Google wegen Gmail und Privatsphäre in der Kritik

Google hat im Rahmen eines Gerichtsverfahrens angegeben, dass der E-Mail-Dienst Gmail unter Umständen nicht für Nutzer geeignet ist, die besonderen Wert auf Privatsphäre legen. Darüber berichtet die Non-Profit-Organisation Consumer Watchdog ... mehr... Gmail, Google Mail, mailing Bildquelle: Google Gmail, Google Mail, mailing Gmail, Google Mail, mailing Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei der Post zahle ich aber auch für eine Brief. Die Mail schicke ich kostenfrei ab. Das sich die kosten irgendwie decken sollten, dürften jedem klar sein.
 
@LuxSide: also ich hab damit nu nich so das problem das meine mails gescant werden und ich dann auf mich zugeschnittene werbung bekomme

besser als wenn ich mir make up müll ansehn muss
 
Edit: Nach mermaligen EInsenden von Hinweisen hat WF noch immer nicht reagiert. Der Artikel hier ist mal wieder nicht Wahrheitsgetreu. Hier wird das ganze aufgeklärt: http://goo.gl/ZpLbDR

Herr Lemke, wann erscheint ein Artikel über MS, Apple oder FB? Ist es denn wirklich so schwierig den Verstand einzuschalten? Sobald ich irgendjemandem etwas anvertraue ist es nicht mehr 100% geschützt, das weiss Google, das weiss MS, das weiss Apple, das weiss ich und das weiss der Herr Lemke. Ist das Niveau hier bereits so niedrig gesunken das man solche "Artikel" schreiben muss? Funktionen wie Spamschutz oder Werbeeinblendungen (mit der der ganze Dienst finanziert wird) werden von fast allen Anbietern verwendet. Niemand gibt etwas zu, jeder weiss das im vorfeld und wer das bis jetzt nicht wusste ist selber schuld.

Edit: Wer einen anständigen Artikel über den Vorfall möchte schaut bitte bei the verge nach: http://goo.gl/ZpLbDR
 
@hundefutter: Glaube nicht das dies jeder weiss. Für viele ist vieles selbstverständlich geworden. Somit auch kostenlose Maildienste. Ich glaube nicht das sich da wirklich jeder die Frage stellt wie die Unternehmen die Kosten dafür tragen.
 
@LuxSide: Wieso glaubt jeder das Internetznutzer so dumm sind? Das ganze verhätscheln ist ein Fluch für die Branche. Wenn man Nutzer nicht wie erwachsene Menschen behandelt kommen wir nie weiter. Ich bin gegen diese Philosophie. Ich bin der Meinung das es den meisten Nutzern schlichtweg egal ist. Dagegen muss man etwas tun. Da liegt das wahre Problem. Schlammschlachten gegen Google, MS oder Apple nutzen niemandem was. Solche Artikel sind wie Geschwüre und zeigen nichts anderes als die Unfähigkeit des Autors. Dieser Kommentar wird wahrscheinlich gelöscht, ich wollte das einfach mal los werden.
 
@hundefutter: Halt mal die Füsse still! Auch auf anderen Seiten stehen Artikel zu genau diesem Thema:
http://www.chip.de/news/Google-Nutzer-erwarten-bei-Gmail-keine-Privatsphaere_63862287.html
Aber dass du als Nutzer dieser Google-Dienste, als Nexus 4-Besitzer und sicherer Nexus 5-Käufer wegen eines derart banalen Artikels so vollkommen durchdrehst, kann man sich fast schon denken.
 
@gutenmorgen1: Und auch du: Das meine ich mit Schlammschlacht. Weil es eine andere Seite Berichtet ist es in Ordnung? Und dann auch noch Chip, die Bild der Technikseiten? Wie passiv kann man denn bitte sein? Und ich kann dir sagen das ich der erste bin der gegen Google wettert wenn sie Scheisse bauen. Genauso wie ich gegen jede andere Firma wettere. Nur weil ich meine Nexus Geräte mag macht mich das nicht zum gläubigen Fanboy. Userkämpfe wie sie hier abgezogen werden sind kontraproduktiv. Solche Artikel haben keinen anderen Zweck als genau das zu bewirken.
 
@hundefutter: OK, chip gefällt dir nicht, hier:
http://www.zdnet.de/88165911/google-gmail-nutzer-haben-keinen-anspruch-auf-privatsphare/?ModPagespeed=noscript
hier:
http://www.sueddeutsche.de/digital/digitale-daten-google-bestreitet-recht-auf-privatsphaere-fuer-gmail-nutzer-1.1746426
und hier:
http://www.theguardian.com/technology/2013/aug/14/google-gmail-users-privacy-email-lawsuit
 
@gutenmorgen1: Nochmals, bitte versuch jetzt mal zu verstehen was ich schreibe: Es spielt absolut keine Rolle wie viele Seiten du hier noch verlinkst, das macht die Sache nicht besser, sondern zeigt ganz einfach wie aufgeblasen solcher nonsense wird. Ein beispiel gefällig? Deutsche Medien wenn es um Politik geht. Man kann noch so ein grosses Trara um eine Sache machen, Fakten ändern sich nicht. Ich nehme nicht google in Schutz sondern plädiere an den gesunden menschenverstand. Jeder der solche Dienste nutzt MUSS wissen das genau solche Sachen gemacht werden, und das seit jahren. Ist das gut? Zum Teil, ansonsten gäbe es nicht eine solch effiziente Spamfilterung, aber auf einzelnen Anbietern rumzuhacken (und das ist was ich anprangere) ist ein absolut kindisches und naives verhalten das nicht auch noch durch reisserische Artikel gefördert werden sollte.
 
@hundefutter: Es wird nichts angeprangert, sondern lediglich darüber geschrieben, was Google selbst zu diesem Thema zu sagen hat. Als Information ist es wichtig, weil evtl. Menschen, die diese Artikel lesen, in Zukunft eben nicht mehr ein Gmail-Konto nutzen, sondern sich einen vertrauenswürdigeren Anbieter suchen.
 
@gutenmorgen1: Du gehst immer noch davon aus das andere nicht so vorgehen. Das ist aber schlicht und einfach nicht der Fall. Solange Emails nicht End-to-end verschlüsselt werden gibt es keine Sicherheit. Weder bei gmail, noch bei outlook und schon gar nicht bei gmx. Lies nochmals die überschrift, reisserischer geht es nicht. Statt im letzten Absatz MS zu erwähnen wie si Google kritisieren (und dabei keinen deut besser sind) könnte man vielleicht alternativen posten die Verschlüsselungen ermöglichen. Das hier ist nicht präsentieren von Informationen, sondern abgestumpfter Schwachsinn.
 
@hundefutter: Bei den anderen ist es aber wiederum Vermutung, Google gibt es ganz offen zu. Das kann man mögen oder eben nicht.
 
@ger_brian: http://goo.gl/ZpLbDR
 
@ger_brian: Aus den auch für Outlook.com gültigen Datenschutzbestimmungen: "Die von Microsoft erfassten und verwendeten persönlichen Daten werden für den Betrieb und die Verbesserung der Websites und Dienste von Microsoft verwendet. Die Verwendung umfasst [...] das Anzeigen von Inhalten und Werbeinformationen, die auf Ihre Interessen und Präferenzen abgestimmt sind." keine Vermutungen also, sondern offizielle Nutzungsbedingungen die der eigenen Werbung klar widersprechen. Gleiches gilt sicherlich auch für die meisten anderen Freemailer.
 
@LuxSide: Meine Fresse! Du könntest echt Politiker werden! 180-Grad-Wende in nur 3 (in Worten: drei) Minuten. Dein Beitrag vom 14.08.2013 18:59 Uhr: "[...] Die Mail schicke ich kostenfrei ab. Das sich die kosten irgendwie decken sollten, dürfte jedem klar sein." und dein Beitrag vom 14.08.2013 19:02 Uhr: "[...] Somit auch kostenlose Maildienste. Ich glaube nicht das sich da wirklich jeder die Frage stellt wie die Unternehmen die Kosten dafür tragen."
 
@hundefutter: Google durchforstet deine persönlichen Emails nach bestimmten Inhalten, um gezielt Werbung zu gestalten. MS hat bei outlook KEINE WERBUNG.
 
@Turkishflavor: und trotzdem haben sie einen funktionierenden Spamfilter. Bitte erklär mir doch mal wie der ganz ohne Scannen funktioniert. So oder so werden Daten an die NSA übermittelt, ob die Anbieter und wird das wissen, oder nicht. Das meine ich mit Schlammschlacht, Leute wie du die bei allem auf die Barrikaden gehen sobald jemand was gegen MS sagt sind einfach überflüssig. Das gillt für Google Fanboys und Apple Jünger genauso. Schmerzt es dich denn so sehr wenn jemand MS nicht mag?
 
Denke schon das der Herr Lemke das weiss, aber hier geht es prlmär um google, die es ja offen zugestehen. Hinter vorgehaltener Hand weiß wohl nahezu jeder, wenn ich einen fremden, auch noch US-amerikanischen Dienst nutze, nichst sicher ist.
 
@Zwerg7: Was zugestehen? Das Informationen die man mit einer Firma teilt nicht zu 100% sicher sind? Das kann kein Internetanbieter versprechen, genauso wenig wie eine Bank dir versprechen kann das du morgen dein Geld noch abheben kannst. Das muss Jedem klar sein.
 
@hundefutter: Ein offenes Zugeständnis ist immer noch was anderes wie einem vermeindliche Sicherheit vorzugaukeln, selbst wenn man weiß da da nichts dran ist.
 
@Zwerg7: Natürlich macht kein Dienstleister Werbung mit etwaigen negativen Folgen, das wäre bescheuert. Das ist aber kein Zugeständnis, es ist ganz einfach Fakt. Das sieht jeder und das wusste jeder bereits. Nicht hinter vorgehaltener Hand, sondern absolut offen. Ich wiederhole nochmal mein Beispiel mit der Bank, was besseres fällt mir gerade nicht ein.
 
@Zwerg7: Ich weiß ja nicht aber wenn mir jemand offen sagt "wenn du Geld bei mir deponierst garantiere ich nicht dafür dass ich es dir nicht klaue" ist mir das deutlich lieber als wenn er mir hoch und heilig verspricht, dass es bei ihm sicher ist und es dann trotzdem klaut. Ich könnte es dann beispielsweise entsprechend sichern oder ganz behalten. Aber wenn dir eine falsche Sicherheit lieber ist als dir Gewissheit der Eigenverantwortung...
 
und - gelöscht! - naja gelöscht wird da eh nichts.
 
Ich habe nichts dagegen, dass Google meine Mails scannt um mir personalisierte Werbung anzuzeigen. Damit habe ich kein Problem. Wenn Google aber meine E-Mails der NSA zur verfügung stellt, dann schon. Das ist ein ganz großer Unterschied!
 
@Sapo: Was willst du denn dagegen machen ? Das beste beispiel ist das das Einwohnermeldeamt, die verkaufen deine Daten doch auch weiter.. Mittlerweile hat die GEZ auch schon eine riesen Datensammlung.. Bevor man über die anderen schimpft, sollte man sich erst mal in seiner unmittelbaren Umgebung umschauen.. was da alles schief läuft. Das andere ist, Windows hat so viele Hintertüren - siehe "angezapft ist 2.0" Was nützt es, wenn die Daten bei Google sicher sind, aber schon vor dem versenden von Windows im Klartext an die nsa übermittelt werden.
 
@Horstnotfound: Es geht aber in dieser News um Google! Wenn ich anfange alles aufzuzählen wo überall datenschutzmäßig was schief läuft, wäre ich morgen noch nicht fertig. Für Emailverkehr nutze ich Gmail schon lange nicht mehr. Allerdings komme ich ohne mein Android Smartphone auch nicht aus. Sync ist allerdings aus. Aber wenn Behörden an unsere Daten rankommen wollen dann schaffen die es auch. Es gibt dutzende Wege. Allerdings bin ich jemand der seine Daten nicht freiwillig auf dem Silbertablet serviert. Wenn die meine Daten wollen, sollen sie schön dafür arbeiten.
 
Wenigstens sind sie ehrlich, und nicht wie andere, die einem Sicherheit vorspielen, und im Endeffekt genau so schlimm wie google sind..
 
@Horstnotfound: ehrlich!? das ist reine schadensbegrenzug, us firmen rechnen inzwischen mit milliarden verlusten durch den nsa skandal.
 
@merovinger: Ja; aber sie sind ehrlich, hast du schon einmal von MS so ein Statement gehört ? Ms arbeitet schon viel länger mit der NSA zusammen. Das beste beispiel ist Skype das komplett überwacht wird. So lange wie in allen Behörden in Deutschland noch Windows installiert ist, ist es egal wie gut ich meine Privaten Daten schütze, Windows hat so viele Hintertüren, dann bekommen sie eben meine Daten von da.. Bez. wird in dem neuen Windows Skydrive immer mehr verankert, wer wird da wohl alles mitlesen..
 
@Horstnotfound: das eine macht doch das andere nicht besser. der drops ist gelutscht, das vertrauen ist verschwunden.
 
@merovinger: hat ms nicht mal sogar mit privatsphäre geworben und das war sogar kurz vor der nsa geschichte, wenn ich mich richtig erinnere? ich finde sowas einfach nur hinterlistig.
 
@merovinger: Doch, denn es gibt hier immer noch Naivlinge die den Zusicherungen von Unternehmen wie MS blind vertrauen. Wenn MS ebenso klar sagen würde was Sache ist würden diese Lebenslügen auch nicht mehr funktionieren und die betreffenden müssten sich Gedanken über Alternativen oder Verschlüsselung machen, so wie ich selber es im Fall Google getan habe. Kann manchmal recht hilfreich sein so ein kleiner Anstoß ;-)
 
@Horstnotfound: Die sind ehrlich, die sind ehrlich. Quark die werden gewzungen die Karten auf den Tisch zu legen, sonst würden die immer noch sagen, ne ne machen wir nicht und Privatsphäre ist uns wichtig...
 
Jetzt ist es amtlich :-)
 
Heißt also auch ANDROID ist nicht geeignet! Na, wo ist denn jetzt der Datenschutzbeauftragte??? Bei KINECT groß am rumheulen, OBWOHL man es ausschalten und anstecken kann, aber bei Android ist er völlig ruhig ?
 
@Turkishflavor: das heisst das die nsa fleissig am quellcode von android beteiligt war... ...aber ich nehem nicht an das dir das bekannt war ^^
 
@merovinger: sagt dir der begriff open source etwas? Die NSA war an SELinux beteiligt, einem system das in praktisch jeder Linux distro verwendung findet. So auch in Android. Und der Code dazu findet jeder öffentlich im Netz und dem Android repo.
 
@hundefutter: http://www.fr-online.de/digital/nsa-android-in-android-steckt-code-der-nsa,1472406,23682462.html
 
@merovinger: Genau davon spreche ich. SELinux steht für Security-Enhanced Linux. SE Android ist nichts anderes. Dieser Code ist öffentlich einsehbar und hat absolut nichts mit überwachung zu tun sondern mit prozessberechtigungen. Ich verlange ja nicht das jeder laie das versteht. Darum empfehle ich dir dich mal über SELinux zu erkundigen.
 
@merovinger: Im Gegensatz zur Funktion von SELinux weiß man bis heute nicht so genau wofür der NSAKEY in Windows diente... Naja man kann es sich natürlich denken, zumal es niemals eine plausible offizielle Erklärung dazu gab.
 
Ich ärgere mich schon seit langen über gmail und will mein Account löschen. Das Problem ist nur, wie Kriege ich es hin all meine 4000+ Mails umzuziehen? Klar mittels Export-Funktion, nur wie Kriege ich es am besten hin allen meinen Kontakten klar zu machen dass ich jetzt eine andere Email Adresse benutze? Kann mir da wer helfen?
 
@Muplo: Wohin willst du denn umziehen ??
 
@Muplo: klar ich helfe dir gern mit einem Rat .. ich rufe meine Kontakte einfach mal an,quatsche ne Runde und dann teile ich ihnen meine neue E-Mail Adresse mit. So einfach kann das Leben sein.
 
@Muplo: für alles ausser mail (kontakte, +1 etc...) gehst du am besten auf google.com/takeout für mails versuchs mal hier: http://goo.gl/Q002jb
 
@Muplo: ich will zu einem Anbieter wechseln der mich nicht ausspäht wie google und vor allem nicht weil ja das amerikanische Gesetz hier gilt, das nervt mich auch!
 
@Muplo: Viel Glück, das wirst du nicht finden. Hast du dir schonmal überlegt einen eigenen mailserver anzulächeln? Selbst da besteht noch immer das risiko abgehört zu werden wenn du nicht auf Verschlüsselung setzt.
 
@hundefutter: so generell ist Deine Aussage nicht richtig. Schau Dir mal www.posteo.de an!
 
@Bengurion: Solange die Mails nicht end-to-end verschlüsselt werden nützt leider auch kein SSL. Anonymität mag da durchaus möglich sein, aber man wird nicht davor geschützt das Mails abgegriffen und gelesen werden.
 
@Bengurion: Danke für posteo. Habe noch hushmail, aber die arbeiten mit dem FBI und deren Sitz ist in Kanada. Behaupten alles zu verschlüsseln, aber da gab es vor paar Jahren einen Zwischenfall. Außerdem steht in deren AGB, dass sie schon bei Verdacht ohne Hinweis Account löschen können. Ansonsten ist hushmail schön schlicht und übersichtlich. Keine Werbung und kein Verkauf von persönlichen Daten.
 
@hundefutter: posteo macht mehr als SSL, wie gesagt, schau es Dir an
 
@Muplo: wlecher anbieter wäre das denn?
 
@Muplo: jo das ist die Idee! Ich mach einm eigenen Mailserver! Danke dir
 
@Muplo: Und das bringt was? Mails, die du an andere verschickst, werden bei denen gescannt. Mails, die du von anderen erhältst, wurden zuvor bei denen gescannt. Kurz: So ziemlich jede Mail die du versendest oder erhältst, wird weiterhin gescannt, danran ändert dein eigener Mailserver nichts.
 
@Muplo: Ich will mein Gmail Account auch löschen, aber ohne Gmail kein YouTube mehr (Favoriten, Abos usw.). Seitdem die 2012 alle Google-Dienste zusammengelegt haben.
 
"Google gibt zu: Gmail nicht für Privatsphäre geeignet" Ich korrigiere den Satz mal, "Google gibt zu: Kein Google Dienst ist für die Privatsphäre geeignet" Oder: "Google gibt zu: Kein Dienst amerikanischer Unternehmen ist für die Privatsphäre geeignet"
 
Google würde sowas niemals freiwillig zugeben, sie wurden dazu gewzungen, die würden eher freiwillig beim Teufel in der Hölle Kohle scheffeln gehen, anstatt öffentlich bekannt geben, dass Gmail User kein Anrecht auf Privates haben.
 
Ich werde es weiter nutzen.. bei mir gibt es eh nichts interessantes zu lesen.. und selbst wenn, mir ist bisher nichts bekannt, wo Google meine Daten zu meinem nachteil eingesetzt hat.
 
@jesus2k: Du denkst die würden Dir das mitteilen? Gott erhalte Dir Deine Naivität!
 
Ich weiß nicht wo das Problem liegt und warum die Aufregung hier! Die Tatsache dass Google den Datenschutz und Persönlichkeitsrechte nicht für voll nimmt weiß doch jeder und ist schon lange klar! Nur schreiben durfte man das besser nicht z.B. hier bei Winfuture. Dann ging gleich ein Aufschrei durchs Forum hier und Minuspunkte noch und nöcher. Nun ist es von von Google selbst gaaanz offiziell kundgetan worden. Also!?
 
Es wird gescannt gegen Viren und für Werbung alles Programm. Lesen tuts niemand es sei denn Programme sind Personen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles