SMS trotzt beharrlich allen Niedergangs-Prognosen

Der SMS wird durch den Boom von Smartphones und Messenger-Apps seit Jahren der Niedergang prophezeit - doch die Textnachrichten trotzen dieser Entwicklung konsequent. mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@crimey: Im Sperrbezirk! SCNR!
 
Kunststück - nicht jeder hat ein Smartphone, damit der E-Mails oder WhatsUp nutzen kann und manche sind schon mit SMS an ihre Grenzen gestoßen. Ich kenne auch Menschen, die noch Telefax benutzen, obwohl eine E-Mail das viel besser kann, IMHO.
 
@Sentry: was genau macht eine Email besser als ein Telefax, wenns nur um das Dokument geht?
 
@erni123: Naja ein E-Mail ist immer perfekt lesbar, was man von einem Fax oft leider nicht sagen kann. Vor allem wenn die Absenderadresse im Kleingedruckten entziffert werden muss.
 
@Sentry: E-Mails sind nach wie vor keine beweiskräftigen Dokumente vor Gericht. Das gute alte Fax hat also durchaus noch seine Daseinsberechtigung, gerade wenn es darum geht den Versand eines Dokuments zu beweisen.
 
@Sentry: whatsapp ist auch keine konkurenz zu sms, vielmehr ist es eine konkurenz zur email. ist halt ne völlig andere technik. nur das whatsapp halt in allen belangen unterlegen ist, ausser im marketing...
 
@DataLohr: Naja, aber "nach außen hin", also vom Erscheinungsbild und der Bedienung her, ist es dann doch eher wie SMS/MMS, egal was für ne Technik dahinter steckt.
 
@Sentry: ja und ich faxe auch noch. Ein Fax und protokoll sind vor Gericht verwertbar.
 
In den meisten Verträgen ist heutzutage eine SMS-All-Net-Flat mit drin, da verwundert es nicht, dass die SMSe nicht mehr so ertragreich sind - im Gegensatz zu den Internet Flats, wo man für größere Kontingente mit mehr MB bis zur Drosselung extra zahlen muss.

Nichtsdestotrotz nutze ich Whatsapp und co eigentlich nur für Bilder oder Videos und verschicke normale Textnachrichten deutlich lieber per SMS.
Vielen Anderen scheint es genauso zu gehen, wenn man sich die Zahlen ansieht.
 
Auf die SMS ist halt mehr Verlass als auf Internet-gebundene Kommunikationsmedien.
 
@Der_da: Eigtl. gar nicht. Ich weiß zwar nicht, ob man da irgendwann mal nachgearbeitet hat um die Zuverlässigkeit sicherzustellen, aber gerade die SMS war technisch überhaupt nicht dafür ausgelegt, dass jede Nachricht zuverlässig zugestellt wird, weil sie ursprünglich nicht für die Kommunikation zwischen den Nutzern vorgesehen war. Prinzipiell ist das ein Abfallprodukt der Netztechnik, was man zum Übermitteln von Nachrichten missbraucht hat. Bei SMS kann es durchaus (wenn auch sehr selten heutzutage) vorkommen, dass sie unterwegs verloren gehen. Aber der eigtl. Knackpunkt daran ist, dass keiner merkt, ob unterwegs was verloren gegangen ist, da die SMS entsprechende Qualitätssicherungen wie bei normalen Internetprotokollen gar nicht kennt. Merkt man ja, wenn z.B. an Silvester das Netz überlastet ist. Das Handy schickt die SMS raus, angeblich hat alles geklappt, aber ankommen tut beim Empfänger nichts. Kann bei Mails und Internetkommunikation eigtl. nicht passieren. Entweder kommt sofort eine Fehlermeldung, oder die Nachricht wird verzögert übermittelt, sobald Kapazitäten frei werden. Rauströten ohne zu wissen, ob oder wann es ankommt, gibt es nur bei SMS.
 
Joa irgendwie logisch, viele haben Whatsapp, die Provider schieben oft ne SMS-Flat nach, dann kann man halt auch wieder mehr SMS schicken, weils eh "umsonst" ist. Deshalb eben mehr SMS aber wirtschaftlich schlechter.... Ich finde SMS insofern noch etwas besser, weil sie meist doch etwas mehr inhalt haben, als ein blöder Smilie....
 
@bowflow: wie gut das man bei einer SMS weder :D xD :) ;) uvm. machen kann Oo.
 
@kkp2321: Und dennoch hab ich selten SMS mit einlein diesem Inhalt im Vergleich zu Whatsapp, wo ich das nicht zählen kann.....
Nicht dass ich das jetzt direkt schlimm finde, aber bei mir ist ne SMS irgendwie "seriöser" und daher wichtiger. ist so wie email und Facebookmassage: FB-Message kann auch warten gelesen zu werden, email ist meist wichtiger..... Wer was wichtiges über Facebook schreibt ist selbst schuld, wenn's untergeht
 
@bowflow: Ich selber finde Smilies sehr wichtig um seien Worten einen gewissen "Ton" zu geben. Es ist schon ein Unterschied wenn ich schreibe "Du Arschl0ch" oder "Du Arschl0ch xD".
 
Also ich komme seit einiger Zeit immer mehr von dem Getippe ab. Ein kurzes Telefonat kostet nicht mehr als eine SMS und man bekommt in einer Einheit (Minute bzw. SMS) auch noch ein Vielfaches an Inhalt unter und es ist auch viel persönlicher und netter. Warum soll ich also ohne Zwang Ewigkeiten rumtippen, wenn ich auch einfach kurz anrufen kann? SMS schreiben mache ich eigtl. nur noch zu Uhrzeiten, wo ich weiß, dass mein Kommunikationspartner entweder gerade arbeitet, in der Vorlesung sitzt oder evtl. schon oder noch schläft.
Und wenn mich einer anschreibt und etwas wissen will, rufe ich meist einfach zurück statt zurückzuschreiben. Geht schneller und es gibt weniger Missverständnisse.
Und wenn ich keine Zeit habe, kurz zurückzurufen, habe ich eigtl. für gewöhnlich auch keine Zeit, kurz zurückzuschreiben. Für Sachen, die Zeit haben und nicht sofort beantwortet werden müssen, kann man dann auch ne Mail schreiben.
In Zeiten von Smartphones macht das dank Push sowieso keinen Unterschied mehr, ob die Nachricht jetzt per Mail, Facebook, SMS oder Whatsapp reinkommt, das Smartphone bekommt sie so oder so in Echtzeit übermittelt.
Und bei Mails hab ich den für mich entscheidenden Vorteil, dass ich auch bequem an der Tastatur am PC antworten kann.
 
@mh0001: Das Gegenteil bei mir. Whatsapp hat mittlerweile alles abgelöst bei mir. SMS, Facebook und weiteres wird kaum noch benutzt. Internet hat man zu hause sowieso im wlan, viele haben auch ne flat für unterwegs, so entstehen auch keine weitere kosten für diese kommunikation.
 
@kkp2321: Whatsapp benutze ich wenn dann für Sachen wie "bin gleich da" oder "hab den bus verpasst und komme 5 min. zu spät", wenn ich gerade im Bus oder ähnlichem sitze und mit dem Telefonat meine Mitmenschen belästigen würde.
Eine längere Diskussion über WA wäre für mich undenkbar.
 
@mh0001: Bei mir ist es zum Instantmessenger geworden. Mein Hauptkommunikationsmittel.
 
@mh0001: Speziell für "bin gleich da" oder "dauert noch etwas" finde ich WhatsApp ideal, weil man da mit 2 "Klicks" mal eben kommentarlos seinen Standort übermitteln kann. Wenn jemand auf einen wartet, reicht diese Info schon völlig.
 
@mh0001: 1 min Gespräch kostet bei mir 9 Cent, eine SMS auch. Eine WhatsApp-Nachricht kostet ein paar Byte und von denen habe ich unbegrenzt viele. Und wenn es persönlich sein soll, nutze ich den neuen Schnell-Sprachnachrichtendienst bei WhatsApp. Ergo: So gut wie keine SMS und weniger Telefone = noch weniger Kosten.
 
@JoePhi: Dann hast du aber einen reinen Datentarif am Handy, der ja eigentlich für Tablets / Notebooks gedacht wäre ;)
 
@mike4001: nö Congstar Tarifbaukasten und nur die Datenflat genommen. Ist ein ganz normaler Tarif und bei 9 Cent / Min oder / SMS kann man nicht meckern. Und das noch im Telekom Netz.
 
@mike4001: Ich zahle 20€ im Monat für mobiles Internet. Dazu kommen maximal 2-3€ an Gebühren für SMS und Gespräche (9c/min). Der Tarif hat genau das was ich brauche und ist Prepaid und monatlich kündbar/anpassbar. Bin froh jetzt schon übern Jahr von den großen Vertragsmonstern weg zu sein wo man sich quasi für 24 Monate sein Nutzungsverhalten überlegen muss.
 
SMS ist einfach und Sinnvoll^^
 
Mag vielleicht auch daran liegen dass SMS jetzt oftmals kostenlos sind? Ich hab sie in meiner Flat mit drin, naja, 500 pro Monat, reicht vollkommen für das was ich versende.
 
@Islander: so sehe ich das auch, hab auch ne flat. Ich sehe keinen Grund was anderes zu nutzen und ich nutze auch nichts anderes. Bei whatsapp oder anderen Diensten bin ich nie sicher wann die Nachricht gelesen wird. Außerdem bekommt man immer bündige antworten in einer Nachricht, bei chatdiensten ist die Gefahr immer hoch voll gelabert zu werden.
 
@wolver1n: Versteh ich nicht ganz. Gerade bei Messenger-Apps siehst du wann eine Nachricht empfangen oder gelesen wurde?
 
@King Prasch: das meinte ich nicht. Ich meinte das nicht jeder die Datenverbindung an lässt und auch nicht jeder läßt die app im Hintergrund laufen
 
@wolver1n: Korrekt. Ich hatte bis vor Kurzem mein SP auch immer im "Energiesparmodus" laufen, dann synchronisiert sich u. a. das Gerät nur noch alle paar Stunden mit dem E-Mail-Server etc. WhatsApp fällt da auch mit drunter, so dass von "Echtzeitkommunikation" dann wirklich nicht mehr die Rede sein kann. Bei SMS sieht das ganz anders aus, die funktioniert auch dann nach wie vor wie gehabt.
 
@wolver1n: Seit wann muss eine App wie Whatsapp denn im Hintergrund laufen um Push Mitteillungen zu empfangen?
 
@Chris81: schon immer... genau wie z.B. bei push Mail...
 
@wolver1n: Auf dem iPhone muss Whatsapp jedenfalls nicht im Hintergrund laufen um Push-Nachrichten zu empfangen. Wie es unter Android ist weiß ich nicht.
 
@Chris81: auch bei dir muss es dass, du siehst es nur nicht... wie soll ein nicht laufendes Programm Daten empfangen
 
@wolver1n: Der Push Notification Service von Apple ist für das Empfangen von Push Nachrichten für alle Apps verantwortlich.
 
Nun, man darf ja auch nicht vergessen, dass es immer noch sehr viele Leute gibt, die noch kein Smartphone haben. Und jetzt, wo es quasi zu jedem anständigen Vertrag auch eine SMS-Flat dazu gibt, wird diese von den Leute auch entsprechend genutzt.
 
Und das gleiche wird mit dem schon lange tot gesagtem Desktop-PC passieren.
 
740 SMS pro Jahr?! Dann bin ich aber deutlich über dem Durchschnitt Und meine Freundin schafft das schon am Tag. Wieviele Deutsche schreiben dann keine SMS mehr? :D
 
@Zwerchnase: bei mir sind es so 3 bis 4. Da gleicht sich das wieder aus.
 
@JoePhi: 3 - 4 am Tag sind auch über 1000 SMS im Jahr. Und 3 SMS am Tag finde ich nicht bemerkenswert viel.
 
@Zwerchnase: 3 bis 4 pro JAHR! nicht pro TAG! Und das ist kein Witz. Man erhält natülrich mehr - allein über Systeme. Aber seit WhatsApp nutze ich diesen Abzockerdienst nicht mehr.
 
@Zwerchnase: Ich schreibe so 1-2 im MONAT. Der Rest geht über Whatsapp und GTalk oder gleich ein kurzes Telefonat. 740 SMS am TAG? Das sind alle 2 Minuten eine - ohne zu schlafen o.O Sind das dann alles so Ein-Wort-Emoticon-Nachrichten?
 
@H4ndy: Ironie kennste, oder?
 
@Zwerchnase: bei der aktuellen "Jugend" bin ich mir da nicht so sicher, zu meiner Jugend hat man noch 30c oder so pro SMS gezahlt, da ist das nicht so geboomt. Da war "anklingeln" der heiße Scheiß.
 
@H4ndy: 1x anklingen = Ja, 2x anklingeln = Nein ;) Ich stamme auch aus "dieser Zeit".
 
@Zwerchnase: ich schreib max 5 sms im jahr
 
Hier ein kleines Rechenbeispiel: Eine SMS hat eine maximale Größe von 1120 Bit (140 Byte ~ 0.14 Kbyte). Bei einem Internetpaket mit 500 MB (=512.000 Kbyte) für 10€ und unter der Annahme, dass diese auch voll ausgeschöpft werden können ergibt sich, dass etwa 3.744.914 SMS verschickt werden könnten. Pro KB ergibt das einen Preis von 0.00195 Cent und pro SMS also eine Gewinnmarge von 33.658%...wow
 
Ich habe mit einem regulären Preis von 9 Cent pro SMS gerechnet ;)
 
Ich hoffe, dass uns die klassische SMS noch ewig erhalten bleibt. Ihr großer Vorteil ist, dass sie im Vergleich zu Whatsapp und Co. ohne Internet auskommt. Es kommt oft genug vor, dass man zwar eine Verbindung zum Telefonieren hat, aber keine Datenverbindung aufbauen kann. Außerdem haben Whatsapp und Co. in der Vergangenheit den einen oder anderen Bug aufgewiesen.
 
@mmode7m8: Da SMS ja ein "Nebenkanal" von GSM ist, wird das wohl noch ziemlich lange erhalten bleiben. Warum sollten die das auch separat abschalten? Kostet die Provider nix extra, und die ein oder andere Mark machen die ja schließlich immer noch damit.
 
@DON666: Er macht damit sogar das meiste Geld weil dort das geringste Datenaufkommen ist :)
 
Also jetzt hört doch mal endlich mit den SMS auf, damit die Leute die den ganzen Tag solche Prognosen erstellen endlich auch mal recht haben ;-)
 
Fällt mir schwer zu glauben denn wenn ich Benachrichtigungs-SMS bekomme dann sind das 0-5 die Woche wenns hoch kommt.. wenn ich aber mit mit jemandem gesmst habe, dann gingen alleine in ein paar minuten 5-10 hin und her...
Rekordwerte hatte ich mit meiner hörgeschädigten Ex...bis zu 8000SMS/Monat...beide^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles