Facebook bastelt an einem Konkurrenten für Paypal

Bei Facebook stellt man sich offenbar die Frage, warum das, was bei einer Handels-Community geht, nicht auch auf Basis des weltweit größten Social Networks funktionieren soll - ein eigener Bezahldienst. mehr... Facebook, Login Screen, facebook ipad Bildquelle: Facebook Facebook, Login Screen, facebook ipad Facebook, Login Screen, facebook ipad Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kreditkartendaten bei Facebook. Genau der war gut. Was kommt demnächst? Biometrische Daten? Blutstropfen? etc. Ein Graus.
 
@CJdoom: Genau das habe ich mir auch gedacht. Von mir bekommen die keinen persönlichen Bit an Informationen. Nutze meinen Fakeaccount mit Fakenamen auch nur als Login für verschiedene Dienste. Damit haben genau diese Dienste den gleichen Datenmüll über mich wie das Gesichtsbuch. Also durchaus praktisch.
 
@CJdoom: Ob die Kreditkartendaten nun bei Ebay, Google oder aber Facebook liegen, macht irgendwie keinen Unterschied mehr. Deine Kontodaten haben die Behörden eh schon. Und wenn Du Dich verdächtig oft auf Selbsthilfeseiten Aids oder was weis ich für welche Erbkrankheiten herumtreibst, bekommen die das defaultmäßig über die eingebauten LIKE - Buttons auch ganz schnell mit. In welchem Jahrzehnt lebst Du denn?
 
@rallef: Ich lebe in der aktuellen Zeit keine Sorge aber FB bekommt von mir keine Daten, zumindest nicht die ich direkt eingebe.
 
@rallef: Wenn du diese Like-Buttons, +1-Buttons, Google-Analytics usw. nicht blockst, dann ist das dein Problem. Von mir hat jedenfalls weder Facebook noch Google Zugriff auf meine Surf-Historie. Ok, ich weiß natürlich nicht, was mein Internet-Provider alles speichert und mitloggt und weiter verkauft, aber zumindest liefere ich auf alle Fälle keine Daten direkt an Facebook, Google und Co. Die Google-Suche nutze ich auch nur noch in Ausnahmefällen. Ok, auf Android nutze ich auch den Google-AppStore und habe dort auch meine Kreditkartendaten hinterlegt, aber damit kann ich leben.
 
@seaman: Hmm... wieso kannst Du bei Google damit leben und bei anderen nicht? Gerade über den Weg des Android-Telefons weiss Google jede Menge über seine Nutzer. Liegt es daran, dass es bei dem Telefon "weniger sichtbar" ist? An der Bequemlichkeit ("ich will halt so ein Smartphone nutzen")? ...? Kommt mir etwas zweischneidig gedacht vor. Bitte nicht falsch verstehen, ich nutze ebenfalls ein Android-Gerät, meine Daten hat Google also auch bereits :)
 
@CJdoom: Diese bei Google zu hinterlegen ist demnach aber nicht besser oder? Beide Leben ausschliesslich von deinen Daten?!
 
@Edelasos: Hab ich das gesagt? Lest doch mal ordentlich. Ich hab mich darüber aufgeregt dass FB jetzt noch mehr Daten will. Weißt du eigentlich wenn du deine Daten von FB möchtest musst du deine Daten vom Perso abgeben um deine Daten zu bekommen, wieder mehr Daten.
 
@CJdoom: Deine Kreditkarten-Daten sind nirgend wo im Internet Sicher und dass eine Firma die von Daten lebt noch m,ehr Daten will ist ja wohl auch nicht sonderlich neu....
 
@CJdoom: Zumal Facebook auch nicht hacksicher ist. Und so einem soll ich Kreditkartendaten anvertrauen ??? Selten sogelacht.... :)
 
Facebook hat sich hier wohl einen Weg überlegt wie die Nutzer dazu gezwungen werden können Ihre echten Daten anzugeben!
 
Für die NSA
 
@djsven1: fällt euch nichts neues mehr ein? immer weinen wegen der bösen Datensammlung
 
@firefox4.0: ach in einem Jahr ist das doch sowieso vergessen, so ist das bei den Deutschen Mitbürgern eben. Sich mal kurz drüber aufregen, lange sc hlechte witze drüber machen und hinterher vergessen.
 
@djsven1: Ich denke wenn die NSA Deine Kreditkartennummer will kann sie auch einfach die Kreditkartenunternehmen fragen. Facebook brauchen die dafür ganz bestimmt nicht.
 
Immer dieser "Account Zwang". Ich habe noch nicht EINE App im Android-Store gekauft, weil ich mir kein "Google Wallet" anlagen wollte. (Mittlerweile geht es via Kreditkarte ebenso). Genau so habe ich noch keine App bewertet, weil ich mir nicht extra dafür einen Google+ Account erstellen werde.
 
@dognose: inzwischen gibts auch gutscheinkarten die man im laden kaufen kann und dann im shop bezahlt. aber ich mach das genau so. früher ohne Google+ zwang habe ich apps bewertet und manchmal kommentiert. jetzt garnichts mehr
 
@dognose: Dein normaler Google-Account ist doch auch gleichzeitig dein Google+ Account, oder hat Google das inzwischen geändert?
 
@RebelSoldier: Ich glaube nicht. Wenn ich auf jeden Fall was bewerten / kommentieren will, werde ich aufgefordert, nen G+ Account anzulegen. Login mit fremdem Account schön und gut - aber bitte IMMER die Möglichkeit einen eigenen Account anzulegen. Könnte man bei Winfuture nur mit Facebook account kommentieren, ware ich nicht hier :)
 
@dognose: Mhm seltsam. Ich logge mich bei Google ganz normal mit meinem Account ein und habe dann Zugriff auf alle Dienste. Ich weiß allerdings nicht mehr genau, wie das damals bei G+ war (wurde eingeladen), aber ich meine, ich musste mir dafür keinen eigenen Account anlegen. Auf dem Handy, wenn ich die G+-App starte, musste ich bei der Ersteinrichtung auch keinen extra Account angeben... mhm... ich will aber nicht ausschließen, dass ich mich vielleicht irre :D. Ansonsten ja, volle Zustimmung. Eigener Account OK, Zugang nur über Facebook (oder andere Dienste) wäre ein, um es mal auf Neudeutsch zu sagen, NoGo. Ausnahme ist natürlich, wenn es ein Dienst des entsprechenden Anbieters ist ;) (Beispiel Picasa und Google).
 
@RebelSoldier: Nein musst den "dienst" erst "freischalten". (also nen Button klicken) ;)
 
Das ist einfach krass in welche Richtungen sich alles entwickelt. Im Moment kann man dem noch entsagen aber ich bin mal in 10-20 Jahren gespannt ob man sich dann noch diesen ganzen Diensten einfach verweigern kann. Mir gefällt das ganze überhaupt nicht.
 
@IntreppIT: Sonst waren diese Sci-Fi-Klassiker, wo korrupte Monopolisten die Weltherschaft an sich reißen, immer top der Brüller, aber langsam bleibt einem das Gebrüll im Halse stecken.
 
@IntreppIT: Da mach ich mir keinen Kopf. Ich bin mir sicher, auch in 20 Jahren wird niemand diese "Dienste" zwingend benötigen. Bestes Beispiel ist das gute alte Bargeld, immer wieder für tot erklärt, weil ja Plastik und Digitalpayment von achso so tollen Experten als die Zukunft angesehen wird... und was ist. Bargeld ist mit Abstand das meist genutzte Zahlungsmittel. Und warum? Sicher, anonym (kein Tracking und ähnlicher Rotz möglich) und schnell, besonders an der Kasse.
 
@karacho: Kein Tracking möglich? Ist so nicht wirklich wahr. Zum einen wurde bereits beim Euro darüber nachgedacht, Chips einzubauen, zum anderen gibt's künstliche DNA, mit denen die scheine bestäubt werden können. Das tracken ist dann zwar nicht mehr ganz so einfach, aber du könntest trotzdem in Verbindung mit bestimmten scheinen gemacht werden.
 
@karacho: Das kann man sehen wie man will. Aber die Internet Services von Google und anderen sind eben sehr komfortabel und sehr viele Leute die ich kenne, die sich nicht mit IT auseinandersetzen, wollen trotzdem nicht auf Facebook etc. verzichten. Nun weitet sich alles aus. Alleine die Smartphones. Wer weiß ob ein Windows Phone, Android oder iOS bei einer GPS abfrage nicht meinen Standort an den jeweiligen Konzern schickt ohne das ich das weiß oder sonstige Statistiken oder Daten. Und es wird immer schlimmer. Immer mehr vernetzt sein. Immer mehr Technik. Immer mehr Komfort und Automatisierung durch Dienste der großen Konzerne. Ich denke man sollte vom normal Bürger ausgehen der gerade eben diesen Komfort sehr genießt und sich davon zunehmend beeindrucken lässt.
 
Also den Schritt könnten sie sich nach der Enttarnung eigentlich sparen.

Viele vertrauen schon nicht Paypal. Und dann erst eine Facebook Alternative ;-)
 
Yeah soziales teilen von Bank- und Kreditkarteninfos. Endlich muss ich nicht mehr nach Geld betteln sondern bekomme es einfach so überwiesen :) (ironie) mal im ernst, Facebook ist eine der Datenkraken denen ich meine Bankdaten nichmal geben würde selbst wenn mein Leben von abhinge
 
Dagegen wirkt ja Paypal direkt seriös und sicher.
 
Status update: Sie haben blablablub für 50 Euro gekauft.
 
Genau denen vertau ich auch meine Finanzdaten an :D
 
Schickt die Bankdaten gleich zur NSA, dann kann man Facebook getrost übergehen. :))))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check