da hast du recht. hatte nicht daran gedacht das die leute ja nur firmen mit innovationen gründen um sie an die vier großen "player" google, facebook, microsoft und apple zu verkaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles